Wikipedia:Redaktion Chemie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Redaktionen in der Wikipedia

Altertum  •  Bilder  •  Biologie  •  Chemie  •  Film und Fernsehen  •  Geisteswissenschaften  •  Geschichte  •  Informatik  •  Kleine Länder  •  Luftbilder  •  Medizin  •  Musik  •  Naturwissenschaft und Technik  •  Nordische Länder  •  Ostasien  •  Pflege  •  Physik  •  Recht  •  Religion  •  Sexualität

Weitere Redaktionen  •  WikiProjekte  •  Werkstätten  •  Portale

Themenbereich Chemie: Redaktion | PortalAbkürzung: WP:RC
WikiRedakChemNeu.png
Redaktion Chemie
Dies ist die Redaktion Chemie. Diese Seite ist Anlaufstelle für Diskussionen und Artikelarbeit im Bereich der Chemie.

Alle Diskussionen, die drei Tage lang mit dem Baustein „{{Erledigt|~~~~}}“ markiert sind, werden automatisch in unser Archiv verschoben.

Von der Artikeldiskussionsseite kann mit Hilfe der Vorlage {{War in Redaktion Chemie}} auf die im Redaktionsarchiv befindliche Diskussion verlinkt werden.

Diskussionen, die 60 Tage alt, aber noch nicht erledigt sind, werden zu unseren Knacknüssen verschoben. Bitte sieh also dort (immer wieder einmal) nach, ob Du etwas zu unseren Knacknüssen beitragen kannst, damit sie irgendwann geknackt werden!

Auszeichnungskandidatur

(zur Zeit keine) (bearbeiten)

Kandidat Bildauszeichnung

(zurzeit keine) (bearbeiten)

Review

Indigo Disk. (bearbeiten)

Neu angelegte oder wesentlich überarbeitete Artikel im Bereich Chemie

23.04. Pseudoazulene – 18.04. Buchner-Reaktion – 16.04. Proteinhydrolysat – 02.04. Metallkomplexfarbstoffe

Fehlende Artikel und Artikelwünsche im Bereich Chemie

American Cyanamid (en)Dicloxacillin (en)Journal of the Less Common MetalsMonofluoraminNMR-Shift-Reagenz (en)n-Pentyl-isopentylphthalatStöber-SyntheseTelluriteTelithromycin (en)mehr

└─── Hinweis: Klick auf Bild führt zu entsprechenden Erläuterungen
Ankündigung Ankündigungen:
Aktuelles aus der Chemie in den Medien In den Medien:
  • 2. April 2019: Umweltbundesamt legt Klimabilanz 2018 vor: 4,2 Prozent weniger Treibhausgasemissionen
  • 7. Februar 2019: Nanopartikel aus Kalk färben das Trinkwasser von Heidelberg blau und führen zu einer Warnung vor der Benutzung des Leitungswassers
  • 3. Januar 2019: Der Frachter "MSC Zoe" verliert in einem Sturm bis zu 345 Container in der Nordsee, wobei einer der Container Dibenzoylperoxid enthält.

WP-RC Treffen 2019[Quelltext bearbeiten]

Das RC-Treffen 2019 Wikipedia:Redaktion_Chemie/Treffen/2019/Planung ist nun in Planung, es werden zuerst Ortsvorschläge und Organisatoren gesammelt, anschließend wird der Termin gesucht. Grüße, --Ghilt (Diskussion) 12:43, 7. Apr. 2018 (CEST)

Bitte zum gewünschten Ort abstimmen (momentan tendentiell Kassel), im Anschluss erfolgt die Terminfindung. Grüße, --Ghilt (Diskussion) 15:55, 5. Mai 2018 (CEST)
Kraft unserer Wassersuppe würde ich die Abstimmung zum Ort in einer Woche beenden und zur Terminfindung übergehen, wenn keine Einwände kommen. Grüße, --Ghilt (Diskussion) 13:38, 11. Mai 2018 (CEST)
Der Veranstaltungsort ist nun Kassel, bis Ende des Jahres werden Terminvorschläge gesammelt... Grüße, --Ghilt (Diskussion) 10:35, 27. Mai 2018 (CEST)

Liebe Kollegen, ich möchte euch noch einmal an die Terminsuche für das Treffen 2019 in Kassel erinnern. Bitte auch meine dortige Anmerkung beachten. Ende des Jahres, nicht mehr ewig hin, ist death line. --codc Disk 00:16, 14. Nov. 2018 (CET)

Du meintest wohl eher deadline. Grüße --Dodecaeder (Diskussion) 11:31, 14. Nov. 2018 (CET)

Hallo Kollegen und ein schönes neues Jahr. Die Abstimmung zum Termin favorisiert das Treffen am 14. Juni–16. Juni 2019 in Kassel. Ende vergangenes Jahr war Einsendeschluss. Am kommenden Wochenende wollte ich auswerten und dabei stur Stimmen zählen. Falls jetzt noch jemand vergessen hat sich einzutragen dann bitte bis zum Sonntag machen denn dann werde ich den Förderantrag fertig machen. --codc Disk 12:47, 3. Jan. 2019 (CET)

@Codc: Wenn das Kleingedruckte unter Wikipedia:Redaktion_Chemie/Treffen/2019/Planung#Termin stimmen soll, dann endete an Silvester lediglich die Vorschlagsphase für den Termin, eine Abstimmungsphase hat noch gar nicht offiziell begonnen. Letztlich wurde auch die entscheidende Frage "Wer kommt am xx nach yy? (verbindliche Anmeldung)" noch nicht gestellt. Wenn Du also einen Antrag mit voraussichtlich einigermaßen stimmender Teilnehmeranzahl schreiben willst, würde ich empfehlen, da noch mal konkret zu werden ;-) --Mabschaaf 15:29, 3. Jan. 2019 (CET)
Ich war mal so frei, eine Anmeldeaufforderung zu verfassen, auch wenn ich zu diesem Termin berufsbedingt nicht kommen kann. --Elrond (Diskussion) 15:25, 6. Jan. 2019 (CET)

Wer mag, kann sich nun unter Wikipedia:Redaktion_Chemie/Treffen/2019/Planung#Teilnehmer verbindlich anmelden. Auch Themenvorschläge sind noch erwünscht! --Mabschaaf 17:04, 4. Feb. 2019 (CET)

Heute ist Ende Februar und ich würde gerne den Förderantrag fertigstellen. Wer Interesse hat und sich noch nicht eingetragen hat bitte bis zum Wochenende dies verbindlich nachholen. --codc Disk 18:51, 28. Feb. 2019 (CET)
Dieser Baustein verhindert die automatische Archivierung dieses Abschnitts und seiner Unterabschnitte.

Reaktionsparameter[Quelltext bearbeiten]

Durch diese Entlinkung bin ich darauf aufmerksam geworden, dass der Artikel Reaktionsparameter nichts mit chemischen Reaktionen zu tun hat. mM wäre ein (kurzer) Artikel dazu hilfreich. Mag den jemand anlegen und hat jemand einen guten Lemmavorschlag (Reaktionsparameter (Chemie))?--Mabschaaf 20:08, 8. Nov. 2018 (CET)

Oder eine passende Weiterleitung? Ich habe in keiner anderen Sprachversion dazu einen Artikel gefunden … --Leyo 10:32, 12. Apr. 2019 (CEST)
Link ist nun blau! --Dodecaeder (Diskussion) 15:13, 12. Apr. 2019 (CEST)

Geometrie von R–Mg–X[Quelltext bearbeiten]

Ist bei Grignard-Verbindungen R–Mg–X gewinkelt oder linear? Bei den Strukturformeln in der Kategorie:Magnesiumorganische Verbindung ist die Geometrie uneinheitlich gezeichnet (sofern Mg–X nicht verkürzt angegeben ist). --Leyo 21:33, 20. Jan. 2019 (CET)

Ist das eine akademische Frage, wie das nackte Molekül aussieht? In der Literatur, wie Elschenbroich: Organometallchemie oder Astruc: Organometallic Chemistry and Catalyst findet man, dass Grignard Reagenzien (oft) als Dimere oder z. B. in Et2O oder THF als solvatisierte Monomere, Dimere, Polymere vorliegen. Dort ist das Mg dann z. B. tetraedrisch koordiniert. Gruß --Bert (Diskussion) 23:03, 20. Jan. 2019 (CET)
Mir geht's um die Chemobox-Strukturformeln der Artikel in der genannten Kategorie. --Leyo 23:13, 20. Jan. 2019 (CET)
Weit mehr Bauchweh machen mir die Formeln, in denen zwischen Mg und dem Halogen eine kovalente Bindung gezeichnet ist. Werde ich bei Gelegenheit ändern. --Elrond (Diskussion) 10:01, 21. Jan. 2019 (CET)
Dann müsste aber die Geometrie auch korrekt sein … --Leyo 10:42, 21. Jan. 2019 (CET)
Das ist, wie Bert schon schrieb, nicht ganz trivial. In Lösung und auch im Kristall (https://onlinelibrary.wiley.com/doi/epdf/10.1002/ange.19870990727) liegen zumeist Dimere vor, deren Formen und Zusammensetzungen stark vom Lösemittel und der Konzentration in der Lösung abhängen (siehe u.a. Schlenk-Gleichgewicht). Die Formeln in den Boxen sollten eher schematisch gesehen werden. --Elrond (Diskussion) 11:09, 21. Jan. 2019 (CET)
Methylmagnesiumchlorid
Am besten wäre es wohl, in den Chemboxen beides gleichzeitig zu korrigieren: wenn die kovalente Bindung zwischen Mg und X entfällt, wären wir bei einer Zeichnung wie der von Methylmagnesiumchlorid, womit sich die Frage ob die Verbindung linear oder gewinkelt ist, dort ebenfalls erübrigt. Eine kovalente Bindung zu zeichnen halte ich aber nicht generell für falsch. Sie wird inbesondere dann verwendet, wenn es sich um das diskrete Molekül, deren Dimere oder solvatisierte Form handelt und da ist die Verwendung nmM durchaus vertretbar. Gruß --Bert (Diskussion) 17:48, 21. Jan. 2019 (CET)
Moin, moin, bevorzugen sollten wir für Grignard-Verbindungen die Schreibweise R–MgX, akzeptabel wäre auch RMgX, nicht verwenden sollten wir R–Mg–X. MfG -- (Diskussion) 12:20, 22. Jan. 2019 (CET)
+1 R–Mg–X geht nicht. Viele Grüße --JWBE (Diskussion) 23:30, 27. Jan. 2019 (CET)
Nun, dann müssten wohl die Strukturformeln in Ethylmagnesiumchlorid, Methylmagnesiumbromid, Phenylmagnesiumchlorid und Dibutylmagnesium ersetzt oder angepasst werden. --Leyo 23:51, 27. Jan. 2019 (CET)
DIbutylmagnesium ist OK, das sind zwei kovalente Bindungen zum C. Die anderen werde ich bei Gelegenheit ändern. Mal gucken, was Commons da bietet, sonst ist es schnell selbst gezeichnet. --10:18, 28. Jan. 2019 (CET)
Ok, aber ist denn C–Mg–C tatsächlich gewinkelt oder vielleicht doch linear (wie z.B. C–Hg–C)? --Leyo 21:21, 28. Jan. 2019 (CET)
Die Formeln sind wie schon geschrieben eher schematisch, denn wenn man es halbwegs korrekt haben will, müsste man zumindest die Dimere zeichnen, besser noch die Etherkomplexe oder noch besser die diversen Gleichgewichte. Dann also m.E. besser schematisch. --Elrond (Diskussion) 21:46, 28. Jan. 2019 (CET)
Ich bezog mich nur aufs Dibutylmagnesium. Liegt dieses denn auch als Dimer vor? Sigma-Adrich zeigt übrigens eine gewinkelte Stukturformel, die ECHA eine lineare. --Leyo 22:28, 28. Jan. 2019 (CET)
Ich fang mal wieder links an. Ein Übersichtsartikel über die Strukturen diverser Metallorganyle findet man hier. Gruß Bert
Ich habe leider keinen Vollzugriff. Steht dort etwas zur Geometrie von Dialkylmagnesiumverbindungen? --Leyo 23:34, 29. Jan. 2019 (CET)
Schau mal in deine E-mails. Gruß --Bert (Diskussion) 00:03, 30. Jan. 2019 (CET)
Danke. Hm, gemäss Kapitel 5.1 müsste es wohl analog zu Dimethylmagnesium als polymere Struktur gezeichnet werden, oder? --Leyo 00:32, 31. Jan. 2019 (CET) PS. Es fragt sich, ob sogar die Infobox Polymer passend wäre.
Dimethylmagnesium ist in Kohlenwasserstoffen so gut wie unlöslich, Dibutylmagnesium ist in Aromaten und Aliphaten recht gut löslich (Solubility: moderately sol (<1.3 M) aliphatic and aromatic hydrocarbons; highly sol ethereal solvents; reacts exothermically with water and protic solvents. Encyclopedia of Reagents for Organic Synthesis Dibutylmagnesium Terry L. Rathman First published: 15 April 2001 https://doi.org/10.1002/047084289X.rd063), was gegen eine polymere Struktur spricht. Genaueres hab ich aber auf die Schnelle nicht gefunden, für solche Suchstrategien hab ich im SciFinder zu wenig Erfahrung. --Elrond (Diskussion) 11:20, 31. Jan. 2019 (CET)

Unter den oben genannten Vorgaben bedarf der Artikel Grignard-Verbindungen auch einer Überarbeitung --Elrond (Diskussion) 17:55, 4. Feb. 2019 (CET)

Insbesondere wird im Artikel auf den Bindungscharakter zwischen Magnesium und dem Halogen nicht eingegangen. Der Artikel Schlenkgleichgewicht damit dann auch. Insbesondere auch die polymeren Strukturen einerseits und Reaktion mit Dioxan andererseits. Siehe Organometallchemie Elschenbroich, wobei interessanterweise in meiner Fassung dieser auch kovalente Bindungen zeichnet. – Sivizius (Diskussion) 12:04, 7. Feb. 2019 (CET)

@Elrond, Sivizius: Könntet ihr die vorgeschlagenen Änderungen übernehmen? --Leyo 10:03, 9. Apr. 2019 (CEST)

en:User talk:Smokefoot#Image at lithium borate[Quelltext bearbeiten]

Dort wird die Strukturformel von Lithiumtetraborat diskutiert. Erstellt worden war sie von Nothingserious, der gegenwärtig leider inaktiv ist. Mag sich das ein Anorganiker anschauen? --Leyo 21:38, 21. Jan. 2019 (CET)

Ich kann da zwar nicht helfen, habe aber ein Bild [1] gefunden.Rjh (Diskussion) 22:55, 21. Jan. 2019 (CET)
Im engl. Artikel wurde die Strukturformel ersetzt. Vielleicht können wir ein Bild von dort übernehmen. --Leyo 10:04, 22. Jan. 2019 (CET)
@Orci, Bert.Kilanowski, Andif1: Was meint ihr als Anorganiker dazu? --Leyo 23:55, 26. Jan. 2019 (CET)
M.e. haben Smokefoot und Ed da Recht, es gibt keine B-O-Doppelbindungen in Boraten, das sind Ketten oder Ringe. --Orci Disk 09:33, 27. Jan. 2019 (CET)
Die Formel mit Doppelbindungen ist Unsinn. Eine Übernahme der gegenwärtigen Abbildung der Kristallstruktur halte ich aber auch nicht für sinnvoll (das Kettenfragment schon, die Gesamtstruktur nicht). Was soll der Laie auf dem Bild erkennen? Es gibt viele Grenzfälle für die Einbindung eines Bildes der Kristallstruktur, dieser Fall ist für mich aber deutlich jenseits der Grenze. --Andif1 (Diskussion) 10:20, 27. Jan. 2019 (CET)
Tetraborate acidity.png
Das Anion hat die nebenstehende bicyclische Struktur. Die gleiche Löschdiskussion gibt es gerade auch für Ammoniumtetraborate. Gruß --Bert (Diskussion) 13:38, 27. Jan. 2019 (CET)
Können beim Bild rechts ggf. die H+ durch Li+ ersetzt werden oder sollte das Strukturformel-Feld besser ausgeblendet werden? --Leyo 00:02, 28. Jan. 2019 (CET)
Nur die H+ ersetzen reicht nicht aus, es müssten auch noch die H-Atome im Anion durch gestrichelte Linien o.ä. ausgetauscht werden, da dort keine Abschluss-H-Atome sind, sondern Bindungen zum nächsten Borat-Ring (das ist auch bei diesem Bild problematisch, wenn man ein Hydrat haben möchte, bräuchte man noch mehr freies Wasser da es keine Dihydrate, sondern Penta- oder Decahydrate sind). --Orci Disk 00:31, 28. Jan. 2019 (CET)
Nach Greenwood/Earnshaw (zumindest in meiner zugegebenermaßen schon etwas älteren Fassung) liegt das Anion bei anwesendem Kristallwasser in der rechts gezeichneten Form vor. Für das Decahydrat (Borax) wird dort auch als korrektere Form Na2[B4O5(OH)4] • 8 H2O empfohlen. Da wir Kristallwaser in der Regel nicht mit einzeichnen, könnten wir diese Bilder nmM im Prinzip schon nehmen. Das Problem ist (a) dass bei zunehmender Entwässerung die Tetraboratanionen unter Wasserabgabe polymerisieren und (b) dass das Lithiumtetraborat nur die wasserfreie Substanz behandelt, Natriumtetraborat aber wasserfrei bis Decahydrat. Dann müssten wir genau genommen für jede Form nun eine eigene Struktur zeichnen. Gruß --Bert (Diskussion) 00:53, 28. Jan. 2019 (CET)
Bei Lithiumtetraborat gibt es wohl gar keine Hydrate, da braucht man auf jeden Fall eine wasserfreie Struktur (entweder gezeichnetes Bild oder Kristallstruktur). Ansonsten würde ich in die Box auch die wasserfreie Struktur stellen, wenn man noch welche von Hydraten haben möchte, können die dann auch in den Text. --Orci Disk 01:04, 28. Jan. 2019 (CET)
Römpp erwähnt ein Lithiumtetraborat-Pentahydrat, Schmp 930 °C wasserfrei. Ein Teil des Wassers steckt im Tetraborat-Anion... Ein wasserfreies Tetraborat-Anion kann es also nicht geben. --FK1954 (Diskussion) 11:24, 4. Feb. 2019 (CET)
@FK1954:Es gibt zwei Kristallstrukturbestimmungen von wasserfreiem Lithiumtetraborat.--Andif1 (Diskussion) 11:22, 7. Feb. 2019 (CET)
Kritisiertes Kettenfragment
Mit der auf en:wikipedia abgebildeten Kette habe ich allerdings ein Problem. Es mag sein, dass ich gewaltig auf der Leitung stehe, aber ich sehe da die Zusammensetzung B4O8. Da müssen Brücken zu benachbarten Gruppen fehlen. Ich schaue mir die Struktur so schnell wie möglich an.--Andif1 (Diskussion) 11:33, 7. Feb. 2019 (CET)
Richtig, es fehlen Brücken. Laut HoWi sind diese Doppelringe über O-Atome mit benachbarten Doppelringen verbrückt. Damit ergibt sich ein Raumnetz. --FK1954 (Diskussion) 11:53, 7. Feb. 2019 (CET)
Stimmt. Ich halte eine entsprechend angepasste Strichformel für am sinnvollsten.--Andif1 (Diskussion) 21:11, 16. Feb. 2019 (CET)
@Andif1, FK1954: Mag jemand diese Struktur zeichnen? Falls es eine korrekte Abbildung gibt, kann ansonsten auch ich diese nachzeichnen. --Leyo 10:12, 9. Apr. 2019 (CEST)
Das ist bei 3D-polymeren Strukturen nicht trivial. Ich habe keinen Zugang zu Chemdraw und bin auch nicht in der Verwendung ähnlicher Programme geübt. Man könnte die Abbildung in der Box dahingehend modifizieren, dass man die H-Atome entfernt und durch „freie“ Bindungen ersetzt um den polymeren Charakter zu zeigen. Eine Abbildung der kompletten Elementarzelle anzufertigen, wäre kein Problem; allerdings ist die Struktur so komplex, dass darauf praktisch nichts zu erkennen ist. Dass das Anion aus trigonal-planaren BO3- und tetraedrischen BO4-Einheiten besteht, könnte man auch im Text beschreiben. --Andif1 (Diskussion) 15:55, 9. Apr. 2019 (CEST)
OK, ich mache ASAP einen Entwurf. --Leyo 16:19, 9. Apr. 2019 (CEST)

Silane[Quelltext bearbeiten]

Wer kam auf die Idee bei Silanen von der üblichen Darstellung der Chiralität mit Keilen (siehe Chiralität (Chemie)) abzuweichen und nicht eindeutige gestrichelte Lininen zu verwenden? Beispiele siehe hier. Ich laß mal auf einem Bild, was ich vor Ewigkeiten mal geändert und nicht weiter verfolgt hatte etwas von »Harmonised style used for all silanes« (Da ich gerade feststelle, dass die Person, die das schrieb, hier aktiv ist: @Bert.Kilanowski: Kannst du das erläutern?). Kann das jemand bestätigen? Und wo kann man das nachlesen? Und warum gibt es dann trotzdem zu etwa gleichen Anteilen beide Darstellungen? Mir fiel es heute erst wieder im Artikel Dibromsilan auf, weil ich es eigentlich ändern wollte, aber da feststellte, dass ich das sogar mal änderte, es aber zurückgesetzt wurde mit eben jener Begründung. – Sivizius (Diskussion) 13:03, 7. Feb. 2019 (CET)

Naja chiral sind die wenigsten Silane aber ich muss zugeben, dass diese Darstellung nicht die übliche ist. Keilstriche und nicht gestrichelte Linien sind eigentlich auch gebräuchlich um die Tetraeder darzustellen. Gestrichelte Linien benutze ich nur bei dativen Bindungen. --codc Disk 13:22, 7. Feb. 2019 (CET)
Mit der Keilstrichformel zeichnet man die räumliche Anordung der Atome, es ist nicht notwendigerweise die Darstellung von Chiralität. Dabei gilt (siehe dort): Ein gefüllter Keil gibt dabei an, dass der Rest (bzw. der Substituent oder das Atom) aus der Zeichenebene herausragt; ein gestrichelter Keil oder eine gestrichelte Linie besagt, dass sich der Substituent hinter der Zeichenebene befindet. Ich hatte die Änderung bei Dibromsilan damals rückgängig gemacht, weil (a) die zuvor von mir hochgeladene Zeichnung den gültigen Regeln entspricht und (b) ich die Darstellung in den Artikeln der Halogensilane vereinheitlicht hatte. Gruß --Bert (Diskussion) 17:51, 7. Feb. 2019 (CET)
Welchen gültigen Regeln? Mir ist neu, dass die Stereochemie mit dünnen, gestrichelten Linien dargestellt wird. Und ›Weil ich das so mache‹ ist halt ein relativ schwaches Argument. – Sivizius (Diskussion) 19:50, 7. Feb. 2019 (CET)
PS: Entsprechend IUPAC (https://www.degruyter.com/downloadpdf/j/pac.1996.68.issue-12/pac199668122193/pac199668122193.pdf) sind parallele Striche erlaubt, welche, zur Kennzeichnung des Stereozentrums, als Keil, bevorzugt mit dünnen Ende zum Stereozentrum, gezeichnet werden können. WP:WEIS folgt dieser Regel, wobei es einen Konsens gibt stets das dünne Ende zum Stereozentrum zu zeichnen. IUPAC schreibt ferner explizit: »A broken line- - - - - has been used instead of parallel lines but this is better reserved for a partial bond, delocalisation, or a hydrogen bond. The use of a wedge of parallel lines ····· is not recommended as it is ambiguous« Es mag zwar harmonisch sein, wenn man jetzt anfängt, alle Iodverbindungen mit J zu schreiben, aber ich halte es für sinnvoller sich an IUPAC zu halten. – Sivizius (Diskussion) 20:04, 7. Feb. 2019 (CET)
PPS: Der Satz, in dem »oder eine gestrichelte Linie« genannt wird, wird mit einer Quelle von 1988 belegt. Die Darstellung von Strukturen hat sich aber seit dem verändert. Ferner gibt es mittlerweile zwei spätere Auflagen. Ferner halte ich es für möglich, da mir diese Quelle nicht zugänglich ist, dass gestrichelte, aber zueinander parallele Striche gemeint sind, also A|||||B, welche zusammen eine Linie darstellen. Ansonsten sehe ich keinen Grund, ausgerechnet bei Silanen von der sonst üblichen Schreibweise abzuweichen, nur weil es (möglicherweise) nach einer externen Regel zulässig sei. – Sivizius (Diskussion) 21:52, 7. Feb. 2019 (CET)
Das Argument weil ich das so mache gibt es hier auch nicht, schon eher, weil ich das so gelernt habe. Die IUPAC Empfehlungen scheinen hier bis heute aber nicht einheitlich, um nicht zu sagen, eher wechselhaft zu sein. In den deutschen IUPAC Empfehlungen findet man z.B. in 2005 (also deutlich später als die von dir oben zitierten Empfehlungen von 1996) die Darstellung von gestrichelten Linien. In den aktuellen englischsprachigen IUPAC Nomenklaturempfehlungen (2013) findet man gestrichelte Keile, die nach hinten breiter werden, in den Empfehlungen davor dagegen Keile, die nach hinten schmaler werden oder auch gleichbreite parallele Linien. Die Zeichnungen mit einer (längs-)gestrichelten Linie sind (oder waren zumindest) regelkonform. Es spricht natürlich nichts dagegen, wenn du separat auch Zeichnungen mit Keilstrich entsprechend WP:WEIS oder mit gleichbreiten parallelen Linien in Commons hochlädst. In dem Fall sollten die Keile nicht aus zwei, sondern aus (mindestens) vier parallelen Strichen bestehen - weniger als vier findet man in den verschiedenen Veröffentlichungen eher selten, zwei gar nicht. Gruß --Bert (Diskussion) 00:38, 8. Feb. 2019 (CET)
Es spricht ja nichts gegen das hochladen, sondern gegen die Einbindung u. U. durch Ersetzung bestehender, entsprechend WP:WEIS richtiger Darstellungen dieser ungewöhnlichen Strukturformeln. Die verlinkte Empfehlung der IUPAC findet sich so im aktuellen Gold Book referenziert, so, schon die aktuellste und direktest Fassung, statt einer Quelle, die nicht von IUPAC ist. In der von jener Quelle zitierten IUPAC-Quelle verwendet hingegen ausschließlich parallele, gestrichelte Linien. Es steht zwar da »die Wiedergabe der hinter die Ebene weisenden Bindungen durch gestrichelte Linien wurden aus dem Original übernommen«, Im Original sind aber keine solchen Linien sondern parallele Striche. Insofern ist das eine Sekundärquelle, die nicht mit der eigentlichen Quelle in diesem Punkt übereinstimmt. – Sivizius (Diskussion) 02:24, 8. Feb. 2019 (CET)
@Sivizius: Dass Du in den Halogensilan-Artikeln die Strukturformeln durch andere ersetzt, die den aktuellen Empfehlungen von WP:WEIS entsprechen, ist im Prinzip okay. Aber jetzt haben wir die Situation, dass es bei drei der 12 Halogensilanen Zeichnungen mit gestrichelten Keilen gibt, aber in den neun anderen weiterhin (einheitlich) gestrichelte Linien. Wenn, dann solltest Du auch so konsequent sein und alle Artikel ändern. Und sinngemäß gilt dies dann auch für die anderen Organyle der 4. Hauptgruppe. Gruß --Bert (Diskussion) 13:15, 3. Mär. 2019 (CET)

Vorlage:Sciencelab[Quelltext bearbeiten]

Die mit Hilfe der Vorlage verlinkten Datenblätter sind nicht mehr zugänglich - oder die Links haben sich geändert. Findet jemand eine funktionierende URL?--Mabschaaf 22:22, 7. Feb. 2019 (CET)

Auf deren Website scheint es gar keine Sicherheitsdatenblätter mehr zu geben. --Leyo 22:27, 7. Feb. 2019 (CET)
Sie erzählen irgendwas von Umstellung, aber ich glaube nicht an eine Wiederkehr.Rjh (Diskussion) 21:07, 8. Feb. 2019 (CET)
Betroffen sind glücklicherweise „nur“ 32 Artikel. --Leyo 16:41, 22. Feb. 2019 (CET)
jetzt nur noch 22.--Mabschaaf 14:46, 2. Mär. 2019 (CET)

Kieselsol[Quelltext bearbeiten]

Bitte mal die Änderung https://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Kieselsol&diff=prev&oldid=130776291 ansehen. Die angegebene Quelle Scientific Research Publishing ist kein seriöser Verlag. Er veröffentlicht jeden Scheiß (kann richtig, falsch oder irgendwas sein). Deshalb ist eine kritische Prüfung nötig.--5.28.80.241 18:52, 21. Feb. 2019 (CET)

Hm, unter Wikipedia:Redaktion Medizin/PredJ-Prüfliste#Fachbereich Chemie ist der Artikel nicht aufgeführt. --Leyo 16:38, 22. Feb. 2019 (CET)
Inhaltlich erscheint es sinnvoll, wobei man das Bild auch ohne Quelle lassen kann, weil was da steht lässt sich einfach aus anderen Artikeln entnehmen, ist eh nicht die Originalfassung und besteht nur aus einfachen Formen (könnte aber etwas schöner sein m. M. n. ^^). – Sivizius (Diskussion) 19:25, 22. Feb. 2019 (CET)
Redundanz Kieselsol und Kieselgel ??? --Dodecaeder (Diskussion) 12:59, 25. Feb. 2019 (CET)
Kieselgel und Kieselsol stehen eigentlich nebeneinander: Das eine ist Siliciumdioxid als Dispersion, also feine Kolloide, das andere grober Siliciumdioxid, also fest und eher grob. Auch ist die Herstellung eher verschieden: Das Eine üblicherweise durch Eintropfen von Mineralsäure in eine Wasserglaslösung, das andere, wie ich finde ein schöner Versuch, durch Hydrolyse von TEOS z. B. in ethanolischer Lösung mit Ammoniakwasser als Katalysator. Die dabei entstandenen Partikel können mit Silanen beschichtet und z. B. zu Aero- und Xerogelen weiterverarbeitet werden. Schade, dass es noch keinen deutschsprachigen Artikel zur Stöber-Synthese gibt. – Sivizius (Diskussion) 16:57, 26. Feb. 2019 (CET)

Oxyl[Quelltext bearbeiten]

Wo bekommt man auf wikipedia Information darüber, was genau ein Oxyl ist? Der entsprechende Artikel wurde gelöscht und auch ansonsten finde ich nichts Zusammenhängendes :-( axpde Hallo! 10:13, 26. Feb. 2019 (CET)

Eigentlich relativ einfach: -ox: Sauerstoff, -yl: Endung für Radikale, Oxyl-Verbindungen sind also solche mit einem radikalischen Sauerstoff (2,2,6,6-Tetramethylpiperidinyloxyl dürfte die bekannteste sein). Hab die entsprechenden Artikel mal ergänzt, ob und wohin eine WL sinnvoll wäre, bin ich mir noch nicht sicher. Der gelöschte Artikel hatte übrigens nichts mit Chemie zu tun, da ging es um Software. --Orci Disk 11:38, 26. Feb. 2019 (CET)
Die häufigsten und bedeutensten dürften die Aminoxide sein. Oder sehe ich das zu OC-lastig? --Elrond (Diskussion) 11:45, 26. Feb. 2019 (CET)
Aminoxide sind keine Radikale, sondern Zwitterionen. --Orci Disk 11:48, 26. Feb. 2019 (CET)
Ups, stimmt, ich hatte TEMPO & Co im Kopf, aber das sind ja auch kein Amionoxide. --Elrond (Diskussion) 15:27, 26. Feb. 2019 (CET)
"oxyl" kommt im Trivialnamen vor: Beispiel Glyoxylsäure für 2- Oxoessigsäure.--Dodecaeder (Diskussion) 11:51, 26. Feb. 2019 (CET)
Da mir die "Oxyle" bei den Mineralen auch ab und zu begegnen, wäre es mir ebenfalls ganz lieb, wenn man an irgendeiner festen Stelle Informationen darüber finden könnte. Für Chemiker mag das ja eine relativ einfache Sache sein, aber das ist halt nur ein geringer Teil der (lesenden) Bevölkerung ;-)
Muss ja nicht unbedingt ein eigener Artikel sein, aber beim Sauerstoff ließe sich es doch bestimmt gut im Abschnitt Verbindungen unterbringen, oder? Gruß -- Ra'ike Disk. P:MIN 07:59, 27. Feb. 2019 (CET)
Wo findet man denn bei Mineralen "Oxyle"? Hast Du mal ein Beispiel? --Orci Disk 08:50, 27. Feb. 2019 (CET)
Hmm, vielleicht verwechsel ich das auch mit den "Hydroxylen", die in der Systematik der Minerale nach Dana vielfach aufgeführt sind. Allerdings hat z.B. auch der Lanarkit laut Mineralienatlas das Synonym Dioxylith und in Bezug auf Tonminerale gibt es den Begriff wohl auch [2]. Und dann können ähnliche Verbindungen wie das o.g. ...Tetramethylpiperidinyloxyl auch bei den Organischen Mineralen vorkommen. -- Ra'ike Disk. P:MIN 11:37, 27. Feb. 2019 (CET)
Beim Hydroxyl verwendet die Mineralogie wohl eine ältere Bezeichnung, die in der Chemie aufgegeben wurde, um genauer zwischen ionischen und radikalischen Verbindungen zu unterscheiden. Dioxylith dürfte auf einer ähnlichen veralteten Systematik entstammen (auch wenn ich nicht nachvollziehen kann, wie die konkret war), in der aktuellen Nomenklatur ist "dioxyl" jedenfalls ein anderer Name für "peroxyl", steht also für Peroxid-Radikale. In Deinem GB-Link geht es nicht um radikalische Minerale, da wird nur TEMPO als Oxidationsmittel erwähnt. Dass TEMPO oder eine andere organische radikalische Verbindung natürlich vorkommt, halte ich für extrem unwahrscheinlich, dazu sind die einfach zu instabil. --Orci Disk 12:10, 27. Feb. 2019 (CET)
In der BKS "Hydroxyl" wird auf vier(!) verschiedene Artikel hingewiesen: Hydroxygruppe, Hydroxyl-Radikal, Hydroxidion und Hydroxide. Gibt es denn nicht ähnliche Artikel für "Oxyl" und "Carboxyl"? axpde Hallo! 20:57, 27. Feb. 2019 (CET)
Die gibt es (abgesehen von den Oxiden, die aber mit Oxyl nichts zu tun haben) leider nicht. Liegt einfach daran, dass freie Sauerstoffatome weder als freies Ion noch als Gruppe nennenswert vorkommen, TEMPO ist da eine ziemliche Ausnahme, dass man auf eine Bennenung als Oxyl angewiesen ist und der Sauerstoff nicht in eine größere Gruppe integriert sind. --Orci Disk 10:13, 28. Feb. 2019 (CET)

So zum Vergleich: "Carboxyl" leitet weiter auf Carboxygruppe, könnte man das für "Oxyl" nicht auch irgendwie hinbekommen? axpde Hallo! 10:04, 27. Feb. 2019 (CET)

Solche Begriffe sind prinzipiell gut geeignet, um im Wiktionary eingetragen zu werden, siehe z. B. https://en.wiktionary.org/wiki/Category:en:Organic_chemistry Sie lassen sich dann über Suchmaschinen finden. Dort sind viele Wortbestandteile eingetragen, für die ein eigener Artikel wenig Sinn machen würde. Minihaa (Diskussion) 20:33, 28. Feb. 2019 (CET)
Was aber, wenn jemand hier innerhalb der wikipedia sucht? Eine Seite wie Hydroxyl mit entsprechenden Verlinkungen zu wiktionary sollte doch wohl drin sein, oder? axpde Hallo! 20:52, 28. Feb. 2019 (CET)

Kategorisier-IP[Quelltext bearbeiten]

Bitte mal Spezial:Beiträge/2A02:908:D85:8620:75C4:B382:A327:1C3 durchsehen. Die IP wurde als Man on a Mission gesperrt, aber die meisten Änderungen sind noch da. --Leyo 22:17, 26. Feb. 2019 (CET)

Hab mal versucht, da durchzusteigen. Was wurde im Einzelnen geändert:
  1. Kategorie:Periodensystem wurde von der Kategorie:Chemisches Element in die Kategorie:Chemie umgesetzt. Scheint mir sinnvoll zu sein, dann wird Chemisches Element stärker zu einer Objektkategorie
  2. Kategorie:Block des Periodensystems wurde angelegt und befüllt. Scheint mir fragwürdig, da die Kategorie außer dem Hauptartikel ausschließlich Weiterleitungen enthält.
  3. Kategorie:Serie des Periodensystems wurde angelegt und befüllt. Sie enthält jetzt aber im Gegensatz zu den Kats für Blöcke und Gruppen keine Artikel zu den Serien, sondern die Unterkategorien mit den Elementen nach Serie unterteilt. Könnte man evtl. umändern. Es stellt sich für mich aber die Frage, ob man überhaupt zu dieser in der Literatur kaum verwendeten Unterteilung des PSE überhaupt Kategorien braucht.
  4. Kategorie:Periode des Periodensystems wurde angelegt und befüllt. Ebenso wie die Serien-Kat enthält sie nun nur die Periode-X-Element-Kats. Das ist vom Namen für mich nicht so sonderlich sinnvoll, da ein Element nun mal keine Periode ist. Was mir in diesem Zusammenhang auch aufgefallen ist, die die Benennung von Artikeln wie Chemische Elemente der ersten Periode. Wäre es nicht besser, diese in Erste Periode des Periodensystems umzubenennen? Dann könnte man die 8 Perioden-Artikel schön in dieser Kategorie:Periode des Periodensystems zusammenfassen.
  5. Kategorie:Chemisches Element enthält jetzt (abgesehen von einer Revertierung) als Unterkategorien nur noch die Kats für die Serien, aber nicht mehr die Gruppen und Perioden. Scheint mir nicht sinnvoll zu sein und würde ich komplett revertieren.
--Orci Disk 09:31, 27. Feb. 2019 (CET)


Ich hatte das stoppen lassen, ohne vom Fach zu sein, weil das nach Alleingang ohne Absprache mit Euch aussah, weil ich in der Zusammenfassung Sprüche wie "Ihr müsst mal anfangen, das gnaze chaotische Kneuel zu entwirren... Habe lange nachgedachte, aber Persiodensystem einzeln und separat unter Chemie setzen, ist hier das Einfachste... Leute, Ihr tut Euch mit dem Durcheinander absolut keinen Gefallen..." und "Libe Freunde, lasst die Änderunge bitte jetzt mal so stehen. Das ist das Beste, was Ihr tun könnt. Ich kenne mich wirklich mit der Materie aus, war lange selbst Professor für die Grundlagen der Chemie..." sah. Ich hatte angefangen zu revertieren, aber dachte Ihr solltet Euch das zumindest mal anschauen. Vom Prinzip her bin ich bei sowas immer für Vollrevert. --AchimP (Diskussion) 12:06, 27. Feb. 2019 (CET)
Die Kategorisierung aller Übergansmetalle nach Gruppen da da drei, maximal 4 wenn man kurzlebige Elemente dazu zählt, Artikel enthält und voraussichtlich nicht wesentlich mehr wird. Zu mal die Eigenschaften dieser Elemente sich nicht immer Gruppenweise zusammenfassen lassen können und sich zT benachbarte Elemente mehr ähneln. Es gibt ja den Artikel »Periodensystem«, da kann ist das wie gewohnt tabellarisch und übersichtlicher, als zig einzelne Kategorien. Auch kann man auf jedem Elementartikel auf das kleine PSE klicken und landet ganz ohne Kategorie bei ›verwandten‹ Elementen. – Sivizius (Diskussion) 13:58, 27. Feb. 2019 (CET)

Nun erneut mit Spezial:Beiträge/2A02:908:D85:8620:2038:3205:CDFB:D194 --JWBE (Diskussion) 23:32, 27. Feb. 2019 (CET)

Ok, in der Redaktion scheint keiner Zeit oder Muße zu haben, das Ganze wieder auf Anfang zu setzen. Wenn Du, @JWBE: als Admin mal die VM mit einer Range-Sperre abschließen könntest, würde ich mal einen Reset aller Änderungen von heute und gestern durchführen. --AchimP (Diskussion) 01:31, 28. Feb. 2019 (CET)
Mir wäre es lieber, wenn anstatt einer reinen Revertierung es eine inhaltliche Debatte geben würde, was da an Kategorisierung nun sinnvoll ist und was nicht.
@Sivizius: so ganz verstehe ich Deinen Beitrag nicht. Meinst Du, die Gruppen-Kategorien wie Kategorie:Gruppe-5-Element sind überflüssig, weil jeweils zu wenige Artikel drin und es genügend andere Navigationsmöglichkeiten gibt? --Orci Disk 10:21, 28. Feb. 2019 (CET)
Ok, wie Ihr wollt. --AchimP (Diskussion) 11:37, 28. Feb. 2019 (CET)
Genau, die Gruppen-Kategorien sind m. M. n. nicht sinnvoll für Übergangsmetalle und für Hauptgruppenelemente gibt es geläufige Bezeichnungen, die in Kategorie:Chemisches Element landen. Für Übergangsmetalle gibt es die Artikel Scandiumgruppe, Titangruppe, Vanadiumgruppe, Chromgruppe, Mangangruppe, Eisengruppe, Cobaltgruppe, Nickelgruppe, Kupfergruppe, Zinkgruppe, Platinmetall, Eisen-Platin-Gruppe, etc., insofern brauchen wir da eigentlich nicht noch eine Kategorie, die das gleiche nur weniger informativ abbildet. Das gleiche mit den übrigen Serien, dafür braucht man nicht noch eine Kategorie zu den Serien, und den Blöcken (bzw. da es derzeit nicht so viel zu diesen gibt außer dieser eine kurze Artikel, ist das, wie du schon sagtest, überflüssig). Die Perioden-Kats dienen ebenso wenig der Navigation wie die Gruppen-Kats, finde ich. Kurz: Wenn es Artikel gibt, braucht man keine Kategorie. Zum Revert: Ich wollte eigentlich anfangen zu reverten, stellte dann aber fest, dass die Gruppenkategorie m. M. n. selbst nicht sinnvoll ist. Den Revert zu reverten in der Vermutung, dass der Revert des Revertes erneut revertet wird, hab ich es dann aber gelassen, zu mal ich dann erstmal die Diskussion abwarten wollte. – Sivizius (Diskussion) 13:12, 28. Feb. 2019 (CET)

Kategorisierung[Quelltext bearbeiten]

Ich bitte um eine fachliche Einschätzung bzgl. dieser Beiträge --Schnabeltassentier (Diskussion) 21:32, 27. Feb. 2019 (CET)

Das ist natürlich der gleiche wie gestern eins drüber. VM ist raus. Ich schlage vor, Ihr revertiert erst mal alles, lasst auf die relevanten Artikel und Kats eine Halbsperre eintragen und überlegt Euch dann in Ruhe, was Ihr ggf. übernehmen wollt. Ich bin dann raus. --AchimP (Diskussion) 21:58, 27. Feb. 2019 (CET)

Elemente, Eigenschaften, Tabelle[Quelltext bearbeiten]

Liebe Organisatoren der Seiten zu den Elementen,

die Tabelle "Eigenschaften" enthält einen Fehler in der sachlichen Zuordnung: Die Austrittsarbeit wird unter der Überschrift "Atomar" angegeben, sie gehört unter die Überschrift "Physikalisch".

Begründung: Diese angegebene Eigenschaft Austrittsarbeit ist die (kinetische) Energie, die in ein Elektron eingebracht werden muss, damit es aus dem Feststoff austreten kann. Diese Eigenschaft hängt von weiteren Bedingungen ab wie von der Dicke des speziellen Festkörpers und davon, ob noch weitere Elemente in der Umgebung vorhanden sind. (Ich denke hier insbesondere an spezielle Glühkathoden, die aus beschichteten Stoffen bestehen, um hierdurch die Austrittsarbeit des emittierenden Stoffs deutlich abzusenken). Von der Daher ist die Austrittsarbeit eine Physikalische Eigenschaft eines Festkörpers und nicht eines Atoms. Sie unterscheidet sich von der Ionisierungsenergie als Ablösearbeit eines Elektrons vom Atom oder vom Molekül.

Das gilt nicht nur für die Beschreibung des Stoffs Aluminium (dort ist mir dies aufgefallen) sondern auch für alle weiteren Elemente des Periodensystems.

Also: Verschieben der Zeile "Austrittsarbeit" aus der Gruppe "Atomar" in die Gruppe "Physikalisch" --Rüdiger (Diskussion) 22:07, 5. Mär. 2019 (CET)

Hört sich für mich plausibel an, kann man m.e. machen. --Orci Disk 11:27, 6. Mär. 2019 (CET)

Das was der Chemiker "Ionisierungsenergie" nennt, nennt der Physiker "Austrittsarbeit" und bezieht es genauso auf ein einzelnes Atom wie der Chemiker! axpde Hallo! 12:08, 6. Mär. 2019 (CET)

Siehe Austrittsarbeit und Ionisierungsenergie. Insofern ist der Hinweis angebracht, das nach physikalisch zu verschieben. Es ist eben nicht das gleiche. Was man sich dabei auch überlegen könnte, ist, die Sortierung etwas anzupassen. Damit Festkörper-, thermodynamische und elektrische/magnetische Größen jeweils zusammen stehen. Fällt mir gerade bei der Elektrische Leitfähigkeit auf, welches zwischen Spezifische Wärmekapazität und Wärmeleitfähigkeit steht. – Sivizius (Diskussion) 13:10, 6. Mär. 2019 (CET)
Danke für die Kommentare! Wer ändert?--Rüdiger (Diskussion) 16:47, 2. Apr. 2019 (CEST)

Akzeptierten Vorschlag von Benutzer:Rüdiger Laserstrahltechnik erledigt Erledigt, nicht jedoch die Sortierung.--Quarz 20:34, 16. Apr. 2019 (CEST)

Artikel Periodensystem lesenswert?[Quelltext bearbeiten]

Meines Erachtens sieht der Artikel sehr gut aus, so dass eine Lesenswert-Kandidatur in Betracht kommt. Angesichts des 150-jährigen Jubiläums wäre das ein wünschenswertes und realistisches Ziel. Viele Grüße --JWBE (Diskussion) 10:18, 6. Mär. 2019 (CET)

@Ghilt: Du hast zuletzt die meisten Aufwände hineingesteckt. Wie ist Deine Meinung? --JWBE (Diskussion) 10:30, 6. Mär. 2019 (CET)
M.e. ist es (wenn man ihn etwa mit dem englischen Artikel vergleicht) bis lesenswert noch ein weiter Weg. Beim schnellen überfliegen:
  • viele Absätze sind unbelegt
  • zu viele aufzählende Listen
  • Geschichte viel zu dünn, noch nicht mal die Germanium-Entdeckung, die aus dem PSE vorhergesagt wurde, ist erwähnt
  • der Abschnitt "Aufbau im Detail" hat falsche Schwerpunkte, das was für das PSE wichtig ist (z.B. wie sich Eigenschaften im PSE von links nach rechts oder von oben nach unten verändern, Schrägbeziehungen etc.) wird in wenigen Absatzpunkten abgehandelt, dafür finden sich ausführliche Erklärungen zu Eigenschaften von Metallen oder der Radioaktivität, die überhaupt nicht in diesen Artikel gehören.
  • zu viele PSE-Abbildungen, wozu braucht es bitte vier davon. Vor allem das "PSE der Entdecker" finde ich komplett überflüssig.
Insgesamt also eher eine große Baustelle und Kandidat für eine Komplettüberarbeitung als ein Kandidat für Lesenswert. --Orci Disk 10:49, 6. Mär. 2019 (CET)
Das sehe ich mir demnächst mal an, Grüße, --Ghilt (Diskussion) 14:27, 6. Mär. 2019 (CET)
Die GDCh hat eine Broschüre zum PSE herausgegeben: [[3]]--Dodecaeder (Diskussion) 20:52, 8. Mär. 2019 (CET)
Die genannten Punkte wurden nachgearbeitet. Die Geschichte der vorausgesagten Elemente wurde eingefügt, aber die Geschichte des PSE hat einen eigenen Artikel, der mit einem Hauptartikelverweis verlinkt ist (zur Vermeidung einer Redundanz). @Orci, Gretarsson, Matthias M., JWBE: hättet Ihr vielleicht Lust und Zeit, da mal drüberzuschauen und Euch daran auszutoben? Grüße, --Ghilt (Diskussion) 22:52, 8. Apr. 2019 (CEST)
[[4]] Grüße --Dodecaeder (Diskussion) 16:29, 12. Apr. 2019 (CEST)
Ich würde den Artikel über die Entdeckung des PSE komplett in den Hauptartikel integrieren, so lange ist der PSE-Artikel nicht, als dass es da eine Auslagerung bräuchte. --Orci Disk 11:56, 14. Apr. 2019 (CEST)
+1. Man könnte zusätzlich überlegen, ob die Geschichte nicht weiter nach oben kommt. Gruß --Bert (Diskussion) 14:00, 14. Apr. 2019 (CEST)
+1 für beide Vorschläge von Bert --JWBE (Diskussion) 14:49, 14. Apr. 2019 (CEST)

Wenn schon überarbeitet wird. Im Abschnitt alternative Periodensysteme wird u.a. auch File:Periodic system Stowe format.svg (Periodensystem von Stowe) gelistet. Mir erschließt sich dieses System nicht so ganz, auch die Erläuterungen im Artikel Alternative Periodensysteme finde ich nicht besonders instruktiv. Es sollte besser erklärt werden (in beiden Artikeln) und auch die graphische Aufmachung halte ich nicht für gelungen. So sollte es m.E. besser raus. Wenn es aber im Artikel bleiben soll, wäre es wohl nötig es vom Polnischen ins Deutsch zu übersetzen. --Elrond (Diskussion) 15:46, 14. Apr. 2019 (CEST)

Hier ist das Stowe PSE verständlicher dargestellt. Der Wiki Form fehlt zudem die Achsenbeschriftung welche Quantenzahl wo abgetragen ist. --Elrond (Diskussion) 15:55, 14. Apr. 2019 (CEST)
Der Artikel über die Entdeckung wurde mit dem des Periodensystems zusammengeführt. Das PSE von Stowe wurde ausgetauscht. Den Abschnitt zur Geschichte würde ich aber gerne unten belassen, da die meisten Leser vermutlich Informationen über das PSE suchen, und nicht in erster Linie zur Geschichte des PSE. Grüße, --Ghilt (Diskussion) 17:51, 15. Apr. 2019 (CEST)

Zitieren von Bachelor / Masterarbeiten[Quelltext bearbeiten]

Sind nichtöffentliche Bachelor / Masterarbeiten zitierfähige Quellen und wenn ja, wie sollen sie zitiert werden? -- Ichwarsnur (Diskussion) 16:27, 20. Mär. 2019 (CET)

Eigentlich nein. Um was geht es konkret? – Sivizius (Diskussion) 16:40, 20. Mär. 2019 (CET)
Danke! War nur eine allgemeine Frage. -- Ichwarsnur (Diskussion) 16:46, 20. Mär. 2019 (CET)
Sie können aber weiterführende Links sein, wenn sie ins Internet gestellt werden. Und eigentlich sehe ich auch keinen Grund, warum Diplom/Masterarbeiten in diesem Fall nicht zitierfähig sein sollen.--Claude J (Diskussion) 16:55, 20. Mär. 2019 (CET)
Also Bachelor-/Masterarbeiten und Dissertationen sind ja meist von einer Person verfasst und im Prinzip im Selbstverlag veröffentlicht. Was ich anmerken würde:
  1. Abbildungen → Zitieren, dass die Abbildung so aus dieser Arbeit stammt, aber auch überprüfen, ob sie inhaltlich richtig ist und eventuell geeignetere nehmen.
  2. Belegte Aussagen → Schau dir die Quelle an und nimm eher diese.
  3. Unbelegte Aussagen, aber keine Ergebnisse → Möglicherweise richtig und trivial bzw. in einschlägigen Werken enthalten, oder falsch.
  4. Ergebnisse der Arbeit, welche z. T. später gesondert publiziert werden → nimm gesonderte Publikationen aber eigentlich ist Primärliteratur auch eher bedenklich. Nimm lieber Sekundärliteratur, Reviews, einschlägige Literatur. Aber pauschal lässt sich da keine Empfehlung aussprechen. – Sivizius (Diskussion) 17:04, 20. Mär. 2019 (CET)
Dissertationen sind üblicherweise gut erschlossen, allein durch die in D übliche Praxis der Pflichtexemplare. In der Deutschen Nationalbibliothek werden sie auch geführt dito in den Chemical Abstracts / SciFinder. Abgeleitete Veröffentlichungen sowieso. --Elrond (Diskussion) 17:20, 23. Mär. 2019 (CET)
Klar ist andere Literatur vorzuziehen, insbesondere da eher in Bibliotheken vorhanden, es gibt aber auch zum Beispiel historische Arbeiten die ein Thema behandeln, das ausführlich nicht anderswo in der Literatur behandelt wird oder die einen guten Literaturüberblick liefern. Das bleibt dann wie bei anderer Sekundärliteratur auch dem wikipedia-Autor überlassen wie er das wertet (ich habe auch schon einen historischen Artikel hauptsächlich auf einer Master/Diplomarbeit aufgebaut). Das Master/Diplomarbeiten nur im Fachbereich zugänglich sind gilt ja auch im Internetzeitalter immer weniger.--Claude J (Diskussion) 17:27, 20. Mär. 2019 (CET)
Vielen Dank für die ausführliche Antwort! Vll. sollte das in der Navigation der Redaktion Chemie unter: Quellen -> Literatur hinzugefügt werden, falls nochmal jemand nach Informationen diesbezüglich fragt? -- Ichwarsnur (Diskussion) 18:12, 20. Mär. 2019 (CET)
Daher die Frage, um was es konkret geht bzw. dass man das Pauschal nicht sagen kann bzw. auch das nur eigentliche Nein. Es gibt WP:Belege wo etwas zu geeigneter Literatur steht, mit aktuellen, einschlägigen Werken macht man aber nichts falsch. Ich würde jedenfalls Bachelor- und Masterarbeiten – ich habe da auch eigene Erfahrung sowohl lesend als auch schreibend – eher vermeiden, nur zur eigenen Information nutzen und wie oben schon gesagt eher als Ausgang für andere Quellen nutzen. – Sivizius (Diskussion) 18:32, 20. Mär. 2019 (CET)

Diplom- Bachelor- und Masterarbeiten unterliegen nicht der Pflichtexemplarregelung und werden meist nur an der Hochschule bereit gehalten, an der sie erstellt wurden und sind häufig nicht digitalisiert. Zudem werden sie irgendwann entsorgt, so geschehen vor einigen Monaten bei uns, als alle Diplomarbeiten, die vor 2000 erstellt wurden einer Papiermühle zur Verfügung gestellt wurden. Daher halte ich solche Quellen für problematisch. --Elrond (Diskussion) 10:06, 22. Mär. 2019 (CET)

Das tangiert ja nicht veröffentlichste Arbeiten. Unveröffentlichste sind ja eh nicht zitierfähig, jedenfalls nicht in der Wikipedia, weil das ja kaum einer nachvollziehen kann. – Sivizius (Diskussion) 23:01, 22. Mär. 2019 (CET)

Mehrere ECHA-IDs bei einer Substanz[Quelltext bearbeiten]

Wie wird das gehandhabt, wenn eine Substanz zwei EChA-Ids und EG-Nummern hat? In der Infobox gibt es ja einen Vorlagenfehler, wenn man mehr als eine Nummer angibt. Habe das Problem hier: Benutzer:Der_rausch/Ethiprole --Der rausch (Diskussion) 09:26, 22. Mär. 2019 (CET)

Ganz offen: Ich habe keine Ahnung. Vermutlich ist das ein Fehler bei der ECHA, vielleicht sollte man dort mal nachfragen. Solche Fälle gibt es, aber nur sehr selten. Du hast einen davon gefunden...
Kurzfristig würde ich sagen: Suche Dir eine Kombination ECHA-ID und EG-Nummer aus und schreibe die in die Box, auskommentiert kannst Du auch die anderen IDs dort noch unterbringen.--Mabschaaf 09:54, 22. Mär. 2019 (CET)
Gibt es auch manchmal bei CAS-Nummern. Die älteren kann man auch im SciFinder nutzen, man kommt dann bei der aktuellen Nummer aus und die älteren Nummern werden dann aber als gelöscht angezeigt. Die aktuelle EChA Nummer sollte dann in die Box und im Text sollte die alte Nummer erwähnt werden, denn ich vermute, dass es dort so ähnlich gehandhabt wird wie bei den CAS. --Elrond (Diskussion) 10:01, 22. Mär. 2019 (CET)
In diesem Fall hat die ECHA aber noch zwei gültige Einträge: 100.127.503 und 100.104.077. Auch die Suche nach der CAS-Nr. 181587-01-9 liefert die beiden Einträge.--Mabschaaf 10:06, 22. Mär. 2019 (CET)
Ich werde mal die ECHA 100.104.077 und die zugehörige EG-Nr. verwenden, da hier die Infos etwas ausführlicher sind. Und die andere Nummer werde ich auskommentieren. Danke für die Antworten. --Der rausch (Diskussion) 12:33, 22. Mär. 2019 (CET)

Schon recht, hätte ich auch so gemacht. Vermutlich ist das wie bei den verschiedenen CAS-nr. zu sonst gleichen Substanzen - ursächlich verschiedene (Firmen-)Anmeldungen, die später bei Identitätsnachweis wirklich zusammengeführt werden. Mitunter gíbt es Stereo- oder andere Isomerien, die eventuelle bei verschiedenen Herstellungsverfahren doch unterschiedliche Substanz(Isomerengemische) liefern. Bei der Anmeldung ist die Identität oder der Unterschied anhand der vorliegenden Daten durchaus nicht immer feststellbar. Das ist bei den anderen Inventarnummern (wie ELINCS, NLP) auch so gewesen. Viele Grüße --Wilhelm (Diskussion) 23:40, 22. Mär. 2019 (CET)-Wilhelm (Diskussion) 08:58, 23. Mär. 2019 (CET)

@Der rausch: Magst du die ECHA auf diesen potentiellen Fehler hinweisen? Bei einem ähnlichen Fall habe ich als Antwort erhalten, dass tatsächlich ein Fehler vorliegt. --Leyo 15:35, 24. Mär. 2019 (CET) Neu gibt's in jeder InfoCard einen Button See a problem or have a question?.

ich hab denen am Montag mal geschrieben und bis jetzt noch keine Antwort erhalten. ich melde mich aber, sobald ich mehr weiß.--Der rausch (Diskussion) 14:52, 27. Mär. 2019 (CET)

Nachtrag: habe soeben die Antwort bekommen. Die sagen, dass die Infocards automatisch generiert werden auf Basis der Informationen, die sie von der Industrie bekommen. Die Daten werden nicht manuell verifiziert. Sollte es vorkommen, dass mehrere EC/List Nummern für die gleiche Substanz vergeben sind, sollte man am besten offizielle EC Nummern verwenden (Diese starten mit 2, 3, 4 oder 5). Im vorliegenden Fall ist also die 446-630-3 die richtige. --Der rausch (Diskussion) 15:00, 27. Mär. 2019 (CET)

Das ist eine wichtige Info, vielen Dank fürs Nachfragen.
Ich habe daraufhin mal durchgezählt: Es betrifft 112 Artikel in deWP, die zwei oder gar drei ECHA-IDs und EG-Nummern haben (auf WD wären es ca. 390). Wie wir damit umgehen sollen bin ich gerade noch ein wenig ratlos: Einfach prinzipiell immer die kleinere/kleinste EG-Nummer angeben und die passende ECHA-ID dazu?--Mabschaaf 23:15, 28. Mär. 2019 (CET)
Ich nehme an, dass es sich bei vielen Fällen um eine EG-Nummer sowie eine Listennummer handelt. Magst du dies mal prüfen? --Leyo 17:22, 12. Apr. 2019 (CEST)
Das kann was dauern, Mabschaaf ist wohl bis Ende Mai in Pause. Gruß --Bert (Diskussion) 13:56, 14. Apr. 2019 (CEST)

EG-Nummer bei Vorlage:Infobox_Chemisches_Element ?[Quelltext bearbeiten]

Für mich wäre die EG-Nummer in der Vorlage:Infobox_Chemisches_Element eine wichtige Information. Geht es nur mir so oder ist die EG-Nr für genügend andere Benutzer interessant so dass man an eine Änderung der Vorlage denken kann? -- Mojschele 13:26, 22. Mär. 2019 (CET)

Man könnte die Element-Box an die Vorlage:Infobox Chemikalie anpassen und EG-Nummer, Pubchem und weiteres eingeklappt aufführen. --Orci Disk 13:43, 22. Mär. 2019 (CET)
Das wäre dann mehr Information ohne mehr Platz am Bildschirm zu benötigen - ganz in meinem Sinne ;-) -- Mojschele 18:57, 24. Mär. 2019 (CET)
Da niemand dagegen zu sein scheint, kann der Vorschlag von Orci wohl umgesetzt werden. --Leyo 17:19, 12. Apr. 2019 (CEST)
+1 --Bert (Diskussion) 13:54, 14. Apr. 2019 (CEST)

Kategorie:Namensreaktion: Kat-Ergänzungen[Quelltext bearbeiten]

Ich habe heute bei Namensraektionen mit dem Lemma -Umlagerung oftmals die Kategorie:Umlagerung hinzufügen können. Ebenso konnte ich analog bei -Kondensation verfahren. M.E. sollte jede Namensreaktion mindestens eine weitere Kategorie enthalten, um eine bessere Einsortierung zu erhalten. Kann bitte jemand eine Arbeitsliste erstellen mit Namensreaktionen, die keine weiteren Kategorien haben? Übrigens gibt es nicht einmal die Kategorien Oxidation oder Reduktion oder irgendwelche Ableitungen. Viele Grüße --JWBE (Diskussion) 22:12, 23. Mär. 2019 (CET)

Das Thema hatten wir gerade erst. Es geht bei vielen Namensreaktionen einfach nicht, einen konkreten Reaktionstyp anzugeben, also ist eine solche Liste nutzlos. --Orci Disk 22:37, 23. Mär. 2019 (CET)

Chemielaborant-CTA[Quelltext bearbeiten]

Das Thema Chemielaborant- Chemisch-Technischer Assistent wurde schon mal im März letzten Jahres hier behandelt und dann archiviert, ist aber mitnichten erledigt. Es fehlt in beiden Artikeln die Abgrenzung bzw. der Vergleich Chemielaborant-CTA (dass dies teilweise ein "wunder" Punkt ist kann man an den betreffenden Diskussionsseiten sehen). Im einen Artikel wird die Existenz des anderen sogar nicht einmal erwähnt (im anderen habe ich das vor kurzem unter siehe auch eingefügt).--Claude J (Diskussion) 08:50, 24. Mär. 2019 (CET)

Beim CTA habe ich das jetzt auch mal gemacht. Wie möchtest Du die Abgrenzung ausarbeiten? Die Ausbildung des Laboranten passiert in einer dualen Form Betrieb/Berufschule, die Ausbildung des CTA ist eine weitestgehend schulische, wenn es auch in letzter Zeit von einigen Schulen Bestrebungen gibt, Blöcke mit Praktika in Betrieben einzubauen. Aber das sind meines Wissens Aktivitäten einiger Schulen und keine allgemeinen. Meine Laborantenausbildung ist nun schon rund 40 Jahre her und unsere Hochschule bildet leider momentan keine aus, daher habe ich keine aktuellen Kenntnisse. Aber die Blätter zur Berufskunde Chemielaborant und CTA sollte man m.E. einbauen, denn die geben einigermaßen verbindlich vor, wie die Ausbildung aussieht. --Elrond (Diskussion) 11:16, 24. Mär. 2019 (CET)
Einwurf: In der DDR war eine Ausbildung an Erweiterten Oberschulen (quasi Gymnasien) mit Berufsausbildung üblicherweise mit Praktikumswochen im Betrieben - hier zutreffend Betriebslabor - im Verhältnis 1:3 üblich. Alternativ gab es Berufsschulen mit Abitur. Qualitativ hochwertig gabs das in entsprechend ausgestatteten Kombinatsbetrieben. Ist natürlich nur ein historischer Aspekt, aber erwähnenswert . . .
Denn das eine oder andere erfindet man ja neu ;-) --Wilhelm (Diskussion) 22:13, 24. Mär. 2019 (CET)

Listennummer in der Chemobox[Quelltext bearbeiten]

EG-Nummern mit dem Format 6xx-xxx-x, 7xx-xxx-x, 8xx-xxx-x oder 9xx-xxx-x sind ja eigentlich keine solchen. Eine solche Nummer wird „Listennummer“ genannt. Ich habe in der Vorlagenwerkstatt gefragt, ob wir abhängig vom Chemobox-Wert bzw. der ersten Ziffer des Parameters EG-Nummer für diese Nummern eine leicht andere Anzeige hinbekommen, ohne die Server zu sehr zu strapazieren. Die Antwort war positiv. IMHO bieten sich folgende Optionen an:

  • [[EG-Nummer|Listennummer]] 6xx-xxx-x
  • [[EG-Nummer]]<ref>Erklärende Anmerkung</ref> 6xx-xxx-x
  • [[EG-Nummer]] 6xx-xxx-x<ref>Erklärende Anmerkung</ref>

Gibt es Präferenzen? --Leyo 16:17, 27. Mär. 2019 (CET)

Um mal eine Antwort zu geben: Ich halte nichts davon.
Von einer weiteren Anmerkung in einer Fußnote überhaupt nichts und von Variante 1 nur sehr wenig. Das dort dann sichtbare "Listennummer" ist völlig unspezifisch (Listen gibt es viele) und erklärt sich frühestens beim Mouse-Over oder Klick auf den Link.
Übrigens müssten die 8xx-xxx-x-Nummern im Artikel EG-Nummer noch erläutert werden. --Mabschaaf 22:17, 28. Mär. 2019 (CET)
Ich würde da auch nichts hinzufügen. Jemand den es interessiert, weiß es oder er schaut nach. Eine Extrareferenz halte ich für unnötig.Rjh (Diskussion) 22:27, 28. Mär. 2019 (CET)
Diese Nummern sind einfach keine EG-Nummern, auch wenn sie eine analoge Funktion erfüllen. Den nicht korrekten Status quo weiter zu verwenden ist für mich keine Option.
Eine Alternative wäre aufgrund List Numbers should not be used in Safety Data Sheets, or for any similar documents. die Listennummern aus den gegenwärtig (hastemplate:Infobox_Chemikalie insource:/EG-Nummer *= *[6789]/) 956 Artikeln zu entfernen. --Leyo 00:12, 29. Mär. 2019 (CET)
Boah, meinst Du nicht, du schießt über das Ziel hinaus? Wie Rjh völlig richtig sagte: Jemand den es interessiert, weiß es [...]. Intern wäre es dutzendfach wichtiger, mal alle noch existierenden WD/WP-Konflikte zu lösen, und extern sollte sich die ECHA mal kümmern, Dopplungen zu vermeiden, die uns auch wieder nur Stress machen. Die Nummer hier zu zeigen, ist Leserservice und steht mM überhaupt nicht im Widerspruch zur ECHA-Empfehlung (die für die WP sowieso keine bindende Wirkung hat).--Mabschaaf 00:22, 29. Mär. 2019 (CET)
Leserservice wäre es, Listennummer nicht als EG-Nummern zu verkaufen! Für mich ist ein Hinweis (wie die drei Varianten oben) die beste Lösung. Eine Löschung wäre aber noch immer besser als der Status quo. --Leyo 00:32, 29. Mär. 2019 (CET)
Die EG-Nummern werden versteckt, sind also nur sichtbar, wenn man auf diesen Button klickt. Ich vermute mal, wer das macht, hat dieses Hintergrundwissen bzw. ist nicht der übliche Leser des Artikels. Außerdem haben nicht alle diese 956 Artikel eine solche EG-Nummer auch in der Infobox (Vanillin beispielsweise nicht). Eine Fußnote ist dann auch eher ungeeignet, da diese dann immer angezeigt wird, auch wenn die EG-Nummer selbst versteckt ist. Das würde mich irritieren. – Sivizius (Diskussion) 21:59, 30. Mär. 2019 (CET)
PS: Ein Gedanke, den ich noch hatte, wäre <abbr lang="de" title="Listennummer">[[EG-Nummer]]</abbr> oder so zu verwenden. Keine irritierende Fußnote, Kein nichtssagendes »Listennummer« (Es ist immer noch eine eine Art EG-Nummer). – Sivizius (Diskussion) 22:08, 30. Mär. 2019 (CET)
In der mobilen Version sind die zusätzlichen Identifikatoren in der Chemobox nicht per Default eingeklappt.
In der obigen Suche hat es einige Falsch-Positive. Das sind Artikel, in welchen die Vorlage:Substanzinfo eingebunden ist. Mittels hastemplate:Infobox_Chemikalie -hastemplate:Substanzinfo insource:/EG-Nummer *= *[6789]/ kann man diese ausschliessen, erwischt aber dabei einige Artikel zuviel (z.B. Tenofovir).
Ich habe den von dir vorgeschlagenen Code im Vorschaumodus angeschaut, aber keinen Effekt entdecken können. --Leyo 23:15, 30. Mär. 2019 (CET)
Bei 123–456–789 kann man darüber fahren und würde dann eine Toolinfo bekommen. Ich stelle fest, dass das mit Links eher ungeeignet ist, weil diese Box nur mit Geschick beim Mouse Over über wenige Pixel angezeigt wird. – Sivizius (Diskussion) 00:24, 31. Mär. 2019 (CET)

Wäre folgendes ein gangbarer Kompromiss?

  • [[EG-Nummer|Listennummer]]<sup><span style="color: #FF3399; border-bottom:1px dotted #FF3399;" title="Erklärende Anmerkung (kurz)">?</span></sup> 6xx-xxx-xListennummer? 6xx-xxx-x

Auf diese Weise hätte man keine Probleme mit dem Toolinfo, da dieses nicht über dem Link steht. --Leyo 16:34, 2. Apr. 2019 (CEST)

Eher EG-Nummer 6xx-xxx-x?. Erstens ist das immer noch eine EG-Nummer und zweitens: dann bezieht sich die Anmerkung auf die Nummer selbst. Aber ich gebe dir insofern Recht, dass eine Anmerkung nicht falsch ist und die derzeitige Form nicht ideal ist. – Sivizius (Diskussion) 19:43, 2. Apr. 2019 (CEST)
Gibt es weder zu meinem Kompromissvorschlag noch zu Sivizius’ Variante Meinungen? --Leyo 17:18, 12. Apr. 2019 (CEST)

Schmelzpunkt von Quecksilber[Quelltext bearbeiten]

Auf der Diskussionsseite gibt es die Frage, warum für Quecksilber drei verschiedene Schmelzpunkte angegeben sind: bei 0,10  MPa (Normaldruck), 1013 MPa (10 000 atm) und 6079  MPa (60 000 atm). Es gibt unter Schmelzpunkt#Druckabhängigkeit die Aussage, das sich der Schmelzpunkz pro 100 bar um 1 K erhöht, dass heißt die Richtung stimmt, aber die angegeben Werte wären eigentlich zu niedrig. Kennt einer von Euch einen entsprechenden EN den wir dort einfügen können? Gruß --Bert (Diskussion) 13:25, 31. Mär. 2019 (CEST)

Ich habe russische und japanische Quelllen gefunden, da ich aber dieser Sprachen nicht mächtig bin, habe ich sie nicht als Quelle angefügt. In den Abstracts werden keine Zahlenwerte für die Schmelzpunkte genannt, nur dass bis 10.000 bar und bis 15*108 N/m2 gemessen wurde. SciFinder gibt neben dem eigenen Abstract auch keine Weiterleitung zu den Originalarbeiten an.
  • Melting curve of mercury up tp 15 × 108 newtons​/m2 Izmeritel'naya Tekhnika, Issue8, Pages29-30, 1967, CODEN:IZTEAW, ISSN:0368-1025
  • Melting curve of mercury at pressures to 10,​000 kg.​/sq. cm Izmeritel'naya Tekh, VolumeNo. 5, Pages3-6, 1955
  • The change of melting point of metals and other substances by pressure Proceedings of the Japan Academy, Volume25, Pages22-3, 1949, CODEN:PJACAW, ISSN:0021-4280, DOI:10.2183/pjab1945.25.1_22

--Elrond (Diskussion) 11:57, 1. Apr. 2019 (CEST)

Triisopropylsilylchlorid verschieben[Quelltext bearbeiten]

Welches Lemma soll gewählt werden? Chlortriisopropylsilan oder Triisopropylchlorsilan? Hintergrund: In Kategorie:Organochlorsilan sind beide Namensvarianten vertreten. Die Gruppierungen darin weisen keine durchgehende Regelmäßigkeit auf. --JWBE (Diskussion) 13:14, 5. Apr. 2019 (CEST)

Korrekt wäre eine ABC-Sortierung der Substituenten ohne Einbezug der multiplikativen Präfixe, also Chlortriisopropylsilan. Wobei natürlich "isopropyl" sowieso schon eine Trivialbezeichnung ist (was hier aber kein Unterschied in der Reihung machen, denn -isopropyl- käme auch nach Chlor), IUPAC-konform dürfte Chlor[tris(1-methylethyl)]silan sein.--Mabschaaf 13:28, 5. Apr. 2019 (CEST)
+1, ich hätte es nicht besser schreiben können ;-) --Bert (Diskussion) 16:29, 5. Apr. 2019 (CEST)

Analog müssten wohl auch Dichlorphenyltrichlorsilan, Dimethylchlorsilan, Phenyltrichlorsilan und Tetrachlorphenyltrichlorsilan verschoben werden. --Leyo 18:32, 5. Apr. 2019 (CEST)

Siehe auch: Wikipedia:Redaktion Chemie/Qualitätssicherung#TrimethylsilylbromidSivizius (Diskussion) 18:53, 5. Apr. 2019 (CEST)

Muttersubstanz[Quelltext bearbeiten]

Wie sollte denn dieser Begriff verwendet werden, oder ist er irgendwo definiert? --Quetsch mich aus, ... itu (Disk) 18:12, 5. Apr. 2019 (CEST)

Es gibt dafür mal mindestens folgende Bedeutungen:
  • Kernchemisch: Muttersubstanz → Tochterkerne/-nuklide
  • Strukturchemisch im Sinne von Grundstruktur, Strukturelement
  • Prodrug
Daraus könnte man eine BKS machen.--Mabschaaf 08:56, 6. Apr. 2019 (CEST)
Frage: Ist das dasselbe wie Leitstruktur? --Dodecaeder (Diskussion) 09:12, 6. Apr. 2019 (CEST)
Antwort für Dodecaeder:
  • Zutreffendes sinngemäßes Zitat aus Leitstruktur (Pharmakologie): Mittels geeigneter chemischer, biochemischer und in silico-Methoden wird in der medizinischen Chemie versucht, die Molekülstruktur und damit die Wirkungsweise der Leitstruktur so weit zu optimieren, dass der Arzneistoff-Kandidat in den nächsten Phasen der Arzneimittelentwicklung getestet werden kann. Dabei kann z. B. ein Phenylrest durch einen anderen Arylrest (Pyridyl, 3-Thiophenyl o. ä.) ersetzt werden. Man synthetisiert die neuen Stoffe, die der Leitsubstanz strukturell ähneln ausgehend von beliebigen anderen Substanzen. Siehe auch Isosterie.
  • Bei der Muttersubstanz werden hingegen die interessierenden Stoffe – wie auch immer – ausgehend von dieser Muttersubstanz synthetisiert.
Viele Grüße -- (Diskussion) 10:01, 6. Apr. 2019 (CEST)
Prodrug als „Muttersubstanz“ für was? Für das pharmakologisch wirksame Agens? Eher - oder zumindest manchmal - wird es in diesem Kontext anders herum verwendet. Muttersubstanz halte ich für einen chemischen Begriff, weswegen ich die Verbindung mit dem aus der Pharmakologie stammenden Terminus Prodrug problematisch finde. (Die Frage zur Leitstruktur ist interessant - ich frage mich gerade, warum chemische Leitstrukturen eigentlich auf Pharmakologie beschränkt sein sollten. Gibt es nicht auch Leitstrukturen bei biologischen oder technischen „Wirkstoffen“?) --Benff 12:29, 6. Apr. 2019 (CEST)
QUETSCH / Ja, natürlich gibt es Leitstrukturen für vielerlei Anwendungszwecke (Beispiel: Pflanzenschutzmittel, Tenside etc.). Oft geht es auch darum einen tollen patentierten Wirkstoff mit ähnlicher (aber nicht durch das Patent geschützter) chemischer Struktur zu synthetisieren, der gleich oder besser wirksam ist. So erhält man sogn. MEE TOO-Wirkstoffe. Das ist eine übliche Forschungsstrategie in industriellen Laboratorien.-- (Diskussion) 18:07, 6. Apr. 2019 (CEST)
Das liegt vielleicht an der Art der Entwicklung. Bei der Pharmaentwicklung ist häufig ein biologisches, molekulares Target bekannt, zum Beispiel eine inhibitorische Bindestelle in einem Protein, an der der Wirkstoff wirken soll. Wenn man eine Leitstruktur gefunden hat, zum Beispiel mit einer Datenbanksuche in den Substanzen, die der Konzern bereits (theoretisch/praktisch) synthetisieren kann, dann weiß man bereits, dass die Leitstruktur irgendetwas an dem Target macht, und dafür ist immer die Elektronendichteverteilung von Pharmakon und Target an der Bindestelle maßgeblich. Bei der Pharmaentwicklung orientiert man sich an dieser Elektronendichteverteilung, und versucht die Wirkung zu optimieren. Der am Ende patentierte Wirkstoff muss chemisch nicht mehr viel mit der Leitstruktur zu tun haben. Lediglich das Pharmakophor wird aus der Leitstruktur abgeleitet und weiterentwickelt. Weiß nicht ob sich das auf die Polymerforschung z.B. übertragen lässt. --Nothingserious (Diskussion) 15:04, 6. Apr. 2019 (CEST)

In der Pharmakologie ist die Muttersubstanz eine metabolisierbare Verbindung, die noch nicht metabolisiert ist. Beispiel: Diazepam wird unter Demethylierung zu Norazepam verstoffwechselt. In dem Fall ist Diazepam die Muttersubstanz von Nordazepam. In der Organik gibt es den Begriff der Stammverbindung, der im Englischen parent coumpound heißt. In der Kernchemie existiert der Begriff in der von Mabschaaf erwähnten Bedeutung.(nicht signierter Beitrag von 131.173.243.121 (Diskussion) 17:49, 8. Apr. 2019‎)

Kategorie Erdalkalimetall[Quelltext bearbeiten]

Lt. Liste vier ungesichtete Versionen und unbeobachtet - hoffe, ich bin hier richtig mit der Überlegung, dass das jemand fachkundiges sichten sollte. Und vllt. auf eine Beo. setzen. Gruss, --G-41614 (Diskussion) 11:52, 8. Apr. 2019 (CEST)

Das neue Kalium[Quelltext bearbeiten]

Hallo, eben im Spiegel Online gelesen. Kalium ist bei hohem Druck gleichzeitig flüssig und fest. Die Uni Edinburgh hat einen kurzen Bericht dazu veröffentlich und ein Adam Mann beschreibt im National Geographic in einem populärwissenschaftlichen Artikel die Fakten. OK, es scheint nur eine Modellrechnung zu sein, aber interessant wäre es wohl. Hat einer von den Anorganikern näheres parat? --Elrond (Diskussion) 22:10, 10. Apr. 2019 (CEST)

Siehe dazu Spezial:Diff/187450988. --Leyo 23:28, 10. Apr. 2019 (CEST)
Achleitner1 scheint den gleichen Spiegel-Artikel gelesen zu haben. Näheres wäre m.E. aber interessant, auch für den Kaliumartikel. --Elrond (Diskussion) 23:55, 10. Apr. 2019 (CEST)

Kategorie:Aromat[Quelltext bearbeiten]

Diese Kategorie ist mit 32 Unterkategorien (+ 76 weiteren Unterkategorien in der nächsten Ebene, usw.) und 364 Seiten sehr umfangreich und nicht besonders gut strukturiert, so dass ich sie gerne (unter möglichst weitgehender Beibehaltung der existierenden Kategorien) etwas umbauen würde.

Einige Beispiele für Ungereimtheiten in der aktuellen Struktur:

Mein Vorschlag:

Welche Meinungen gibt es dazu?--NadirSH (Diskussion) 15:13, 12. Apr. 2019 (CEST)

Ein paar Gedanken zu den Anmerkungen von JWBE in meinem ersten Post:
Kategorie:Benzol analog zu Kategorie:Pyridin etc. als Strukturelement-Grundkategorie anzulegen klingt für mich sinnvoll. Allerdings sollten dann für die Kategorie:Benzolsulfonat u.a. die entsprechenden Aromaten-Zwischenkategorien angelegt werden, so dass einheitlich immer Kategorie:Aromat -> Kategorie:(funkt. Gruppe)aromat -> Kategorie:(funkt. Gruppe)benzol (+die entsprechenden Heteroaromatenkats) heißt. Wenn man Kategorie:Aromatischer Kohlenwasserstoff als reine Heteroatom-freie Kategorie setzen möchte, dürfen dort keine Unterkategorien rein, da alle denkbaren Unterkats immer Strukturelement-Kategorien sind und damit immer Artikel mit funkt. Gruppen enthalten. Gilt übrigens auch für Unterkategorien von Kategorie:Alkan.
Zu den anellierten Benzolen: ich finde die Kategorie so sinnvoll, allerdings würde ich die Naphthalin-Kat da auch mit reinhängen, vor allem, da die Kategorie:Polycyclischer aromatischer Kohlenwasserstoff eine Stoff- und keine Strukturelement-Kat ist. --Orci Disk 12:23, 14. Apr. 2019 (CEST)
Ein möglicher Kompromiss, der die Vorstellungen von JWBE beinhaltet, die Punkte, die Orci aufgeführt hat, berücksichtigt und der mit meinen Vorstellungen einer Umstrukturierung der Kategorie:Aromat kompatibel ist:
Gibt es dazu Meinungen? --NadirSH (Diskussion) 13:20, 15. Apr. 2019 (CEST)
HalloNadirSH: ich würde dich bitten, die Umsortierung erstmal einzustellen, bis es hier einen Konsens gibt. Die Einsortierung von Triphenylzinn-Verbindungen in eine Kategorie Benzol z.B. halte ich für weniger günstig. Gruß --Bert (Diskussion) 16:49, 15. Apr. 2019 (CEST)
Sorry Bert, aber nach den bisherigen Rückmeldungen bin ich davon ausgegangen, dass zumindest Konsens besteht, die Kategorie:Benzol anzulegen – wo immer sie letztendlich auch aufgehängt werden soll. Das habe ich schon mal getan und angefangen die direkt in der Kategorie:Aromat gelisteten Seiten, die in die neue Unterkategorie passen, umzusortieren. Bei Triphenylzinn-Verbindungen war das für mich eigentlich keine Frage. Wenn es Argumente dagegen gibt, sie dort einzusortieren, lasse ich mich selbstverständlich gerne davon überzeugen.--NadirSH (Diskussion) 17:07, 15. Apr. 2019 (CEST)
Ich hatte mich bewusst bisher nicht an der Diskussion beteiligt, da das Thema recht komplex ist und ich auch keine konkreten Lösungen anbieten kann.
Was mich zunächst generell stört ist, dass wir einerseits teilweise Kategorieren haben, die den Namen einer definierten Substanz tragen, wie Naphthalin, Pyridin, andererseits (die meisten) die Namen von funktionellen Gruppen oder Einheiten (Aromat, Alkylbenzol, Aromatischer Kohlenwasserstoff, Polycyclischer aromatischer Kohlenwasserstoff, Nitroaromat, Diarylether ...) haben. Nach meinem Verständnis sollte Ersteres grundsätzlich vermieden werden (in eine Kategorie Benzol käme richtigerweise ja nur Benzol); diese Kategorien könnte man evtl. Naphthalinderivat oder so ähnlich nennen. Und alles möglich in eine Kategorie Benzol einzusortieren, was einen aromatischen (Kohlenstoff-)Sechsring hat, halte ich zudem für unglücklich, da dann dort konsequenterweise auch z.B. Naphthalin einsortiert werden müsste.
Hierzu volle Zustimmung!! --JWBE (Diskussion) 20:29, 15. Apr. 2019 (CEST)
Konsens herzustellen halte ich hier zunächst für wichtiger, als schnell eine Lösung zu haben, die dann der Nächste in ein paar Wochen oder Monaten wieder in Frage stellt. Gruß --Bert (Diskussion) 18:36, 15. Apr. 2019 (CEST)
Hallo Bert, du sprichst ein paar sehr prinzipielle Punkte an und ja, das Thema ist recht komplex. Ich möchte mit dieser Diskussion nicht das Faß aufmachen, die Systematik der Kategorien prinzipiell zu hinterfragen – da fühle ich mich überfordert und wahrscheinlich wurde das in der Vergangenheit mehr als einmal diskutiert. Vieles in dem über die Jahre gewachsenen System ist auch für mich nur schwer nachzuvollziehen und nicht immer logisch und konsequent.
Es gibt recht viele Kategorien, die nach einer Substanz benannt sind, obwohl die Derivate der Substanz gemeint sind. Aber das ist (leider) der Standard, der sich etabliert hat und an dem ich mich orientiert habe. Meines Erachtens kann man vielleicht versuchen, zumindest in der Kategoriebeschreibung möglichst präzise zu definieren, was zur Kategorie gehören soll und was nicht. Ich möchte eigentlich „nur“ versuchen, im Rahmen des derzeitigen Standards eine verbesserte Struktur in die Kategorie:Aromat zu bringen. Gruß --NadirSH (Diskussion) 20:37, 15. Apr. 2019 (CEST)
Noch kurz zu dem Argument (und Zwischenruf von JWBE), dass es unglücklich ist, alles was einen aromatischen (Kohlenstoff-)Sechsring hat in die Kategorie:Benzol einzuordnen: Ist es denn besser, diese Seiten in der noch unspezifischeren Kategorie:Aromat abzulegen? Um das (berechtigte) Problem zu umgehen, dass beispielsweise auch Naphthalin in die Kategorie:Benzol eingereiht wird, kann man die Kategoriebeschreibung wie oben erwähnt präzisieren.--NadirSH (Diskussion) 20:49, 15. Apr. 2019 (CEST)

Namensvorschläge[Quelltext bearbeiten]

  • Aus Kategorie:Chlorbenzol wird Kategorie:Chlorsubstituiertes Benzol, ebenso bei Fluor, Brom, Iod und Nitro
  • Parallel zu Kategorie:Chloralkan wird Kategorie:Chloralkylverbindung erstellt. In Kategorie:Chloralkan verblieben die "echten" Chloralkane. Für Fluor, Brom und Iod entsprechend.
  • Eine recht saubere Lösung gibt es schon mit Kategorie:Alkylbenzol und Kategorie:Alkylsubstituiertes Benzol

Viele Grüße --JWBE (Diskussion) 20:53, 15. Apr. 2019 (CEST)

Die Namensvorschläge finde ich gut und sie würden eine Verbesserung darstellen. Die Namensunterschiede zwischen Kategorie:Alkylbenzol und Kategorie:Alkylsubstituiertes Benzol sind zwar nur marginal und für mich nicht unbedingt selbsterklärend, aber in Verbindung mit der Kategoriebeschreibung auf jeden Fall ok.
Ich darf aber daran erinnern, dass die Umbenennung bestehender Kategorien nicht das Thema dieser Diskussion ist und ggf. separat geführt werden sollte.
Daher nochmal mein Vorschlag kurz zusammengefaßt:
  • Einrichtung einer Unterkategorie unter Kategorie:Aromat für carbocyclische Aromaten parallel zu der existierenden Unterkategorie Kategorie:Heteroaromat. Namensvorschlag: Kategorie:Carbocyclischer Aromat (Alternativbezeichnungen sind herzlich willkommen).
  • Einrichtung einer Unterkategorie in dieser neuen Kategorie für Benzolderivate. Namensvorschlag (nach dem derzeitigen WP-Quasi-Standard): Kategorie:Benzol, wobei ich den Namen Kategorie:Benzolderivat auch besser finden würde (...eine vergleichbare Bezeichnung XXX-Derivat für eine Kategorie ist mir allerdings bislang noch nicht untergekommen. Alternativbezeichnungen sind auch hier herzlich willkommen). Gruß --NadirSH (Diskussion) 23:09, 15. Apr. 2019 (CEST)
Kategorie:Benzolderivat ist gewiss besser als Kategorie:Benzol. Deswegen würde möchte ich vorschlagen, Kategorie:Benzol erstmal nicht weiter zu befüllen. --JWBE (Diskussion) 23:21, 15. Apr. 2019 (CEST)
Ich habe die die Befüllung der Kategorie:Benzol nach der Intervention von Bert gestoppt und habe kein Problem damit auf einen neuen Namen umzuswitchen, sollte es hier einen entsprechenden Konsens geben. Es wäre gut, wenn sich noch einige Kollegen dazu äußern würden.--NadirSH (Diskussion) 23:28, 15. Apr. 2019 (CEST)
Einige der Vorschläge – insbesondere Kategorie:Benzolderivat – sind nicht mit der bisherigen Kategorisierungspraxis vereinbar, bei welcher nach funktionellen Gruppen/Struktureinheiten kategorisiert wird (siehe Wikipedia:Richtlinien Chemie#Kategorisierung). @Mabschaaf, Orci, Cvf-ps: Mögt ihr euch dazu äussern? --Leyo 23:38, 15. Apr. 2019 (CEST)
Eine Unterkategorisierung der Kat:Aromat ist natürlich sinnvoll, die Namensfrage/n schwierig. Da wir nach fkt. Gruppen / Struktureinheiten kategorisieren (nicht "ist ein", sondern "enthält X-Strukturelement"), ist die faktische Umbenennung (etwa Kategorie:Chlorbenzol >= Kategorie:Chlorsubstituiertes Benzol) m.E. nicht sinnvoll.
Weil demnächst ein Treffen der WP:RC stattfindet, habe ich das Thema auf der Tagesordnung eingetragen. Gruß --Cvf-psDisk+/− 09:05, 19. Apr. 2019 (CEST)
Vielen Dank. Ich werde das Thema zum Treffen der WP:RC vorbereiten.--NadirSH (Diskussion) 14:11, 19. Apr. 2019 (CEST)

Strukturformel von Acrylnitril-Butadien-Styrol-Copolymer[Quelltext bearbeiten]

Mag sich ein Polymerexperte diese Entfernung der Strukturformel inkl. Begründung ansehen? --Leyo 22:22, 16. Apr. 2019 (CEST)

Die IP hat durchaus recht, dass das Formelschema nicht korrekt ist, bzw. zu sehr vereinfacht. ABS ist zum einen ein vernetztes Polymer und zum anderen auch ein Blend verschiedener Polymere. Das Formelschema hat ein eher lineares Polymer dargestellt. Habe die Änderung gesichtet. --Elrond (Diskussion) 23:50, 16. Apr. 2019 (CEST)
Keine Strukturformel anzugeben, fände ich keine ideale Lösung. Man könnte z.B. mittels | Strukturhinweis = vereinfachte Strukturformel ohne Vernetzung oder ähnlich auf diesen Umstand hinweisen. --Leyo 00:38, 17. Apr. 2019 (CEST)
+1. MfG -- (Diskussion) 07:11, 17. Apr. 2019 (CEST)

Habe eine andere Formel eingestellt. Ist zwar immer noch stark vereinfacht, sie stellt aber m.E. ABS besser dar. Wenn es nicht gefällt, kann gerne zurückgesetzt werden. --Elrond (Diskussion) 14:25, 17. Apr. 2019 (CEST)

Moin, moin, Elrond, habe mal die Formeln aus der en:Wikipedia genommen und einen Strukturhinweis direkt darunter hinzugefügt. Die englischen Monomerenbezeichnungen kann ich natürlich durch deutsche ersetzen, wenn dieser Startpunkt gefällt. Das kann auch gerne zurückgesetzt werden. MfG -- (Diskussion) 16:09, 17. Apr. 2019 (CEST)
Jepp, so ist es wohl am besten. Danke! --Elrond (Diskussion) 16:11, 17. Apr. 2019 (CEST)
SVG fände ich deutlich besser, dort könnte man auch wahlweise deutsch und englisch in Abhängigkeit von der Browsersprache angezeigen. Vielleicht möchte sich Chem Sim 2001 dran probieren? Gruß --Bert (Diskussion) 18:33, 17. Apr. 2019 (CEST)
Früher hatten wir es mal so, bis zu dieser Änderung von Roland.chem. --Leyo 19:47, 17. Apr. 2019 (CEST) PS. In Datei:ABS-Polymer Schema.svg ist die Geometrie der Nitrilgruppe inkorrekt.
Stümmt. Das Schema hab ich in der Mittagspause zusammengebastelt, sollte man nicht machen. --Elrond (Diskussion) 20:11, 17. Apr. 2019 (CEST)
Moin, moin, allerseits, eben habe ich der Box eine neue SVG-Abbildung spendiert. Damit wohl erledigt? MfG -- (Diskussion) 20:22, 17. Apr. 2019 (CEST)
Ich würde mal sagen (nach meinen Kenntnissen aus der Synthesechemie): bei den Ausgangssubstanzen, insbesondere Butadien, läuft auf jeden Fall auch eine Diels-Alder Reaktion ab, die zu cyclischen Produkten führt, das Produkt der Reaktion wäre dann auf jeden Fall ein Polymerengemisch, kein reines lineares Polymer. Insofern ist es schon sinnvoll, einfach die Strukturen der einzelnen Edukte aufzuführen. --Dodecaeder (Diskussion) 22:12, 17. Apr. 2019 (CEST)
Es wird bereits polymerisiertes PB eingesetzt, da sind keine konjugierten DB mehr drin. --Maxus96 (Diskussion) 23:01, 17. Apr. 2019 (CEST)
Also ABS ist primär das Terpolymer Poly-(1,4)-butadien-pfropf-(poly(styrol-stat-acrylnitril)), plus wechselnde Mengen SAN, aber die sind nicht der Witz an der ganzen Sache. Spricht etwas dagegen ersteres in die Box zu setzen? Einfach die Monomere abzubilden find ich etwas billig, und lesen kann man den Artikel dann immer noch. ABS ist übrigens ein Thermoplast, ergo sollte es nicht substantiell vernetzt sein. Oder steh ich da auf dem Schlauch? Emulsions-PB ist wohl einigermaßen verzweigt. --Maxus96 (Diskussion) 23:01, 17. Apr. 2019 (CEST)
Ich stimme Leyo und Maxus96 zu, dass es keine gute Lösung ist, keine Strukturformel anzugeben. Ich bin mir ziemlich sicher, dass die meisten Laien nicht in der Lage wären, sich aus den Monomeren das Polymer zusammenzupuzzeln. Ich finde einen Strukturhinweis eine gute Idee, ergänzend könnte noch ein Abschnitt Struktur in den Artikel aufgenommen werden, in welchem die Vereinfachung thematisiert wird. Minihaa (Diskussion) 10:20, 20. Apr. 2019 (CEST)
Diels-Alder-Addukt
Ich möchte nur mal einen Vorschlag zur Diskussion stellen: Bei diesen Ausgangssubstanzen könnte meiner Meinung nach dieses Diels-Alder-Addukt als Nebenprodukt entstehen.--Dodecaeder (Diskussion) 14:12, 20. Apr. 2019 (CEST)
Es wird aber erst das Homopolymer des Butadien hergestellt, dass dann weiter mit Styrol/Acrylnitril reagiert. Das gibt dann zum Einen ein Kammpolymer und dann ein Blend aus diesem Polymer mit einem Styrol/Acrylnitril Copolymer. Wie soll es da nennenswert zu einem Diels Alder kommen? --Elrond (Diskussion) 14:51, 20. Apr. 2019 (CEST)
Wörtliches Zitat aus einem Standardwerk (Sebastian Koltzenburg, Michael Maskus, Oskar Nuyken: Polymere – Synthese, Eigenschaften und Anwendungen, Springer Spektrum, 2014, S. 415, ISBN 978-3-642-34772-6): "Ebenso wie schlagzähe Polystyrole sind ABS-Polymere mehrphasig. In eine harte Styrol-Acrylnitril-Matrix sind weiche Partikel aus mit Styrol und Acrylnitril gepfropftem Butadien-Kautschuk eingelagert; es handelt sich also um eine Polymermischung..."
Die richtige ABS-Strukturformel gibt es also nicht. MfG -- (Diskussion) 21:33, 20. Apr. 2019 (CEST)
Das ist erstmal falsch, weil die Terpolymer"partikel" nicht einfach weich sondern phasengetrennt sind. Dieses Buch ist übrigens kein Standardwerk, sondern ziemlich neu, und ich habe es wenn ich mich richtig erinnere vor zwei-drei Jahren mal in den Fingern gehabt und ganz schnell kopfschüttelnd wieder zugeschlagen.
Außerdem waren wir so weit oben schon. Das Terpolymer ist der besondere Teil an der Mischung, und die andere Komponente hat schon einen eigenen Artikel. Statt "Monomere zu Herstellung" kann man ja "Terpolymerkomponente" drunterschreiben. --Maxus96 (Diskussion) 12:20, 21. Apr. 2019 (CEST)
Die Textstelle hatte ich ja auch angegeben. Der Koltzenburg wird an deutschen Unis als Standardliteratur empfohlen. Aber der Text zu ABS ist tatsächlich etwas knapp und unspezifisch. Vielleicht kann Maxus96 da ja eine bessere Quelle angeben. Zum Diels-Alder-Produkt: Das wäre zwar prinzipiell möglich, aber ich habe noch nichts davon gehört, dass man das Diels-Alder-Produkt abtrennen müsste in der Industrie... Müsste man ja, wenn es entstünde, denn besonders gesundheitsfördernd ist es wahrscheinlich nicht.--Kreuz Elf (Diskussion) 10:29, 22. Apr. 2019 (CEST)
War nur meine Erinnerung (daß er zu allem was sagt aber nichts stringent erklärt), vielleicht verwechsel ich ihn. Bin nicht mehr an der Uni und komme an die Bücher nicht mehr jeden Tag dran. Diels-Alder ist TF und außerdem prinzipiell unmöglich, weil Butadien nicht mit sich selbst reagiert, und das eingesetzte Polybutadien keine konjugierten mehr Doppelbindungspaare hat. Gruß, --Maxus96 (Diskussion) 11:45, 22. Apr. 2019 (CEST)
Hmm, und der gleiche Autor auf chemgapedia mit einem klassischem Terpolymer. Da muss man sich wohl fragen ob eine Infobox im Artikel überhaupt Sinn macht. Mit dem Lemma "Acrylnitril-Butadien-Styrol-Copolymer" verknüpfe ich erstmal nur klassische Terpolymere und gepfropfte Terpolymere und keine Blends. Erst die ABS-Kunststoffe sind in der Regel Blends. mfg --Roland.chem (Diskussion) 12:17, 21. Apr. 2019 (CEST)
Nur mal zur Klärung: In dem üblichen/bevorzugtem Verfahren der Emulsionspolymerisation kommt das Terpolymer und das Bipolymer aus eigenen Rührkesselkaskaden und werden dann "geblendet" und aufgearbeitet. --Roland.chem (Diskussion) 17:29, 21. Apr. 2019 (CEST)
Nur damit ich das richtig verstanden habe: Es wird der PB-Emulsion Styrol/Acrylnitril zugegeben. Monomere diffundieren in die Mizellen rein. Die efektive PB-Konzentation dort ist immer hoch, weil die SAN-Hartphase ausfällt, ergo gibt es statistisch dort nie reine SAN-Ketten. Warum aber macht das SAN nicht in der wässrigen Phase neue, PB-freie Mizellen? Gruß, --Maxus96 (Diskussion) 18:40, 21. Apr. 2019 (CEST)
Erst wird ein Homopolymer in Form von kl. Kügelchen hergestellt. Das Homopolymer PB wird dispergiert und im Propf-Reaktor gepfropft und es entsteht ein Terpolymer. (Das sollten wohl im wesentlichen PB-Kügelchen mit lauter "SAN-Ärmchen" sein. Ich glaube nicht, dass dort etwas mit einer echten Kamm-Struktur erzeugt wird. Vermutlich gibt es auch etwas Bipolymer SAN als Nebenprodukt.) Diese Dispersion wird mit einer Dispersion des Bipolymers SAN gemischt, gefällt und "zusammengebacken". Dann bildet das Bipolymers SAN die homogene Phase und PB Kügelchen, die wegen ihren "SAN-Ärmchen" besser/stärker mit dem Bipolymer SAN wechselwirken. mfg --Roland.chem (Diskussion) 19:49, 21. Apr. 2019 (CEST)
Du meinst die Pfropfpolymerisation läuft in Wasser, ohne/mit entferntem Emulgator? Jedes PB-Kügelchen mit gelöstem Styrol/Acrylnitril ist sein eigenes, getrenntes System, in dem statistisch die Wahrscheinlichkeit für den Einbau von PB-Einheiten sehr hoch ist. Jetzt ergibt es Sinn. Dann müssen die Ärmchen aber doch recht lang sein (geringe Radikalstartermenge), sonst bekommt man viele kurze PB-freie Doppelärmchen, und die dürften die mechanischen Eigenschaften ziemlich versauen. Wie du sagst, kein Kamm, sondern eher das Gegenteil. Die Reaktivität der PB-Doppelbindungen ist natürlich vergleichsweise ziemlich gering.
Gibt es auch noch ein Buch, in dem diese Theorie zu finden ist? ;-) --Maxus96 (Diskussion) 20:37, 21. Apr. 2019 (CEST)
Ich habe einen Hinweis von Roland.chem in den Artikel eingefügt. @Roland.chem: Du scheinst dich doch sehr gut mit dem Thema auszukennen, vielleicht magst du mit ein paar Sätzen und einer Quelle im Artikel noch Hinweise geben, mit denen das Chaos aufgelöst werden kann. Viele Grüße Minihaa (Diskussion) 21:05, 21. Apr. 2019 (CEST)
Ein Vorschlag: Falls wir uns darauf einigen könnten, dass es sich um ein Blendpolymer handelt, könnte man sich doch der Schreibweise bedienen, die unter anderem bei pubchem benutzt wird, wenn es sich um Stoffgemische handelt (Beispiel: https://pubchem.ncbi.nlm.nih.gov/compound/14367694), also einfach die Strukturformel des einen Stoffes und die des anderen Stoffes darunter schreiben. Im Prinzip genauso, wie das Bildchen mit den Monomeren jetzt. Nur stimmt es schon, dass das Monomeren Bild nicht sehr hilfreich ist. Also einmal Poly-(1,4)-butadien-pfropf-(poly(styrol-stat-acrylnitril)) und einmal Poly-Styrolacrylnitril--Kreuz Elf (Diskussion) 13:59, 22. Apr. 2019 (CEST)
Der Artikel heißt nicht ABS-Kunststoff, von daher halte ich das nicht für nötig. Das Bild muß auch nur dem Leser die wichtigste Erkenntnis bringen, nicht für sich eine vollständige Erklärung liefern. Dafür gibts den Text, evtl. mit weiteren Bildern. ABS ohne Terpolymer geht nicht, Blend ist genausogut, praktischer und billiger.
Das Problem ist imo eher, daß wir nicht wissen, wie die Anknüpfung des SANs an das PB-Rückgrat erfolgt. Emulsions-PB enthält einen gewissen Anteil an 1,2-verknüpften Einheiten mit Vinyl-Seitengruppe (stark abh. von der genauen Rkt.-Temperatur). Vermutlich findet die Pfropfung bevorzugt dort statt (TF?). Man könnte so was trotzdem malen und "Ausschnitt einer möglichen Struktur des Terpolymers" drunterschreiben. Siehe z.B. bei Lignin.
Die Struktur sollte zwei SAN-Ketten an benachbarten C-Atomen haben, und die SAN-Kette sollte imo als gezeichnet sein, weil der Kopolymerisationsparameter von Acrylnitril mit Styrol sehr klein ist (n ist auch so im Bereich 1-3, die Struktur ist fast alternierend). --Maxus96 (Diskussion) 14:51, 22. Apr. 2019 (CEST)
@Maxus96: Ich betreibe keine Theoriefindung. Was ich erzähle stammt im wesentlichen aus Wolfgang Kaiser, Kunststoffchemie für Ingenieure, 3. Auflage, Carl Hanser, München, 2011. Da ist eine Produktionskaskade dargestellt, die aus 10 Kesseln besteht. Die Angaben im Kaiser sind im wesentlichen im Einklang mit Bernd Tieke, Makromolekulare Chemie, 3. Auflage, Wiley-VCH, Weinheim, 2014.
Wie die Pfropfung genau abläuft kann ich nicht sagen. Warum sollen die Seitenketten lang sein? Pfropfung kann allgemein durch Radikalübertragung (eine Seitenkette, Doppelbindungen bleibt erhalte) oder über Bildung von Doppelärmchen über Verbrauch der Doppelbindung erfolgen. Ich verstehe nicht, weswegen du im Artikel schreibst, dass mit SAN gepfropft wird. Es werden die Monomere eingesetzt. Und die gepfropften Kügelchen erfüllen vollständig das Lemma des Artikels. Punkt. Auch wenn diese Makromoleküle keine eigenständige, praktische Bedeutung haben. Auch das ehemalige Bildchen im Artikel erfüllte das Lemma, hat aber wohl vergleichsweise kaum praktische Bedeutung. --Roland.chem (Diskussion) 14:47, 22. Apr. 2019 (CEST)
Ich wollte dir keine TF nachsagen, sondern nur selbst genau kapieren, was da abläuft. Danke für die Erklärungen! Kaiser würde dem Artikel als Ref. gut anstehen, hab ihn aber leider nicht verfügbar.
"Mit SAN gepfropft" ist etwas ungenau, steht weiter unten ja genau erklärt, kann man aber sicher anders schreiben. Soll ich probieren oder willst du? --Maxus96 (Diskussion) 15:02, 22. Apr. 2019 (CEST)
Also noch mal zum ehemaligen Bildchen: Acrylnitril-Butadien-Styrol-Copolymer kann natürlich prinzipiell ein beliebiges Copolymer sein. Ich hielt das ehemalige Bildchen aber deswegen nicht zum Lemma passend, da industriell meines Wissens nach der ABS Kunststoff, der eben ein Blendpolymer ist (mit Hauptbestandteil des genannten Terpolymers), am bedeutsamsten ist. Man sieht ja auch, wenn man nach ABS in der Wikipedia sucht (https://de.wikipedia.org/wiki/ABS) "Acrylnitril-Butadien-Styrol, thermoplastischer Kunststoff". Damit assoziiere ich das Blendpolymer. Aber vielleicht sollten wir uns auch generell mal Gedanken machen, ob man hier zwischen einem generischen ABS-Copolymer und dem ABS-Kunststoff differenzieren sollte. Ich wäre da ja skeptisch, da ich dem generischen ABS-Copolymer keine Bedeutung zugestehe, aber vielleicht sieht das ja jemand anders. Die Quelle Kaiser ist sicherlich hilfreich, vielleicht schaff ich es in der nächsten Zeit mal den auszuleihen und reinzuschauen. Oder hat ihn jemand bereits zur Hand?--Kreuz Elf (Diskussion) 17:07, 22. Apr. 2019 (CEST)
Ich hatte nichts gegen die Entfernung des Bildchens, weil diese Copolymere nicht wichtig genug sind. (Wie oben schon verlinkt, benennt übrigens Nuyken auf chemgapedia genau diese Struktur als Acrylnitril-Butadien-Styrol-Terpolymer.) Du kannst gerne einen Artikel mit dem Lemma ABS-Kunststoffe schreiben und dich an der ISO-Norm orientieren. Ich lege Wert auf eine saubere Verwendung von Begriffen und möchte nicht sowas wie - die Kugel ist eine Scheibe - lesen. Das von mir beschriebene Verfahren benennt Tieke, MC als bevorzugt und deine Skepsis dazu halte ich für wenig wichtig. mfg --Roland.chem (Diskussion) 20:27, 22. Apr. 2019 (CEST)
?!? Ihr seid euch doch einig! Denkbare Alternativstrukturen zu PB-pfropf-SAN besitzen keine erkennbare Relevanz. Wenn man will kann man das in den Artikel noch reinschreiben, ich halt's für verzichtbar. Wer weiß sich Nuyken sich da auf Chemgapedia gedacht darf sich ja melden. Gruß, --Maxus96 (Diskussion) 22:12, 22. Apr. 2019 (CEST)
Dann machen wir also eine Strukturformel von PB-pfropf-Poly-(Styrol-stat-Acrylnitril) und lassen den Rest des Artikels erstmal so wie er ist?--Kreuz Elf (Diskussion) 18:49, 24. Apr. 2019 (CEST)
btw, ich denke es wäre wohl sinnvoll, die verschiedenen Arten von ABS Kunststoffen, die es so gibt, zunächst in einem Artikel zu erklären. Also erstmal allgemein schreiben, was ABS ist, und dann einen Absatz mit den verschiedenen Arten oder so.--Kreuz Elf (Diskussion) 20:09, 24. Apr. 2019 (CEST)

Kategorie:Fluoralkylverbindung usw.[Quelltext bearbeiten]

JWBE setzt sich bewusst über das Diskussionsergebnis in Wikipedia:Redaktion Chemie/Archiv/2015/Mai#Kategorie:Fluoralkan usw. hinweg und sortierte gerade in einer Nacht- und Nebelaktion hunderte Artikel in die abgelehnte Kategorie:Fluoralkylverbindung sowie die entsprechenden Kategorie:Chloralkylverbindung, Kategorie:Bromalkylverbindung und Kategorie:Iodalkylverbindung um. Ich halte dieses Verhalten für nicht tolerierbar. Vermutlich versucht er damit Fakten zu schaffen, da er in einer vorgängigen (erneuten) Diskussion in der Redaktion damit vermutlich nicht durchgekommen wäre. Ich bin etwas ratlos, wie wir damit umgehen sollen … --Leyo 00:19, 18. Apr. 2019 (CEST)

(Anmerkung: Wikipedia:Vandalismusmeldung/Archiv/2019/04/18#Benutzer:JWBE_(erl.)Sivizius (Diskussion) 13:41, 19. Apr. 2019 (CEST))
Und das zu Ostern ... Seufz ... Können wir das in Ruhe hier oder beim Redaktionstreffen ausdiskutieren? Da gibt es doch bestimmt eine für alle akzeptierbare pragmatische Lösung. Ich stifte auch eine Kiste Bier/Wein/Saft/Eis/... Rjh (Diskussion) 13:54, 19. Apr. 2019 (CEST)
Sehr gerne, denn falsches Pharisäertum können wir nicht gebrauchen. --> daher besser beim Redaktionstreffen --JWBE (Diskussion) 17:45, 20. Apr. 2019 (CEST)
Ich halte den Vorschlag von Rjh für sinnvoll, auch wenn ich selbst nicht dabei sein kann. --Leyo 22:57, 20. Apr. 2019 (CEST)

Frohe Ostern[Quelltext bearbeiten]

Ich wünsche allen (und den Redaktionsmitgliedern besonders) ganz herzlich Frohe Ostern.Rjh (Diskussion) 13:57, 19. Apr. 2019 (CEST)

Eiertitschen geht immer
+1 ich schließe mich an und wünsche allen Redaktionsmitgliedern frohe Ostern. Gruß --Bert (Diskussion) 18:05, 19. Apr. 2019 (CEST)
Heute ist erst Karfreitag, aber danach: fröhliche Eiersuche! Grüße --Dodecaeder (Diskussion) 21:38, 19. Apr. 2019 (CEST)
... allen Mitmachern und konstruktiven Mitstreitern (m/w) Frohe Ostern! -- (Diskussion) 17:13, 20. Apr. 2019 (CEST)
+1 Sehr gerne. Erholsame Tage wünscht --JWBE (Diskussion) 17:47, 20. Apr. 2019 (CEST)
Grüße aus dem Arbeitslager Garten. Was Sonne in Kombination mit etwas Wasser so macht ist immer wieder erstaunlich. ;-) --Elrond (Diskussion) 18:08, 20. Apr. 2019 (CEST)
...und sogar im Norden ist es zu Ostern fast sommerlich geworden. Viele Grüße an alle und Frohe Ostern.--NadirSH (Diskussion) 18:59, 20. Apr. 2019 (CEST)

mole möler usw.[Quelltext bearbeiten]

ab dem 20. Mai wird die Definition des Mol neu formuliert und soll dann lauten

  • The mole, symbol mol, is the SI unit of amount of substance of a specified elementary entity, which may be an atom, molecule, ion, electron, any other particle or a specified group of such particles. It is defined by taking the fixed numerical value of the Avogadro constant NA to be 6.022 140 857 ×1023 when expressed in the unit mol-1[1]

Das sollte für den Artikel Mol m.E. übersetzt werden, bislang habe ich aber keine (offizielle) Übersetzung ins Deutsche gefunden. Weiß jemand, ob es sie bereits gibt, oder ob es zeitnah eine solche geben wird, oder sollte sich jemand, der des Amtsenglischen mächtig ist diesen Satz für den Artikel übertragen? Ich hab hier einen Artikel der ChiuZ vorliegen, der allerdings auch keine Übersetzung bietet, sondern nur eine englischsprachige Definition. Der Artikel des BIPM ist auch nur mit 'Draft' überschrieben, hochoffiziell scheint das alles also noch nicht zu sein, laut Artikel in der Chiuz tritt die Neufassung offiziell erst am 20. Mai 2019 in Kraft. So lange warten, oder jetzt schon in den Artikel packen und nur in Englisch, oder mit einer eigenen (so gekennzeichneten) Übersetzung? --Elrond (Diskussion) 16:03, 24. Apr. 2019 (CEST)

Google translator? so auf die Schnelle:

"Das Mol, Symbol Mol, ist die SI-Einheit der Substanzmenge einer spezifizierten Elementareinheit, die ein Atom, Molekül, Ion, Elektron, ein beliebiges anderes Teilchen oder eine bestimmte Gruppe solcher Teilchen sein kann. Es wird definiert, indem angenommen wird, dass der feste numerische Wert der Avogadro-Konstante NA 6,022 140 857 × 1023 ist, wenn er in der Einheit mol-1 ausgedrückt wird." --Dodecaeder (Diskussion) 16:35, 24. Apr. 2019 (CEST)


Tschuldigung, aber Google translator ist keine Lösung! Dann warten wir besser bis eine offizielle Übersetzung vorliegt, bevor wir uns blamieren. --Elrond (Diskussion) 17:38, 24. Apr. 2019 (CEST)
i Info: Wikipedia:Redaktion_Physik/Änderungen_im_November_2018_am_Internationalen_Einheitensystem, auch wenn ich dazu der falsche Ansprechpartner bin. --Blaues-Monsterle (Diskussion) 17:22, 24. Apr. 2019 (CEST)

PTB (Braunschweig): "Das Mol, Einheitenzeichen mol, ist die SI-Einheit der Stoffmenge. Ein Mol enthält genau 6,022 140 76 x 1023 Einzelteilchen. Diese Zahl entspricht dem für die Avogadro-Konstante NA geltenden festen Zahlenwert, ausgedrückt in der Einheit mol-1, und wird als Avogadro-Zahl bezeichnet. Die Stoffmenge, Zeichen n, eines Systems ist ein Maß für eine Zahl spezifizierter Einzelteilchen. Bei einem Einzelteilchen kann es sich um ein Atom, ein Molekül, ein Ion, ein Elektron, ein anderes Teilchen oder eine Gruppe solcher Teilchen mit genau angegebener Zusammensetzung handeln."

Wahrscheinlich geht es sowieso hauptsächlich um die Nachkommastellen der Avogadrokonstante und die damit verbundene Genauigkeit. --Dodecaeder (Diskussion) 17:53, 24. Apr. 2019 (CEST)

  1. Draft of the ninth SI Brochure Seite 3 abgerufen am 24. April 2019