Wikipedia:Umfragen/Evaluation der Löschpraxis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filing cabinet icon.svg Diese Umfrage ist beendet. Bitte nimm an dieser Seite keine Veränderungen mehr vor.

Die Umfrage lief vom 11. September 2007 00:00 Uhr bis zum 8. Oktober 2007 24:00 Uhr

Hintergrund[Quelltext bearbeiten]

Die derzeitige Löschpraxis gibt immer wieder zu Diskussionen Anlass. Fraglich ist auch, wie WP:ULL und WP:UGL ausgelegt werden soll. Ein meines Erachtens tendenziöses Meinungsbild vermochte diese Frage nicht zu klären.

Worum es geht[Quelltext bearbeiten]

Es ist mittlerweile üblich, etablierte wesentliche Verfahren evaluieren zu lassen. Eine Evaluation dient dazu, Schwachstellen aufzudecken und diese zu verbessern, aber auch etablierte und bewährte Verfahrensweisen zu erkennen und zu bestärken.

Diese Umfrage soll in Ergänzung zu WP:UGL und WP:ULL eine aktuelle Momentaufnahme zeigen. Ggf. ist auch möglich, dass die Umfrage diese Listen zumindest für die jetzige Situation ersetzt. Die Umfrage soll aufzeigen, ob die derzeitige Community die derzeitige Löschpraxis schätzt oder nicht. Dabei sollen sowohl die Ergebnisse (die Löschungen bzw. Behalten-Entscheide) evaluiert werden wie auch das Verfahren, in welchem man zu diesem Entscheid kommt. Sollte eine Mehrheit der Abstimmenden aufzeigen, dass die derzeitige Löschpraxis ungenügend ist, so soll die Umfrage für darauf folgende Diskussionen ein Argument sein. Genau gleich im umgekehrten Fall: Sollte eine Mehrheit der Abstimmenden aufzeigen, dass die derzeitige Löschpraxis korrekt ist, so soll die Umfrage für darauf folgende Diskussionen ein Argument sein.

Worum es nicht geht[Quelltext bearbeiten]

Diese Umfrage will die bestehenden Regeln (namentlich WP:LR, WP:RK, WP:WWNI) nicht verändern. Sollte sie aufzeigen, dass ein Änderungsbedarf gegeben sein könnte, liegt es an den interessierten Usern, solche Änderungen auszuarbeiten, auszudiskutieren und umzusetzen. Wie die Änderungen auszusehen haben, ist separat zu diskutieren. Die Umfrage gibt hier bewusst keine genaueren Angaben.

Es geht ebenfalls nicht um das Vorgehen sowie die Entscheidungen bei Urheberrechtsverletzungen (WP:URV, WP:LKU).

Abstimmungsmodalitäten[Quelltext bearbeiten]

Es gilt die Stimmberechtigung (mind. 200 Edits und mind. 2 Monate angemeldet). Kurze Kommentare nach der eigenen Stimme sind nicht nur erlaubt, sondern erwünscht. Grössere Beiträge bitte auf der Diskussionsseite. Nicht stimmberechtigte Benutzer sind herzlich dazu eingeladen, sich auf der Diskussionsseite mit Kommentaren und Diskussionsbeiträgen in diese Umfrage einzubringen.

Zeitplan[Quelltext bearbeiten]

Die Umfrage läuft vom 11. September 2007 00:00 Uhr bis zum 8. Oktober 2007 24:00Uhr.
Stimmberechtigung zu dieser Umfrage überprüfen

Abstimmung[Quelltext bearbeiten]

Zufriedenheit mit den Löschentscheidungen[Quelltext bearbeiten]

betrifft v.a. WP:RK, WP:WWNI, WP:ART, WP:WIKW, WP:TF

Ich bin mit den Entscheidungen in der Regel einverstanden[Quelltext bearbeiten]

Hinweis: Wer mit einigen Entscheidungen eigentlich unzufrieden ist, aber der Ansicht ist, dass die Admins infolge Einzelfallentscheidungen einen Ermessensspielraum benötigen, und dadurch implizit doch sein Einverständnis zu den Entscheidungen abgibt, der unterschreibe bitte auch in dieser Rubrik.

  1. --Ma-Lik ? +/- 12:55, 11. Sep. 2007 (CEST)
  2. -- Kuhlo 15:35, 11. Sep. 2007 (CEST) Warum, warum? Warum kommen hier wohl wieder die gleichen Argumente wie eh und je?
  3. --Matrixplay Hilfe gesucht! 15:46, 11. Sep. 2007 (CEST)
  4. --Tresckow 20:20, 11. Sep. 2007 (CEST)
  5. --Sechmet Ω 21:33, 11. Sep. 2007 (CEST) ich bin nicht mit allen Entscheidungen einverstanden, weiß aber dass die Admins infolge Einzelfallentscheidungen einen Ermessensspielraum benötigen. Zudem stellt die Löschprüfung bei Fehlern eine funktionierende 2. Instanz dar.
  6. i.d.R. bin ich einverstanden, selbstverständlich nicht immer -- منشMan77 09:14, 12. Sep. 2007 (CEST)
  7. --Sargoth disk 15:23, 12. Sep. 2007 (CEST) Aber: Alleinstellungsmerkmale scheitern teilweise an den RK. Neue Worte, zu denen wenig wissenschaftliches Material vorliegt, finden häufig keine Akzeptanz.
  8. --Nikkis?!?!+/- WikiWiki 17:20, 12. Sep. 2007 (CEST)Mit Betonung auf in der Regel (siehe auch Benutzer:Nikkis/AW)
  9. --Streifengrasmaus 00:18, 13. Sep. 2007 (CEST) alles in allem, im ein oder anderen Bereich wird auch zu wenig gelöscht
  10. --Kriddl Disk... 07:56, 13. Sep. 2007 (CEST) ...jedenfalls unterm Strich. Fehler bei der Abarbeitung ist sicher eine zu regide Auslegung an den Buchstaben der RK und nicht ihrem Geist.
  11. --aka 08:04, 13. Sep. 2007 (CEST) In den allermeisten Fällen war ich bisher mit der Entscheidung einverstanden.
  12. --jodo 12:46, 13. Sep. 2007 (CEST)
  13. --Zinnmann d 17:30, 13. Sep. 2007 (CEST)
  14. -- Perrak 18:49, 15. Sep. 2007 (CEST) Fehler passieren, aber dafür gibt es die Möglichkeit der Löschprüfung
  15. -- Thomas Binder, Berlin 23:19, 15. Sep. 2007 (CEST) Dem Vorredner ist nichts hinzuzufügen.
  16. --Hyperdieter Diskussion Für die Änderung der Sportler RK's 09:29, 18. Sep. 2007 (CEST) 95% der Fälle sind eh unstrittig, und im Zweifelsfall braucht man eben auch einen Ermessensspielraum.
  17. --poupou review? 12:07, 18. Sep. 2007 (CEST)
  18. --Gleiberg 21:08, 18. Sep. 2007 (CEST)
  19. --HAL 9000 22:52, 18. Sep. 2007 (CEST)
  20. --Martin Se !? 12:57, 19. Sep. 2007 (CEST)
  21. --cromagnon ¿? 22:35, 19. Sep. 2007 (CEST) ack Sechmet und Perrak. Das heißt nicht, dass ich alle RKs nachvollziehen kann, aber RKs sind zur Konsensfindung notwendig und zu den entsprechenden Themen auszudiskutieren, was nicht die gesamte Löschpraxis in Frage stellt.
  22. --SVL Vermittlung? 00:23, 20. Sep. 2007 (CEST) Die RK´s sind m.E. als grundlegende Anhaltspunkte zu verstehen - nicht jede Löschentscheidung ist für mich zweifelsfrei nachvollziehbar - aber zu 98 % passt das.
  23. --Arma 21:06, 21. Sep. 2007 (CEST)
  24. --Zollwurf 21:37, 21. Sep. 2007 (CEST)
  25. --Thomas Gerstner 16:41, 23. Sep. 2007 (CEST) von meinen bisher 6 Löschanträgen wurden 6 durchgeführt (2 sogar schnell), von 6 Rettungsversuchen wurden 3 Artikel behalten und 3 Löschanträge zurückgezogen – ich bin zufrieden
  26. --Spongo B ¿ 09:47, 24. Sep. 2007 (CEST)
  27. ––Polarlys 14:41, 24. Sep. 2007 (CEST) „Die derzeitige Löschpraxis ist die schlechteste Form der Löschpraxis – außer all den anderen Formen, die von Zeit zu Zeit ausprobiert worden sind.“ Oder so. Abgesehen finde ich die „Evaluation“ ziemlich überflüsig, aber bevor die Abstimmung in ihrem Ergebnis mal wieder für/gegen etwas verwendet wird, nehme ich lieber dran teil.
  28. --DerRaoul 16:30, 24. Sep. 2007 (CEST)
  29. -- feba 18:44, 24. Sep. 2007 (CEST)wobei einige der RKs durchaus eine Verschärfung vertragen könnten
  30. [ˈjoːnatan gʁoːs] 00:35, 25. Sep. 2007 (CEST)
  31. Hubertl 11:58, 27. Sep. 2007 (CEST)
  32. --S.Didam 16:25, 1. Okt. 2007 (CEST) Etwa 90 - 95 %, Ausnahmen bestätigen die Regel
  33. --Cactus26 11:07, 3. Okt. 2007 (CEST)
  34. --Stoll 16:07, 4. Okt. 2007 (CEST)
  35. --mik81 20:56, 5. Okt. 2007 (CEST) Schaut euch an wie zugemüllt en.wikipedia ist. Da lässt der Spaß beim mitmachen nach wenn erstmal unsinniger (+falscher) Krempl ausgetilgt werden muss bevor man was schreiben kann.
  36. --Marcus 19:35, 6. Okt. 2007 (CEST)
  37. --Sir Boris 05:34, 8. Okt. 2007 (CEST) Tja, ein schwieriges Feld. Eigentlich tendiere ich zu weniger löschen (außer bei Personenartikeln), halte allerdings ein Absinken des Niveaus dann nicht für gänzlich ausgeschlossen. Ein gewisser "Löschdruck" ist, glaub' ich, für die Qualität der Artikel hilfreich. Leider ist auch ab und zu ein Artikel dabei, den man gerne behalten hätte.

Ich bin mit einigen Entscheidungen nicht einverstanden, es sollte mehr gelöscht werden[Quelltext bearbeiten]

  1. Wladyslaw [Disk.] 15:43, 11. Sep. 2007 (CEST) Ich frage mich seit langem, wieso die Löschdiskussionen, die einen bestimmten Bereich betreffen, nicht von Mitarbeitern eines bestimmten Portals "vorgearbeitet" werden können. Das passiert zwar ansatzweise, wird aber zu wenig konsequent genutzt. Leider stelle ich immer wieder fest, dass die Sammelleidenschaft („na, behalten wir den Artikel mal, schauen wir was da passiert“) viel zu häufig die Oberhand gewinnt.
    Es hat sich die Unsitte eingeschlichen, auch jede Menge Möchtegern-Stars und Sternchen aus dem Showgeschäft und im Sport aufzunehmen. Nicht jeder der heute bei RTL auf der Bühne erscheint ist irgendwie relevant. Morgen ist er (oder sie) nämlich meist wieder in der totalen Versenkung verschwunden. Da sollte rigoroser durchgegriffen werden und die Relevanz in diesen Fällen deutlich schärfer gefasst werden. --Koronbock 11:08, 14. Sep. 2007 (CEST) nicht stimmberechtigt --Der Umschattige talk to me 19:16, 21. Sep. 2007 (CEST)
  2. --Ca$e 15:00, 14. Sep. 2007 (CEST) jedenfalls überlebt viel zu viel schrott, auch wenn ab und zu, meist wegen überwiegender diskussionsbeteiligung uninformierter, wichtiges gelöscht wird; deswegen und überhaupt sollte außer bei allzu eindeutigen fällen auf fachportalen bescheid gesagt werden.
  3. --SCPS 15:37, 19. Sep. 2007 (CEST) Relevanzlöschungen in den meisten Bereichen OK, in manchen etwas großzügig, aber da haben wir gravierendere Probleme. Qualitätslöschungen bei TF und anderem plausibel erscheinenden quellenlosen Halbwissen, das einer Enzyklopädie unwürdig wäre, teilweise deutlich zu lax. Siehe auch [1].
  4. --Niki.L 23:55, 19. Sep. 2007 (CEST) Das Kriterium der historischen Relevanz wird viel zu wenig berücksichtigt, daher werden oft unter Hinweis auf aktuelle Ereignisse neu erstellte Artikel über Personen nicht gelöscht. Sinnvoller wäre es für eine Enzyklopädie, weniger Personen-Artikel aufzunehmen und stattdessen die diese Personen betreffenden Ereignisse in Sachartikeln einzubauen, um einen umfassenderen Überblick über Themen und Entwicklungen zu ermöglichen.
  5. --JanST 19:06, 20. Sep. 2007 (CEST)
  6. --Murphy567 17:07, 28. Sep. 2007 (CEST)

Ich bin mit vielen Entscheidungen nicht einverstanden, es sollte deutlich mehr gelöscht werden[Quelltext bearbeiten]

  1. Die Relevanzkriterien führen dazu das die Qualität der Artikel nicht genug berücksichtigt wird. Zuviel Datenmüll lagert sich an, der aufgrund dieser inkonsistenten Kriterien nicht entsorgt werden kann. --Hendrik J. 20:34, 12. Sep. 2007 (CEST)
  2. Ich schließe mich meinem "Vorredner" voll an. Wer erst einmal in die WP gekommen ist, der bleibt und müllt es langsam voll. Es sollte eine "Kandidatenzeit" mit einer anschließenden periodische Evaluierung der Artikel geben, ob sie die Anforderungen an eine allgemeine Enzyklopädie noch erfüllen. Nervend sind oftmals auch die Reaktionen selbsternannter "Experten", um ihnen genehme Artikel zu "Orchideenthemen" durchzubringen. -- Inductor 14:52, 17. Sep. 2007 (CEST)
  3. Mir ist der enzyklopädische Wert vieler Lemmas nicht ersichtlich. Die tausendste Garagenband, irgendein Küblböck-Äquivalent, D.J. Hastenichgesehn und das achso angesagte Album aus der Sparte Transfusionhyper crossover mit Darkmetallgothic (13. Jhdt.), ne wirklich, die Relevanzkriterien sollten deutlich restriktiver ausgelegt werden, wenn nicht explizit verschärft. So verkommt die WP zu einem Sammelsurium von Selbtsvermarktern mit ihren Produktbeschreibungen. --Schweikhardt 12:22, 20. Sep. 2007 (CEST)
  4. Volle Zustimmung zum oben Gesagten. In die gleiche Kategorie gehören wohl auch Politiker und Sportler (Fussballer, Wrestler.....) , die einmal für zehn Minuten im Scheinwerferlicht standen.--Parpan05 21:30, 21. Sep. 2007 (CEST)
  5. Wenn ich sehe was für ein Müll behalten wird, dann bekomme ich echte Zweifel wie es mit Wikipedia weitergeht. 18-jährige Fussballer in der zweiten Bundesliga, oder Nischenmusiker und ihre Alben sind KEIN Wissen! Weil Wikipedia aber dieses duldet zieht sie untaugliche Autoren an. Und diese heulen und stampfen mit den Füssen wenn einer ihrer Fan-Artikeln zu recht gelöscht wird. --Avron 03:35, 25. Sep. 2007 (CEST)
  6. Es bräuchte nur der Grundsatz "nur überprüfbare Tatsachen" eingehalten werden, das Relevanzproblem wäre gelöst. --stefan (?!) 16:34, 28. Sep. 2007 (CEST)
  7. Leider entwickelt sich die Wikipedia immer mehr zum Wissens-Trödlerladen. Wer sich nicht traut, eine Information in den geistigen Mülleimer zu werfen, bringt sie halt zur Wikipedia. Das muss aufhören. Raus mit dem Datenmüll - Qualität vor Quantität! --Mc-404 23:41, 5. Okt. 2007 (CEST)
  8. Schließe mich Nr. 3 an. -- ri st 02:02, 8. Okt. 2007 (CEST)

Ich bin mit einigen Entscheidungen nicht einverstanden, es sollte weniger gelöscht werden[Quelltext bearbeiten]

  1. jpp ?! 11:01, 11. Sep. 2007 (CEST) Löschungen aus Qualitätsgründen sind meistens gerechtfertigt. Löschungen aus Relevanzgründen sind meist zu streng. Der Long Tail des Wissens kommt so oder so, und das sollte auch so sein.
  2. --Cup of Coffee 13:44, 11. Sep. 2007 (CEST). Sehe ich ähnlich, wenn ich aus Gründen der Einheitlichkeit auch manchmal bei D-Prominenz selbst für Löschen stimme. Die RKs haben das Problem, dass sie zu Dogmen verklärt werden, auf Qualität kommt's dann nicht mehr an.
  3. --F30 14:18, 11. Sep. 2007 (CEST) siehe jpp.
  4. --Vinom 14:22, 11. Sep. 2007 (CEST) 1. Wir müssen kein Papier sparen. 2. Relevanz wird oft nach Grösse beurteilt. Aus der Luft gegriffene Beispiele: Wicca mag weniger Anhänger haben und jünger sein als die Katholische Kirche, ist aber für ihre Anhänger sicher ebenso bedeutend. Ein Autor über Philatelie in Luxemburg schreibt vielleicht nur ein Standardwerk mit einer Auflage von 500, ist aber auf seinem Gebiet sicher ebenso eine Koryphäe wie Max Weber für die Soziologie. Bei Selbstdarstellung und Werbung bin ich allerdings weiterhin für SLAs. So zum Beispiel bei Autoren im Selbstverlag oder BOD und wenig bedeutenden Politikern. 3. Bei WP werden diverse "Kriege" geführt und LAs sind hier die Waffen der Wahl (Islam vs Christentum, Links vs Rechts, Moralwächter vs alles was Pfui scheint, Aufsätzchenschreiber vs Stubschreiber, Befürworter eines unwichtigen Themas vs Gegner eines unwichtigen Themas etc. pp.). 4. Anstatt mal 2 Stunden in einen schlechten Artikel zu investieren, investieren manche etwa ebenso viel Zeit in die Begründung eines LAs und suchen Kreuz und Queer in WP nach Argumenten. 5. Viele LAs sind einfach lausig begründet. 6. LAs werden auch bei Lemmas gestellt, die in der Praxis so bei Google abgefragt werden und bei deren Abfrage WP auf Rang 1 steht. 7. Bei vermeintlicher Redundanz wird gelöscht, anstatt nicht Redundantes in einen Artikel einzuarbeiten und eine Weiterleitung zu installieren. 8. Ein LA ist für einen neuen Autor sehr frustrierend. Verbesserungen durch dritte hingegen sehr motivierend und drücken Wertschätzung für seine Arbeit aus.
  5. --nfu-peng Diskuss 14:37, 11. Sep. 2007 (CEST) Artikel die sprachlich oder substanziell unvollkommen sind gehören nicht in die LD (sondern in die QS), wo sie dann von einigen, beileibe nicht allen, Admins gelöscht werden, die dem unseligen Glauben anhängen, ein neu geschriebener Artikel brächte bessere Ergebnisse. Zudem gehören in der LD gelistete Schulartikel nicht in die Hände von Schüleradmins (hiermit mache ich mich weiterhin für ein Admin-mindestalter stark, das in anderen Wikipedias bereits umgesetzt ist). --nfu-peng Diskuss 14:37, 11. Sep. 2007 (CEST)
    --AbcD (d) 15:15, 11. Sep. 2007 (CEST) geandert zu deutlich weniger. --AbcD (d) 19:11, 27. Sep. 2007 (CEST)
  6. --Don Leut 17:24, 11. Sep. 2007 (CEST)
  7. --Hee Haw Waylon Diskussion 17:28, 11. Sep. 2007 (CEST)
  8. --Hardenacke 17:35, 11. Sep. 2007 (CEST) Die reihenweise gelöschten Artikel zu Sprachpflege/Sprachkritik auf Wunsch einer kleinen Gruppe, bei deren Löschung immer wieder Relevanzkriterien herhalten mussten, haben mir doch sehr zu denken gegeben. Gegen Löschungen bei „Promis“ u. ä. habe ich nichts.
  9. Eine Enzyklopädie sollte das gesicherte Wissen sammeln. Relevant ist daher zumindest, was mit hinreichender Sicherheit durch allgemein zugängliche und allgemein anerkannte Quellen belegt wird. Außerdem werden kurze Artikel zu oft gelöscht, obwohl Prägnanz ein Qualitätskriterium ist und zu kurze Artikel besser sind als keine. In diesen Bereichen wird meiner Erfahrung nach zu viel gelöscht.--Oliver s. 17:50, 11. Sep. 2007 (CEST)
  10. --Sr. F 20:25, 11. Sep. 2007 (CEST) Die Relevanzkriterien sind zu so mauerharten Argumentationskrücken verkommen, und in manchen Bereichen sind sie wesentlich strenger als in anderen (z.B. Adlige vs. Sportler). Autoren mit einem Spezialgebiet werden wirkungsvoll mit "wollen wir lauter Artikel über diesen Kleinkram haben" abgeschreckt. Das Löschen an sich kann oft ja noch verhindert werden, aber schon die Diskussion schreckt ab. Und dass Wissen nur als gesichert gilt, wenn es Kuugletreffer gibt, ist echt ein Witz.
  11. --Franczeska 23:04, 11. Sep. 2007 (CEST) Ich glaube, dass die Relevanzkriterien manchmal zu hart sind. Wenn es einen gültigen Stub oder recht ordentlichen Artikel über etwas/jemanden gibt, auch wenn dieser sehr am unteren Rande der Relevanzhürde schrammt, warum dann nicht behalten? Vielleicht will es eben doch jemand wissen. Generell werden in letzter Zeit recht viele Stubs allein aufgrund der Tatsache, dass es Stubs sind, in Frage gestellt.
  12. --Guffi 08:51, 12. Sep. 2007 (CEST) wie Franczeska
  13. --SibFreak 09:15, 12. Sep. 2007 (CEST) Insbesondere sollte Relevanz wird im Artikel nicht dargestellt (v. a. bei offensichtlicher Relevanz des Lemmas an sich) nicht als Löschgrund anerkannt werden. Auch mangelhafte Qualität sollte nur in äußersten Fällen Löschgrund sein. Für beides gibt es die QS. Wenn die nichts bringt (auch so'n Standardargument), liegt das u. a. daran, dass so viele ihre Zeit in das Stellen und Diskutieren von LAs investieren, statt sich um schlechte Artikel zu kümmern ;-)
  14. Relevanzkriterien sind teilweise anachronistisch. Wenn zu viel gelöscht wird schreckt das ab und hält zugleich Informationen aus Wikipedia herraus. Außerdem ist es unsinnig, zu kurze Artikel zu löschen, so dass sie sich garnicht erst entwickeln können (und dann, wenn der Artikel umfassender neueingestellt wurde, als Wiedergänger schnelllöschen... super...) --SNAFU @@@ 11:56, 12. Sep. 2007 (CEST)
  15. --Don-kun 14:53, 12. Sep. 2007 (CEST) Die Relevanzkriterien werden mMn teilweise zu hart ausgelegt, da sollte man beweglicher sein. Bei Qualitätsmängeln vll eher versuchen, den Artikel zu verbessern oder Leute zu finden, die das können (QS). Werbung und Slebstdarstellung natürlich weiterhin löschen, auch nicht jeder (Fan-)Kram muss hier rein.
  16. --Louis Bafrance 15:50, 12. Sep. 2007 (CEST) Obwohl sicherlich viele Löschungen in Ordnung gehen und gerechtfertigt sind, werden hier wie ich finde immer wieder sinnvolle Beiträge oder Beitragsanfänge gelöscht.
  17. -- schwarze feder 16:56, 12. Sep. 2007 (CEST) Generell bin ich dafür, Löschungen (vor allem auch Löschungen von Kategorien) in die Verantwortung der Redaktionen oder in ähnlich fachspezifische Kompetenz zu verschieben. Diese sollten ausgebaut werden und das sollte ein vorrangiges Ziel von Wikipedia werden. Denn dort kann sehr viel eher die Relevanz-Frage geklärt werden.
  18. --Irmgard 18:15, 12. Sep. 2007 (CEST) Artikelqualität sollte in Grenzfällen entscheidend sein, nicht nur Relevanzkriterien.
  19. -- 790 ruf mich an 21:29, 12. Sep. 2007 (CEST) Leider kommt es öfter vor, das Artikel gelöscht werden, obwohl darüber sichtlich kein Konsens besteht, und Argumente für das Behalten nicht widerlegt wurden. Eine drastische Maßnahme wie eine Artikellöschung sollte nicht "im Handstreich" erledigt werden. Selbst bei einem behutsameren Löschverhalten wäre man immer noch weit von einer Trivialitätenflut entfernt, wie sie z.B. teilweise auf en.WP zu beobachten ist. -- 790 ruf mich an 21:29, 12. Sep. 2007 (CEST)
  20. Bwag @ 09:59, 13. Sep. 2007 (CEST)
  21. --Theghaz Diskussion 17:20, 13. Sep. 2007 (CEST) Löschungen wegen Qualität sind ok wenn keiner in der Lage ist oder Lust hat, den Artikel zu verbessern. Gültige Stubs sollten behalten werden. Und die RK etwas nach unten verschoben.
  22. --alexscho 19:48, 13. Sep. 2007 (CEST)
  23. --Tets 17:03, 15. Sep. 2007 (CEST)
  24. --Mautpreller 15:59, 16. Sep. 2007 (CEST) Insbesondere wegen sturer Anwendung von Relevanzkriterien oder Überinterpretation von "Keine Theoriefindung" wird zuviel gelöscht.
  25. Symbol support vote.svg Pro --Lapicida 19:49, 16. Sep. 2007 (CEST)
  26. Symbol support vote.svg Pro Kuaile Long 09:26, 17. Sep. 2007 (CEST)
  27. --TheK ? 00:15, 18. Sep. 2007 (CEST) In einigen (wenigen) Punkten werden die RKs imho in Relation zu anderen Themen zu streng ausgelegt oder sind gleich so verfasst.
    --Benutzer:Disraeli Die RKs werden mMn zu streng ausgelegt, teilweise wird nach persönlicher Weltanschauung der Admins gelöscht, was objektiv nicht nachvollziehbar ist. Wiederherstellung muß vereinfacht werden. Disraeli 13:40, 19. Sep. 2007 (CEST) -- nicht stimmberechtigt --Der Umschattige talk to me 19:19, 21. Sep. 2007 (CEST)
    Luederitz 10:57, 21. Sep. 2007 (CEST) Teilweise ungenügende Begründung für Löschung, bzw gar keine Begründung. Dies ist so nicht akzeptabel. Manchmal auch zu lesen "kenne ich nicht, erscheint mir nicht relevant, interessiert mich nicht - also lösche ich". Die Wiederherstellung muß vereinfacht werden, wenn der Artikel bzw die Quellenlage sich verändert hat. Möglich wäre auch eine Einspruchsmöglichkeit, bei der ein weiterer Admin zu entscheiden hat. -- nicht stimmberechtigt --Der Umschattige talk to me 19:19, 21. Sep. 2007 (CEST)
  28. Offensichtlicher Unsinn oder Werbung sollte weg, keine Frage, aber die Relevanzkriterien werden m.E. zu streng ausgelegt. Beispiel Popkultur: Was spricht dagegen ausführliche Artikel auch zu obskuren Filmen oder TV-Serien zu haben? Solange diese in einem ordentlichen Stil geschrieben sind (kein Fany-Hymnen o.Ä.), müssen sie niemandem peinlich sein, und sie nehmen auch keinen Platz für "größere" Themen weg. Ich hab' mich schon oft in den en-Artikeln zu einzelnen Simpsons-Folgen o.Ä. festgelesen, und habe nicht das Gefühl, dass die Qualität der en-WP steigen würde, wenn man diese Artikel löschte. Die Relevanzkriterien hier sind m.E. zu streng. --Baumi 14:28, 21. Sep. 2007 (CEST)Die Relevanzkriterien sind aber was anderes. -- Perrak 15:07, 21. Sep. 2007 (CEST)
    eljoetheranger78 Löschung viel zu streng. Nur ein Beispiel: Elvira, die "Lustige Schildkröte aus der Zeichentricksereie x" darf in Wikipedia bleiben, Elvira "Name einer Zigarettenpapiersorte, hergestellt von Alfred Bliemel GmbH" wird gelöscht, obwohl sie in der 4-Millionen -Stadt Berlin an jedem Kiosk erhältlich und eines der meistgekauften Zigarettenpapiere ist. Auch die Firma Alfred Bliemel selbst verdient keinen Eintrag, da sie anscheinend weniger relevant ist, als Elvira die lustige Schildkröte aus der Zeichentrickserie. Beide Artikel wurden innerhalb von 20 Stunden nach Erstellung gelöscht, obwohl inhaltlich und sprachlich korrekt und auch formal WP-konform (interne Verlinkungen, Aufteilung etc.). Auch die Selbstherrlichkeit, mit der selbsternannte Experten entscheiden, was relevant ist, ist bedauerlich. Die Praxis aus der Wirtschaft, nach der alles, was nicht Profit verspricht, für die WP heißt das, alles, was nicht eine bestimmte Größe hat, aussortiert wird schwappt auch auf die Wikipedia über. Sogenannte "Orchideenthemen" werden von einigen dieser "Experten" als einer Enzyklopädie nicht würdig erachtet. Ich erinnere jedoch daran, dass auch die chinesische Sprachwissenschaft einst ein Orchideenfach war. Hätte man solchen Menschen das Ruder in der Kultur und Wissenschaft überlassen, dann gäbe es heute kein Chinesisch und keine Kulturwissenschaften an den Universitäten. Eine Einstellung, die sehr gefährlich ist, die zu einer Verflachung des Wissens einer Gesellschaft führt, zu einer Uniformierung und Beschneidung von Kultur und Wissenschaft und letztenendes zu kulturellem und wissenschaftlichem Stillstand. Es bleibt zu hoffen, dass man einen Weg findet, Personen, die nicht die Qualifikation haben, über Relevanz und Irrelevanz eines Themas zu urteilen, davon abzuhalten, Artikel zu löschen. Oft werden Artikel noch während der Erstellung auf die Löschliste gesetzt. Ich frage mich, was die Antragsteller so den lieben langen Tag treiben. Sie scheinen ja dazusitzen und halbminütlich die Liste neuer Artikel neu zu laden, um jeden neuen Artikel daraufhin zu prüfen, ob er ihnen genehm ist. Das riecht doch stark nach Hobby-Polizist.So lange der Inhalt ordentlich recherchiert ist, der Realität entspricht und solange die WP nicht für Werbezwecke und politische Meinungsbildung missbraucht wird, sollten Artikel belassen werden. Jedes Wissen ist eine Bereicherung. Menschen über die Existenzberechtigung von Wissen und besonders von Texten, urteilen zu lassen, ist, wie wir aus unserer eigenen Geschichte wissen, höchst gefährlich.Eljoetheranger78 17:23, 21. Sep. 2007 (CEST) nicht stimmberechtigt --Der Umschattige talk to me 19:19, 21. Sep. 2007 (CEST)
    --RIPchen Diss michBewerte mich 20:17, 21. Sep. 2007 (CEST) -- Offensichtliche Werbung und Fakes sollen natürlich weg, aber es wurde auch schon viel gelöscht, das hätte bleiben können. -- nicht stimmberechtigt --Der Umschattige talk to me 20:53, 9. Okt. 2007 (CEST)
  29. Da jeder andere Interessen hat, kann man keine allgemeinen Relevanzkriterien aufstellen. Jeder, der sich für ein spezielles Themengebiet interessiert, wird hier leider nicht alle gewünschten Informationen finden, da die Relevanzkriterien zu sehr nach dem allgemeinen Interesse ausgerichtet sind. Daher bin ich dafür die Relevanzkriterien etwas zu lockern, damit jeder das bekommt, was er zu lesen wünscht. Man darf auch nicht vergessen, dass schon viele Artikel gelöscht wurden, die bei weitem besser waren, als so manch andere Artikel, die nach den derzeitigen Kriterien relevant sind... Und das ist einfach nur noch sinnlos! --Siku-Sammler 22:54, 21. Sep. 2007 (CEST)
  30. --Wutzofant (✉✍) 14:38, 23. Sep. 2007 (CEST) Ich stimme mit (fast) allen meiner Vorredner überein: Gegen Selbstdarsteller und unbelegten Schrott, aber für eine Senkung der RK.
  31. ---OS- 02:04, 25. Sep. 2007 (CEST) Es geht nicht um einzelne Artikel, sondern die gesamte Praxis. Die RK für sich führen zu stark verschobenen Gewichtungen in der Artikelzusammenstellungen. Während zum Beispiel fast jeder Film für relevant gehalten wird, werden Mitarbeiter an Preisgekrönten Werken nicht für relevant gehalten, Buchautoren werden nach Stückzahl der Werke eingestuft, Musiker nach Verkaufszahlen. Bei diesen und anderen Beispielen sollte der Charakter der RK als Anhaltspunkt wieder mehr beachtet werden, während insbesondere die historische Relevanz im entsprechenden Bereich öfter Anwendung finden soll. Persönlich finde ich den "Fansize" Bereich bei Spielen und Filmen zu kritisch behandelt.-OS- 02:04, 25. Sep. 2007 (CEST)
    --Akurei 16:46, 25. Sep. 2007 (CEST) Teilweise gibt es auf der Wikipedia (meistens sind es die gleichen paar bekannte User) einen Löschwahn, der einem beinahe schon wie Zensur vorkommt. Da wird von fehlender Relevanz gesprochen, obwohl sie wie bei 'Linux Mint' oder 'Furry' eindeutig gegeben ist, und mit allen Mittel versucht den Artikel aus der Wikipedia zu bekommen, nur weil der Kreis dieser paar wenigen User ein zu enges Gesichtsfeld hat, um zu erkennen, dass vielleicht nicht für sie, aber sehr wohl für viele andere durchaus Relevanz besteht. Bei Artikeln, die dann nicht so vehement verteidigt werden wie z.B. der schon genannte Artikel 'Linux Mint', hat der Löschantrag dann auch meist Erfolg, und ein meist mittelguter bis guter Artikel wird gelöscht, obwohl es durchaus noch Leute gäbe die sich über diesen Themenbereich auf der Wikipedia hätten informieren wollen. Dies ist mir persönlich bereits passiert. Andererseits sehe ich es ein, dass Artikel die nur zu Werbezwecken oder zur Selbstprofilierung, etc eingestellt wurden gelöscht (oder die unsachlichen nicht für eine Enzyklopädie bestimmten Passagen bereinigt) werden. Ansonsten schließe ich mich v.A. eljoetheranger78s Ausführungen an. -- nicht stimmberechtigt --Der Umschattige talk to me 20:53, 9. Okt. 2007 (CEST)
  32. --Revolus Echo der Stille 02:32, 26. Sep. 2007 (CEST)
  33. --Church of emacs Talk ツ 15:02, 26. Sep. 2007 (CEST) Die Löschungen aufgrund mangelnder Qualität sind meist gerechtfertigt, den Löschungen aufgrund von fehlender Relevanz kann ich als Inklusionist manchmal nicht zustimmen. Eine etwas niedrigere Relevanzhürde ist meiner Anischt nach angebracht.
  34. --BangertNo 15:13, 26. Sep. 2007 (CEST)
  35. --Blauerflummi 16:56, 26. Sep. 2007 (CEST) Ich würde die Zeit, die ich mit ermüdenden Löschdebatten verbracht habe, lieber dem ein oder anderen Artikel widmen.
  36. --Olbertz Ein Löschantrag sollte erst nach Diskussion und Qualitätssicherung erfolgen und IPs sollten sich dabei raushalten. Die Relevanzkriterien sind in Teilbereichen zu hoch.
  37. --Escla ¿..! 18:31, 27. Sep. 2007 (CEST) Begründung: siehe fast alle meine Vorgänger. Werbung und Unsinn löschen, RK-Hürden aber teilweise zu hoch.
  38. --Tohma 19:55, 28. Sep. 2007 (CEST)
  39. --Oneiros 23:27, 29. Sep. 2007 (CEST)
  40. Andy Symbol support vote.svg Pro Ich bin auch dafür, dass wesentlich mehr Artikeln, die momentan noch sehr schnell gelöscht werden, die Chance zur Verbesserung eingeräumt wird. Gut Ding will Weile haben und es gibt viele vielversprechende Beiträge, deren Relevanz ebenso wie deren Irrelvanz unklar ist, aber trotzdem direkt gelöscht werden. Ich wünsche mir hier einfach etwas mehr Gelassenheit.
  41. --Robb der Physiker 20:10, 30. Sep. 2007 (CEST) ist auch dabei. Man sollte schon mehr Stubs durchgehen lassen. Statt viele Artikel im Entstehen mit der Relevanz- oder Stub-Keule zu erschlagen, sollte es zweckdienlicher sein, Anreize zum Verbessern zu schaffen.
  42. -- Ilion 15:34, 1. Okt. 2007 (CEST) Es würde helfen sich an WP:LR und WP:QS zu halten, leider geschieht dies oft nicht.
  43. -- Stefanwege 19:03, 1. Okt. 2007 (CEST) Löschungen aus Qualitätsgründen sind ok. Relevanzkriterien sind zu streng und meiner Meinung nach auch zum Großteil überflüssig. Alles was durch reputable Quellen belegt werden kann, sollte auch in der Wikipedia stehen dürfen. Ich finde es schlecht das korrekte Stubs oft gelöscht werden. Nebeinbei: Oft werden Artikel durch redirects ersetzt die einen informationssuchenden Leser komplett verwirren, weil nicht klar ist, was der Artikel mit dem gesuchten Begriff zu tun hat.
  44. --Zumthie 23:07, 1. Okt. 2007 (CEST) Unsinn und Werbung sollte gelöscht werden, aber alles was mit ernsthaftem Bemühen erstellt wurde sollte erhalten bleiben.
    Die Relevanzkriterien werden zu streng ausgelegt. Die Idee war doch, das Wissen der Menschheit zu sammeln. Da muss es doch möglich sein, zB eine kleine, historisch nicht besonders bedeutende Kirche aus dem 19. Jhdt. aufzunehmen. --TTomLL 11:07, 2. Okt. 2007 (CEST) -- nicht stimmberechtigt --Der Umschattige talk to me 20:53, 9. Okt. 2007 (CEST)
    Ich denke das sich hier einige Superuser tummeln, die ihre Macht missbrauchen, man sollte die Kirche im Dorf lassen und sich gegenseitig helfen, Artikel zu verbessern und das geht auch ohne dumme Kommentare. IcemanX 22:58, 4. Okt. 2007 (CEST) -- nicht stimmberechtigt --Der Umschattige talk to me 20:53, 9. Okt. 2007 (CEST)
    für neu angelegte, seriöse Artikel sollte dtl. mehr Zeit eingeräumt werden, bevor sie zum löschen vorgeschlagen werden können. Schon nach 40 Minuten Löschkandidat ist kontraproduktiv. Löschmaniker sollten mehr an Regeln gebunden sein um Lösch-POV zu vermeiden.--Yeahx3 02:28, 5. Okt. 2007 (CEST) -- nicht stimmberechtigt --Der Umschattige talk to me 20:53, 9. Okt. 2007 (CEST)
  45. Ein Paradigmenwechsel ist dringend erforderlich:
    1. Verbessern ! - (statt löschen)
    2. Relevant ist, was der Leser sucht! - Gruss, --Markus 11:00, 6. Okt. 2007 (CEST)
  46. Die Löschkriterien müssen so präzise formuliert werden, dass willkürliche Löschungen unterbleiben.
    Beispiel: Themenring: Ich habe eine Vorlage mit dem Titel Zweiter Weltkrieg Ostfront erstellt, in der alle größeren Operationen auf diesem Kriegsschauplatz des zweiten Weltkrieges zwecks Übersicht zeitlich geordnet werden sollten. Natürlich ist das laut Definition ein Themenring ! Was ich jedoch dann absolut nicht verständlich ist, ist die Tatsache, dass es gleichlautende Vorlagen für den ersten Weltkrieg gibt, die nicht gelöscht werden. In der Löschdiskussion wurde angegeben, das einige der zugeordneten Artikel nicht passend sind, weil die erwähnten Gefechte zu klein waren, etc. Tsächlich kann man die entsprechenden Artikel aus der Vorlage mit dieser Begründung entfernen, was ja auch das Prinzip der Wikipedia sein sollte. Es wurde aber die gesamte Vorlage gelöscht, mit Verweis auf die folgende Formulierung aus Wikipedia:Themenring: "Auch wenn eine Zusammenstellung keines dieser genannten Kriterien erfüllt, ist sie nicht automatisch behaltenswürdig. Es kann andere Merkmale geben, die auf einen Themenring hindeuten oder gegen eine derartige Zusammenstellung sprechen." Diese Art der Wikipedia-Administration ist so nicht zu akzeptieren, da unter diesen Umständen davon auszugehen ist, das der Erhalt oder die Löschung einer wie oben angegebenen Vorlage personen- und nicht inhaltsgebunden zu sein scheint.
    --Kl833x9 19:52, 7. Okt. 2007 (CEST)
  47. --Grim.fandango 00:25, 8. Okt. 2007 (CEST)
  48. --Der Umschattige talk to me 13:28, 8. Okt. 2007 (CEST)
  49. --Manni88 18:18, 8. Okt. 2007 (CEST)

Ich bin mit vielen Entscheidungen nicht einverstanden, es sollte deutlich weniger gelöscht werden[Quelltext bearbeiten]

  1. --Alkab 19:55, 11. Sep. 2007 (CEST) Warum löschen? Viele unerfahrene Benutzer "schrecken" richtig vor dem Erstellen von neuen Artikeln zurück, und man sollte nur bei Härtefällen konsequent löschen.
  2. --Frank C. Müller 23:34, 11. Sep. 2007 (CEST) Ich bin für ein deutliches Absenken der Relevanzhürden. Alles nicht offensichtlich Private sollte behalten werden. Stubs sollten wieder gefördert (und gekennzeichnet) werden. Wir haben genug Platz! Es gibt auch jetzt schon Ausbeulungen in Spezialgebiete, die in einem gedruckten Lexikon nichts zu suchen hätten, und kaum jemanden stört es. Ich finde, wir sollten mehr Mut zu solchen Beulen haben. Entscheidend dabei ist einzig und allein, dass beim Suchen das Relevante (was ich finden will) nicht vom Irrelevanten (was ich zwar finde, aber gar nicht gesucht habe) verdeckt wird. Solange die Begriffsklärungsseiten im Schnitt nur wenige Zeilen lang sind, sehe ich da keine Gefahr.
  3. --Kungfuman 12:15, 12. Sep. 2007 (CEST) ACK. Wir arbeiten übrigens gerade an neuen RK.
  4. --FradoDISKU 19:43, 12. Sep. 2007 (CEST)Alles, was eine gewisse Beständigkeit aufweist, ist enzyklopädiefähig - ausser Werbung und POV-Splits. Und Platz ist genügend da.
  5. --PetarM ( Frag michBewerte mich ) 21:31, 15. Sep. 2007 (CEST)
  6. --Holman 21:30, 18. Sep. 2007 (CEST) Im Zweifelsfall ist für den interessierten Leser ein schlechter Artikel (fast) immer besser als gar keiner. Und die nicht interessierten Leser stört ein vorhandener Artikel nicht.
  7. Die vielfachen Zerstörungen vergraulen Autoren und hemmen den Schreibfluss. Nicht Zufallsmehrheiten auf den Löschseiten (bei der Löschfans natürlich in der Mehrheit sind) sollte maßgebend sein - schon bei geringstem Zweifel sollte immer überarbeiten vor löschen gelten. In dubio pro reo ist aktuell nicht zu erkennen, es wird viel zu schnell gelöscht. GuidoD 00:51, 20. Sep. 2007 (CEST)
  8. volle Zustimmung zu den Argumentationen der beiden Vorredner (@Guidod: LDs sind keine Abstimmungen). Ich finde, daß vor allem die Schnelllöschungen übertrieben werden, das gilt für insbesondere für die Argumentation "kein Artikel" (obwohl relevant, keine URV und gültiger Stub). --Matt1971 12:46, 20. Sep. 2007 (CEST)
  9. Ebenso. Information ist wertvoll, man sollte nur aussieben, was falsch ist oder wertend. Allerdings bei Redundanzen genau hinsehen und den QS-Baustein großzügig benutzen (und nicht immer gleich einen LA oder SLA hinterherpfeffern. -- Tobias Tilemann 15:00, 21. Sep. 2007 ( # --HelgeRieder 20:02, 27. Sep. 2007 (CEST) Ich schliesse mich meinen Vorrednern an. So viele wichtige Künstler sind weg. Selbst welche mit Chartplazierungen, nur weil sie meist nur in einer Band aufgetreten sind. Wider die Löschwut ..
  10. WICHTIG ist, jeweils einen konkreten Löschgrund, bezogen auf die WP:RK anzugeben. Ansonsten halte ich den LA für nicht qualifiziert. Grundsätzlich sollte nicht voreilig gelöscht werden. Manche Artikel entwickeln sich erst nach einer gewissen Zeit. --docmo 08:54, 24. Sep. 2007 (CEST)
  11. Ack FRADO. -- Sozi 13:02, 26. Sep. 2007 (CEST)
    Ganz klar weniger Relevanzlöschungen. Relevanz ist ein viel zu subjektiver Begriff. Und wie schon mehrfach gesagt: Lieber einer unvollständige und ausbaufähige Information als gar keine. Es muss ja nicht immer gleich alles mit einem regelrechten Fachaufsatz beginnen --Erbrechtler1 17:00, 26. Sep. 2007 (CEST) -- nicht stimmberechtigt --Der Umschattige talk to me 20:53, 9. Okt. 2007 (CEST)
    Relevanz liegt zu sehr im Auge des Betrachters, deshalb würde ich mir nicht anmaßen wollen was zu löschen. Klar gibt's Werbung oder zu starke Meinungsfärbung, aber den Teil des Artikels kann man dann auch überarbeiten anstatt gleich alles zu löschen. Ein Problem sehe ich insbesondere beim Löschen von kurzen bzw. noch nicht vollständigen Artikeln, Ziel ist es ja gerade das Texte auch gemeinsam und nicht von einem alleine geschrieben werden. Nur wenn man sich traut auch klein anzufangen, gibt's auch was zum ausbauen. --Babucke 10:35, 27. Sep. 2007 (CEST) -- nicht stimmberechtigt --Der Umschattige talk to me 20:53, 9. Okt. 2007 (CEST)
  12. Gegen die Löschwut. Besonders bei Sachen wie Radios, die im UKW senden dürfen, löscht man wie die Helden oder bei Sachen die für halt nicht für ganz alle von Interesse sind weil es nicht ihr Interesse ist. Ich lösche auch keine dämlichen Matheformeln die kein Mensch interessieren ausser ein paar Mathematiker an der Uni. Auch stellen Vereine z.T. mühevoll erstellte enzyklopädische Artikel ein, die für mich behaltbar sind, sofern sie die Qualitätskriterien erfüllen. Halt für eine richtige umfassende Enzyklopädie. --Fundriver 11:10, 27. Sep. 2007 (CEST)
  13. --AbcD (d) 19:11, 27. Sep. 2007 (CEST) Ich schließe mich meinem Vorredner voll an: letztens hat Benutzer:Weissbier die Löschseiten mit 30 Plansprachen gefüllt. Er hat wohl kaum Interesse von Plansprachen, ich schon. Alle Artikel waren für mich relevant, alle hatte ich gelesen, fast alle sind weg.
    -- chatter - diskutiere - Projekte 00:58, 1. Okt. 2007 (CEST) Wird eindeutig zuviel gelöscht. Täglich ungefähr 70 neue LA. Wenn das so weiter geht, gibts irgendwann keine mehr(ok etwas übertrieben, aber zeigt die Richtung) -- nicht stimmberechtigt --Der Umschattige talk to me 20:53, 9. Okt. 2007 (CEST)
    10 Minuten stehe ein Artikel in der Wikipedia. Und schon gibt es einen mit Löschneurose, der mit einem LA oder sogar SLA darüber herfällt. Mensch: La´t den Autoren doch mal Zeit, den Artikel fertig zu erstellen!!! Und die Mitautoren werden mithelfen, den Artikel noch zu verbessern. --Master baerr 01:11, 1. Okt. 2007 (CEST) -- nicht stimmberechtigt --Der Umschattige talk to me 20:53, 9. Okt. 2007 (CEST)
  14. -- In einigen Bereichen sind die Relevanzkriterien entweder zu streng, oder es kommt durch die Gruppendynamik in den Löschdiskussionen zu einer immer strengeren Auslegung der Relevanzkriterien. Teilweise werden die Diskussionen auch von Sockenpuppen wie Innenrevision bewusst angeheizt, um Präzedenzfälle zu schaffen und die Relevanzkriterien weiter zu verschärfen. Gegenwärtig finde ich die Löschpraxis in folgenden Bereichen problematisch:
    1. Fiktives: Auch wenn ich weiß, dass ich mich sehr unbeliebt mache, vertrete ich die Meinung, dass Relevanzkriterien über Fiktives gegenwärtig zu steng sind. Es sollte - ähnlich wie in der englischen Wikipedia - auch Einzelartikel zu fiktiven Personen, Orten etc. möglich sein.
    2. In letzter Zeit ist von P. Birken, Innenrevision und einigen anderen eine Kampagne gegen Artikel zu aktuellen Themen losgetreten worden. Sie wollen sie möglichst vollständig aus der deutschen Wikipedia verbannen. Auch wenn das nicht in jedem Fall gelungen ist, haben die entsprechenden Löschdiskussionen viel Kraft gekostet und das Klima in der Wikipedia vergiftet.
    3. Problematisch ist auch die Löschung von Artikeln mit der Begründung Theorieetablierung oder Etablierung eines Schlagwortes, wie z.B. die Löschung von Neoliberale Einheitspartei durch Admin ThePeter. Behauptungen, dass die Wikipedia durch ihren Eintrag die entsprechenden Theorien oder Schlagworte erst etabliert, sind in der Praxis kaum zu verifizieren oder zu widerlegen, da dies nicht messbar ist. Häufig spielen auch politische Vorlieben bei der Lösch- oder Behaltenentscheidung eine Rolle. Neon02 19:43, 1. Okt. 2007 (CEST)
  15. --sonniWP 13:32, 5. Okt. 2007 (CEST)Ich rate zu erheblich mehr Geduld mit Anfängern. Vieke LA-Steller resp. die bearbeitenden Admins sollten mehr über die Möglichkeiten lokaler Artikelschreiberei aufklären und diese unterstützen, statt immer wieder LA oder sogar SLA vor den Latz zu knallen und lapidar "unzureichend", "is nix", "Mist", "n.rel" in den Editkommentar zu schreiben.

Ich enthalte mich meiner Stimme[Quelltext bearbeiten]

Hinweis: Hier können sich z.B. jene eintragen, die sich nicht für eine der vorgeschlagenen Varianten entscheiden können, oder die der Ansicht sind, in einigen Bereichen sollte mehr, in anderen weniger gelöscht werden und die hierbei nicht einmal im Ansatz in eine der vorgeschlagenen Richtungen tendieren. Bitte diese Enthaltungen begründen.

  1. --Thomas Roessing 19:43, 13. Sep. 2007 (CEST) Einerseits bin ich der Meinung, daß in der WP alle Strukturen der Wirklichkeit einen Artikel haben sollten. Ich sehe andererseits durchaus das Qualitätsproblem, dass es in absehbarer Zeit nicht möglich sein wird, über jedes Nischen- und Seitenthema einen ordentlichen, belegten Artikel zu schreiben und diesen zu pflegen. Ich wäre also dafür mittelfristig mehr schlechte schlechte Artikel zu löschen und langfristig mehr gute Artikel zu behalten.
  2. --KLa 09:18, 19. Sep. 2007 (CEST) Es ist sehr erfreulich, dass deutlich weniger Löschanträge auf Artikel gestellt werden müssen, als das noch vor etwa einem Jahr der Fall war. Damals hatten wir etwa 100 LAs täglich, manchmal 120, heute nur noch etwa 80 täglich, gestern waren es 63. Die hohe Zahl der LAs lag eben auch an der Unverhältnismäßigkeit vieler Beiträge aufgrund der freien Bearbeitbarkeit. Das ergab dann immer wieder das peinliche Bild, dass die Koryphäe von gestern mit einem Stub abgefertigt wurde, während der Anfänger von heute von sich selbst oder einem seiner Fans ausführlich gewürdigt wurde. Inzwischen hat sich da einiges verbessert, obwohl im mittleren Bereich noch einiger Nachholbedarf besteht. Andererseits müssen immer mehr Löschanträge auf Kategorien gestellt werden. Im Unterschied zu Artikeln haben wir bei Kategorien inzwischen so ziemlich das Ende der Fahnenstange erreicht.
  3. Lirum Larum ıoı 23:00, 25. Sep. 2007 (CEST) Die Relevanzkriterien sollten tiefer sein, die Anforderungen an Qualität (Korrektheit, Überprüfbarkeit, Neutralität, Verständlichkeit) dafür höher.
  4. - Ulfbastel 10:45, 28. Sep. 2007 (CEST) ich habe sowohl schon LA gestellt (demnächst für Duodiode), als auch gejammert, dass ohne Not gelöscht worden ist (z.B. AMTC, scheiterte an nicht bekannten Umsatzzahlen, die sicher über 100 Mio liegen, jedoch nicht belegt werden konnten)
  5. --ttog 14:26, 8. Okt. 2007 (CEST) Keine Stimme ist auch eine Stimme, aber hier darf ich sie begründen: Es gibt Artikel, die m.E gelöscht hätten werden sollen und andere, die man hätte bestehen lassen können. In den Diskussionen über das für und wieder, mehr oder weniger, schneller oder langsamer des Löschens habe ich bislang nichts finden können, was einen praktikablen Konsens für einen anderen Art des Umgangs ermöglichte...

Zufriedenheit mit dem Löschverfahren[Quelltext bearbeiten]

betrifft v.a. WP:LR, WP:LK, WP:LP. Achtung, betrifft nicht die Entscheidungen, sondern den Weg zu den Entscheidungen

Ich halte das jetzige Löschverfahren für gut[Quelltext bearbeiten]

  1. jpp ?! 11:02, 11. Sep. 2007 (CEST) Mir fällt kein besseres ein. Probleme werden durch handelnde Personen verursacht, nicht durch Verfahren.
  2. --Ma-Lik ? +/- 12:55, 11. Sep. 2007 (CEST)
  3. --Tresckow 20:20, 11. Sep. 2007 (CEST)
  4. --Sechmet Ω 21:33, 11. Sep. 2007 (CEST) jo
  5. --Don-kun 14:46, 12. Sep. 2007 (CEST) Unfug wird per SLA gleich gelöscht, der Rest diskutiert. Daran habe ich nichts auszusetzen.
  6. --Streifengrasmaus 00:19, 13. Sep. 2007 (CEST)
  7. --(ºvº) Entertain me 07:22, 15. Sep. 2007 (CEST) jpp hat den Nagel auf den Kopf getroffen.
  8. --Oliver s. 10:34, 15. Sep. 2007 (CEST)Ich halte das Verfahren für gut, bin eher von der Anwendung manchmal enttäuscht (z.B wenn belegbares Wissen entfernt wird, weil es für den Löscher nicht relevant zu sein scheint oder wenn die Diskussionsseite nicht genutzt wird, bevor zum Äußersten gegriffen wird.)
  9. -- Perrak 18:50, 15. Sep. 2007 (CEST) Es wäre schön, wenn es ein Verfahren gäbe, das für die Admins weniger Arbeit bedeutet, aber da fällt mir selbst kein gangbares (reine Willkür wäre schlechter) ein.
  10. --Lapicida 19:51, 16. Sep. 2007 (CEST) Das Verfahren ist in Ordnung. Nur die Ergebnisse stimmen teilweise nicht, da zu oft mit der fadenscheinigen "Begründung" nicht relevant gelöscht wird.
  11. --Hyperdieter Diskussion Für die Änderung der Sportler RK's 09:33, 18. Sep. 2007 (CEST)
  12. --poupou review? 12:08, 18. Sep. 2007 (CEST) siehe jpp
  13. --Martin Se !? 12:58, 19. Sep. 2007 (CEST)
  14. --SCPS 15:39, 19. Sep. 2007 (CEST)
  15. --SVL Vermittlung? 00:25, 20. Sep. 2007 (CEST)
    --Ruhle 18:54, 20. Sep. 2007 (CEST) -- nicht stimmberechtigt --Der Umschattige talk to me 19:20, 21. Sep. 2007 (CEST)
  16. --Spongo B ¿ 09:51, 24. Sep. 2007 (CEST)
  17. -- feba 18:47, 24. Sep. 2007 (CEST) ack jpp
  18. --Avron 03:43, 25. Sep. 2007 (CEST) Kenne keinen Vorschlag für ein besseres Verfahren --Avron 03:43, 25. Sep. 2007 (CEST)
  19. --Fingalo 20:28, 27. Sep. 2007 (CEST)
  20. --Stoll 16:07, 4. Okt. 2007 (CEST)

Ich halte das jetzige Löschverfahren für genügend[Quelltext bearbeiten]

  1. --F30 14:18, 11. Sep. 2007 (CEST) mit leichter Tendenz zu "ungenügend". Die Stellung der Admins ist zwar problematisch, aber mir fällt keine bessere Alternative ein. Ich persönlich wäre dafür, dass jeder erfahrene Benutzer (etwa einmal jährlich) für einen gewissen Zeitraum (etwa zwei Wochen) Admin-Rechte bekommt. Aber das ist derzeit wohl nicht realistisch und grottenschlecht ist das derzeitige Verfahren auch nicht.
  2. --Franczeska 23:08, 11. Sep. 2007 (CEST) Ich denke schon, dass letztendlich überwiegend die richtige Entscheidung getroffen wird. Ich würde mir aber wünschen, dass die Portale oder die QS öfter vor einem LA beansprucht würden. Viele Relevanzdiskussionen könnte man mit einer kleinen Frage im Portal klären.
  3. imho sollte zukünftig bei kritischen Fällen nicht ein Admin allein entscheiden können sondern zB. eine "best-of-three"-Methode genommen werden. Außerdem soll gewährleistet werden dass der entscheidende Admin neutral zur Thematik steht und nicht (nur) nach seinem Willen entscheidet.-- منشMan77 09:18, 12. Sep. 2007 (CEST)
  4. --SibFreak 09:21, 12. Sep. 2007 (CEST) (BK) Kann mir zwar nicht vorstellen, wie das technisch gehen könnte, aber es sollte verhindert werden, das so viele LA für Themengebiete gestellt werden, von denen die jeweiligen Antragsteller keine Ahnung haben, oder die sie eigentlich gar nicht interessieren, oder die sie persönlich für Quatsch halten. Zwangs-Lösch-Diskussion in Portalen (so für das jeweilige Thema vorhanden)?
  5. --Sargoth disk 15:29, 12. Sep. 2007 (CEST) Tendenz zu gut. Mehr Personen einzubinden führt zu Gequatsche, in der Zeit können Artikel entstehen. WP:BNS. Die Ersteller sollten häufiger von den LA-Stellern angesprochen werden, damit sie die Artikel verbessern können. Stubs sind sinnvoll, wenig Inhalt wird aber als Löschgrund herangezogen.
  6. --Nikkis?!?!+/- WikiWiki 17:22, 12. Sep. 2007 (CEST)siehe auch Benutzer:Nikkis/AW
  7. --Hendrik J. 20:35, 12. Sep. 2007 (CEST)Es sollte mehr Verantwortung auf gut funktionierende Portale umverlagert werden, denn diese müssen oder sollen das Zeug ja auch pflegen was sich im Artikelnamensraum ansammelt.
  8. -- 790 ruf mich an 21:32, 12. Sep. 2007 (CEST) Es funktioniert ganz ordentlich, aber vielleicht ließen sich die Löschregeln so auisgestalten, daß nicht alles an der Entscheidung eines einzelnen, zufällig vorbeikommenden Admins hängenbleibt. Der mag vielleicht irgendein Thema nicht, und schon ist ein Artikel futsch.
  9. --jodo 12:52, 13. Sep. 2007 (CEST)
  10. --Theghaz Diskussion 17:16, 13. Sep. 2007 (CEST) an sich ist das Verfahren gut, nur können zu viele Benutzer damit nicht umgehen...
  11. -- Inductor 14:55, 17. Sep. 2007 (CEST)
  12. --cromagnon ¿? 22:40, 19. Sep. 2007 (CEST) Insgesamt OK. Allerdings sind mir diese riesigen Löschseiten ein Dorn im Auge. Ob allerdings eine Verlagerung in die Redaktionen / Portale dies beheben könnte, bin ich mir nicht sicher, da würde die Diskussion vielleicht zu sehr fragmentiert. Vielleicht könnte man die Löschseiten zusätzlich zu der Gliederung nach Intern/Artikel/Kategorie/Vorlage etc. nach Themen gliedern?
  13. --Mauretanischer Eisbrecher Disku Bewertung 01:46, 20. Sep. 2007 (CEST) da gibt es woanders mehr zu tun.
  14. --Arma 21:09, 21. Sep. 2007 (CEST) Dezentralisierung wäre vielleicht nicht schlecht, wenn machbar
  15. --Thomas Gerstner 16:47, 23. Sep. 2007 (CEST) Die Löschanträge sollten aber grundsätzlich nur von Fachadministratoren entschieden werden: jeder Admin sollte ein oder zwei Fachgebiete besitzen und ausschließlich in diesen Löschanträge entscheiden dürfen.
  16. [ˈjoːnatan gʁoːs] 00:36, 25. Sep. 2007 (CEST)
  17. --Revolus Echo der Stille 02:34, 26. Sep. 2007 (CEST)
  18. Das einzige Problem sind Admins, die nicht systematisch abarbeiten, stattdessen nach persönlichen Vorlieben einzelne "Behalten"-Entscheidungen treffen. --stefan (?!) 16:38, 28. Sep. 2007 (CEST)
  19. --Oneiros 23:28, 29. Sep. 2007 (CEST)
  20. --Robb der Physiker 21:05, 30. Sep. 2007 (CEST) Was nützen Regeln, wenn sich manche ("wichtige") Leute nicht daran halten (dafür aber sehr wohl an gewisse andere Kriterien)?
  21. --Cactus26 11:10, 3. Okt. 2007 (CEST) Mir fällt nix besseres ein und ich halte es für wichtig, dass es ein Verfahren gibt, das im großen und ganzen funktioniert.
    --RIPchen Diss michBewerte mich 17:35, 4. Okt. 2007 (CEST) Verfahren an sich gut, jedoch hapert es oft an der Durchführung da viele einfach pauschal für löschen statt behalten und ausbauen sind. Mich stört es, dass einfach keine Löschdiskussionen zu Stande kommen, sondern nur pauschal abgelehnt oder zugestimmt wird. Und zum Thema "Löschtrolle" brauch ich gar nichts sagen. LAs stellen ist eine Sache, vllt gedeiht der Artikel ja dadurch, jedoch in allen LAs kategorisch für löschen zu stimmen ist suboptimal... -- nicht stimmberechtigt --Der Umschattige talk to me 20:53, 9. Okt. 2007 (CEST)
  22. --Marcus 19:36, 6. Okt. 2007 (CEST) Manche Artikel gehören schneller gelöscht
  23. --Sir Boris 05:36, 8. Okt. 2007 (CEST)
  24. --Der Umschattige talk to me 13:28, 8. Okt. 2007 (CEST) weil mir kein substantiell Besseres einfällt
  25. --ttog 14:39, 8. Okt. 2007 (CEST) rite, bestanden! Etwas zu finden, das ich für Besser halte, gelänge mir wohl; etwas Besseres zu finden, das allgemein akzeptiert wird halte ich für eine Illussion und Metadiskussionen mag ich nur, wenn sie einen Effekt versprechen.

Ich halte das jetzige Löschverfahren für ungenügend[Quelltext bearbeiten]

  1. --Formative 13:28, 11. Sep. 2007 (CEST) ... weil die Stellung der Admins - soweit offensichtlich und zu erkennen - zu Sonderrechten geführt hat. Es kann prinzipiell nicht angehen, das Eigeninteresse ausgelebt werden können und durch "Socken" verdeckte Interessen über Machtpositionen hinter den Kulissen verfolgen. Beispiele gibt es in Hülle und Fülle. Auf der Englischen Version läuft das besser, und ich schreibe daher dort lieber als hier. Es muss eine klare Trennung zwischen Autoren und Administratoren geben. Eine Konflikt-Regelung könnte sein, dass Autoren - Administratoren nur bis zum Level QA eingreifen dürfen.Das führt zu einem weiteren Aspekt. Es kann nicht angehen, dass so mal eben LA's gesetzt werden, aus Langeweile auch oder zur Durchsetzung des Meinungskartells, ohne sich sichtbar mit den Inhalten auseinander gesetzt zu haben. Das passiert oft genung sogar noch während des Aufbaus eines neuen Artikels: Wer einen schnellen oder auch langfristigen LA (und eben keinen QA) setzt, sollte eher selbst zunächst tätig werden, um zu zeigen, dass er den Artikel überhaupt gelesen und verstanden hat. Hier wird dringend eine Hemmschwelle benötigt, weil es jeden Tag vorkommt, daß dann Admins einfach löschen, weil mal so eben ein Löschantrag gestellt wurde, aber sich nicht die Mühe machen, auch nur einen Blick auf die Versionsgeschichte zu werfen. Sicher gibt es eine Menge zu tun, aber so "me-nothing, you-nothing" (L.) geht es auch nicht. Sind denn die LA's nicht z.B. auf drei (3) pro Monat zu beschränken? Und weiter gibt es natürlich auch "nonsense" und bewußte Irreführungen, Selbstreklame und dergleichen. Das sollten doch auch Admins erkennen können.
  2. Weil LAs meistens als erstes gestellt werden ohne vorher eine Disk auf der Artikeldisk zu führen, dann einen QS zu stellen. Ich glaube daran, wenn steht "ein LA ist das letzte Mittel" --Vinom 14:03, 11. Sep. 2007 (CEST) - Nachtrag: Ich krieg ja jedesmal Plack, wenn in einer LD kommentarlos löschen steht, oder wenn sich wieder mal ein Ignorant erdreistet "Kenn ich ned, brauche mr ned" hinzurotzen.
  3. Ich stimme Vinom zu. Des Weiteren wäre eine LK auf den Portalen viel sinnvoller, da dort die Fachleute sind und nicht die Personen, die keine genaue Ahnung über das Thema haben. gruß -Matrixplay Hilfe gesucht! 15:48, 11. Sep. 2007 (CEST)
  4. Hee Haw Waylon Diskussion 17:30, 11. Sep. 2007 (CEST) -- Sehe ich genauso.
  5. --Alkab 19:59, 11. Sep. 2007 (CEST) Die Löschdiskussionen sind ein Witz. Zwar lassen die Admins immer ihre eigenen Gedanken einfließen, aber die Beteitigeten an der Diskussion sind am wichtigsten. Mit Sockenpuppen kann man viel manipulieren. Außerdem beteitigen sich zu wenige Benutzer an den Diskussionen um repräsentativ zu sein. Nicht umsonst spricht man von einer "löschhölle".
  6. --Sr. F 20:26, 11. Sep. 2007 (CEST) Ich stimme Vinom auch zu. Fachleute werden von Ignoranten mit LAs abgeschreckt, diese werden häufig auch vor der Wochenfrist entschieden, eine Diskussion vor dem LA findet normalerweise überhaupt nicht statt, und zu früh gestellt werden die LAs auch.
  7. --Guffi 08:53, 12. Sep. 2007 (CEST) wie Vinom
  8. Meines Erachtens nach muss da mehr Struktur rein. Oft werde Artikel von Admins gelöscht, obwohl sich der großteil der User dagegen ausgesprochen hat und ohne dass der Admin eine nachvollziehbare Begründung angibt. Noch ärgerlicher finde ich, dass man mit einer Löschprüfung anscheinend in den seltensten Fällen Aussicht auf erfolg hat. Oft werden die Löschprüfungen einfach ausgesessen, ohne dass ein Admin mal die Courage hat, die Löschung rückgängig zu machen. In das ganze Verfahren muss mehr Struktur rein, um Willkür zu vermeiden! --SNAFU @@@ 11:59, 12. Sep. 2007 (CEST)
  9. --FradoDISKU 19:39, 12. Sep. 2007 (CEST) Bei Löschabstimmungen sollte dieselbe Stimmberechtigungsregel gelten wie bei Adminwahlen,Benutzersperrungen oder Meinungsbildern (keine IPs).
  10. --alexscho 19:48, 13. Sep. 2007 (CEST)
  11. --Mautpreller 16:01, 16. Sep. 2007 (CEST) Es wird wiederholt verfrüht gelöscht, ohne dass die Gründe durchsichtig wären. Schlimmer ist es noch bei der Löschprüfung, deren Entscheidungen oft ganz zufälliger Natur sind. --Mautpreller 16:01, 16. Sep. 2007 (CEST)
  12. --AbcD (d) 16:22, 16. Sep. 2007 (CEST) Es soll für IPs unmöglich sein, LAs zu stellen. Kein Benutzer sollte mehr LAs gestellt haben (SLAs ausgenommen), wie er selbst Artikel geschrieben hat. Aus Qualitätsgründen sollte komplett anders gelöscht werden: Mind. 3 Monate in der QS und dann statt 7 mindestens 20 Tage Zeit zum Ausbauen.
  13. --TheK ? 00:23, 18. Sep. 2007 (CEST) Die regulären Löschungen sind ok (außer, dass ich mir wünschen würde, dass man die Option "Zwischenparken bis zur Verbesserung" besser organisiert); der Ablauf der Schnelllöschungen ist derzeit indiskutabel: irgendwelche Neulinge kleistern in alles, was ihnen nicht gut oder wichtig genug erscheint in einem regelrechten Wettbewerb, wer denn der schnellste ist, SLAs rein und verschrecken so reihenweise Autoren.
  14. --HeikoStamer 19:43, 18. Sep. 2007 (CEST) Einige LA erfolgen m.E. viel zu schnell, so dass aktuell laufende Verbesserungen nur unzureichend in der LD reflektiert werden.
  15. --Gleiberg 21:16, 18. Sep. 2007 (CEST) Bei vielen LK wäre die spezifische Einbindung von Fachredaktionen wünschenswert, eventl. eine verstärkte Nutzung der Löschdiskussion auf Redaktionsseiten. Dies wäre ein Weg zur Versachlichung der Diskussion in vielen Fällen, in denen häufig sachfremd oder emotional argumentiert wird. Die Redaktionen können auch schneller über eine mögliche Verbesserung, Einbindung oder einen Redirect entscheiden oder auch eine Redundanz erkennen. Selbst wenn alle bestehende Redaktionen diese Aufgaben verstärkt wahrnehmen könnten, bliebe noch genug für ein allgemeines Löschforum übrig.
  16. --Holman 22:00, 18. Sep. 2007 (CEST) Dass Artikel wegen mangelnder Qualität gelöscht werden können, halte ich für einen Witz –Neuschreiben ist immer schlechter als die nächste Version anlegen. Desgleichen finde ich albern, dass die Relevanz nicht nur nachgewiesen sein muss, sondern im Artikel selbst nachgewiesen sein muss, sowas gibt es in keiner anderen Enzyklopädie. (Natürlich bekommen Artikel wie Rolls-Royce Motor Cars sicher nie einen LA, obwohl da nur da das Wort „berühmt“ als „Nachweis“ steht, das Beispiel zeigt m. E. schon, wie absurd diese Forderung ist.) Nach meinem Eindruck sind die Entscheidungen der Admins übrigens meistens gerecht im Sinne „richten sich nach den Relevanzkriterien“, ich halte nur die Kriterien selber für falsch. Ein ganz wesentlicher Punkt ist weiterhin, dass anscheinend häufig die Relevanzkriterien ganz umgangen werden, indem gleich ein SLA gestellt wird. Das entzieht sich jeder Kontrolle, da die Artikel ja anschließend nicht mehr auffindbar sind. Hauptsächlich deshalb habe ich für „ungenügend“ gestimmt. Außerdem vertreibt man mit den LA eventuell gute Autoren, hier zum Beispiel offensichtlich Professor Raúl Rojas, der sicher nie mehr was zu Wikipedia beitragen wird.
  17. Teilweise unzufrieden bin ich sowohl mit den Löschregeln und mit der Anwendung. Die Regeln haben Schwächen in der Struktur, sind schwammig und nicht ausreichend. Hier gibt es einen Widerstreit: Wollen wir einfache Regeln, die dann immer wieder interpretiert werden oder wollen wir ausführliche, unumstößliche Regeln... Sanktionen bei Mißachtung wichtiger Regeln tendieren gegen null. Selbst unsere sechs einfachen Grundsätze werden oft nicht beachtet, ich sage nur "sprich mit dem Autor" oder "letztes Mittel". Ich finde, das das zum Himmel schreit. Ich kenne nicht mal einen Fall, daß hier eine Benutzersperrung verhängt wurde. Es gibt kein Konzept für eine fachgerechte Abarbeitung der Anträge. Es sollte tatsächlich einmal darüber nachgedacht werden, ob und wieweit Redaktionen und Portale hier einbezogen werden sollten (sh. Pkt. 9). Bislang kann jeder Admin über die Löschung entscheiden, ohne daß er Sachkenntnis besitzt; überpitzte und konstruierte Beispiele hierzu: Admin X, 16-jähriger Schüler der Realschule, löscht einen wissenschaftlichen Artikel, weil er von Theoriefindung ausgeht, die ein (!) Diskutant vorgebracht hat. Admin Y, der sich nur mit Computern auskennt, löscht einen Artikel über einen antiken Philosoph und meint, daß er irrelevant ist. Hier mal einige Verbesserungsvorschläge: 1.) Löschanträge sollten nicht von jedem gestellt werden können (Halbsperrung + Mindestanforderungen bei der Mitarbeit). Ich habe es auch satt, daß es einen Benutzer namens W... gibt, der nur LAs stellt und keine Artikel schreibt. Das kann's irgendwie auch nicht sein. 2.) Löschungen sollten sorgfältiger vorgenommen werden. Derzeit habe ich manchmal den Eindruck, daß einige Admins sich sagen "so, ich lösch das mal - die können ja immer noch die LP bemühen". 3.) Es muß zur Pflicht werden, das eine Löschung begründet wird! Wie soll je ein neuer Artikel entstehen, wenn man nicht weiß, was an dem gelöschten Artikel falsch war (lag keine Relevanz vor, war er schlecht geschrieben etc.?) Der neue Artikel wird sonst womöglich mit dem Argument "Wiedergänger" schnellgelöscht... 4.) Thema Abstimmungen. Wie einige meiner Vorredner in diesem Abschnitt meinen, ist die Löschdiskussion eine Abstimmung. Dem ist nicht so: Man kann nur argumentieren. Das ist wohl wegen der Manipulation so eingeführt worden (die gibt's allerdings bei allen Abstimmungen bei WP...). Also, ich meine daß eine Abstimmung zwar grundsätzlich wieder eingeführt werden soll, aber erst bei einer allgemein stärkeren Beteiligung, derzeit gibt es teilweise nur drei Meinungen nach sieben Tagen. 5.) Den Löschungen – damit meine ich die Begründung, die Auseinandersetzung mit den Argumenten, die Beschlußfassung und unbedingt auch die eventuelle Löschprüfung – sollte mehr Aufmerksamkeit geschenkt werden, und zwar auch von allen! Das soll aber nicht soweit gehen, daß Benutzer so aufwendig diskutieren, anstatt einfach mal den Artikel zu verbessern (bereits ein paar eingefügte Aussagen konnen einen Artikel bereits behaltenswert machen). 6.) Die Idee, daß der entscheidende Admin auch an einem zur Löschung vorgeschlagenen Artikel mitarbeiten sollte, finde ich zwar nicht schlecht, ist aber wohl nicht so bald durchzusetzen. 7.) Die Frist von sieben Tagen ist etwas kurz, ich schlage zwei Wochen vor. Erstens bekommt manch ein Hauptautor die Löschprozedur gar nicht mit, zweitens könnte es stressig für die Benutzer werden, die noch etwas verbessern möchten. 8.) Überlegenswert für die ferne Zukunft wäre es möglicherweise, wenn jeder Admin für die Löschung bestimmte Fachgebiete zugeteilt bekommt, mit denen er sich auskennt (also Admin Z für Literatur, Kunst und Politik). Das wäre zwar ein ziemlicher Aufwand (Festlegung und Kontrolle), würde aber das Ziel "Wikipedia pro Qualität" unterstreichen. 9.) Diskutabel wäre m.E. eine Erörterung des zu löschenden Artikels im Fachbereich und Abgabe einer Stellungnahme in der Löschdiskussion, dies ist aber in 7 Tagen nicht zu schaffen. 10.) Auch Zukunftsmusik und aufwendig wäre eine Entscheidung über eine Artikellöschung durch zwei oder Admins. − ..Jedenfalls finde ich diese Evalutation gut. Hoffentlich hilft sie uns weiter! -- Matt1971 09:27, 19. Sep. 2007 (CEST) Stellungnahme von mir auf der Diskussionsseite -- Perrak 15:19, 19. Sep. 2007 ...Disk. hierzu --Matt1971 16:03, 19. Sep. 2007 (CEST)
    --Benutzer:Disraeli Admins entscheiden unterschiedlich, bzw sehr subjektiv. Es gib gewisse Admins die einige Themen nicht mögen und diese bevorzugt löschen, bzw Wiki als Privatsache ansehen. Schnelle Einspruchsmöglichkeit bzw Hinzuziehung eines zweiten Admins (SLAs ausgenommen) wäre dringend notwendig. Disraeli 13:43, 19. Sep. 2007 (CEST) nicht stimmberechtigt --Der Umschattige talk to me 19:22, 21. Sep. 2007 (CEST)
  18. Fachmeinung kommt viel zu kurz, ein "kenn ich nicht, also irrelevant, löschen" ist immer wieder zu sehen. Stattdessen sollten Portale die Hoheit über Artikel annektieren können, somit über ihren Bearbeitungsstatus entscheiden und dem Zugriff von very uninformed Löschfans entziehen. GuidoD 00:57, 20. Sep. 2007 (CEST)
    Luederitz 11:00, 21. Sep. 2007 (CEST) Zustimmung zu meinem Vorredner. Wiederherstellung vereinfachen bzw Einspruchsmöglichkeit schaffen, bei der ein anderer Admin entscheidet. nicht stimmberechtigt Spongo B ¿ 09:55, 24. Sep. 2007 (CEST)
    Wikipedia:Löschprüfung existiert. -- Perrak 13:55, 21. Sep. 2007 (CEST)
  19. Problematisch ist, dass sich die Löschdiskussion quasi verselbstständigt hat und sich dort User konzenztrieren, deren Interesse darin besteht, möglichst viele Artikel löschen zu lassen und das ganze teilweise sogar in eine Art Wettbewerb ausartet. Alle anderen meiden die "Löschhölle" wegen dem dort gepflegten rauen Umgangston weitgehend. Auch treten dort viele Sockenpuppen wie Innenrevision auf, deren erklärtes Ziel es ist, Präzedenzfälle zu schaffen und möglichst viele unliebsame Artikel löschen zu lassen. Da es sich um eine Sockenpuppe handelt, scheut er sich auch nicht, andere User zu provozieren und zu sticheln, immer kurz vor WP:KPA, was die Athmosphäre dort weiter vergiftet. Während sich das Diskussionsklima weiter verschlechterte, hat sich die Qualität der Adminentscheidungen im letzten Jahr verbessert, insbesondere bei den schon länger dort tätigen Admins. Ein bedeutendes Problem ist auch die Löschprüfung. Ich fand es immer schon problematisch, dass neuerdings dort auch behaltenentscheidungen korrigiert werden können und habe den Eindruck, dass sich dort besonders häufig "exklusionistische" Admins tummeln, die sonst jedoch nicht in das Löschwesen involviert sind. So kam es zu einer Reihe von Entscheidungen, die ich als krasse Fehlentscheidungen interpretieren würde, und die auch weder durch die Relevanzkriterien noch durch sonstige Regularien gedeckt sind. Beispiele sind die Löschungen von [2], [3] und die Nichtwiederherstellung der Hetzjagd von Mügeln. Eine Alternative wäre es, ein Vetorecht für die Redaktionen und Portale bei Löschungen einzuführen und die Vorgehensweise auf der Löschprüfung gründlich zu überarbeiten. Neon02 18:35, 21. Sep. 2007 (CEST)
  20. --Zollwurf 21:45, 21. Sep. 2007 (CEST) "Wikipedia ist eine Enzyklopädie" wird als Kriterium bei LAen nur noch "nebenbei" berücksichtigt, obwohl diese Phrase auf der Hauptseite aller WP's weltweit steht! Aber vermutlich ist WP von der Überzeugung eh keine Enzyklopädie mehr...
  21. WICHTIG ist, jeweils einen konkreten Löschgrund, bezogen auf die WP:RK, anzugeben. Ansonsten halte ich den LA für nicht qualifiziert und damit ungültig. --docmo 08:55, 24. Sep. 2007 (CEST)
  22. Anstelle nie völlig objektiver Relevanzkriterien sollten Qualitätskriterien ausschlaggebend sein: Korrektheit, Überprüfbarkeit, Neutralität, Verständlichkeit. Ungeprüfte Inhalte sollten gelöscht werden. Wissen, das von vielen Menschen geteilt wird und einer Prüfung standhält, ist m.E. immer relevant. — Lirum Larum ıoı 22:48, 25. Sep. 2007 (CEST)
  23. Wie Zollwurf. Und ansonsten treffen hier nämlich zwei Welten aufeinander. Auf der einen Seite diejenigen, die für sich schreiben, hier permanent mit ihrer aus LAs, Kategoriengeschubse und Mikroedits kumulierten Editzahl und dem Transparent "Wir schreiben aber eine Enzyklopädie" rumlaufen. Auf der anderen diejenigen, die für die Leser schreiben und Antworten geben wollen, auf das, was nachgefragt wird, und nicht nur auf das, was hier einige für relevant halten. Und diese beiden Ansätze lassen sich nun mal nicht unter einen Hut bringen. -- Sozi 13:13, 26. Sep. 2007 (CEST)
  24. --Church of emacs Talk ツ 15:10, 26. Sep. 2007 (CEST) Auch wenn ich kein Patentrezept für die Verbesserung der Löschpraxis habe: Insbesondere die SLAs schrecken Neulinge ab. Wenn ein SLA mit einer Begründung die normal nur für einen LA reichen würde gestellt wird, der Artikel sofort gelöscht wird, und während dieser ganzen Zeit der neue Benutzer weder begrüßt noch über den Löschvorgang informiert wird, ist das schon ziemlich frustrierend. Insbesondere die Information für den Benutzer halte ich für essentiell. Wie sonst soll er die Gründe einsehen und aus seinen Fehlern lernen? Und die gewünschten 15 Minuten warten auch nicht alle vor einem LA...
  25. --Fundriver 11:14, 27. Sep. 2007 (CEST)
    Es wird leider viel zu schnell ein LA gestellt mit Begründungen, die oftmals haarsträubend sind. Dann wird lange lange diskutiert, oftmals länger, als der Artikel lang ist!!! Die Medien berichten bereits darüber. Was sauber recherchiert ist, sollte auch in Wikipedia enthalten bleiben. Immer diese zeitraubenden Relevanzdiskussionen. Wir könnten die Zeit viel sinnvoller einsetzen!!! --Master baerr 01:07, 1. Okt. 2007 (CEST) -- nicht stimmberechtigt --Der Umschattige talk to me 20:53, 9. Okt. 2007 (CEST)
  26. ich habe da auch schon vor meiner WP-Pause den überblick verloren. Sowohl als Diskutant als auch als Admin fühlte ich mich mit den an die 100 Löschanträgen täglich überfordert - ein vernünftiges Bewerten und Diskutieren ist kaum noch möglich. --Aineias © 13:19, 1. Okt. 2007 (CEST)
  27. -- Ilion 15:40, 1. Okt. 2007 (CEST) Die Löschkandidaten sollten zu einer Relevanzprüfung geändert werden, der (grosse) Rest ist QS oder SLA. Nach Relevanzprüfung dann zur Not noch QS. Die Relevanzprüfung sollte sich nicht auf den Artikelinhalt beschränken, es sollte über die Wikipedia hinausgehen.
  28. Die Energie ist falsch verteilt. Richtig wäre: Verbessern ! (statt Löschen). Auch die Umsetzung des Verfahrens ist oft kontraproduktiv, manchmal sogar regelwidrig. Und mir scheint, in den Reihen der "Löscharbeiter" finden sich Übereifrige mit fragwürdiger Motivation, die von den Verantwortungsbewussten nicht, oder zuwenig kontrolliert werden. - Gruss, --Markus 11:09, 6. Okt. 2007 (CEST)
  29. Ich bin der gleichen Meinung wie Markus --Kl833x9 19:59, 7. Okt. 2007 (CEST)
  30. (siehe bei Benutzer:TheK)--Grim.fandango 00:26, 8. Okt. 2007 (CEST)
  31. Ich sehe zuviel Sunkejtivität der Admin und LA-Steller. Portal-Beiträge sind zu schwer identifizierbar. --sonniWP 06:56, 8. Okt. 2007 (CEST)

Ich enthalte mich meiner Stimme[Quelltext bearbeiten]

Generelle Enthaltung[Quelltext bearbeiten]

Hier können sich jene eintragen, die sich nicht detailliert äußern möchten.

Mögliche Begründung z.B.: Ich erkenne an, dass die bei den Löschkandidaten engagierten Admins Menschen sind, die es mit ihrer individuellen Entscheidung notwendigerweise nicht allen Benutzern Recht machen können. Ich vertraue darauf, dass in den meisten Fällen eine vernünftige Entscheidung getroffen wird und möchte mich an dieser Umfrage nicht weiter beteiligen.

  1. Die 30:70 haben sich seit Ewigkeiten nicht geändert, eine Einzelfallentscheidung ist immer angebracht. Wieso etwas ändern, was ohne größeren Ärger funktioniert? —DerHexer (Disk.Bew.) 00:28, 11. Sep. 2007 (CEST)
  2. --Thogo BüroSofa(in memoriam) 00:29, 11. Sep. 2007 (CEST) Schon wieder so eine sinnlose Umfrage nach der Löschpraxis? Hat euch die vor paar Wochen nicht gereicht? Solange umfragen, bis rauskommt, was man lesen will? *kotz*
  3. Für eine Evaluation ist die Methodik viel zu simpel. Alte Bekannte in neuen Gewändern. -- Cherubino 01:09, 11. Sep. 2007 (CEST)
  4. -- Achates Đ Was ist es dir wert? 05:53, 11. Sep. 2007 (CEST) Wenn ich sowas lese, dann verstehe ich meinen Chef der uns während der Ausbildung den Rat gab, im Rahmen der Projektarbeiten keine Umfragen durchzuführen. Ich bin für die aktuelle Wetterlage, dagegen, es müsste mehr regnen, weniger regnen, es hat schon lange nicht mehr gehagelt.
  5. --Stephan 06:30, 11. Sep. 2007 (CEST)
  6. --Die silberlocke 07:45, 11. Sep. 2007 (CEST) Summa summarum ist das jetzige Regelwerk praktikabel. Fingerspitzengefühl und "gesunder Menschenverstand" können nunmal nicht verordnet werden :-). Da unterschiedliche Menschen mit unterschiedlichen Empfindungen und Regelauslegungen bei jedem denkbaren Regelwerk immer unterschiedliche Entscheidungen (insbesondere in Einzelfällen und auch tagesformabhängig) treffen werden, wird es natürlich nie allen recht gemacht werden können.
  7. ----------------- ҉ 08:00, 11. Sep. 2007 (CEST) umfragemüde, im übrigen siehe Hexer
  8. --Herrick 10:11, 11. Sep. 2007 (CEST) s.o.
  9. Umfrage methodisch unbrauchbar, zudem erweckt sie den Eindruck, als ob "abgestimmt werden soll, bis das Ergebnis stimmt". --h-stt !? 10:58, 11. Sep. 2007 (CEST
  10. --He3nry Disk. 11:03, 11. Sep. 2007 (CEST)
  11. Zustimmung zum Hexer --Orci Disk 11:09, 11. Sep. 2007 (CEST)
  12. -- Cecil 11:15, 11. Sep. 2007 (CEST)
  13. Hängt Euch das ewig gleiche nicht auch langsam zum Halse heraus?!? Weissbier 12:20, 11. Sep. 2007 (CEST)
  14. Reicht eigentlich nicht das MB? -- ChaDDy 12:23, 11. Sep. 2007 (CEST)
  15. --Kuemmjen Đıšķůşwurf 16:01, 11. Sep. 2007 (CEST) — volle Zustimmung an „Der Hexer“
  16. Wo ist denn die Stoßrichtung der Umfrage? Selbstverständlich gibt es eine Mehrheit von Leuten, die ihre Band, Webseite, ihren Counterstrike-Clan oder Motorradclub, ihre Privattheorie, persönliche Meinung, Selbstdarstellung oder Wortneuschöpfung der Welt offenbaren wollen, und selbstverständlich sind diese Leute dann mit der Löschpraxis nicht einverstanden, nachdem das Pläsierchen gelöscht wurde. Wikipedia is not primarily an experiment in Internet democracy. It's a project to write an encyclopedia.nerdi disk. 17:00, 11. Sep. 2007 (CEST)
  17. schließe mich nerdi voll an =) --Fabian 7351 →Disco 18:45, 11. Sep. 2007 (CEST)
  18. Es mag ein Vernünftiger Sinn hinter der Umfrage stecken. ich kann ihn beim besten Willen nicht finden. sorry. Marcus Cyron in memoriam Volkmar Fritz 21:31, 11. Sep. 2007 (CEST)
  19. Ich habe hier Wikipedia Diskussion:Umfragen/Evaluation der Löschpraxis (teil bis zum beginn der umfrage) #Grundlegende Skepsis meins schon sehr ausführlich gesagt. -- Krakatau 22:34, 11. Sep. 2007 (CEST)
  20. --Superbass 22:50, 11. Sep. 2007 (CEST) Déjà-vu
  21. --Rlbberlin 10:54, 12. Sep. 2007 (CEST) Ich habe keinen Überblick über die Gesamtheit der LA-Kandidaten und vermag daher kein generelles Urteil zu fällen. Vage Begrifflichkeiten wie "einige" und "viele" helfen da auch nicht weiter. Konkrete Verbesserungsvorschläge sind willkommen, bis dahin ist die gängige Praxis die Bestmögliche.
  22. --Tessler 12:04, 12. Sep. 2007 (CEST)
  23. --Hgulf Diskussion 12:19, 12. Sep. 2007 (CEST)
  24. --Anton-Josef 13:05, 12. Sep. 2007 (CEST) Unsinniges Palaver. Bitte jeden Monat einmal. Irgendwann wird das Ergebnis schon passen. Wem auch immer. --Anton-Josef 13:05, 12. Sep. 2007 (CEST)
  25. --Wahldresdner 13:13, 12. Sep. 2007 (CEST) überflüssige Fragerei
  26. --Berlin-Jurist 17:03, 12. Sep. 2007 (CEST) Natürlich kann es nicht jede Entscheidung allen Recht machen - dann bräuchte man von vornherein keine Löschdiskussionen. Ich habe Respekt vor denjenigen Benutzern, die sich diese Löschdiskussionen jeden Tag antun und in geschätzt 99% der Fälle letztendlich gute Arbeit leisten. Warum also immer die Arbeit engagierter Benutzer in Zweifel ziehen, wie z.B. in letzter Zeit auch die der "Vandalenjäger"?
  27. --Janneman 15:30, 13. Sep. 2007 (CEST) *verhalten gähn*
  28. --Head 16:33, 13. Sep. 2007 (CEST)
  29. --Schlesinger schreib! 17:34, 13. Sep. 2007 (CEST) Die Beweggründe des Umschattigen liegen im Schatten des Verborgenen. Was ans Licht dringt ist Aktionismus, wie so oft in Wikipedias Metabereich.
  30. --Nolispanmo +- 21:53, 13. Sep. 2007 (CEST) (siehe DerHexer & Die silberlocke)
  31. --Hufi @ 18:07, 14. Sep. 2007 (CEST) siehe Thogo
  32. --Phrood 02:55, 16. Sep. 2007 (CEST) Ich lehne eine Neuevaluation der Löschpraxis ab.
  33. --David Ludwig 05:23, 16. Sep. 2007 (CEST) Och nee, nicht schon wieder
  34. --TomCatX 10:28, 16. Sep. 2007 (CEST) Das dient dazu Argumente für künftige Versuche zu generieren Artikellöschungen abzuschaffen. --TomCatX 10:28, 16. Sep. 2007 (CEST)
  35. --ThePeter 11:14, 16. Sep. 2007 (CEST) Nur damit niemand meint, aus dem Zirkus hier konkrete Schlussfolgerungen ziehen zo können.
  36. --alexander72 20:47, 16. Sep. 2007 (CEST) Ich mag qualitativ gute Artikels gern leiden, die muss man nicht löschen oder?
  37. --Engie 18:06, 17. Sep. 2007 (CEST)
  38. Uwe G. ¿⇔? RM 15:07, 18. Sep. 2007 (CEST)
  39. --Markus Mueller 18:31, 19. Sep. 2007 (CEST) Siehe oben unter „mögliche Begründung“. Abgesehen davon wird eher die Wikipedia abgeschaltet werden, als dass sich an der aktuellen Löschpraxis irgendwas in irgendeine Richtung substantiell ändern wird - da können noch 50 Meinungsbilder pro und kontra Verschärfung oder Abschwächung und 150 tolle Umfragen kommen. Evolutionär über viele Jahre gereift ist es nur noch in winzigen Details zu verändern. Es funktioniert eben zu 98% - und niemand wird irgendeine vage Alternative zum jetzigen ausprobieren, nur um eine unvorstellbar gute Quote wegen ein paar unvermeidbaren Fehlentscheidungen zu gefährden. Fehler gehören dazu und sind prinzipiell nicht vermeidbar, durch kein noch so tolles andere Verfahren. Gewöhnt Euch lieber daran, ab und an eine Ungerechtigkeit auszuhalten, da habt ihr das ganze Leben was von.
  40. --Blaufisch 20:21, 21. Sep. 2007 (CEST) (Umfragemanie!!)--Blaufisch 20:21, 21. Sep. 2007 (CEST)
  41. --Qcomp 23:29, 23. Sep. 2007 (CEST) die Dinge laufen doch ganz ordentlich, ich sehe keinen Bedarf an neuen/anderen Löschregeln (sondern an mehr Arbeit an der Artikelqualität) und hab daher keine Lust ellenlange Diskussionen durchzulesen. Daher eine Enthaltung.
  42. --S.Didam 16:30, 1. Okt. 2007 (CEST) no comment
  43. --Gerbil 09:00, 3. Okt. 2007 (CEST) Allen Recht und niemand weh, tut nur in Määnz der MCC. --Gerbil 09:00, 3. Okt. 2007 (CEST)
  44. --Phoinix 03:41, 4. Okt. 2007 (CEST) Fragestellung m.E. ungeeignet. Ich kann mit den Löschentscheidungen unzufrieden sein, ohne dass jetzt mehr oder weniger gelöscht werden muss. Um die Schwächen des Systems zu finden, ist eine Einschätzung gut/schlecht schlichtweg ungeeignet. Die Fragen sollte eher sein: Wobei treten konkret Probleme auf? Wie werden die Regeln in der Praxis ausgelegt? Welche Fehlentscheidungen werden durch andere Mechanismen (LP, QS) aufgefangen? Kann man dies im Vergleich zu den richtigen Entscheidungen verkraften?
  45. Eigentlich ist die Löschmethodik, vom Grundsatz her neutral genug. Daher lehne ich eine Neuevaluierung und die damit verbundene Qualitätsminderung ab. Wir haben schon in der WP genug Artikel die nicht einem gewissen Qualistandart entsprechen. Dies noch weiter zu befördern lehne ich ab. mfg Torsten Schleese 07:17, 8. Okt. 2007 (CEST)

Konkretisierende Fragen[Quelltext bearbeiten]

Wer möchte, kann konkretisierende Fragen beantworten unter Wikipedia:Umfragen/Evaluation der Löschpraxis/konkretisierende Fragen.
Diese Fragen versuchen, die derzeitigen Diskussionen rund um das Löschverfahren weiter zu ergründen und zu vertiefen.
Um rege Teilnahme wird gebeten. Hier deine Meinung näher kundtun!

Auswertung[Quelltext bearbeiten]

Teilnehmer[Quelltext bearbeiten]

Insgesamt haben mindestens 165 stimmberechtigte Wikipedianer an der Umfrage teilgenommen (1. Frage plus generelle Enthaltung). Die effektive Zahl dürfte leicht höher sein, wenn man jene Nutzer mitzählt, die nur bei der 2. Frage, nicht aber der 1. Frage abgestimmt haben. Von den 165 Votanten haben sich 115 (bzw. 120, je nach Zählweise) - also fast drei Viertel - der Stimme nicht enthalten, sondern sich konkret zu den Fragen geäussert.

Zufriedenheit mit den Löschentscheidungen[Quelltext bearbeiten]

115 stimmberechtigte Wikipedianer haben sich zu dieser Frage geäussert. 37 (= ca. 40%) sind in der Regel mit den Löschentscheidungen einverstanden, die übrigen nicht. 6 Nutzer wünschen mehr und 8 Nutzer wünschen deutlich mehr Löschungen. Dagegen wünschen 49 Nutzer weniger und 15 Nutzer deutlich weniger Löschungen. 5 Nutzer konnten sich nicht entscheiden. Damit haben sich etwas mehr als die Hälfte aller Nutzer dafür entschieden, dass weniger gelöscht werden sollte. 10% favorisieren mehr Löschungen, der Rest ist mit dem status quo zufrieden.

Zufriedenheit mit dem Löschverfahren[Quelltext bearbeiten]

76 Nutzer haben teilgenommen. Davon halten 20 das Löschverfahren für gut, weitere 25 für genügend. 31 halten das Löschverfahren aus verschiedenen Gründen für ungenügend. Damit sind knapp 2/3 der Teilnehmer mit dem Löschverfahren grundsätzlich zufrieden.

ungültige Stimmen[Quelltext bearbeiten]

Es gab diverse ungültige Stimmen nicht stimmberechtigter Wikipedianer. Es ist auffallend, dass sich diese Stimmen bei den löschkritischen Antwortmöglichkeiten häuften.

häufig erwähnte Punkte[Quelltext bearbeiten]

  • Die Stimmung in der Löschdiskussion ist schlecht/gehässig.
  • Löschanträge sollten von Fachadmins entschieden werden
  • Powerlöscher sind unangenehm

Desweiteren haben viele weitere User interessante Inputs gebracht. Wie zu Beginn der Umfrage schon versprochen, möchte ich diese Kommentare nicht (be)werten und lasse sie einfach so stehen. Ich hoffe jedoch, dass diese Umfrage Änderungsvorschlägen - egal in welche Richtung - Argumentationsmaterial geliefert hat (wie aber auch den Bewahrern des bisherigen) und man sich in den Löschdiskussionen ab und zu auf diese Umfrage zurück besinnt. Es wäre schade, würden all die guten Vorschläge in Vergessenheit geraten. Die Diskussion ist lanciert - die Umsetzung und Interpretation des Resultats ist noch offen. --Der Umschattige talk to me 21:22, 9. Okt. 2007 (CEST)

Diskussion[Quelltext bearbeiten]

Bitte auf der Diskussionsseite.