Wikipedia:Redaktion Medizin/Cochrane Collaboration

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
In anderen Sprachen:

Diese Seite dient der Koordination des WP-Beitrags auf der Preconference der Cochrane Collaboration am 1. Oktober 2015 in Wien.


Aktuelles[Quelltext bearbeiten]

Sorry, ich war kurzfristig bei einem Flüchtlingshilfe-Einsatz, der sich hingezogen hat. Wäre für kurze Information über das Besprochene dankbar. --Andrea Kamphuis (Diskussion) 17:15, 22. Sep. 2015 (CEST)
Bin leider am Montag Abend schon verplant - ich kann aber hier kurz mal den Stand aus unserer Sicht zusammenfassen (Benutzer:Raimund Liebert (WMAT) kann da vielleicht noch etwas ergänzen)
  • Für die Veranstaltung stehen zwei Wikipedia- und zwei Wikimedia-Banner im Stand-Up-Format zur Verfügung
  • Bei den lokalen Teilnehmern werden wir ca. auf 4-5 Personen kommen. Reicht das, oder sollen wir nochmal gezielt Leute fragen?
  • LG, --Braveheart Welcome to Project Mayhem 10:50, 19. Sep. 2015 (CEST)
Kleine Korrektur: 2 Wikipedia-Roll-ups, 1 Wikimedia-Roll-up, ca. 50 Wikipedia-Schummler. So hatten es Braveheart und ich gemeinsam überlegt. --Raimund Liebert (WMAT) (Diskussion) 12:14, 22. Sep. 2015 (CEST)

Konzept[Quelltext bearbeiten]

Hintergrund[Quelltext bearbeiten]

Die Wikipedia (WP) ist weltweit sowohl bei Laien,[1] als auch bei Fachleuten[2] eine der wichtigsten Informationsquellen zu medizinischen Themen. Insgesamt haben die 288 Sprachversionen über 155.000 medizinische Artikel, die jährlich mehr als 4.9 Mrd. mal aufgerufen und gelesen werden.[3]

Dabei ist die Qualität unserer Informationen (mit den Dimensionen Richtigkeit, Vollständigkeit, Aktualität, und Verständlichkeit) auf vielen Gebieten der anderer guter Informationsquellen vergleichtbar,[4] allerdings nicht auf allen.[5][6][7] Um die Qualität nachhaltig zu erhöhen, sind wesentlich mehr ehrenamtliche Helfer erforderlich. Es ist eines der strategischen Hauptziele der Wikimedia Foundation, die Zahl der Autoren zu erhöhen.[8]

Die Cochrane Collaboration (CC), gegründet 1992, ist eine Stiftung, die weltweit ca. 31.000 ehrenamtliche Autoren koordiniert und unterstützt, um evidenzbasierte Literaturübersichten zu aktuellen medizinischen Fragen zu schreiben und in der Cochrane Library zu veröffentlichen. Ihr Ziel ist, Ärzten, Therapeuten und Patienten weltweit praktisch nutzbares, umfassendes, aktuelles Wissen zur Verfügung zu stellen.[9] Die CC hat also – bezogen auf das medizinische Gebiet – das gleiche Ziel wie wir.

Situation[Quelltext bearbeiten]

Zur Qualitätssicherung akzeptiert Cochrane Collaboration als Mitarbeiter nur medizinische Fachleute, die in Teams arbeiten, und verpflichtet sie auf rigide technische Manuals und operative Standards. Einmal veröffentlichte Reviews können nur in einem geregelten Update-Verfahren erneuert werden. Nur die Abstracts sind frei lesbar, die meisten Volltexte sind hinter einer Paywall des Wiley-Blackwell-Verlags.

Wikipedia dagegen setzt auf offenes kollaboratives Arbeiten einer möglichst großen Vielfalt von unabhängigen Autoren, und auf ständige Verbesserungen. Unsere Autoren sind oft anonym, Fachkundenachweise kennen wir nicht. Unsere formalen Regeln sind ebenso wandelbar wie unsere Inhalte. Und wir stellen alle Inhalte unter eine freie Lizenz.[10]

Obwohl wir Ziele und Ideale teilen, erschweren diese Unterschiede das gegenseitige Vertrauen und hindern geeignete Autoren daran, sich für beide Projekte zu engagieren oder Informationen zwischen den Plattformen auszutauschen.

Mitglieder des en:WP:Wikiproject Medicine haben deshalb 2013 Kontakt zur CC aufgenommen, und es gelang, eine Kooperation vereinbaren. Bisher fassbare Ergebnisse sind unbeschränkte Zugänge zur Cochrane Library für unsere Autoren (siehe unter en:WP:Cochrane), gemeinsame Symposien und Edit-a-thons anläßlich der Jahrestagungen der CC 2013 in Québec (Abstract, Bulletin) und 2014 in Hyderabad (m:Wikipedia and Cochrane Symposium, 2014, Abstract, Doc James' Folien), und jüngst die Einrichtung[11] einer bezahlten Stelle als Wikipedian in residence (WIR) bei der Cochrane Collaboration.

Wien 2015[Quelltext bearbeiten]

Wir möchten 2015 die Zusammenarbeit beider Communities und Projekte fortsetzen und intensivieren. Dabei sollen erstmalig auch die deutschsprachigen Communites - auf beiden Seiten - beteiligt sein. Dafür ist eine günstige Gelegenheit, weil das weltweite Meeting der Cochrane Collaboration 2015 in Wien stattfinden wird. Das wollen wir (die englischsprachigen und deutschsprachigen Medizinredaktionen) für ein weiteres gemeinsames Symposium WP/CC ausnutzen.

WIR Sydney Poore (en:User:FloNight) hat per Skype am Jahrestreffen der Redaktion Medizin teilgenommen und uns über die bisherige Planung informiert. Das diesjährige Kolloquium der Cochrane Collaboration findet Anfang Oktober in der Messe Wien statt.[12] Sydney hat am 1. Oktober von 9:00–17:00 Uhr im Palais Niederösterreich ein Zeitfenster für ein "Pre-Colloquium-Symposium Wikipedia"[13] reserviert. en:User:Doc James (James Heilmann MD) hat sein Kommen ebenfalls zugesagt.

Wir wollen auf unserer Seite verstärkt bei unserer Artikelarbeit auf die CC-Ressourcen zugreifen und außerdem versuchen, möglichst viele CC-Autoren auch zu einer Mitarbeit in der Wikipedia zu motivieren.[14] Die CC ist auf ihrer Seite daran interessiert, über unseren Kanal schneller zu werden und allgemein ihre Reichweite zu erhöhen.[15]

Ablauf[Quelltext bearbeiten]

Es wird beim Symposium darum gehen, Wikipedia vorzustellen und den Konferenzteilnehmern zu zeigen, wie sie an Artikeln mitarbeiten können. Außerdem soll deutlich werden, welche Rolle Wikipedia im Umfeld der Medizin-Publikationen spielt: Was ist/kann Wikipedia, was nicht? Weitere wichtige Punkte sind Möglichkeiten der Nutzung von Cochrane-Reviews bzw. deren Ergebnissen in Artikeln, Erschließung hochwertiger Quellen für Medizin-Artikel.

Die genauen Inhalte werden noch bearbeitet. Bisher sind nach dem Muster der letzten Veranstaltung folgende Punkte geplant: (englische items von FloNight, übersetzt von MBq)

  1. Einführung in die gemeinsame Initiative
  2. Warum sollte man der Wikipedia wertvolle medizinische Informationen zufügen
  3. Editierübungen
  4. Edit-a-thon
  5. Sonstiges*
  6. Wie es weitergeht

*) Weitere mögliche Gesprächtsthemen wären etwa:

  • Öffnung der Cochrane-Lizenzen für open-access-Dokumente im Hinblick darauf, dass sie bisher nicht zu unseren Lizenzen kompatibel sind [4]
  • effektivere Transfers per Bot- oder Skripttechnologie [5]
  • effizienter Einsatz von Wikidata für medizinische Informationen [6] [7] [8]
  • Übersetzung von Abstracts zu Reviews im Rahmen der WP-Arbeit durch Autoren der WP
  • Unterstützung des Projekts Pankreas und anderer Arbeiten der dt. WP-Medizinredaktion durch eine Zuordnungstabelle Cochrane-Reviews/WP-Artikel, ähnlich dem englischen Vorbild
  • Vorstellung der Cochrane Translation Strategy [9] und Überlegungen zur konkreten Arbeitsteilung WP und Cochrane-Übersetzerteams
  • ... <bitte ergänzen>

Weitere Wikipedia-Sessions beim Cochrane Colloquium[Quelltext bearbeiten]



('English section' auf die Diskussionsseite verschoben / >English section< moved to talk page)

Teilnehmer / Sign up[Quelltext bearbeiten]

Arbeitsgruppe zur Planung des Symposiums / Working group for planning the Wikipedia Symposium

i Info: Bitte tragt Euch für die Veranstalter nochmals hier meta:Meta:Cochrane-Wikipedia_Symposium_2015 ein, danach sollen unsere Mahlzeiten geplant werden. Please sign up on meta:Meta:Cochrane-Wikipedia_Symposium_2015 as well; this will be used to plan our meals.

Ergebnisse[Quelltext bearbeiten]

Zu Beginn waren noch einige Plätze frei

Die Veranstaltung wurde wie geplant durchgeführt. Sie hatte ca. 20 internationale Teilnehmer, etwa zur Hälfte CC und WP. Raum und Catering waren von CC gestellt, Informationsmaterial kam von WMAT und WMDE (Danke an die jeweiligen Geschäftsstellen!) Danke außerdem an die Wiener Wikipedianer, die sich ganztägig für diesen Termin freigenommen hatten, und auch an Braveheart, Boshomi, Regiomontanus und Wenichjetztvergessenhabe für das Transportieren und Aufbauen der schweren Roll-up-Banner.

Das Symposium dauerte wie vorgesehen von 9:30 bis ca. 17 Uhr, mit Mittags- und zwei Kaffeepausen. Es wechselten in lockerer Folge Referate und Übungen ab. Zwischen den Referaten sowie am Ende wurden in kleinen gemischten Gruppen Artikel gesichtet und der Umgang mit dem Mediawiki-Interface geübt.

Referate am Vormittag:

  • Begrüßung und Einführung durch Nancy Owens, Social-media-Editor in der CC-Leitung (central executive staff [10])
  • FloNight sprach über die Wikipedia-Cochrane-Initiative und das Cochrane Update project. Sie stellte außerdem den Plan vor, Frauen vermehrt als Autoren zu gewinnen und andererseits fehlende Artikel über relevante Frauen zu verfassen: en:Wikipedia:WikiProject Women/Women in Red
  • MBq stellte die Wikipedia:Redaktion Medizin vor: worin wir unsere Aufgabe sehen, und wo die Herausforderungen liegen. Wir können nicht alles selbst schreiben, aber wir können organisieren, steuern und Autoren beim Schreiben unterstützen. Probleme mit unterschiedlichem Schwierigkeitsgrad: Vandalismus (Beispiel), Theoriefindung (Beispiel), Paid editing (Beispiel), Benutzerkonflikte und Flamewars. Beispiel für einen kollaborativen Artikel: Homöopathie
  • Andrea Kamphuis stellte die in ihrem Benutzernamensraum angelegten Tabellen zum Abgleich zwischen IQWiG-Berichten bzw. Cochrane Reviews zu Diabetes und Pankreas und den entsprechenden Wikipedia-Artikeln vor.
  • Hubertl berichtete sehr kurzweilig über seine Arbeit mit Studenten in der Wikiversity, am Beispiel des jüngsten Kurses v:Kurs:Krieg und Propaganda: bis zum 1. Weltkrieg (SS 2015). Wikiversity als virtueller Übungsraum, ohne Relevanzkriterien etc, besser geeignet als Wikipedia. "Bitte nie den Professor, etwas zu tun - der will und wird nichts tun, er will Ergebnisse sehen." Wikipedianer stellen die Infrastruktur und helfen bei der Syntax. Die WP-Tutoren müssen nur tun, was sie sowieso können und gerne machen. "Studenten beginnen immer erst im letzten Drittel des vorgegebenen Zeitraumes, zu arbeiten - danach geht es schnell."
  • Tobias1984 erläuterte Wikidata-Grundlagen: Items, Properties, Claims, Namensräume, Struktur eines Datensatzes, Quellenpflicht. Daraus entwickelte sich eine angeregte Diskussion, wie wir dies im medizinischen Bereich verwenden können. Informationen aus Wikidata könnten per Vorlagen in Artikel eingebunden werden, oder umgekehrt könnten Bots systematisch Informationen aus den Artikeln in Wikidata übernehmen bzw. später dort aktualisieren. Unterschiede zwischen den Sprachversionen könnten über Wartungslisten aufgelöst werden. Vorteil der Bot-Methode: Artikel können wie bisher bearbeitet werden. Wikidata ist bisher für Neulinge zu versteckt und schwierig. Hauptchance: automatische Übernahme von standardisierten Infos aus externen, reputablen Datenbanken.

Hauptproblem (am Beispiel der ICD-Klassifikation): Urheberrecht. Lizensierung auch der frei zugänglichen Datenbanken [11] vielleicht nicht mit unseren Lizenzen kompatibel. Weiteres Problem: wir arbeiten damit dem Google Knowledge Graph [12] noch weiter zu.

Themen am Nachmittag:

  • Keynote von en:User:Doc James Slides). James erzählte zunächst über sich selbst und wie er zu unserem Projekt fand ("...then suddenly I realized that I could fix the internet"), kam dann auf die Größenordnung der Wikipedia-Lesezugriffe insgesamt und im medizinischen Bereich zu sprechen und stellte auch unsere hohe Qualität heraus. Jeder Amerikaner sieht seinen Arzt nur 3x im Jahr, verbringt aber 52 Stunden mit der Suche nach Gesundheitsinformationen im Internet.[16] 7 Mrd. Zugriffe pro Jahr auf die 188.000 Medizinartikel der Wikipedia = 3% aller der WP-Lesezugriffe. Davon die Hälfte auf en.wp, dann folgen es.wp und de.wp. Jeder zweite Seitenabruf kommt von einem Mobilgerät. en:Wikipedia:WikiProject Medicine/Stats
  • James berichtete über einige Projekte der englischsprachigen Medizinredaktion: Das "Wikiversity Journal of Medicine" veröffentlicht exzellente Artikel peer-reviewed, pubmed-indiziert, mit DOI und ISSN, unter den Realnamen der Autoren. Dies ist für die Autoren kostenlos und erlaubt ihnen, ihre Arbeit im akademischen Kontext zu zeigen. Bisher 15 Artikel.
James zeigte dieses Werbevideo für Wikipedia Zero
  • Übersetzung der wichtigsten medizinischen Artikel in möglichst viele Sprachen, um nicht-englischsprechende Menschen zu erreichen: en:Wikipedia:WikiProject Medicine/Translation task force. Allein in Nigeria gibt es >500 Sprachen. Geplant sind 100 "featured articles" (entspricht unseren exzellenten) komplett, 1000 weitere Artikel in multilingualen Kurzfassungen. Wichtig ist eine einfache, verständliche Sprache der neuen Texte. Allgemeine Kenntnis der Ansteckungswege in der Landbevölkerung hätte während der Ebola-Epidemie viele Leben retten können. Aber Ebola ist nur ein Beispiel; auch die Unkenntnis der meisten Menschen z.B. über einfache Maßnahmen bei Kindern mit Durchfall ist dramatisch. Andere Ansätze, die Breitenwirkung der WP zu erhöhen: Offline-App 'WikiMed' [13] für Android mit medizinischen Artikeln (via Kiwix); und das weltweite Programm für kostenlose Wikipedia auf Mobiltelefonen Wikipedia Zero. Die Diskussion drehte sich u.a. über die Anforderung der CC-Lizenz an übersetzte Artikel. James wird sich um eine offizielle Klarstellung der WMF-Position dazu bemühen.

Bericht von --MBq Disk 21:55, 2. Okt. 2015 (CEST)

Pressespiegel[Quelltext bearbeiten]

Quellen[Quelltext bearbeiten]

  1. Heilman JM, Kemmann E, Bonert M, et al.: Wikipedia: a key tool for global public health promotion. In: J. Med. Internet Res.. 13, Nr. 1, 2011, S. e14. doi:10.2196/jmir.1589. PMID 21282098.
  2. von Muhlen M [1], Ohno-Machado L (San Diego, CA): Reviewing social media use by clinicians. J Am Med Inform Assoc. 2012 Sep-Oct;19(5):777-81. doi:10.1136/amiajnl-2012-000990 Epub 2012 Jul 3. Review. PMID 22759618. Volltext
  3. Heilman JM, West AG: Wikipedia and Medicine: Quantifying Readership, Editors, and the Significance of Natural Language. J Med Internet Res 2015;17(3):e62, doi:10.2196/jmir.4069 PMID 25739399
  4. Mesgari M, Okolo C: "The sum of all human knowledge": A systematic review of scholarly research on the content of Wikipedia. Journal of the American Society for Information Science and Technology, 30. April 2014
  5. Lavsa SM, Corman SL, et al. (Houston): Reliability of Wikipedia as a medication information source for pharmacy students. Currents in Pharmacy Teaching and Learning 3 (2): 154–158. doi:10.1016/j.cptl.2011.01.007
  6. Volsky PG [2], Baldassari CM,et al. (Norfolk, VA): Quality of Internet information in pediatric otolaryngology: a comparison of three most referenced websites. Int J Pediatr Otorhinolaryngol. 2012 Sep;76(9):1312-6. doi:10.1016/j.ijporl.2012.05.026. Epub 2012 Jul 7. PMID 22770592
  7. Hasty RT, Garbalosa RC, et al.: Wikipedia vs Peer-Reviewed Medical Literature for Information About the 10 Most Costly Medical Conditions. doi:10.7556/jaoa.2014.035 J Am Osteopath Assoc May 1, 2014 vol. 114 no. 5 368-373
  8. https://wikimediafoundation.org/wiki/Wikimedia_Movement_Strategic_Plan_Summary
  9. www.cochrane.org: Policy manual - goals and objectives. (abgerufen 3. Juli 2015)
  10. Wikipedia:Über Wikipedia
  11. http://blog.wikimedia.org/2014/05/05/cochrane-recruits-wikipedian-in-residence/
  12. https://colloquium.cochrane.org/
  13. https://colloquium.cochrane.org/pre-and-post-colloquium-symposia-1-2-october-8-october
  14. http://uk.cochrane.org/news/help-us-update-wikipedia-latest-cochrane-evidence
  15. Manu Mathew, Anna Joseph, James Heilman & Prathap Tharyan: Editorial - Cochrane and Wikipedia: the collaborative potential for a quantum leap in the dissemination and uptake of trusted evidence. Cochrane Library, 22. Oktober 2013 (abgerufen 3. Juli 2015)
  16. National survey by Makovsky Health, 2013 [3]

Unterseiten bearbeiten / Edit the subpages:
Wikipedia:Redaktion Medizin/Cochrane Collaboration/de --> edit
Wikipedia:Redaktion Medizin/Cochrane Collaboration/en --> edit