Wikipedia:WikiProjekt Kategorien/Diskussionen/2010/Dezember/22

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

16. Dezember 2010

17. Dezember 2010

18. Dezember 2010

19. Dezember 2010

20. Dezember 2010

21. Dezember 2010

22. Dezember 2010

23. Dezember 2010

Heute
Kategoriendiskussionen

Vorschläge werden hier maximal sieben Tage diskutiert, sofern nicht vorher schon ein Konsens erkennbar ist. Sachfremde oder beleidigende Texte werden kommentarlos gelöscht. In den Diskussionen verwendete Begriffe findest du im Glossar erklärt.
Diese Seite ist auf der allgemeinen Löschkandidatenseite des jeweiligen Tages eingebunden, womit alle Kandidaten auch dort aufgeführt sind.


Bevor du eine Kategorie vorschlägst, lies dir bitte die Grundsätze durch. Beachte insbesondere die Zuständigkeit von Fachbereichen.

Einen neuen Kandidaten eintragen

(Anleitung)

Hilfreiches


Löschkandidaten
(22. Dezember 2010)
allgemein


Kategorien[Bearbeiten]

Kategorie:Revierwasserlaufanstalt Freiberg (erl.)[Bearbeiten]

Neuanlage entsprechend Kategorie:Unterharzer Teich- und Grabensystem (ich weiß Hauptartikel fehlt noch, ist aber schwieriger als erwartet) und Kategorie:Oberharzer Wasserregal auch eine Kategorie mit Unterkats für die Revierwasserlaufanstalt Freiberg - sollte wer Einwände haben. möge er sie hier vorbringen.-- Sarkana frag den ℑ Vampirbewerte mich 23:52, 21. Dez. 2010 (CET)

Sinnvolle Kategorie.--Engelbaet 09:48, 29. Dez. 2010 (CET)

Kategorie:Träger des Alternativen Nobelpreises nach Kategorie:Träger des Right Livelihood Awards (bleibt)[Bearbeiten]

Entsprechend Hauptartikel Right Livelihood Award. 88.130.217.10 14:00, 22. Dez. 2010 (CET)

Im Deutschen ist der Right Livelihood Award in erster Linie als Alternativer Nobelpreis bekannt. Falls Kategorien dazu dienen, unseren mehrheitlich deutschsprachigen Lesern eine schnelle Übersicht über die entsprechenden Artikel zu bieten, wäre eine Umbenennung kontraproduktiv. --Zinnmann d 02:15, 6. Jan. 2011 (CET)
Kategorien sollen nach dem Hauptartikel benannt werden, wenn dir dessen Lemma nicht passt, hat das primär nichts mit der Kategorie zu tun. 79.217.164.18 21:01, 7. Jan. 2011 (CET)
Das sehe ich anders. Ich betrachte Kategorien als alternatives Suchsystem für jene, die sich des präzisen Lemmas nicht erinnern können, aber dennoch eine grobe thematische Einordnung vornehmen können. Das Lemma sollte so "offiziell" wie möglich sein, Kategorien und Redirects sollten dagegen alternative Zugangsmöglichkeiten eröffnen. --Zinnmann d 03:35, 8. Jan. 2011 (CET)
Auch die Kategorie:Nobelpreisträger für Wirtschaftswissenschaften trägt nicht den korrekten Namen des Preises,
sondern den gebräuchlichen. Bleibt. -- Perrak (Disk) 02:23, 10. Jan. 2011 (CET)

Kategorie:Münchner Grafiker nach Kategorie:Grafiker (München) (wird umbenannt)[Bearbeiten]

Oder gleich ganz löschen. 88.130.217.10 14:47, 22. Dez. 2010 (CET)

25 Einträge reichen dicke zum verschieben. --91.19.87.238 12:45, 23. Dez. 2010 (CET)
Das schon, aber ist die Kategorie nicht ziemlich redundant mit Kategorie:Künstler (München)? 79.217.186.37 13:30, 23. Dez. 2010 (CET)
Nicht unbedingt, das ist eine Unterkategorie von Kategorie:Künstler (München). --Zinnmann d 14:13, 23. Dez. 2010 (CET)
Da Klammerlemmata inzwischen üblich sind, wird auch dieses angepasst. -- Perrak (Disk) 02:25, 10. Jan. 2011 (CET)

Kategorie:Sprache nach Staat (gelöscht)[Bearbeiten]

Diese Kategorie mit all ihren Unterkategorien war nach einem Löschantrag im Juni 07 bereits gelöscht worden. Nachdem diese Kategorie neu angelegt worden ist, nun also ein neuer LA. Meine Argumente sind die gleichen wie damals:

  • Sprachen nach Staaten zu kategorisieren ist nicht sinnvoll, da sie nicht an staatliche Grenzen gebunden sind.
  • Es ist nicht klar definiert, welche Sprachen hier überhaupt erfasst werden sollen. Wieviele Sprecher einer Sprache müssen in einem Land leben, um ihre Sprache als dort gesprochen zu kategorisieren? Letzten Endes wird fast jede Sprache in jedem Land gesprochen.
  • Wer wissen will, welche Sprache in einem Staat gesprochen wird, schlägt am besten in dem Landesartikel nach. Dort findet er dann auch weiterführende Informationen zu Sprecherzahlen und Verbreitung.
  • Dialekte, Sprachen, Redewendungen und anderes mehr werden lustig gemischt.

Ohne Definition ist diese Kategorie und ihre Unterkategorien nutzlos, deshalb löschen. ----Zinnmann d 17:41, 22. Dez. 2010 (CET)

Wenn es schon mal gelöscht wurde, dann ist das hier falsch. Widergänger-SLA stellen, Ersteller auf WP:LP verweisen und gut ist. Das Prozedere unterscheidet sich nicht von dem bei Artikeln - wenn man mal von der nötigen Entkategorisierung der betreffenden Artikel absieht.-- Sarkana frag den ℑ Vampirbewerte mich 18:20, 22. Dez. 2010 (CET)
Nein, das ist hier schon richtig, weil es bei Kategorien keine Wiedergänger gibt (die Widergängerregel betrifft ausdrücklich nur Artikel), also ist nix mit SLA. Und Kategorielöschungen von 2007 gelten 2010 ganz sicher nicht mehr als maßgeblich. --Matthiasb Blue ribbon.svg (CallMeCenter) 20:02, 22. Dez. 2010 (CET)
Mir is ja klar, daß du praktisch jedwede Kategorie behalten möchtest, aber auch bei aktegorien gibt es Widergänger. Laß dir verichert sien, daß ich schon Dutzendweise Kats via Widergänger-SLA entsorgt habe. Auch Kats gehören in die LP. Im Übrigen ist 2007 nicht gar zu lange her, wenn das eine reguläre LD war. Im Übrigen hat sich nur die Einstellung gegenüber der Atomisierung von Kategorien gewandelt, nicht aber die zur Sinnhaftigkeit. Weswegen das hier ganz klar per SLA entsorgt werden kann.-- Sarkana frag den ℑ Vampirbewerte mich 20:25, 22. Dez. 2010 (CET)
Ich halte eigentlich nur diese eine Kategorie hier (ohne Unterkats) für löschbar, denn die Unterkategorien wie Kategorie:Schweizer Sprache oder Kategorie:Sprache in Frankreich sind mE recht eindeutig zu definieren und auch Themen- und keine Objektkategorien, denn da finden sich ja nicht blos die Sprachen selber drin, sondern auch Artikel über das Sprachverständnis o.ä. Allerdings sind zwar die Argumente der letzten LD immer noch gültig (und ich kann sie auch nachvollziehen) – Das Problem ist lediglich, dass offenbar noch keine Lösung für das damalige Problem gefunden wurde. Selbst von den Löschbeführwortern war es als sinnvoll erachtet worden, die beiden Fragen "Wo wird Sprache X gesprochen?" und "Welche Sprache(n) spricht man in X?" irgendwie einfach beantwortet zu bekommen. Kommando zurück, das wurde offenbar (zumindest teilweise) angegangen. Es gibt z.B. einen Artikel Sprachen in Frankreich oder Sprachen in der Schweiz und dazu die Kategorie:Sprachsituation einzelner Gebiete, die eigentlich genau das macht, was wahrscheinlich mit dieser Kategorie hier unter einem ungeeigneten Namen versucht wurde. Fazit: Das hier löschen, aber die Unterkats behalten. -- PaterMcFly Diskussion Beiträge 21:59, 22. Dez. 2010 (CET)
Das alles ist nach wie vor SLA-fähig, da hat sich auch nichts nennswertes verändert. Ein Blick auf Kategorie:Sprache in Frankreich reicht da auch. Noch immer werden Sprachen udn Dialekte zusammengewürfelt (sicherheitshalber steht im Artikel dann ist eine Sprache oder ein Dialekt, vielleicht aber nicht mal das - die Definitionsprobleme sind mir ja durchaus bewußt) und eine genaue Definition der Auswahl fehlt nach wie vor, das gibt auch der Hauptartikel nicht her. Der Nennt immerhin Deutsch - was die Kategorie verschweigt. Es hat sich seit der letzten Löschung also nichts nennenswertes geändert. Die alte Löschbegründung trifft noch genauso zu wie 2007 und damit ist die LP zuständig um die Entscheidung anzufechten. Eine Neuanlage nach völlig neuem System ist das nicht.-- Sarkana frag den ℑ Vampirbewerte mich 22:45, 22. Dez. 2010 (CET)
Artikel wie Sprachen in Frankreich oder Sprachen in der Schweiz wünsche auch ich mir für die einzelnen Staaten. Solche Artikel ließen sich dann auch in einer Kategorie à la Kategorie:Artikel zu Sprachen nach Staaten erfassen. Die Unterkategorien wie Kategorie:Sprache in Frankreich oder Kategorie:Schweizer Sprache bleiben dennoch problematisch, da ihr Inhalt nach wie vor nicht definiert ist. Bei Kategorie:Sprache in Indien versucht man es mit folgender Definition: "In dieser Kategorie sollen alle Sprachen zusammengefasst werden, die indische Staatsangehörige als Muttersprache sprechen." Was ist da mit Einwanderern, die erst nach dem Erwerb ihrer Muttersprache die indische Staatsbürgerschaft annahmen? Die Unterkategorien scheitern genauso an der fehlenden Definition wie die Hauptkategorie. --Zinnmann d 10:56, 23. Dez. 2010 (CET)
@Sarkana: Wenn du schon dutzendweise Kategorien per Wiedergänger-SLA entsorgt hast, dann ist das falsch. Auf Wikipedia:Schnelllöschantrag werden Kategorien ausdrücklich nicht erwähnt. Und das ist auch richtig so, weil Kategoriendiskussion erstens vom normalen LD-Prozess völlig losgelöst sind – sie sind Bestandteil des WikiProjektes Kategorien. Andererseits bestehen Kategorien nicht dadurch, daß sie jemand anlegt, sondern, daß sie jemand in Artikel einträgt. Sie stehen darüberhinaus zunächst in der Kompetenz des jeweiligen Fachbereiches, sofern vorhanden bzw. feststellbar – das ist eine grundlegende Regel für Kategorien – und gehören nicht unbedingt in die LP. Die Kategorie an sich ist mir übrigens, entgegen deiner Annahme, schnurzegal. --Matthiasb Blue ribbon.svg (CallMeCenter) 22:56, 22. Dez. 2010 (CET)
Es hilft alles nicht. Widergänger werden entsorgt. Vorlagen werden auch nicht erwähnt. Der Hinweis auf die Fachbereiche ist auch völlig unsinnig an der Stelle. Das ist evtl. was für LA-Steller und für abarbeitenden Admins. Du kannst das ja jetzt alles drehen und wenden wie du es möchtest, ändert aber nix. Kategorien ganz allgemein werden auf WP:Schnelllöschantrag nicht erwähnt (mit der bot-Ausnahme), noch nicht mal unter Kein Fall für eine Schnelllöschung - was zweifellos nicht besonders hilfreich ist. Alles was regulär gelöscht wurde, ist bei Neuanlage grundsätzlich erstmal schnellöschfähig und ansonsten ein Fall für die LP, wo dann gern auch irgendwelche Portale und Fachbereiche Stellung nehmen können. Besagte Seite nennt nicht mal explizit Widergänger bei Artikeln, was kein Grund ist, sowas nicht per SLA zu entsorgen. Im Übrigen sind Kategorie-Diskussionen natürlich nicht völlig losgelöst vom normalen LD-Prozeß, weswegen diese Seite hier auch in der regulären LD-Seite eingeblendet wird. Aber du bist lange genug dabei, weswegen dir das sicher eh klar ist. Wäre auch gar nicht anders machbar, sonst könnte jeder nach Belieben gelöschte KAts neu anlegen, und die müßten dann jedesmal einen neuen LD bekommen. Das ist natürlich kompletter Humbug. Alles was regulär gelöscht wurde kann regulär geSLAt werden - was auch regelmäßig so geschieht.-- Sarkana frag den ℑ Vampirbewerte mich 00:02, 23. Dez. 2010 (CET)
Ich habe mich bewusst für einen neuen LA entschieden. Nach rund 3,5 Jahren kann man eine ältere Entscheidung schon mal überprüfen lassen. Auch dann, wenn sie den eigenen Vorstellungen entsprach. Lasst uns deshalb bitte Pro- und Contra-Argumente zu dem Artikel austauschen, statt die inhaltliche Diskussion unnötig durch LA vs. LP vs. SLA aufzublähen. --Zinnmann d 10:27, 23. Dez. 2010 (CET)
Na schön. Rein argumentativ hab ich der alten LD nichts wesentliches hinzuzufügen. Sowas wie Regionalsprachen in Frankreich kann ich mir als Artikel und als Kategoriebaum vorstellen. Bei den Franzosen ist entsprechend im Grunde sogar das Lemma des Hauptartikels unpräzise - alles in Frankreich gesprochenen Sprachen will der ja gar nicht erfassen, sondern nur Reionalsprachen bzw. Dialkete die irgendein Wissenschaftler als Sprache bezeichnet (wobei sich da bei praktisch jedem Dialekt einige finden - eine saubere Abgrenzung traut sich offenbar nicht mal die Linguistik zu). Wie dem auch sei, Lemma und Einleitungen kann man anpassen und solche Artikel in eine entsprechende Kategorie einordnen kann ich mir auch vorstellen. Das jetzige System ist schlicht unmöglich anständig zu definieren und mit ihren Unterkategorien nicht sinnvoll. BTW: Das mit der Staatsangehörigkeit als Definition scheitert z.B. in Frankreich am Geburtsrecht. Wer in Frankreich geboren wird, ist Franzose - sogar wenn der ausschließlich einen aussterbenden Bantu-Dialket spricht. Als Definition für irgendeinen Kategorie taugt das nicht.-- Sarkana frag den ℑ Vampirbewerte mich 14:31, 23. Dez. 2010 (CET)

Warum Sprachen nicht nach Staaten kategorisiert werden können, wenn es dutzende von Artikeln und Listen nach diesem Schema gibt, bleibt wieder einmal das Geheimnis von Zinnmann. Notwendig wäre eine klarere Abgrenzung zur Kategorie:Sprachsituation einzelner Gebiete. Aber das ist eine Sache der QS und nicht der Löschung, daher behalten - SDB 17:23, 23. Dez. 2010 (CET) Was in eine Kategorie:Sprache in Indien gehört ist durch Sprachen Indiens eindeutig definiert, das kann, muss aber nach wie vor nicht in einer Kategoriendefinition stehen. - SDB 17:25, 23. Dez. 2010 (CET)

Wie lautet denn genau die Definition der in Indien gesprochenen Sprachen? Ich finde in Sprachen Indiens lediglich eine nicht näher definierte Liste. Deine Suche unterstützt nur meine Argumentation, dass diese Informationen besser im Artikelkontext aufgehoben sind. Dort kann man erläutern, warum von wem in welchem Ausmaß welche Sprache in welchem Land gesprochen wird. Eine Kategorie leistet das nicht. Sind Deiner Meinung nach Englisch, Französisch, Türkisch, Spanisch, Portugiesisch, Serbokroatisch (bzw. deren Nachfolgesprachen), Italienisch, Russisch, Dänisch, Polnisch, Arabisch, Mandarin (Reihenfolge ohne Wertung) in Deutschland gesprochene Sprachen? Wenn ja, welche fehlen noch und welche Aussagekraft hat eine derartige Klassifizierung? Wenn nein, warum nicht? --Zinnmann d 03:20, 24. Dez. 2010 (CET)
Das Kategoriensystem ist kein inhaltliches Instrumentarium, für die Einkategorisierung reicht zum Beispiel in Indien der Zensus von 2001 völlig aus. Es ist für das Kategoriensystem völlig irrelevant, warum von wem in welchem Ausmaß in einem Land eine Sprache als Muttersprache, Amtssprache oder Nationalsprache - im Unterschied zu Fremdsprachen gesprochen wird. Es ist Wikipedia immer noch unerwünscht, Kategorien und Listen gegeneinander auszuspielen. Kategorien dienen dazu, einen Überblick über VORHANDENE Artikel in einem abgegrenzten Bereich zu bekommen, warum dies nicht auch für Sprachen, die in einem Staat gesprochen werden, möglich sein soll, hast du immer noch nicht erklärt, auch durch dein Ablenkungsmanöver mit den Zuwanderern nicht. Solange es sich nicht um Regional- oder Minderheitensprachen, wie sie zum Beispiel in der Europäischen Charta der Regional- oder Minderheitensprachen beschrieben sind, handelt, und sie auch nicht zu einer offiziellen Amtssprache erhoben wurde, handelt es sich nicht um eine Sprache in Deutschland. Siehe dazu die bereits vorhandenen Kategorien Kategorie:Sprachen und Dialekte in Hamburg und Kategorie:Sprachen und Dialekte in Schleswig-Holstein, in SH gehört Dänisch in seinen verschiedenen Formen zum Beispiel hinein. Aus Sprachen_in_Deutschland#Sprachen_und_Dialekte wäre eine Kategorie:Sprache in Deutschland jederzeit erstellbar, zum Beispiel gehört die Deutsche Gebärdensprache seit 2002 dazu, die Fremdsprachen, über die jeweiligen Schulgesetze leicht zu eruieren eben nicht! Wo liegt also das Problem? Ganz abgesehen davon, offenbarst du mal wieder eine typisch deutsche Herangehensweise an das Kategoriensystem und gehst weiter davon aus, dass wir uns gegenüber commons und en abschotten können. Anstatt daher über QS eine sinnvolle Struktur für die de zu erhalten, stellst du gleich wieder einen pauschalen Löschantrag. So ein Verhalten ist einfach nur ärgerlich. - SDB 11:45, 24. Dez. 2010 (CET)
Nein, für eine Kategorisierung muß das überall zumindest annähernd möglich sein. Jetzt werden da Artikel reinsortiert die kaum definiert sind und/oder völlig unterschiedliche Dinge beschreiben. Sprachen Österreichs und Sprachen Indiens beschreibt etwas völlig anders. Bei Indien fehlt dann sogar noch Englisch - obwohl Amtssprache. Das es wohl die englischsprechenden Oberschicht der betreffenden Bundesländer ist, die das beibehalten von Englisch als Amtssprache durchsetzte, ist nicht mal zu erahnen. Auch Portugiesisch fehlt und noch mehr Französisch, wo TV-Dokus durchaus glaubhaft behaupten, daß Nachkommen der Kolonialherren und auch ein Teil der indischen Oberschicht in den Zentren des ehem. Französisch-Indien nach wie vor hauptsächlich Französisch sprechen. Aber das ist natürlich ein lösbares Problem im Artikel - in der Kategorie ist das eben nicht lösbar. Artikel zu Regionalsprachen, Amtssprachen und Minderheitssprachen werden zusammengewürfelt ohne jede Definition. So funktioniert das nicht.-- Sarkana frag den ℑ Vampirbewerte mich 12:45, 24. Dez. 2010 (CET)
Du solltest mal die Kategorien genauer anschauen, bevor du hier Behauptungen aufstellst, siehe Indisches Englisch in Kategorie:Sprache in Indien. Wenn du im Übrigen der Meinung bist, dass Portugiesich und Französisch in Indien keine Fremdsprachen sind, kannst du sie meinetwegen gerne kategorisieren. Und solange es keine Kategorie:Regionalsprache, Kategorie:Amtssprache, Kategorie:Minderheitensprache gibt, braucht es auch nur genau eine Kategorie:Sprache nach Staat und darf diese nach den Kriterien Sprache und Staat zusammenfassen. Dass dabei Russisch in Deutschland eine Fremdsprache bleibt, auch wenn jüdische und russlanddeutsche Einwanderer sie in Deutschland sprechen, versteht sich von selbst. - SDB 14:02, 24. Dez. 2010 (CET)
Hab ich, deshalb ja der Hinweis, daß das im Artikel völlig fehlt - der Artikel im jetzigen Zustand also auch nicht als Definition taugt. Den Artikel könnte man, wie schon gesagt, durchaus ändern - löst aber das Kategorieproblem nicht. Kategorien brauchen eine Definition, es muß klar sein, was da reingehört. Das ist hier nicht. Nochmal: Was ist eine Sprache im Staat. Wenn Russisch und Türkisch Fremdsprachen sind, kommst du einer Definition ja langsam näher - im jetzigen Zustand gehören die aber rein. Artikel zum Amtsprachen, Minderheitssprachen, Regionalsprachen, weiß der Geier was sich da alles verbirgt, in eine Kat zu werfen ist völlig unsinnig. Und Fremdsprache hin oder her. Jetzt ist die Kategoriedefinition Alles was irgendwie Sprache und Staat ist - das ist völlig absurd. Kategorien dienen nicht dem Selbstzweck, sondern bündeln zusammengehörige Artikel. Und was hier in Unterkategorien gestopft wird gehört schon teils nur bedingt zusammen - eine gemeinsame Schnittmenge für die Oberkat Sprache nach Staat ist aber so rein gar nicht gegeben. Was hat denn Bitteschön verbreiteten sich auch einige andere Sprachen durch Einwanderungen und Eroberung in den letzten 500 Jahren mit werden, je nach Region, unterschiedliche Sprachen gesprochen zu tun? Ja wohl gar nichts. Deshalb ist die Kategorie in der Form völliger Humbug. Artikel wie Sprachen in Frankreich sind toll, gehören aber nicht in die selbe Kategorie wie Sprachen in Österreich. Daß letztere momentan nicht drin steht, dürfte vor allem der hiesigen Disk geschuldet sein. Da taucht dann auch das Hindenburg-Problem auf - die Sprachen der Kolonialmächte würden plötzlich mit zich Kategorien überflutet, was nur durch einen Kategoriesierungs-redir zu lösen ist. Das bringt aber auch keine Punkte - im Artikel findet sich nichts und innerhalb der Kategorien ist das fast beliebig. Entweder es findet sich eine einheitliche Definition, oder die Kategorie ist nutzlos und schafft mehr Verwirrung als Hilfe.-- Sarkana frag den ℑ Vampirbewerte mich 16:02, 24. Dez. 2010 (CET)
Fremdsprachen sind all jene Sprachen, die nicht die Muttersprache eines Individuums sind. Dieser Begriff lässt sich nicht für heterogene Gruppen wie die Bürger eines Staates heranziehen. Gerade in der heutigen Welt mit massiven Wanderungsbewegungen ist das ein überholtes Konzept. Auch staatliche oder überstaatliche Chartas und Vereinbarungen sind kein verlässlicher Indikator für die Sprachsituation in einem Land. Vor allem Afrika mit seinen willkürlich gezogenen Staatsgrenzen und den dort oft problematischen Minoritätenpolitiken wird man mit einer eurozentrischen Sichtweise nicht gerecht. Im Übrigen geht es nicht um Abschottung gegenüber commons und en, sondern um eine linguistisch stimmige Kategorisierung. Eine solche erreicht man nicht, wenn Sprachfamilien und Einzelsprachen mit außersprachlichen Merkmalen wie Staatszugehörigkeit vermengt werden. Ein Argument à la "Woanders hat man das schon immer anders gemacht" überzeugt nicht. --Zinnmann d 12:42, 26. Dez. 2010 (CET)

Nochmals, hier geht es um das Kategoriensystem und nicht um einen eventuell voneinander abweichenden Inhalt der Artikel. Jeder hat eine Vorstellung, was Sprachen in einem Staat sind, wenn du Russisch gerne zu den Sprachen in Deutschland zählen willst, gerne, es hält dich niemand auf. Aber dass die Deutschen mal wieder alle dümmer oder um so viel hundertfünfzigprozentiger sind als der Rest der Welt (siehe die zahlreichen interwikis) will und will mir nicht einleuchten. - SDB 17:40, 24. Dez. 2010 (CET)

Richtig, es geht ums Kategoriensystem. Und nochmal das ist kein Selbstzweck. Und wenn die Artikel deutlich voneinander abweichen, dann gehört das so nicht zusammen. Und deshalb auch keine gemeinsame Kategorie. Im Übrigen will ich gar nichts. Du willst die Kategorie, lieferst aber keine nachvollziehbare Definition, bzw. gar keine - alles was irgendwie Sprache ist und Staat ist keine - dann müssen mindestens Englisch und französisch in praktisch jede Unterkategorie aufgenommen werden - völlig egal ob der betreffenden Hauptartikel das hergibt. Die Interwikis überzeugen nicht, jede Sprachversion kann machen was sie will. Aber gerade en und fr überzeugen mich so rein gar nicht. Auf en ist das Chaos fast so groß wie auch commons und fr drückt sich um Definitionen gern herum und würfelt alles fröhlich rein, die trennen nicht mal in jedem Fall nach Thema und Objekt so sehr wie wir. Die Kategorie hier auf de ist genauso sinnfrei wie bei der letzten Löschung, insofern vermag ich da auch keine neue Situation zu erkenne, die ein Behalten diesmal rechtfertigt. ich ziehe mich aber zum Weihnachtsfest zurück - neue Argumente liefert eh keiner. Ob wir jetzt noch tagelang diskutieren oder nciht - dem abarbeitenden Admin wird das keinen Erkenntnisgewinn bescheren. -- Sarkana frag den ℑ Vampirbewerte mich 18:49, 24. Dez. 2010 (CET)
Mag ja sein, dass jeder eine Vorstellung davon hat, welche Sprache in einem Land gesprochen wird. Solange die Kategorie nicht orderntlich definiert ist, wird jeder eine andere Vorstellung davon haben, was eine Sprache in einem Land ist. Das ist keine brauchbare Grundlage für ein konsistentes Kategoriensystem. --Zinnmann d 12:42, 26. Dez. 2010 (CET)
Na dann hab ich der Oberkategorie mal ne Definition verpasst. Welche der Unterkategorien entspricht deiner Meinung nach jetzt nicht dieser Defintion? - SDB 22:25, 27. Dez. 2010 (CET)
Ich zitiere mal: "Oberkategorie für Unterkategorien nach Staat, die die im jeweiligen Staat als Amtssprachen, Muttersprachen und Nationalsprachen - in Abgrenzung zu den Fremdsprachen - gesprochenen Sprachen und Dialekte sammeln."
Der Einschluss der im jeweiligen Staat gesprochenen Muttersprachen ist unsinnig, da - wie bereits gesagt - Muttersprachen sich an Individuen nicht aber an Staaten orientieren. Türkisch, Italienisch, Englisch, Französisch etc. etc. etc. sind zweifelsohne in Deutschland gesprochene Muttersprachen. Also haben wir wieder die Situation, dass in fast jedem Staat fast jede Sprache gesprochen wird.
Das Konzept der Nationalsprache ist für viele afrikanische Länder nicht anwendbar, da in den einzelnen Staaten a) meist viele verschiedene Sprachen von oft nur kleinen Gruppen gesprochen werden und b) nicht klar definiert ist, was im einzelnen Fall Nationalsprache ist. Hier reicht die Definition das eigentliche Problem nur weiter. Welche Sprachen sollten denn Deiner Meinung nach z.B. für Mali, Äthiopien, Kenya oder Tansania in den jeweiligen Sprache-nach-Staat-Kategorien erfasst werden? Und welche aus welchen Gründen nicht?
Bei den bestehenden Unterkategorien gibt es folgende Unstimmigkeiten: In Kategorie:Sprache in Frankreich würden nach Deiner Definition die Kreol- und Zeichensprachen entfallen. Angesichts der Muttersprachenproblematik würden auch Erromintxela, Bretonische Sprache, Baskische Sprache und Frankoprovenzalische Sprache. Jenische Sprache, Gaskognische Sprache, Gallo wären angesichts des unklaren Status problematisch. Was ist Katalanische Sprache? Ironischerweise entfiele würde auch Sprachen in Frankreich entfallen - mMn der einzige Artikel, der sich sinnvoll als Sprache-nach-Staat kategorisieren ließe.
In Kategorie:Schweizer Sprache finden sich zahlreiche Artikel, die sich gar nicht mit einzelnen Sprachen und Dialekten sondern Teilaspekten beschäftigen: Alemannische Grammatik, Gottfried Stutz, Helvetismus, Regionale Küchenbegriffe, Kuhnagel, -li u.a.m.
In Kategorie:Sprache in den Vereinigten Staaten passen z.B. Ebonics, Sacred Dog, Muhlenberg-Legende und Seven Dirty Words nicht. Für die Kreolsprachen gilt das gleiche wie oben. Indigene Sprachen scheint es nicht mehr zu geben.
Bedaure, diese Definition hilft nicht weiter. --Zinnmann d 09:49, 28. Dez. 2010 (CET)
Bedaure, diese Definition ist die einzig mögliche und für ein interwikifzierbares Kategoriensystem völlig aus- und hinreichend, da über die Kategorien KEINE inhaltliche Debatte geführt werden kann und soll. Wenn du dir die einzelnen Artikel wirklich angeschaut hättest und nicht wieder in die inhaltliche Abgrenzungsproblematik eingestiegen wärst, wäre dir das aufgefallen. Wir können aber gerne unterhalb der Kategorie:Sprache nach Staat einzelne Kategorien für Kategorie:Amtssprache nach Staat etc. und übergeordnet meinetwegen sogar noch Kategorie:Nationalsprache nach irgendwas einführen. Aber diese Pfennigfuchserei sollen die abarbeitenden Administratoren entscheiden. - SDB 11:52, 28. Dez. 2010 (CET)
Wenn über Kategorien keine inhaltlichen (also definitorischen) Debatten geführt werden sollen, dann können wir sie uns ganz sparen. Interwikifizierbarkeit alleine ist kein Grund für eine Kategorienerstellung. In erster Linie dienen Kategorien immer noch der Orientierung innerhalb einer Sprachversion. --Zinnmann d 12:24, 28. Dez. 2010 (CET)
Sprachen nach geographischen und politischen Entitäten zu kategorisieren macht inhaltlichen Sinn, ich kann und kann aber keinen besseren Vorschlag von dir entdecken, sondern nur was angeblich alles inhaltlich NICHT geht, also nur "Bäh" und das reicht mir wiederum mitnichten, Interwikifizierbarkeit hin oder her. - SDB 17:36, 31. Dez. 2010 (CET)
Warum "macht es inhaltlichen Sinn", Sprachen nach politischen Entitäten zu kategorisieren? Genau das ist aufgrund der oben sowie in der letzten LD angeführten Argumente nicht sinnvoll. Insofern muss es Dich auch nicht wundern, dass von mir kein besserer Vorschlag zur Definition dieser sowie der untergeordneten Kategorien kommt. Wenn die Mitglieder einer Menge nicht hinreichend präzise von den Nichtmitgliedern unterschieden werden können, ist es sinnlos eine derartige Menge zu postulieren. --Zinnmann d 02:10, 6. Jan. 2011 (CET)
gelöscht, --He3nry Disk. 13:54, 11. Jan. 2011 (CET)

Begründung: Wie schon beim letzten Mal sind die Argumente von Zinnmann überzeugend. Die meisten Behalten-Gründe lassen sich IMO sehr gut durch die Kategorie:Sprachsituation einzelner Gebiete abdecken, die eh redundant verwendet wird und die die Unterkats schon einsortiert sind, so dass man diese Kat IMO schadlos ersatzlos löschen kann, --He3nry Disk. 13:54, 11. Jan. 2011 (CET)

Kategorie:Künstlerlokal[Bearbeiten]

Assoziationscontainer mit offensichtlich subjektiv formulierter Definition ohne Verknüpfung mit Artikel Künstlerlokal, da es dafür wohl keine objektive Definition gibt. Als Unterkat von Gastronomiebetrieb dazu deplatziert, da sich dieser über die Produktionsmethode und das Produktangebot definiert, nicht über die Gäste. Oliver S.Y. 20:06, 22. Dez. 2010 (CET)

Du hast aber die Definition dieser Kat gelesen? --Pfiat diΛV¿? Diskussionsseite 21:52, 22. Dez. 2010 (CET)
Ja, die die ist völlig willkürlich. Eine Einrichtung wie das SO36 zum Künstlerlokal zu erklären ist pure Theoriefindung. Achso, und "die vor allem als Treffpunkt von Künstlern bekannt geworden sind" lädt geradezu zur TF ein. Denn wie will man das beweisen? Mal von den Wiener Kaffeehäusern abgesehen trifft das wohl kaum auf Dschungel (Diskothek) oder The Grecian zu. Oliver S.Y. 22:49, 22. Dez. 2010 (CET)
Das Problem tritt auch bei der Verwendung des Begriff Künstlercafe oder Künstlertreff im Artikel auf. Auch bei den Suchtreffern ist der Nachweis oft nicht gegeben. Es handelt sich um einen positiv besetzten Begriff, den Cafe-Betreiber natürlich auch gerne pflegen. --Suricata 09:04, 24. Dez. 2010 (CET)
gelöscht, da nach einhelliger Meinung entweder TF oder POV, --He3nry Disk. 13:59, 11. Jan. 2011 (CET)