Wikipedia:Redaktion Biologie/Bestimmung

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Wikipedia:WikiProjekt Lebewesen/Bestimmung)
Letzter Kommentar: vor 8 Tagen von Slimguy in Abschnitt Agrilus viridis ?
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Abkürzung: WP:RBIO/B
   Unbestimmte Bilder        Neue Bilder des Monats        Exzellente Bilder        Bilderbasar        Portal Lebewesen      
Auf dieser Seite werden Abschnitte ab Überschriftenebene 2 automatisch archiviert, die seit 5 Tagen mit dem Baustein {{Erledigt|1=--~~~~}} versehen sind. Die Archivübersicht befindet sich unter Archiv.
Archiv
Zur Archivübersicht
Wie wird ein Archiv angelegt?


„Was hab’ ich da eigentlich fotografiert?“
HIER erstellst du einen neuen Fragenabschnitt und bald bekommst du eine Antwort – (im Bild: Zottiger Bienenkäfer und Trauer-Rosenkäfer)
Vorwort
Auf dieser Seite können hochgeladene Bilder von noch unbestimmten Lebewesen eingetragen werden. Fachkundige Wikipedianer bemühen sich dann um die taxonomische Zuordnung. Neue Kandidaten können einfach unten angefügt werden. Hinweis: Für die Bestimmung von Hunderassen gibt es eine Extraseite.
Bitte immer Angaben zu Fundort (Region, Biotoptyp) und Funddatum machen, da diese oft wichtige Bestimmungshinweise sind.
Bitte übertragt sowohl die Angaben zu Fundort und -datum, als auch die Bestimmungsergebnisse (Art, Gattung, Familie) immer auch auf die Bildbeschreibungsseite.
Bitte neue Bilder, auch Einzelfotos, als Format "gallery" einbinden.
Beispiel:
<gallery>
Waran.jpg| → kurze Beschreibung ←
</gallery>
(ggf. bei voranstehenden Abschnitten
schauen, wie das geht).
Vielen Dank an alle fleißigen Helfer :-)
Und noch zwei kleine Bitten zum Schluss: Ist die Datei lokal auf der de.WP hochgeladen worden, bitte den Baustein {{Temporäres Bild}} einsetzen, damit das Lebewesen-Bild nicht vor der Bestimmung per Bot auf die Commons verschoben wird. Ist die abgebildete Art identifiziert und das Bild von vornherein bei Wikimedia Commons hochgeladen worden, so bietet sich eine Umbenennungsanfrage an. Denn es ist wünschenswert, Bilddateien von Lebewesen möglichst immer unter dem korrekten wissenschaftlichen („lateinischen“) Artnamen abzuspeichern. Zu einer Dateiumbenennung ist die Commons-Vorlage Template:Rename geeignet.
Bitte fertig bestimmte oder unbestimmbare Abschnitte mittels {{Erledigt|1=~~~~}} markieren. Ansonsten werden sie ins Kellerarchiv eingelagert.
Archiv
Zur Archivierung beantworteter Abschnitte bitte {{Erledigt|1=~~~~}} einfügen.
Eine Übersicht der vorhandenen Archive gibt es hier. Aktuelles Archiv: Archiv 39.
Ältere unbestimmte Bilder
Bilder, welche auch nach längerer Verweildauer auf dieser Seite leider noch nicht bestimmt werden konnten, aber dennoch nicht chancenlos sind, befinden sich in den Kellerarchiven.
Commons
Auch in der Category:Unidentified organisms wartet das eine oder andere Bild auf eine genaue Bestimmung.
Bestimmungshilfen

Fische: Rotfedern?

[Quelltext bearbeiten]

sind das Rotfedern im Seeburger See?

  • Fundort: Seeburger See
  • Umgebung:
  • Zeitpunkt: heute

--Rabe19 (Diskussion) 19:09, 28. Apr. 2018 (CEST)Beantworten

Eier der Gewächshausmottenschildlaus oder der Kohlmottenschildlaus

[Quelltext bearbeiten]
  • Umgebung: Rotkohlblatt

Dieses Foto ist im Artikel Gewächshausmottenschildlaus eingebunden, aber dort mit „Rotkohlblatt mit Eiern der Kohlmottenschildlaus“ beschriftet. Was stimmt nun? Je nachdem müsste die Beschriftung korrigiert oder das Bild in den anderen Artikel verschoben werden. --Leyo 01:07, 28. Jul. 2018 (CEST)Beantworten

Felsenspringer am Rheinufer

[Quelltext bearbeiten]
  • Fundort: Ketscher Rheininsel, Rheinufer
  • Umgebung: Steine direkt am Wasser
  • Zeitpunkt: 8. September 2018

Hallo, welcher Experte kann mir bei der näheren Bestimmung dieses Felsenspringers helfen?--Slimguy (Diskussion) 17:38, 8. Sep. 2018 (CEST)Beantworten

Tenthredo

[Quelltext bearbeiten]

20.7.2018, NSG Fragenstein bei Zirl, Innsbruck-Land, Tirol, Österreich, ca. 650m ü. NN. Ist das T. vespa? Gruß, --Pristurus (Diskussion) 16:47, 27. Okt. 2018 (CEST)Beantworten

Gallmücke

[Quelltext bearbeiten]
  • Fundort: Walldorf/Baden
  • Umgebung: Brombeerbusch
  • Zeitpunkt: 21. Januar 2019

Hallo, dies ist eine Gallmücke. Lässt sich diese genauer bestimmen? Ist die Jahreszeit nicht unüblich für Gallmücken?--Slimguy (Diskussion) 17:39, 23. Jan. 2019 (CET)Beantworten

Zaubernuss / Hamamelis

[Quelltext bearbeiten]
  • Fundort: Vogelsberg / Hessen
  • Umgebung: Feldrain
  • Zeitpunkt: Februar

--Neptuul (Diskussion) 20:45, 12. Feb. 2019 (CET)Beantworten

Erdbau

[Quelltext bearbeiten]

Guten Tag, ich habe hier einige Erdlöcher gefunden, möglicherweise erkennt ein Experte, was da eine Bau angelegt hat. Es muss kleiner sein als Kaninchen und Fuchs. Die Eingänge sind eher liegend oval, etwa 10–12×7–8 cm mit wenig Gefälle. Wahrscheinlich nicht mehr als enen Monat alt und seit einer Woche (mindestens) nicht mehr begangen – also unvollendet und / oder verlassen. Es gibt auch eher kreisrunde Eingänge (8–10 cm), die dann weiter innen oval werden. Einige Gänge sind nach geringer Länge nicht vollendet, bei einigen ist die Ganglänge über 1 m (unklar, ob da Ende oder Knick ist).

  • Fundort: Ruhland
  • Umgebung: Waldschneise im Kiefernmischwald
  • Zeitpunkt: Februar

Danke und viele Grüße --Wilhelm (Diskussion) 17:32, 13. Feb. 2019 (CET)Beantworten

"Skorpion, Schwärzlicher Hirschkäfer, Bockkäfer, Feuerwanze"

[Quelltext bearbeiten]

Ich hab mir als Demonstrationsobjekte für ein Stereomikroskop ein "3D Bug Specimen Kit #1" von Celeron zugelegt. Darin befinden sich laut Beschreibung "Scorpion, Blackish Stag Beetle, Longhorn Beetle, Fire Bug" oder die im Betreff angegebenen deutschen Übersetzungen. Lässt sich das vielleicht genauer eingrenzen, was das ist? Die Feuerwanze ist mit 16 mm z.B. deutlich größer als die, die bei uns auf der Terrasse zu Hause sind (Gemeine Feuerwanze). Bilder finden sich z.B. hier: [1],

--Skopien (Diskussion) 13:48, 20. Mär. 2019 (CET)Beantworten

welche Wildbiene?

[Quelltext bearbeiten]
  • Fundort: Hessen, Hasenkopf (Link ist in der Bildbeschreibung)
  • Umgebung: Wiesen- und Ackerrandstreifen
  • Zeitpunkt: Mai, doch sehr kalt, nicht ganz so lebhaft wie Aprilwetter

Wisst Ihr, was das hier für ein Tierchen ist? Eine klassische Fliege oder Honigbiene ist es jedenfalls nicht, irgendwie ähnlich wie dieses (noch unkategorisiert) - weitere Ansichten in Commons:Category:Unidentified Hymenoptera of Germany. Vielleicht was für einen (unbebilderten?) Artikel? oder doch zu häufig? LudwigSebastianMicheler (Diskussion) 12:40, 20. Mai 2019 (CEST)Beantworten

Kühlschrankmütterchen?

[Quelltext bearbeiten]
  • Fundort: Ruhrpott
  • Umgebung: Im Kühlschrank, wird regelmäßig nach draußen gesetzt.
  • Zeitpunkt: Juli
  • Größe: ca. 4 cm

Gehe mal davon aus, dass der bekloppte Falter ein Hausmütterchen ist. Irgendwie versucht der immer in den Kühlschrank zu kommen, obwohl da kein schmetterlingstaugliches Futter drin ist. Lieblingsplatz ist im Gemüsefach. Kurz nach dem er wieder nach draußen befördert wurde, saß er wieder in der Küche und wollte wieder an sein kühles Plätzchen.

--Dat doris (Diskussion) 12:46, 29. Jul. 2019 (CEST)Beantworten

Mink (amerikanischer Nerz) oder nicht?

[Quelltext bearbeiten]

Wildkamera-Videos: Mink an der Rhume und 3 Wochen vorher am selben Kamerastandort Mink-Familie?

  • Fundort: naturnahes Rhumeufer
  • Umgebung: Äcker
  • Zeitpunkt: 15.7. bzw. 3.8.2019

Kennt sich jemand mit Marderartigen aus? Das erste Wildkamera-Video zeigt - denke ich - eindeutig einen Mink. Bei dem 2. Video (Mink-Familie?) sind die Tiere nicht ganz so gut zu erkennen - war das eine ganze Mink-Familie? Oder vielleicht doch Iltisse? Man sieht hier bei einigen Tieren auch hellere Partien im Gesicht.

--Rabe19 (Diskussion) 14:18, 3. Aug. 2019 (CEST)Beantworten

Richtige Einordnung?

[Quelltext bearbeiten]

Diese Bilder befinden sich in der Category:Chrysophyllum cainito. Selbst bei so jungen Bäumen müßte mE die Unterseite der Blätter bräunlich sein. Kann jemand das bestimmen?--Christian Pirkl (Diskussion) 21:42, 22. Okt. 2019 (CEST)Beantworten

Ameisen und Fliege

[Quelltext bearbeiten]

Guten Tag, hier wahrscheinlich Schwarze Wegameise mit erbeuteter Fliege:

  • Fundort: Ruhland, auf dem Weg im Garten
  • Umgebung: Garten
  • Zeitpunkt: Anfang August

Ich vermute Schwarze Wegameise (Lasius niger). Wäre das zutreffend und welche Fliege wird für den Abtransport zerlegt?

Danke für Hinweise --Wilhelm (Diskussion) 22:09, 19. Nov. 2019 (CET)Beantworten

Bestimmung der Rasse der beiden Pferde

[Quelltext bearbeiten]

Kann jemand die Rasse der beiden Schimmel erkennen? Die Zeichnung des Fells ist recht markant, das linke Pferd ist auch ein bisschen von der Seite zu sehen. Danke --Ras67 (Diskussion) 00:28, 7. Feb. 2020 (CET)Beantworten

Nymphe einer Phromnia?

[Quelltext bearbeiten]

--Z thomas Thomas 20:42, 20. Feb. 2020 (CET)Beantworten

Phromnia?

[Quelltext bearbeiten]

Sie ähneln sehr der Phromnia rosea aber die Färbung passt nicht. Die Nymphen aus meiner Anfrage darüber könnten dazu gehören.

--Z thomas Thomas 20:48, 20. Feb. 2020 (CET)Beantworten

noch ne schrecke

[Quelltext bearbeiten]
  • Fundort: Isalo Nationalpark in Madagaskar in einem Flussbett
  • Umgebung: Wald und Flussbett
  • Zeitpunkt: Oktober morgens

--Z thomas Thomas 19:58, 21. Feb. 2020 (CET)Beantworten

Raupe eines Trägspinners 1

[Quelltext bearbeiten]

--Z thomas Thomas 14:08, 25. Feb. 2020 (CET)Beantworten

Raupe eines Trägspinners 2

[Quelltext bearbeiten]
  • Fundort: Ostküste von Madagaskar im Palmarium am Canal des Pangalanes
  • Umgebung: Bungalowsiedlung am Wasser - Wald
  • Zeitpunkt: Oktober - nachmittag

--Z thomas Thomas 14:10, 25. Feb. 2020 (CET)Beantworten

Senf - aber welche Pflanze?

[Quelltext bearbeiten]
  • Fundort: Dorf im Distrikt Dinajpur in Bangladesch


--Kritzolina (Diskussion) 09:38, 8. Mär. 2020 (CET)Beantworten

Frosch aus Madagaskar 1

[Quelltext bearbeiten]
  • Fundort: Vakona Private Resort im Andasibe-Mantadia National Park im Osten Madagaskars
  • Umgebung: Regenwald in einer Pflanze
  • Zeitpunkt: Oktober morgens

--Z thomas Thomas 19:53, 22. Mär. 2020 (CET)Beantworten

Frosch aus Madagaskar 3

[Quelltext bearbeiten]
  • Fundort: Andasibe-Mantadia National Park im Osten Madagaskars
  • Umgebung: Regenwald
  • Zeitpunkt: Oktober mittags

--Z thomas Thomas 19:57, 22. Mär. 2020 (CET)Beantworten

Schrecke in Madagaskar

[Quelltext bearbeiten]
  • Fundort: Ostküste von Madagaskar im Palmarium am Canal des Pangalanes
  • Umgebung: Bungalowsiedlung am Wasser - Wald
  • Zeitpunkt: Oktober - abend

--Z thomas Thomas 21:09, 24. Mär. 2020 (CET)Beantworten

Chamäleon Madagaskar

[Quelltext bearbeiten]
  • Fundort: Im Vakona Private Reserve in Osten Madagaskar
  • Umgebung: Das Chamäleon wurde in einem speziellen Haus gehalten
  • Zeitpunkt:

--Z thomas Thomas 21:04, 27. Mär. 2020 (CET)Beantworten

Tausendfüßer Madagaskaer 1

[Quelltext bearbeiten]
  • Fundort: Andasibe Mantadia Nationalpark im Osten von Madagaskar
  • Umgebung: Regenwald
  • Zeitpunkt: Oktober morgens

--Z thomas Thomas 11:08, 30. Mär. 2020 (CEST)Beantworten

Tausendfüßer 2 Madagaskar

[Quelltext bearbeiten]
  • Fundort: Nationalpark Tsingy de Bemaraha im Westen von Madagaskar
  • Umgebung: Wald
  • Zeitpunkt: Oktober morgens

--Z thomas Thomas 11:09, 30. Mär. 2020 (CEST)Beantworten

Chamäleon 2 Madagaskar

[Quelltext bearbeiten]
  • Fundort: Andasibe-Mantadia-Nationalpark im Osten Madagaskars
  • Umgebung: Regenwald
  • Zeitpunkt: Oktober nachmittags

--Z thomas Thomas 08:31, 31. Mär. 2020 (CEST)Beantworten

Baumpilz in Madagaskar

[Quelltext bearbeiten]
  • Fundort: Andasibe-Mantadia National Park in Madagaskar
  • Umgebung: Regenwald
  • Zeitpunkt: Oktober

--Z thomas Thomas 08:46, 31. Mär. 2020 (CEST)Beantworten

Stabschrecke Madagaskar

[Quelltext bearbeiten]
  • Fundort: Andasibe Mantadia Nationalpark in Madagaskar
  • Umgebung: Regenwald
  • Zeitpunkt: Oktober nachts

--Z thomas Thomas 22:06, 1. Apr. 2020 (CEST)Beantworten

Geöffnete Niströhre

[Quelltext bearbeiten]
  • Fundort: Stuttgart
  • Umgebung: Nisthilfe im Garten
  • Zeitpunkt: Mai / Juni 2020

An meiner Nisthilfe im Garten wurden in den letzten Tagen viele kurz zuvor angelegte Brutröhren aufgebrochen. Die im ersten Bild gezeigte wurde von Ancistrocerus nigricornis (Bild 2, richtig bestimmt?) wenige Tage vorher verschlossen. Auch viele von Osmia cornuta angelegte Röhren sind wieder offen. Kann ein Parasit wie die Chrysis (Bild 3, ist die Art zu bestimmen?) dafür verantwortlich sein? Vor der Nisthilfe befindet sich in ausreichend Abstand ein lockeres Drahtgitter. Vielen Dank im Voraus!

--pjt56 (Diskussion) 09:32, 7. Jun. 2020 (CEST)Beantworten

Ziegenböcke

[Quelltext bearbeiten]
  • Fundort: Innergschlöss, Nationalpark Hohe Tauern
  • Umgebung: steiler Hang mit Wiese und Felsen
  • Zeitpunkt: Ende Juni

Hab zwar versucht, mich vor dem Hochladen schlau zu machen, welche Ziegenböcke das sind, aber so ganz sicher bin ich mir nicht. Die Saanen-Ziegenböcke sind nicht wirklich weiß (wie die Ziegen auf anderen Bildern), und bei dem braunen bin ich nicht sicher, ob es ein Pinzgauer ist. Bitte um Hilfe. Liebe Grüße, --Häferl (Diskussion) 21:10, 5. Jul. 2020 (CEST)Beantworten

Bougainvillea

[Quelltext bearbeiten]
  • Fundort: Altstadt Mykonos
  • Umgebung: Gekalkte Wohnhäuser
  • Zeitpunkt: 2012

--Mehlauge (Diskussion) 21:25, 16. Sep. 2020 (CEST)Beantworten

Camponotus truncatus?

[Quelltext bearbeiten]
  • Fundort: Platanenstamm
  • Umgebung: südlich Heidelberg
  • Zeitpunkt: 25.10.2020

Hallo, diese Ameise fand ich heute früh am Stamm einer Platane, ziemlich reglos, wahrscheinlich aber lebendig. Könnte das Camponotus truncatus sein? Da gibt es doch verschiedene Geschlechter oder Rollen? Welcher Ameisen-Experte kann hier aufklären?--Slimguy (Diskussion) 17:52, 25. Okt. 2020 (CET)Beantworten

Gartenfunde

[Quelltext bearbeiten]

Alle Bilder wurden in den letzten Tagen im Garten in Stuttgart aufgenommen. Die Brutröhre hängt an einer wollenen Decke. Ich habe laienhafte Bestimmungsversuche auf der Basis von Bildern aus früheren Jahren unternommen, wäre aber für Expertenstimmen dankbar.

--pjt56 (Diskussion) 18:11, 27. Jun. 2021 (CEST)Beantworten

Mohrenfalter?

[Quelltext bearbeiten]

Ist das ein Mohrenfalter und wenn ja, welcher? Foto --2A02:810D:6C0:2FB0:B924:CD16:854F:6C15 19:57, 19. Dez. 2021 (CET)Beantworten

Osmia - Parasitenbesatz?

[Quelltext bearbeiten]
  • Fundort: Stadt in Mittelfranken
  • Umgebung: Garten mit Obstbäumen
  • Zeitpunkt: 2022-04-12

Ich halte das für Osmia cornuta. Insbesondere die Männchen scheinen stark von Parasiten befallen zu sein (die hellrosa Knubbel z.B. am Gelenk des Vorderbeins, aber auch weiter hinten am Thorax). Um was könnte es sich dabei handeln? Milben - oder noch was anderes?

Nur nebenbei - das Weibchen scheint anfangs nicht so recht in Stimmung zu sein, siehe insbesondere Sekunde 6. --Burkhard (Diskussion) 22:01, 12. Apr. 2022 (CEST)Beantworten

Stenobothrus?

[Quelltext bearbeiten]
  • Fundort: Thassos, Griechenland
  • Umgebung: Strand
  • Zeitpunkt: 1. September 2021

--史安南 - Shi Annan (Diskussion) 21:51, 15. Apr. 2022 (CEST)Beantworten

Silberdistel mit Hummel

[Quelltext bearbeiten]
  • Fundort: Leistalm
  • Umgebung: Alm
  • Zeitpunkt: 10. September 2021

Servus, Vermutlich eine Erdhummel, nur welche? lg --Tigerente (Diskussion) 21:48, 11. Jul. 2022 (CEST)Beantworten

Feldwespen

[Quelltext bearbeiten]
  • Fundort: Roßleithen 650 müA
  • Umgebung: Ostexponierter Kalkfels
  • Zeitpunkt: 16. Juli 2022

Servus, habe ich da ggf. Polistes biglumis erwischt? --Tigerente (Diskussion) 22:32, 2. Aug. 2022 (CEST)Beantworten

Sackkiefler auf Holz?

[Quelltext bearbeiten]
  • Fundort: Mittelfranken
  • Umgebung: Per LaserCut geschnittenes Holz
  • Zeitpunkt: 2022-08-01

Diesen flinken Flitzer habe ich auf einem Stück Sperrholz entdeckt, das vor längerer Zeit mit einem LaserCutter geschnitten wurde. Bevorzugter Aufenthaltsort waren offensichtlich die ca. 0,4 mm breiten Schlitze (die Stege sind ca. 2 mm breit), aus denen das sehr agile Tier immer wieder auftauchte und über das Holz huschte. Fokussieren war wegen der schnellen Bewegungen praktisch unmöglich. Aufgrund der Kopfform vermute ich, dass die Mundwerkzeuge in der Kopfkapsel liegen (Sackkiefler) - aber welcher der Hauptgruppen könnte man das Tier zuordnen? --Burkhard (Diskussion) 21:30, 27. Feb. 2023 (CET)Beantworten

Auswurf (?) aus Mauerbienennest

[Quelltext bearbeiten]
  • Fundort: Fenstersims
  • Umgebung: Wohngebiet
  • Zeitpunkt: 29. März 2023

Hallo, seit einer Woche baut eine Mauerbiene ein Nest in einem Fenster. Der Fensterrahmen hat ein nach unten gerichtetes kleines Loch, in welches sie rein- und rausfliegt. Der Rahmen war wahrscheinlich schon im letzten Jahr oder im davorigen Jahr besiedelt. Auf dem Fenstersims darunter findet man u.a. das auf dem Foto abgebildete Objekt. Die dunklen kokonförmigen Objekte sind etwas über einen Millimeter lang. Ich vermute, dass es aus dem Fensterloch stammt. Was könnten diese "Kokons" sein und von wem könnten diese stammen?--Slimguy (Diskussion) 19:22, 29. Mär. 2023 (CEST)Beantworten

Kammschnake

[Quelltext bearbeiten]
  • Fundort: Mittelfranken
  • Umgebung: Städtischer Hausgarten mit Altholzstapeln
  • Zeitpunkt: 2023-05-14

Ich denke Gattung Ctenophora ist klar - kann man was zu der Art sagen? Tippe auf aufgrund des Flügelflecks auf Ctenophora festiva - aber vielleicht kommt noch eine andere Art in Frage? Gruß, --Burkhard (Diskussion) 19:43, 14. Mai 2023 (CEST)Beantworten

Wildbienenkolonie

[Quelltext bearbeiten]
  • Fundort: Ellrich am Südrand des Harzes.
  • Umgebung: Mülltonnenplatz in ländlicher Umgebung
  • Zeitpunkt: 2022-05-18

Auffällig gelbe Wildbiene, mittelgroß. Trägt seit etwa Mitte Mai gelben Pollen ein. Aus etwas Entfernung könnte man die Tiere für Wespen halten. Etwa 50 Brutröhren, viele werden über Nacht verschlossen. Die Tiere sind - insbesondere beim Verlassen der Brutröhre sehr vorsichtig und reagieren auf kleinste Bewegungen in der Umgebung - was das Fotografieren nicht gerade erleichtert. Gruß, --Burkhard (Diskussion) 18:33, 21. Mai 2023 (CEST)Beantworten

Steinfliege, evtl. Nemoura spec.?

[Quelltext bearbeiten]
  • Fundort: Ellrich am Südrand des Harzes.
  • Umgebung: Garten in ländlicher Umgebung und Bachnähe. Ansammlung auf einen PKW.
  • Zeitpunkt: 2023-09-14

Seit ca. einer Woche landen immer wieder solche Fliegen zahlreich auf meinem PKW und legen dort C-förmige, gelbe "Pakete" ab. Lässt sich etwas zur Gattungszugehörigkeit sagen - und um was handelt es bei diesen Hinterlassenschaften. Verwechseln die Fliegen evtl. die reflektierende Frontscheibe bzw. den Lack mit einer Wasseroberfläche? Gruß, --Burkhard (Diskussion) 19:55, 14. Sep. 2023 (CEST)Beantworten

Krebsschwemme in Osttimor

[Quelltext bearbeiten]

Bild auf Facebook mehr Bilder

An einen Strand in Liquiçá, Osttimor wurden vor zwei Tagen Unmengen von diesen kleinen Krebsen angeschwemmt. Der ganze Strand war rot-rosa von diesen Krebsen. Es ist ein ungewöhnliches Ereignis. Kann jemand von Euch dazu etwas sagen? --JPF just another user 18:11, 14. Nov. 2023 (CET)Beantworten

Raupenbesuch am Schlafsack

[Quelltext bearbeiten]

Nach einer Übernachtung in einem schmalen Waldstreifen mit Buchen und Eichen bei Lütersheim, Volkmarsen, Nordhessen habe ich am Morgen diese Raupe auf meinem Schlafsack entdeckt. --Kersti (Diskussion) 12:25, 2. Feb. 2024 (CET)Beantworten

Baumstamm-Moos

[Quelltext bearbeiten]

In den Stuttgarter Wäldern ergrünen derzeit die Moose auf den am Boden liegenden Baumstämmen. Fragen an die Kenner: Ist Moos 1 = Moos 2 (mir erscheint das zweite spitziger, das erste abgerundeter)? Und um welche(s) Moos(e) handelt es sich! Herzlichst --Ziegler175 (Diskussion) 16:17, 3. Mär. 2024 (CET)Beantworten

Feldwespe, aber welche

[Quelltext bearbeiten]
  • Fundort: Trier, Mosel
  • Umgebung: Stadtgarten
  • Zeitpunkt: ab Mitte Mai gesichtet

Hallo, aufgrund der beim Flug herunterhängenden Hinterbeine habe ich diese Wespen als Feldwespen eingeordnet. Lassen die sich anhand der Fotos genauer bestimmen?

--Berthold Werner (Diskussion) 17:35, 22. Mai 2024 (CEST)Beantworten

Unbekannter "Engerling"

[Quelltext bearbeiten]
  • Fundort: Schwetzinger Hardt
  • Umgebung: Sandboden
  • Zeitpunkt: 13. Juni 2024

Hallo, heute fand ich zufällig diesen "Engerling" auf einer sandigen Fläche in der Schwetzinger Hardt, südlich von Mannheim/Heidelberg. Die Larve war etwa 2,5–3 cm lang. Um welchen Käfer könnte es sich hier handeln?--Slimguy (Diskussion) 19:59, 13. Jun. 2024 (CEST)Beantworten

Spricht etwas gegen eine Maikäfer-Larve? [2]--Fornax (Diskussion) 11:49, 14. Jun. 2024 (CEST)Beantworten
Hallo @Fornax:, danke für deinen Tipp! Leider ist jetzt schon Juni und als Larve müsste diese ja noch früher im Jahr auftauchen. Ich habe soeben Vergleichsbilder (Käferlarven der Familie Scarabaeidae) angesehen (bei www.galerie-insecte.org), Front- und Seitenansicht, und die weisen auf Cetonia aurata hin. Die Käfer gibt es doch den ganzen Sommer über.--Slimguy (Diskussion) 19:29, 14. Jun. 2024 (CEST)Beantworten
Hallo, ich habe heute in unmittelbarer Nähe Anoxia villosa gesichtet. Die Larve könnte zu dieser Art gehören. --Slimguy (Diskussion) 20:19, 7. Jul. 2024 (CEST)Beantworten

Hauswurz

[Quelltext bearbeiten]
  • Fundort: Naturreservat Lejondal nordwestlich von Stockholm
  • Umgebung: nicht bekannt, auf dem zweiten Bild sind noch benachbarte Pflanzen
  • Zeitpunkt: Oktober 2023

--Nordelch För Wikipedia - i tiden 20:18, 16. Jun. 2024 (CEST)Beantworten

Du meinst wahrscheinlich nicht "Standort" (im Botanikerdeutsch hat das eine besondere Bedeutung), sondern "Fundort" (nämlich in Schweden)?
Dass ein Endemit des marokkanischen Atlasgebirges, Sempervivum atlanticum, sich in ein schwedisches Naturschutzgebiet verirrt, ist wirklich nicht wahrscheinlich.
In Den virtuella floran (Archivversion) war zu lesen, dass in Schweden nur Sempervivum tectorum einheimisch ist. Ab und zu verwildern auch Gartenpflanzen von Sempervivum arachnoideum. Demnach sollte an dem angegebenen Ort wohl nur Sempervivum tectorum in Frage kommen.
Die Unterscheidungsmerkmale von S. atlanticum und S. tectorum sind mir nicht bekannt. Aber da S. atlanticum auch als Unterart von S. tectorum aufgefasst wurde, sind die beiden Sippen einander wahrscheinlich sehr ähnlich. Ob eine Handy-App sie dann auseinanderhalten kann?
Soweit meine "five cents" zu diesen Fotos ... -- Martinus KE (Diskussion) 23:55, 25. Jun. 2024 (CEST)Beantworten

Fundstück

[Quelltext bearbeiten]
  • Fundort: Trier
  • Umgebung: Friedhof
  • Zeitpunkt: 17.06.2024

Dieses Objekt, leider durchgebrochen, habe ich auf einem Friedhof aufgelesen. Sieht irgendwie exotisch aus, aber Google Lens hat neben anderen Vorschlägen auch Tannenzapfen ausgespuckt. --Berthold Werner (Diskussion) 19:47, 17. Jun. 2024 (CEST)Beantworten

Ein paar Gedankensplitter zu diesen Rätselfotos:
  • „... durchgebrochen“: Heißt das, das linke Bruchstück (in Foto 1) muss man in Gedanken oben auf das rechte aufsetzen? – Aber das rechte Bruchstück liegt ebenfalls irgendwie „verdächtig“ flach auf dem Untergrund auf. Ist dort noch einmal etwas abgebrochen?
  • Welche Maße hat denn die Serviette (oder was immer die grün bedruckte Unterlage sein mag)? Wie dick ist das Rätselobjekt an der dicksten Stelle? Wie lang ist es? Wie lang wäre es schätzungsweise, wenn vollständig?
  • Die Idee mit dem „Tannenzapfen“ halte ich für „gar nicht blöd“, nur dass ich nicht bei Abies (Tanne), sondern eher bei Pseudotsuga suchen würde (c:Category:Pseudotsuga cones). Bei den Zapfen jener Bäume schauen solche zungenartigen Gebilde zwischen den Zapfenschuppen heraus. Genauer gesagt: „Kennzeichnend für Douglasienzapfen sind die dreizackigen Deckschuppen, welche 1 bis 2 cm über die Samenschuppen hinausragen.“ (Richard K. Hermann: Pseudotsuga menziesii. In: Lexikon der Nadelbäume (2004) S. 516.)
  • Der Haken an der Sache: Aus der Gattung Pseudotsuga wird in Deutschland wohl nur die Douglasie (Pseudotsuga menziesii) kultiviert, und deren Zapfen sind schlanker, als es auf den Fotos den Anschein hat. Daher nochmals die Frage: Wieviel von der Länge des „Rätselobjekts“ fehlt auf den Fotos?
  • Ein Blick nach oben hat nicht zufällig den passenden Baum zu erkennen gegeben?
Und damit möchte ich die Frage weiterreichen an die Nadelbaumkenner: Wer von Euch weiß Genaueres? -- Martinus KE (Diskussion) 14:37, 26. Jun. 2024 (CEST)Beantworten
Als Friedhofsbaum kann es die Edeltanne (Abies procera) sein [3] [4] --Of (Diskussion) 21:20, 26. Jun. 2024 (CEST)Beantworten

Zu den Fragen von Martinus: Ja, die beiden Teile muss man sich zusammengesetzt denken und die liegen beide jeweils auf der Abbruchseite. Insgesamt war das Objekt wohl ca. 8 cm lang und 6 cm im Durchmesser. Wenn ich nochmal auf dem Friedhof bin, halte ich mal nach einem passenden Baum Ausschau. Es lag nicht direkt unter einem Baum und ich hielt es für etwas Exotisches, das aus einem Grabschmuck beim Abräumen abgefallen ist. --Berthold Werner (Diskussion) 18:05, 27. Jun. 2024 (CEST)Beantworten

Welche Mücken sind das?

[Quelltext bearbeiten]

Seit einigen Tagen schwirren hier am Chiemsee Mücken herum, die üblichen Stechmücken ähneln, aber nur halb so groß und schlanker gebaut sind. Sie sind sehr an mir interessiert und vermutlich für die Stiche verantwortlich, die ich habe. Welche Art könnte das sein? --Rainer Z ... 17:58, 18. Jun. 2024 (CEST)Beantworten

So leider nicht seriös zu beantworten. Dazu gibt es zu viele ähnliche Arten (die dann auch nur ein Spezialist bestimmen kann). --Fice (Diskussion) 23:27, 3. Jul. 2024 (CEST)Beantworten

Welche Pflanze?

[Quelltext bearbeiten]
  • Fundort: LSG Steinberg in Gilching
  • Umgebung: Nahe am Straßenrand, vor einem Feld (ich glaube Weizen???)
  • Zeitpunkt: 24. Juni

--Kritzolina (Diskussion) 10:15, 25. Jun. 2024 (CEST)Beantworten

Das sieht nach einem Bärenklau aus. Mehr kann ich dazu nicht sagen. Es gibt mehrere Arten, die sich nicht von weitem unterscheiden lassen.--Giftzwerg 88 (Diskussion) 10:24, 25. Jun. 2024 (CEST)Beantworten
Danke, das hilft immerhin etwas weiter! --Kritzolina (Diskussion) 10:54, 25. Jun. 2024 (CEST)Beantworten
Ich möchte hier keine Fotografenkritik üben, aber wo ist eine Abbildung der Laubblätter? Eigentlich unentbehrlich für die Bestimmung insbesondere von Doldenblütlern. Sicherlich ist das kein Bärenklau, denn wir haben hier offensichtlich einen gelb blühenden Doldenblütler vor uns. (Bärenklau kann zwar auch grünlichgelb blühen, das ist aber extrem selten und in dieser Masse kaum wahrscheinlich) Wenn ich mir die vergrößerten Bilder anschaue, kann man tatsächlich die Form der Früchte erkennen bzw. erahnen (breit elliptisch). In dem ganzen Gewimmel glaube ich auch die Andeutung der vorhandenen Laubblätter erblicken zu können (wobei da diverse in Frage kommen könnten) Die am wahrscheinlichsten dazugehörigen Blattzipfel sind eiförmig-länglich, gekerbt bis gesägt. Ich komme daher zu der fundierten Vermutung, dass es sich um Pastinak (Pastinaca sativa) handeln könnte.--Fornax (Diskussion) 11:12, 25. Jun. 2024 (CEST)Beantworten
Von den gelb blühenden Doldenblütlern ist in der süddeutschen Ruderalflora Pastinaca sativa sicher der häufigste. Im Rahmen der Möglichkeiten bei diesen Fotos halte auch ich das für eine gute best-guess- bzw. educated-guess-Bestimmung der Pflanzen.
Wenn ich recht sehe, zeigen die Fotos keine Hüllblätter an den Dolden und keine Hüllchenblätter an den Döldchen. Das würde passen. (Im Artikel Pastinak: "Hüllblätter und Hüllchenblätter sind meist keine vorhanden.")
Die Fotos (mit etwas Froschperspektive aufgenommen) erwecken den Eindruck, dass diese Pflanzen bestandsbildend dicht-an-dicht stehen, fast ohne andere Arten dazwischen. So habe ich Pastinaca kaum einmal (nie?) gesehen. -- Martinus KE (Diskussion) 00:55, 26. Jun. 2024 (CEST)Beantworten
Ich habe mal noch ein weiteres Bild angefügt, vielleicht hilft das bei der Identifizierung? Und tut mir leid, ich bin halt Fotografin und nicht Biologin ... Kritzolina (Diskussion) 22:16, 26. Jun. 2024 (CEST)Beantworten
Ja, so ein großer Bestand passt nicht zum Pastinak. Obwohl keine Laubblätter zu erkennen sind, würde ich inzwischen meine Vermutung revidieren. Ich könnte mir vorstellen, dass hier ein Bestand von Fenchelpflanzen (Foeniculum vulgare) zu sehen ist. Mit viel Phantasie lassen sich auf dem neu eingefügten Foto so "fädliche" Blattspitzen erahnen. Aber wie gesagt: Nur eine (neue) Vermutung.--Fornax (Diskussion) 05:48, 27. Jun. 2024 (CEST)Beantworten
P.S. Hab nochmal das Bild 02 genauer betrachtet. Da sind die oberen Laubblätter recht gut zu erkennen und die sehen nicht wie Fenchel aus, sondern wie anfangs von mir vermutet sind die Zipfel eiförmig gesägt. Bin daher jetzt ratlos.--Fornax (Diskussion) 05:58, 27. Jun. 2024 (CEST)Beantworten

Käfer, schmal, braun

[Quelltext bearbeiten]
  • Fundort: Mittel-Deutschland
  • Umgebung: urban
  • Zeitpunkt: heute

Wanze muss nicht mal stimmen, keine Ahnung. --Quetsch mich aus, ... itu (Disk) 07:14, 30. Jun. 2024 (CEST)Beantworten

Als Laie würde ich bei den Scheinbockkäfern suchen, z.B. bei Oedemera femoralis oder Nacerdes carniolica; die genau Artbestimmung anhand dieses Fotos könnte schwierig werden. Gruß, --Burkhard (Diskussion) 08:10, 30. Jun. 2024 (CEST)Beantworten
Sieht schon stark nach Letzterem aus. Danke. --Quetsch mich aus, ... itu (Disk) 08:19, 1. Jul. 2024 (CEST)Beantworten

Schrecken bei den Wissenschaftstagen

[Quelltext bearbeiten]
  • Fundort: Münchner Wissenschaftstage, Stand der Staatlichen Naturwissenschaftlichen Sammlungen Bayerns
  • Umgebung: Museum
  • Zeitpunkt: 2024

Ich habe eine Reihe von Schrecken heute auf den Münchner Wissenschaftstagen fotografiert, aber fasziniert von der erst 2019 beschriebenen Achrioptera manga, die bei uns noch keinen Artikel hat trotz deutschem Erstbeschreiber, habe ich bei den anderen nicht nachdem Namen gefragt. Die Fotos von Achrioptera Manga sind auf COmmons bereits in der Kategorie. --JPF just another user 21:28, 30. Jun. 2024 (CEST)Beantworten

Hallo, zur Info: Artnamen werden klein geschrieben - Achrioptera manga. In der englisch-sprachigen Wikipedia gibt es schon einen Artikel. Hier gibt es doch einen Wikipedianer, der schon einige Schrecken-Artikel erstellt hat?! --Slimguy (Diskussion) 22:16, 3. Jul. 2024 (CEST)Beantworten
Wenn ich mir aber die Fotos in dem englisch-sprachigen Artikel anschaue, sieht das Insekt etwas anders aus, als die hier gezeigten Fotos. --Slimguy (Diskussion) 22:20, 3. Jul. 2024 (CEST)Beantworten
Hallo @Drägü: bist Du nicht der "Schrecken"-Experte hier bei der deutschsprachigen Wikipedia?! Vielleicht hast Du ja Lust, den Wunsch nach einem Artikel für Archioptera manga zu erfüllen? --Slimguy (Diskussion) 08:02, 4. Jul. 2024 (CEST)Beantworten
Ich habe die Achrioptera manga nur zum Anteasern eines Artikels erwähnt, neben der Frage nach der Bestimmung der anderen hier gezeigten Schrecken. Ich selbst bin in puncto Lebewesen-Artikel eher zurückhaltend betreffs meines Könnens. Eine Quelle kann ich aber bieten. Dies wären meine Bilder von der „Manga-Riesen-Stabschrecke“:

--JPF just another user 22:35, 3. Jul. 2024 (CEST)Beantworten

Im Artikel Riesenstabschrecke wird für Achrioptera manga übrigens der deutsche Trivialname „Türkisblauen Riesenstabschrecke“ angegeben und verlinkt. --JPF just another user 22:40, 3. Jul. 2024 (CEST)Beantworten

Mumienfund

[Quelltext bearbeiten]
  • Fundort: Erkrath-Unterfeldhaus
  • Umgebung: Auf einem Gehweg am Rand eines Spargelfeldes. Fundort liegt nahe Haus Unterbach, wo es einen Wassergraben und einen kleinen Teich gibt. Ein zweiter Teich hat nur sporadisch Wasser, wie auch ein nahegelegener Graben, der von Haus Unterbach wegführt. Weiter weg liegt der Unterbacher See. In den Tagen zuvor war es zeitweise recht warm gewesen.
  • Zeitpunkt: 29. Juni 2024

Wahrscheinlich zu vertrocknet, um noch irgendwas zu identifizieren (außer dass es wohl ein Frosch ist). Aber vielleicht können ja die Experten hier was dazu sagen. Schon mal Danke im voraus! --Duschgeldrache2 (Diskussion) 22:54, 3. Jul. 2024 (CEST)Beantworten

Die Proportionen des Kadavers, vor allem die relativ kurzen Hinterbeine, deuten für mich eher auf eine Kröte – nach aller Wahrscheinlichkeit eine (ehemalige) Erdkröte. --Fice (Diskussion) 23:24, 3. Jul. 2024 (CEST)Beantworten
Falls nix dagegenspricht, würde ich das Bild dann entsprechend umkategorisieren. Erledigt? --Duschgeldrache2 (Diskussion) 21:45, 4. Jul. 2024 (CEST)Beantworten

Weide mit Blattrosetten

[Quelltext bearbeiten]
  • Fundort: Bei Ellrich
  • Umgebung: Im Garten ausgepflanzte Weide.
  • Zeitpunkt: 2024-07-07

Was passiert hier: Vor ca. 6 Wochen im Garten ausgepflanzte Weide (Silberweide?), ca. 1,20 m, entwickelt plötzlich runde Blätter in Rosetten. Der Baum zeigt Anzeichen von Stress, in der Baumscheibe siedelt eine Ameisenkolonie, auf den Blättern finden sich regelmäßig Ameisensackkäfer. Was könnte die Pflanze dazu veranlassen, vollkommen anders geformte Blätter zu entwickeln? --Burkhard (Diskussion) 21:43, 7. Jul. 2024 (CEST)Beantworten

Hallo Burkhard, ich bin leider kein Experte. Ich habe solche Veränderungen an anderen Pflanzen durch Tiere wie Milben, aber auch Pilze, Bakterien und Viren gefunden. Wenn es genug Triebe gibt, würde ich mal einen Längs- und Querschnitt einer veränderten Stelle unter die Lupe nehmen (Erfolg leider auch nicht garantiert). Viele Grüße --Wilhelm (Diskussion) 16:28, 11. Jul. 2024 (CEST)Beantworten

Grashüpfer

[Quelltext bearbeiten]

Hab ich diesen Grashüpfer korrekt als weiblichen Gemeinen Grashüpfer (Pseudochorthippus parallelus) bestimmt? --Conny Duck (Diskussion) 22:18, 9. Jul. 2024 (CEST)Beantworten

Agrilus viridis ?

[Quelltext bearbeiten]
  • Fundort: Walldorf/Baden
  • Umgebung: Ruderalfläche, Wilde Möhre
  • Zeitpunkt: 11. Juli 2024

Hallo, um welche Agrilus-Art könnte es sich hier handeln? Agrilus viridis? Hallo @Siga:, was meinst Du?--Slimguy (Diskussion) 19:26, 11. Jul. 2024 (CEST)Beantworten

Sicher kein Agrilus, sondern Anthaxia, höchstwahrscheinlich Weibchen von Anthaxia nitidula. Wichtig wäre Struktur des Halsschilds, die im Foto verschmiert ist. Gruß --Siga (Diskussion) 10:49, 12. Jul. 2024 (CEST)Beantworten
Hallo Siga, vielen Dank! Ich hatte wegen der Färbung auch Anthaxia nitidula auf dem Schirm. --Slimguy (Diskussion) 17:17, 12. Jul. 2024 (CEST)Beantworten

Gespinstmotten

[Quelltext bearbeiten]

Hallo zusammen, diese auffälligen Gespinstmottenraupen habe ich kürzlich in den Alpen nahe Rojen auf ca. 2300m gesehen (2 Fotos): https://magentacloud.de/s/y4TJWQ2pK5pN9m2 Kann die jemand näher bestimmen? Wenn die Fotos interessant sind, lade ich sie natürlich gerne hoch. Viele Grüße --Cactus26 (Diskussion) 10:23, 12. Jul. 2024 (CEST)Beantworten