Wikipedia:Technische Wünsche/Topwünsche/Sicherheitsabfrage/Feedbackrunde

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

i Info: Diese Feedbackrunde ist abgeschlossen. Einen herzlichen Dank an alle, die teilgenommen haben! Eine Zusammenfassung der Ergebnisse gibt es auf der Seite des Wunsches.

@-jkb-, Altkatholik62, Aschmidt, Boehm, FF-11:@FNDE, Funkruf, Gerd Fahrenhorst, Holder, Holmium:@Invisigoth67, Jonaes02, Karl432, Leyo, Logograph:@Marcus Cyron, Martin Kraft, Minihaa, Mupa280868, Orgelputzer:@Pankoken, Parvolus, ProloSozz, Raymond, Rodomonte:@RudolfSimon, Sänger, Schnabeltassentier, Sitacuisses, Stefan64:@Stepro, Taigatrommel, Tesser4D, Trockennasenaffe, Uwe Martens:@Victor Schmidt, Wilhelm Zimmerling PAR, Wnme, X:: black ::X:

Die Sicherheitsabfrage, um die es in dieser Feedbackrunde ging, wird in Kürze zur Verfügung gestellt. Weil die Rückmeldungen hier gezeigt haben, dass hierzuwiki viele eine Sicherheitsabfrage begrüßen, wird sie auf der deutschsprachigen Wikipedia standardmäßig aktiviert. Dies wird voraussichtlich am 4. April geschehen. Wer die Abfrage nicht nutzen möchte, kann sie in den eigenen Einstellungen deaktivieren. Dies ist bereits im Vorfeld möglich, voraussichtlich ab heute Abend.

Mehr Informationen zur geplanten Lösung und zum Zeitplan finden sich auf der Seite des Wunsches. Feedback ist auf dieser zentralen Feedbackseite willkommen. -- Viele Grüße, Johanna Strodt (WMDE) (Diskussion) 11:25, 28. Mär. 2019 (CET)

Hintergrund[Quelltext bearbeiten]

Ein Wunsch aus der Umfrage Technische Wünsche 2017 beschreibt das Problem, dass man jemandem danken will, aber stattdessen versehentlich die Bearbeitung der Person kommentarlos zurücksetzt, der man eigentlich danken wollte.

Das Team Technische Wünsche hat sich auf Veranstaltungen und in Tiefeninterviews ein Bild davon gemacht, wie die Funktion „kommentarlos zurücksetzen“ genutzt wird. Ergebnis:

  • Die meisten Projektmitarbeiter nutzen „kommentarlos zurücksetzen“ in der Diff-Ansicht.
  • Der Großteil der Nutzenden setzt vereinzelt kommentarlos zurück. Gleichwohl gibt es auch Projektmitarbeiter, die ganz gezielt mehrere Fälle von Vandalismus in einem Rutsch kommentarlos zurücksetzen.

Auf dieser Basis hat das Team einen Vorschlag entwickelt, wie eine Lösung für das Problem aussehen könnte.

Alle, die über das Recht verfügen, kommentarlos zurückzusetzen, sind herzlich eingeladen, sich den Vorschlag bis zum 4. Mai 2018 anzuschauen und weiter unten auf dieser Seite ihre Einschätzungen dazu zu teilen.

Vorschlag zur Umsetzung[Quelltext bearbeiten]

Standardeinstellung[Quelltext bearbeiten]

  • Im Diff öffnet der Klick auf „kommentarlos zurücksetzen“ eine Sicherheitsabfrage.
  • In Listen (Versionsgeschichte, Letzte Änderungen, Benutzerbeiträge etc.) wird „kommentarlos zurücksetzen“ nicht angezeigt.
Kommentarlos zurücksetzen, Ansicht mit Sicherheitsabfrage im Diff.png
So könnte die Sicherheitsabfrage aussehen.

Vandalismusmodus[Quelltext bearbeiten]

Leute, die gezielt mehrere Fälle von Vandalismus bearbeiten, können in den Einstellungen einschalten, dass „kommentarlos zurücksetzen“ wie gehabt funktioniert:
  • im Diff erfolgt „kommentarlos zurücksetzen“ wie gehabt ohne Sicherheitsabfrage.
  • In Listen (Versionsgeschichte, Letzte Änderungen, Benutzerbeiträge etc.) wird „kommentarlos zurücksetzen“ wie gehabt angezeigt.
Kommentarlos zurücksetzen, Einstellungen.png

Feedback[Quelltext bearbeiten]

Hinweise
  • Bitte die Antworten nach Möglichkeit in einigen Sätzen ausführen.
  • Gerne Screenshots einfügen.
  • Rückmeldungen zur Feedbackrunde selbst bitte auf die Diskussionsseite.
  • Die Signatur nicht vergessen. ~~~~

Frage: Behebt die vorgeschlagene Umsetzung das Problem, ohne meinen Arbeitsablauf zu stören?[Quelltext bearbeiten]

Wenn ja, was ist gut? Wenn nein, bitte beschreiben, wieso das Problem bestehen bleibt bzw. wo es den Arbeitsablauf behindert.

  • Ich bin mir nicht sicher, ob der Aufwand mit den zwei verschiedenen Modi notwendig ist. Klar, in seltenen Fällen verklickt man sich mal, aber dann korrigiert man das und gut ist. Wirklicher Schaden wird ja nicht angerichtet. Die meisten Leute, die in der Eingangskontrolle aktiv sind, würden wohl ohnehin den "Vandalismusmodus" (doppeldeutige Bezeichnung übrigens!) wählen, ansonsten ist es jedes Mal ein Klick mehr. Gruß, Stefan64 (Diskussion) 13:20, 19. Apr. 2018 (CEST)


  • Finde ich sehr gut. Ich halte die "kommentarlos zurücksetzen"-Funktion generell für eine sehr radikale Vorgehensweise, die nur in Fällen von offensichtlichem, unzweifelhaften Vandalismus zum Einsatz kommen soll, während das Zurücksetzen im Normalfall nachvollziehbar begründet werden sollte. Die bisherige, niderschwellige "one-click-Lösung" war da meines Erachtens nicht angemessen und wird oft viel zu leichtfertig eingesetzt.--Trockennasenaffe (Diskussion) 13:29, 19. Apr. 2018 (CEST)

  • Ich schließe mich meinen beiden direkten Vorrednern an, ich habe die Funktion auch schon mehrfach fehlgeklickt. Ausgerechnet diese sehr harte Variante ohne Sicherheit und so nahe an anderen, völlig unzusammenhängenden Klickmöglichkeiten angeordnet zu haben, ist aktuell suboptimal. Ob jetzt eine einfache Weglayoutung nicht auch gereicht hätte, sei dahingestellt, so geht's jedenfalls auch. Grüße vom Sänger ♫ (Reden) 13:33, 19. Apr. 2018 (CEST)
Ich möchte das noch ein wenig elaborieren: Das Hauptproblem ist das etwas erratische Verhalten des Seitenaufbaus, und das plötzliche Verschieben der klickbaren Dinge, wenn also z.B. plötzlich etwas später die (A) zugefügt werden, oder irgendeine Banner in verschiedenen Größen aufgeht und umlayoutet wird. Wenn der Seitenaufbau schneller und verlässlicher ginge, wäre auch schon geholfen. Grüße vom Sänger ♫ (Reden) 18:55, 20. Apr. 2018 (CEST)
OK, Feedback ist vorbei, aber gerade ist es mir schon wieder passiert, bei einer Wahl. Durch einen etwas sprunghaften IE habe ich eine Stimmabgabe versehentlich zurückgesetzt. Grüße vom Sänger ♫ (Reden) 07:23, 8. Mai 2018 (CEST)

  • Ich hatte heute einen Fehl-Klick, und damit dürfte es 20 : 20000 stehen; das sind typische Zahlen bei Vandal-Routine. Es ist entscheidend - übrigens grade auch für Nichtadmins - dass wir klar schneller revertieren, als ein Schüler PENIS schreiben kann. Nichts dagegen, dass sich jemand einen Haken einbauen kann, aber V-Jäger brauchen freie Fahrt. (Wünschen würde ich mir vielmehr, eine Sperrdauer standardmäßig vorwählen zu können, um noch zwei Klicks zu sparen.) Gruß --Logo 14:01, 19. Apr. 2018 (CEST)

  • Sehr gut so, für mich als „Normalanwender“ ist die Sicherheitsabfrage hilfreich gegen Verklicken, und Admins (wie mein Vorredner) können sie abschalten und genau so effizient wie bisher weiterarbeiten. -- Karl432 (Diskussion) 14:13, 19. Apr. 2018 (CEST)

  • Finde die Sicherheitsabfrage nicht schlecht, zumal mir ein Fehlklick auch schon passiert ist. So wird man nochmal darauf hingewiesen, ob das kommentarlose Rücksetzen gewollt ist oder nicht. -- Funkruf Benutzer Diskussion:FunkrufWP:CVU 14:26, 19. Apr. 2018 (CEST)


  • Prima Vorschlag, passiert jedem vor allem wenn das Bild (infolge von "Hamster-Unruhen") wackelt usw.; es zu korrigieren ist ja möglich, manchmal aber umständlich (wenn man es überhaupt merkt), aber Neulinge kommen mit der Reparatur sicher nicht klar, vor allem wenn man plötzlich 20 Versionen wegputzt... +1 -jkb- 15:07, 19. Apr. 2018 (CEST)

  • Ich habe mich auch schon mal vertippt: Katze auf der Tastatur, bzw. schlechtes Touchpad. Daher finde ich die Sicherheitsabfrage sinnvoll. Vandalisierte Seiten sind in der Regel nicht gesichtet, sodass kein großer Schaden entsteht, wenn man ein wenig später zurücksetzt. Und die Schnell-Klick-Freaks können bei Bedarf alles wieder mit einem Häckchen abstellen. Also insgesamt +1 --Boehm (Diskussion) 15:31, 19. Apr. 2018 (CEST)


  • Ich verwende die Funktion "Kommentarlos zurücksetzen" als Global Admin zur Vandalismusbekämpfung. Geht es hier nur um eine Änderung der Funktion in der deutschsprachigen Wikipedia oder wird das dann irgendwann global umgesetzt? Wenn das als Standardeinstellung umgesetzt würde, fände ich das ehrlich gesagt eine richtige Katastrophe. Diese Funktion ist doch explizit eingeführt worden, um das Zurücksetzen zu beschleunigen! Ein Rücksetzen mit Sicherheitszwischenschritt gibt es doch schon, das ist doch genau das normale "Rückgängig machen". Und bevor mir jetzt geantwortet wird, ich könne das doch dann in meinen Einstellungen deaktivieren: Es gibt rund 800 Wikimedia-Projekte. Muss ich mir dann allen Ernstes in allen 800 Projekten die persönlichen Einstellungen ändern??? Kann die Funktion dann wenigstens für Stewards und Global admins so bleiben, wie sie mal gedacht und gewünscht war? --Holder (Diskussion) 16:10, 19. Apr. 2018 (CEST)

  • Ich finde es etwas blöd, das sich das "Kommentarlos zurücksetzten" auf RC dann nur gekoppelt an die Jetzige Version anzeigen lässt. denn manchmal steht da sowas: * (Unterschied| Versionen) Beispielartikel 00:00 (-10.000) Benutzer:Beispielbenutzer (Diskussion | Beiträge) (Markierung: geleert). Da währe es schon schön, wenn man da den Link direkt haben könnte, unabhängig von der Sicherheitsabfrage. Zumal die Idee mit der Sicherheitsabfrage nicht schlecht ist, weil man sich manchmal verklickt (z.B. aufgrund schlecht programmierter Maustreiber). Ich fände es besser, wenn man das getrennt aktivieren könnte, ohne ein Skript zu Programmieren, was sich im Zusammenhang mit Benutzer:PDD/monobook.js erst recht schlecht macht. Und für Benutzer, die Mobil ohne Javascript surfen, währe das dann auch blöd. Grüße, Victor Schmidt Was auf dem Herzen? 16:20, 19. Apr. 2018 (CEST)

Grundsätzlich finde ich die Sicherheitsabfrage in der vorgeschlagen Form sinnvoll - allerdings löst sie nur bedingt das eigentliche Problem:

Das Haupt problem ist, dass sehr, sehr viele Edits ohne irgendeinen vernünftigen Kommentar revertiert werden (egal ob nun über "kommentarlos revertieren" oder über den normalen Weg unter Auslassung der Zusammenfassungszeile). Es wäre wichtiger, dafür zu sorgen, dass die Zusammenfassungszeile auf keinen Fall leer oder mit einem nichtssagenden Text (wie der Abschnittsüberschrift oder "Änderung von XY revertiert") gefüllt bleibt. Ich würde daher folgendes vorschlagen:

  • Den Link "kommentarlos revertieren" durch "Vandalismus revertieren" zu ersetzen. Dann sollte jedem klar sein, dass diese Funktion nur für Vandalismus gedacht ist. (-> Zielgruppe: Erfahrene Wikipedianer)
  • Beim Klicken dieses Links standardmäßig einen Text wie den Folgenden ausgeben: "Offensichtlich unsinnige Bearbeitungen oder Fehleingaben zurückgesetzt" (-> Zielgruppe: Neuautoren ohne Durchblick)
  • Die normale Zusammenfassungszeile solle um eine Drop-Down mit den wichtigsten Edit-Gründen ergänzt werden, mit dem man die wichtigsten Editgründe vorausfüllen (und dann ggf. noch anpassen kann), wo durch das Kommentieren eigener Edits wesentlich einfacher wird.
  • Idealerweise würden sich die Inhalte entsprechen der Art des Edits verändern:
    • Wurden nur wenige Bytes geändert, stünde z.B. "Rechtschreibung korrigiert" ganz oben.
    • Wenn Referenzen ergänzt wurden "Belege ergänzt"

MMn nach macht es Sinn, das Problem etwas umfassender anzugehen, statt nur an einem der Symptome rumzudoktorn. // Martin K. (Diskussion) 17:00, 19. Apr. 2018 (CEST)


Nein, ersetzt ein Problem durch ein anderes. Eher sollte der Abstand zu den anderen Funktion wie 'danken' z. B. um drei Leerzeichen o. ä. vergrößert werden, um die Gefahr des Verklickens zu verringern. --Holmium (d) 20:14, 19. Apr. 2018 (CEST)


Neutral: Vielleicht könnte man den Link durch [Bearbeitung zurücksetzen|X] ersetzen. „Bearbeitung zurücksetzen“ blendet eine Liste mit Gründen ein, in der man einen Grund einblenden kann. Das „X“ ist die Methode mit der Nachfrage. In der Meldung würde ich allerdings noch ein Kästch einbauen, bei dem man „Für 5 Minuten nicht mehr nachfragen“ auswählen kann, falls man mal viele Zurücksetzungen ausführen muss. Der Vandalismusmodus sollte natürlich trotzdem zur Verfügung stehen. Ich hoffe, dass mein Feedback ganz oder teilweise die Funktion verbessern kann. --Honischboy (Diskussion) 18:43, 20. Apr. 2018 (CEST)


Meiner Meinung nach keine Lösung des Problems. Dann kann man auch gleich die normale Rücksetzen-Funktion benutzen. Ein Vorschlag von mir wäre, dass nachdem man den Knopf gedrückt hat, der Edit erst nach 5 oder 10 Sekunden zurückgesetzt wird, und auf der Bestätigungsseite ein großer roter Knopf erscheint, mit dem man die Aktion abbrechen kann. Das stört den Workflow nicht. -- Jonaes/Diskussion 21:02, 20. Apr. 2018 (CEST)


  • Das Fenster verdeckt wichtige Informationen. Wenn ich ausversehen auf bedanken klicke, mich aber nicht bedanken möchte, dann muss ich nichts weiter tun. Ich kann einfach das tun, was ich ursprünglich wollte. Ein Klick auf "Nein, ich will mich nicht bedanken" ist nicht notwendig. Wenn man aber hier auf kommentarlos zurücksetzen klickt, MUSS man den Klick auf Nein durchführen. Das Fenster sieht auch so aus, als bräuchte es ein bisschen Ladezeit bei schlechter Internetverbindung. Selbst wenns nur ne halbe Sekunde ist, ist das schon zu viel. Diese Ladezeit gibts beim VE, beim Banner, bei diesem erweitertem Such-Tool und die wirds sicherlich auch hier geben. Beim Bedanken gibts keine Ladezeit, also könnte man die Änderung auch so ähnlich wie das Bedanken umsetzen. Auch das Problem, dass man nicht einen Änderungskommentar abgeben kann, ohne den ganzen Editor laden zu müssen wird nicht gelöst.
  • Die Einstellungen sind in Modi gruppiert, die bestimmte Kombinationen der Einstellungen vorgeben. Beispielsweise ist es nicht möglich die Sicherheitsabfrage sowohl in Listen als auch in der Vergleichsansicht anzuzeigen. Es sollte möglich sein, individuell anzupassen, wie die Sicherheitsabfrage angezeigt werden soll. Dies kann realisiert werden mit zwei unabhängigen Einstellungen, siehe Vorschlag unten.
  • Ansonsten wie Martin KーTesser4D 【🅱iskussion】 05:00, 21. Apr. 2018 (CEST)

„V-Jäger brauchen freie Fahrt.“ Das finde ich nicht, ob es eine oder fünf Sekunden länger dauert, bis eine ohnehin ungesichtete „PENIS“-Schmiererei beseitigt ist, spielt keine Rolle. Revertfehlklicks, die besonders bei mobiler Bearbeitung und ruckelndem Seitenaufbau auftreten können, sind unfair gegenüber Neulingen, denen dadurch das Sichterrecht vorenthalten wird, auch wenn sie nichts falsch gemacht haben. --Parvolus Icono Normativa.png 05:25, 21. Apr. 2018 (CEST)


  • Ja, das ist doch eine gute Lösung. Weitere Verkomplizierung schreckt weniger Geübte ab. Gruß --Rudolf Simon (Diskussion) 09:39, 21. Apr. 2018 (CEST)

Vom Prinzp her nicht unbrauchbar, aber noch nicht ausgereift:

  • Ein text-überdeckendes Zusatzfenster ist ein NoGo; das muss anders zu lösen sein.
  • Hat man versehentlich auf "klzs" geklickt, sollte jeglicher weitere Klick (egal wohin), der nicht in eine konkrete Bestätigungszone gesetzt wird, wieder an den Ausgangspunkt zurückführen (also keine Bestätigung für "klzs" sein); in eine enge Zone klicken zu müssen ist schlecht, da gleich nebendran auch das Bestätigen-Feld ist (wenn mal die Maus oder das Trackpad spinnt, gibt's dann auch noch bei der Bestätigung Fehlklicks; das sollte zu vermeiden sein).
  • NB: das sollte auch bei abgeschaltetem Scripting funktionieren (offenlassend, ob dem schon so sei).

Siehe auch Vorschlag unten. --ProloSozz (Diskussion) 10:31, 21. Apr. 2018 (CEST)


  • Wäre es nicht einfacher, den Dank einfach an einer anderen Stelle anzuordnen? All der Aufwand statt das Naheliegendste zu tun?! Marcus Cyron Reden 19:51, 21. Apr. 2018 (CEST)
Das ist nicht das einzige Problem; es geht v.a. auch darum, wie die Sache zu gestalten ist, wenn "kommentarlos zurücksetzen" zwar noch anzuwählen sein soll, aber nicht per "Sofortausführung", sondern mit einem weiteren Bestätigungsklick. Die beiden (danken & kommentarlos zurücksetzen) sollten sehr wohl nicht gleich nebeneinander sein; das ist aber wie gesagt nicht das einzige Problem damit. --ProloSozz (Diskussion) 15:13, 22. Apr. 2018 (CEST)

  • Finde ich gut. — Raymond Disk. 19:27, 22. Apr. 2018 (CEST)

  • Die Lösung führt zu den eh schon komplexen Einstellungen im User-Account eine weitere Volte ein, die man drehen oder umschiffen kann. Im Jahr 2018 sollte es eigentlich keine Interfaces mehr geben, die so unpräzise funktionieren, dass man den richtigen Button nicht trifft (Maus, Touchpad, Touchscreen). Daher finde ich den Vorschlag ganz unnötig. Ich würde das auf jeden Fall deaktivieren.--Aschmidt (Diskussion) 00:33, 23. Apr. 2018 (CEST)

  • Volle Zustimmung zu der vorgeschlagenen Lösung. --Rodomonte (Diskussion) 08:56, 23. Apr. 2018 (CEST)

Ich stimme Aschmidt zu. Viele Nutzer würden die Deaktivierung dieser Funktion nicht finden, dann erhöht es den Arbeitsaufwand unnötig. Ich empfinde es als klare Verschlechterung. Minihaa (Diskussion) 19:13, 23. Apr. 2018 (CEST)


  • Guter Vorschlag, bin dafür. Wie schon weiter oben von Sänger angemerkt halte ich Verzögerungen beim Seitenaufbau auch für eines der Hauptprobleme. Mir selbst ist es bei meinem letzten, schon ein wenig langsamen Rechner auch schon mal passiert, dass sich einen Sekundenbruchteil vor dem Anklicken eines Bearbeitungslinks in der Diff-Ansicht plötzlich der kommentarlos-zurücksetzen-Link daruntergeschoben hat, aber da war der Finger schon im point-of-no-return-Modus des Drückens und es somit zu spät. --Invisigoth67 (Disk.) 20:59, 23. Apr. 2018 (CEST)

  • Die Änderung als solches sinnvoll, weil die meisten Wikipedianer nicht in der Vandalismusabwehr tätig sind. Dennoch habe ich zwei konkrete Kritikpunkte: ich würde es sinnvoll finden, wenn die Rollback-Schaltfläche weiterhin in der Versionsgeschichte sichtbar ist – dies ist auch für die normale Routine eines Sichters sehr hilfreich. Wenn ihr dort eine Sicherheitsabfrage bereitstellt, hätte sich das Problem mit dem versehentlichen Rollback auch erledigt. Zweiter Punkt: bitte nennt es nicht "Vandalismusmodus", das würde die ohnehin negativ konnotierte Arbeit im RC nicht unterstützen :-)  --FNDE 17:35, 25. Apr. 2018 (CEST)

  • Die Möglichkeit zu der bisherigen Funktionsweise über die Einstellungen zurückzukehren finde ich gut gelöst. Damit ist gewährleistet, dass erfahrene Benutzer/Vandalismusbekämpfer ihren gewohnten Workaround beibehalten können. Siehe meine weiteren Anmerkungen dazu unten. --Wnme (Diskussion) 22:58, 6. Mai 2018 (CEST)

Weitere Anmerkungen[Quelltext bearbeiten]

Bei Bedarf

  • Ich rege an, sich durch Hexers Rollback-Script inspirieren zu lassen bzw. Teile davon zu übernehmen. Ein wichtiger Vorteil davon ist, dass man die Vorteile eines Rollbacks (Reviertieren ohne den Umweg des Bearbeiten-Modus’) mit einer individuellen Begründung oder auch Standardbegründung (Auswahl) kombinieren kann. --Leyo 15:09, 19. Apr. 2018 (CEST)

  • Ich schließe mich Leyo an. Die aktuell vorgeschlagene Lösung hilft mir überhaupt nicht, das Problem zu beseitigen. Ich möchte weiterhin mehrere Vandalismus-Edits eines Benutzers gleichzeitig zurücksetzen können, aber eine Begründung dafür geben können. --Stepro (Diskussion) 16:50, 19. Apr. 2018 (CEST)

  • Die Anzeige der Zurücksetzen-Schaltfläche in Listen würde ich bei mir im Normalfall deaktivieren, hätte dann aber gerne einen schnelleren Zugang zum Reaktivieren. Die Benutzereinstellungen sind sehr unübersichtlich, bevor ich diese Einstellung dort wiedergefunden habe, brauche ich sie nicht mehr. Einen Schnellschalter zum Reaktivieren oben auf den Listenseiten selbst fände ich daher gut, z. B. bei Benutzerbeiträgen oben bei den Suchoptionen. --Sitacuisses (Diskussion) 00:04, 20. Apr. 2018 (CEST)

  • Ja, eine individuelle Zusammenfassungszeile ist notwendig! Mehrere Versionen kommentiert zurückzusetzen (also Nicht-Vandalsimus), ist bisher nur mit Zusatzskripten möglich (oder eben mit dem erneuten Speichern einer ursprünglichen Version, dann aber ohne automatisch vorausgefüllte Zusammenfassungszeile). Längst überfällig! -- Uwe Martens (Diskussion) 09:56, 20. Apr. 2018 (CEST)

  • Aber allenfalls als Opt-In. 99% der Total-Reverts fallen auf Vandalismus, und den Grund kennt niemand besser als der Vandale. "kommentarlos" ist genau der richtige, gelangweilte, den Vandalen frustrierende Kommentar. --Logo 13:19, 20. Apr. 2018 (CEST)

  • Bitte nur als Opt-in wie andere Helferlein, aber nicht voreingestellt, denn eigentlich, wie von mehreren Benutzern angemerkt, wird hier an Symptomen rumgedoktert, nicht am eigentlichen Problem. Und Vandalismusbekämpfung, für den das kommentarlose Zurücksetzen gedacht ist, tritt hier wohl x-fach häufiger auf als das Vertauschen der Funktion mit dem Danke-Button. --Schnabeltassentier (Diskussion) 17:16, 20. Apr. 2018 (CEST)

  • So wäre, wie ich es mir vorgestellt hätte: ーTesser4D 【🅱iskussion】 05:00, 21. Apr. 2018 (CEST): Vorschlag für die Einstellungen:
    Option „kommentarlos zurücksetzen“ in der Vergleichsansicht:         ◯ nicht anzeigen
    Option „kommentarlos zurücksetzen“ in der Vergleichsansicht:         ◯ mit Sicherheitsabfrage anzeigen
    Option „kommentarlos zurücksetzen“ in der Vergleichsansicht:         ◯ ohne Sicherheitsabfrage anzeigen
    Option „kommentarlos zurücksetzen“ in Listen (Versionsgeschichte, Beiträge): ◯ nicht anzeigen
    Option „kommentarlos zurücksetzen“ in Listen (Versionsgeschichte, Beiträge): ◯ mit Sicherheitsabfrage anzeigen
    Option „kommentarlos zurücksetzen“ in Listen (Versionsgeschichte, Beiträge): ◯ ohne Sicherheitsabfrage anzeigen
Vorschlag für die Vergleichsansicht: Beachte, dass das Aussehen von [kommentarlos zurücksetzen] in (kommentarlos zurücksetzen) geändert wurde, um identisch zu den anderen Optionen zu sein. Beachte außerdem, dass sich alle Optionen in derselben Zeile befinden (wenn die Breite dies zulässt) und nie mit Elementen aus anderen Zeilen zusammen.
Aktuelle Version vom 22. September 2020, 13:37 Uhr
(Bedanken) (Bearbeiten) (Rückgängig) (kommentarlos zurücksetzen)

2003:xy:1337:1234:4321:5678:lool:1448 (Diskussion)
K (→‎Name des Abschnitts: Bearbeitungskommentar darüber, wie toll ich bin und
was das hier für eine tolle Änderung ist)

Zum nächsten Versionsunterschied →
Vergleichsansicht nach dem klicken aud kommentarlos zurücksetzen, falls die Sicherheitsabfrage in den Einstellungen aktiviert wurde. Beachte, dass dafür eine neue Zeile geschaffen wurde, da der Bildschirm nicht breit genug war. Beachte außerdem den Text "Vandalismus zurücksetzen", weil mir Martin Ks Vorschlag so gut gefiel. Beachte außerdem, dass der ursprüngliche "kommentarlos Zurücksetzen"-Button nicht entfernt wurde, sondern geschwärzt wurde. Dadurch fällt dem Nutzer schnell auf, ob es sich um diese oder um die Danken-Sicherheitsabfrage handelt.
Aktuelle Version vom 22. September 2020, 13:37 Uhr
(Bedanken) (Bearbeiten) (Rückgängig) (kommentarlos zurücksetzen)
(123 Änderungen kommentarlos zurücksetzen? Vandalismus zurücksetzenAbbrechen) 

2003:xy:1337:1234:4321:5678:lool:1448 (Diskussion)
K (→‎Name des Abschnitts: Bearbeitungskommentar darüber, wie toll ich bin und
was das hier für eine tolle Änderung ist)

Zum nächsten Versionsunterschied →
Falls man weder auf "Vandalismus zurücksetzen" noch auf "Abbrechen", sondern auf danken klickt, wird die Sicherheitsabfrage ebenfalls geschlossen (und durch die Danken-Abfrage ersetzt). Umgekehrt schließt auch ein klick auf "kommentarlos zurücksetzen" die Danken-Abfrage. Beachte außerdem, dass der Text der Danken-Abfrage gekürzt wurde, damit er auch mal in eine Zeile passt
Aktuelle Version vom 22. September 2020, 13:37 Uhr
(Bedanken) (Bearbeiten) (Rückgängig) (kommentarlos zurücksetzen)
(Öffentliches Dankeschön senden? DankenAbbrechen) 

2003:xy:1337:1234:4321:5678:lool:1448 (Diskussion)
K (→‎Name des Abschnitts: Bearbeitungskommentar darüber, wie toll ich bin und
was das hier für eine tolle Änderung ist)

Zum nächsten Versionsunterschied →
So ists natürlich noch nicht perfekt, beispielsweise fehlt noch die Möglichkeit, die Änderung mit einem Kommentar zurückzusetzen, ohne den ganzen Editor laden zu müssen. Auch das könnte man realisieren, indem ein Klick auf "Rückgängig" eine neue Zeile öffnet, aber statt einer Sicherheitsabfrage ein Textfeld und einen "Speichern"-Button zeigt. ーTesser4D 【🅱iskussion】 05:00, 21. Apr. 2018 (CEST)

  • Der Vorschlag von Tesser4D wirkt auf mich ausgereift und wird den o.g. Anmerkungen und Bedürfnissen gerecht.--Taigatrommel (Diskussion) 09:23, 21. Apr. 2018 (CEST)

Gefällt mir nur bedingt ...

Ich mache folgenden Vorschlag bzgl. des Verhaltens:

Soll eine Änderung kommentarlos zurückgesetzt werden, sollte wie folgt vorzugehen sein:

1. Klick auf "kommentarlos zurücksetzen".

2. Es erscheint eine Liste mit mehreren anklickbaren Optionen (Vandalismus, keine Verbeserung, gem. Diskussion, Editwar, etc.); zusätzlich noch ein Feld, um doch ein anderes Kommentarwort einzutragen.

Hier ist mind. einer der Punkte anzukreuzen. Geht der Klick sonstwohin, verschwindet die Liste wieder und man ist am Ausgangspunkt.

3. Diese Wahl des Stichworts muss noch mit einem weiteren Klick bestätigt werden (diese Bestätigung ist ohne Wahl einer der Grobbegründungen nicht möglich; entweder Bestätigungsbutton nicht anklickbar, oder beim Klick darauf erscheint eine Fehlermeldung, so wie bei einem leeren Zusammenfassungsfeld, wenn in den eigenen Optionen eingestellt ist, dass das Zusammenfassungsfeld nicht leer bleiben darf).

Die Frage ist, ob das schon zuviele Klicks sind und das als unzumutbar empfunden wird. NB: die drei Klicks sollen sich fast am selben Ort auf dem Bildschirm befinden, ein Maus-/Cursor-Marathon ist zu vermeiden.

Das ganze muss auch ohne JavaScript funktionieren!

Ein (ggf. sogar noch per JS aufpoppendes) Fenster, das anderen Text überdecken würde, wäre eine schlechte Lösung; besser wäre, das als Text einzuschieben, so dass der Rest der Seite nach unten geschoben würde.

Generell sollen diese "drei Klicks" "Klick und Bestätigungsklick" nicht abgeschaltet werden können; es wäre jedoch möglich, dass man es einrichten kann, dass per Voreinstellung z.B. "Vandalismus" schon direkt angekreuzt ist, wenn man auf "kommentarlos zurücksetzen" klickt. Bei Vandalismus wären es dann nur noch zwei Klicks (da der zweite von dreien schon vorgewählt wäre); bei anderen Begründungen müsste letztere dann eben noch "umgekreuzt" werden.

--ProloSozz (Diskussion) 10:20, 21. Apr. 2018 (CEST) / ergänzt 08:08, 04. Mai 2018 (CEST)


Scheint mir vernünftig, aber ich habe keine Praxis. --Wilhelm Zimmerling PAR (Diskussion) 20:59, 22. Apr. 2018 (CEST) …


Zustimmung zur Idee an sich. Allerdings scheint mir der Vorschlag von Tesser4D weiter oben noch besser und ich unterstütze daher ausdrücklich diesen Vorschlag. Auch der Vorschlag von ProloSozz könnte hierbei Berücksichtigung finden. --Altkatholik62 (Diskussion) 14:34, 23. Apr. 2018 (CEST)


Als Einreicher finde ich die technische Umsetzung in dieser Form sehr gut gelöst --Orgelputzer (Diskussion) 12:15, 27. Apr. 2018 (CEST)


Das Vorhaben, standardmäßig eine Sicherheitsabfrage durchzuführen, ist sehr zu begrüßen. Es wäre gut, wenn es ohne JavaScript funktioniert. In den Einstellungen sollte mindestens differenziert werden in eine Checkbox „„Kommentarlos-zurücksetzen“-Funktion auch in Listen anzeigen“, eine Checkbox „„Kommentarlos-zurücksetzen“-Funktion im Versionsunterschied ausblenden“ und eine Checkbox „„Kommentarlos zurücksetzen“ ohne vorherige Sicherheitsabfrage ausführen“. Dementsprechend müsste die Sicherheitsabfrage, bei entsprechender Einstellung, auch in Listen erscheinen. Die detailierteren Auswahloptionen von Tesser4D würden diesen Zweck ebenso erfüllen. Zu dem originellen Vorschlag von Sitacuisses positioniere ich mich neutral. --X black X (Diskussion) 04:08, 30. Apr. 2018 (CEST)


Eine standardmäßige Sicherheitsabfrage empfinde ich sehr sinnvoll. Es freut mich, dass das angegangen wird. Ich habe mir häufig die Frage gestellt, ob die ein Klick Funktion für alle Sichter aktiviert sein muss, wenn dies gefühlt zu mehr Problemen führt, als dass es dem Durchschnittsautor nutzt. Man könnte darüber nachdenken die Beschriftung anpassen und so den Benutzer bestätigen lassen, dass es sich um unsinnige Änderungen handelt. Das könnte dazu beitragen, dass gutgemeinte Beiträge nicht mehr so vorschnell unbegründet revertiert werden.

Darüber hinaus würde ich mir eine Vereinheitlichung der Funktionen rückgängig machen und zurücksetzen wünschen. Der Unterschied liegt darin, dass rückgängig machen jedem Benutzer ermöglicht Änderungen zu revertieren und ein Grund angegeben werden kann. Mit der Sicherheitsabfrage würden dann jedoch dem Autor, vom Prinzip her zwei gleiche Funktionen zur Verfügung stehen. Den Zurücksetzen-Button standardmäßig komplett auszublenden kommt mir sinnvoller. Die zwei Funktionen, die Änderungen mit einer vorherigen Bestätigung könnten zu Verwirrungen führen.

Auch irritiert mich bei die Funktionsweise von rückgängig machen, dass sich der Quelltexteditor öffnet. Wenn ich etwas zurücksetzen möchte und das für andere Autoren so in der Zusammenfassungszeile ersichtlich ist, sollte es in der Regel keinen Nutzen stiften Texte noch verändern zu können. Vielleicht wäre es eine Überlegung wert in dem Nicht-Vandalismusmodus beide Funktionen zu einem Button zusammenzuführen? Ich denke an ein Pop-up bei dem zwischen den Optionen

  • A Vandalismus zurücksetzen
  • B Änderung mit Angabe eines Grund rückgängig machen

gewählt werden kann.

Mir ist bewusst, dass meine Anregungen über den ursprünglichen Wunsch hinaus gehen. Ich halte es aber für wichtig beide Rückgängig-Funktionen im Zusammenhang zu betrachten. Die beiden Buttons werden schließlich für sehr ähnliche Anwendungsfälle genutzt. --Wnme (Diskussion) 23:45, 6. Mai 2018 (CEST)