Wikipedia:Redaktion Geschichte

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Redaktionen in der Wikipedia

Altertum  •  Bilder  •  Biologie  •  Chemie  •  Film und Fernsehen  •  Geisteswissenschaften  •  Geschichte  •  Informatik  •  Kleine Länder  •  Luftbilder  •  Medizin  •  Musik  •  Naturwissenschaft und Technik  •  Nordische Länder  •  Ostasien  •  Pflege  •  Physik  •  Recht  •  Religion  •  Sexualität

Weitere Redaktionen  •  WikiProjekte  •  Werkstätten  •  Portale

Abkürzung: WP:RG

Herzlich Willkommen bei der Redaktion Geschichte. Diese Seite dient als Anlaufstelle zur Klärung themenbezogener und organisatorischer Fragen im Bereich Geschichte. Abschnitte, in denen der letzte Diskussionsbeitrag länger als 30 Tage zurückliegt, werden automatisch archiviert.

Stell Deine Frage und unterschreibe bitte mit --~~~~. Fragen zur Redaktion als solcher werden auf der dazugehörigen Diskussionsseite beantwortet. Fragen und Überarbeitungswünsche zu Artikeln kannst du auch bei der Qualitätssicherung Geschichte stellen.


Die Diskussionen zu grundsätzlichen Fragen der Artikelgestaltung (Infoboxen, Lemmagestaltung von Bischöfen) und der Eignung von Belegen (Genealogie Mittelalter) sowie zu Kategorien (ab 2017) finden sich jetzt hier.

Im Fokus 2018
Laufende Projekte
Weiterführende Seiten
Mitarbeiter
Humor
Neue Artikel

Der Bot erfasst weder alle einschlägigen Artikel noch sind alle erfassten Artikel einschlägig. Bitte beachten! Seit Januar 2011 werden diese Meldungen nicht mehr archiviert, neue Artikel bis Januar 2011 finden sich hier.



Archivübersicht Archiv

Wie wird ein Archiv angelegt?


Stadtbrand von Bad Reichenhall 1834 – Namenskonventionen[Quelltext bearbeiten]

Der Stadtbrand von Bad Reichenhall 1834, den ich erstellt habe und der aktuell auf WP:SG steht, soll mit dem Hinweis auf die NK auf Stadtbrand von Reichenhall 1834 verschoben werden. Bad Reichenhall erhielt 1899 die Auszeichnung als Bayerisches Staatsbad und trägt seitdem das "Bad" im Namen. Zu Zeiten des Stadtbrandes trug die Stadt also den Namen Reichenhall. Allerdings behandelt der Artikel etwas, das in der Vergangenheit der Stadt Bad Reichenhall passiert ist. Oder müßte die Salzerzeugung der Römer in Bad Reichenhall dann Salzerzeugung der Römer in ad salinas heißen? Denn damals hieß die Stadt so. In den NK habe ich nichts gefunden, vielleicht kann hier jemand Licht in die Sache bringen. Danke. --Luitold (Diskussion) 17:53, 17. Sep. 2018 (CEST)

Dann lies doch einfach noch mal genau - Dir wurde eine passende Stelle schon genannt -- - Majo Senf - Mitteilungen an mich 18:10, 17. Sep. 2018 (CEST)
Einzig relevant ist doch, wie das Ereignis in der (wissenschaftlichen) Literatur genannt wird. Eine Suche nach "Stadtbrand in Bad Reichenhall" oder "Stadtbrand von Bad Reichenhall" unter Google Books gibt einzig den WP-Artikel als Ergebnis. Ohne Bad gibt es wenigstens Ergebnisse auch zu 1834. Bei allgemeineren Suchen kommen wohl überwiegend Ergebnisse mit Reichenhall ohne Bad. --Siebenhagen (Diskussion) 18:39, 17. Sep. 2018 (CEST)
langfristig fährt man mit einer Kopf-durch-die-Wand-Strategie nicht gut, glaub mir das, Luitold. lG --Hannes 24 (Diskussion) 12:37, 22. Sep. 2018 (CEST)

Umgang mit der Genealogie des Mittelalters[Quelltext bearbeiten]

Hallo, dafür dass die "Genealogie des Mittelalters" seit Jahren in mehreren Grundsatzdiskussionen immer wieder als unzureichende und untaugliche "Quelle" abgelehnt wurde, ist sie mit 440 + 664 Links im ANR immer noch erschreckend weit verbreitet. Ich wollte daher mal einen neuen Umgang damit anregen: statt sofortiger ersatzloser Löschung – die vermutlich viele der betroffenen Artikel komplett quellenlos zurücklassen würde – würde ich vorschlagen, die Links per Botauftrag in eine Vorlage mit Wartungskategorie und Warn-Baustein (vielleicht ähnlich dem {{Hinweis Meyers 1888–1890}}?) umzuwandeln. Damit hätte man eine klare Arbeitsgrundlage, aufgrund derer die betroffenen Artikel überarbeitet werden könnten. Ganz wertlos sind die Links ja insofern nicht, als sie zeigen, auf welcher Basis der jeweilige Artikel seinerzeit erstellt wurde, und wo infolgedessen Lücken bestehen. Meinungen? --FordPrefect42 (Diskussion) 16:24, 18. Sep. 2018 (CEST)

Die Genealogie MA verfolgt uns hier ja schon seit Jahren. Wie gut kann ich mich noch daran erinnern, als damals geschimpft wurde, man dürfe die Links und deren Nutzung nicht untersagen, weil doch alles so schön einsehbar ist, freies Wissen etc. - inhaltliche Bedenken hatten es da sehr schwer. Aber gerade inhaltlich ist es ja der Knackpunkt, weil dort oft sehr beliebige und/oder veraltete Lit ausgeschlachtet wurde (neben brauchbarer). Nun zum Vorschlag: ich fände es eine gute Lösung. Der jetzige Status ist in der Tat unbefriedigend und bis eine Überholung betreffender Artikel (wenn sie denn überhaupt) stattfindet, wäre das eine brauchbare Lösung im Umgang mit diesem nicht ganz unerheblichen Problem. Daher Zustimmung meinerseits, man sollte den Text der Vorlage nur auch besprechen, wo die angegebene Problematik ganz deutlich herausgestellt werden muss. Was sagen andere? --Benowar 15:58, 19. Sep. 2018 (CEST)
Klingt auf jeden Fall sinnvoll (und wirklich in den Griff gekriegt haben wir das Thema ja noch nicht, da hilft ein neuer Ansatz vielleicht tatsächlich). -- Carbidfischer (Diskussion) 21:24, 19. Sep. 2018 (CEST)
Bin auch dafür. Vielleicht motiviert das Einige zur Überarbeitung. Falls nicht, ist dann immerhin eine Warnung an die Leser vorhanden. --Otberg (Diskussion) 22:18, 19. Sep. 2018 (CEST)
Wahrscheinlich eine sinnvolle Lösung, und vielleicht könnte man bei der Gelegenheit auch die Links deaktivieren, ähnlich wie bei BBKL. --Enzian44 (Diskussion) 03:10, 22. Sep. 2018 (CEST) PS. Die Qualität sieht man ja bei Thomas von Ibelin. Da liest man als Einleitung in der Genealogie „Einziger Tochter des Balduin Ibelin von Ramla aus seiner 1. Ehe mit der Richilde von Bessan“ und die zwei Auszüge aus Runciman werden im Artikel dann noch separat als Beleg verwendet, wohl ohne einen Blick in das reale Buch geworfen zu haben.
So ich habe jetzt mal ins Regal gegriffen und den Runciman gegen die GenMA und den Artikel abgeglichen. Die EN belegen den Artikeltext (bis auf die Lebensdaten). GenMA link habe ich rausgeschmissen fmg.ac link habe ich präzisiert, dass er auf das richtige Unterkapitel der Website verlinkt. Wäre nett, wenn das jemand sichtet. --The IP formerly known as Varina 19:06, 3. Okt. 2018 (CEST)
Nachtrag zu den Zahlen: Es kommen nochmal (mindestens) 34 hinzu, die nicht über http://www.manfred-hiebl.de, sondern über einen Archivlink der ursprünglichen http://www.mittelalter-genealogie.de verlinkt sind. --FordPrefect42 (Diskussion) 11:38, 26. Sep. 2018 (CEST)

Colorierung historischer NS-Bilder vom Bundesarchiv auf Commons[Quelltext bearbeiten]

Vorweg: Ich habe diese im Juli/August des Jahres geführte Diskussion Wikipedia:Redaktion_Geschichte/Archiv/2018/Jul#Kritischer Blick in die englischsprachige Wikipedia zum Thema Clean Wehrmacht gefunden, die zu diesem Thema hinzupasst:

Der in vorgenannter Diskussion mehrfach genannte User:K.e.coffman, der sich in der enWP und auf Commons gegen NS-Verharmlosung einsetzt, wird gerade auf Commons:Administrators' noticeboard/User problems#User:K.e.coffman vorgeführt (Permalink zum derzeitigen Diskussionsstand), weil er sich - mE zurecht - gegen die historisch verfälschende und - nicht nur seiner Meinung nach - gelinde gesagt: verharmlosende, stark gesagt: NS-verherrlichende, Colorierung der vom Bundesarchiv bereitgestellten NS-Bilder stark macht, siehe Eingangsstatement dort:

  • {{user|K.e.coffman}} is campaigning to remove colorized versions of Nazi-era images. He believes that colorized Bundesarchiv photos are "Nazi fancruft", and calls the uploader (Ruffneck88) a neo-Nazi without any evidence in the nominations, other than the number "88" in his username, which also could be his year of birth. […]

Angesprochener Uploader Ruffneck88, seit gestern, 27.9., nach Umbenennungsantrag hierzuWP, weil nach Angabe des Benutzers die Zahl 88 in seinem Benutzernamen das Geburtsjahr ist (was ich ausdrücklich nicht in Frage stellen möchte), umbenannt auf Ruffneck'88 (commons:User talk:Ruffneck'88; Dateiliste auf Commons), ist offensichtlich der Hauptcolorist, soweit ich es nun in Erinnerung habe, aber nicht der einzige. Abgesehen davon, dass ich es für erfindenden POV in Reinkultur halte, wenn da insbesondere die abgebildeten Personen der Vergangenheit (NS-Zeit in dem Zusammenhang hin oder her) einfach mal so coloriert werden (siehe z.B. Augenfarben, Haarfarben, Gesichtsfarben, zivile Kleidungsstücke, etc.; aber selbstverständlich auch Gegenstände aller Art, wie Möbel etc. betreffend), so tun sich bei mir ein paar Fragen auf (ok, hier nicht alle Fragen gänzlich ontopic):

  1. Wie ist derartige Colorierung unter den genannten Aspekten geschichtshistorisch zu bewerten und allenfalls zulässig?
  2. Wie verträgt sich das generell mit dem Urheberrecht u/o widerspricht dies allenfalls der zwischen dem Bundesarchiv als die Bilder bereitstellende Organisation und der WMDE geschlossenen Vereinbarung?
  3. Zu dieser ergibt sich auch die Fragestellung, ob, wie oftmals zu sehen, es im Sinne der Vereinbarung zulässig ist, wenn
    1. in den Original-sw-Bildern die am rechten Bildrand verbundene Bundesarchivkennzeichnung entfernt wird? oder
    2. andererseits auf den colorierten Bildern wiederum eben diese Bundesarchivkennzeichnung verbleibt, was im Zusammenhang mit dieser den Eindruck hinterlässt, es handele sich bei der Originalabbildung nicht ein um schwarz-weiß-, sondern, je nach Qualität der Colorierung, um ein zeitgenössisches Farbfoto oder allenfalls eine zeitgenössische Colorierung, siehe Beispiel: File:Bundesarchiv Bild 101I-217-0455-16A, Russland, Panzersoldat Recolored.png.
  4. Last but not least: Wie hält es die deWP mit allenfalls der Einbindung dieser colorierten Bilder im hiesigen ANR? Wie gehen wir damit um? Wenn nicht gewollt, wie kann die Einbindung verhindert werden?

Vgl. dazu auch die (mMn erschreckend entlarvende) Dokumentation von K.e.coffman auf dessen en:Benutzerseite, hier mit diesem Abschnitt en:User:K.e.coffman#"His nose is long and straight" beginnend. --Elisabeth 22:52, 28. Sep. 2018 (CEST)

Die Nachfärbung von sw-Fotos, egal ob Nazis oder etwas anderes, ist nicht nur Schwachsinn, sondern auch eine handfeste TF. -jkb- 22:58, 28. Sep. 2018 (CEST)
Ja, eh. Sag ich doch oben, siehe meine Formulierung vom "erfindenden POV in Reinkultur". Leider zählt auf commons POV und TF nicht zu den validen Löschgründen, woran auch K.e.coffman mit seinen Vorstößen zur Löschung solcher Dateien bereits mehrfach gescheitert ist. --Elisabeth 23:12, 28. Sep. 2018 (CEST)
zu 2. Die Lizenz Creative Commons unter der meines Wissens die Bilder aus dem BArchiv stehen, lässt Bearbeitungen zu, also auch das Colorieren. Also aus urheberrechtlicher Sicht mE sind die Bilder unproblematisch.
zu 3. auch die Entfernung der Kennzeichnung ist mE durch die CC gedckt, ebenso das belassen bei colorierten Bildern (das alles wohlgemerkt nur aus urheberrechtlicher Sicht)
zu 4. M.E. ist die Verwendung solcher Bilder durch unsere Richtlinien nicht gedeckt (u.a. eben WP:TF und Wikipedia:Artikel_illustrieren#Echtheit (Authentizität) des Motivs und Wikipedia:Richtlinien_Geschichte#Bilder). Hier könnten wir die Richtlinien ergänzen und konsequent solche Bilder entfernen, wenn diese in Artikeln auftauchen. Gruß Finanzer (Diskussion) 23:33, 28. Sep. 2018 (CEST)
Bitte konsequent solche colorierten Bilder entfernen. Solche farblich veränderten Bilder sind eine Quellenfälschung. Das ist also in keinster Weise zulässig. Bilder (in diesem Fall zeitgenössiche Aufnahmen aus der NS-Zeit) sind auch Quellen und diese sind nicht durch Dritte zu verändern. Ist ungefähr so, wenn ich in einer historiographischen Quelle selber einen zusätzlichen Text einfüge und das dann verbreite. Ich habe auch nirgendwo bislang gesehen, dass überhaupt jemand auf die Idee kommt, historisches Bildmaterial "anzumalen". Vielleicht können auch noch Benutzer:Miraki und Benutzer:Assayer sich dazu äußern. --Armin (Diskussion) 23:57, 28. Sep. 2018 (CEST)
Dass solche Bilder für enzyklopädische Zwecke ungeeignet sind, versteht sich von selbst, finde ich auch. Gestumblindi 23:59, 28. Sep. 2018 (CEST)
So klar ist das dort aber nicht. Habe die dort verlinkte englischsprachige Diskussion zwar bislang nur überflogen. Dort finden einige aber solche colorierte Bilder tatsächlich für pädagogisch sinnvoll. Unfassbar. --Armin (Diskussion) 00:07, 29. Sep. 2018 (CEST)
Habe dort auch gerade kurz geantwortet. In dem Sinne, dass die manipulierten Bilder für enzyklopädische Zwecke ganz bestimmt wertlos seien - aber dass man sie vielleicht auf Commons lassen kann, wenn man die Definition des Projektumfangs (scope) ziemlich grosszügig auslegt. Gestumblindi 00:10, 29. Sep. 2018 (CEST)
Ich stimme euch allem zu. Das hat hier keinen Platz. Wenn die en:WP allen Ernstes solchen ahistorischen, geschichtsklitternden Unsinn wollen, ist es ihr Problem. Leider Eines, das am Ende auch auf uns ausstrahlt. Marcus Cyron Reden 00:33, 29. Sep. 2018 (CEST)
  • Comment: Thank you for starting the discussion; I would encourage editors here to comment over at Commons as well. If such voices are not heard, then people may not realise the extent of the problem. Otherwise, the perception would remain that such images are "educationally useful" & replacing them with authentic photographs is "vandalism", "pulling shit" and "censorship". Here are the relevant discussions:
If you are concerned, please speak up over at Commons. K.e.coffman (Diskussion) 02:45, 29. Sep. 2018 (CEST)
K.e.coffman, I am concerned. And I just supported your cause on Commons. Thanks so much for bringing this to our attention – Es wäre schön, wenn sich auch noch Andere auf Commons zu Wort melden könnten. Als jemand der nun schon fast zehn Jahre im Ausland lebt, weiß ich, dass es mit der Sensibilisierung für solche Themen in aller Regel nicht besonders weit her ist. Zudem muss auch in vielen Fällen schlichtweg von einem niedrigeren Bildungsstand als in Deutschland ausgegangen werden. Beides zusammengenommen könnte in Angelegenheiten wie diesen leicht zu fatalen Ergebnissen führen. Neonazis dürfen auch auf Commons keine Chance haben. Beste Grüße aus Kalifornien, --Frank Schulenburg (Diskussion) 03:36, 29. Sep. 2018 (CEST)
Das Problem habe ich in der englischen Wikipedia schon mal angesprochen: en:Wikipedia talk:WikiProject Military history/Archive 140#Use of Nazi propaganda images. Bezüglich Fotos aus den 30er-Jahren ist es eben auch so, dass es zu dieser Zeit schon Farbfotografie gab. Farbfotografien aus dem Zweiten Weltkrieg erregen regelmäßig besondere Aufmerksamkeit, weil sie das gewohnte Schwarz-weiße Bildgedächtnis aus dieser Zeit unterlaufen, wie etwa die Farbfotos Walter Geneweins. Schwarz-Weiß Fotografie funktioniert außerdem anders als Farbfotografie, d.h. es wird anders mit Licht gearbeitet. Porträtfotografien nachzukolorieren ist deshalb nichts anderes als Verfälschung, mit z.T. auch gruseligen Ergebnissen. Es sollte sich von selbst verstehen. dass solche Machwerke nicht dazu taugen, Artikel der Wikipedia zu illustrieren. Aus Naivität oder Unwissenheit ist es das aber oftmals nicht, und es gibt genügend Wikipedianer, die dann gleich die Zensur- und Vandalismuskeule schwingen. Das muss nicht aus politisch-ideologischer Überzeugung geschehen, aber dazu gehört ein gehöriges Maß an historischer Naivität und Dreistigkeit. Ob man das auf Commons lösen kann, ist eine andere Frage. Aber zumindest in den Sprachversionen der Wikipedia sollte klar sein, dass solche Bildbearbeitungen Bilder nicht verbessern, sondern verfälschen.--Assayer (Diskussion) 16:31, 30. Sep. 2018 (CEST)
wenn die Farben bekannt sind (Flaggen, Uniformen, Himmel…), könnte man darüber streiten. Aber idR wird das auf die wenigsten Fotos zutreffen und das meiste ist daher Behübschung/Rekonstruktion/TF. Technisch gesehen, gibt es heute schon EDV-Programme, die sowas abwickeln können, das Ergebnis erinnert mich an Modellbaufotos (gruselig), --Hannes 24 (Diskussion) 17:06, 30. Sep. 2018 (CEST)
Ich glaube nicht, dass die kolorierten Bilder auf Commons gelöscht werden können. Der Projektumfang ist halt ziemlich breit definiert. Aber niemand zwingt uns, sie in der Wikipedia zu verwenden. Glücklicherweise. Wenn die englische WP sich damit lächerlich machen will, ist das ihr Bier. Gestumblindi 17:32, 30. Sep. 2018 (CEST)
+1 so seh ich das auch, lG --Hannes 24 (Diskussion) 17:39, 30. Sep. 2018 (CEST)

Potentiell problematische Neuanlagen[Quelltext bearbeiten]

Hallo zusammen. Nur euch zur Kenntnis: Ich bin durch Zufall über einen sprachlich & formal sehr problematischen Artikel gestolpert, habe ihn grundlegend überarbeitet und nach weiteren Neuanlagen des betreffenden Autors geschaut. (Artikel FB Geschichte: Nr. 1-13) Ich fürchte, die bedürfen alle einer grundlegenden Bearbeitung, zumindest in sprachlicher Hinsicht, fachlich kann ich das nicht beurteilen – ich hab mit kastilischer/portugiesischer Geschichte nichts am Hut. Deshalb die Nachricht hier, auf dass sich fachkompetente Sichter finden mögen. Gruß, Willi PDisk • 23:25, 2. Okt. 2018 (CEST)

Danke für den Hinweis. Habe mir etwas angeschaut und korrigiert. Der Autor Benutzer:Traitrich ist entgegen der Angabe auf seiner Benutzerseite offenbar doch kein Muttersprachler, weshalb sich zahlreiche Fehler, Stilblüten und unverständliche Sätze in den Artikeln befinden. Vielleicht ist er ja bereit, bei den Korrekturen selbst mitzuhelfen, sonst müssen wir uns etwas überlegen, um die Qualität unseres Artikelbestandes zu gewährleisten. --Otberg (Diskussion) 10:00, 3. Okt. 2018 (CEST)

Präzise zeitliche Einordnung einer Ritterstatue[Quelltext bearbeiten]

(HINWEIS. Meine u.a. Fragen habe ich auch Benutzer:MAGISTER direkt gestellt, da er sich insbes. mit Mittelalterthemen befasst.)

Guten Abend ! - Es würde mich sehr freuen, wenn ein Mittelalterexperte - mit fundierten kostüm- und waffenkundlichen Kenntnissen - das relativ genaue Alter > DIESER < (geschnitzten) Holzstatue in der Dorfkirche Hohen Viecheln bestimmen könnte. - KvdL hat die Statue "von 1250 bis spätestens 1300" (!) wie folgt datiert :

(Zitat :) (...) Was die Holzskulptur betrifft, bin ich äußerst skeptisch, was ihre Datierung betrifft. Der dargestellte Ritter trägt einen Haubert (Kettenhaube) ohne Vintale, d.h. ohne den typischen Kinnlatz einer Rüstung des 12./ 13. Jahrhunderts. Dieser wurde mit Einführung des Topfhelmes [[1]] überflüssig, da Gesichts- und Wangenplatten nun das Gesichtsfeld umfänglicher schützte, als die Nasale früherer Zeit [[2]] . Zudem ist sie nicht mit dem Körperpanzer verbunden, sondern, wie die Strukturverlauf der Ringe zeigt, separat, mit rechteckigem Rand. Auch eher ein Zeichen für die 2. Hälfte des 13. Jahrhunderts. Außerdem erscheint es mir, als trüge der Mann die sog. "platen", "[...] eine Reihe von Stahl- oder Eisenplatten, die meist auf einer Unterlage aus festem Stoff oder Leder aufgenietet waren [...]". (LEHNART, Ulrich: "Kampfweise und Bewaffnung zur Zeit der Schlacht von Worringen."; in: "Worringen 1288 - Historische Entscheidung im europäischen Nordwesten." Köln 1988, S. 157) Eine gute Darstellung findet man hier: [[3]] Die Skulptur paßt in die Darstellung deutscher Gotik, wie sie auch durch die Figur des Hl. Mauritius des Magdeburger Doms bekannt wurde. [[4]] Ebenfalls die Verwendung von Beinschienen läßt auf das späte 13. Jahrhundert schließen. Vorher begnügten sich die Reiterkrieger mit sog. "isenhosen", also Strümpfen aus Kettengeflecht, die ab ca. 1240 mit Diechlingen ergänzt wurden, die zusätzlich Kniee und Oberschenkel schützten. [[5]] [[6]]

Summa summarum dürfte die Holzfigur zwischen frühestens 1250 bis spätestens 1300 entstanden sein.

Dies schließt keinesfalls aus, daß der Dargestellte Helmold III. von Plesse sein kann. Oftmals entstanden personenbezogene Skulpturen, seien es nun Stifter- (s. Naumburger Dom) oder Grabfiguren, erst Jahrzehnte nach dem Tod des Betroffenen. Entsprechend wurden die Figuren im Stil der erstellenden Zeit verewigt, nicht retrospektiv zu den Lebensumständen des Dargestellten.

Besten Gruß, KvdL

(Zitat-Ende)


Meine Frage: Ist die Datierung bis spätestens 1300 (anhand der Faktenbewertung absolut belastbar) zutreffend - oder kommt auch noch das frühe 14. Jahrhundert (konkret : nach 1325) in Betracht ? --- Hinweis : Der Autor Eckhard Michael nennt das frühe 14. Jahrhundert als Erstellzeit der Statue - und stützt sich hierbei offensichtlich auf den Zeitraum des Neubaus der Dorkirche Hohen Viecheln um 1310 ab : s. Seite 246 - "...die reiche vorhandene bauzeitliche Ausstattung...darunter...Ritterskulptur...(...ehem. Teil einer Grabtumba)"

M. E. verbietet sich dieser Ansatz, ausgehend von der Bauzeit der aktuellen Dorfkirche Hohen Viecheln ab 1310 auf das Alter der Statue zu schließen, da es in Hohen Viecheln offensichtlich eine Vorgängerkirche gab (...und die Ritterstatue ferner als Liegefigur (Teil einer Grabtumba) für ein Rittergrab gestaltet war - dieses Grab aber in der Kirche ab 1310 niemals existierte; d.h. : die Grabtumba gab es bereits vor der Bauzeit der neuen Kirche ab 1310) : In einer Urkunde von 1178 wird erwähnt, dass bei einem Rechtsakt des Bischofs Berno ein Priester mit Namen Symon de Vichele eine Aussage machte. Das ist ein Hinweis auf das Vorhandensein einer Vorgängerkirche. --- Deswegen wäre eine korrekte zeitliche Einordnung der Kostüm- und Waffenmerkmale ein sehr wichtiges Indiz. (PS : Warum datiert KvdL 1250 bis spätestens 1300 (!) ? - Was hat sich im frühen 14. Jahrhundert konkret geändert ?) - MfG --2003:ED:D3E8:4201:C419:E622:3C1E:A2C4 19:51, 3. Okt. 2018 (CEST)

Was wird in der Mitte der Medaille dargestellt? (erledigt)[Quelltext bearbeiten]

Gedenkmünze zum Beschluss der Weimarer Verfassung 1919

Hallo miteinander, ich schreibe gerade einen kleinen Artikel über diese Gedenkmedaille, die zum Gedenken an den Beschluss der Weimarer Verfassung 1919 herausgegeben wurde. Eure Hilfe brauche ich, weil ich nicht weiß, wie ich den abgebildeten Gegenstand in der Mitte beschreiben kann. Soll das eine Fackel darstellen?
Vielen Dank im Voraus für jegliche Hilfe! --Maimaid Wikiliebe?! 16:48, 3. Okt. 2018 (CEST)

na ich würd sagen klassische fasces. Nur mit brennender Fackel, statt der sonst üblichen Axt. lG --Hannes 24 (Diskussion) 16:54, 3. Okt. 2018 (CEST)
Medaille anlässlich des Zusammentritts der deutschen Nationalversammlung am 31. Juli 1919 in Weimar. Vorderseite: Brustbild der Germania; Rückseite: Fackel in einem römischen Rutenbündel. Siehe: Helmut Caspar: Einigkeit und Recht und Freiheit. Ein Streifzug durch die Münz- und Geldgeschichte der Weimarer Republik. money trend Verlag, Wien 2006, ISBN 978-3-9502268-0-5, S. 50. --Siebenhagen (Diskussion) 16:59, 3. Okt. 2018 (CEST)
@Hannes 24, Siebenhagen: Ich danke Euch ganz lich! --Maimaid Wikiliebe?! 17:11, 3. Okt. 2018 (CEST)
Auch hier: Der Weltkrieg 1914–1918. Ereignis und Erinnerung. Ausstellungskatalog. Im Auftrag des Deutschen Historischen Museums herausgegeben von Rainer Rother. Edition Minerva Hermann Farnung, Berlin 2004, S. 257. --Siebenhagen (Diskussion) 17:13, 3. Okt. 2018 (CEST)

@Siebenhagen: Nun bin ich etwas verwirrt, denn Dorothee Linnemann, die Kuratorin der Ausstellung "Damenwahl-100 Jahre Frauenwahlrecht" in Ffm, hat ein Foto diese Medaille auf Commons hochgeladen und gibt an, bei dem Frauenkopf auf der Rückseite handle es sich um die Frauenrechtlerin und SPD-Abgeordnete Marie Juchacz. Sprechen wir von derselben Medaille? --Maimaid Wikiliebe?! 17:17, 3. Okt. 2018 (CEST)

„Modell“ stand Marie Juchacz. Siehe auch Sebastian Huhnholz, Eva Marlene Hausteiner (Hrsg.): Politische Ikonographie und Differenzrepräsentation 2018, S. 60 f. m. Abb. (Google Books). --Siebenhagen (Diskussion) 17:57, 3. Okt. 2018 (CEST)
@Siebenhagen: Super, nochmals vielen Dank, jetzt ist das Rätsel gelöst und alles passt zusammen! Viele Grüße --Maimaid Wikiliebe?! 18:12, 3. Okt. 2018 (CEST)

Antiochia vs. Antiochien[Quelltext bearbeiten]

Diese Anfrage ging heute an mich. Da da Einiges zu verschieben wäre, erstmal hier nachgefragt, ob das ok. wäre.

Würdest du analog an die Artikel Patriarchat von Antiochien, Syrisch-Orthodoxe Kirche von Antiochien, Griechisches Patriarchat von Antiochien und Maronitische Kirche von Antiochien auch die Artikel Fürstentum Antiochia, Synode von Antiochia, Yahya von Antiochia, Theophilus (Antiochia), Alice von Antiochia, Maria von Antiochia-Armenien (hier ist sogar eine Misch-Umschrift), Aëtios von Antiochia, Margareta von Antiochia, Maria von Antiochia, Schlacht bei Antiochia am Mäander, Timaios von Antiochia, Paulinus von Antiochia (Märtyrer), Plaisance von Antiochia, Philipp von Antiochia, Serapion von Antiochia, Eudoxius von Antiochia, Karpos von Antiochia, Fabius von Antiochia und Maximianus (Antiochia), Severus von Antiochia und Asklepiades von Antiochia anpassen bzw. angleichen an Antiochien? Es herrscht derzeit ein völliges Wirrwar und Chaos und diese Artikel sind nicht einheitlich etwa zu Ignatius von Antiochien, Euodius von Antiochien, Johannes X. (Patriarch von Antiochien), Anastasios I. von Antiochien, Isaak von Antiochien, Anastasios II. von Antiochien, Georg von Antiochien, Maria von Antiochien, Paulinus von Antiochien, Meletius von Antiochien, Theodosios (Patriarch von Antiochien), Paul von Antiochien Maronitischer Patriarch von Antiochien und des ganzen Orients, Melkitisches Patriarchat von Antiochien, Liste der griechisch-orthodoxen Patriarchen von Antiochien und Liste der Patriarchen von Antiochien. Es wäre eine größere Verschiebungswelle, aber ich wäre dir sehr dankbar und würde dir helfen wollen, indem ich beim Anpassen der Links helfe.--2003:E6:2BCD:D416:1992:B473:750E:5DF6 20:36, 5. Okt. 2018 (CEST)

Berihert ♦ (Disk.) 21:48, 5. Okt. 2018 (CEST)
Das ist eine 100 % Trollanfrage, das ist Dribbler.... siehe auch Wikipedia_Diskussion:WikiProjekt_Christentum/Archiv/2015#Antiochia/Antiochien. Von daher abgelehnt. --2001:16B8:11CA:3E00:CD8C:5F23:B0F1:165D 22:08, 5. Okt. 2018 (CEST)
Die Frage war an Wiki-Benutzer der hiesigen Redaktion gerichtet. Da finde ich ne Antwort von einer Zahlenfolge, die meint mir was ablehnen zu können, zuerst mal als trollig an. Vielleicht kommt ja noch was von einem Benutzer, die vorhergehende Antwort übersehe ich mal. Gruß, Berihert ♦ (Disk.) 22:41, 5. Okt. 2018 (CEST)
Nanana, immer vorsichtig, wer die Zahlenfolge ist, kannst Du offensichtlich nicht beurteilen, ohne hier weiter tuskulieren zu wollen. --2001:16B8:11CA:3E00:CD8C:5F23:B0F1:165D 22:44, 5. Okt. 2018 (CEST)
Mach dich vom Acker, geh woanders trollen, hatte heute schon das zweifelhafte Vergnügen, Berihert ♦ (Disk.) 22:51, 5. Okt. 2018 (CEST)
Meinst Du mich? Dann hast Du wohl den bekannten Clown gefrühstückt. --2001:16B8:11CA:3E00:CD8C:5F23:B0F1:165D 22:56, 5. Okt. 2018 (CEST)
Und hier ist der Clown. So what? --Tusculum (Diskussion) 23:04, 5. Okt. 2018 (CEST)
Vergesst die Anfrage. Hiermit zurückgezogen. Wollte die Meinung von Fachleuten, nicht von Clowns oder trilligen Ips. Dann mach ich, was ich für richtig halte. Gruß an die Fachredaktion, Berihert ♦ (Disk.) 23:13, 5. Okt. 2018 (CEST)
Aber unterlass bitte irgendwelche Verschiebungen in dem Themenfeld. Erachte es als Auszeichnung, dass ich meine selbstgewählte Sperre aufgehoben habe, um der obigen Aussage Nachdruck zu verleihen. Als Clown oder Troll wirst Du mich im Bereich der Redaktion kaum brandmarken können. --Tusculum (Diskussion) 23:36, 5. Okt. 2018 (CEST)

Ich glaube, dass solltest du besser deiner Oma erzählen, die mags interessieren. Nach deinem Auftritt hier kann ich dich jedenfalls nicht Ernst nehmen. Oder kommt noch was fachliches zum Thema?? Berihert ♦ (Disk.) 23:39, 5. Okt. 2018 (CEST)

Lies doch einfach die verlinkte Diskussion. Ansonsten: Ich bin Mitglied der hier einzig zuständigen Wikipedia:Redaktion Altertum. Und reize mich nicht weiter. Falls es Deiner Weisheit entgangen sein sollte: die Aussage anpassen bzw. angleichen an Antiochien verweist auf eine Weiterleitung. Warum wohl? --Tusculum (Diskussion) 23:42, 5. Okt. 2018 (CEST)
"Und reize mich nicht weiter" Wer glaubst du wohl dass du bist? Verhältst dich hier wie ein Troll, reizt mich durch dumme Aussagen wie Von daher abgelehnt., laberst mich schräg als IP an, ohne Namen zu nennen und meinst allen Ernstes du hast mir was zu sagen? Soll ich bei deinem Namen erzittern? Ich glaube du hast den Clown gefrühstückt! Und wenn du Mitglied in Donald Trump Kuriosenkabinett wärst würde es mich nicht jucken. Ich habe hier angeschrieben, um fundierte Meinungen (mit en) zum Thema zu hören und keine Quatsch. Also weder deine Warnung, noch dein Einloggen zwecks Nachdruck können mich irgendwie beeindrucken. Wie wäre es mal mit einer Aussage wie "Antiochia ist richtig weil und Antiochien ist falsch weil... oder "beides ist ok weil ...." oder sowas in der Art - würde mich evt. überzeugen können (und hätte u.U.auch bei 'ner VM Bestand im Gegensatz zu dieser Diskussion, bei der sich jeder Admin über deine "Begründung" besemmeln wird), aber nicht "Ich bin da und verbiete dir!" Da pinkel ich mir nur in die Hose vor lachen"! Ich hoffe, du merkst langsam, dass du mit Argumenten kommen solltest, statt mit Ehrfurcht erhaschenden Gebaren. "Reiz mich nicht weiter"... tsss, Berihert ♦ (Disk.) 00:11, 6. Okt. 2018 (CEST)
Lies doch einfach die verlinkte Diskussion. --Tusculum (Diskussion) 00:20, 6. Okt. 2018 (CEST)
Na siehst du, da sind wir doch jetzt auf einer Ebene, auf der man sich austauschen kann. Werde ich dann mal lesen. Grüße, Berihert ♦ (Disk.) 01:38, 6. Okt. 2018 (CEST)

Entscheidend ist, was die Fachliteratur dazu sagt. Kommen beide Varianten in etwa gleich oft vor, sind Verschiebungen oder Umänderungen in die eine oder andere Richtung zu unterlassen: Das massenhafte Ersetzen zulässiger Wendungen ist nicht erwünscht. --Armin (Diskussion) 13:41, 7. Okt. 2018 (CEST)

WK2 spamer[Quelltext bearbeiten]

Hallo, ich glaube wir haben ein Problem mit einem (oder mehreren) Weltkrieg 2-Spamer/n, mit der IP 84.136… Aufgefallen sind mir Sturmgeschütz-Brigade 184, 4. Kavallerie-Brigade, 24. Panzer-Grenadier-Brigade, Schlacht am Sankt Lorenzstrom etc. Man müsste jetzt genauer nachsuchen (was ich technisch nicht so gut kann) und wohl auch das Portal:Militär einbeziehen.

Die IP 87.147… ist parallel tätig und verwendet ähnliche Quellen/Lit., ist mir aber erst jetzt bei dieser Suche aufgefallen. Die hat so Artikel angelegt wie Ausbildungs-Division 286 (Wehrmacht). siehe Neuartikel dort lG --Hannes 24 (Diskussion) 21:04, 7. Okt. 2018 (CEST)

ich hab jetzt mal anhand der neu angelegten Artikel im Portal eine Liste erstellt, ist wahrscheinlich nicht vollständig, zeigt aber die Dimension an. siehe Benutzer:Hannes 24/wkspam.
im Prinzip ist es (auch) eine Frage der Definition eines (gültigen) stub, bzw. wie relevant sind Einheiten, die defacto nur auf dem Papier bestanden (oder die Sollstärke krass unterschritten) oder die es nur kurz gab. Hier zum Vergleich ein Artikel der 1. Gebirgs-Division (Wehrmacht), lG --Hannes 24 (Diskussion) 09:57, 8. Okt. 2018 (CEST)

Reichsadler[Quelltext bearbeiten]

In diesem Artikel findet sich folgende Aussage: „Diese Translatio imperii drückt sich in dem (nicht erhaltenen) Adler auf dem Aachener Palast Karls des Großen ebenso aus wie in dem römischen Adler auf dem antiken Kameo, der um das Jahr 1000 wohl im Auftrag Kaiser Ottos III. in das Zentrum des Lotharkreuzes eingearbeitet wurde.“ Leider ist aber diesbezüglich keine Quelle angegeben. Kann jemand hier bestätigen, dass es einen Adler „auf dem Aachener Palast Karls des Großen“ gegeben hat, oder handelt es sich hier bloß um eine abwegige bzw. obsolete Spekulation?--87.78.75.193 16:18, 12. Okt. 2018 (CEST)

„Mit der Erneuerung des röm. Ksm.s scheint Karl d. Gr. auch den A. als Zeichen des Reichs verwendet zu haben (A. auf der Aachener Pfalz, erst Ende 10. Jh. belegt; als Mastbekrönung auf einem Denar von Quentowik).“ Hans-Enno Korn: Adler. 2. Als Herrschaftszeichen; Heraldik. In: Lexikon des Mittelalters (LexMA). Band 1, Artemis & Winkler, München/Zürich 1980, ISBN 3-7608-8901-8, Sp. 154. --HHill (Diskussion) 16:39, 12. Okt. 2018 (CEST)
@HHill: Danke Dir herzlich für die Klärung meiner Frage! Möchtest Du den Beleg evtl. noch im betreffenden Artikel nachtragen oder soll ich das tun? Beste Grüße--87.78.75.193 22:14, 12. Okt. 2018 (CEST)
Weder noch. Es gibt einen neueren Aufsatz dazu, der zu prüfen wäre. Erstbeleg demnach bei Richer von Reims. --HHill (Diskussion) 23:14, 12. Okt. 2018 (CEST)
@HHill: Nochmals herzlichen Dank für diesen Hinweis! Ich komme derzeit nicht an den Aufsatz dran (habe derzeit auch einige dringende Dinge im Real Life zu erledigen). Wie ist es bei Dir?--89.1.172.114 16:46, 17. Okt. 2018 (CEST)
Kenne auch nur die Vorschau bei Google Books. Bin aber bis auf Weiteres ausgebucht. Ziemlich weit hinten auf meiner ToDo-Liste findet sich u. a. schon Diskussion:Blutfahne#Literatur … --HHill (Diskussion) 16:59, 17. Okt. 2018 (CEST)
Ja, die Arbeit hier wird bekanntlich nicht weniger … 😉 Aber würde es einstweilen nicht evtl. genügen bzw. wäre es nicht sinnvoll, zumindest einen entsprechenden Verweis als Anmerkung (etwa „Eingehend hierzu …“) anzubringen? Der interessierte Leser würde dann ja zumindest schon einmal auf den Beitrag aufmerksam gemacht werden.--89.1.172.114 17:23, 17. Okt. 2018 (CEST)
Dieser Abschnitt kann archiviert werden. HHill (Diskussion) 12:06, 18. Okt. 2018 (CEST)

Gesellschaft für Unternehmensgeschichte[Quelltext bearbeiten]

Der Artikel glänzt durch Abwesenheit von Belegen. Die Darstellung der Gründungszeit ist in einer Weise beschönigend, dass sie quasi falsch ist. Der Kontext von Kommunikation zu Unternehmensgeschichte wird komplett ausgeblendet. Auch Kritik an der GUG wird nicht behandelt – beispielhaft dafür wäre die erste Daimler-Benz-Studie der GUG, die von der kritischen Öffentlichkeit verrissen wurde. Diese erste Studie wird elegant verschleiernd mit der deutlich besseren zweiten GUG-Studie zu Daimler amalgamiert. Der Artikel stammt – unausgewiesen – von einem Beiträger, der Geschäftskontakte zur GUG hat/hatte. Hier ist es gelungen, Wikipedia als Werbeplatz zu instrumentalisieren. Soll das so bleiben? Atomiccocktail (Diskussion) 08:45, 15. Okt. 2018 (CEST)

Habe eine erste Korrektur vorgenommen; ansonsten nicht mein Arbeitsfeld. Mit Morgengrüßen in die Runde -- Barnos (Post) 09:34, 15. Okt. 2018 (CEST)
Danke Barnos.
:Was ich gerade gesehen habe und mich doch arg irritiert: Auf der Startseite GUG-Website rast Hitlers Rennliebling Bernd Rosemeyer 1937 durch eine Avus-Steilkurve. R. war bei der SS. Soll das ironisch sein? Wahrscheinlich ist es in jeder Hinsicht geschichtsblind...Bye the way: Kann das mal jemand bitte rasch im Webarchive speichern? Atomiccocktail (Diskussion) 09:41, 15. Okt. 2018 (CEST)
Ist schon mit im archive.org. Atomiccocktail (Diskussion) 10:03, 15. Okt. 2018 (CEST)
Hier auf der Seite zur GUG-Schriftenreihe kommt der SS-Mann nochmal angerauscht, diesmal im Eifelrennen. Eine wirklich geschmacklose Geschichtsvergessenheit. Atomiccocktail (Diskussion) 23:08, 15. Okt. 2018 (CEST)

Kriegerdenkmale/Gefallenendenkmale[Quelltext bearbeiten]

Hallo zusammen. Anlässlich der Anlage vieler kleiner Artikel zu örtlichen Gefallenendenkmalen würde ich hier gerne mal die Lemmawahl zur Diskussion stellen. Ich beschäftige mich nun schon eine ganze Weile mit Gefallenendenkmalen und kann daher feststellen, dass in der modernen wissenschaftlichen Literatur kaum noch von Kriegerdenkmalen die Rede ist, sondern eigentlich fast durchgängig von Gefallenendenkmalen. Der Terminus des Kriegerdenkmals mag für alles, was bis in die 1930er errichtet wurde, noch zutreffend sein. Nach 1945 jedoch wurden keine Kriegerdenkmale, sondern eben Gefallenendenkmale errichtet, die sich auch im Duktus deutlich von jenen vor 1945 unterscheiden – logisch. So kann beispielsweise das Kriegerdenkmal Demker mit seiner Inschrift heute nicht mehr als solches bezeichnet werden; das gleiche gilt für das Kriegerdenkmal Cobbel und das Kriegerdenkmal Birkholz, um mal in der Region zu bleiben. Ich würde auch dafür plädieren, den gesamten Kategoriebaum "Kriegerdenkmal" in "Gefallenendenkmal" umzubenennen, da ihrem Charakter nach längst nicht alle dort einsortierten Denkmäler tatsächlich Kriegerdenkmäler sind. Der Begriff ist also offener und allgemein zutreffender. Gibt es dazu weitere Meinungen? --j.budissin+/- 11:04, 17. Okt. 2018 (CEST)

Ich fürchte, da kann man nicht generalisieren. Zunächst einmal variieren die Bezeichnungen mit dem Krieg. Denkmale für den Deutsch-Französischen Krieg (wie [7]) wurden vielfach von den Kriegervereinen errichet und überwiegend als Kriegerdenkmal bezeichnet. Während bei diesem siegreichen Krieg das Heldengedenken im Vordergrund steht, ist das bei WK I und II nicht mehr der Fall. Hier ist typischerweise der Tod der gefallenen Soldaten der Schwerpunkt, die Bezeichnungen Kriegerdenkmal und Gefallenendenkmal wechelen sich ab. Spätere Denkmale betonen das Leid der Opfer, hier ist dann von (Kriegs-)Opferdenkmalen die Rede. Die historischen Bezeichnungen diese Denkmäler haben sich imho meist in die Gegenwart gerettet und werden auch heute noch so bezeichnet. Allerdings findet sprachlich tendenziell eine Verschiebung von Kriegerdenkmal zu Gefallenendenkmal oder Operdenkmal statt. Man muss im Einzelfall sehen, welche Bezeichnung fur das jeweilige Denkmal im Sprachgebrauch üblich ist. Was die Kategorienamen betrifft, halte ich zählen für die richtige Antwort: Solange die Mehrzahl der Artikel in der Kategorie "Kriegerdenkmal" im Lemma tragen, ist die Kat richtig benannt, wenn sich das verschiebt, ist auf die Mehrheitsbezeichnung zu verschieben.--Karsten11 (Diskussion) 11:26, 17. Okt. 2018 (CEST)
Was die Kategorien angeht, sehe ich ja eben "Gefallenendenkmal" als neutralen Oberbegriff, der so auch in der Forschung verwendet wird. Kriegerdenkmale wären dann eine Unterklasse dessen. In meinem Untersuchungsgebiet bezeichnen übrigens mehr als die Hälfte der Denkmale für WK1 die Gefallenen als "Helden", insofern würde ich den "Sinneswandel" da tatsächlich etwas später ansetzen als du. Grüße, --j.budissin+/- 12:14, 17. Okt. 2018 (CEST)
Ich denke auch, dass "Gefallenendenkmal" hier der neutralere Oberbegriff ist, nicht im Sinne einer pauschalen Zwangs-Umbenennung bestehender Artikel, wohl aber in Bezug auf die Kategorien. Denn faktisch handelt es sich unabhängig von der konkreten Benennung in aller Regel um Denkmäler (und Grabsteinersatz) für die gefallenen Söhne eines Ortes, die aus naheliegenden Gründen nicht auf dem heimatlichen Friedhof, sondern fern der Heimat begraben sind. Den großen Unterschied sehe ich daher auch nicht in erster Linie zwischen dem "siegreichen" Krieg von 70/71 und dem "verlorenen" von 14/18 (allenfalls in der Quantität: 1870/71 waren die Verluste noch überschaubar, während im WK I nahezu jedes kleine Dorf seinen "Blutzoll" zu entrichten hatte). Deutlicher ist der Bruch nach 45: Erstens waren die Denkmäler nun meist weniger "heroisch" (wenngleich in vielen Dorfkirchen und -friedhöfen oft einfach nur die bestehenden WK-I-Denkmäler um zusätzlichhe Namenstafeln ergänzt wurden), und zweitens werden nun vermehrt auch zivile Opfer addressiert, was es so vorher noch nicht gab. Vereinzelt werden sogar Kriegsopfer und Nazi-Opfer gemeinsam erinnert. In diesen Fällen passt also die Kategorie "Gefallendenkmal" nicht mehr. --Uwe Rohwedder (Diskussion) 13:49, 17. Okt. 2018 (CEST)
Eine weitere Bezeichnung, die vorkommt ist "Ehrenmal". Es ist das Wesen einer Kat, dass wir nicht nach Namen sondern nach Gattung und Art Einträge sammeln. Wenn wir eine generische Kategoriebezeichnung suchen, können wir uns an Kategorie:Gedenkstätte des Ersten Weltkriegs orientieren.--Karsten11 (Diskussion) 14:30, 17. Okt. 2018 (CEST)
A propos: Ehrenmal und Gefallenendenkmal sind übrigens Weiterleitungen auf Kriegerdenkmal. --Uwe Rohwedder (Diskussion) 14:37, 17. Okt. 2018 (CEST)
(BK) Eine "Gedenkstätte des Zweiten Weltkriegs" könnte auch an Bombenopfer und zivile Opfer von Beschuss in der Heimat erinnern. Unter "Gefallenendenkmal" verstehe ich da erst mal spontan etwas auf die in den Krieg gezogenen und dabei umgekommenen Menschen spezifiziertes, habe aber keine saubere Definition parat. Wobei es anscheinend auch Denkmale für 1870/71 oder noch frühere Kriege geben soll, die nicht nur an die Gefallenen, sondern an alle Soldaten erinnern, die in den Krieg gezogen sind, auch die lebend zurückgekehrten und damals gefeierten "Helden". --2003:E4:5BD4:CAFE:4216:7EFF:FE2A:7A33 14:42, 17. Okt. 2018 (CEST)
ich kann dir ein konkretes Beispiel (meine Heimatgemeinde) nennen, da wurde ca. 1930 ein Helden/Kriegerdenkmal errichtet (nur mit Gefallenen) und nach 1945 wurden auch Vermisste, (Zivil)opfer und sogar eine im KZ getötete draufgeschrieben. Also was genau ist das jetzt? Ein Gefallenendenkmal des WK1 UND eine Gedenkstätte für Opfer des WK2? Im Volksmund sagt man natürlich (noch immer) Kriegerdenkmal dazu. Ich denke wichtig ist immer der Errichter (bzw. der Zweck solcher Denkmale). 1930 war es der Veteranenverein, der dem Trend folgend das Denkmal anregte (pathetisch mit Adler und Lorbeerkranz). Nach dem 2. WK hat die Gemeinde die Tafeln erneuert, Kameradschaftsbund gab es keinen (der Adler kam herunter). Das KZ-Opfer ist glaub ich erst in den 1990ern dazugekommen? Ich würde einen allgemeinen Überbegriff nehmen. „Kriegerdenkmal“ ist der übliche (unscharfe) Begriff, weil die meisten Denkmale eben nach 1918 errichtet wurden. --Hannes 24 (Diskussion) 17:50, 17. Okt. 2018 (CEST)
Dem Begriff "Gefallenendenkmal" steht entgegen, dass in vielen Fällen auch die Vermissten darauf Platz finden. Zu Hannes: Die NS-Opfer sind in den meisten Fällen auf separate Denkmäler verlagert, da auch hier nicht das Schwarze Kreuz oder der Kameradschaftsbund zuständig ist. --K@rl 18:29, 17. Okt. 2018 (CEST)

Hilfe um Wappenänderung[Quelltext bearbeiten]

Hallo zusammen,
Eine IP hat ein Wappen auf mehreren Seiten durch ein inhaltlich anderes ersetzt: (Spezial:Beiträge).
Es wurde Das Wappen der Grafschaft Artois in Das Wappen der Grafschaft Artois geändert.
Ich habe diese Änderungen bei einem Artikel rückgängig gemacht und den Sichter nach seiner Meinung zu dem Thema gefragt: DerMaxdorfer Diskussion
Gundlegende Infos:

  • Die alte Datei ist durch den w3-Quelltextvalidator gelaufen und hat bestanden, die neue hab ich gar nicht erst überprüft.
  • Die neue Datei ist kleiner als die alte Datei
  • Das Wappen sieht anders aus

Während DerMaxdorfer der Meinung ist, dass es nur um den Aufbau des Wappens geht (der sich ja nicht grundlegend verändert hat), gehe ich eher in der Annahme, dass solch ein Wappen in irgendeinem Buch mal festgehalten wurde nach dem Motto "So hat das jetzt auszusehen", ähnlich der Normung des CE-Logos. Dazu habe ich das hier gefunden: Heraldik#Wappenverzeichnisse. Problem an der Sache ist, dass weder DerMaxdorfer noch ich Ahnung davon haben, wer jetzt Recht hat und welches Wappen nun das Richtige ist. Jetzt die Metafrage: Wer kann uns da Licht ins Dunkel bringen?

Vielen Dank --Keks um 10:09, 18. Okt. 2018 (CEST)

Heraldisch sind beide Wappen identisch. Die genaue Anzahl, Größe und Anordnung der auf blauem Grund „gestreuten“ (also zahlreichen) goldenen Lilien ist ohne Bedeutung.--Gloser (Diskussion) 10:41, 18. Okt. 2018 (CEST)
(Nach BK:) Die Blasonierung (verbindliche Angabe, wie das Wappen auszusehen hat) des Wappens findet sich unter anderem in der Beschreibung der zweiten Datei: „D'azur semé de fleurs de lys d'or au lambel de gueules chaque pendant chargé de trois châteaux d'or (châtelé de neuf pièces d'or).“ (Frei übersetzt: „Blaues Feld bestreut mit goldenen Lilien, mit einem roten Turnierkragen, bei dem alle Zacken mit drei goldenen Schlössern belegt sind“). Mehr nicht. Das ist, wie Wappen seit dem späten Mittelalter beschrieben werden und wie sie bis heute festgelegt sind. Genauer sind auch Gemeindewappen in der Regel nicht normiert. Bei der graphischen Umsetzung solcher standardisierten Angaben gibt es bestimmte Regeln und Üblichkeiten, die man als Heraldiker kennt und an die man sich hält, eine gewisse Freiheit verbleibt trotzdem (hier zum Beispiel in der Anzahl der Lilien). Anderes passiert übrigens auch in den von dir erwähnten Wappenverzeichnissen nicht, da werden Blasonierungen gesammelt und teils auch graphisch umgesetzt, das bedeutet aber nicht, dass das Wappen dann genau so aussehen muss. Und selbst wenn das heute bei der deutschen Wappenrolle so wäre, dass ein Wappen wie ein Logo eine 1:1 identisch bleibende Grafik wäre – im Mittelalter und der frühen Neuzeit, zur Zeit der Grafen von Artois, waren diese genauen grafischen Vereinheitlichungen erst recht undenkbar.
Ich meine übrigens, durchaus eine Ahnung zu haben, dass ich in dieser Sache recht habe ;-) Aber welche Datei in technischer Hinsicht besser passt, überlasse ich wie schon auf meiner Benutzer-Diskussionsseite erklärt anderen. Viele Grüße, DerMaxdorfer (Diskussion / Ein bisschen Liebe!) 10:46, 18. Okt. 2018 (CEST)
Okay lieber @DerMaxdorfer: ich wollte dich nicht kränken :) Wenn dem so ist dann hab ich da auch nix mehr dagegen. Wollte nur verhindern, dass Falschinformationen in Umlauf kommen... --Keks um 11:05, 18. Okt. 2018 (CEST)
Alles gut, ich habe nichts persönlich genommen :-) Ist natürlich auch gut, dass du ein genaues Auge auf den Austausch von Dateien hast, da ist oft schwierig, eine Bearbeitung für richtig oder falsch zu erklären. Viele Grüße, DerMaxdorfer (Diskussion / Ein bisschen Liebe!) 11:15, 18. Okt. 2018 (CEST)

Päpstin Johanna[Quelltext bearbeiten]

Guten Tag, ist es möglich, dass ein Fachmann einmal kurz beim angegebenen Artikel vorbeischaut und als dritte Person nocheinmal (er)klären kann, warum die Wiedergabe des Sachstandes der Geschichtswissenschaft in einem Artikel Vorrang vor spekulativen und unrezipierten Neuerscheinungen hat? Wäre sehr verbunden! Grüße, Moguntiner 12:23, 19. Okt. 2018 (CEST)