Wikipedia:Redundanz/Juli 2011

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Automatische Archivierung
Auf dieser Seite werden Abschnitte automatisch archiviert, die seit 7 Tagen mit dem Baustein {{Erledigt|1=~~~~}} versehen sind.


1. Juli[Quelltext bearbeiten]

Zweiphasenströmung - Mehrphasenströmung [Quelltext bearbeiten]

Ich denke, beide Themen kann man locker auch in einem einzigen Artikel abhandeln. Mein Vorschlag: Den Artikel "Mehrphasenströmung" in den Artikel "Zweiphasenströmung" einarbeiten, das Resultat dann aber wieder nach "Mehrphasenströmung" verschieben.

Bitte beachten: Der Artikel "Zweiphasenströmung" enthält Inhalte (http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Zweiphasenstr%C3%B6mung&diff=90694057&oldid=76910120) aus dem Artikel Strömungsform mit eingefügter Versionsgeschichte, beim Abarbeiten der Redundanz sollte diese irgendwie erhalten bleiben.--KMic 00:12, 1. Jul. 2011 (CEST)

@KMic: Das Problem besteht nun seit acht Jahren. Ist eine Lösung in Sicht? --213.225.33.160 16:23, 1. Jul. 2019 (CEST)

Hauptautoren laut https://tools.wmflabs.org/wikihistory/ @Zeitlupe: @AndreD: @Aleks-ger: @ChristophDemmer: @Oge: --89.144.207.160 12:42, 2. Jul. 2019 (CEST)

2. Juli[Quelltext bearbeiten]

Deutsche Marinesprache - Seemannssprache[Quelltext bearbeiten]

Am besten Marinesprache redirect auf Seemannssprache. Wahrscheinlich war sich der Ersteller der bestehenden Existenz des letzteren Art. nicht bewusst.--Satyrios 16:25, 2. Jul. 2011 (CEST)

Mann kann's etwas auseinanderdividieren, aber IMO haben beide Artikel eine Berechtigung, denn die Marinesprache ist eine Spezialisierung der Seemannssprache. Vorallem heute, wo die Marine kaum noch segelt, ist das Vokabular ziemlich verschieden. --PaterMcFly Diskussion Beiträge 22:09, 19. Apr. 2012 (CEST)
Nach dem Gegenlesen beider Artikel habe ich etwas Bauchschmerzen mit dem separaten Belassen. Während das Thema Seemannssprache bestens erforscht und in entsprechender Literatur aufgearbeitet wurde, fielen mir im Artikel Deutsche Marinesprache einige offensichtliche Fehler, lange beleglose Passagen und die Fragwürdigkeit des Lemmas ins Auge. Das könnte man in einem gemeinsamen Artikel deutlich glaubwürdiger darstellen. Groets, --SteKrueBe BSicon ANCHOR330.svg 16:58, 8. Jun. 2014 (CEST)

3. Juli[Quelltext bearbeiten]

4. Juli[Quelltext bearbeiten]

5. Juli[Quelltext bearbeiten]

6. Juli[Quelltext bearbeiten]

7. Juli[Quelltext bearbeiten]

8. Juli[Quelltext bearbeiten]

9. Juli[Quelltext bearbeiten]

10. Juli[Quelltext bearbeiten]

11. Juli[Quelltext bearbeiten]

12. Juli[Quelltext bearbeiten]

Internetdienstanbieter#Providerhaftung - Providerprivileg[Quelltext bearbeiten]

Providerprivileg bezeichnet, dass Provider nicht haften, wenn sie nur im Namen anderer weitereiten und ist damit ein Unterthema des Themas Providerhaftung. --Headbreak 14:39, 12. Jul. 2011 (CEST)

Ich sehe da im Moment praktisch keine Überschneidung, da beide Texte von unterschiedlichen Tatbeständen handeln. Der Artikel betrifft die Übertragung von Daten, die von providerfremden Quellen übernommen und an fremde Datensenken abgegeben werden. Das begründet keine Haftung. Der Abschnitt dagegen befaßt sich mit Daten, die im direkten Einflußbereich des Providers selber gespeichert sind und von dort ins Netz eingespeist werden. Das kann eine Haftung begründen. Offenbar ist es also juristisch unterschiedlich.
Man könnte natürlich überlegen, den Abschnitt "Providerhaftung" in einen eigenen Artikel auszulagern, was ich thematisch sinnvoll fände und eine bessere Auffindbarkeit mit sich brächte, da es sich bei der Providerhaftung um ein Rechtsthema handelt, das entsprechend kategorisiert werden könnte, während "Provider" selber in Rechtskategorien meiner Meinung nach nichts zu suchen hat. --18:25, 15. Jul. 2011 (CEST)
Und wenn dann bei der Beschlagnahmung der Server eine verschlüsselte Festplatte festgestellt ist, weiß der Jurist nicht, ob es sich um eine Providerhaftung (Speicherung auf Festplatte->Anbieter->Netz) oder um das Providerprivileg (Netz->Anbieter->Netz) handelt, sodass er vor lauter Verwirrung das Verfahren einstellen muss? Wenn man sich jetzt aber den Artikel durchliest: Im UseNet-Fall wurden doch alle Daten auf der Festplatte von CompuServe gespeichert, also wäre es dann doch eigentlich die Providerhaftung? Macht es dann für den Provider einen Unterschied, wenn derjenige der im Forum einen bestimmten Text schreibt, diesen im Auftrag von jemand anderen schreibt, weil dann für den Provider das Providerprivileg und nicht mehr die Providerhaftung gilt? Der Abschnitt Providerhaftung befasst sich sowohl mit Access-Providern also auch mit Content- und Hosting-Providern. --Headbreak 08:38, 27. Aug. 2011 (CEST)

Autoren laut https://tools.wmflabs.org/wikihistory/ @Headbreak: @Comjoe: @Davit.1980: @Akl: @Pfirsichkern4: @Sicherlich: @Erusx: @Netbuild: @Friedrich.Kromberg: @Boonekamp: @ThurnerRupert: @Rayukk: @S.K.: @Jesus Presley: @Purodha: @Hedele: @Biezl: @GünniX: @Saehrimnir: @Alkibiades: Das Problem besteht nun seit acht Jahren. Ist eine Lösung in Sicht? --89.144.207.243 19:09, 12. Jul. 2019 (CEST)

13. Juli[Quelltext bearbeiten]

14. Juli[Quelltext bearbeiten]

15. Juli[Quelltext bearbeiten]

16. Juli[Quelltext bearbeiten]

17. Juli[Quelltext bearbeiten]

18. Juli[Quelltext bearbeiten]

Ceroc - Modern Jive [Quelltext bearbeiten]

Hier nachgetragen; Redundanz ursprünglich von 138.246.2.113 in den Artikeln markiert. --Fegsel (Diskussion) 00:22, 26. Jul. 2016 (CEST)

Autoren laut https://tools.wmflabs.org/wikihistory/ @Fegsel: @Polluks: @Chire: @44Pinguine: @Bitbert: @Qpaly: @Don Magnifico: @Cṑme out: @Lutheraner: @Jolontour: Das Problem besteht nun seit acht Jahren. Ist eine Lösung in Sicht? --213.225.37.152 20:22, 18. Jul. 2019 (CEST)

19. Juli[Quelltext bearbeiten]

Liste der Kulturdenkmäler in Hadamar - Denkmalgeschützte Gebäude in Hadamar - Liste der Kulturdenkmäler in Niederzeuzheim[Quelltext bearbeiten]

Drei Denkmallisten zur gleichen Gemeinde -- 79.168.5.128 20:31, 19. Jul. 2011 (CEST)

Keine Redundanz! Das eine ist eine reine Liste aller Denkmäler eines gesamten Kreises, das nächste die ausführliche Beschreibung zu den Gebäuden in einer der Gemeinden des Krieses und das dritte eine ausführlcihe BEschreubung zu den Gebäuden aus einer anderen gemeinde dieses Kreises. Dann fehlen ja nur ncoh die ausführlichen Beschreibungen der Gebäude zu den anderen sechs Gemeinden des Kreises. --Nanimo5 (Diskussion) 15:57, 2. Sep. 2017 (CEST)
Gut, die letzte Liste müsste man analog umbenennen in "Denkmalgeschützte Gebäude in Niederzuzheim", aber sonst... --Nanimo5 (Diskussion) 15:58, 2. Sep. 2017 (CEST)

Autoren laut https://tools.wmflabs.org/wikihistory/ @Nanimo5: @Meikel1965: @DJLoC: @Reinhardhauke: @Nassauer27: @Cirdan: @Karsten11: @Asdrubal: @Crazy1880: @Chleo: @Hadibe: Das Problem besteht nun seit acht Jahren. Ist eine Lösung in Sicht? --213.225.37.152 19:23, 19. Jul. 2019 (CEST)

20. Juli[Quelltext bearbeiten]

21. Juli[Quelltext bearbeiten]

Oesterreichische Volks-Zeitung - Kleine Volks-Zeitung[Quelltext bearbeiten]

Laut Kürzel im Link die gleiche Zeitung. Lohnen sich 2 Artikel? LG --AleXXw •שלום!•disk 17:14, 21. Jul. 2011 (CEST)

i Info: die Zeitung hat mehrfach umfirmiert, mögliche Quelle siehe dort. --JARU69 (Diskussion) 16:37, 3. Jun. 2018 (CEST)

Autoren mit 1% Textanteil oder mehr laut https://tools.wmflabs.org/wikihistory/ @AleXXw: @JARU69: @EWriter: @Scooter: @Sf67: @Karl Gruber: @Earnest B: Das Problem besteht nun seit acht Jahren. Ist eine Lösung in Sicht? --213.225.33.55 14:25, 21. Jul. 2019 (CEST)

22. Juli[Quelltext bearbeiten]

Sit-in - Sitzblockade - Die-in - Go-in - Teach-in [Quelltext bearbeiten]

Mir ist es komplett schleierhaft, wo der Unterschied zwischen einem Sit-in und einer Sitzblockade sein soll. Auch werden im Artikel Sit-in beide Begriffe offenbar synonym verwendet. --DF5GO 21:55, 22. Jul. 2011 (CEST)

Der Unterschied in meinen Augen ist, dass ein Sit-In nicht notwendigerweise eine Blockade darstellt, sondern oft eher den Charakter einer ansonsten nicht behindernden Demonstration hat. Wenn das in den Artikeln nicht so herauskommt, sollte man das evtl. in den Formulierungen klarer herausstellen. --PeterFrankfurt 02:18, 23. Jul. 2011 (CEST)
Zitat aus dem Artikel: Den Studierenden ging es meist darum, sich durch passiven Widerstand Gehör zu verschaffen und als problematisch erkannte Strukturen und Lehrkörper zu blockieren. Daraus lese zumindest ich heraus, dass das Ziel eines Sit-ins sehr wohl eine Blockade ist. Vielleicht ist diese Formulierung aber auch falsch. Aber es haben sich schon einige andere gewundert, was denn der Unterschied ist, siehe auch Diskussion:Sit-in. Ein Beispiel, wo mir auch nicht wüsste wie ich es einsortieren soll: Ist eine Besetzung einer McDonalds-Filiale durch Tierrechtler (wie sie schon mehrmals vorgekommen ist) eine Sitzblockade oder ein Sit-in? Wenn ich über dieses Beispiel nachdenke, wird mir auf jeden Fall deutlich, dass zumindest eine klar Abgrenzung zwischen beiden Artikeln fehlt bzw. die Definitionen in den Artikel nicht eindeutig und genau genug sind. --DF5GO 07:45, 24. Jul. 2011 (CEST)
P.S. Im Artikel Sit-in wird die Sitzblockade als eine Variante des Sit-ins (das lese ich als ein besondere Form des Sit-ins und nicht als eine andere Form von Protest) beschrieben. --DF5GO 07:50, 24. Jul. 2011 (CEST)
Ja, das ist schon arg schwammig. Aber wie gesagt, ein Sit-In KANN eine Blockade sein, muss es aber nicht, eine Sitzblockade ist es per Wortbedeutung auf jeden Fall. Kein riesiger Unterschied, in der Tat, aber für mich sichtbar. - Außerdem sind es wohl auch einfach historisch verschiedene Bezeichnungen für ähnliche Sachen: Sit-Ins sind in den späten 60ern aufgekommen (wohl schon 1967, zusammen mit Love-Ins, also keine reine 68er-Sache), und von Sitzblockaden sprach man dann in Wyhl und in Mutlangen und so. --PeterFrankfurt 02:46, 25. Jul. 2011 (CEST)

Als Linguistik Student und nach einem Jahr USA kann ich vielleicht ein bisschen Licht in die Sache bringen. Für mich handelt es sich bei Sit-in um eine Scheinentlehnung. Siehe Pseudoentlehnung.Bei der Pseudoentlehnung (auch Scheinentlehnung) handelt es sich um den Fall eines scheinbaren Fremd- oder Lehnwortes, das nur klingt, als stamme es aus einer fremden Sprache. Oft handelt es sich um Analogiebildungen zu oder Nachahmungen von bereits etablierten Fremdwörtern...
Ein Sit-In ist in meinen 28 Jahren nie ein Sitzstreik gewesen und ist völlig falsch. Dies ließe sich auch quantitativ durch einen sogenannten Sprach-Corpus anhand von tausenden Beispielen widerlegen. Ein Sit-In auf Deutsch, ist in etwa was bei Yahoo Clever Deutschland auf die Frage Was genau ist ein Sit-in? geantwortet wurde:
" Beste Antwort - Ausgewählt durch Abstimmung .....Durch Langeweile! ;-))))) Bei einer Sit-In Party wird halt, wie der Name schon suggeriert, -gesessen- (meist rumgesessen) und gelabert[...]"
Ein Sit-In meint hier eindeutig etwas anderes als eine Sitzblockade.
Eine passende Übersetzung für das deutsche Sit-In wiederum ins Englische wäre:
Wiktionary Get together
Punkt 2 besagt hier: to meet, to gather together, to congregate
Unter Answers.com gibt es folgende weitere Defintion:
(gĕt'tə-gĕTH'ər) n. Informal A meeting. A casual social gathering.
Dies entspricht in etwa dem englischen Begriff des Sit-Ins nicht aber das englische orthografisch identische Sit-in.
Der Begriff [Sit-In] sollte vollständig in den Begriff [Sitzblockade] eingearbeitet werden. Anschließend sollte er neu definiert nach Answer.com und Yahoo Clever Deutschland Anregungen und versucht werden diesen weiter zu definieren. Zum Schluss sollte dieser mit dem englischen Wort get together of dem englischen Wiktionary verbunden werden. (nicht signierter Beitrag von Raxtacy (Diskussion | Beiträge) 08:34, 10. Mai 2013 (CEST))

Ich habe die Artikel Die-in, Go-in und Teach-in hinzugefügt, da diese mMn. auch redundant sind. --Laber□Disk 23:42, 19. Jul. 2016 (CEST)

@Laberkiste: da bereits die Redundanzmeldung zu Sitzblockade und Sit-in kritisch gesehen wird, müsstest du dich da schon irgendwie verständlicher machen. Daher habe ich das erstmal zurückgesetzt. -- Amtiss, SNAFU ? 13:11, 20. Jul. 2016 (CEST)
Für mich ist hier aber eindeutig eine Redundanz vorhanden, zumindest zu dem Artikel Sit-in. Wie man das mit den Signaturen regelt wenn ein Antrag ausgeweitet wird scheint nicht festgelegt zu sein, wenn es da eine bessere Lösung gibt bin ich natürlich offen dafür. --Laber□Disk 06:27, 26. Jul. 2016 (CEST)
@Laberkiste: Was außer dem "-in" ist denn die Überschneidung? -- Amtiss, SNAFU ? 12:03, 22. Aug. 2016 (CEST)

Autoren mit 1% Textanteil oder mehr laut https://tools.wmflabs.org/wikihistory/ @DF5GO: @PeterFrankfurt: @Raxtacy: @Laberkiste: @Amtiss: @Sleepingbeauty: @FelMol: @Aradir: @Engelbaet: @Neun-x: @Tomukas: @Squarerigger: @Kasselklaus: @CedricBLN: @Thdoerfler: @Geitost: @Schmand: @Nicor: @Häuslebauer: @Sol1: @MoserB: @Nifoto: @PhChAK: @Jjkorff: @790: @Jed: @Quadricarinatus: @Khatschaturjan: @Cethegus: @Mr. Froude: @Zahnputzbecher: @Alma: @Longinus Müller: @Ot: @Hadibe: @Fg68at: @SchirmerPower: @Troubled asset: @Freedom Wizard: @Maikel: Das Problem besteht nun seit acht Jahren. Ist eine Lösung in Sicht? --89.144.205.175 20:41, 22. Jul. 2019 (CEST)

Was das Die-in betrifft, den Artikel, in dem ich geschrieben habe: Der Unterschied zwischen Die-in und Sitzblockade oder Sit-in ist, dass sich die Leute beim Die-in auf den Boden eines öffentlichen Platzes gelegt haben, als ob sie tot wären. Sie haben also auch nicht gesprochen dabei. Bei Sitzblockaden haben sie vorzugsweise Straßen oder Einfahrten im Sitzen blockiert, um das Ein- und Ausfahren von Fahrzeugen zu verhindern. Sit-ins dagegen fanden in der Regel im Innenraum statt, vor allem in Hochschulräumen. Es waren Protestveranstaltungen in Form einer Raumbesetzung, bei denen sich die Teilnehmer unterhalten haben, wie bei einer Demonstration. Teach-ins waren eine höher qualifizierte Form des Sit-ins: Beim Teach-in gab es einen selbst organisierten Lehrbetrieb; es hat also jemand einen Vortrag gehalten und die anderen haben zugehört. Das Go-in unterschied sich vom einfachen Sit-in durch eine stärkere Gewaltausübung: Beim Go-in wurde eine andere Veranstaltung, meist eine Vorlesung, gewaltsam gestört und abgebrochen, in dem eine Menge Leute plötzlich in den Hörsaal eindrang. Für ein einfaches Sit-in hat man dagegen Räume oder Plätze verwendet, die gerade unbenutzt waren. - Was da bei Yahoo Clever steht über Partys und Get together, hat m. E. nichts mit dem Sit-in im ursprünglichen Sinne von 1967-69 zu tun, da es Freizeitvergnügungen sind und keine Protestveranstaltungen. Da haben offenbar bloß später Leute den bekannten Begriff benutzt, um ihre Party-Einladungen aufzuwerten. --Jejko (Diskussion) 16:00, 23. Jul. 2019 (CEST)
Eine erste Lösung wäre es, es auf die ursprüngliche Redundanzfrage zurückzuführen, und Die-in, Teach-in und Go-in rauszunehmen. Laberkiste hat keine Überschneidung benannt. (siehe seine/ihre Beiträge) -- Amtiss, SNAFU ? 09:54, 24. Jul. 2019 (CEST)
So erledigt beim Die-in. --Jejko (Diskussion) 23:32, 2. Aug. 2019 (CEST)
So erledigt bei Go-in und Teach-in. --Jejko (Diskussion) 18:17, 10. Sep. 2019 (CEST)
Die Redundanz von Sit-in und Sitzblockade ist eine harte Nuss. M. E. können wir keinen der beiden Artikel auflösen, obwohl sich die Begriffe stark überschneiden. Das liegt daran, dass Sit-ins und Sitzblockaden historische Ereignisse sind, die mal so, mal so bezeichnet wurden. Im Artikel Sitzblockade geht es vor allem um die Aktionen gegen deutsche Atomkraftwerke seit den 1980er Jahren und die juristische Debatte der Frage, ob das Nötigungen waren. Im Artikel Sit-in geht es um frühere Aktionen, vor allem die der amerikanischen Bürgerrechtsbewegung in den 1960er Jahren und die der 68er-Bewegung an den Unis. Es ist also der historisch ältere Begriff. Die Symbolik der jeweiligen Aktionen scheint ebenfalls etwas unterschiedlich gewesen zu sein: Bei den Sit-ins wurden Räume oder Plätze besetzt, um zu demonstrieren, dass diese Räume zumindest zeitweise den Aktivisten gehörten. Besonders deutlich bei den Afroamerikanern, die Räume besetzt haben, die für Weiße reserviert waren. Das Sitzen sollte Gewaltlosigkeit signalisieren; ein psychologisches Hemmnis gegen etwaige Schlagstockeinsätze der Polizei. Bei den Sitzblockaden stand und steht das Blockieren von Verkehrswegen im Mittelpunkt. Ein bestimmter Verkehr (z. B. ein Castor-Transport) soll vorübergehend gestoppt werden. Dabei dient das Sitzen vor allem dazu, der Polizei die Räumung zu erschweren. Der Unterschied ist also: Beim Sit-in geht es um den Raum (auch im übertragenen Sinne), bei der Sitzblockade um das Stoppen eines Verkehrsvorgangs. --Jejko (Diskussion) 19:24, 10. Sep. 2019 (CEST)
@Benutzer:DF5GO, @Benutzer:Laberkiste, @Benutzer:Amtiss, was meint ihr dazu? Können wir das so klären? Leider habe ich in der Literatur noch keine Definitionen dieser Begriffe als Belege gefunden. Ich fürchte, ohne ein wenig Theoriefindung kommen wir hier nicht weiter. --Jejko (Diskussion) 19:39, 10. Sep. 2019 (CEST)
An sich finde ich das sehr überzeugend, die Unterscheidung ergibt für mich Sinn, zumindest wird es eine Häufung dazu geben, dass Sit-ins eher das eine beschreiben und Sitzblockaden eher das andere. Jetzt ist es halt die Aufgabe Quellen zu finden. Richtig? --Amtiss, SNAFU ? 23:20, 10. Sep. 2019 (CEST)

23. Juli[Quelltext bearbeiten]

24. Juli[Quelltext bearbeiten]

25. Juli[Quelltext bearbeiten]

26. Juli[Quelltext bearbeiten]

27. Juli[Quelltext bearbeiten]

28. Juli[Quelltext bearbeiten]

29. Juli[Quelltext bearbeiten]

30. Juli[Quelltext bearbeiten]

31. Juli[Quelltext bearbeiten]