Wikipedia Diskussion:Redaktion Religion

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Abkürzung: WD:RRT
Redaktionsdiskussion Religion
Diese Seite dient der Diskussion rund um Fragen im Themenbereich Religion, also Artikelübergreifende Diskussionen, Nutzerkonflikte, Kategoriendiskussionen, Gestaltung des Portal:Religion. Für Vorschläge bezüglich Artikelverbesserung bitte die Qualitätssicherung der Redaktion benutzen: Wikipedia:Redaktion Religion/QS.
Automatische Archivierung
Auf dieser Seite werden Abschnitte automatisch archiviert, die seit 3 Tagen mit dem Baustein {{Erledigt|1=~~~~}} versehen sind.
Archivübersicht Archiv

Archivübersicht

Wie wird ein Archiv angelegt?

Liste der Priesterseminare online?[Bearbeiten]

Hallo! Ich wollte gerade den englischen Artikel zum osttimoresischen Seminary of SS Peter and Paul übersetzen, stelle aber bei anderen Berichten fest, dass es in Dare/Dili ein Seminar Nossa Senhora da Fatima gibt. Inhaltlich gibt es da Überschneidungen. Außerdem gab es zumindest früher in Soibada ein weiteres Seminar in Osttimor. Gibt es eine Online-Liste der römisch-katholischen Priesterseminare in der Welt, damit ich gucken kann, welche es in Osttimor gibt?. Schönen Gruß, --JPF just another user 14:49, 23. Mär. 2013 (CET)


Artikel zu "Religion in..."[Bearbeiten]

In Wikipedia gibt es diverse Artikel zur Religion in verschiedenen Staaten. Wir vergeben unsere Lemmata in dieser Sache aber nicht einheitlich. So heißt es manchmal „Religion in…“ (Suche nach „religion + in“) und manchmal „Religionen in…“ (vgl. Suche nach „religionen + in“). Aufgefallen ist mir die Thematik durch die Verschiebung von Religion in der Türkei nach Religionen in der Türkei. Hier wäre eine einheitliche Regelung wünschenswert, auf die wir uns ein- für allemal festlegen. --ChoG Ansprechbar 15:03, 3. Nov. 2013 (CET)

Meines Erachtens sollten die Artikel generell „Religion in XY“ heißen, da sie nicht nur die einzelnen Religionen, sondern allgemein das Thema Religion im Kontext des betreffenden Staates beschreiben. Es handelt sich ja quasi um Auslagerungen des Abschnitts „Religion“ der jeweiligen Staatsartikel.
Wenn ich mir Religionen in der Türkei anschaue, ist dort genau das der Fall: Es werden nicht nur einzeln die Religionen behandelt, sondern auch die Beziehungen von Religion und Staat und zwischen den Religionen → ergo das Themengebiet Religion.
Zur Sammlung der betreffenden Artikel habe ich mal Kategorie:Religion in einem Staat angelegt. --$TR8.$H00Tα {#} 12:01, 24. Nov. 2014 (CET)
… und Kategorie:Religion in einer Stadt und Kategorie:Religion in einer Gesellschaft. Die Benennung finde ich noch nicht optimal, etwas besseres ist mir aber noch nicht eingefallen. --$TR8.$H00Tα {#} 12:10, 24. Nov. 2014 (CET)

Abrahamitische Religionen[Bearbeiten]

Im Artikel "Abrahamitische Religionen" wurde gerade der Textabschnitt zur Bahai-Religion (mit religionsinternen Belegen untermauert) aus der Aufzählung entfernt, auch die belegte Passage zu Zoroastrismus, bezugnehmend auf eine 2,5 Jahre alte ergebnisoffene "Diskussion zu Bahai (2011)"; dort sind weitere Meinungen erwünscht… --Chiananda (Diskussion) 14:59, 13. Feb. 2014 (CET)

Die von dir revertierte Änderung findet sich unter diesem Diff. Dort ist ersichtlich, dass ich den Bahai nicht aus der Aufzählung, sondern aus der der Einleitung entfernt habe. Stattdessen habe ich ihn im Abschnitt "weitere Religionen" eingefügt, wo er hingehört. Dafür, dass der Bahai sich auf die abrahamitische Überlieferung bezieht, reicht der Beleg aus - der Belegbaustein ist für die anderen Religionen, bei denen der Beleg fehlt. In diesen Abschnitt habe ich auch den Zoroastrismus eingebaut. Sachliche Gründe gegen diese Artikelversion hast du nicht genannt, stattdessen - wohl versehentlich - meinen letzten Diskabschnitt gelöscht und ohne Angabe von Gründen den alten, völlig übertriebenen Passus in der Einleitung wiederhergestellt. --(Saint)-Louis (Diskussion) 15:10, 13. Feb. 2014 (CET)

Kategorie:Bibelwissenschaft und Kategorie:Bibelwissenschaftler[Bearbeiten]

Offenkundig betreiben auch jüdische Wissenschaftler Bibelwissenschaft und können somit Bibelwissenschaftler sein. Trotzdem sind die Kategorien Unterkategorie zu Kategorie:Christliche Theologie nach Fachgebiet bzw. zu Kategorie:Christlicher Theologe nach Fachgebiet. Dadurch werden z.B. jüdische Wissenschaftler wie Jacob Neusner, Shemaryahu Talmon und Israel Friedlaender für das Christentum vereinnahmt. Was ist zu tun? Sollen wir sie einfach wieder herausnehmen, weil sie nicht in die Oberkategorie passen? Oder die Kategorie aufteilen? Aber wie? Kategorie:Christlicher Bibelwissenschaftler ginge wohl so gerade noch, Kategorie:Jüdischer Bibelwissenschaftler aber wohl kaum, weil es ja nicht mal mehr eine Kategorie:Jüdischer Theologe gibt, die 2009 nach dieser LD ersatzlos gelöscht wurde (wohl aber die Kategorie:Jüdische Theologie).--Zweioeltanks (Diskussion) 08:08, 12. Mär. 2014 (CET)

Ich habe die LD zu jüdischer Theologe nur überflogen. Das Resultat, dass es nun gar keine Kategorie für Wissenschaftler, die sich mit dem jüdischen Glauben beschäftigen, gibt, ist jedoch ein Missstand. Denn solche Leute gibt es wohl – nicht nur die oben verlinkten – und ihre Kategorisierung sollte möglich sein.
Für den konkreten Fall geht es auch noch weiter: Kategorie:Bibelwissenschaft hängt über Kategorie:Bibel auch in Kategorie:Christliche Literatur. Das halte ich auch schon ungünstig, da damit auch nicht-christliche Werke über die Bibel als christliche Literatur kategorisiert werden. Der Kategoriebaum sollte also mal aufgeräumt werden… die Zusammenhänge mehrerer Religionen machen das natürlich noch schwieriger.
Laut Bibel bezieht sich der Begriff aber hauptsächlich auf die christliche Bibel, während zwar auch „jüdische Bibel“ gebräuchlich, im Judentum aber eher der Begriff Tanach benutzt wird. Daher würde ich da eine begriffliche Entflechtung betreiben und für jüdische Bibelwissenschaftler eine Kategorie:Tanachwissenschaftler (Begriff ist aber unbelegt, daher meine persönliche TF) oder ähnlich einrichten. --$TR8.$H00Tα {#} 12:29, 24. Nov. 2014 (CET)

Holocaust-Theologie[Bearbeiten]

Es ist unvorstellbar, den Holocaust als Bestrafung für Sünden darzustellen, besonders wenn es um diese Generation geht, die vorher erwähnt wurde als ‚eine Brandfackel, dem Feuer des Holocaust entrissen.‘ - Wie ist dieser Satz gemeint?--Der Spion (Diskussion) 13:14, 26. Mär. 2014 (CET)

Redaktionstreffen?[Bearbeiten]

Religion collage (large).jpg

Hallo liebe Redaktion Religion!

Habt ihr Lust auf ein Treffen und auf einen fachlichen Austausch außerhalb von Diskussionsseiten? Einige Redaktionen haben diese Möglichkeit des Treffens und Austausches bereits genutzt und wir würden uns freuen wenn ihr “Wiederholungstäter” werdet. Für alle die, die diese Möglichkeit noch nicht genutzt haben, würden wir uns freuen uns bald von euch zu hören.

Gerade die schöne Sommerzeit und einige Brückentage laden vielleicht dazu ein, genau dafür genutzt zu werden. Wir freuen uns natürlich umso mehr, wenn ihr uns in unseren Räume der neuen Geschäftsstelle in Berlin dazu besucht, aber natürlich kommen auch andere Orte in Deutschland in Frage. Vielleicht ein Reaktionstreffen mit See- oder Alpenblick? Dabei werden alle Treffen vom Förderprogramm Community-Treffen - unterstützt.

Auch wenn es für eine spezielle Idee oder ein spezielle Aktion noch kein vorgefertigtes Förderschema gibt - wenn Du überzeugend darlegen kannst, dass die Idee dem Freien Wissen im Allgemeinen und den Wikimedia-Projekten im Besonderen dient, dann werden wir einen Weg suchen. Für Nachfragen, Anträge, Ideen und Anregungen lohnt es sich, eine Mail an Community@wikimedia.de zu schreiben, für weitere Infos könnt ihr auch auf den Förderseiten stöbern. Herzliche Grüße, --Rebecca Cotton (WMDE) (Diskussion) 17:41, 30. Apr. 2014 (CEST)

Für den Fall dass ihr in nächster Zeit tatsächlich mal ein Redaktionstreffen planen solltet, weise ich gern darauf hin, dass euch dafür nunmehr auch das Wikipedia:Kontor Hamburg als Tagungsort zur Verfügung steht. Bei Interesse helfen wir auch bei der Organisation des passenden Begleitprogramms (z.B. Führungen durch die Hamburger Seemannskirchen o.ä.) Anfragen gern an mich oder direkt auf die Kontordiskussionsseite. Gruß aus Hamburg --Uwe Rohwedder (Diskussion) 10:17, 23. Feb. 2015 (CET)

Empfehlung der Redaktion zur Debatte um die genealogischen Zeichen[Bearbeiten]

Vorschlag[Bearbeiten]

Liebe Kollegen,

ich denke jeder wird die Debatte um die genealogischen Zeichen mitbekommen haben. Der jetzige Zustand nach der Verneinung der Frage führt momentan in zahlreichen Artikeln zu Edit-Wars und unschönen Diskussionen. Wie wäre es, wir gäben den Autoren im Fachgebiet und auch der Administration eine Handlungsempfehlung, um zu versuchen, dass die Konflikte, die jetzt beginnen, sich nicht auf unseren Fachbereich übertragen. Ich mache einfach mal einen Vorschlag:

A. In Anerkennung des Wikipedia:Meinungsbilder/MB Verbindlichkeit genealogische Zeichen#letzten Meinungsbildes sowie unter Kenntnisnahme der vorangegangenen Meinungsbilder zur Frage, ob und inwieweit genealogische Zeichen in der Einleitung von Personenartikeln verwendet werden, und
B. in Anerkennung sämtlicher anderer Regularien, die dieses Thema tangieren, und
C. unter Kenntnisnahme der zahlreichen, oft konfliktreichen und verletzenden Diskussionen zu diesem Thema,
D. feststellend, dass in religionswissenschaftlichen Fachlexika jüngeren Datums oft auf diese Zeichen verzichtet wird
empfehlen wir als Mitarbeiter der Redaktion Religion zur Vermeidung von Konflikten in unserem Fachbereich folgende Vorgehensweise:
1. Für Personen-Artikel, die im Kategorienast Religion hängen, bleibt die Letztentscheidung über die Verwendung der genealogischen Zeichen den Autoren der jeweiligen Artikel überlassen.
2. Es steht den Mitarbeitern, die sich mit einzelnen Religionen beschäftigen, frei, auf den jeweiligen Portaldiskussionseite oder ersatzweise auf der Diskussionsseite der Religionsredaktion eine generelle Nichtverwendung für sämtliche Artikel innerhalb der Personenkategorie einer Religion zu empfehlen.
3. Einzelbearbeitungen von Nutzern, die sich bisher nicht inhaltlich am Aufbau des Artikels beteiligt haben und die lediglich die Entfernung der Zeichen zum Zweck haben, sind nur dann zulässig, wenn zuvor für den entsprechenden Kategorienast eine Entscheidung im Sinne von Punkt 2 getroffen wurde.
4. Für Personenartikel außerhalb der Religionskategorie kann die Religionszugehörigkeit kein Kriterium für oder gegen die Verwendung der Zeichen sein, da auf der deutschsprachigen Wikipedia nicht nach genereller Religionszugehörigkeit kategorisiert wird und eine solche Kategorisierung nicht über den "Umweg" genealogische Zeichen eingeführt werden soll.

Ich werde in den nächsten Stunden die jeweiligen Portale und ein paar Mitarbeiter, die sich in dieser Diskussion stark eingebracht haben, kontaktieren.

Was denkt ihr darüber? Befürwortet ihr generell, dass wir eine derartige Stellungnahme abgeben? Befürwortet ihr diesen Text oder wollt ihr etwas anderes zum Ausdruck bringen? --(Saint)-Louis (Diskussion) 11:05, 5. Aug. 2014 (CEST)

Danke für den Anstoß. Ich befürworte das in der Tat. Für die Portale/Redaktionen in den Fachbereichen Islamwissenschaften und Judaistik habe ich bereits Threads eröffnet mit dem Vorschlag, für die dortigen Gegenstandsbereich portalseitig die Empfehlung (soweit sinnvoll anwendbar...) festzuhalten, dass im jeweiligen Gegenstandsbereich Sterbedaten so, wie es dort jeweils fachwissenschaftlich üblich ist (nämlich in irgendeiner anderen Weise als mit Kreuz/"Dagger") angegeben werden. ca$e 11:27, 5. Aug. 2014 (CEST)
Ja, ich könnte mich dem anschließen. Interessanterweise heben solche Diskussionen ja die Religions-Affinität alltäglicher Phänomene wieder ins Bewusstsein, die gar nicht (mehr) als solche wahrgenommen werden. Angesichts eines "Bedeutungsgewinns" von Religion (wie ich das jetzt einfach mal nenne) sollten wir die Religionsfreiheit ernstnehmen und nicht auf der unterschiedslosen Anwendung solcher Zeichen bestehen.--Der wahre Jakob (Diskussion) 11:45, 5. Aug. 2014 (CEST)
Die Portale wurden informiert. --(Saint)-Louis (Diskussion) 13:34, 5. Aug. 2014 (CEST)

Punkt 2 spricht explizit davon, eine „generelle Nichtverwendung“ zu empfehlen. Bestünde nicht auch die Möglichkeit, dass eine Fachredaktion zum Beispiel für die Kategorie:Person des Katholizismus die generelle Verwendung der genealogischen Zeichen empfohlen werden kann? ‏הגות‎414 14:16, 5. Aug. 2014 (CEST)

Die Möglichkeit bestünde natürlich, wäre aber doch auch irgendwie sinnlos, da die Zeichen durch die Formatvorlage sowieso grundsätzlich vorgesehen sind. --(Saint)-Louis (Diskussion) 14:27, 5. Aug. 2014 (CEST)
Ja, grundsätzlich. Ich würde die Möglichkeit, die genealogischen Zeichen für einen Fachbereich (Redaktion, Portal, whatever) verbindlich festzulegen, mit aufführen. :-)  ‏הגות‎414 15:52, 5. Aug. 2014 (CEST)
Zu 1. und 3. : Finde ich problematisch, weil es quasi "Artikeleigentümer" einführt. Das widerspricht dem Wikiprinzip. Es könnte dann also ein Benutzer sagen: Ich habe den Artikel Ariel Scharon vor Jahren angelegt und ich will dem ein Kreuz reinkleben. Basta.
Zu 4. : Dass in der "deutschsprachigen Wikipedia nicht nach genereller Religionszugehörigkeit kategorisiert wird" finde ich wichtig und richtig. Aber "Für Personenartikel außerhalb der Religionskategorie kann die Religionszugehörigkeit kein Kriterium für oder gegen die Verwendung der Zeichen sein" finde ich problematisch. Wenn also ein Artikel über einen jüdischen Politiker ein "Personenartikel außerhalb der Religionskategorie" ist, dann ist das Kreuzsymbol einzupflegen? Und die Religionszugehörigkeit ist dann kein Kriterium mehr? Sind wir dann nicht erst recht die Religionspolizei, die entscheidet wer religiös genug, jüdisch genug ist, damit er kein Kreuzsymbol mehr bekommen muss?
Zu 2. : Keine Einwände. Warum nicht eine Regelung wie: "im Zweifel die religiös neutrale Variante"? --Atlasowa (Diskussion) 15:22, 5. Aug. 2014 (CEST)
Zum Thema Einzelbearbeitungen: Es ist anzustreben, dass in einem Fachbereich ein Standard festgelegt wird, der dann umgesetzt wird. Eine Redaktion oder Fachportal kann natürlich keine verbindlichen Regelungen treffen, deswegen ist der gesamte Text als Empfehlung gekennzeichnet. Das gilt auch für die Einzelbearbeitungen. Es geht darum, dass unabgesprochene Einzelfallentscheidungen verhindert werden. Im übrigen habe ich beim Verfassen des Textes ganz bewusst die Formulierungen "Haupt-" und "Erstautor" vermieden, da diese in der Tat problematisch sind, sondern stattdessen einfach nur von Autoren gesprochen.
Zum Thema Religionszugehörigkeit: Ich glaube, das ist gar kein Problem. Das Portal:Israel könnte genauso gut empfehlen, dass israelische Politiker und auch andere Personen. ohne die Zeichen auskommen, oder dass dort Einzelfallentscheidungen auf Basis der Religionszugehörigkeit getroffen werden. Gleiches gilt für andere Länder oder auch Fachbereiche. (Was aber nicht hier zu diskutieren ist). Es ging mir nur darum festzuhalten, dass wir nicht wollen, dass auf Wikipedia doch grundsätzlich nach Religionszugehörigkeit sortiert wird. Eine derartige Gießkannenlösung wäre das aber und sie würde dazu führen, dass bei jedem Personenartikel die Religionszugehörigkeit recherchiert wird.
"Im Zweifel die religiös neutrale Variante": Mal abgesehen davon, dass die Zeichen keine religiöse, sondern eine typographische Funktion haben, wäre das ein Overruling der vorangegangenen Meinungsbilder, die sich immer für eine grundsätzliche - mal mehr, mal weniger zwingende - Verwendung der Zeichen ausgesprochen haben. Das letzte Meinungsbild hat diese Grundsätzlichkeit nicht aufgehoben. "Im Zweifel wird dem Gebrauch in der wissenschaftlichen Literatur gefolgt" wäre meines Erachtens besser. --(Saint)-Louis (Diskussion) 15:58, 5. Aug. 2014 (CEST)
Dem würde ich so zustimmen, ja. ca$e 16:16, 5. Aug. 2014 (CEST)

Sowohl die genealogischen Zeichen Stern und Kreuz als auch andere Formate können eine "religiöse Funktion" haben. Eine vereinheitlichte Biographieeinleitung hat einerseits eine informative Funktion, welche den Lesern ein rasches Erfassen der Lebensdaten ermöglicht, andererseits erhält ein einheitlich formatisierter erster Satz auch unvermeidlich einen weihevollen oder ritualisierten Charakter. Die vermeintlich wissenschaftliche Genealogie erhält selbst den Charakter einer Religion, indem ausgerechnet genealogische Daten hergenommen und in die Lemmadefintion am Artikelanfang gestellt werden, so als könne die biographierte Person auf genealogische Weise charakterisiert werden. Ginge es nur um die rasche Erfassbarkeit der Lebensdaten für den Leser, wäre eine Tabelle oder Infobox der geeignetere Ort anstelle der Lemmadefinition. Dies nur erwähnt, um die Behauptung nicht unwidersprochen zu lassen, genealogischen Zeichen oder anderen Artikeleinleitungen hätten keine religiöse, sondern eine typographische Funktion.

Zu Punkt B. sollte man explizit sagen, welche "anderen Regularien, die dieses Thema tangieren" gemeint sind, m.E. sind diese "Regularien" in erster Linie auch Wikipedia:Belege, Wikipedia:NPOV und wmf:Non discrimination policy. Bei Punkt C. sollte man entweder explizit aufzählen und verlinken, welche "Diskussionen" genau gemeint sind, oder C. ganz weglassen; es ist nicht sinnvoll, hier implizite Vorwürfe "zahlreich konfliktreich verletzend" gegen ungenannte andere Benutzer in den Raum zu stellen. Für Punkt D. kenne ich keinen Beleg für so eine "Festellung", und D. sollte daher auch in geeigneter Weise konkretisiert und untermauert werden.

Zu "für Personenartikel außerhalb der Religionskategorie kann die Religionszugehörigkeit kein Kriterium für oder gegen die Verwendung der Zeichen sein": M.E. fallen in die Zuständigkeit dieses Portals die Themen, Gegenstände und Personen aus dem Bereich Religion. Eine allgemeine Zuständigkeit des Portals:Religion für den Umgang mit Religionszugehörigkeiten von biographierten Personen in der Wikipedia erkennne ich dagegen nicht. Es trifft zwar zu, daß bloße private Zugehörigkeit zu einer Religion kein Kriterium für oder gegen die Verwendung genealogischer Zeichen in der Wikipedia sein sollte, jedoch trifft dies in gleicher Weise für andere Zugehörigkeiten, z.B. zu einer Ethnie, Familie oder Staatsbürgerschaft zu. Überdies kann es z.B. vorkommen, daß sich Familienangehörige oder Religionsangehörige einer Person an Wikipedia wenden und um ein Datumsformat z.B. ohne genealogische Zeichen bitten. Eine derartige Bitte betrifft nun aber durchaus die Religionszugehörigkeit der Person; m.E. sind solche Bitten von Angehörigen aber legitim und sollten zwar nicht als alleinige Entscheidungsgrundlage dienen, aber einbezogen werden, Rosenkohl (Diskussion) 22:24, 7. Aug. 2014 (CEST)

Einzelbearbeitungen[Bearbeiten]

Aus dem Vorschlag kann etwas werden. Doch in Verbindung mit deinen eigenen Edits von gestern misstraue ich dem Vorschlag in der derzeitigen Fassung noch wegen der Ungleichbehandlung, die er in Punkt 3 enthält: Einzelbearbeitungen von Nutzern, die sich bisher nicht inhaltlich am Aufbau des Artikels beteiligt haben, hältst du nur dann für unzulässig, wenn es ums Entfernen der Zeichen geht. Hingegen verteidigst du selber in Artikeln, an deren Aufbau du bislang nicht beteiligt warst, das Beibehalten solcher Zeichen, selbst dann, wenn gut belegt sachliche Gründe für die Entfernung der Zeichen vorgebracht wurden.--Niki.L (Diskussion) 12:02, 5. Aug. 2014 (CEST)
Ich faende es sinnvoll, wenn hier ausschliesslich ueber den Vorschlag diskutiert wird. Einzelbearbeitungen zu unverbindlichen Formalien von am Artikel unbeteiligten Benutzern sind generell ausgeschlossen, das ergibt sich bereits aus Punkt B. Diese allgemeine Regelung wird eingeschraenkt durch entsprechende Portalempfehlungen, die dann auch flaechendeckend umgesetzt werden koennen, ohne dass auf jeder Artikeldiskussionsseite darueber diskutiert werden muss. --(Saint)-Louis (Diskussion) 13:07, 5. Aug. 2014 (CEST)
Es geht um den Vorschlag: Anhand eines konkreten Beispiels habe ich die Problematik dieses Vorschlags aufgezeigt. Mir geht es nicht um Beweislastumkehr; ich befürworte sehr wohl, dass die Beweislast derezit bei dem liegen muss, der die Zeichen aus dem Artikel entfernen will. Aber wieso soll nach diesem Vorschlag ein belegter sachlich begründeter Vorschlag eines (bisher am Artikel nicht beteiligten) Benutzers durch einen anderen (ebenfalls bisher nicht am Artikel beteiligten) Autoren ohne Begründung abgelehnt werden können? Da ist der Vorschlag nicht ausgewogen.
Und nur mal nachgefragt: Wieso ergibt sich aus Punkt B, dass Einzelbearbeitungen von am Artikel unbeteiligten Benutzern generell ausgeschlossen wären? --Niki.L (Diskussion) 13:26, 5. Aug. 2014 (CEST)


Betroffene Artikel[Bearbeiten]

Da Henriette danach gefragt hat, habe ich mir mal die Mühe gemacht, die Zahl der Artikel in den entsprechenden Religionskategorien auszurechnen.

Kategorie Anzahl Artikel
Kategorie:Person (Religion) 50315
Kategorie:Person (Bahaismus) 59
Kategorie:Person (Buddhismus) 710
Kategorie:Person (Christentum) 43114
Kategorie:Person (Daoismus) 38
Kategorie:Gnostiker 14
Kategorie:Person (Hinduismus) 128
Kategorie:Person (Islam) 1999
Kategorie:Person (Judentum) 3119
Kategorie:Person (Magie)‎ 71
Kategorie:Person (Neue Religiöse Bewegung)‎‎ 174
Kategorie:Person (Sikhismus)‎‎‎ 20
Kategorie:Person (Unitarismus)‎‎‎ 62
Kategorie:Vertreter des Deismus 8
Kategorie:Vertreter des Atheismus 233
Summe aller Artikel außer Person (Christentum) 6635

Das wäre also rund 1,3% des kompletten Personenartikelbestandes.

Hinweis: Es befindet sich eine kleine Anzahl von Artikeln in der Kategorie, die keine Personen zum Gegenstand haben. Das habe ich bei der Berechnung nicht berücksichtigt.

--(Saint)-Louis (Diskussion) 15:18, 5. Aug. 2014 (CEST)

Sehr erhellend, danke! :) Die Kategorie:Person (Neue Religiöse Bewegung)‎‎ ist doppelt in der Tabelle: Soll das so? (Ich wollts jetzt nicht einfach löschen, weil ich nicht weiß, ob evtl. nicht doch ein tieferer Sinn dahintersteckt ;) --Henriette (Diskussion) 17:10, 5. Aug. 2014 (CEST) 
Waren noch mehr Fehler drin. Habe Internetprobleme heute, was mich zwischendurch unterbrochen hat. --(Saint)-Louis (Diskussion) 17:23, 5. Aug. 2014 (CEST)

Lust auf Austausch im IRC ?![Bearbeiten]

Hallo zusammen, ich bin erst seit einigen wenigen Wochen intensiver im Bereich Portal:Religion engagiert und hier besonders am Aus- und Aufbau weiterer Artikel im Bereich Buddhismus interessiert. Nun ist mir aufgefallen, bzw. habe ich das Gefühl, dass es hier allgemein seitens der Redaktion und sonstiger Aktiven doch recht ruhig und anonym zugeht. Damit die einzelnen Akteure etwas besser in Kontakt und auch ins Gespräch kommen können, zum Koordineren gemeinsamer Projekte oder auch einfach nur zum Klönen habe ich soeben den IRC-Channel #wikipedia-religion-de auf dem Server Freenode eröffnet. Hier geht es direkt zum Chat. (Installation eines geeigneten Programmes vorausgesetzt). Über rege Teilnahme wäre ich erfreut. Bei Fragen wendet euch vertrauensvoll an mich :-) --Bodhi-Baum (Diskussion) 19:43, 6. Aug. 2014 (CEST)

Prinzipiell ja, habe letzte Woche auch mal vorbeigeschaut. Allerdings war keiner da und der Raum auch moderiert, so dass ich nicht chatten konnte. Soll das so? Eine weitere Frage: Welchen IRC-Client benutzt man heutzutage denn (Windows 7/8)? --(Saint)-Louis (Diskussion) 09:44, 13. Aug. 2014 (CEST)

Übertragung von christlichen Begriffen auf andere Religionen[Bearbeiten]

Hallo miteinander,

ich bin gerade ein bisschen ratlos, wie ich den Artikel Eschatologie weiter bearbeiten kann und soll. Heute habe ich den Abschnitt Christentum ein wenig ausgearbeitet und möchte da insbesondere auf den Abschnitt Eschatologie#Begriffsgeschichte verweisen, der mich jetzt vor ein paar Probleme stellt: Der Begriff schein genuin christlich oder sogar protestantisch zu sein, was allerdings andere nicht davon abhält ihn auf andere Religionen/Konfessionen zu übertragen. So war vor meiner Bearbeitung auch noch ein Abschnitt zur nordischen Mythologie und einer Aztekischen Eschatologie drin, die aber vor allem gelöscht wurden, weil keinerlei Belege geliefert wurden.

Deshalb meine grundsätzliche Frage: Ist es legitim in einem solchen Artikel anderen Religionen eine christliche Systematik überzustülpen oder ist es sogar zwingend andere Religionen zu behandeln, um eine halbwegs vollständige Darstellung zu erreichen? --Ganomed (Diskussion) 18:25, 2. Okt. 2014 (CEST)

Nun ja, was die Belege für eschatologische Stoffe in der norrönen Mythologie anbelangt hättest du die verlinkten Artikel einsehen können bevor du generell löscht dort werden i.d.R Belege aufgeboten. Bedenke bitte, dass irgendwer vor dir sich sicher Gedanken um die Darstellung gemacht hat. Α.L. 18:37, 2. Okt. 2014 (CEST)
1. war der Baustein da schon ziemlich lange drin, 2. gelten Wikipediaartikel nicht selbst als Referenz und 3. habe ich ja gerade infrage gestellt, dass alles, was sich mit der Endzeit beschäftigt auch tatsächlich als Eschatologie zu bezeichnen ist. Das wollte ich hier zur Diskussion stellen bzw. auf meine obige Frage eine Antwort haben. --Ganomed (Diskussion) 18:59, 2. Okt. 2014 (CEST)
Ich halte die Löschung für berechtigt, da aufgrund der mangelnden Quellen sicher einige Ungenauigkeiten in dieser komplexen Thematik drin waren. Zur Frage: Eine Lehre oder eine Vorstellung von den letzten Dingen gibt es aber grundsätzlich auch in anderen Religionen und könnten daher auch in den Artikel aufgenommen werden. Der Begriff ist sicher nicht für alle Kulturkreise und Vorstellungen passend, aber solange es sich um erste Infos hält kann man diese in den Artikel aufnehmen, sollte eine spezielle Lehre überhand nehmen, kann man sie immer noch out-sourcen. Eine Beschreibung unterschiedlicher religiöser Vorstellung zeigtdas sich viele Menschen und Religione mit der Frage "danach" beschäftigt haben.--mag678 (Diskussion) 20:08, 2. Okt. 2014 (CEST)

@Ganomed. Um Missverständnisse zu vermeiden: Gemeint sind nicht die verlinkten WP-Artikel, sondern die dort vorhandenen Referenzen. Der eschatologische Charakter bestimmter myth. nordischer Texte ist unbestritten und wird in der in WP üblich referenzierte Fachliteratur thematisiert. Ob alles immer alles zufriedenstellend aufbereitet wurde ist ein Umstand. Α.L. 23:36, 2. Okt. 2014 (CEST)

Ich habe deinen Hinweis verstanden, sehe es aber nicht als meine Aufgabe an, hier Autoren hinterherzueditieren, die irgendwann mal irgendetwas in den Artikel hineinschreiben und trotz Bausteinen es nicht für nötig halten dafür Belege anzuführen. Deshalb habe ich das gelöscht. Wenn du entsprechende Inhalte im Artikel haben möchtest, dann bring sie wieder rein, dann aber auch bitte mit entsprechenden Belegen.
Generell stellt sich bei solchen relativ weiten Artikeln die grundsätzliche Frage, was man aufnehmen möchte und was nicht, aber dafür wäre die Artikelseite zu besuchen und dort zu diskutieren. Es ging mir um eine grundsätzliche Frage, auf die Benutzer:Magnus678 oben schon eingegangen eingegangen ist. --Ganomed (Diskussion) 12:10, 4. Okt. 2014 (CEST)

Lemma-Findung, Kategorien etc.[Bearbeiten]

Hallo miteinander,

Ich bin hier hoffentlich an der richtigen Stelle mit einem etwas umfangreicheren Anliegen, das einige Klöster und die Cluniazenser betriff. Vorneweg kurz das Vorhaben: In den Wintermonaten würde ich mich u.a. gerne den cluniazensischen Stätten in Europa widmen. Das sind noch bestehende oder ehemalige Klosteranlagen, die seit 2005 als Kulturweg des Europarats zusammengefasst, und damit wohl auch in dieser bestimmten Eigenschaft relevant sind. Mein Interesse daran rührt daher, dass wir bei uns im Schwarzwald mit dem Kloster Hirsau und dem Kloster Alpirsbach zwei alte Klosteranlagen haben, die zu diesem Netz der Klöster nach cluniazensischen Regeln gehörten.

Zur Zeit ist in der dewp "Cluniazenser" ein redirect auf "Abtei Cluny", außerdem gibt es den Artikel Cluniazensische Reform. Daran will ich gar nicht herumschrauben, und bin auch nicht wirklich ein Fachmann für Kirchengeschichte. Ich würde jedoch gerne irgendwann einen eigenen Artikel für den Kulturweg Cluniazensische Stätten in Europa anlegen, analog zu anderen wie z.B. die Europäische Eisenstraße in Zentraleuropa oder die Europäische Route historischer Thermalstädte. Es wäre dann natürlich gut, wenn die zugehörigen Stätten auch aufgefunden werden könnten. Dazu könnte eine einklappbare Navigationsleiste dienen (in der dann aber viele Rotlinks wären, viele der Stätten sind in der dewp noch nicht vertreten), oder aber über eine eigene Kategorie.

Ich übersetze gerade en:Lewes_Priory, und um die ganze Geschichte von Beginn an richtig einzuordnen (und kein Durcheinander zu veranstalten) habe ich die zwei Fragen:

1. Wäre es ratsam, eine Kategorie "Cluniazensische Stätte" (oder so ähnlich) einzuführen für alle bestehenden Artikel (ohne den Vollständigkeitsanspruch einer Navigationsleiste mit viel Rot drin)? Bislang existiert die Kategorie:Cluny, die sich natürlich auf Cluny selbst konzentriert, sowie die Kategorie:Cluniazensische Baukunst, die ich allerdings für problematisch halte für Klöster, die nicht als cluniazensische Tochterhäuser angelegt wurden, sondern als Benediktinerklöster die Reform unterstützten. (Sind meine Bedenken da verständlich formuliert?)

2. Wie ist es mit der Lemmabildung? Habt Ihr das irgendwelche Richtlinien (ich habe mal herumgeschaut, aber nicht wirklich etwas finden können)? Der Artikel den ich gerade übersetze steht im enwp unter dem Lemma "Lews Priory". In dewp wird aber in den Artikeln Lewes und Schlacht von Lewes auf ein "Kloster" verwiesen. Mir ist der verschiedene Sprachgebrauch im Französischen und Englischen (abbaye/prieuré bzw. abbey/priory) im Vergleich zum Deutschen (Kloster) geläufig. Als Laie (kleiner Witz ;) ) erklärt sich mir der aus der Orientierung am jeweiligen geistlichen Würdenträger im Vergleich zur Orientierung an der Bauform, oder, um es im Donauturm-Sprech zu sagen: an der Klosteranlagenhaftigkeit einer Klosteranlage. Letzteres scheint mir auch schlüssig, da ja etwa in protestantischen Gebieten in Deutschland die Klöster physisch bestehen blieben.

-> Sollte ich nun den englischen Artikel "Lewis priory" im Deutschen als "Kloster Lewis" anlegen? Dass es sich um ein cluniazensisches Priorat handelt, erklärt der Artikel dann bereits in der Einleitung, und die Weiterleitung auf Abtei_Cluny#Entwicklung_des_Klosters_und_seines_Ordensverbandes erklärt den Rest.

-> Wäre die Anlage einer eigenen Kategorie für ehemals cluniazensische Häuser möglich und ratsam?

Besten Dank schonmal für Auskunft und/oder Meinung dazu. --Äffle und Pferdle (Diskussion) 15:20, 13. Nov. 2014 (CET)

Hochreligion[Bearbeiten]

Hallo liebe Leute,
Ich bin vor kurzem über ein paar Ecken bei der BKL-Seite Hochreligion gelandet und wollte da zwei grobe Mängel reparieren, aber die BKL-Seite ist immer noch nicht in Ordnung. Außerdem gibt es noch mehr Probleme mit der Repräsentation dieses Begriffs in Wikipedia. Inzwischen habe ich das Problem auf Diskussion:Hochreligion ausführlich formuliert. Vielleicht möchtet Ihr Euch das einmal ansehen? Meiner Meinung nach gibt es Hochreligion und bei korrespondierenden Artikeln einigen Abstimmungsbedarf. Ich würde Euch gerne diese Aufgabe anvertrauen. Lektor w (Diskussion) 18:41, 1. Dez. 2014 (CET)

Kategorie:Sakraler Name / Kategorie:Religiöser Name[Bearbeiten]

Disk. verschoben aus der allg. Kategoriendiskussion in den zuständigen Fachbereich -- Drekamu (Diskussion) 18:29, 13. Feb. 2015 (CET)

nicht alle enthaltenen Namen sind "sakral" (heilig), auch nicht jeder christliche Personenname. Leider wurde die Anlage der Kategorie:Religiöser Name als Oberkategorie bereits zweimal ohne Begründung verhindert. Daher nun so - SDB (Diskussion) 20:51, 12. Feb. 2015 (CET)

bei "sakral" ist heilig ja auch nicht die einzige Bedeutung, sondern es bedeutet auch kirchlich, und auch in der Kat ist nicht erkennbar dass da auf "heilig" abgestellt wird. Was ein Sakraler Name ist wird auch erklärt, aber was ist denn die Definition für Religiöser Name, außer evtl. einer Begriffsbildung. --Label5 (in Opposition zur Adminschaft) 04:31, 13. Feb. 2015 (CET)
Bei "kirchlich" wird das ganze ja noch abstruser. Die Kategorie steht direkt unter Kategorie:Religion: Es geht zum einen um islamische, christliche, buddhistische, hinduistische, jüdisch-hebräische etc. Namen, aber auch keltisch-religiöse, germanisch-religiöse, etc. Namen, zum anderen z.B. um biblische Namen (siehe Kategorie:Biblischer Personenname, die weil nicht "christlich", dann einfach mal statt in "sakral" in die "neutrale" Oberkategorie gehängt wird), dann natürlich auch um Namen, die von Götternamen oder von Glaubens- und Kultzusammenhängen abgeleitet sind, z.B. Assunta. Auf jeden Fall ist die Subsummierung von Kategorie:Christlicher Personenname unter Kategorie:Sakraler Personenname falsch. Vielleicht findet ja jemand einen besseren Begriff für "religiöser Name", der im internationalen Kontext ja durchaus missverständlich ist (im Englischen ist der religious name eher der Ordensname). Sakraler Name ist jedenfalls meines Wissens ein Begriff vorrangig aus der Altertumskunde (siehe Per Vikstrand, Artikel „Sakrale Namen“. In: RGA 26 (2004), S. 167–179) und dort ist die Bedeutung ziemlich klar und keineswegs so weit, wie die Kategorie jetzt inhaltlich gefasst wird. - SDB (Diskussion) 10:41, 13. Feb. 2015 (CET)
Hallo Religions-Team, die Aktion zu den Kat.s Sakraler Name/ Religiöser Name wurde von mir von der Seite der allgemeinen Kategoriendiskussion auf die Seite des Fachbereichs "Religion" verschoben. Die "Redaktion" Linguistik wird informiert, dass die Diskussion zu der namenkundlichen Kategorie hier stattfindet.
Was die Kategorie Sakraler Name anbelangt, hatte SDB auf der Dsik.seite des Artikels den sachlichen Hinweis erhalten, vor allem die namenkundliche WP-Artikel gleichen Lemmas (Sakraler Name und Theophorer Name einzusehen.
Zur namenkundlichen Kat. Religiöser Name o. ä.: Diese Kat. bedarf ganz offensichtlich einer Beschreibung/ eines Artikels gleichen Lemmas, d. h. erst einiger Überlegung, bevor sie im WP-Kategorienbaum angelegt und gefüllt wird.
SDB, bevor du Artikel und Kategorien im Kategorienbaum der WP "einfach mal eben so umherschubst" und schließlich auch noch auf einer Seite, auf der über Kategorien eher sehr allgemein und administrativ als fachlich und innerhalb eines relativ kurzen Zeitraums entschieden wird, eine Aktion lostrittst, bedenke bitte, dass auch vor dir sich sicher Gedanken um diese Kategorienerstellung und Artikelzuordnungen gemacht wurden. Mit freundlichem Gruß -- Drekamu (Diskussion) 18:34, 13. Feb. 2015 (CET)

Ich bewerte obigen Beitrag von SDB sowohl als sachlich als auch fachkundig ("Begriff vorrangig aus der Altertumskunde"). Was spräche denn gegen seinen Vorschlag? Ich sehe da kaum etwas. Gibt es denn für das Gemeinte eine besser geeignete Kategorie als 'Religiöser Name'? -- Justus Nussbaum (Diskussion) 22:36, 13. Feb. 2015 (CET)

Das ist eben das Problem der meisten Artikel und Kategorien von Drekamu: Dass er vor allem altertumswissenschaftlich auf Basis eines Werkes argumentiert und damit das Allgemeinlexikon Wikipedia mit dem Fachlexikon verwechselt. Ich finde den Einwand von SDB auch richtig und denke man sollte ihn umsetzen. --Ganomed (Diskussion) 22:50, 13. Feb. 2015 (CET)

Eure Expertise ist mir durchaus wichtig, daher finde ich den Verweis hier ganz sinnig, aber die Löschung eines Kategorienumbenennungsantrages durch Drekamu ist so nicht hinnehmbar. Ich glaube ich bin lange genug in Wikipedia und zwar sowohl als Theologe als auch als Mitarbeiter des Kategorienprojekts um mir nicht unterstellen lassen zu müssen, ich würde etwas "einfach mal eben so umherschubsen"! - SDB (Diskussion) 00:53, 14. Feb. 2015 (CET)

Die Güte der Expertise scheitert allein schon daran, das wenn, dann allenfalls die "Altertumskunde" einen Begriff aus der Methodik der Namenforschung ver- oder anwendet. Die Probleme die Drekamu hervorruft, bzw. herforgerufen hat, hat nichts mit der Qualität der referenzierten Literatur zu tun, da die Autoren ausgesprochene Fachleute von internationalen Renomeé sind, ergo grundlegend die Methoden des Fachs beherrschen. Ich würde mir persönlich einfach eine breitere Basis wünschen die eine weitere, globale Sicht und Raum erfasst, und bei dem die allg. namenkundlichen Grundprinzipien den Lemmata und Kategorien zu Grunde liegen. --Α.L. 10:35, 14. Feb. 2015 (CET)

Ich gebe gerne zu, dass die Benennung der Kategorien durchaus in den Bereich der Begriffsbildung geht, das liegt aber eher an der kaum ausgeprägten Spezialisierung der Onomastik in diesen Bereich hinein. Es versteht sich von selbst, dass es eigentlich um "Namen religiösen Ursprungs" oder "mit einer religiösen Bedeutung" geht. Aber das gilt ja auch schon für "sakral" und "theophor" im Sinne einer religiösen Wirkung oder Abgrenzung. Ich finde jedoch die Benennung logisch und einleuchtend. - SDB (Diskussion) 16:01, 14. Feb. 2015 (CET)

Kategorie:Religion Kategorie:Onomastik Kategorie:Name Kategorie:Personenname Kategorie:Siedlungsname
Kategorie:Religiöse Onomastik Kategorie:Religiöser Name Kategorie:Religiöser Personenname Kategorie:Religiöser Siedlungsname
Stufe 1 Kategorie:Christliche Onomastik Kategorie:Christlicher Name Kategorie:Christlicher Personenname Kategorie:Christlicher Siedlungsname (z.B. Allerheiligen)
Stufe 2 Kategorie:Marianische Onomastik Kategorie:Marianischer Name Kategorie:Marianischer Personenname Kategorie:Marianischer Siedlungsname (z.B. Maria Birnbaum)
Stufe 1 Kategorie:Biblische Onomastik Kategorie:Biblischer Name Kategorie:Biblischer Personenname Kategorie:Biblischer Siedlungsname
Stufe 1 Kategorie:Sakrale Onomastik Kategorie:Sakraler Name Kategorie:Sakraler Personenname Kategorie:Sakraler Ortsname (eigentlich: Siedlungsname)
Stufe 2 Kategorie:Theophore Onomastik Kategorie:Theophorer Name Kategorie:Theophorer Personenname Kategorie:Theophorer Siedlungsname (z.B. Bet-El)


Ich sehe eigentlich kein grundlegendes Problem mit Sakraler Name als Oberbegriff. „Sakral“ bedeutet neben seiner Grundbedeutung „heilig“ im Allgemeinen auch „das Religiöse betreffend“. Daher passt das im Grunde schon. Wenn es allerdings ein etablierter Begriff mit anderer, sepzifischer Bedeutung ist, passt das natürlich nicht (Sakraler Name stellt das nicht so ganz klar heraus).
Religiöser Name oder als Alternativvorschlag Name (Religion) halte ich aber auch für möglich und vielleicht für die bessere Wahl, wie auch obiges Schema verdeutlicht passt es gut zusammen. --$traight-$hoota {#} 14:35, 16. Feb. 2015 (CET)

Jüdischer Herkunft[Bearbeiten]

Hallo, ich habe mal eine Frage an eure Redaktion aus der Ecke Film: Bei Luise Rainer steht momentan noch im Einleitungssatz "war eine deutsche Schauspielerin jüdischer Herkunft." Jetzt hat sich um diese Frage bereits ein kleiner Streit angebahnt. Ist dieser Zusatz der jüdischen Herkunft konform - oder ist er überflüssig (bei Christen steht ein solcher Zusatz ja auch nicht da), wenn nicht sogar diskriminierend (als ob "jüdisch" eine Nationalität sei)? --Clibenfoart (Diskussion) 17:47, 25. Feb. 2015 (CET)

Naja, was damit ausgesagt, wenn sich jemand als Jude bezeichnet oder von anderen als solcher bezeichnet wird ist nach Kontext und Zeit höchst unterschiedlich. Ich denke Einigkeit herrscht in Bezug darauf, dass damit nicht nur ein bestimmter Glaube verbunden ist (wie es bei Christen der Fall ist), sondern eben mehr, auch weil sich das Judentum teilweise (bis heute) als Volk versteht und nicht "nur" als Religion. Und gerade bei einer Biografie in den ersten 25 Jahren (wahrscheinlich auch danach) im Leben von Luise Rainer spielte diese Herkunft eine nicht zu unterschätzende Rolle in ihrem Leben.
Gleichzeitig sollte man sich davor hüten Judentum mit Dingen wie Rasse oder dergleichen zu assoziieren. Ist ein schmaler Grad, auf dem man sich da bewegt. --Ganomed (Diskussion) 17:59, 25. Feb. 2015 (CET)
Erwähnenswert ist die jüdische Herkunft sicherlich, aber an so prominenter Stelle im Einleitungssatz macht es meines Erachtens nur Sinn, wenn es auch eine besondere Bedeutung für ihre Bürografie gespielt hat. Das kann ich aus dem Artikel zumindest nicht herauslesen. --$traight-$hoota {#} 18:52, 25. Feb. 2015 (CET)
Danke für eure Meinungen und Erklärungen, mal sehen, wie sich das regelt. --Clibenfoart (Diskussion) 20:39, 26. Feb. 2015 (CET)

Stammbaum[Bearbeiten]

Ich habe diesen Stammbaum über die Erzväter erstellt. Hat jemand Verbesserungsvorschläge?--SFfmL (Diskussion) 12:10, 12. Mär. 2015 (CET) Benutzer:SFfmL/Stammbaum

Hmmm. Warum stehen Rachel und Lea, Silpa und Bilha jeweils in unterschiedlichen Zeilen? Und warum ist Jakob als Vater der Kinder von Rachel und Bilha erkennbar, aber nicht richtig als der von Lea und Silpa (da sieht's ja vielmehr so aus, als hätten die miteinander Kinder gehabt)--Zweioeltanks (Diskussion) 12:51, 12. Mär. 2015 (CET)
habe beide Vorschläge umgesetzt.--SFfmL (Diskussion) 13:24, 12. Mär. 2015 (CET)

Theologische Kategorien[Bearbeiten]

Im Kategorienbaum Kategorie:Christliche Theologie finden sich z.B. Kategorie:Eschatologie (Islam) (Unterkategorie von Kategorie:Eschatologie) oder Kategorie:Engel (Islam) (Unterkategorie von Kategorie:Engel), die prinzipiell nicht der christlichen Theologie zuzuordnen sind. Das Problem entsteht wohl dadurch, dass allgemein nach theologischen Fachgebieten kategorisiert wird, diese aber primär in den christlichen Kontext eingeordnet werden. Neben den offensichtlichen Kategorien gibt es mit Sicherheit auch eine Vielzahl von Artikeln, die über die Fachgebiete im Kategoriebaum der christlichen Theologie stehen, aber eigentlich anderen Religionen zugehören. Ähnliche Probleme gibt es auch in anderen Bereichen, z.B. bei den christlichen Konfessionen. Eine Lösung wäre, die derzeitigen allgemein gefassten Kategorien aus dem Kontext einer konkreten Konfession oder Religion herauszunehmen, als Kategorie:Eschatologie nicht mehr unter Kategorie:Christliche Theologie zu führen, dafür aber eine spezielle Kategorie:Eschatologie (Christentum) anzulegen für christentumspezifische Artikel zur Eschatologie. Allgemeines wie der Hauptartikel Eschatologie verbleiben in der allgemeinen Kategorie. Nachteil daran ist, dass dann allgemeine Themen, die auch für die christliche Theologie relevant sind, nicht mehr im Kategoriebaum der christlichen Theologie auftauchen (sie stehen dann eine Ebene höher und außerhalb). Aber dafür wird die Fehlzuordnung behoben, was auf jeden Fall schwerer wiegt.

             Eschatologie (Oberthema)
            ------------+------------
           /                         \
Eschatologie (Christentum)    Eschatologie (Islam)
          \                           /
           -------------+-------------
            Eschatologie (Übergreifend)

Mit etwas mehr Aufwand ließe sich das nachfolgende Problem der Unvollständigkeit angehen durch eine zusätzliche Kategorie, die Unterkategorie von allen religions- oder konfessionsspezifischen Kategorien ist und allgemeine Inhalte umfasst, die zu allen Bereichen gehören. Das Kategorieschema hab ich nebenstehend mal symbolisch dargestellt, die Lemmata sind natürlich erstmal nur Arbeitstitel. Natürlich wäre es auch möglich, Artikel zu religions- oder konfessionsübergreifenden Themen in alle spezifischen Kategorien einzutragen, aber das kann schnell recht umfangreich werden. Dieser Vorschlag mit einer Kategorie für übergreifende Artikel ist quasi eine Zusammenfassung aller Themen, die für alle spezifischen Bereiche relevant sind.

Ist das Konzept erstmal verständlich? Was haltet ihr davon? Das ist jetzt erstmal nur ins Blaue gedacht und mir ist auch keine andere Stelle im Kategoriesystem bekannt, wo etwas ähnlich gelöst ist, aber vielleicht bringt es ja was… --$traight-$hoota {#} 20:34, 15. Mär. 2015 (CET)

Die Problemanalyse ist völlig korrekt. Kategorie:Eschatologie (Islam) oder Kategorie:Engel (Islam) haben in der Kategorie:Christliche Theologie nichts zu suchen. Unterkategorie von Kategorie:Dogmatik sollte dann, wie vorgeschlagen, Kategorie:Eschatologie (Christentum) oder Kategorie:Christliche Eschatologie (das würde ich analog zu Kategorie:Christliche Theologie bevorzugen) sein. Den Rest des Vorschlags verstehe ich nicht. Wäre es nicht ausreichend, die allgemeine Kategorie:Eschatologie in die Kategorie:Glaube und Dogma einzuordnen? (Vgl. auch meinen Beitrag auf der dortigen Diskussion.) PS: Das betrifft natürlich auch die Kategorie:Schöpfungslehre und die Kategorie:Angelologie, wobei die letztere schwierig ist, da es kaum Inhalte christlicher Angelologie geben dürfte, die nicht auch zu Judentum und Islam gehören.--Zweioeltanks (Diskussion) 18:43, 16. Mär. 2015 (CET)--Zweioeltanks (Diskussion) 18:35, 16. Mär. 2015 (CET)
Beim zweiten Teil ging es um folgende Überlegung: Es gibt ja Artikel (oder vielleicht auch ganze Kategorien), die sowohl zur christlichen wie auch zur islamischen Eschatologie gehören (z.B. Garten Eden) und im Zweifelsfalle auch noch in viel mehr spezifische Kategorien (weitere Religionen oder auch Konfessionen). Naturgemäß würde man solche allgemeinen Themen in Kategorie:Eschatologie einordnen, da sie für die „gesamte“ Eschatologie von Bedeutung sind und nicht nur in einer bestimmten Religion. Damit befindet sich der Artikel aber nicht im Kategorienbaum von Kategorie:Christliche Theologie, obwohl es ein Teil der christlichen Theologie ist. Das heißt, er müsste eigentlich irgendwie in Kategorie:Christliche Eschatologie stehen (und gleichzeitig auch in Kategorie:Islamische Eschatologie). --$traight-$hoota {#} 19:57, 16. Mär. 2015 (CET)
Ein Oberthema Eschatologie halte ich für unsauber, da es Eschatologie ein christlich.theologischer Begriff ist, der analog auf die entsprechende Situation im Islam angewandt wird. Ob dieser Begriff in der islamischen Theologie eine vergleichbare Rolle spielt, halte ich für ungewiss. Zwei Kategorienbäume sind m.E. sinnvoller. --mag678 (Diskussion) 22:45, 16. Mär. 2015 (CET)
Dafür spricht wohl auch, dass der Islam in Eschatologie bisher gar nicht auftaucht. Also vielleicht ein blödes Beispiel. Betrifft aber eben auch viele andere Bereiche, gerade auch bei den verschiedenen Konfessionen des Christentums. Kategorie:Römisch-katholische Theologie ist quasi nahezu leer, obwohl zu diesem Thema eigentlich auch unzählige weitere Artikel gehören, wahrscheinlich der Großteil von Kategorie:Christliche Theologie. --$traight-$hoota {#} 22:50, 16. Mär. 2015 (CET)
Dass Eschatologie in der islamischen Theologie keine vergleichbare Rolle spielt wie in der christlichen, mag sein. Deshalb habe ich mich ja auch nicht dafür ausgesprochen, die allgemeine Kategorie in die Kategorie:Theologie einzuhängen, sondern in die Kategorie:Glaube und Dogma, denn eschatologische Glaubenslehren gibt es doch wohl in jedem Fall. Die sollten auch im Artikel Eschatologie zur Sprache kommen. Was ansonsten deinen Vorschlag betrifft: Was sowohl christliche als auch islamische Eschatologie betrifft, müsste entweder in die allgemeine Oberkategorie oder in beide Unterkategorien (und eine dritte zum Judentum vielleicht auch noch). Ich sehe allerdings noch einweiteres und vielleicht viel grundlegenderes Problem: Zur Zeit stehen etliche Artikel in der Kategorie:Eschatologie, die etwas mit eschatologischen topoi oder Vorstellungen (z.B. Gog und Magog, Heulen und Zähneklappern usw.) zu tun haben, aber nichts mit Eschatologie als Wissenschaft – abgesehen davon natürlich, dass sich wissenschaftliche Eschatologie mit diesen Gegenständen befasst. Das ist noch deutlicher bei der Kategorie:Angelologie mit ihrer Objektkategorie Kategorie:Engel. Normalerweise zählen wir die Gegenstände einer Wissenschaft ja nicht zur Kategorie der Wissenschaft selbst, vgl. z.B. das Nebeneinander von Kategorie:Kirchengeschichte und Kategorie:Christentumsgeschichte. Wollte man das entsprechend handhaben, dann müsste man sich in den Unterkategorien von Kategorie:Christliche Theologie ganz auf wissenschaftliche Begriffe, Theorien, Publikationen etc. beschränken und für die allgemeinen Vorstellungen und ihre biblischen Hintergründe eine eigene Kategorie bilden – oder die Kategorien ganz aus dem Theologie-Ast herausnehmen und nur bei Kategorie:Glaube und Dogma einhängen.--Zweioeltanks (Diskussion) 08:10, 17. Mär. 2015 (CET)
Ja stimmt, das Problem gibt es auch noch. Vielleicht stellen wir da die Zuordnung zu mehreren nebeneinandereliegenden Themengebieten erstmal zurück.
In der Regel ist die Kategorie der Wissenschaft ja der Kategorie des Themengebiets untergeordnet: Kategorie:ChristentumsgeschichteKategorie:Kirchengeschichte. Dabei gibt es aber auch Schwierigkeiten, so sind in letzerer auch noch nicht primär wissenschaftliche Themen wie Liste der ökumenischen Konzilien eingeordnet, weil es eben als allgemeine Kategorie für die „Geschichte der Kirche“ (im Unterschied zur allgemeineren „Geschichte des Christentums“) verstanden werden kann, ebenso wie bei Kategorie:Dogmatik und anderen Fächern die Differenzierung fehlt. Eindeutiger ist es dagegen in anderen Fällen wie Kategorie:OrientKategorie:Orientalistik, da ist die Unterscheidung klar. Aber wie gehen lösen wir das hier, gerade auch begrifflich, am besten? Kategorie:Dogmatik und Kategorie:Dogmatik (Wissenschaft)? --$traight-$hoota {#} 12:58, 17. Mär. 2015 (CET)
Kategorie:Dogmatik finde ich als Unterkategorie zu Kategorie:Systematische Theologie an sich schon in Ordnung, aber Kategorie:Dogma, Kategorie:Dogmengeschichte (jedenfalls mit dem größten Teil des Inhalts) etc. (wohl auch Kategorie:Heiliger Geist, oder gehört die eher in Kategorie:Christliche Spiritualität?) dürften natürlich auch keine Unterkategorien sein, sondern direkt bei Kategorie:Glaube und Dogma eingehängt. Dann stimmt die Zuordnung wieder und entspricht der von Kategorie:ChristentumsgeschichteKategorie:Kirchengeschichte. Dass dort immer mal wieder falsch zugeordnet wird, liegt daran, dass viele Benutzer nur nach demm Lemma schauen, ohne die genauen Zuordnungen zu beachten. Das müssen wir dann gelegentlich kontrollieren, es spricht aber nicht gegen das System an sich. --Zweioeltanks (Diskussion) 10:12, 18. Mär. 2015 (CET)
Kategorie:Glaube und Dogma und ist aber zu unspezifisch, ja nicht einmal aufs Christentum bezogen. Also braucht es eine zusätzliche Kategorie dazwischen, die entweder das weiter spezifiziert (in Richtung Kategorie:Glaube und Dogma im Christentum o.ä.) oder eben wir verallgemeinern Kategorie:Dogmatik als nicht-wissenschaftliche Themenkategorie und gliedern das wissenschaftliche Fachgebiet nach Kategorie:Dogmatik (Wissenschaft) o.ä. aus. Im Zweifel auch beides, „Glaube und Dogma“ sind ja noch wesentlich weiter gefasst als „Dogmatik“.
Im Grunde sind ja ziemlich alle theologischen Fachgebiete ähnlich betroffen. Dabei halte ich es für praktischer, die Wissenschaften anders zu benennen (Vorschlag Klammer „(Wissenschaft)“) und die allgemeinen Themenkategorie unter den derzeitigen Lemmata zu belassen, aber aus dem Bau der Wissenschaften herauszuheben. Somit landen unbedarfte Kategoriezuordnungen in der allgemeinen Kategorie und nicht in der Wissenschaft und es müssen wenn ggf. erforderlich nur wenige Artikel in die Wissenschaftskategorie verschoben werden. --$traight-$hoota {#} 11:03, 18. Mär. 2015 (CET)
Kategorie:Glaube und Dogma (Christentum oder meinetwegen Kategorie:Glaube und Dogma im Christentum habe ich ja schon vorgeschlagen, s. Kategorie Diskussion:Glaube und Dogma. Bei Kategorie:Dogmatik als nicht-wissenschaftliche Themenkategorie wüsste ich nicht, wie das hiervon abzugrenzen wäre; oder würdest du die Kategorie:Glaube und Dogma wieder löschen wollen, um die neu konzipierte Kategorie:Dogmatik an ihre Stelle zu setzen? Das leuchtet mir aber auch nicht ein, denn "Dogmatik" ist viel zu sehr christlich gefüllt, um auf den gesamten Inhalt von Kategorie:Glaube und Dogma zu passen. Bei Kategorie:Christliche Ethik ist einiges (aber wenig) drin, was nicht zur Wissenschaft, sondern besser in eine Kategorie:Christliches Ethos passen würde, aber leider scheinen die Philosophen hier diese Unterscheidung nicht zu machen; die Kategorie:Ethik (Unterkategorie von Kategorie:Philosophische Disziplin!) enthält zahlreiche Artikel zu ethischen Handlungen, Haltungen, Prinzipien usw., die mit der wissenschaftlichen Disziplin nicht unbedingt etwas zu tun haben. Aber sollen wir jetzt herauspreschen mit der neuen Kategorie:Christliche Ethik (Wissenschaft)? Da würde ich im Bereich von Ethik/ Ethos lieber über die Unklarheiten hinwegsehen. Bei Kategorie:ChristentumsgeschichteKategorie:Kirchengeschichte ist es ja schon gelöst, bei Kategorie:Praktische Theologie sehe ich auch keine Probleme (Kategorie:Homiletik und Kategorie:Poimenik sind drin, nicht aber die gesamten Kategorie:Predigt oder Kategorie:Seelsorge), und ebensowenig bei der Kategorie:Bibelwissenschaft (Kategorie:Altes Testament und Kategorie:Neues Testament sind da ja nicht drin). Ich halte daher meinen Vorschlag für einfacher.--Zweioeltanks (Diskussion) 11:33, 18. Mär. 2015 (CET)

Hier scheint es ja keinen Diskussionsbedarf mehr zu geben. Ich würde dann morgen anfangen, die Kategorien entsprechend meinem Vorschlag umzustricken.--Zweioeltanks (Diskussion) 19:34, 26. Mär. 2015 (CET)

Ich bin nicht mehr dazu gekommen, mich weiter damit zu befassen, hab aber noch ein paar Ideen im Kopf. Kategorie:Glaube und Dogma (Christentum finde ich aber gut, die kann auf jeden Fall schon mal angelegt werden. --$traight-$hoota {#} 10:45, 27. Mär. 2015 (CET)
Ich habe dir mir nötig erscheinenden Umbauten schon mal vorgeniommmen. Ergänzungen, notfalls auch Korrekturen, sind ja immer noch möglich.--Zweioeltanks (Diskussion) 08:00, 29. Mär. 2015 (CEST)

Griechische Religion[Bearbeiten]

Darf ich hier um ein paar fachkundige Kommentare bitten? Warum gab es eine Römische Religion aber keine Griechische Religion. Alle "Religions-Elemente" lagen doch bei den Griechen vor. Thx. ... AUS DER TIEFE … nil nisi bene 11:43, 23. Mär. 2015 (CET)

Johann Fabri[Bearbeiten]

Hallo im Artikel und in der Liste der Bischöfe von Wiener Neustadt wird er als Bischof/Koadjutor angeführt. Bischof formell war aber Theoderich Kammerer (bis 1530), dem Gregor Angerer folgte. Eigentlich gehört Fabri von der Liste der Bischöfe von Wr. Neustadt gestrichen. Oder seh ich das falsch? lg --Hannes 24 (Diskussion) 18:30, 28. Mär. 2015 (CET)

Hab es selbst gelöst. Kann archiviert werden. --Hannes 24 (Diskussion) 21:27, 29. Apr. 2015 (CEST)

Kategorie:Heiliger[Bearbeiten]

Hierher übertragen von Wikipedia:WikiProjekt Kategorien/Diskussionen/2015/April/27#Kategorie:Heiliger:

Grundsätzlich sollte die Kategorie nicht in Frage stehen, in dieser Form ist sie aber meines Erachtens überarbeitungsbedürftig. Daher eigentlich kein Löschantrag im eigentlichen Sinne, sondern eine Anregung zur Diskussion über die Ausgestaltung der Kategorie und ihrere Unterkategorien. Dazu ein paar Punkte:

  1. Religionen: Laut Heiliger gibt es eine Art Heiligenverehrung in verschiedenen Religionen, jedoch nur im Christentum werden sie „Heilger“ genannt bzw. ist eine klare Unterscheidung möglich. Ich schlage daher vor, die Kategorie:Heiliger allein auf das Christentum zu beschränken, wie auch die Liste der Seligen und Heiligen. Alternativ wäre Kategorie:Heiliger (Christentum) als Hauptkategorie möglich. Die Vermischung und damit Gleichsetzung des Konzepts der Heiligkeit im Judentum, Islam, Hinduismus und was noch alles grenz an Synkretismus. Sofern es überhaupt ähnliche Kategorien für andere Religionen geben könnte (da die Definitionen dort meist nicht eindeutig sind, dürfte das wohl eher schwierig werden – es gibt zwar Kategorie:Heiliger (Hinduismus), aber ohne Definition, was da rein soll), kann natürlich über eine geeignete Klammer nachgedacht werden, aber das Lemma Kategorie:Heiliger ist dafür wohl eher ungeeignet.
  2. Konfessionen: Innerhalb des Christentums haben natürlich die verschiedenen Konfessionen unterschiedliche Heiligenlisten. Derzeit gibt es die haarsträubend betitelten und nur schwach befüllten Kategorien Kategorie:Heiliger (Anglikanische Kirche), Kategorie:Heiliger (Katholische Kirche)‎ und Kategorie:Heiliger (Orthodoxe Kirche)‎. Eine solche Untergliederung ist zwar prinzipiell denkbar, ist aber wohl nicht ohne größeres Chaos zu bewerkstelligen. Ich würde daher vorschlagen, auf konfessionelle Unterschiede zu verzichten und in der Kategorie alle Personen aufzunehmen, die von mindestens einer relevanten christlichen Kirche als Heiliger verehrt werden. De facto dürfte das keine größeren Widersprüche hervorrufen. Wenn zwar vielleicht eine Heiligsprechung offiziell nur in einer bestimmten Kirche/Konfession vorgenommen und daher ein katholischer Heiliger nicht unbedingt ein orthodoxer Heilger sein muss, ist die Heiligenverehrung doch einigermaßen ökumenisch (zumindest unter den vorreformatorischen Kirchen).
  3. Untergliederung: Derzeit sind die Heiligenkategorien nach Jahrhunderten gegliedert, hauptsächlich wohl aus Gründen der Übersichtlichkeit. Den Kategorien fehlt aber eine genau Definition: Soll die Einordnung ähnlich wie bei Tätigkeiten erfolgen und damit ggf. in zwei Jahrhunderte? Welcher Zeitraum oder -punkt wird als Referenz genommen? Hier wäre mein Vorschlag, einfach das Todes- oder Geburtsjahrhundert zu verwenden, damit keine mehrfachen Kategorisierungen erfolgen. Allerdings kann das Konzept auch generell in Frage gestellt werden. Personen werden ja schon nach Tätigkeit oder anderen Aspekten chronologisch kategorisiert, das bräuchte es für die Heiligenkategorie also nicht unbedingt auch noch. Stattdessen könnten auch alle Artikel direkt in der Hauptkategorie eingeordnet werden (wie bei Kategorie:Seliger); das wären halt derzeit etwa 2000 Einträge. Gedenktag, Jahr der Heiligsprechung, Anfangsbuchstabe, Nationalität sind auf der DS als alternative Gliederungen im Gespräch gewesen, aber die sind meines Erachtens allesamt nicht sinnvoll umsetzbar.
  4. Weitere Teilmengen: Es gibt als einzige ihrer Art die Kategorie:Irischer Heiliger (ohne Kategoriedefinition), die aber wohl Heilige aus Irland sammeln soll. Sind solche Unterkategorien sinnvoll?

-- $traight-$hoota {#} 16:54, 27. Apr. 2015 (CEST)

wäre zwar wohl eher was fürs religionsprojekt (neuorganisation), aber gerne auch hier
ad 2) naja, nein, die katholischen heiligen von 1970 haben mit orthodoxie dann nichts mehr zu tun: gemeinsam sind eher nur die ur- und frühchristlichen heiligen: für die könnte man sogar eine eigene kategorie lassen, oder sie in in der oberkategorie belassen (die unterkategorien wären dann für "spezifisch katholische" hll usf)
ad 3) würde ich mir nichts denken: "nach wirken", das klappt bei uns i.a. sehr gut, auf jahrhunderte wie epochen bezogen
ad 4) stimmt. das sooll sich wohl eher auf die irokeltische Mission der wende antike/frühmittelalter beziehen, wenn es fachlich sein soll. sonst sollte man eher was zu lokalheiligen machen. das wird aber alles sehr schnell sehr mühsam oder konfus, hagiologie ist nicht leicht
--W!B: (Diskussion) 21:56, 27. Apr. 2015 (CEST)
ad 1: Ich denke auch, das sollte im Religionsprojekt besprochen werden. Grundsätzlich hätte ich nichts gegen eine Beschränkung auf das Christentum.
ad 2: Die Aufteilung nach Konfessionen habe ich schon von Beginn an für undurchführbar gehalten. Für die evangelischen und anglikanischen Kirchen müsste man sich, wenn man es will, auf einzelne Gedenkkalender beziehen, aber es ist wohl unnötig.
ad 3: Nach Wirken, ist doch klar. Es kommt dadurch auch keineswegs immer zu Doppelungen, weil viele Heilige (z.B. Pantaleon (Heiliger), Angela Merici) in keinen nach Jahrhunderten gegliederten Tätigkeitskategorien stehen. Ohne Unterteilung geht es jedenfalls bei mehr als 2000 nicht.
ad 4: Wie :W!B: --Zweioeltanks (Diskussion) 07:26, 28. Apr. 2015 (CEST)
Unterkategorien sind mMn sinnvoll, wenn die Anzahl groß genug ist (ab 10). Die Trennung in "alte" und "neue" Heilige (rk) halte ich für schwierig, weil womit ist sie begründet, bzw. wo ist die Grenze? (Johannes Paul II. hat glaub ich in seiner Amtszeit die Anzahl der Heiligen verdoppelt). Die bestehenden Kats sind ok, eventuell "Heiliger (nach 1978)" für die von JP II. ernannten. ad 2. Da die meisten? Heiligen der anderen Konfessionen (anglikan.) ja auch/ursprünglich r.k. Heilige sind (und "nur" von den anderen Kirchen ebenfalls verehrt werden, könnte diese Unterteilung entfallen). Die Orthodoxen würde ich belassen (sogar die Unterteilungen, die sind auch knapp 10). ad 3. das klarste Datum, wäre das Jahr der Heiligsprechung, das "passt" aber auch nicht so recht. Als belastbares Datum erscheint das Sterbedatum, das ist sicher eher bekannt, als die Geburt. "Heilige" außerchristlicher Religionen würde ich sprachlich trennen (ist schwierig) etwa "als Heiliger verehrter im Hinduismus", aber da müsste man Vertreter dieser Religionen fragen (ob es Heilige gibt). --Hannes 24 (Diskussion) 09:32, 28. Apr. 2015 (CEST)
Dank für eure Kommentare, ich habe die Diskussion jetzt wie vorgeschlagen ins Religionsprojekt verschoben.
Ad 2) Ich glaube unterscheiden muss man das grundsätzlich Konzept von Heiligenverehrung und den formalen Prozess der Kanonisierung. Letzteres gibt es ja erst in der zweiten Hälfte des Historie des Christentums und ist im Grunde nur eine Formalisierung des schon grundlegenden Gedankens; der Ruf der Heiligkeit wird durch die Verehrung durch die Gläubigen begründet.
Die Kategorisierung sollte sich daran orientieren, dass eine Person als Heiliger verehrt wird. Um das irgendwie zu konkretisieren würde ich sich anbieten, dass mindestens eine christlichen Kirche die Person offiziell als Heiligen verehrt. Damit enthält die Kategorie alle Heiligen, die im Christentum verehrt werden. Wer wissen will, welche davon im Martyrologium Romanum und analogen Verzeichnissen stehen, braucht eine andere Quelle. Ich sehe aber keinen großen Sinn in einer kompletten Aufstückelung nach Kirchen und Konfessionen.
Ad 3) Nach Wirken ist m.E. annehmbar, aber wie ist „Wirken“ in Bezug auf einen Heiligen definiert? Ich fände es fast noch besser, das Todesdatum zur Gliederung zu verwenden. Im Grunde ergibt sich dadurch fast das gleiche Ergebnis wie beim Wirken, nur dass es keine Doppelkategorisierung in zwei Jahrhunderte gibt, sondern immer nur das zweite, wenn die Person Jahrhundertübergreifend gewirkt hat. Das ist m.E. eine verzichtbare Zusatzinformation und trägt somit etwas zur Verschlankung des Kategoriensystems bei. --$traight-$hoota {#} 11:37, 28. Apr. 2015 (CEST)
Ad 2: Zustimmung.
Ad 3: Richtig, wie du zeigst, ist für viele Heilige aus den ersten Jahrhunderten des Christentums gar kein Zeitpunkt der Kanonisierung feststellbar. Es geht also nur über das Wirken. Nach deinem Vorschlag stünde aber Johannes Paul II. nicht in der Kategorie:Heiliger (20. Jahrhundert), obwohl er ganz überwiegend in diesem Jahrhundert gewirkt hat. Ist das so gewollt?--Zweioeltanks (Diskussion) 12:10, 28. Apr. 2015 (CEST)
Grundsätzlich gibt es sowas wie Heiligenverehrung in diversen Religionen. Ein Formales Kriterium würde ich darin sehen, wenn Kultgebäude nach der Person benannt werden oder besondere religiöse Veranstaltungen aka Gottesdienste für diese Person oder zu deren Gedenken gefeiert werden. Insofern gibt es auch islamische oder evangelische Heilige z. B. Dietrich Bonhoefer. Wir brauchen aber was praktikables. Die Wirksamkeit eines Heiligen mag sich zwar für seine Anhänger auch nach dem Tode manifestieren, für die Kategorisierung bleiben diese Wundertaten oder was immer man zur Wirkungsgeschichte zählt am besten außen vor. Für das Christentum in jedweder Schattierung kann man die Kategorie Heiliger gelten lassen. Auch die Evangelen würden z. B. Mutter Theresa oder Ignatius von Loyola als Heiligen gelten lassen, auch wenn sie religiöse Verehrung dieser Person nicht zukommen lassen wollen. Für islamische, buddhistische ... Heilige würde der Begriff islamischer oder buddhistischer Heiliger nicht so ganz passen ich würde dafür die Kategorien "Heilige Person des Islam", "Heilige Person des Buddhismus" etc. gelten lassen. Für Hinduismus gelten nochmal andere Gesetze, da bilden alle Lebewesen von den Insekten bis zu den obersten Göttern eine Entwicklungslinie und bereits die normalen Menschen werden eingeteilt in 1x, 2x und 3x wiedergeborene und von dort zur Verehrung als niedere Gottheit (oder ein Heiliger nach meiner obigen Definition) ist nur noch ein kleiner Schritt: es muss nur jemand in einer Ecke einen Altar bauen und Räucherstäbchen anzünden. Der Aufstieg zu einem wichtigen Gott ist eine Frage der Zeit und hängt dann auch daran, wieviele Verehrer es gibt und wie umfangreich der Kult am Ende wird.--Giftzwerg 88 (Diskussion) 12:47, 28. Apr. 2015 (CEST)
Über "evangelische Heilige" müssen wir hier kaum diskutieren. Es gibt offiziell keine Heilige, aber die Kategorie:Person des evangelischen Namenkalenders, die zumindest als Analogie zu den Heiligsprechungen in der römisch-katholischen Kirche anzusehen ist. (Problematisch nur, dass es nicht den evangelischen Namenkalender gibt, sondern in der Kategorie verschiedene zusammengefasst sind.) "Heilige Person des Islam", "Heilige Person des Buddhismus" kann man die neu zu schaffenden Kategorien natürlich nennen; die Frage ist aber, ob sie Unterkategorie der Kategorie:Heiliger sein sollen oder in einem eigenen Ast (und wenn ja: in einem wie benannten?) untergebracht sein sollen. Ginge Kategorie:Person (Religion) nach Auszeichnung (analog zu Kategorie:Person (Christentum) nach Auszeichnung)?--Zweioeltanks (Diskussion) 13:50, 28. Apr. 2015 (CEST)
ad 1) Den Gedanken finde ich gut. Die Bezeichnung „Heiliger“ ist wohl in dieser Form nur im Christentum gebräuchlich, auch wenn es ähnliche Konzepte in anderen Religionen gibt. Aber diese werden eben anders benannt („Heilige Person“ könnte machbar sein, das muss aber natürlich immer im Einzelfall geschaut werden). Ich würde aber erst mal einen Schritt nach dem anderen machen und bevor über eine umfassende Oberkategorie nachgedacht wird, erstmal konkrete Überlegungen anstellen, ob und in welcher Form es überhaupt Kategorien für andere Religionen geben kann und sollte. Bisher gibt es ja nur was undefiniertes für den Buddhismus. Sofern es nicht mal ein annähernd ausgereiftes Konzept gibt, brauchen wir uns auch noch keine Gedanken über einen Klammer zu machen, die das alles umfasst. Diskutieren und anlegen kann man die auch erstmal unabhängig voneinander. Dazu würde ich aber vorschlagen, an einem anderen Diskussionsort (Unterabschnitt o.ä.) weiterzumachen und hier nur auf die Kategorie für das Christentum zu beschränken, die ja wie wohl alle einig sind Kategorie:Heiliger heißen soll.
Als erste Maßnahme würde ich daher vorschlagen Kategorie:Heiliger (Christentum) nach Kategorie:Heiliger zu vereinen und die Kategoriebeschreibung entsprechend anzupassen. Die Jahrhundert-Kategorien könnten dort bleiben (besser noch in Kategorie:Heiliger nach Jahrhundert geklammert) und müssten von ggf. eingetragenen Personen anderer Religionen bereinigt werden.
ad 3) Über die chronologische Kategorisierung hab ich nochmal nachgedacht und denke auch, dass das Wirken wohl am besten ist. Fraglich bleibt nur, welcher Zeitraum dafür zugrunde gelegt werden soll. Das gesamte Leben oder nur ein irgendwie zu definierender Abschnitt? Ist bspw. Edith Stein eine Heilige des 19. und 20. Jahrhundert oder nur letzteres, wie sie derzeit kategorisiert ist.
Es gäbe auch noch weitere Merkmale, nach denen Heilige kategorisiert werden können, ein paar Beispiele finden sich bei en:Category:Christian saints: Konfession, kanonisierender Papst, Ordensgemeinschaft, Nationalität/Herkunft und verschiedene Eigenschaften oder Gruppen wie Engel, Nothelfer, Kirchenlehrer, heilige Päpste, heilige Könige, biblische Personen, Apostelgleiche, Kephalophoren, Kinderheilige oder „von Muslimen ermordet“. Da ist so gut wie alles dabei :D
Während ich die weiteren Systematiken nicht wirklich hilfreich finde, da die schon über andere Kategorien abgedeckt sind und einfach verschnitten werden können (mit Ausnahme der kanonisierenden Päpste, aber die sind in Listen eh viel besser aufgehoben), könnten aber ein paar der qualifizierenden Unterkategorien schon sinnvoll sein: Kategorie:Vierzehn Nothelfer beispielsweise gibt es schon als Themenkategorie, da könnte es auch eine analoge Objektkategorie für die Heiligen geben. --$traight-$hoota {#} 18:05, 28. Apr. 2015 (CEST)
Nur kurz zum "Stichtag/-jahr" Ich würde das Todesjahr nehmen (für die Kategorisierung des Jhdts), weil es bei älteren Heiligen (vor 1000) oft kein Geburtsjahr gibt. Eine gewisse Unschärfe wird es immer geben, es gibt ja sogar Heilige, die nicht einmal sicher gelebt haben ;-) Das sind dann die 2 (oder 5%), die schwer zuordenbar sind, ohne es kompliziert zu machen. --Hannes 24 (Diskussion) 18:46, 28. Apr. 2015 (CEST)
Dann würden also entfernt die Kategorien Kategorie:Heiliger (Altes Testament)‎ und Kategorie:Heiliger (Hinduismus)‎‎. Erstere kann man wohl ersatzlos streichen, letztere sollte man in Kategorie:Person (Hinduismus) verschieben oder sogar als Unterkategorie der hinduistischen Kategorie belassen, denn "Historians of religion have liberated the category of sainthood from its narrower Christian associations and have employed the term in a more general way to refer to the state of special holiness that many religions attribute to certain people. The Jewish hasid or tsaddiq, the Muslim waliy, the Zoroastrian fravashi, the Hindu rsi or guru, the Buddhist arahant or bodhisattva, the Daoist shengren, the Shinto kami and others have all been referred to as saints."Lindsay Jones, ed. (2005). Thomson Gale Encyclopedia of Religion (in Tajik). Sainthood (Second ed.). Macmillan Reference USA. p. 8033. Ob diese Kategorie behaltenswert ist, liegt vor allem daran, ob es ein eindeutiges Einschlusskriterium gibt. Da bin ich ehrlich gesagt überfragt. Soviel zum interreligiösen Aspekt.
Zum ökumenischen Aspekt: Was machen wir mit evangelischen Heiligen, es gibt ja durchaus ein Analogon dazu mit Namenskalender und ich vermute mal, dass auch einige evangelische Personen in der Heiligenkategorie einsortiert sind. Ich persönlich würde die dann auch rausnehmen und lieber eine eigene Kategorie dafür anlegen. --(Saint)-Louis (Diskussion) 20:58, 28. Apr. 2015 (CEST)
Ich würde die "Heiligen" der verschiedenen Religionen nicht unter einer gemeinsamen Oberkat haben wollen. Irgenein Lama sollte nicht in einer Unterkat von "Heiliger" auftauchen. Man sollte diese Personenkategorien komplett unter dem Dach der passenden Religion lassen. Für die evangelische Sparte kann man sie unter diesem Dach "Heiliger" im Sinne des Christentums lassen, "Person des evangelischen Namenskalenders" (die auch auf die ökumenischen Heiligen anwendbar ist z. B. Augustin) ist eine angemessene Kat, die es ja bereits gibt. Es gibt somit diese "evangelischen Glaubenshelden", nach denen zuweilen Kirchen oder Gemeindehäuser etc. benannt werden, denen aber keine Altäre gebaut und die nicht als Schutzheilige angerufen werden.--Giftzwerg 88 (Diskussion) 22:43, 28. Apr. 2015 (CEST)
Genau: Wer in irgendeiner christlichen Kirche als Heiliger verehrt wird, kommt in Kategorie:Heiliger. Wer in irgendeinem Evangelischen Namenkalender steht, kommt in Kategorie:Person des evangelischen Namenkalenders. Dietrich Bonhoeffer bspw. gehört also in letztere, nicht aber in erstere (wie es derzeit auch ist).
Im Grunde gibts dadurch dann quasi eine Spezialkategorie „Heilige“ für die evangelischen Kirchen. Aber das lässt sich wohl verschmerzen. --$traight-$hoota {#} 22:50, 28. Apr. 2015 (CEST)

https://www.heiligenlexikon.de/Grundlagen/Heilige_im_Islam.html --W!B: (Diskussion) 23:31, 29. Apr. 2015 (CEST)

zu islam. "Heiligen": Die strenge Lehre ist das aber nicht, ähnlich wie in Südamerika (oder anderswo, da weiß ich es nicht so genau), wo die vorchristlichen Vorstellungen/Götter als lokale Heilige verehrt werden. Dies alles sind "Misch"formen von Religionen, die nicht die "Norm" sind (und daher eigentliche kein Maßstab) aber Realität ;-). Die christliche Heiligenverehrung selber hat ja auch viele Züge der vorchristlichen (römischen) Götterverehrung (im praktischen Leben der Menschen). Wenn auch die "Theorie" dahinter eine andere (christliche) ist. lg --Hannes 24 (Diskussion) 09:51, 30. Apr. 2015 (CEST)