Wikipedia:Redaktion Film und Fernsehen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Wikipedia:WikiProjekt Film)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Abkürzung: WP:RFF

Redaktionen in der Wikipedia

Altertum  •  Bilder  •  Biologie  •  Chemie  •  Film und Fernsehen  •  Geisteswissenschaften  •  Geschichte  •  Informatik  •  Kleine Länder  •  Luftbilder  •  Medizin  •  Musik  •  Naturwissenschaft und Technik  •  Nordische Länder  •  Ostasien  •  Pflege  •  Physik  •  Recht  •  Religion  •  Sexualität

Weitere Redaktionen  •  WikiProjekte  •  Werkstätten  •  Portale

WikiProjekte Film und Fernsehen

WikidataWiki Loves BroadcastVideoplattformenQueerFilm

Emojione BW 1F4FD.svg Willkommen in der Redaktion Film und Fernsehen!

Diese Redaktion kümmert sich um die Organisation, Verwaltung und Koordinierung des Themenbereichs Film und Fernsehen und steht bei konkreten Fragestellungen zum Thema Rede und Antwort.

In der Box rechts gibt es eine Übersicht verschiedener Arbeitshilfen und Redaktionsseiten. Möglicherweise findest du auch im Archiv die Antwort auf deine Frage.

Abschnitte, deren jüngster Beitrag mehr als vier Wochen zurückliegt oder die seit drei Tagen mit dem Baustein {{Erledigt|1=~~~~}} gekennzeichnet sind, werden automatisch archiviert.

(Unterschreibe bitte mit --~~~~)

Über das folgende Eingabefeld kannst du direkt mit der Erstellung eines Filmartikels beginnen. Berücksichtige dabei jedoch bitte die Hinweise der Formatvorlage Film.


Im Fokus – Film [Bearbeiten]
QSicon in Arbeit.svg Im Review: keine
QSicon Kand.svg Auszeichnungskandidaturen: keine
Qsicon lesenswert Kandidat.svg Lesenswert-Kandidaturen: Interstellar
Teilnehmer beim 15. Miniaturenwettbewerb: Anita KingAve SataniDie bunte Seite des MondsDeine StrasseDueling BanjosIf Anything Happens I Love YouTheodore Roosevelt’s arrival in Africa
Oscar-academy-award-free.png OscArtikelMarathon 2021 · Oscar-Tippspiel
Im Fokus – Fernsehen [Bearbeiten]
QSicon in Arbeit.svg Im Review: keine
QSicon Kand.svg Auszeichnungskandidaturen: keine
Qsicon lesenswert Kandidat.svg Lesenswert-Kandidaturen: keine
Teilnehmer am 15. Miniaturenwettbewerb: Ad VitamBlondie (Fernsehserie, 1968)Ethna CampbellParkgebühren (Loriot)

Nachhaltigkeit in der Filmproduktion[Quelltext bearbeiten]

Hallo,

ich möchte eure Aufmerksamkeit auf eine Diskussion zum Artikel "Filmproduktion" lenken. Es geht darum, ob der Abschnitt zur Nachhaltigkeit in der Filmproduktion in Form & Größe angemessen ist und ob es sich in euren Augen lohnen würde, daraus einen eigenständigen Artikel zu machen. Grüße, --lhen (Diskussion) 23:27, 29. Jan. 2021 (CET)

Artikelgestaltung[Quelltext bearbeiten]

Vielleicht möchten sich weitere Redaktionsmitglieder zum obigen Thema hier äußern. Danke. -- Serienfan2010 (Diskussion) 18:07, 12. Mär. 2021 (CET)

Zum Beispiel Straub/Huillet[Quelltext bearbeiten]

Thema: Filmographien. - Sind darin Links direkt vom Filmtitel auf nicht-Wikipedia-Websites, die diesen Film präsentieren (youtube, Blogs etc), eigentlich in Ordnung ? - Bitte um kurze Aufklärung ? --James Krug (Diskussion) 16:30, 15. Mär. 2021 (CET)

Nein, Links auf Nicht-Wikipedia-Seiten bitte nur unter Weblinks und in den Quellenangaben/Einzelnachweisen. Gruß, --Fact Loving Criminal (Diskussion) 16:58, 15. Mär. 2021 (CET)
+1--Kmhkmh (Diskussion) 22:03, 15. Mär. 2021 (CET)
+1 Außerdem stimmt bei dieser Filmografie rein garnichts! Die muss nach Wikipedia:Redaktion Film und Fernsehen/Richtlinien völlig überarbeitet werden. --Berlinspaziergang (Ich liebe Regeln) 22:17, 15. Mär. 2021 (CET)

Ich habe jetzt einfach mal die Filmografie, soweit es mir möglich war, den Regeln angepasst.--Berlinspaziergang (Ich liebe Regeln) 14:29, 19. Mär. 2021 (CET)

Wie ich auch in der Artikel-Diskussion schrieb: James Krug, Berlinspaziergang: Ich verstehe auch nicht, warum die Filmografie so zusammengestrichen werden sollte. Meiner Meinung nach bietet sie nicht nur relevante Informationen zu den einzelnen Filmen, sondern verdeutlicht auch die besondere Arbeitsweise von Straub-Huillet. Ich plädiere dafür, die Änderungen rückgängig zu machen. (Ob und wann jeder einzelne Film seinen eigenen Artikel bekommt, ist doch rein spekulativ) Gruß, --Fact Loving Criminal (Diskussion) 11:16, 24. Mär. 2021 (CET)
In den Regeln steht drin, was in eine Filmografie gehört. Wenn ich die Regeln auch oft nicht für Gut heiße, sollte man sie doch einhalten oder ändern. Wozu sind sie sonst da? Wenn Du damit nicht einverstanden bist leite bitte eine Änderung des Regelwerks ein. Ich habe vor 5 Tagen hier eine Vollzugsmeldung eingesetzt und keiner der RFF-Mitarbeiter hat Kritik daran geäußert. Ebenfalls einen Gruß --Berlinspaziergang (Ich liebe Regeln) 13:02, 24. Mär. 2021 (CET)
Hm, in den Regeln steht, welche Mindestanforderung eine Filmografie erfüllen soll und was nicht gerne gesehen wird, zum Beispiel Rollennamen. Ich lese nichts davon, dass in Ausnahmefällen die reinen Filmtitel nicht um relevante Informationen ergänzt werden können, zumal wenn (noch) keine eigenen Lemmata existieren. Nicht, dass wir uns falsch verstehen: Ich plädiere keinesfalls dafür, nun die Regeln von Grund auf infrage zu stellen. Auch nicht, die hier vom Ersteller gewählte Form auf andere Filmschaffende zu übertragen. Doch Straub & Huillet sind nun mal Ausnahmeregisseure, und für das Verständnis ihrer besonderen Arbeitsweise fand ich die Filmo in ihrer früheren Form tatsächlich um einiges aussagekräftiger. Sie sind ja eben nicht die üblichen Mainstream-Filmemacher, bei denen man davon ausgehen kann, dass jeder Film so um die zwei Stunden dauert und von ihnen selbstverständlich in Farbe und stets mit dem gleichen Material gedreht wird.. Daher finde ich es hier durchaus angebracht, zu noch verwaisten Filmen die Vorlage, die Länge und das Filmmaterial anzugeben. Allein die Filmlänge schwankt ja zwischen 2 und 135 Minuten. Es wird sowohl in Farbe als auch (bewusst) in s/w gedreht, und als Material ist quasi alles zwischen 35 mm und HD vertreten. Sie selbst erstellen oft mehrere Schnitt- und Sprachfassungen. Diese außergewöhnliche Arbeitsweise abzubilden schafft imho eine quasi kommentierte Filmografie besser als die reine Auflistung der Jahreszahlen und Titel. --Fact Loving Criminal (Diskussion) 19:38, 24. Mär. 2021 (CET)

Damit nicht alle Interessierten die verschiedenen Versionen durchgehen müssen, um nachvollziehen zu können, um was es geht, versuche ich hier mal, die zwei Fassungen in Ausschnitten gegenüberzustellen:

Filmo alt:

  • 1988: Schwarze Sünde, nach Friedrich Hölderlin, 35 mm, Farbe, vier Schnittfassungen, 40 min
  • 1989: Paul Cézanne, nach Joachim Gasquet, 35 mm, Farbe, zwei Sprachfassungen, 51/63 min
  • 1991: Die Antigone des Sophokles nach der Hölderlinschen Übertragung für die Bühne bearbeitet von Brecht 1948 (Suhrkamp Verlag), Farbe, zwei Schnittfassungen, 100 min
  • 1994: Lothringen!, nach Maurice Barrès, 35 mm, Farbe, zwei Sprachfassungen, 21 min
  • 1996: Von heute auf morgen, nach Arnold und Gertrud Schönberg, 35 mm, s/w, 62 min
  • 1998: Sicilia!, nach Elio Vittorini, 35 mm, s/w, 66 min
  • 2000: Operai, contadini, nach Elio Vittorini, Farbe, 123 min
  • 2003: Il ritorno del figlio prodigo / Umiliati, nach Elio Vittorini, Farbe, 64 min
  • 2004: Une visite au Louvre, nach Joachim Gasquet, 35 mm, Farbe, 2 Teile, 95 min
  • 2006: Quei loro incontri, nach Cesare Pavese, 35 mm, Farbe, 68 min
  • 2009: Corneille-Brecht, nach Pierre Corneille und Bertolt Brecht, in Zusammenarbeit mit Cornelia Geiser, Video, Farbe, 80 min

Filmo aktuell abgeändert:

  • 1988: Schwarze Sünde
  • 1989: Paul Cézanne
  • 1991: Die Antigone des Sophokles nach der Hölderlinschen Übertragung für die Bühne bearbeitet von Brecht 1948 (Suhrkamp Verlag)
  • 1994: Lothringen!
  • 1996: Von heute auf morgen
  • 1998: Sicilia!
  • 2000: Operai, contadini
  • 2003: Il ritorno del figlio prodigo / Umiliati
  • 2004: Une visite au Louvre
  • 2006: Quei loro incontri
  • 2009: Corneille-Brecht

--Fact Loving Criminal (Diskussion) 19:51, 24. Mär. 2021 (CET)

Ich könnte mit beiden Versionen leben, finde aber das Argument von Fact Loving Criminal durchaus nachvollziehbar, in diesem speziellen Fall ein paar mehr Infos anzubieten. Solang die Zusatzinfos konsistent dargestellt sind und nicht ausufern, könnte man auch die erste Variante nehmen (vgl. Richtlinie: „in begründeten Fällen darf von ihnen abgewichen werden“). --Thomas Dresler (Diskussion) 20:07, 24. Mär. 2021 (CET)
Einen wichtigen Punkt aus dem Regelwerk sollte man auch ernst nehmen: Die Filmografie soll keinen Anspruch auf Vollständigkeit erheben. Wenn jetzt in Zukunft bei jedem Film auch noch mehrere Zusatzinformationen zur Regel werden, öffnet das Tür und Tor zur Unleserlichkeit. Dann sind solche Diskussionen, ob Regisseur Ja oder Nein dagegen nur noch lächerlich. --Berlinspaziergang (Ich liebe Regeln) 20:43, 24. Mär. 2021 (CET)
Eine Filmografie hat nicht die Aufgabe, Informationen über die Arbeitsweise der Regisseure anzudeuten. So etwas sollte idealerweise im Fließtext beschrieben und belegt werden. Daher finde ich die Version von Berlinspaziergang deutlich besser.--Senechthon (Diskussion) 22:24, 24. Mär. 2021 (CET)
Absolut d'accor SOBALD es im Fließtext steht und / oder alle Filme mit einem Lemma versehen sind. Bis dahin... Da ich auch nicht die ausgewiesene Straub & Huillet-Expertin bin, kann zumindest ich das in absehbarer Zeit auch nicht ändern, sondern habe mich erfreut an diesem Überblick, der ihr eindrucksvoll breites Spektrum demonstriert. - Aber okay, ich wiederhole mich. Vielleicht äußert sich noch Jemand. Momentan halten sich die Meinungen ja die fast die Waage. Gruß! - --Fact Loving Criminal (Diskussion) 22:41, 24. Mär. 2021 (CET)
Die Gestaltung einer Seite sollte sich an erster Stelle an dessen Inhalt ausrichten. Hier konkret: Gerade weil die Arbeitsweise hier wohl ein besonderes Merkmal darstellt, muss das konsequent abgebildet werden und eben nicht aus formalen Gründen aus einem zentralen Artikelabschnitt getilgt werden. Dabei ist Unleserlichkeit aber keine Frage der Informationsmenge sondern nur eine der Aufbereitung. Ganz so würde ich es deshalb aber auch nicht belassen. Die technischen Angaben zu Farbe und Filmmaterial sind sicherlich verzichtenswert und die Angaben zur Länge lassen sich richtlinienkonform abbilden, indem man nach Lang- und Kurzfilm klassifiziert. Mein Vorschlag wäre deshalb eine Form in der Art:
usw. Die Überarbeitung halte ich genauso wie Fact Loving Criminal in jedem Fall für eine Verschlechterung…
Eiragorn Let's talk about... Flachkräcker 23:59, 24. Mär. 2021 (CET)
Seit gestern gibt es den Artikel Susanne Bohlmann der zeigt, wie es ausufern kann, wenn man sich nicht nach Regeln richtet. Hier stimmt ja wiederum überhaupt nichts. Ich lasse aber die Korrektur so lange, bis das Thema hier ausdiskutiert ist. --Berlinspaziergang (Ich liebe Regeln) 10:53, 25. Mär. 2021 (CET)
Der Bohlmann-Artikel ist wirklich ein Problem, der muss deutlich überarbeitet werden. --Thomas Dresler (Diskussion) 11:11, 25. Mär. 2021 (CET)
Hi Berlinspaziergang, ja, beim Bohlmann-Artikel stimme ich dir ganz klar zu! Das ist aber auch ein ganz anderer Fall als HS, schon allein wegen vorhandener Links. Danke anEiragorn für seinen Vorschlag. Ich denke ja auch, es soll darum gehen, eine zum Thema passende Aufbereitung und Selektion zu finden. --Fact Loving Criminal (Diskussion) 11:33, 25. Mär. 2021 (CET)
Mal von vorne und nur mal schnell meine Steinzeit-Idee (solange es Steine gibt) von Filmgrafien: Da gehören Titel rein. Punkt. --Si! SWamP 12:51, 25. Mär. 2021 (CET)
Ich verstehe nicht ganz das Problem, solange die Gestaltung den Richtlinien nicht aktiv widerspricht. Dort wird sogar ausdrücklich darauf hingewiesen, inwieweit sich Sonderformate (z.B. Fernsehserien) sinnvoll in einer Filmografie abbilden lassen. Der Bohlmann-Artikel ist dafür das denkbar schlechteste Beispiel, denn dessen Probleme greifen ja viel tiefer: Textabsätze statt Wiki-Liste, Wikilinks in Überschriften, Weblinks im Artikelkörper, Textauszeichnung entgegen der Wiki-Konventionen, Belege ohne Textbezug, eine willkürliche Einteilung von Schauspiel-, Stabsbeteiligungen sowie Auszeichnungen etc…
Eiragorn Let's talk about... Flachkräcker 14:06, 25. Mär. 2021 (CET)
Mal eine Frage an die 65 Mitglieder der Redaktion Film und Fernsehen: Es geht bei dieser Diskussion um die Einhaltung und Auslegung des Regelwerks, welches in Euer Verantwortung steht. Habt ihr kein Interesse an Euern Regeln, oder warum beteiligt sich hier nur ein Mitglied der Redaktion? Ihr müsst doch am besten Wissen, was Ihr Euch bei der Findung des Textes gedacht habt. --Berlinspaziergang (Ich liebe Regeln) 13:01, 26. Mär. 2021 (CET)
Geht es in deinem Hilferuf nun um die Biografie von Susanne Bohlmann? --IgorCalzone1 (Diskussion) 13:23, 26. Mär. 2021 (CET)
Es geht hauptsächlich um Straub-Huillet. Ich hatte dazu schon geschrieben, dass ich mit beiden Versionen leben könnte. Ich fand dennoch die vorgebrachten Argumente durchaus nachvollziehbar, warum man hier von der Form abweichen könnte. Das ist so ja auch in den Richtlinien ganz zu Beginn zu finden, dass unter bestimmten Aspekten nicht die sklavische Einhaltung der Richtlininen das Ziel sein sollte und Abweichungen möglich sind. Theoretisch könnte man – i.S. einer Kompromisslösung – die Zusatzinformationen in eine Erweiterte Filmografie packen, da wären diese Angaben möglich („sofern die Person an mindestens 10 Spielfilmen (Kino/Fernsehen) mitgearbeitet hat. Welche Angaben aussagekräftig und deshalb erweiterungswürdig sind, variiert von Person zu Person; es können beispielsweise Länge, Sprache, Produktionsland, Regisseur, Mitdarsteller, Genre oder eine Kurzbeschreibung sein.“). Dann würde die Hauptseite so aussehen wie jetzt und die Zusatzinformationen in der erweiterten Filmografie. --Thomas Dresler (Diskussion) 13:27, 26. Mär. 2021 (CET)
@Thomas Dresler Sehr gut! Daran hatte ich nicht gedacht. Dann wäre es klar regelkonform und würde der herausragenden Bedeutung von Straub-Huillet gerecht. @James Krug, hättest du Zeit und Lust, das zu machen? Gruß, --Fact Loving Criminal (Diskussion) 13:45, 26. Mär. 2021 (CET)
Ich glaube, das ist eine gute Idee. Es ist trotzdem traurig, dass sich hier nur ein Mitarbeiter der RFF beteiligte. --Berlinspaziergang (Ich liebe Regeln) 14:12, 26. Mär. 2021 (CET)
Ein erweiterte Filmografie als zusätzlicher Unterartikel ist hier eine sehr gute Idee und auch sinnvoll. Der aktuelle Hauptartikel ist so jetzt gut. Louis Wu (Diskussion) 14:33, 26. Mär. 2021 (CET)
@Fact Loving Criminal, ich könnte solch eine ausgelagerte Filmografie erstellen für die Filme, die ich kenne (die kürzeren Filme von Straub-allein kenne ich nur, soweit sie im Internet verfügbar sind oder waren). Ist Bernardo Bertolucci/Filmografie ein Beispiel in Eurem Sinne ? (Wobei Ihr allerdings mit Formulierungen ohne Quellenangaben, wie dort zu finden: "Alternder Mann mit Daseinsschmerz trifft junge Frau", von mir nicht rechnen dürft.) --James Krug (Diskussion) 15:01, 26. Mär. 2021 (CET)
Für mich wäre das eine mögliche Variante. Louis Wu (Diskussion) 15:22, 26. Mär. 2021 (CET)
Sieht gut aus. Gruß, --Thomas Dresler (Diskussion) 16:01, 26. Mär. 2021 (CET)

@James Krug Toll, danke dir! Ist ja auch normal, dass manche Felder leer bleiben oder andere Autoren einspringen. Statt "Beschreibung" würde ich aber eh "Bemerkung" als Spaltenüberschrift wählen, dort können z.B. dann auch die verschiedenen Versionen erwähnt werden. Orte finde ich hier überflüssig. --Fact Loving Criminal (Diskussion) 16:09, 26. Mär. 2021 (CET)

Dann mache ich mich mal ans Werk. Wenn ich fertig bin, stelle ich die erweiterte Filmografie dann erstmal ohne Link aus der Hauptseite ein, und Ihr schaut drauf, ob so akzeptabel. --James Krug (Diskussion) 16:35, 26. Mär. 2021 (CET)
Habe die erweiterte Filmografie gerade eingestellt. Bitte checken, ob so okay ! --James Krug (Diskussion) 11:10, 28. Mär. 2021 (CEST)
Ich finde sie sehr gelungen. Danke und Gruß --Thomas Dresler (Diskussion) 11:30, 28. Mär. 2021 (CEST)
Sieht schon mal gut aus. Schön wär noch, wenn man die Tballe sortieren könnte. Louis Wu (Diskussion) 10:54, 29. Mär. 2021 (CEST)
Ich habe es mal in eine sortierbare Tabelle umgewandelt. Passt das so? --Thomas Dresler (Diskussion) 12:09, 29. Mär. 2021 (CEST)
Sieht gut aus, vielen Dank für deine Mühen. Louis Wu (Diskussion) 07:29, 31. Mär. 2021 (CEST)
Dieser Abschnitt kann archiviert werden. Louis Wu (Diskussion) 13:29, 15. Apr. 2021 (CEST)

Qualität Lexikon des internationalen Films[Quelltext bearbeiten]

Sehr geehrte Damen und Herren,

wie viele Millionen andere Menschen benutze ich WIKIPEDIA. Ich halte es für ein wunderbares, enorm hilfreiches, sehr einfaches und praktisches Werkzeug. Es bereichert unser aller Leben.

Ich verspüre die Verpflichtung, es zu melden, wenn es einen gravierenden Qualitätsmangel gibt: Es handelt sich um eine Quelle mit dem eindrucksvollen Titel LEXIKON DES INTERNATIONALEN FILMS. Ich bin ein großer Filmfan - es wird nur wenige Menschen auf dieser Welt geben, die das Glück haben, so viele (und auch so viele gute) Filme gesehen haben zu dürfen. Im LEXIKON DES INTERNATIONALEN FILMS werden zu einem außergewöhnlich hohen Prozentsatz übereinfache, katastrophal falsche Urteile gefällt, hunderte, tausende davon. Die Ursache könnte darin bestehen, dass - wie ich höre - die katholische Kirche dieses Medium lenkt. Es tut mir jedesmal im Herzen weh, wie hunderte Filme von offenbar völlig unqualifizierten Menschen stark tendenziös und sehr oft ohne jeden Bezug zu den realen Eigenschaften des jeweiligen Films beurteilt werden.

Daher bitte ich Sie (allen Ernstes), das LEXIKON DES INTERNATIONALEN FILMS zumindest bei allen Filmen zu entfernen, wo es als einzige Filmkritik genannt ist. Noch besser wäre es, es ganz aus WIKIPEDIA zu verbannen, da die meisten Urteile vom Beurteilten geradezu Lichtjahre entfernt sind - aber über Geschmacks- und Qualitätsfragen lässt sich bekanntlich so schwer argumentieren, dass es das geflügelte Wort gibt, nachdem man "über Geschmack [gar] nicht streiten kann".

Das LEXIKON DES INTENRATIONALEN FILMS ist sehr klar eine Quelle von Falsch- und Desinformation, die in einem aufklärerischen Werkzeug wie WIKIPEDIA, das in erster Linie der Wahrheit verpflichtet sein soll, nichts zu suchen haben sollte. Ich fälle dieses Urteil weder schnell noch leichtfertig - die unqualifizierten Beurteilungen des LEXIKONS DES INTERNATIONALEN FILMS fallen mir schon sehr viele Jahre äußerst negativ auf, wieder und wieder und wieder.

Bitte überprüfen Sie meine Aussage, lassen Sie es sich durch den Kopf gehen und tragen Sie meine berechtigte Kritik weiter.

Im übrigen bin ich überhaupt kein Gegner der katholischen Kirche - ich halte die Kirche für eine wichtige soziale und kulturelle Einrichtung, die wichtigste gesellschaftliche Aufgaben verfolgt. Ich meine jedoch, dass die Verunglimpfung aberdutzender Meisterwerke nicht zu diesem Auftrag zu passen scheint.

--Dr. Christian Landschützer (Diskussion) 18:22, 17. Mär. 2021 (CET)

Nein Deine Bitte lehne ich strikt ab. Der Filmdienst bzw. das LdIF ist eine der konstruktivsten und seriösesten Kritikerseiten. Wenn jemandem eine Quelle nicht gefällt, so ist das kein Grund, sie aus der Wikipedia zu verbannen. Im übrigen sollen ja möglichst viele Ansichten (von reputablen Kritikern bzw. Medien) wiedergegeben werden, sodass kein zu einseitiges Bild entsteht. Man sollte also lieber weitere Kritiken suchen, statt eine wegen mutmaßlicher Einseitigkeit zu entfernen.--Stegosaurus (Diskussion) 17:30, 17. Mär. 2021 (CET)

Lieber sehr geehrter Stegosaurus Rex!

Ich mache mir nicht die Mühe, diese Kritik hier vorzubringen, wenn es sich bloss um Geschmacksfragen handeln würde. Es ist viel mehr als das: Das LdIF ist mE maximal unsersiös und geradezu erschreckend niveaulos. Eine Kritk muss sachlich nachvollziehbar und im Idealfall ausgewogen sein - davon ist in aberhunderten Fällen nicht die kleinste Spur. Diese Leute haben offensichtlich überhaupt keine Profis angestellt. Das einzige, was wirklich seriös klingt, ist der Name, das ist aber leider auch alles. Man sollte sich von einem wichtig klingenden Namen nicht irritieren lassen. Du behauptest, dass der Dienst konstruktiv sei - das will ich bewiesen haben, bevor ich das glaube. Deine Idee, weitere Kritiken zu suchen, erachte ich als fast (da hunderte geradezu absurder Urteile bestehen bleiben) gleichwertig - das wäre ebenso ein großer Schritt nach vorn. Ich wäre aber auch einverstanden, wenn man sagt, dass im Sinne der Meinungsvielfalt deine Idee die bessere Idee ist. Wenn jedoch ein Kommentar des LdIF alleine dasteht, dann bekommen Menschen über sehr viele Filme ein absurd grotesk verzerrtes Vorurteil präsentiert, das die Macher dieser Filme keineswegs verdient haben. --Dr. Christian Landschützer (Diskussion) 18:22, 17. Mär. 2021 (CET)

Ich erbitte Belege für die Behauptungen gegenüber des LEXIKON DES INTERNATIONALEN FILMS. --Riepichiep (Diskussion) 18:25, 17. Mär. 2021 (CET)
Das einzige, was du bisher vorgebracht hast, ist dass die Kritiken den LdIF nicht nach deinem Geschmack sind. Das ist aber kein Grund, das Lexikon nicht zu nutzen. --Don-kun Diskussion 18:28, 17. Mär. 2021 (CET)

Ich bin heute zu müde, aber ich verspreche, ich werde sehr viele Beispiele samt Argumenten (in Stichworten) bringen. --Dr. Christian Landschützer (Diskussion) 18:29, 17. Mär. 2021 (CET)

Lass es. Auch wenn das LdIF in vielen inhaltlichen Fragen nicht über jeden Zweifel erhaben ist, bildet es doch einen wesentlichen Faktor unserer Kritikquellen ab, ohne dabei einen Absolutheitsanspruch einzufordern. --Koyaanis (Diskussion) 19:15, 17. Mär. 2021 (CET)

Ich kann den inhaltlichen Furor des Erstbeiträgers in WP nach etlichen Stichproben absolut nicht nachvollziehen. Und umso weniger die zelenlange Schreierei, die genau das ist, was sie dem LdiF vorwirft: "ein absurd grotesk verzerrtes Vorurteil" (wieso eigentlich Vorurteil...?) --Si! SWamP 19:30, 17. Mär. 2021 (CET)

„Unter Kritik versteht man die Beurteilung eines Gegenstandes oder einer Handlung anhand von Maßstäben.“ (vgl. Kritik). Da jeder − auch jede/r Kritiker/in − andere Maßstäbe an die Bewertung anlegt, wird auch eine Filmkritik entsprechend unterschiedlich ausfallen. Ob sie für einen selbst sachlich immer nachvollziehbar ist, sei zunächst dahingestellt. Ich würde mich Stegosaurus und Koyaanis hier anschließen, dass man die Vielfalt durch die Verwendung mehrerer Kritiken besser abbildet, als durch die Entfernung von einzelnen Kritiken. Wie Si! kann die Vorwürfe gegen das LdiF nicht nachvollziehen --Thomas Dresler (Diskussion) 19:37, 17. Mär. 2021 (CET)

Ich verstehe das Problem überhaupt nicht. Das LdiF / der Filmdienst ist eine relevante Quelle von Filmkritiken und kann deshalb auch genutzt werden. Ich stimme zu, dass insbesondere ältere Kritiken aus heutiger Sicht doch recht deutlich aus einer konservatives/kirchlichen Perspektive geschrieben sind. Aber das macht sie ja nicht weniger interessant oder relevant. Und das Problem, dass in Filmartikeln nicht nur eine Kritik sein sollte, sondern eine Auswahl von mehreren, die möglichst auch unterschiedliche Urteile fällen, hat ja nur indirekt mit dem LdiF zu tun. -- Discostu (Disk) 22:31, 17. Mär. 2021 (CET)

Die Wikipedia selbst übt ja keine Kritik aus, sondern stellt die Rezeption eines Films dar. Schon allein deswegen sind die Kritiken des LdiF enorm wichtige historische Nachweise, insbesondere als zeitgenössische Rezension älterer Filme. Außerdem bietet es ein enormes und zudem frei zugängliches und insgesamt sehr zuverlässiges Archiv an Filmdaten. Natürlich behalten! --Fact Loving Criminal (Diskussion) 23:08, 17. Mär. 2021 (CET)

Ein Account, der 2019 mal eine Anfrage auf WP:SICHT gestellt hat und heute hier mit seiner „Kritik“ am LdiF aufschlägt. Da stellt sich mir die Frage, warum diese offensichtliche Provo-Socke hier von vielen Usern überhaupt ernst genommen wird. --Solomon Dandy (Diskussion) 23:17, 17. Mär. 2021 (CET)

Ein Einwurf zur Sache: Das Filmlexikon finde ich zwar schon gut, und sollte weiterhin zitiert werden. Allerdings bieten die Lexikon-Zitate nur eine sehr knappe Gesamtschau, während Filmjournalisten (wie der Roger Ebert zum Beispiel) immer gerne herausschälen, was den Film denn so bemerkenswert macht. Filmjournalisten zu zitieren halte ich für wertvoller, und sollte vermehrt getan werden.--Keimzelle talk 12:16, 18. Mär. 2021 (CET)

Ich würde mal 3-4 Beispiele für die Qualitätsmängel genannt bekommen, damit ich mir ein Bild machen kann. Lg --Doc Schneyder Disk. 14:49, 18. Mär. 2021 (CET)

Meistens handelt es sich bei dem LdiF ja um die Kritiken aus dem Filmdienst, und seit der Filmdienst seine eigene Website hat, suche ich auch direkt von dieser die Kritiken. Insbesondere bei etwas unbekannteren oder älteren Filmen sind sie oft eine der ganz wenigen (zugänglichen) Quellen aus Deutschland. Das Problem sehe ich auch eher dabei, dass oft nur Filmdienst/LdiF angegeben wird - in diesem Fall kann ja auch ein Baustein gesetzt werden, der auf diesen Qualitätsmangel hinweist. Da würde ich auch Si und Thomas Dresler zustimmen. Clibenfoart (Diskussion) 18:07, 18. Mär. 2021 (CET)

Manchmal sind ältere Kritik etwas skurril, aber nichts, was als Qualitätsmängel angesehnen werden könnte. Louis Wu (Diskussion) 22:11, 18. Mär. 2021 (CET)

Ich stimme ebenfalls für eine Entfernung der Beiträge des sog. Ldif. Stichwort Monopolstellung und unreflektierte Reviews, bzw. oft regelrechte Verrisse. Nur weil dieser Dienst zu fast jedem Film etwas schreibt, spricht dies beileibe noch nicht für dessen Qualität KhlavKhalash (Diskussion) 17:48, 3. Apr. 2021 (CEST)

"oft regelrechte Verrisse" - na und? Das ist doch keine Begründung. Louis Wu (Diskussion) 19:29, 3. Apr. 2021 (CEST)
Das einzig sinnvolle Vorgehen (i.S. des Pluralismus und der Monopolvermeidung) wäre doch, zukünftig darauf zu achten, dass bei einem Film immer möglichst n>1 Kritiken eingestellt werden. Die dürfen sich dann gern widersprechen. Ich finde es immer ganz erfrischend, wenn ich divergierende Kritiken lese, weil ich dann einen besseren Eindruck bekomme. Wie Stegosaurus oben so schön schrieb: „Wenn jemandem eine Quelle nicht gefällt, so ist das kein Grund, sie aus der Wikipedia zu verbannen.“ --Thomas Dresler (Diskussion) 19:25, 3. Apr. 2021 (CEST)
Dem kann ich nur zustimmen. Allerdings bleibt zu berücksichtigen, dass allzu viele Filmartikel eingestellt werden, die überhaupt keine Kritik enthalten. Und wenn das dann kritisiert wird, erbarmt sich jemand, schnell mal eine möglichst einfach zu bekommene hineinzuschreiben. Und am einfachsten und schnellsten kommt man eben zu der vom LdiF.--Senechthon (Diskussion) 01:06, 4. Apr. 2021 (CEST)
Immerhin fügt dann bei Filmartikeln überhaupt jemand eine Kritik ein. Nicht so bei Fernsehserienartikeln, von denen viele dauerhaft ohne irgendeine Rezeption bleiben. Das LdIF bietet übrigens seit geraumer Zeit verstärkt auch für Fernsehserien (und teils sogar auch für einzelne Staffeln) Kritiken an (wenn auch nicht für alle), das spricht auch für das LdIF.--Stegosaurus (Diskussion) 07:22, 4. Apr. 2021 (CEST)
ich muss jetzt doch (noch) mal Stellung beziehen: Bei stichprobenartiger Durchsicht der zahlreichen (mehrere Hundert) von mir angelegten Filme gibt es (und wir sprechen da von den deutlich ideologischer geprägten 1960er und 70er Jahren) Verrisse da, wo sie meist berechtigt sind und Lob da, wo es angebracht ist; zumeist liegen sie nicht völlig neben der Linie anderer Kritiken. Und *weil* der Filmdienst (resp. das LdIF) die einzige Quelle ist, die nun mal fast alle in D gelaufenen Filme abdeckt, stehen sie manchmal alleine. All das ergibt imho überhaupt keinen Grund, sie zu entfernen. Schon gar nicht prinzipiell, was für eine absurde Idee. --Si! SWamP 22:13, 3. Apr. 2021 (CEST) PS: Das breite Zitieren von Kritiken, die über die meist knappen Urteile des FD hinausgehen, ruft auf der anderen Seite sofort unsere URV-Bedenkenträger auf den Plan.
Du wolltest das dann auch gleich in die eigene Hand nehmen? Verrisse sind doch mitunter das beste! --Don-kun Diskussion 22:44, 3. Apr. 2021 (CEST)
Danke, dass Du es noch einmal auf den Punkt bringst! Und selbst scheinbar überaus positives bzw. fehlendes Lob ließe sich nicht beanstanden, weil dies eine Objektivität voraussetzen würde, die es nicht gibt. Ein schönes Beispiel hierzu über Kritiker Roger Ebert: Terrible Movies that Roger Ebert loved. --Thomas Dresler (Diskussion) 22:48, 3. Apr. 2021 (CEST)
Dieser Abschnitt kann archiviert werden. Louis Wu (Diskussion) 13:28, 15. Apr. 2021 (CEST)

{{Crew united Titel}}[Quelltext bearbeiten]

FYI --Tommes  00:36, 21. Mär. 2021 (CET)

@Queryzo: @Senechthon: Gibts hier noch Diskussionsbedarf oder ist das erledigt? Louis Wu (Diskussion) 13:27, 15. Apr. 2021 (CEST)

Das ist noch offen. Tommes hatte die Idee eingebracht, für die einzelnen Tabs bei CU einen neuen Vorlagenparameter einzuführen. - „Besteht daran Interesse und Bedarf, der über eine einstellige Anzahl von Verwendungen hinausgeht?“ –Queryzo ?! Red-WikiPill.png Blue-WikiPill.png 20:06, 15. Apr. 2021 (CEST)
Ich glaube nicht, dass da so bald etwas passiert. Vermutlich müsste dazu auf der Diskussionsseite der Vorlage mehr geschehen; der Thread hier wird wohl eher nicht mehr viel bringen. Allerdings bin ich in absehbarer Zeit definitiv nicht der Richtige, Tommes irgendetwas zu fragen. Ich denke, dass die zusätzlichen Vorlagenparameter durchaus so genutzt werden würden, dass das mit der einstelligen Anzahl hinfällig würde, möglicherweise aber erst nach einer gewissen Zeit. --Senechthon (Diskussion) 22:55, 15. Apr. 2021 (CEST)
Gut, dann werde ich es umsetzen. –Queryzo ?! Red-WikiPill.png Blue-WikiPill.png 08:19, 16. Apr. 2021 (CEST)

konkret (Fernsehsendung) auf ORF 2 Tirol[Quelltext bearbeiten]

Hallo, ich würde gerne gemäß dieser Diskussion die Information in den betreffenden Artikel einbauen, dass die Sendung konkret nur in den acht „Bundesländer-Ablegern“ von ORF 2 sowie auf ORF 2 Europe zu sehen ist, jedoch nicht auf ORF 2 Tirol. Jeder, der von Montag bis Freitag um 18:30 Uhr ORF 2 Tirol sieht weiß das zwar, eine reputable Quelle ist diese Aussage aber natürlich nicht. Im Programmverzeichnis des ORF gibt es zwar einen Hinweis auf diesen Umstand, allerdings ist dieser nicht korrekt, da die Rede davon ist, dass Südtirol heute nur in Südtirol zu sehen ist, tatsächlich wird die Sendung aber anstelle von konkret in ganz Tirol gezeigt. Hat jemand eine Ahnung, wie ich diesbezüglich vorgehen kann? Danke und Gruß, tommy± 10:00, 22. Mär. 2021 (CET)

Filmografie-Kästen[Quelltext bearbeiten]

Hallo. Ich muss mal wieder fragen, ob Filmografien in dieser Form a) mittlerweile erwünscht sind undb) welchen Mehrwert (außer vielen Leerzeichen und überbreiter Darstellung) sie gegenüber den ganz normalen, gelisteten Filmografien sie bieten. Danke schön. --Si! SWamP 18:40, 22. Mär. 2021 (CET)

Wenn sie sortierbar wäre, könnte man sie sortieren. Ansonsten bringt das wirklich wenig. Ich könnte es noch nachvollziehen, wenn in den Artikel alle Werklisten so gestaltet wären (dann wärs halt einheitlich), aber das ist ja auch nicht der Fall. Eher verzichtbar, ich würds jetzt aber auch nicht wegmachen wenn es einmal da ist. --Don-kun Diskussion 19:42, 22. Mär. 2021 (CET)
In ihrem jetzigen Zustand ist die Tabelle denkbar häßlich formatiert. Aber sie ist in wechselnden (mal unsäglichen, mal akzeptablen) Formatierungen seit 2007 im Artikel, also ganz rauswerfen würde ich sie nicht, sondern besser formatieren: Getrennte Spalten für Regie und Anmerkungen, damit sich das nicht vermischt wie derzeit – auch Fernsehfilme haben Regisseure! Und die Ergänzung "posthum erschienen" beim letzten Film gehört natürlich in die Anmerkungen, nicht zur Jahreszahl; dann bleibt die erste Spalte auch schmal, und das Ganze sieht einigermaßen übersichtlich aus. Sortierbarkeit könnte man dann auch überall einbauen, außer bei den Anmerkungen.
Was den Mehrwert angeht: Wenn man mehr Informationen als bloß Jahr & Titel unterbringen will, z.B. auch Regie, und/oder Rolle (bei Schauspielern) sowie Anmerkungen, dann gerät die Listendarstellung an ihre Grenzen. Unsere Richtlinien empfehlen allerdings für ausführliche Filmografien lieber eine Unterseite anzulegen, verbieten aber eine Tabelle im Personenartikel selbst nicht ausdrücklich, sondern raten nur indirekt durch die Empfehlung der Listendarstellung von ihr ab. --Sprachraum (Diskussion) 20:16, 22. Mär. 2021 (CET)
Auf meinem Bildschirm sah sie jetzt nicht so katastrophal aus. Deinen Vorschlägen kann ich nur zustimmen. --Don-kun Diskussion 20:24, 22. Mär. 2021 (CET)
So wie sie jetzt ist, kann man es mobil fast nicht lesen. --Steffen2 (Diskussion) 20:21, 22. Mär. 2021 (CET)

Ich hab die von mir weiter oben vorgeschlagenen Verbesserungen jetzt in der Filmografie-Tabelle umgesetzt. --Sprachraum (Diskussion) 08:33, 3. Apr. 2021 (CEST)

Dieser Abschnitt kann archiviert werden. Louis Wu (Diskussion) 13:25, 15. Apr. 2021 (CEST)

Ku’damm – ein Artikel?[Quelltext bearbeiten]

Ich stoße hier einfach mal eine Diskussion an; hier scheinen die Menschen sein, die mehr Ahnung von der Materie haben. Es gibt ja nach Ku’damm 56 und Ku’damm 59 nun mittlerweile Ku’damm 63, und wie die letzten Folge ausging, wird da sicherlich noch eine Fortsetzung kommen. Nun sind zwar jeweils die anderen Teile in den drei Artikeln genannt, aber ich würde gerne vorschlagen, einen Artikel Ku’damm (Serie) (oder so) anzulegen. Die drei bisherigen Artikel sollten (ggf. vollständig) darin integriert werden, denn mit über die einzelnen Teile hinausgehenden Storylines und character arcs ist es eben das, eine Serie. Als Indiz: unter anderem beim ZDF werden die drei Teile als drei Staffeln bezeichnet. Was denken die Fachleute? --Metrophil (Diskussion) · WMF-Nachhaltigkeitsinitiative 00:19, 25. Mär. 2021 (CET)

Ein zusätzlicher Artikel zur Serie wäre gut. Aber das ist eine Filmreihe, keine Serie --2001:16B8:2273:1800:611D:9044:1AFB:5905 07:16, 25. Mär. 2021 (CET)
Ich sehs wie die IP Adresse. Ein Überblickarteikl wär prima, aber die einzelne Sachen müssten m. E. nicht in einem Artikel gepackt werden. Louis Wu (Diskussion) 10:22, 25. Mär. 2021 (CET)
(BK) Wie Louis Wu, Ku’damm (Fernsehreihe) als übergeordneter Artikel mit grober Inhaltsangabe, Episodenliste und Ausstrahlungsdaten. Die einzelnen Artikel auf Redundanzen zum Hauptartikel prüfen, aber sonst belassen. VG --Dk1909 (Diskussion) 10:51, 25. Mär. 2021 (CET)
Ich stimme meinen beiden Vorrednern zu. Ich finde die Darstellung in den Artikeln so eigentlich ganz gut, die drei „Teile“ bilden für mich auch eine Filmreihe. Sie haben eine angenehme Länge, ein einziger alles umfassender Artikel wäre hier viel zu lang. Ein Haupt-/Übersichtsartikel wie bei anderen Filmreihen wäre aber eine gute Option. --Thomas Dresler (Diskussion) 10:48, 25. Mär. 2021 (CET)
Yep, sehe ich wie meine Vorredner. Ich denke, man sollte dahingehend auch mal die Reihe Criminal(Netflix) prüfen. Auch dort würde es Sinn machen, den vier Landesfassungen jeweils einzelne Artikel zu widmen, da die Produktionen und Veröffentlichung längst nicht mehr, wie es tatsächlich am Anfang ja schien, parallel verlaufen, sondern sich unabhängig voneinander entwickeln. Gerne auch mit einem prägnanten übergeordneten Artikel. Gruß, --Fact Loving Criminal (Diskussion) 11:01, 25. Mär. 2021 (CET)
Ist das nicht ähnlich wie bei Deutschland (Fernsehserie), bloß mit Filmen statt Folgen. (Sherlock ist ja so ein Mittelding der beiden.) Und wieso werden die Artikel mit "dreiteiliger Film" bzw. "ein Film" angefangen, statt "dreiteilige Filmreihe"? Die Inhalte der Folgeteile könnte man doch in den ersten integrieren, viel eigenständiges haben sie ja nicht zu bieten. Eigentlich könnte man die Mehrteiler wirklich in einen Artikel zusammführen Ku’damm (Filmreihe) und dann die Handlungs, Produktions-, Rezptions- etc. -Abschnitte immer unterteilen auf die entsprechende Reihe. Ist ja nicht viel anders als bei Serienstaffeln. Meine Meinung halt. VG --H8149 (Diskussion) 21:04, 25. Mär. 2021 (CET)
Okay, danke für eure Antworten. Bis auf H8149 scheinen ja alle dafür zu sein, die Struktur eher so zu lassen, wie sie ist und nur einen übergeordneten Artikel hinzuzufügen. Dann werde ich das mal beizeiten anfangen. LG -- Metrophil (Diskussion) · WMF-Nachhaltigkeitsinitiative 13:44, 27. Mär. 2021 (CET)
@Metrophil: Klingt doch nach einem Plan. Ich kann über den übergeordneten Artikel dann gern drüber schauen, ich gucke die Filmreihe gerade durch. Gruß, --Thomas Dresler (Diskussion) 13:51, 27. Mär. 2021 (CET)

Korrektur in IMDb?[Quelltext bearbeiten]

In der IMDb kann man doch auch selber Korrekturen einbringen, oder? Hat hier jemand wohl Erfahrung damit und könnte eine solche Korrektur übernehmen/übermitteln? Mir ist aufgefallen, dass es in der IMDb neben Hedda Koppé auch einen Eintrag für Hedwig Kopp gibt, die unter dem Namen "Heddy Koppé" 1938 in einem Film mitgewirkt habe. M.E. muss das ein und dieselbe Person sein, siehe Hedda Koppé - sie hiess eigentlich Hedwig Kopp, "Heddy Koppé" ist auch fast der gleiche Künstlername, und so viele Schauspielerinnen dieses Namens wird es nicht gegeben haben (ausserdem passen Entstehungsland, -zeit und die Sprache des Films Le mariage de Véréna zu ihr). Gestumblindi 01:04, 29. Mär. 2021 (CEST)

Interessant wäre es übrigens noch, wenn herauszufinden wäre, in welchen amerikanischen Stummfilmen sie (damals wohl noch unter dem Namen Hedwig Kopp) mitgewirkt hat. Die IMDb führt keine an. In Daniel Schärers Artikel im Jahrbuch des Oberaargaus 1992 steht: Daneben wird sie bei der Filmgesellschaft «Century Fox» engagiert und dürfte wohl die einzige Schweizer Schauspielerin sein, die im amerikanischen Stummfilm auftritt. - was so nicht ganz stimmen kann, da sie 1922 nach Amerika ging, da gab es noch gar keine 20th Century Fox, da die Fox Film Corporation noch nicht mit 20th Century Pictures fusioniert hatte. Es muss sich wohl um Fox gehandelt haben, da 20th Century erst später gegründet wurde. Gestumblindi 01:16, 29. Mär. 2021 (CEST)
Ich habe einen IMDb Account und habe bereits mehrfach versucht Korrekturen einzubringen. Es gibt recht viele Fehler bei Namensgleichheiten, deutschen Titeln oder Alternativtiteln für Österreich/Schweiz/DDR/Video/DVD. Das fällt im direkten Vergleich mit den historischen Filmheften, wie iFB auf. Gerne verbreitet sich dieser Fehler dann über mehrere Seiten im Netz. Da liegt dann auch das Problem: du bekommst keine Rückmeldung, ob und warum geändert bzw. nicht geändert wurde erfährst du leider nicht. Wenn man den Fehler oft genug meldet wird er dann manchmal geändert - ich habe es letztlich aufgegeben. --Rockalore (Diskussion) 09:45, 29. Mär. 2021 (CEST)
Wenn man dort angemeldet ist kann man Personen zusammenführen, habe das schon mal gemacht. Man muss nur sicher sein, dass die Personen auch identisch sind.--Carnica56 (Diskussion) 19:02, 6. Apr. 2021 (CEST)
Die Personen sind jetzt offensichtlich zusammengeführt.--Rockalore (Diskussion) 23:21, 9. Apr. 2021 (CEST)
Super, vielen Dank an den, der das gemeldet hat (warst du es? jemand anders?) Gestumblindi 23:29, 9. Apr. 2021 (CEST)

Frage korrektes Lemma Albert Roth-de Markus[Quelltext bearbeiten]

Hallo allerseits, ist das Lemma Albert Roth-de Markus korrekt oder sollte es nur Albert Roth lauten oder eventuell auch Albert Roth de Markus? Danke und Gruß, Louis Wu (Diskussion) 08:06, 29. Mär. 2021 (CEST)

Ich hätte jetzt einfach nach der Richtlinie gehandelt und mich durch diese leiten lassen: „Allgemein sollte als Artikeltitel (Lemma) die Bezeichnung verwendet werden, die für den im Artikel behandelten Sachverhalt im deutschen Sprachraum am gebräuchlichsten ist.“. Wenn dieser Name für die benannte Person gebräuchlich ist, dann der volle. Allerdings steht die Person im HLS nur als Albert Roth und eine google-Suche „"Albert Roth" Xylophon“ brachte 422 Einträge, „"Albert Roth-de Markus" Xylophon“ nur einen (der besagte Artikel) und „"Albert Roth-de Markus"“ 184. Von daher würde ich zu Albert Roth mit entsprechendem Zusatz (Musiker, etc.) tendieren. --Thomas Dresler (Diskussion) 09:17, 29. Mär. 2021 (CEST)
Ich würde vorschlagen, hier vielleicht eine BKL für den Namen Albert Roth einzurichten und dann die beiden Lemma mit Klammern auszustatten. Ich tendiere auch dazu, Albert Roth-de Markus nur mit Alberth Roth laufen zu lassen. Louis Wu (Diskussion) 07:28, 31. Mär. 2021 (CEST)

Florida TV[Quelltext bearbeiten]

Die Florida TV GmbH und die Florida Entertainment GmbH sind eigenständige juristische Personen, die sogar parallel zueinander existierten. Im Artikel ist aber alles in einem abgehandelt und er trägt den Namen der aufgelösten Gesellschaft. Da müsste man die Artikel mMn trennen: Florida TV mit allen Tätigkeiten bis September 2018 und Florida Entertainment für alle Tätigkeiten ab dann. In den Show-Artikeln steht als Produktionsunternehmen auch immernoch Florida TV, etwa in Joko & Klaas gegen ProSieben. --HSV1887 (Diskussion) 20:04, 1. Apr. 2021 (CEST)

Da empfiehlt es sich, die Vorlage:Artikel teilen oben in den Artikel einzubinden und darin das Problem zu schildern. Das ist zumindest ein Schritt, um das Ziel, die Aufteilung, zu erreichen.--Stegosaurus (Diskussion) 20:13, 1. Apr. 2021 (CEST)
sind die einzeln überhaupt relevant? Es ist nicht unüblich, so etwas in einem Artikel zusammenzufassen. Ansonsten könnte man z.B. Loewe Technology in 4 oder 5 Artikel teilen. --Steffen2 (Diskussion) 08:33, 2. Apr. 2021 (CEST)

Freigabe von Streamingdiensten – Umsetzung in der Infobox[Quelltext bearbeiten]

Nach dem Revert von Benutzer:Schraubenbürschchen hab ich mich an die Disk zur Freigabe von Streamingdiensten erinnert und den dort ersichtlichen Konsens entsprechend in der Infobox berücksichtigt:

  • „Neuer“ Parameter Altersfreigabe (diesen gab es schon, er wird aber eigentlich flächendeckend als FSK verwendet) – wenn dieser Parameter gesetzt ist, wird nichts anderes angezeigt
  • Die Parameter FSK und JMK funktionieren wie bisher.

Da der Parameter Altersfreigabe nicht selbsterklärend ist, sollte er immer belegt sein.
@Serienfan2010: Zur Info. –Queryzo ?! Red-WikiPill.png Blue-WikiPill.png 21:53, 3. Apr. 2021 (CEST)

Sollten wir da nicht die Site des jeweiligen Streamingdienstes als Einzelnachweis nehmen, z.B. Netflix, statt den Filmdienst? --IgorCalzone1 (Diskussion) 21:56, 3. Apr. 2021 (CEST)
Oder wäre diese Altersempfehlung etwas anderes, was nicht durch den Parameter Altersfreigabe abgedeckt ist? --IgorCalzone1 (Diskussion) 21:57, 3. Apr. 2021 (CEST)
Krass gesagt ist es jetzt so implementiert, dass du da „35<ref>hat meine Omi gesagt</ref>“ reinschreiben kannst. Und wenn du das tust, werden eventuell angegebene FSK oder JMK Einträge deswegen nicht angezeigt. --Senechthon (Diskussion) 00:54, 4. Apr. 2021 (CEST)

Der Parameter Altersfreigabe ist zumindest falsch benannt. Weder Streaminganbieter noch das LdiF haben die Autorität Freigaben zu definieren. Er sollte meiner Ansicht nach Altersempfehlung oder Pädagogisches Urteil oder so ähnlich heißen und müsste natürlich zwingend mit Einzelnachweis belegt sein, damit erkennbar wird, wer diese Empfehlung abgegeben hat. Und er darf meiner Meinung nach auf gar keinen Fall offizielle Werte wie die von FSK oder JMK usw. überdecken (so wie es jetzt implementiert ist; dafür kann ich in der verlinkten Diskussion nicht den geringsten Konsens erkennen), sondern sollte eher nicht angezeigt werden, wenn diese gefüllt sind. --Senechthon (Diskussion) 00:54, 4. Apr. 2021 (CEST)

Habe die Logik mal umgedreht und die Anzeige in Alterempfehlung umbenannt. –Queryzo ?! Red-WikiPill.png Blue-WikiPill.png 08:54, 4. Apr. 2021 (CEST)
Es müsste die Dokumentation entsprechend noch angepasst und erweitert werden. --Schraubenbürschchen (Diskussion) 09:00, 4. Apr. 2021 (CEST)
Also ich bin gegen solch einen Empfehlungsparameter, der keinen rechtlichen, aber hauptsächlich keinen eindeutigen(!) Standpunkt hat. Eine Website kann sich leicht entscheiden eine Altersempfehlung von einem Tag auf den anderen zu ändern. Außerdem kann sich eine Freigabe je nach Dienst unterscheiden. TMNT (2012) hat auf DVD ab 12, aber für selbige Folgen empfiehlt iTunes ab 6 und Prime ab 12. Wenn man sich vorstellt, dass die DVD-Freigabe nicht existiere, dann wüsste man auch nicht was zu nehmen ist. Die Dienste entscheiden da willkürlich, natürlich auch bei Filmen. Selbst Original-Produktionen sind nicht an den Originalanbieter und ihre Empfehlung gebunden: Netflix-Original Trolljäger hat beim Heimanbieter 7+, bei Prime steht 6. Wie soll man da entscheiden und hat ein Erstanbieter da noch eine Hoheit? Man nehme mal den renommierten Film Eighth Grade, der in DE nie eine Chance bekam und irgendwann auf mehreren Streaming-Plattformen verwurstet wurde. Was nimmt man da dann für eine Empfehlung? Amazon, iTunes oder das Jahre später mitstreamende Netflix? (Das sich sogar von der offiziellen FSK-Freigabe entfernt. Dass die Freigabe existiert, blenden wir aber aus, da das auch nur Glück ist.) Verschwindet mal ein Film von einem der Dienste hat man auch keine Quelle ob die eingefügte Empfehlung richtig ist. So haben einige Originals von Netflix nur eine Lebensdauer von 2 Jahren: Wolf Warrior 2 erschien exklusiv da und ist seitdem verschwunden. Wie ich sehe, hat sich wer erbarmt und eine FSK-Freigabe zu WW2 beauftragt, aber wenn dieser Zufall bei anderen Titeln fehlt, dann hat man auch keine Quelle.
Und das LdIF als Sekundarquelle anzugeben, finde ich falsch. Siehe das oben verlinkte Mogli-Bsp: Empfehlung des LdIF ist 12, aber bei Netflix (ist ja ein Original-Einkauf) wird ja gerne mit ungeraden Zahlen empfohlen, weshalb dort 13+ steht. Nun,, wieso habe das LdIF so eine Hoheit in diesem Fall? Dass es manch unterschiedliche Auslegungen von Altersempfehlungen gibt, weiß man, wenn man die Diskussionen rundum "Unter dem Fluss" (FSK ab 6, aber alle wundern sich warum so niedrig) oder Hellboy: Call of Darkness (ab 16, aber viele meinen 18 wäre nötig gewesen) kennt.
Da wir auch gerne Trolls und Kinder als User haben, die gerne einen Deadpool-Artikel manipulieren, damit sie den Eltern beweisen können, dass der Film für sie geeignet ist, lässt diese Empfehlung viel Freiraum, was die Möglichkeiten von Humbug-Einträgen zu FSK-ungeprüften Medien anbelangt. Außerdem bezweifle ich sehr, dass alle Einträge zu dem Parameter überhaupt von wem kontrolliert werden (können). Und was wenn ein Produkt nachträglich eine FSK-Prüfung bekommt? Wie sollen wir das zu pflegen wissen? Es steht ohnehin schon schwierig um offizielle FSK-Neuprüfungen in der WP. Ich bezweifle, das viele hier dementsprechend aktualisiert sind.
Ich finde hier wird zu Viel dem Zufall überlassen, was auch nicht kontrolliert wird. Wer eine Alterskennzeichnung eines Streaming-Only-Titels will, kuckt dort selbst oder anderswo nach, aber wir können da keine enzyklopädisch-relevante Aussage machen, welche Quelle den Platz beim Parameter verdient hat und wer nicht. Wie ja schon erwähnt wurde, ist das deWP wohl das einzige das zur Freigabe was einträgt. Wir müssen uns da auch nichts selbst einbrocken, was sich andere auch schon im kleinen Rahmen nicht zumuten (MPAA, BBFC etc). Der Zweck des Freigabeparameters ist nicht, dass es zu erwarten ist, dass im Artikel eine Zahl zu stehen habe, sondern galt schon immer als Bonus seitdem er eingeführt wurde. Hier handelt es sich nicht um "DT/OT/LAND"-Parameter, die essentiell für grundlegende Film-Info sind. VG --H8149 (Diskussion) 13:54, 7. Apr. 2021 (CEST)
Sofern die Angabe eindeutig ist - bei Mogli z.B. übereinstimmend ab 12 bei LdiF und bei Netflix (deutsche Version) - kann der Wert belegt in die Box. Bei Widersprüchen sollte kein Wert angegeben und der Zusammenhang stattdessen im Artikeltext erläutert werden. Die Doku habe ich entsprechend ergänzt. Die Bedenken zur Manipulation des Infoboxwertes betreffen wohl das Wikiprinzip an sich, dass ich hier aber nicht infrage stellen würde. –Queryzo ?! Red-WikiPill.png Blue-WikiPill.png 08:33, 12. Apr. 2021 (CEST)
Ich fände es am besten, wenn wir die FSK- und JMK-Freigaben aus den Infoboxen entfernen. Zu deutschlandlastig. Bei Netflix müsste man beachten, dass Netflix je nach Land unterschiedliche Freigaben hat. Wenn du mit einer deutschen IP auf Netflix bist, ist die Freigabe anders, als wenn du mi einer österreichischen unterwegs bist. Und wenn H8149 13+ angezeigt bekommt im obigen Beispiel, lebt er wohl in Österreich. --Christian140 (Diskussion) 14:29, 7. Apr. 2021 (CEST)
Bisher scheint es aber hiermit recht gut zu funktionieren. Vielleicht wäre das ein Thema für eine neue Topic. –Queryzo ?! Red-WikiPill.png Blue-WikiPill.png 08:33, 12. Apr. 2021 (CEST)
Was scheint recht gut zu funktionieren? Das Ding hier ist doch in den Kinderschuhen und meine beanstandeten Punkte verpuffen nicht einfach. Die Wahl, was man als "Empfehlung" nimmt (ob nun bequellt oder unbequellt), ist willkürlich. Das hat keinen Sinn und keinen Mehrwert, etwas Unklares in die Infobox zu tun. Entweder es gibt eine FSK/JMK-Einschätzung, die wir eintragen können, oder wir tun gar nix rein. Aber eine unsichere, unklare Empfehlung von wo auch immer sonst, sollte nicht durchgewunken werden. Es kommt noch zu Edit-Wars, weil zwei Denken die Empfehlung ihrer Quelle hätte Vorrang. VG --H8149 (Diskussion) 19:02, 15. Apr. 2021 (CEST)

Neues "Lexikon"-Problem[Quelltext bearbeiten]

Liebe alle, anlässlich des von mir korrigierten Fehllinks in einem alten meiner Artikel stellte ich fest, dass unter dem "neuen" cinema-Link die im Artikel zitierte Kritik nicht mehr zu finden ist. Und das ist kein Einzelfall, wie ich feststellen musste. Was ist da (a) an dieser Stelle (b) prinzipiell zu tun? Alter Wayback-Link? --Si! SWamP 22:12, 4. Apr. 2021 (CEST)

Ich glaube du hast dich vertippt und die Cinema Eingabe 1335048 unter Prisma eingegeben. Unter den jeweiligen Vorlagen / Links funktionieren bei mir alle drei Weiterleitungen problemlos:

--Rockalore (Diskussion) 10:08, 6. Apr. 2021 (CEST)

Ich konnte mich wohl nicht verständlich ausdrücken, also ein neuer Versuch:
Der Kollege VOR meinem Edit hat prisma statt cinema angegeben. Ich korrigierte das, und stellte bei der Kontrolle des Links fest, dass der *Text*, der im Wp-Artikel aus dem Link zitiert wird, dort nicht mehr steht. (Also nicht mehr "Dumpfer Nachklapp zu Ein Mann sieht rot", sondern "brutal".) Mithin ist diese Kritik, die zum Zeitpunkt der Artikelerstellung so lautete wie zitiert, also nicht mehr belegt.
dies ist bei cinema-Links offenbar häufiger der Fall.
Über die anderen Links habe ich mich nicht geäußert. --Si! SWamP 10:19, 6. Apr. 2021 (CEST)
Je nach Wertigkeit und Verwendung der alten Kritik sollte dann auf den Wayback-Link oder eben auf die aktuelle Seite verwiesen werden. –Queryzo ?! Red-WikiPill.png Blue-WikiPill.png 13:29, 6. Apr. 2021 (CEST)
Ich verwende entweder die Archivversion oder wenn diese nicht vorhanden ist, eben die aktuelle Version. Leider ist oft der zitierte Text nicht mehr vorhanden und muss geändert werden.
Das passiert nur bei alten Links nach dem Muster http://www.cinema.de/film_aktuell/filmdetail/film/?typ=inhalt&film_id=<ID>. Dann ist auch die ID eine andere als die aktuelle und muss (für Vorlagenverwendung) neu herausgesucht werden. Erfahrungsgemäß sind etwas mehr als die Hälfte der Links im Internet Archiv vorhanden.
Bei Links á la http://www.cinema.de/kino/filmarchiv/film/ein-mann-raeumt-auf,<ID>,ApplicationMovie.html ist die ID gleich geblieben und kann in die Vorlage übernommen werden. Dabei bin ich noch auf keinen Unterschied in der zitierten Kritik getroffen.
--Tommes  12:38, 10. Apr. 2021 (CEST)
Anm.: Archiuvlinks, die nicht aus den Jahren 2006/07 stammen, sondern von viel später, leiten hin und wieder auf die tvspielfilm.de-Seite. --Tommes  13:16, 10. Apr. 2021 (CEST)

Filmlänge in Infobox[Quelltext bearbeiten]

Die Filmlänge ist in der Infobox gewöhnlich bezogen auf die Bildfrequenz von 24 fps angegeben, was Lesern allerdings meist nicht bewusst ist, wenn es nicht manuell mit daneben eingetragen wurde. Wird der Film dann im Fernsehen ausgestrahlt (mit 25 fps), ist die Länge kürzer und der Leser wundert sich über die Differenz. Verstärkt wird die beobachtete Längendifferenz noch durch das Weglassen des Abspanns bei der TV-Ausstrahlung. Die dadurch ausgelösten Irritationen bei Lesern führen immer wieder zu Fragen auf Diskussionsseiten und motivieren teilweise auch Änderungen im Artikel. Im Falle von Schindlers Liste ist die Differenz eine Viertelstunde, weshalb es neulich sogar eine Diskussion unter Wikipedia:Auskunft gab. Um solche Irritationen künftig zu vermeiden und dem Leser mehr Klarheit zu bieten, schlage ich deshalb vor, die Filmlänge in beiden Bildfrequenzen anzugeben und/oder auf das Problem in einem Tooltip hinzuweisen. Meinungen dazu?--Stegosaurus (Diskussion) 20:13, 5. Apr. 2021 (CEST)

Eventuell eine einfachere Lösung: Das Wort "Filmlänge" in der Infobox mit dem Artikel Filmlänge verlinken? Dort könnte man noch etwas ausdrücklicher auf den Effekt bei der Fernseh-Ausstrahlung eingehen. Gestumblindi 20:47, 5. Apr. 2021 (CEST)
Hallo Stegosaurus, das Problem, dass viele Zuschauer nicht kapieren, dass fast alle Kinofilme im deutschen Fernsehen aus technischen Gründen um 4% beschleunigt ablaufen, ist absolut gegeben. Als Lösung dafür fände ich es aber nicht gut, generell zwei unterschiedliche Längen in der Infobox zu nennen (was die Laien immer noch nicht kapieren werden). Das sollte Filmen vorbehalten bleiben, wo es tatsächlich unterschiedliche Schnittfassungen gibt, z.B. Bis ans Ende der Welt. Im Fall von Schindlers Liste hätte ich Deinen Eintrag so etwas besser gefunden: 195 Minuten (24 fps) – ohne weitere Angaben zu 25fps. Denn die dem Originalwerk entsprechende Länge ist ja 195 Minuten; das andere ist eine technische Verzerrung. Wenn die Infobox ein zusätzliches Eingabefeld "Bildfrequenz" hätte, welches bei Ausfüllung automatisch beim Parameter "Länge" hinter der Minutenangabe klein und in Klammern in Erscheinung träte, fände ich das einerseits gut. Hätte z.B. auch Nutzen für frühe Stummfilme, die mit 24 fps zu schnell abgespielt würden. Aber andererseits ist das Ergänzen von neuen Parametern in einer so verbreitet benutzen Vorlage natürlich nicht unproblematisch. Wir bekommen es ja nicht einmal hin, dass die jede Woche neu erstellten Tatort-Artikel endlich die Vorlage Infobox Episode mit den ausgeschriebenen Parametern verwenden... Aus alter Gewohnheit wird da ständig weiter die uralte Vorlage mit den Kürzeln benutzt. --Sprachraum (Diskussion) 21:19, 5. Apr. 2021 (CEST)
Die Missstände in den Tatort- (und Polizeiruf-)Artikeln sind ein schlechtes Beispiel dafür, dass sich neue Parameter in einer weit verbreiteten Vorlage nicht einfügen lassen. Bei den besagten Artikeln liegt das nur an einem Benutzer, der zwar emsig und regelmäßig neue Artikel erstellt, aber unbelehrbar immer wieder die selbe alte Artikelvorlage nutzt, die längst nicht nur in der Infobox mangelhaft ist.--Stegosaurus (Diskussion) 17:36, 6. Apr. 2021 (CEST)
Am sinnvollsten nach den Konventionen der Vorlage:Infobox Film#Parameter-Details wäre einfach nur die Angabe mit 24 fps. Wenn dies Standard ist und dennoch beide Längen genannt werden sollen, müsste man eigentlich dann immer (25 fps) ergänzen (kein Standard), nicht (24 fps) (Standard). Dass sich beides auf eine Fassung bezieht, könnte man durch die Trennung z.B. mit einem Slash lösen: bei Schindlers Liste also 195 Minuten/187 Minuten (25 fps). Problematisch wird es bei Filmen mit wirklich mehreren Versionen wie Director's Cut, etc., bei denen die Angabe von jeweils zwei Längen pro Version alles aufblählt. Von daher wäre ich eigentlich für die alleinige Angabe der Version mit 24 fps. Vielleicht könnte auch eine technische Lösung erfolgen, so ähnlich wie Einzelnachweise mal bei Mausberührung des Verweises gezeigt werden sollen (Wikipedia:Technische Wünsche/Topwünsche/Vorschau von Einzelnachweisen im Artikeltext), könnte bei Mausbewegung auf Länge die entsprechende Info angezeigt werden. Gruß, --Thomas Dresler (Diskussion) 09:03, 6. Apr. 2021 (CEST)
Tooltip gibt es auf Touch-Geräten nicht! --2001:16B8:22D8:4E00:6C44:5B00:F85A:51A8 08:28, 6. Apr. 2021 (CEST)
Doch, siehe etwa Vorlage:Charttabelle#Beispiele (Überschrift und Schallplattenicons) oder Vorlage:Infobox Pokerspieler#Beispiel (Nicknames). Gruß--XanonymusX (Diskussion) 16:28, 6. Apr. 2021 (CEST)
Bin gegen mehrere Angaben bloß wegen fps. Die Diskussion hatten wir doch schon paar Mal, oder nicht? Wei war dort der Standpunkt. VG --H8149 (Diskussion) 16:18, 6. Apr. 2021 (CEST)
Im Archiv für 2020 konnte ich zumindest nichts dazu finden.--Stegosaurus (Diskussion) 17:36, 6. Apr. 2021 (CEST)

Also, der Tenor bzw. die gemeinsame Basis scheint dahin zu tendieren, dass man auf die 25fps-Länge verzichten sollte und lieber hinter der 24fps-Minutenangabe den Klammerzusatz 24 fps hinzuschreibt. Dann sollten wir das machen, ebenso wie die von Gestumblindi vorgeschlagene Verlinkung des Wortes Länge auf den Artikel Filmlänge.--Stegosaurus (Diskussion) 17:36, 6. Apr. 2021 (CEST)

Aber natürlich auch bei frühen Stummfilmen darauf achten, dass diese typischerweise eben nicht mit 24 fps (sondern weniger) abgespielt werden bzw. werden sollten, wie von Sprachraum schon angesprochen. Gestumblindi 20:36, 6. Apr. 2021 (CEST)
Also ich habe hier im Archiv mehrere ausführliche Diskussionen über dieses Thema gefunden. Die äteste ist aus dem Jahr 2012 und auch Beiträge von Stegosaurus aus dem Jahr 2016 sind dabei. Vielleicht wurde hier schon einmal alles durchgekaut. Ich bin bei dem Thema eigentlich raus. obwohl ich auch eine Meinung habe. Also schaut mal oben im Archiv nach, Eingabe: "Infobox fps" --Berlinspaziergang (Ich liebe Regeln) 21:09, 6. Apr. 2021 (CEST)
Die Angabe der Filmlänge sollte sich jeweils auf die Originalveröffentlichung (in Minuten oder Metern) beziehen. Neben einer Fernsehausstrahlung gibt es ja auch noch allerhand andere Formate auf diversesten Medien. Plädiere auch für einen Link zum Artikel Filmlänge, dort sind dann allgemeingültige Erklärungen über evtl. Diskrepanzen zu finden. Aber wenn man erst mal damit beginnt, jede Video-, DVD-, BluRay- oder Streaming-VÖ in einzelnen Ländern mit unterschiedlichen Freigaben einzeln nachzutragen, sprengt es den Rahmen. --Fact Loving Criminal (Diskussion) 17:52, 8. Apr. 2021 (CEST)

Und könnte bitte jemand das Wort Länge in der Infobox mit dem Artikel Filmlänge verlinken? Ich kann das nicht, habe keine Berechtigung zum Ändern der Vorlage.--Stegosaurus (Diskussion) 18:10, 10. Apr. 2021 (CEST)

Ich war so frei. Gruß–XanonymusX (Diskussion) 19:14, 10. Apr. 2021 (CEST)
Danke!!--Stegosaurus (Diskussion) 19:22, 10. Apr. 2021 (CEST)

Und jetzt ist bei Fernsehshows die Filmlänge verlinkt. Nicht gut. --2001:16B8:2200:6D00:6072:BBDF:ECA6:DC9B 22:47, 10. Apr. 2021 (CEST)

Hm, das kommt durch diese extreme Verschachtelung der Medienbox. :| Mal schauen, ob ich da eine Unterscheidung hinbekomme.–XanonymusX (Diskussion) 23:00, 10. Apr. 2021 (CEST)
Unterscheidung ist drin. Gruß–XanonymusX (Diskussion) 23:06, 10. Apr. 2021 (CEST)

Welche Bildfrequenz wird eigentlich bei Streaming-Anbietern wie Prime Video verwendet? 24 oder 25 fps? Das kann ich weder in den Wikipedia-Artikeln noch auf Anhieb beim Googeln finden.--Stegosaurus (Diskussion) 15:20, 17. Apr. 2021 (CEST)

Hallo Stegosaurus, jeder individuelle Stream kann seine eigene Bildfrequenz verwenden; es gibt keine technische Notwendigkeit für einen Anbieter, sich auf eine einzige Bildfrequenz für alle seine Streams festzulegen, wie das beim Fernsehsignal der Fall ist. Denn die in der Website integrierte Abspielsoftware ist in der Lage, verschiedene Bildfrequenzen zu unterstützen. Amerika z.B. interessiert sich null für unsere Probleme rund um PAL-Beschleunigung; die haben eher mit all den Kniffligkeiten rund um den alten NTSC-Standard zu tun. Deshalb wirst Du auch Streams finden, die mit 23,976 fps ablaufen statt mit 24, oder 29,97 fps statt mit 30. Amazon Prime Direct schreibt dazu:
Prime Video Direct unterstützt Videoquellen mit den folgenden Bildfrequenzen: 23,976, 24, 25, 29,97 und 30 Frames per Second (FPS). Eine Umwandlung der Bildfrequenz Ihrer Inhalte zur Einhaltung bestimmter regionaler Übertragungsstandards (z. B. NTSC, PAL, SECAM) ist nicht erforderlich. Um beste Ergebnisse zu erzielen, empfehlen wir Ihnen, Ihre Videos in derselben Bildfrequenz zu exportieren, in der der Inhalt aufgenommen und bearbeitet wurde.
So ähnlich wird es bei den anderen Streaming-Anbietern wie Netflix auch sein. Da eine Bildfrequenz-Konvertierung fast immer mit Qualitätsverlust verbunden ist, macht man das gar nicht erst, solange es keine völlig obskure fps-Rate ist. --Sprachraum (Diskussion) 16:42, 17. Apr. 2021 (CEST)
Danke für die Auskunft. Und wo kann man bei einem Film sehen, in welcher Frequenz er wiedergegeben wird?--Stegosaurus (Diskussion) 16:55, 17. Apr. 2021 (CEST)
Hmm, ich weiß nicht, ob das beim laufenden Stream so einfach möglich ist, ohne zumindest einen Teil von ihm runter zu laden aber vielleicht gibt es eine App oder ein Browser-Plug-in, mit dem das gelingt. Wenn man eine Video-Datei bereits auf der Festplatte hat, ist das kein Problem; Abpspiel-Software wie Quicktime oder VLC stellt die Info bereit, z.b. bei VLC -> Menü "Fenster" -> "Medien-Information" -> "Codecdetails". --Sprachraum (Diskussion) 17:18, 17. Apr. 2021 (CEST)

Inhaltsangabe überarbeiten[Quelltext bearbeiten]

Liebe Redaktion, ich hoffe, dass ich hier richtig bin. Ich bin beim Sichten über Vivarium (Film) gestolpert, dort war eine Änderung in der Handlungsbeschreibung anzusehen. Ich habe die zwar gesichtet, weil sie "nichts mehr kaputt macht", aber die ganze Beschreibung scheint mir fragwürdig - statt einer Inhaltsangabe sehe ich eher eine wenig erhellende überlange Nacherzählung mit Eingang auf einzelne Szenen etc. Mag jemand, der den Film kennt, das vielleicht einmal ansehen? --131Platypi (Diskussion) 10:22, 7. Apr. 2021 (CEST)

Ich empfehle, einen Überarbeitungsbaustein an den Beginn des Abschnitts zu setzen, da ist die Chance größer, dass ihn jemand verbessert.--Stegosaurus (Diskussion) 19:19, 9. Apr. 2021 (CEST)

@Benutzer:Christian140: Diese stammte ja von dir. Was tun, wenn sich dort nun, wie empfohlen, ein Überarbeitungsbaustein finden sollte? --IgorCalzone1 (Diskussion) 23:38, 9. Apr. 2021 (CEST)

Scheinbar hat jemand in August die Handlung nochmal deutlich ausgebaut. Kann man machen, aber ich lasse meist Szenen weg, die mit der Haupthandlung nichts zu tun haben. Z.B. „Die Einleitungssequenz zeigt ein Kuckucksküken, das sich scheinbar skrupellos seiner Nahrungskonkurrenten entledigt und von den ausgetricksten Eltern aufziehen lässt, und verweist damit auf die kommenden Geschehnisse.“ stimmt zwar, aber es ist eine kurze Szene und ich hätte keine Ahnung, wie ich das nachvollziehbar in der Handlung darstelle. Der Nutzer hat es nun so gemacht, dass er noch dazu schreibt, dass diese Szene das Filmgeschehen prophezeit. Mach ich ungern, direkt im ersten Satz so zu spoilern. „Lebewesen haben sie nicht getroffen.“ weiß ich auch nicht, ob das wichtig ist und klingt m.E. auch nicht gut. M.E. ist die Handlung zwar nun länger, hat aber keinen roten Pfaden. Z.B. „Am Morgen steht ein Karton mit Fertignahrung auf der Straße vor dem Haus. Aus Frustration und Verzweiflung zündet Tom das Haus an.“ Wer sowas liest, fragt sich doch, warum Tom ausgerechnet auf die Fertignahrung so verzweifelt reagiert, dass er das Haus anzündet. Die Verzweiflung kommt ja daher, dass er keinen Ausweg aus dieser „Welt“ findet. Das kommt durch die Handlungsbeschreibung aber nicht rüber. Auch bei der Änderung, die 131Platypi gesichtet hat, wurde eigentlich der logische Zusammenhang unterbrochen. Hmmm... Ich schau mir das mal an. Der Film ist übrigens mittlerweile auch im Abo von Amazon Prime enthalten. --Christian140 (Diskussion) 15:09, 10. Apr. 2021 (CEST)

"IMDB-Trivia"-Ergänzungen zu Filmartikeln durch eine IP[Quelltext bearbeiten]

Hallo, ich hatte eben bei dem Film Niagara eine sehr umfangreiche Ergänzung einer IP weitgehend zurückgesetzt, die einen "Trivia"-Abschnitt eingefügt hatte. Als einzige Quelle diente ihr dabei die Triviaseite zu Niagara auf der Internet Movie Database. Nun habe ich entdeckt, dass die IP an weiteren Filmartikeln - Hier ist John Doe, Überfall der Ogalalla, Sergeant York, Die kleinen Füchse, Der Schatten des dünnen Mannes, wahrscheinlich auch Die Falschspielerin, wo ich schon vor einigen Tagen auf der Diskussionsseite etwas dazu geschrieben hatte - ähnlich umfangreiche, noch ungesichtete Ergänzungen vorgenommen hat - stets mit IMDb Trivia als Quelle. Ein Teil der Infos sind zwar nicht schlecht und auch wichtig, aber 1. sind zusammenhangslos in Stichpunkten gelistet, 2. ein anderer Teil der Infos ist nicht wirklich enzyklopädisch relevant, 3. die IMDb Trivia stellt eine schlechte Quelle da, die spärlich genutzt werden sollte, 4. die Übernahme so langer Passagen stellt ja eigentlich auch eine Urheberrechtsverletzung dar, nicht? Haltet ihr in solchen Fällen ein Zurücksetzen der weiteren Filmartikel für sinnvoll? Inhaltlich bin ich eher dafür, aber natürlich hat die Person hinter den Änderungen da viel Arbeit hineingesteckt. Ich hätte sonst die IP kontaktiert und ihr Änderungen in ihrer Arbeit vorgeschlagen, aber das ist ja bei einer IP praktisch unmöglich. Clibenfoart (Diskussion) 17:12, 8. Apr. 2021 (CEST)

Ich würde es mit dem Setzen der Vorlage:Trivia versuchen, das Ganze im Auge behalten, ob die IP etwas belegt in andere Abschnitte umverteilt und ggf. nach zwei, drei Wochen einfach wieder komplett löschen. --IgorCalzone1 (Diskussion) 17:16, 8. Apr. 2021 (CEST)
Sehr gute Idee, so setze ich das um. Clibenfoart (Diskussion) 13:59, 9. Apr. 2021 (CEST)
Trivia kann im Normalfall nicht mit der IMDB belegt werden, man kann bestenfalls Filmografie-Information oder Filmzitaten mit der IMDB belegen, solange es sich nicht um umstrittene Infos handelt (hier kann die IMDB hier als "convenience link" angesehen werden, da diese Informationen offensichtlich ja auch immer am Originalfilm verifiziert werden können). Genau das gilt aber eben nicht für biographische Informationen zu Schauspielern und Film-Trivia, diese brauchen einen richtigen Beleg (streng nach WP:Q). Dementsprechend sind alle IMDB-EN für Trivia zu löschen, ob man die betroffene Trivia gleich mitlöscht oder vorläufig unbelegt im Artikel belässt (z.B. mit der angesprochenen Vorlage) ist Ermessenssache. Allerdings ist (unbelegte) Trivia, die sehr fragwürdig oder unplausibel erscheint oder auch im Hinblick auf WP:BIO problematisch ist, sofort zu löschen, sofern man keine alternativen Belege zur Hand hat. Wenn die IP konstant ist, könnte/sollte man ihr auch einen Hinweis auf ihrer Benutzerseite posten.--Kmhkmh (Diskussion) 19:15, 11. Apr. 2021 (CEST)
Zumindest zeitweise war die IP offenbar konstant und ich habe ihr auch eine Nachricht geschickt, auf die aber keine Antwort kam. Ich würde die Ergänzungen der IP nächsten Monat wieder entfernen, wenn keine weitere Arbeit mehr stattfindet. Clibenfoart (Diskussion) 08:36, 15. Apr. 2021 (CEST)

Der Text in der Zusammenfassung kann […] in der Wikipedia nicht gesucht werden.“ - Schade, wäre ein einfacher Weg gewesen, zu schauen, ob auch unter anderer IP ImdB-Trivia eingefügt wurde. Aber kann man nicht ein Query machen nach Edits über z.B. 5000 Bytes im Bereich Film? Das geht doch irgendwo, oder? --Jens Best 💬Antifa.svg 23:16, 17. Apr. 2021 (CEST)

Gezieltere „Renovierung“ von sehr wichtigen Filmartikeln?[Quelltext bearbeiten]

Hallo, ich bin die letzten Wochen mehrfach auf Artikel von älteren Blockbustern oder Klassikern gestoßen, die von großer Bedeutung oder Popularität sind, deren Artikel aber nur sehr durchwachsen aussehen. Als spontane Beispiele: Die Passion der Jungfrau von Orléans, Fahrraddiebe (da war ich dann heute etwas aktiv), Wie ein wilder Stier, Die Reifeprüfung. Häufig wurden der Hauptteil der Artikel vor 10-15 Jahren geschrieben und danach fanden nur noch kleinere Änderungen statt. Die Artikel sind nicht grundsätzlich schlecht und damit kein Fall für die QS, manchmal sind auch nur Abschnitte das Problem. Aber man merkt eine jahrelange Stagnation: z.B. fehlen oft wichtige Hintergrundinformationen oder Kritiken (oder diese sind listenhaft aufgeführt), dafür stehen nicht selten POVs im Artikel und manches ist unbelegt. In der englischen Wikipedia werden solche Artikel ja häufig auf einer Bedeutungsskala klassifiziert, was es so in der deutschen Wikipedia nicht gibt. Die "Bedeutung" von Filmen einzuschätzen, ist zwar immer eine umstrittene Sache, aber man könnte ja beispielsweise a) die Abrufzahlen; b) die Position der Filme in Kritikerlisten; c) sehr bedeutende Auszeichnungen dafür in Betracht ziehen. Was haltet ihr von der Idee, da etwa eine Liste und – aber das ist vielleicht etwas groß gedacht – ein Projekt oder einen Wettbewerb daraus zu machen? So könnte man konzentrierter die Filmartikel im Blick haben, die noch nicht so toll sind, aber häufig abgerufen werden oder einen Meilenstein der Filmgeschichte darstellen sollen. Clibenfoart (Diskussion) 18:24, 11. Apr. 2021 (CEST)

Die Klassifizierung auf en.wp hat zwar auch ihre Vorteile, aber sie wird auch von vielen (insbesondere in de.wp) eher skeptisch gesehen. Denn oft führt das dazu das Leute (viel) Zeit in die Verwaltung von Qualität/Verbesserungen stecken, meist ohne das an den Artikeln was verbessert wird.
Sofern genug Interesse besteht ist ein eigenes Wikiprojekt für die angesprochene Fälle mit einer eigenen Liste sicherlich sinnvoll.--Kmhkmh (Diskussion) 19:22, 11. Apr. 2021 (CEST)
Danke für die Rückmeldung. Nein, eine verbindliche und mehrstufige Einteilung in Qualitäten und Wichtigkeiten für alle Artikel wie in der en-wiki ist nicht mein Ziel. Eher eine vergleichsweise übersichtliche Liste, in die nur über zehn Jahre alte Filme über kommen und die durch Kriterien begrenzt wäre. Beispielhaft würden mir solche Kriterien vorschweben: mindestens ein Abrufmedian von rund 250 Abrufen am Tag oder der Oscar für den besten Film oder in Listen und Umfragen nach den besten/einflussreichsten Filmen aller Zeiten (wie z.B. bei They Shoot Pictures, Don't They?) regelmäßig genannt. Bei etwaigem Interesse würde ich mich auch um eine Liste kümmern. Clibenfoart (Diskussion) 19:46, 11. Apr. 2021 (CEST)
Erinnert mich an Wikipedia:Redaktion Film und Fernsehen/Bestandsaufnahme, was auch am reinen Verwaltungsaufwand eingegangen ist. Als Idee klingt das gut, in der Praxis hilft es meist mehr, seine Zeit direkt in Artikelarbeit zu stecken. --Don-kun Diskussion 19:49, 11. Apr. 2021 (CEST)
Ließe sich die Idee nicht vereinfacht umsetzten ohne ausufernden Verwaltungsaufwand? Vielleicht könnte Clibenfoart eine Wunschliste aufstellen? Nur so ein Gedanke. Dann könnte man die Abeit, wie Don-kun sagt, direkt in die entsprechende Artikelarbeit stecken. Mir war jetzt nicht direkt bewusst, dass Wie ein wilder Stier oder Die Reifeprüfung so durchwachsen aussehen. Gruß, --Thomas Dresler (Diskussion) 09:02, 12. Apr. 2021 (CEST)
Am erfolgsversprechendsten ist mE, wenn man es weitgehend automatisiert macht. ZB Filme mit hohen Aufrufzahlen + Wartungsbaustein auflistet. Im Grunde gibt es das aber schon: Wikipedia:Redaktion Film und Fernsehen/Qualitätssicherung/Aufrufzahlen. Man könnte es natürlich noch nach weiteren, automatisch auswertbaren Kriterien verfeinern. --Don-kun Diskussion 09:07, 12. Apr. 2021 (CEST)
Wobei bei der Bestandsaufnahme sicherlich ein Problem war, dass es vor allem Artikel aus der Filmtheorie waren, die möglicherweise für viele eher trockener Natur sind und Fachliteratur benötigen. Bei Filmen, die sehr berühmt und bedeutend sind, liegt die Motivation wohl höher. Man kann es vielleicht auch wie den Oscar-Marathon aufziehen und im Sommer/Herbst einen kleinen Wettbewerb daraus machen - wenn man erstmal nur ca. 100 sehr wichtige Filmartikel listet, die noch schwach sind, könnte man da viel gewinnen. --Clibenfoart (Diskussion) 09:09, 12. Apr. 2021 (CEST)

@Don-kun und Thomas Dresler, die letzten Nachrichten kamen irgendwie gleichzeitig und hatte ich übersehen. Don-kun, welche weiteren Kategorien wären deiner Meinung naxch automatisch auswertbar? Die Bedeutung eines Filmes in der Filmgeschichte, die ich als ein Kriterium vorgeschlagen hätte, lässt sich ja zumindest in Zahlen schlecht messen. Eine Liste wäre auch eine Option, die kann ja (auch von anderen) schrittweise ergänzt werden und dann schaut man, was man damit macht. Clibenfoart (Diskussion) 18:11, 14. Apr. 2021 (CEST)

Kategorien kannst du alle automatisch auswerten. Ich wäre kein Freund davon, sowas wie eine Liste anzufangen um dann zu schauen, was damit gemacht werden kann. Das wird zu nichts führen. Besser vorher überlegen, was man damit am Ende machen will und am Besten auch wer. --Don-kun Diskussion 20:16, 14. Apr. 2021 (CEST)
Eine Idee, die ich schon erwähnt hatte, wäre ein Wettbewerb, den man übersichtlich halten würde (höchstens 100 Artikel) und der (zur zeitlichen Abgrenzung vom Oscar-Marathon) irgendwann im August oder September stattfinden könnte. Dabei könnte man es von den Spielregeln ähnlich wie beim Oscar-Marathon so machen, nur dass erhebliche Verbesserungen und keine neuen Artikel bepunktet werden. Eine andere Überlegung wäre, bei der Qualitätssicherung eine eigene Unterkategorie zu machen, in die Artikel eingetragen werden können, deren Qualität nicht so schlecht wie in anderen QS-Fällen ist, aber die von hoher Relevanz sind und bei denen nennenswerte Mängel vorhanden sind. Clibenfoart (Diskussion) 08:44, 15. Apr. 2021 (CEST)

Finde ich eine gute Idee. Don-kun hat auch recht damit, dass wir uns nicht zu sehr in vorbereitende "Rahmenarbeit" verlieren sollten. Wir könnten mal abgleichen, was wir an Quellen privat verfügbar haben. Die tolle Bibliothek des Deutschen Filminstituts in Frankfurt in der Nationalbibliothek kann über diese aktuell mit Terminvereinbarung besucht werden. Es steht vor Ort ein Scanner, der beim letzten Besuch kostenlos zu nutzen war. Ich könnte anbieten dort in einer konzertierten Aktion Quellen einzuscannen und via Wiki-Mail an den/die Besteller:in den Downloadlink des Scans zu schicken. Der Katalog der Bibliothek kann hier durchsucht werden: https://www.museumsbibliotheken.de/. Ebenso will ich daran erinnern, dass die WMDFE-Gelder, die für Literaturstipendien eingeplant werden, nie komplett abgerufen werden. Bereits durch Literturstipendien für die Wikipedia erworbene Bücher im Bereich Film und Fernsehen sind hier aufgelistet. Der Versand unter Wikipedianern wird auch gefördert aka zurückerstattet. --Jens Best 💬Antifa.svg 11:31, 15. Apr. 2021 (CEST)

Konkret für so einen Wettbewerb (oder Editathon) kann so eine Liste natürlich eine hilfreiche Sache sein. Sie sollte dann vermutlich nicht zu lang sein, nicht mit zu großer Masse erschlagen. Mit automatisch auswertbaren Kategorien und Daten bei Wikidata könnte man sich den "wichtigen" Filmen nähern: (Mangelbaustein o. sehr kurz o. keine Einzelnachweise) + (hohe Aufrufzahlen über lange Zeit o. vieleAuszeichungen o. viele Interwikis) wäre eine Idee für eine Matrix der Auswertung. Da muss dann aber jemand ran, der sich mit solchen Auswertungen auskennt ;-) --Don-kun Diskussion 12:24, 15. Apr. 2021 (CEST)
Bin ein großer Fan von Wikidata, aber hier sehe ich eher die gemeinsame Erfahrung und die fachliche Bewertung der Bedeutung eines Films als zentralen Schritt. Raging Bull würde wahrscheinlich nicht über die Datenauswertung gefunden werden. --Jens Best 💬Antifa.svg 13:12, 15. Apr. 2021 (CEST)
Auf der Liste mit den meistabgerufenenen Filmen wären Wer hat Angst vor Virginia Woolf? und Wie ein wilder Stier schon Kandidaten, aber ansonsten finden sich da ja eher Filme aus den letzten Jahren, auf die das konkrete Problem (dass sich seit der Artikelerstellung vor 10-15 Jahren nicht mehr viel getan hat) nicht zutrifft. Wenn man die Liste ohnehin nicht zu lang halten will, wäre es wahrscheinlich sogar unkomplizierter, bei Kritikerlisten wie Sight & Sound, They Shoot Pictures oder bei Oscar/Bester Film unter den Gewinnern und Nominierten nach Artikeln dieser Art zu stöbern. Clibenfoart (Diskussion) 20:00, 15. Apr. 2021 (CEST)

Bin auch sehr für Renovierung von Artikeln und finde es gut, dass es da Bestrebungen gibt. Leider ist es aber wie bei vielen Dingen im Filmbereich, die getan werden müssten (z. B. Paraphrasierung von Zitatlisten, Auflösen von Trivia-Abschnitten, Ergänzung von Kritiken etc.), dass sie vor allem Umsetzungszeit kosten, und die ist knapp und kann dadurch wohl kaum vergrößert werden.--Stegosaurus (Diskussion) 14:22, 15. Apr. 2021 (CEST)

Das stimmt, aber war eigentlich auch meine Motivation für die Idee: Wenn wir unsere Standards von 2021 in die besonders wichtigen und prestigeträchtigen Artikel, die in ihrer Art 2009 "stehengeblieben" sind (Zitatlisten, Trivia-Abschnitte, nur Lexikon des Internationalen Films), einbringen könnte, hätte man zumindest schon einmal bei den besonders relevanten und vielgelesenen Artikeln ein Vorbild bzw. einen Vorreiter geliefert. Clibenfoart (Diskussion) 19:59, 15. Apr. 2021 (CEST)
Ich finde die Idee auch gut. Allerdings finde ich es fragwürdig, das mit nur so wenigen möglichen Artikeln durchzuführen. Wenn das auch nur halbwegs ein Erfolg wird, werden sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer gegenseitig stören. Und wie soll das gewertet werden, wenn 27 Leute an einem Artikel arbeiten? Ich würde sagen, das müssen mindestens 500 „erlaubte“ Artikel sein. --Senechthon (Diskussion) 22:21, 15. Apr. 2021 (CEST)

Ich hatte heute morgen Listen durchforstet, um mal konkret Filme zu sammeln, auf die solche Probleme zutreffen. Es ließ sich schnell was finden und ich habe die unter Benutzer:Clibenfoart/Wichtige Filmartikel mit Problemen gesammelt. Das sind derzeit knapp über 100 Artikel, ihr könnt auch gerne ergänzen. Die Meinungen gingen ja jetzt auseinander, ob für einen etwaigen Wettbewerb die Zahl der Artikel eher noch übersichtlich (sagen wir 100-200) oder noch größer (ca. 500) halten soll. Bei ersterem müsste man wahrscheinlich mit Reservierungen arbeiten, um sich nicht in die Queere zu kommen. Vielleicht kann man es auch davon abhängig machen, wie viel sich noch sammeln lässt. Clibenfoart (Diskussion) 09:31, 16. Apr. 2021 (CEST)

Von mir aus kanns auch etwas mehr als 100 sein, aber man sollte mögliche Teilnehmer nicht erschlagen. Die nun erstellte Liste zeigt aber jetzt die Probleme solcher persönlich erstellter Listen. Für mich ist nicht immer erkennbar, warum ein Film wichtig ist und in der Liste (Fortsetzungen von Zurück in die Zukunft?) oder was eigentlich der zu behebende Mangel ist. Wenn aber Wettbewerbsteilnehmer nicht die Erwartungen kennen, die an die Artikel angelegt werden, wirds schwierig mitzumachen. Automatisch erstellte Listen haben da den Vorteil, dass sie die entsprechenden Mängel gleich mit nennen. Zu deiner Anmerkung oben: Du kannst Artikel auch zusätzlich nach Filmjahr oder Alter des Artikels filtern, wenn du die neuen Filme/Artikel mit hohen Aufrufzahlen nicht drin haben willst. --Don-kun Diskussion 12:23, 16. Apr. 2021 (CEST)
Da der Wettbewerb nicht morgen stattfinden soll und muss, kann man da noch elaborieren. Es war jetzt nur eine spontane freie Entscheidung, schon einmal zu sammeln, wie verbreitet Probleme bei bedeutenden Filmartikeln sind und welche Kandidaten es da geben könnte. Daher erhebt die Liste bei weitem keinen Anspruch auf Vollständigkeit, es können auch noch Filme entfernt und ergänzt werden, und es muss auch nicht schon automatisch die Liste sein, die dem Wettbewerb als Grundlage dient. Wenn mehr Leute ergänzen, wird die Liste weniger subjektiv.
Ich hatte mich für die Qualität an den Satz Artikel zu Filmen oder Fernsehserien sollten mindestens eine ausgefüllte Infobox, eine Einleitung, eine Inhaltsangabe und Informationen zur Veröffentlichung sowie zur Produktion oder Rezeption (Kritiken, Auszeichnungen) enthalten. aus Wikipedia:Redaktion Film und Fernsehen/Richtlinien gehalten - dabei musste mindestens eine Sache mangelhaft/ungnügend oder mehrere Sachen irgendwie nicht stimmig sein. Meistens sind viele Sachen unbelegt, Theoriefindungen werden gemacht oder vieles steht noch in Form von Stichpunkten. Zugegebernermaßen würde bei einigen Artikeln mehr anfallen als bei anderen, aber bei anderen Wettbewerben wie dem Oscar-Marathon schreiben ja einige auch aufwendigere Artikel als andere.
Als Grundlage für die "Wichtigkeit" bin ich folgend vorgegangen: a) Vorkommen in der American Film Institute Top 100 oder in hohen Positionen auf deren anderen Listen, b) Vorkommen auf hohen Positionen in den Listen vom British Film Institute oder vom Deutscher Kinematheksverbund, c) Vorkommen in den Top 100 von They Shoot Pictures, Don't They, die Tausende Kritikerlisten und -umfragen verrechnet haben, d) Oscar/Bester Film, e) kulturell einflussreiche, populäre Filme mit hohen Abrufzahlen (da wäre Zurück in die Zukunft drunter, ist zugegebenermaßen das gröbste und streitbarste Kriterium gewesen).
Das mit den Abrufzahlen klingt vielversprechend. Bei den automatisch erstellen Listen gebe ich aber zu bedenken, dass der Bot (wenn ich es richtig verstehe) nur die Artikel erfasst, bei denen Bausteine gesetzt sind - Bausteine sind bei Filmartikeln in der dt. Wikipedia aber bei weitem keine Selbstverständlichkeit. Es gibt also eine hohe "Dunkelziffer". Ich hätte noch eine Frage, Don-kun: Wo findet man den Filter, mit dem man bei Wikipedia:Redaktion Film und Fernsehen/Qualitätssicherung/Aufrufzahlen die Filme entsprechend filtern kann? Vielen Dank schon einmal und beste Grüße, Clibenfoart (Diskussion) 12:55, 16. Apr. 2021 (CEST)
Das kannst du dort glaube ich nicht einstellen. Für eine automatische Auswertung wird man sich schon an einen Botbetreiber direkt wenden müssen. Ja klar kannst du (oder mehrere) die Liste auch noch besser machen - ich wollte nur die Knackpunkte nennen, die mir dazu gleich auffielen. --Don-kun Diskussion 17:01, 16. Apr. 2021 (CEST)
Ich hatte ähnlich wie Don-kun beim Durschscrollen auch nicht gleich einschätzen können, was die zu korrigierenden Mängel sind. Zumindest auf den allerersten Blick (Infobox, Abschnitte, etc.) schienen die meisten Filme von der Grobstruktur für mich akzeptabel zu sein. In der Detailbetrachtung findet sich dann aber schon etwas mehr. Manche Handlungen sprudeln vor nicht sinnvollen Links, da sollte man wirklich ansetzten (vgl. Diskussion diese Woche zu Flucht ins 23. Jahrhundert). Vielleicht könnte uns ein überarbeitetes Beispiel von Clibenfoart und die diesbezüglichen Erwartungen an die Artikel weiterhelfen. Grüße, --Thomas Dresler (Diskussion) 16:16, 16. Apr. 2021 (CEST)

Wie isst man einen Elefanten? - Stück für Stück. Die Liste von Clibenfoart ist ein guter Anfang. Nach meiner Erfahrung gibt es einfache und aufwendigere Happen. Paraphrasierung von Zitatlisten und vorallem Auflösen von Trivia-Abschnitten geht mit überschaubarem Zeitaufwand, Ergänzung von Kritiken oder gar filmwissenschaftlicher Betrachtung bei Filmen mit herausragender Bedeutung braucht Recherche, Leidenschaft und Teamwork. Vorschlag zur Arbeitsorga: Wäre ein Disk-Abschnitt "Überarbeitung 2021" (o.ä.) gut, damit wir sehen, wenn schon jemand mit einem Happen (leicht/schwer) im jeweiligen Artikel angefangen hat? --Jens Best 💬Antifa.svg 16:59, 16. Apr. 2021 (CEST)

Guter Vorschlag --Thomas Dresler (Diskussion) 17:42, 16. Apr. 2021 (CEST)
Das klingt gut. Clibenfoart (Diskussion) 19:41, 16. Apr. 2021 (CEST)

@Thomas Dresler- ja es stimmt, manchmal ist es nicht so offensichtlich, was noch im Argen liegen kann. Es sind ja auch keine QS-Artikel, sondern es ist halt etwas eingestaubt (z.B. nur ein-zwei Kritiken bei höchst bedeutsamen Filmen, die Kritiken, Trivia und Sonstiges in Listenform, kaum Einzelnachweise, seltsame Struktur, Theoriefindung - was halt in den 2000er-Jahren noch absolut normal in der Wikipedia war). Ich hätte es vielleicht dazu schreiben müssen, falls es gewünscht ist, würde ich es auch in der nächsten Zeit nachholen können. Wenn ich in meine eigenen Beispiele schaue: Bei Der Club der toten Dichter hab ich gestern diverse Kritiken ergänzt und die aus der Listenform herausgeholt, auch hatte ich den Artikel vor ein paar Wochen etwas umstrukturiert. Als umfangreiches Beispiel würde ich Die Brücken am Fluß nennen, bei dem ich laut Statistik am Ende rund 60% des Artikels neu geschrieben hatte. Die Arbeit zu dem Hintergrundabschnitt von Die Klapperschlange, der ja auch durch die RFF-Seite stattfand, würde ich auch nennen (auch wenn z.B. der Kritikenabschnitt bei dem Film noch schwach ist). Das sind natürlich alles Arbeiten sehr unterschiedlichen Umfangs und da müsste man im Falle eines Wettbewerbs überlegen, wie stark man was bewertet. Clibenfoart (Diskussion) 19:41, 16. Apr. 2021 (CEST)

OscArtikelMarathon 2021 - Endspurt: einige noch offene Filmartikel im Zusammenhang mit Drehbuch-Nominierung[Quelltext bearbeiten]

Hallo allerseits, der OscArtikelMarathon 2021 geht in den Endspurt, noch etwas mehr als zwei Wochen sind Zeit. In den Kategorien Oscar/Bestes adaptiertes Drehbuch und Oscar/Bestes Originaldrehbuch sind noch einige nicht gebläute Filmtitel zu finden, vielleicht hat wer Lust, hier etwas schreiben, alle haben einen Artikel verdient. Zu haben sind:

Danke und Gruß, Louis Wu (Diskussion) 19:14, 13. Apr. 2021 (CEST)

Flucht ins 23. Jahrhundert[Quelltext bearbeiten]

Bei dem o.g. Film kämpft User:Flingeflung per Edit-War für eine Maskierung des Links vom euphemistischen Filmbegriff "Erneuerung" auf Senizid. Er behauptet unter Diskussion:Flucht ins 23. Jahrhundert #Senizid-Begriff, dass "eine solche 'Maskierung' bei WP absolut üblich (sei), auch in Filmartikeln, wenn ein bestimmter Fachbegriff nicht genannt wird, aber sich implizit hinter einem anderen verbirgt". Ich halte diesen Standpunkt für befremdlich, wollte aber sicherheitshalber hier nachfragen, ob das andere User genauso sehen wie er. --Bernd Bergmann (Diskussion) 23:03, 14. Apr. 2021 (CEST)

Ich finde auch, dass die Handlungsbeschreibung eines Films die Begrifflichkeit der Filmhandlung wiedergeben sollte, vor allem, wenn sie so zentral für den Film ist wie in diesem Fall. Für die Interpretation des Films gibt es andere Abschnitte im Artikel. Vielleicht ist es ja das eigentliche Problem, dass genau diese Abschnitte in diesem Artikel nicht gerade ausführlich ausfallen. --Senechthon (Diskussion) 23:40, 14. Apr. 2021 (CEST)
Ich finde es befremdlich, dass User:Bernd Bergmann mich als jemanden bezeichnet, der einen Edit-War führt und sich selbst bei den (wenigen) Edits ausklammert <- dieser Link ist übrigens ein Beispiel für eine sog. Maskierung, die in der WP, und ich bleibe dabei, eine völlig normale und legitime Vorgehensweise ist: auf Synonyme zu verlinken. Das kann man ganz leicht nachprüfen, indem man sich wahllos den Quelltext längerer Artikel anschaut. Beispiele: Kollateralschäden in Krieg in Afghanistan seit 2001, Historia Welforum in Heinrich VI. (HRR), Ethno-Einflüsse in Avatar, Körperertüchtigung oder Leibesertüchtigung und -erziehung oder kurze Hosen oder Ersatzspieler oder Spielforscher in Fußball. Mein Fehler war, den Begriff Senizid an der falschen Stelle verlinkt zu haben ... das wird im Moment auf der Disk des Artikels klargestellt, Mehr dazu dort. --Flingeflung (Diskussion) 09:30, 15. Apr. 2021 (CEST)
Auf Synonyme zu verlinken, ist tatsächlich völlig normal und legitim. Das habe ich auch nicht in Frage gestellt, sondern deine o.g. Formulierung, die sehr viel weitreichender war.
Es sollte auch nichts Befremdliches daran zu finden sein, wenn man einen Edit-War als solchen bezeichnet. Du hast hier gegen die Regel verstoßen, wenn ein anderer User deine Änderung revertiert, dann zuerst die Diskussion zu suchen und die gewünschte Änderung erst nach erreichtem Konsens zu wiederholen (siehe Faustregeln zur Vermeidung eines Edit-Wars). --Bernd Bergmann (Diskussion) 23:38, 15. Apr. 2021 (CEST)
Ja, Schuld sind immer die anderen ... aber da nun ein Konsens gefunden ist, ist's für mich gut. --Flingeflung (Diskussion) 11:25, 16. Apr. 2021 (CEST)
Gerade bei Science-Fiction-Filmen laden Begrifflichkeiten dieser Art zur Theoriefindung ein. Der wissenschaftliche Senizid beschreibt die kulturell hergeleitete Tötung alter Menschen, während in Flucht ins 23. Jahrhundert die 30jährigen unter Vorspiegelung falscher Tatsachen bei der Erneuerung liquidiert werden. Die Thematik geht in die gleiche Richtung, aber ob eine Weiterleitung gerechtfertigt ist, möchte ich eher bezweifeln. --Koyaanis (Diskussion) 09:47, 15. Apr. 2021 (CEST)
Dieser Abschnitt kann archiviert werden. Bernd Bergmann (Diskussion) 23:38, 15. Apr. 2021 (CEST)

Cinematic techniques[Quelltext bearbeiten]

Bin kein Filmexperte, aber so wie ich das sehe, fehlt uns dringend ein Artikel wie en:cinematic techniques. Filmtechnik verlinkt mMn fälschlicherweise per Interwikilink auf den englischsprachigen Artikel, da hier zwei Bedeutungen des Begriffs Technik miteinander vermengt werden – "technology" (Geräte und so) vs. "technique" (Methoden). Oder? Liebe Grüße,--Vergänglichkeit (Diskussion) 16:18, 15. Apr. 2021 (CEST)

Ja, das stimmt; der im englischen Artikel verwendete Begriff "techniques" ist wohl am ehesten als "Gestaltungsmethoden" zu übersetzen, nicht mit "Filmtechnik". --Sprachraum (Diskussion) 16:31, 15. Apr. 2021 (CEST)