Wikipedia:Review/Naturwissenschaft und Technik

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
< Wikipedia:Review(Weitergeleitet von Wikipedia:RVN)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Abkürzung: WP:RV/N, WP:RVN, WP:RVT

Auf dieser Seite sollen Artikel, die sich im weiten Sinne auf Naturwissenschaft und Technik beziehen, eingestellt werden. Bitte beachte auch die Hinweise auf Wikipedia:Review sowie den Kritik-Knigge.


Hilfsmittel: AutoreviewerRichtlinienRatschläge zum SchreibstilEmpfehlungen zum Aussehen.


Artikel werden aus dem Review entfernt, wenn sie entweder für die lesenswerten oder exzellenten Artikel kandidieren, wenn offensichtlich nicht mehr an ihnen gearbeitet wird (ungefähre Richtlinie: 14 Tage seit dem letzten Diskussionsbeitrag) oder wenn der Einsteller/Autor dies wünscht. Die Reviews mittels Ausschneiden und Einfügen bitte auf den Diskussionsseiten der Artikel archivieren.

Inhaltsverzeichnis

Stahl[Quelltext bearbeiten]

Als Stahl werden Legierungen bezeichnet, deren Hauptbestandteil Eisen ist und die (im Unterschied zum Gusseisen) durch Schmieden bearbeitet werden können. Genauere Definitionen sind nicht einheitlich, einige sind durch die heutige Vielfalt an technischen Legierungen ungenau geworden. Häufig anzutreffen ist die Definition nach DIN EN 10020:2000–07, nach der der Kohlenstoffgehalt der Eisenlegierung im Allgemeinen kleiner als 2 % sein muss, mit Ausnahme einer begrenzten Anzahl an Chromstählen. Zusammen mit Gusseisen zählt Stahl zu den Eisenwerkstoffen (Eisen-Kohlenstoff-Legierungen).

Stahl ist der mit Abstand meistverwendete metallische Werkstoff; seine Herstellungsmenge übertrifft die Menge aller übrigen metallischen Werkstoffe zusammen um mehr als das zehnfache. Die weite Verbreitung liegt einerseits daran, dass er in großen Mengen und zu geringen Kosten verfügbar ist, was auch mit der sehr guten Recyclingfähigkeit zu tun hat, und andererseits an seinen guten technologischen Eigenschaften und Gebrauchseigenschaften: Stahl lässt sich sehr gut Walzen, Schmieden, Fräsen und Schweißen und verfügt über hohe Festigkeit, Härtbarkeit, Steifheit (E-Modul) und Bruchdehnung.

Mit 1000 Aufrufen pro Tag, sicher ein wichtiger Artikel. Wo gibt es noch Verbesserungsmöglichkeiten? -- DWI (Diskussion) 17:05, 9. Aug. 2017 (CEST)

Der Artikel ist gut ausgebaut, für ein so großes Thema aber eigentlich noch zu mager. Mir gefällt die momentane Struktur nicht besonders gut. Nach der Definition würde ich einen Geschichtsteil erwarten, der normalerweise einen leichteren Einstieg ermöglicht. Die Produktionsmengen sollten nach der Herstellung kommen, als Teil eines Kapitels "Wirtschaftliche Bedeutung". Der Geschichtsteil ist mir zu kurz. Auch die Auswahl der Bilder überzeugt mich nicht wirklich (warum zweimal das Fe/C-Diagramm? Stahlplatten im Schützengrabenkrieg?). Vielleicht wäre es auch besser, das Kapitel "Struktureller Aufbau" vor das Kapitel "Veränderung von Stahleigenschaften" zu legen und bei der Erklärung der Veränderung der Eigenschaften mit dem strukturellen Aufbau erklären. --ZdBdLaLaLa (Diskussion) 18:32, 9. Aug. 2017 (CEST)
Danke für die Rückmeldung. Die Geschichte gehört tatsächlich weiter nach vorne. Der alte Artikel war recht chaotisch, das ist wohl noch ein Überbleibsel. Fehlt dir sonst etwas bestimmtes? Du findest ihn ja "zu mager". Die Bilder hab ich noch nicht näher angesehen. Hier ist das Eingangsbild ein Ofen bei dem gar kein Stahl zu sehen ist. Den en-Artikel hat das Stahlseile, die mir besser gefallen. Meinungen? Das EKD ist jedenfalls an den Stellen enthalten wo es hilfreich ist: bei den physikalischen Eigenschaften (für die Schmelztemperatur) und bei der Mikrostruktur (für die Gefügebestandteile). Den strukturellen Aufbau hab ich bewusst nach hinten geschoben, weil ich den für Laien am schwersten zu verstehen halte, während er Rest einigermaßen allgemeinverständlich ist. In der Fachliteratur wird meist mit dem Aufbau angefangen, was ich hier nicht für angebracht halte. Aber vor "Veränderung von Stahleigenschaften" sieht er tatsächlich besser aus. --DWI (Diskussion) 19:01, 9. Aug. 2017 (CEST)
Hallo DWI, versteh mich nicht falsch, 50k ist nicht wenig, aber wo ist zB das Thema Wärmebehandlung? Im Abschnitt "Veränderung durch Prozesse" erfährt man mehr über die Pulvermetallurgie als über die Wärmebehandlung (der Blaulink auf den Hauptartikel in einer Aufzählung reicht mE nicht). --ZdBdLaLaLa (Diskussion) 21:37, 9. Aug. 2017 (CEST)
In der Tat, das fehlt noch. Die Wärmebehandlung von Stählen wäre wahrscheinlich sogar einen eigenen Artikel wert. Ich hab den vagen Eindruck dass noch weitere Aspekte fehlen, ich weiß bloß nicht welche.
Da gibt es mE (sehr) viele Punkte: in der Einleitung der Abschnitt nach Genauere Definitionen sind nicht einheitlich... bis nicht identisch mit modernem Stahl. ist nicht OMA-tauglich; die EN sind teilweise ohne Seiten, ohne ISBN, warum drei EN in der Einleitung etc.. Kaum ein Wort zum Edelstahl etc. Eigentlich eine Mammutaufgabe. --ZdBdLaLaLa (Diskussion) 21:12, 10. Aug. 2017 (CEST)

Schwobator, liest du hier eigentlich mit? --DWI (Diskussion) 13:36, 11. Aug. 2017 (CEST)

Nicht wirklich. Dafür wird die Seite Diskussion:Stahl mehr oder weniger regelmäßig von mir gelesen. --Schwobator (Diskussion) 15:58, 11. Aug. 2017 (CEST)

Bilder die man vielleicht verwenden könnte. --DWI (Diskussion) 14:46, 10. Aug. 2017 (CEST)

Hier ein paar Punkte, die mir als Laien beim überfliegen aufgefallen sind:

  • In der Einleitung steht: "Einfache schmiedbare Eisenwerkstoffe wurden bereits bei den Hethitern vor ca. 3500 Jahren z. B. für Waffen hergestellt. Der Begriff Stahl wird jedoch erst seit dem frühen 20. Jahrhundert verwendet." Müsste das nicht heißen "... Der Begriff Stahl wird dafür erst seit dem frühen 20. Jahrhundert verwendet"? Oder "erst seit dem frühen 20. Jahrhundert gibt es eine technische Definition des Begriffs Stahl"?
  • Im der Einleitung des Geschichtsteils steht: "Eisen verdrängte allmählich die zuvor genutzten Kupferwerkstoffe (Bronze), da es härter und fester ist. Genutzt wurde es vor allem für Waffen und Rüstungen, sowie Werkzeuge, weniger in der Landwirtschaft. Eisenerze waren nahezu überall zu finden, während Kupfer und das zu seiner Herstellung nötige Zinn selten waren und nicht an denselben Orten vorkamen." Das "seiner" bezieht sich auf grammatisch auf Kupfer. Dass man zur Herstellung von Kupfer Zinn braucht, steht nicht in Wikipedia. Gemeint ist wohl Bronze und die ist feminin es müsste also "zu ihrer Herstellung" oder besser "zur Herstellung von Bronze" oder von mir aus "Zinnbronze" heißen. Gerade fällt mir noch auf: "... für Waffen und Rüstungen sowie für Werkzeuge" ist sprachlich besser.
  • Insgesamt erscheint mir der Geschichtsteil besonders vor der Industrialisierung ziemlich eurozentrisch. Ich empfehle die Lektüre des exzellenten Artikels Katana (zu dem ich NB nicht beigetragen habe). Viel Spaß beim Weiterarbeiten wünscht --Katakana-Peter (Diskussion) 13:39, 3. Sep. 2017 (CEST).