Wikipedia:WikiProjekt U-Bahn

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wikiprojekt U-Bahn.jpg
WikiProjekt U-Bahn
Willkommen im WikiProjekt U-Bahn! Ziel ist hier die Qualitäts- und Aktualitätssicherung der Artikel über U-Bahnen. Zum Portal hier oder auf das Bild klicken.


Projekt 1: London Underground[Quelltext bearbeiten]

  • Aktualisierung der Artikel bzgl. neuer Züge, Tube Upgrade Plan
  • Neuer Artikel: Tube Upgrade Plan

Diskussion[Quelltext bearbeiten]


Projekt 2: Fehlende Artikel[Quelltext bearbeiten]

Artikel über U-Bahn-Systeme
Incheon, Kuala Lumpur, Monterrey

Sonstige Artikel
Lomonosovskaya

Diskussion[Quelltext bearbeiten]


Qualitätssicherung[Quelltext bearbeiten]

Gemeinsam mit den Portalen Bahn und Straßenbahn, die betreffende Seite wird eingebunden, daher nur die Bearbeitungsfunktion innerhalb der eingebundenen Seite verwenden.


Portal:Bahn   Portal:U-Bahn   Portal:Straßenbahn   Archiv  

Qualitätssicherung für die Portale Bahn, U-Bahn und Straßenbahn

Neu eingestellte Artikel [bearbeiten]

Hier werden neu eingestellte oder neu entdeckte Artikel gelistet:

Wartung [bearbeiten]
Löschkandidat Löschkandidat (2)

Bahnhof Urmitz (LA-15.5.) · Haltepunkt Lübeck Flughafen (LA-5.6.)

Qualitätssicherung Qualitätssicherung (3)

Bahnhof Wilster (QS-10.6.) · Transit Explore Bus (TUV) · Vossloh (U)


Hier können Artikel aus dem Bereich Bahn eingetragen werden, die eine kurzfristige Überarbeitung benötigen.

Diese Seite dient nicht dazu auf kleinere Fehler, Lücken oder Überarbeitungswünsche aufmerksam zu machen. Dafür gibt es die entsprechenden allgemeinen Bewertungsbausteine (s.a. Portal:Bahn/Mitmachen/Zu überarbeitende Artikel). Ist an einem Abschnitt auf dieser Seite seit einem halben Jahr kein Eintrag vorgenommen worden, kann dieser ohne weitere Begründung archiviert werden.

In Artikel die hier eingetragen werden, bitte immer die Vorlage:QS-Bahn eintragen. {{QS-Bahn}}

Erledigte Abschnitte mit {{Erledigt|1=~~~~}} versehen. Diese werden dann nach 2 Tagen ins Archiv verschoben.

einen neuen Artikel hinzufügen


Radsatzwelle[Quelltext bearbeiten]

BKL-Links, unformatierte Belege und in Teilen kein Fließtext--Blaufisch123 (Diskussion) 16:45, 15. Feb. 2016 (CET)

Die Inhalte wären besser und sinnvoller im Artikel Radsatz aufgehoben. --Jo.Fruechtnicht (Diskussion) 09:00, 11. Mär. 2017 (CET)
Könnte sinnvoll sein, die Inhalte da einzuarbeiten. Jedenfalls ist der Artikel zur Radsatzwelle sehr unverständlich geschrieben.--Blaufisch123 (Diskussion) 20:57, 15. Mär. 2017 (CET)

Wettiner Triebwagen[Quelltext bearbeiten]

Beide Artikel befassen sich teilweise mit den gleichen Objekten bei unterschiedlicher Schwerpunktsetzung --Jo.Fruechtnicht (Diskussion) 19:06, 7. Mai 2016 (CEST)

Die Redundanz an sich ist nicht das Problem bzw. in einem solchen Fall legitim. Strikt nach Schema müsste DR-Baureihe VT 135.5 eine Weiterleitung sein, kann das aber nicht, weil es eine Sammelbezeichnung verschiedener Bauarten ist. Die Seite ist somit eine erweiterte BKL. Sie erfüllt diese Funktion aber nicht, weil sie nicht nach Bauarten separiert. Der neue Artikel Wettiner Triebwagen wird dem aber auch nicht gerecht, weil da (mindestens) zwei Bauarten zusammengeschmissen werden. MBxd1 (Diskussion) 19:18, 7. Mai 2016 (CEST)
VT 135.5 ist eine Auflistung. Wettiner Triebwagen versucht zwei Bauarten der WUMAG auch inhaltlich zu beschreiben. Dem Text nach sind nicht alle diese Triebwagen bei der Reichsbahn gelaufen (mir ist aber im Moment keiner bekannt). Im Moment aber überflüssig, da lauter Einzelartikel erstellt werden. --22:42, 7. Mai 2016 (CEST) Das war ich.--Köhl1 (Diskussion) 09:45, 8. Mai 2016 (CEST)
Stimmt schon, nur müsste die Liste dann auch den Typ nennen und entsprechend verlinken. MBxd1 (Diskussion) 23:35, 7. Mai 2016 (CEST)
(Beitrag wurde vor den obigen von mir begonnen)
Die VT 135.5 sind mehr als nur die Wettiner. Köhl1s Bedenken über die Existenz dieser Bezeichnung wurden ignoriert, der Autor des Artikels ist jedenfalls ziemlich berüchtigt (siehe oben) --Universal-InteressierterDisk.Arbeit 00:45, 8. Mai 2016 (CEST)
Wer hat das ignoriert? Die Qualitätsmängel sind hier besser aufgehoben (die QS Bahn steht derzeit noch nicht im Artikel, nur die nicht so ganz zutreffende Redundanz). Leider wurde für die Erstellung des Artikels keine übergreifende Literatur benutzt. Ich weiß nicht, ob es welche gibt; der Ersteller macht sich da erfahrungsgemäß aber nicht viel Mühe. Nur übergreifende (also nicht einsatzbahnspezifische) Literatur könnte die Bauarten einordnen und klären, ob hinter diesen Begriffen wirklich einheitliche Typen stehen. Bei Privatbahnen ist das nicht selbstverständlich. Ebenso fehlen die technischen Daten. Wie oben bereits angemerkt, besteht hier keine Redundanz, aber die DR-Liste muss schon benennen, welche Bauart jeweils vorliegt. Und bei den Wettiner Triebwagen bleibt der Name zu klären, sehr wahrscheinlich auch die Aufteilung in zwei Artikel. MBxd1 (Diskussion) 00:58, 8. Mai 2016 (CEST)
Dann scheint es doch ziemlich klar zu sein, dass die Redundanz raus kann, der Artikel Wettiner Triebwagen aber einer Überarbeitung bedarf. Ob es zwei Artikel werden müssen, weiß ich nicht, es gibt ja auch Uerdinger Schienenbus. Die Ausgangslage ist doch die, dass die Triebwagenbauer für Privatbahnen einen Baukasten hatten. Jeder bekam das, was er wollte. Einige Gesellschaften haben das Als Typen vermarktete (Wismar, Talbot,... ) in dem das in Firmenkatalogen auch so benannt wurde, auch wenn der z.B. Wismarer Typ Frankfurt bei keiner Bahn so bezeichnet wurde. Deshalb würde ich gerne wissen ob Wettiner vom Hersteller verwendet wurde oder erst im Nachhinein analog zu den anderen Herstellern von Eisenbahnfreunden so geprägt wurde. Das Modell haben wir heute ja auch wieder, ein Lint-Triebwagen hat mit einem Anderen zunächst den Hersteller gemeinsam, ansonsten kann er aber sehr unterschiedlich sein. Dennoch haben wir nur einen Artikel. --Köhl1 (Diskussion) 09:45, 8. Mai 2016 (CEST)
Redundanz entfernt, QS Bahn eingefügt (daher auch Überschrift angepasst, sonst funktioniert der Link nicht). MBxd1 (Diskussion) 09:59, 8. Mai 2016 (CEST)
Ob es genau zwei Artikel geben muss, hängt auch davon ab, wie einheitlich die beiden Serien waren - und auch, inwieweit sie in der Literatur als Einheit dargestellt werden. Da die (im Artikel fehlenden) Hauptabmessungen offensichtlich schon unterschiedlich waren, kann man das nicht zusammen abhandeln. Hier macht sich das Fehlen der Literatur bemerkbar. Die Uerdinger Triebwagen würde ich nicht als Referenz heranziehen, eine solche Darstellung ist suboptimal. In der Anfangszeit der Wikipedia war das mal so üblich, und seitdem hat halt niemand mehr was dran gemacht (wie die Bearbeitung deutscher Baureihen sowieso praktisch eingestellt wurde - nur als völlig wertungsfreie Feststellung gemeint). Man könnte da einen Übersichtsartikel draus machen, aber ein Sammelartikel für alles ist nicht angebracht, die österreichischen 5081 haben dann ja auch wieder ihren eigenen Artikel. MBxd1 (Diskussion) 10:09, 8. Mai 2016 (CEST)
In einer Enzyklopädie darf es durchaus einmal ein Sammelartikel sein. Wismarer Schienenbus würde ich z. B. nicht in Einzelartikel zerlegen, auch wenn da sicher noch vieles ergänzt werden müsste. Das führt aber von Wettin weg. ---Köhl1 (Diskussion) 19:12, 8. Mai 2016 (CEST)
Fakt scheint zu sein, dass die KWW als einzige je einen Triebwagen des Typs hatte. für diese Bahn liegt die Bezeichnung also nahe. Bei anderen weniger. Etwas merkwürdig erscheint mir, dass Lindner Triebwagen nach dem Bauplan der WUMAG gebaut hat, der sich aber auch schon in Grundmaßen unterschied. Gibt es denn einen Triebwagen, der nach dem WUMAG-Plan gebaut wurde? Oder hat WUMAG den Bau von kleinen Triebwagen an Lindner abgegeben? --Köhl1 (Diskussion) 12:48, 17. Mai 2016 (CEST)

Also, ich habe den Artikel Wettiner-Triebwagen nur verfasst, weil sich über die vielen Privatbahn-Triebwagen eine Sammelseite aufstellen lässt, um vom Typ her ähnliche Fahrzeuge zusammenzufassen. Dadurch wird die Seite DR-Baureihe VT 135.5 schon ein bischen übersichtlicher. Bei den Tatra-Turmtriebwagen habt ihr es doch auch so gemacht, eine Seite für sechs verschiedene Triebwagentypen, die alle unterschiedliche technische Daten haben. Hier sind die Verhältnisse noch verschärfter, da es sich hier um Privatbahn-Fahrzeuge handelt, wo jedes gabaut Exemplar unterschiedliche Daten hat.

Den QS-Baustein habe ich gestern entfernt, weil vorher mit dem VT 135.521 ein Fahrzeug drin war, der nicht reingehörte. Das habe ich korrigiert. Ich bin also der Meinung, der Artikel hat jetzt keine Mängel mehr und der QS-Baustein ist fehl am Platz.

--Rainerhaufe (Diskussion) 15:03, 18. Mai 2016 (CEST)

Rainer, du kannst gern den Verursacher nennen. Den Artikel Tatra-Turmtriebwagen habe ich angelegt, um irgendwie den Überblick zu bekommen. Du hast das selbe hier gemacht, und das ist aus meiner Sicht auch völlig in Ordnung. --Rolf-Dresden (Diskussion) 17:12, 18. Mai 2016 (CEST)

Kleinbahn Ellrich–Zorge T1[Quelltext bearbeiten]

Manche Artikel grenzen an Utopie: Da sich in der Literatur keine technischen Daten über den KEZ T 1 vorhanden sind, wurden die von dem Großen Wettiner der Bahnstrecke Wallwitz–Wettin zur Grundlage gewählt. Einzelne Maße können demzufolge von dem KEZ T 1 abweichen. Einfach so, trotz des Hinweises? Zudem wird auf der dortigen Disk-Seite angesprochen, dass es die Kurzform KEZ nicht gibt - somit also grundsätzlich Stochern im Nebel? --Mef.ellingen (Diskussion) 09:44, 14. Mai 2016 (CEST)

Ich hätte ja auch schon die TD gelöscht, wenn ich gewusst hätte, was nun in der Literatur steht. Es ist ja möglich, dass sich einzelne Angaben belegen lassen ( z.B. Motor). Das gilt aber nicht nur für diesen Triebwagen, sondern alle Wettiner, ( s. oben) --Köhl1 (Diskussion) 10:30, 14. Mai 2016 (CEST)

Die Abkürzung KEZ für Kleinbahn Ellrich-Zorge wurde bei Endisch Kleinbahnen im unteren Saaletal so verwendet, ohne dieser Abkürzung hätte ich die Lindner Triebwagen der Bauart Großer Wettiner gar nicht alle gefunden.

Die Motorleistung 65 PS ist jedenfalls großer Quatsch, schon 1935 wurden die ersten Privatbahn-Triebwagen mit dieser Motorleistung geliefert und stellten sich als zu schwach für den Beiwagenbetrieb heraus. Bei Endisch Kleinbahnen im unteren Saaletal wurde nur der Große Wettiner der KWW mit technischen Daten belegt. Es kann doch sein, daß der KEZ T 1 dieselben technischen Daten hat, sie können aber auch ganz anders sein. Jeder einzelne Kleine Wettiner hatte unterschiedliche technische Daten. Warum die Daten der Kleinen Wettiner alle bei Endisch stehen, bei den Großen Wettinern aber nicht, daß weiß ich nicht. Die Daten bei Knipping möchte ich mit Vorsicht genießen, die sind die Daten während der Übernahme durch die Reichsbahn.

Bestimmt könnte man an die Daten der Fahrzeuge kommen, und zwar durch Daten aus dem Firmenarchiv. Dazu habe ich aber noch keine Meinung, wie man das anstellen soll. So bleibt einen im Moment nur das Stochern in der Grauzone, aber in der Literatur der 1970er Jahre haben wir immerhin schon vergessene Fahrzeuge aufgestöbert. Also, warum hier den QS-Stein?

--Rainerhaufe (Diskussion) 14:46, 18. Mai 2016 (CEST)

Wenn die technischen im laufe der Jahre verändert wurden muss das dargestellt werden, genauso wie Weiterleitungen von allen Bezeichnungen erstellet werden müssen und in der Herkunftsspalte bei den Artikeln über die DR-Baureihen die letzte vor der Übernahme durch die Reichsbahn stehen sollte. Die Artikel sollen keine "Momentaufnahme vom Zeitpunkt der Indienststellung" sein, sondern die Geschichte des Fahrzeugs inklusive technischer Daten detailliert darstellen. Rainerhaufe, ich habe inzwischen begriffen, dass es unmöglich ist mit dir zusammenzuarbeiten. Du bist uneinsichtig und verstehst die Anforderungen an Artikel nicht. Momentan haben wir da aber ein anderes Problem: Benutzer:Rolf-Dresden leugnet die Existenz von Benzoltriebwagen (bzw. Benzintriebwagen) und macht daraus "Triebwagen mit Ottomotor". Als ich ihn darauf angesprochen habe, hat er den Hinweis einfach ignoriert und gelöscht. --Universal-InteressierterDisk.Arbeit 15:09, 18. Mai 2016 (CEST)
@Universal-Interessierter: Wenn du von Technik keine Ahnung hast, würde ich an deiner Stelle jetzt einfach mal die Klappe halten. Ich habe keine Lust mehr, mit dir noch über "irgendetwas" zu diskutieren. Klick einfach mal Benzolmotor oder Benzoltriebwagen an, vielleicht merkst du dann was. --Rolf-Dresden (Diskussion) 17:02, 18. Mai 2016 (CEST)
Rolf hat schon recht, dass es keinen "Benzolmotor" gibt. Das ist immer ein Ottomotor, die können bekanntlich mit unterschiedlichen Kraftstoffen betrieben werden - in den 1920er Jahren war bei den ersten Triebwagen und Lokomotiven mit Verbrennungsmotor noch längst nicht klar, ob es auf den Dieselmotor oder den Ottomotor hinausläuft. Und bei Verwendung des letzteren war halt meistens Benzol in Verwendung, da die Entwicklung der Ottokraftstoffe noch voll im Gange war. --Wdd (Diskussion) 17:31, 18. Mai 2016 (CEST)
@Rainerhaufe: Die Abkürzung wäre geklärt, sie ist damit zumindest belegt. Aber sonderlich gebräuchlich war sie nicht, insofern halte ich das aktuelle Lemma Kleinbahn Ellrich–Zorge T1 für besser. Wenn die Daten bei Knipping den Stand zum Zeitpunkt der Übernahme durch die DR darstellen, dann ist das besser als nichts. Die Jahresangabe kann man ja dann in der Infobox kurz erwähnen. Was aber nicht geht, das ist die Übernahme der Daten eines anderen Fahrzeugs und seien die beiden äußerlich oder vom Hersteller noch so ähnlich. Das läuft schlicht unter WP:TF und ist keine akzeptable Vorgehensweise. --Wdd (Diskussion) 15:44, 18. Mai 2016 (CEST)
Wenn Die Motorleistung bei Endisch nicht angegeben ist, bei Wolff aber schon mit 65 PS, dann halte ich das erst einmal für wahrscheinlicher. Die Motoren sollten möglichst gebräuchliche (LKW)-Motoren sein. Und da gab es damals Grenzen nach oben. 65 PS gab es auch bei anderen zweiachsigen Triebwagen, ist also nicht aus der Luft gegriffen. Und eine Serie von Privatbahntriebwagen ist nicht mit Reichsbahnfahrzeugen vergleichbar, da gab es keine baugleichen Fahrzeuge von der Stange, sondern jedes hatte seine Eigenheiten. --Köhl1 (Diskussion) 16:43, 18. Mai 2016 (CEST)
Ach ja, @Universalinteressierter: Natürlich war ein Benzolmotor ein Ottomotor. Der T1 hatte aber von Anfang an einen Oelmotor (OM).--Köhl1 (Diskussion) 17:01, 18. Mai 2016 (CEST)
damit der Beitrag hier komplett ist: von meiner Disk-Seite hierher kopiert:

Hallo, Benutzer:Mef.ellingen

ich habe erfahren, daß der QS-Baustein für diesen genannten Atikel von Dir stammt, und da wollte ich einmal fragen, warum?

Ich habe nämlich etwas gegen diese Art der Kommunikation, wenn von unbekannten Usern so von oben herab verfahren wird. Vielleicht wäre es besser, man schreibt in der Diskussion, was hier nicht stimmen soll, damit man weiß, was nicht stimmen soll. Dort steht aber nur Sachen die auch nicht stimmen, und die ich schon bei Köhl beantwortet habe.

So arbeite ich gegenwärtig in manchen Sachen über vergessene Fahrzeuge noch in der Grauzone und bekommt den QS-Kuckuck und weiß nicht wofür. Außerdem haben manche den QS- Baustein nur verwendet, weil sie sich mit der Materie nicht befassen wollen, z.B. ČSD-Baureihe M 283.0. Also, so nicht, bitte!

--Rainerhaufe (Diskussion) 13:10, 18. Mai 2016 (CEST)

@Rainerhaufe: Dass du wegen deinen grottenschlechten Artikeln über russische Loks im Portal:Bahn berüchtigt bist weiß du aber schon, oder? Meinen Hinweis zu einem von mir überarbeiteten Artikel hast du aber schon gesehen? (Russische Baureihe Ѵ) Wenn du nichts dagegen hast, werde ich die bei dir noch vorhandenen Importe übersetzen. --Universal-InteressierterDisk.Arbeit 13:51, 18. Mai 2016 (CEST)

Ich weiß nicht, was grottenschlechte Artikel sind, ich erlebe bloß gerade eine grottenschlechte Heransgehensweise an die Historie von Fahrzeugen.

--Rainerhaufe (Diskussion) 15:08, 18. Mai 2016 (CEST)

(beitrag wurde vorher begonnen) Das hier war noch einer der besseren Artikel. Alles darunter, was nicht nur den Belegebaustein enthält, unverständlich ist und zum Teil auch gelöscht wurde ist grottenschlecht. --Universal-InteressierterDisk.Arbeit 13:33, 20. Mai 2016 (CEST)
Die Herangehensweise erleben wir gerade von dir, wenn du einfach Daten, die du nicht belegen kannt, in historische Artikel einfügst. --Mef.ellingen (Diskussion) 22:47, 18. Mai 2016 (CEST)
Hallo Rainerhaufe: ich sehe gar keine andere Möglichkeit einer Kommunikation, da du vor lauter Erstellen von Artikeln nicht zu Verbesserungen kommst. Es geht einfach nicht, dass einfach von einem anderen Fahrzeug technische Daten übernommen werden, wenn man keine hat. Auch wenn das andere Fahrzeug ähnlich sein sollte, dann kannst du nicht einfach irgendwas hinschreiben und im Text erwähnen, dass du irgendwas von einem anderen Fahrzeug hingeschrieben hast - das ist einfach nicht korrekt und fällt unter POV. Und dass es dir eigentlich egal ist, was auf der Diskussionsseite steht, sieht man an dem Hinweis von Benutzer:Köhl1 vom 10. Mai - also über eine Woche ist das her - auf der Disk-Seite. Du hast bisher nicht die Muse gehabt, das zu kommentieren. Bevor du Vorschläge machst, wie man es machen soll, führe bitte das aus, was du selbst vorschlägst. Ansonsten wird je gerade alles auf der QS-Seite erörtert, aber vorher hast du ja auch nicht reagiert. --Mef.ellingen (Diskussion) 20:55, 18. Mai 2016 (CEST)

@Rainerhaufe: Von sprachlichen Dingen will ich hier gar nicht reden, wenn es schon "technisch" nicht klappt (ist das jetzt der T1 oder der T 1 - mit oder ohne Leerzeichen, bei dir scheinbar beliebig, und bei der DR und der DB gibt es keine Betriebsnummern, bei der Baureihe und Zählnummer durch einen Punkt getrennt werden). Aber als sprachliches Beispiel: wenn du ab und zu mal deine Artikel nach Änderungen anschauen würdest, könntest du eventuell die von anderen angebrachten Verbesserungen in neue Artikel übernehmen - wie den Genitiv - es ist eben nicht ein "Foto von dem Triebwagen", sondern ein "Foto des Triebwagens". --Mef.ellingen (Diskussion) 22:47, 18. Mai 2016 (CEST)
Die Art, in der WP mitzuarbeiten ist nun einmal verschieden. Die von Rainerhaufe ist nun einmal massenhaft Artikel zu produzieren und darauf zu hoffen, dass irgendjemand schon nachbessert. Manchmal klappt es ja. Für die Nachbesserer ist es dann immer der Spagat zwischen löschen (so viel falsches technisch und inhaltlicher Art) und Fehler ausmerzen (eigentlich ist das Fahrzeug ja schon relevant), was aber oft nicht geht, weil grundsätzliche Fragen gar nicht angegangen werden. Da wird vom großen Wettiner geschrieben, weil es in einem Buch steht, aber dass dieser Begriff in zehn anderen Büchern nicht vorkommt, gibt nicht zu denken. Eigentlich müsste man alle Artikel anhand der Quelle überprüfen, wozu mir die Zeit und die Quellen fehlen. Und schließlich, es gibt viele Fahrzeuge, über die sich zu schreiben lohnte. Aber bei vielen ist auch die Quellenlage zu dünn. Und dann muss man entweder recherchieren, und das dauert manchmal Wochen (oder Jahre), oder eben die Hände von lassen. Es hat schon seinen Grund, dass es über die Wismarer Triebwagen Literatur gibt, und über die Lindner-Triebwagen anscheinend nicht. --Köhl1 (Diskussion) 08:46, 19. Mai 2016 (CEST)
Da muss ich dir beipflichten - wie schreibt er selbst: "So arbeite ich gegenwärtig in manchen Sachen über vergessene Fahrzeuge noch in der Grauzone", meist nur mit einer einzigen Quelle. Und statt nur Dinge zu beschreiben, bei denen die Faktenlage klar ist, kommen immer wieder POV, unnütze Erklärungen, was mit dem betreffenden Fahrzeug nicht passiert ist und Theoriefindungen wie beim HBE T 2: "Da sich der Silbervogel im Betrieb bewährt hatte" (der wer??) oder "Über Einsätze während des Zweiten Weltkrieges gibt es keine Informationen, bestimmt wird das Fahrzeug aber auf Grund der Streckentopografien nicht auf einen Antrieb mit Holzvergaser umgestellt worden sein." (dann halte ich halt den Mund, anstatt derartige Vermutungen über nicht durchgeführte Dinge in die Welt zu setzen). Oder beim Prettin-Annaburger Kleinbahn T 1: "Er wurde zunächst weiter auf seiner alten Stammstrecke bis 1955 eingesetzt, danach wurde er aber wie einige andere Fahrzeuge der Bauart von Einsatzstelle zu Einsatzstelle versetzt. Das Betriebsbuch des Fahrzeuges ist erhalten geblieben, und so lässt sich der Einsatz des Fahrzeuges in neun verschiedenen Bahnbetriebswerken nachverfolgen, wobei der Bahnhof Salzwedel insgesamt acht mal Station des Fahrzeuges war. " (neun Betriebswerke, davon Salzwedel acht mal? Wenn ich 1 + 1 rechne, sind das maximal zwei Betriebswerke). Weil ich das Gefühl habe, dass wir gar nicht nachkommen, alles von ihm zu korrigieren, lass ich es jetzt mal, auch wenn ich es schade finde. Aber ich will auch selbst was produzieren, nicht nur nachputzen. --Mef.ellingen (Diskussion) 19:58, 19. Mai 2016 (CEST)
Nun schraub Deine Ansprüche nicht zu hoch. Schreiben? Das Nachputzen wird wohl erst aufhören, wenn alle Rotlinks beseitigt sind. Das Erschreckende ist, dass auch ohne viel Fachkenntnis grobe Schnitzer auffallen. Das Positive: Langsam fängt das Thema mich an zu interessieren. Und was mir noch auffällt: die Kleinbahngesellschaften in der Provinz Sachsen haben meist noch keine eigenen Artikel, wo die Unternehmensgeschichte samt Fahrzeugen aufgearbeitet wird. --Köhl1 (Diskussion) 20:37, 19. Mai 2016 (CEST)

Prenzlauer Kreisbahnen T 02[Quelltext bearbeiten]

In der Literatur sind für das konkrete Fahrzeug sehr wenige technische Daten vorhanden. Deshalb musste für die Abmaße des Fahrzeugkastens auf das Fahrzeug MT 401 der Kleinbahn Freienwalde–Zehden zurückgegriffen werden, der vom selben Hersteller stammte und dieselben Grundabmessungen besaß, aber nicht in den Bestand der Deutschen Reichsbahn der DDR überging. Einige technische Daten können demzufolge von dem PK T 02 abweichen. - Frage: welche weichen ab? Und warum musste das sein? Und woher kommt ein Preis in Euro - zur Bauzeit gab es doch Reichsmark. --Mef.ellingen (Diskussion) 00:46, 31. Mai 2016 (CEST)

Nachtrag: ich bin der Meinung, wenn es keine Daten gibt, sollten im entsprechenden Artikel die Felder frei bleiben und keine Vermutungen angestellt werden. --Mef.ellingen (Diskussion) 21:08, 31. Mai 2016 (CEST)

Antwort des Verfassers: Ich habe den Artikel noch einmal überarbeitet. Die dabei gemachten Fehler sind entstanden, weil das Rechnernetzt an dem Tag beschissen war, und man nicht einmal simpelste Datenbahnkabfragen durchführen konnte,

Zu den fehlenden technischen Daten; und wenn die Daten von dem parallelen Fahrzeug haargenau übereinstimmen? Ich bin nämlich der Meinung, dieses Fahrzeug zählt ebenso wie das angeführte Fahrzeug und die Kleinen Wettiner zu einer Modellpalette von der WUMAG, kann es aber nicht beweißen. Zu einer Nachfrage bei dem Hersteller habe ich im Moment keine Lust...

--Rainerhaufe (Diskussion) 08:57, 1. Jun. 2016 (CEST)

URV-belastete Versionen wurden nach LKU-Antrag entfernt, – Doc TaxonDisk.WikiMUCWikiliebe?!14:42, 13. Jun. 2016 (CEST)

Ich habe bei Theurich 160 Jahre Waggonbau Görlitz noch einiges gefunden, was den Artikel noch etwas präzisiert. Auch eine informativere Skizze habe ich noch mit beigefügt.

Damit ist die Bearbeitung des Artikels noch nicht beendet. Ich hoffe nur, daß man bei dem Waggonbau Görlitz etwas kommunikativer ist als Ihr es seid, und ich noch einige mehr Informationen zu dem Fahrzeug erhalte. Dazu brauche ich aber nicht den Pro-Bahn Keks, den ich hiermit wieder entfernt habe.

--Rainerhaufe (Diskussion) 13:08, 28. Jun. 2016 (CEST)

MÁV-Baureihe 410 und MÁV-Baureihe 431[Quelltext bearbeiten]

Beide Artikel enthalten keine Quelle - die unter den Weblinks genannten Artikel in der ungarischen WP sind nach unserem Verständnis keine Quellen (und gehören auch nicht unter diese Überschrift) und in keiner der deutschen Artikel über die angeführten preußischen Baureihen ist ein Verbleib einer Lok in Ungarn aufgeführt. Und wenn schon der ungarische Artikel als Quelle angezogen wird, dann stimmt bei der G8 die Behauptung nicht: Ihre Ausmusterungsdaten sind nicht bekannt. Dort sind die Lebensläufe aller 14 Lokomotiven im Detail aufgeführt. In dieser Form ein Artikelwunsch ohne tiefere Aussagekraft. --Mef.ellingen (Diskussion) 00:26, 22. Jan. 2017 (CET)

Die beiden Artikel sind in ihrer jetzigen Form kaum sinnvoll oder notwendig. Vielleicht kann man den Inhalt in den MÁV-Artikel einarbeiten.--Blaufisch123 (Diskussion) 20:52, 23. Jan. 2017 (CET)
Irrtum, der Inhalt gehört in die Artikel zu den preußischen Lokgattungen. Die wollte ich auch schon seit einiger Zeit überarbeiten. Die Quellen sind eher das Problem, bei Kubinszky steht überhaupt nichts über diese Maschinen (wahrscheinlich, weil kein ungarisches Erzeugnis) und auch bei Durrant finde ich nur in einer Tabelle über die Umzeichnung der G 7 eine Erwähnung. --Universal-InteressierterDisk.Arbeit 21:04, 23. Jan. 2017 (CET)
Man könnte auch über eine Löschung beider Artikel nachdenken, denn inhaltlich sind die Artikel sehr dünn und Quellen gibt es auch nicht.--Blaufisch123 (Diskussion) 21:52, 14. Jun. 2017 (CEST)

Schiebelokomotive[Quelltext bearbeiten]

Neu angelegt wie unter Diskussion:Vorspanntriebfahrzeug von Benutzer:Falk2 implizit vorgeschlagen; bedarf aber noch der allernötigsten Informationen (Zweck, betriebliches, …). BlaueBlüte (Diskussion) 01:33, 15. Feb. 2017 (CET)

Insgesam grenzt dieser Artikel schon an einen Wörterbucheintrag, somit WWNI.--Blaufisch123 (Diskussion) 21:37, 15. Feb. 2017 (CET)
Schiebelokomotive ist mir noch nie untergekommen, ich kenne nur Schublokomotive. Ist das österreichicher oder schweizer "Dialekt" ?-) axpdeHallo! 09:07, 16. Feb. 2017 (CET)
Ich finde eher Schub- seltsam klingend, und die Ril 408 kennt auch nur Schiebetriebfahrzeuge. --nenntmichruhigip (Diskussion) 09:39, 16. Feb. 2017 (CET)
Bei der dünnen inhaltlichen Definition würde es ausreichen, dies als Absatz im Artikel Triebfahrzeug zu installieren und entsprechende Links dorthin zu leiten. Bei "Triebfahrzeug" ist vergleichsweise auch die "Streckenlokomotive" erwähnt, für die sinnvollerweise auch kein eigener Artikel angelegt ist. --Jo.Fruechtnicht (Diskussion) 08:53, 19. Feb. 2017 (CET)
Ja, Einbau ist aktuell besser. Weil das Nachschieben generell -und damit Schiebeloks- nur auf bestimmten Strecken überhaupt zugelassen ist, verschweigt der Artikel. In der Schweiz ist das jedenfals so, und es würde mich erstaunen wenn das in D und A anderes wäre. Es fängt ja schon mit den „Ja, Aber“-Regeln ja schon dann an, wenn das einzige Triebfahrzeug nicht an der Zugspitze ist. Es also bei Wendezügen immer gewissen Einschränkungen im Einsatz gibt. Erst recht wenn es mehre Triebfahrzeuge an unterschiedlicher Stelle sind. Und damit meine ich jetzt keine Q-Lok (die nur ihr Eigengewicht befördern darf), sondern solche wo zur Zugsbeförderung notwendig sind. Wenn mehrere Triebfahrzeuge im Zug sind und diese nicht von einer Person bedient werden können (=keine Fernsteuerung), hat das meines Wissen immer Einschränkungen zur Folge.--Bobo11 (Diskussion) 16:51, 20. Feb. 2017 (CET)
Gibt es denn eigentlich einen Oberbegriff für Vorspann und Nachschieben (und “Zwischenspann/-schieben”?) (bzw. die zu diesem Zweck eingesetzten Triebfahrzeuge)? (vgl. z.B. engl. helper engine bzw. bank engine) Falls ja, könnte evtl. der Artikel Vorspanntriebfahrzeug dazu ausgebaut und das hier gegenständliche Thema dort behandelt werden? BlaueBlüte (Diskussion) 21:01, 20. Feb. 2017 (CET)
Nein eigentlich nicht, ausser du meinst Mehrfachtraktion, aber das noch mal ein anderes paar Schuhe. Vorspann ist was anderes als Nachschieben. Vorspann geht auch viel einfacher, udn wenn du nur eine Loklänge überbrücken musst, ist es viel einfacher zwischen den Besatzungen zu kommunizieren. Und du merken viel eher was vor dir bzw hinter die abläuft, ob die Lokomotivführer auf der andern Lok eben Probleme hat oder nicht. Du hast eben begrenzende Faktoren wie die Zughakenlast. Beim Nachschieben (und auch bei Zwischenloks) kannst diese physikalischen Grenzen bis zu einem gewissen Mass aus tricksen. Was aber eben auch regelmentarische Eingriffe, und somit besonderer Vorschriften zu dieser Betriebsart zur Folge hat.--Bobo11 (Diskussion) 21:16, 20. Feb. 2017 (CET)
Das nannte man (zumindest bei den Schweizer Eisenbahnen vor der Verstaatlichung) eine "Hülfslokomotive". Heute kenne ich aber dafür keinen Fachbegriff. Das ist hier tatsächlich etwas nervig, denn alle Begriffe, die man vernünftigerweise verwenden könnte, sind schon enger definiert (z.B. Mehrfachtraktion) oder absolut ungebräuchlich (z.B. Zusatzlok). Vielleicht müsste man da mal eine Zusammenfassungsseite schreiben. --Pcb (Diskussion) 11:10, 21. Feb. 2017 (CET)
Eine "Hilfslokomotive" ist wiederum in anderen Ländern ein Triebfahrzeug, das bei Havarien, liegengebliebenen Zügen etc. zum Einsatz kommt und diese abschleppt oder anschiebt, wenn sie aus eigener Kraft nicht mehr weiterkommen. Also wiederum etwas ganz anderes als eine Schub- bzw. Schiebelokomotive, die planmäßig an Rampen nachschiebt. --Wdd (Diskussion) 11:13, 21. Feb. 2017 (CET)
Nicht rauswerfen, der Artikel ist ausbaufähig. Ich werde ihn mir mal vormerken. Dazu lässt sich noch eine ganze Menge schreiben, immerhin kann eine Schielbelok mit dem Wagenzug gekuppelt oder ungekuppelt verkehren (und im zweiten Fall den nachgeschobenen Zug am Ende des Steigungsabschnittes verlassen und zum Ausgangspunkt zurückkehren), die dritte Möglichkeit ist die Verwendung einer während der Fahrt lösbaren Kupplung, die das versehentliche Trennen von Schlz und Wagenzug verhindert. Gute Gründe für das Nachschieben gibt es, in Europa betrifft es die Bruchlast der Kupplungen, außerdem ist das Absetzen einer Schiebelok einfacher als einer Vorspanne. Es reicht, sie zu entkuppeln, die Bremse des weiterfahrenden Zuges zu prüfen (wobei eine vereinfachte Bremsprobe beim einfachen Absetzen eines Fahrzeuges wohl nicht mehr notwendig ist, doch das wissen die Kollegen vom Maschinendienst besser). Eine zusätzliche Rangierfahrt weg von der Zugspitze, die die Weiterfahrt des Zuges aufhält, ist nicht notwendig. Dass zunehmende Lokomotivleistungen Vorspann- und Schiebelokomotiven vielfach nicht mehr erforderlich machen, beispielsweise bei den Reisezügen auf der Tauernstrecke, ist auch erwähnenswert. Gerade solche Passstrecken, die auf beiden Seiten stärkere Neigungen aufweisen, sind doch das typische Einsatzgebiet von mit dem Wagenzug gekuppelten Schiebelokomotiven. Bei passendem Aufkommen lassen sich Leerfahrten von zurückkehrenden Schiebelokomotiven nahezu vollständig vermeiden. Das Gegenteil ist die Brennerstrecke, zumindest solange, wie dort noch Einsystemlokomotiven verkehren. Und wenn wir schonmal dabei sind, Schlusslokomotiven lassen sich gleich mit abhandeln.
@axpde, möglicherweise war der Begriff »Schublokomotive« mal üblich. Spätestens seit den 1930ern ist der korrekte Begriff in Deutschland aber »Schiebelokomotive«. –Falk2 (Diskussion) 12:27, 8. Mai 2017 (CEST)

Betriebswagenwerk[Quelltext bearbeiten]

Bww ist eine spezielle Werkstatt für Wagen, Triebfahrzeuge gab es dort sehr selten in der Unterhaltung - eher anders herum. Begriffe müssten getrennt werden. --Mef.ellingen (Diskussion) 23:54, 17. Feb. 2017 (CET)

Der fachfremde Autor hat wohl etwas über das Bww Hannover (Pferdeturm) gefunden. Erstaunlich, dass es zu dem Begriff noch keine Artikel gab.--Köhl1 (Diskussion) 16:09, 19. Feb. 2017 (CET)
Der Bernd interessiert sich hauptsächlich für die denkmalgeschützten Objekte, richtig. --Mef.ellingen (Diskussion) 00:03, 20. Feb. 2017 (CET)
Bleibt die Frage, was wir mit dem nicht denkmalsgeschützen Bww Hannover machen. Als DB-Werk grundsätzlich artikelfähig, der Stubtext reicht aber nicht aus. Und die Literatur über eisenbahn in Hannover schreibt viel über Bw's, aber kaum etwas übers Bww. --Köhl1 (Diskussion) 12:43, 20. Feb. 2017 (CET)
Problematisch bei den Bww ist, dass sie in der Regel mit dem Hauptdienstzweig Wagenwirtschaft erst nach dem zweiten Weltkrieg entstanden, vorher gehörte die Wagenunterhaltung mit zum Maschinendienst, der sie jedoch loswerden wollte. Vergleichbar ist das mit dem Hauptdienstzweig SF, der vorher auch mit zum Hauptdienstzweig Bahnanlagen gehörte und von den Bahnmeistereien ebenfalls als Fremdkörper angesehen wurde. In der Literatur kommen die beiden Hauptdienstzweige kaum vor, die Öffentlichkeit nahm sie ebenfalls nicht wahr. –Falk2 (Diskussion) 11:22, 12. Mai 2017 (CEST)

Bahnstrecke Bogotá–Belencito[Quelltext bearbeiten]

Habe mir das ganze mal bei OSM angeschaut: Facatativa liegt an einer anderen Strecke, die Bahnhöfe haben andere Bezeichnungen (Bogota: Estaticion de la Sabana) und Endstation ist nach OSM der Bahnhof Paz de Rio. Geschichte fehlt ganz. Läuft fast auf Neuschreiben hinaus. Gruß--Gunnar1m (Diskussion) 10:15, 6. Apr. 2017 (CEST)

Sorry: Es hätte El Corzo statt Facatativa heißen müssen. Es könnte durchaus sein, dass das, was auf Seite 87 von dieser Präsentation und jetzt im Streckendiagramm angegeben ist, nicht Bahnhöfe sondern renovierte Streckenabschnitte sind. Wer weiß oder findet mehr zu dieser vor kurzem generalsanierten Strecke?--NearEMPTiness (Diskussion) 23:06, 6. Apr. 2017 (CEST)

Bahnhof Xinzuoying[Quelltext bearbeiten]

Struktur mangelhaft!--Blaufisch123 (Diskussion) 21:57, 16. Apr. 2017 (CEST)

Xinzuoying Bahnhof hat schon die Mängel korrigiert (nicht signierter Beitrag von Birgitcharis17 (Diskussion | Beiträge) 16:30:41, 19. Apr. 2017 (CEST))
Mängel korrigiert? - Ein Scherz, oder? Gruß--Gunnar1m (Diskussion) 10:29, 22. Apr. 2017 (CEST)
Ich hab mal versucht, es etwas zu strukturieren. Die Tabelle am Anfang müsste man noch in den Text einarbeiten, denn dort ist die völlig unüblich. Belege fehlen leider auch noch größtenteils.--Blaufisch123 (Diskussion) 12:44, 19. Mai 2017 (CEST)

Zuglängenzähler[Quelltext bearbeiten]

Kann sich das mal jemand vom Portal kritisch anschauen? In diesem Revert wurde von einer IP behauptet, nachrüsten durch Fremdanbieter sei nicht möglich, die Produktliste demnach OK. Wenn es so ist, soll's mir meinetwegen recht sein, aber so ganz traue ich dem ganzen Artikel nicht. Für mich sieht der Artikel auch unabhängig von dieser Liste nach einer getarnten Siemens-Werbung aus. Ich sehe hier den neutralen Standpunkt nicht gewahrt (oder zumindest gefährdet) und bitte deshalb um Erledigung durch einen Sachkundigen des Portals - in welcher Form auch immer. Ich zweifle nicht daran, dass dies ein etablierter Begriff ist; aber dann gibt es sicher auch seriöse Belege und nicht nur Produktinformationen von den Herstellern?!? --H7 (Diskussion) 13:43, 23. Apr. 2017 (CEST)

Also für eine Zuglängenanzeiger, braucht du vor allem mal eine brauchbare Wegmessung. Die ist heute mehr oder weniger brauchbar beim ETCS abgreifbar (spätestens bei Level 2 tauglichen Loks). Das ist allerdings auch nicht ohne Tücken da eine Fremdfirma an die ECTS-"Kiste" ran zulassen. Und sicher wird das nicht nur in Deutschland vorkommen, da sehe ich aktuell -neben dem das es ein Siemens-Werbeartikel ist- das Hauptproblem. Hier ein Fall eines Unfalls bei dem die Zugslängenmessung "mitschuldig" war. --Bobo11 (Diskussion) 23:06, 23. Apr. 2017 (CEST)
Der betreffende Abschnitt ist m.E. Chabis, die Begründung des Reverts erst recht. Entsprechende Funktionalität gibts in der Schweiz spätestens seit den 460ern (Doppelklick aufs Totmannpedal). Ich glaube mich dunkel zu erinnern, das sei in dern USA aufgekommen. Das dürfte jede Lokbaubude im Angebot haben. Die Schwierigkeit sehe ich eher in der Beleglage, ich habe auf die schnelle nichts ergoogeln können (daher auch die vorsichtige Formulierung oben). --Pcb (Diskussion) 09:58, 25. Apr. 2017 (CEST)
Richtig die 460er hat sowas auch schon, und das ist eine SLM. Sobald du eine elektronische Wegauswertung hast (z.B. einen digitalen Blackbox), dann ist das kein Problem mehr. Bei einer analogen Wegaufzeichnung (z.b. Hasler), ist das bisschen komplizierter, da du dann relativ schlecht ans Messresultat kommst (ohne das Messresultat zu beeinflussen versteht sich). Du musst einfach was haben, dass die eingegebene Zuglänge zusammen mit der zurück gelegten Wegstrecke auswerten kann. Kannst du die Wegstrecke aber als digital Messresultat abgreifen, ist es kein Problem mehr, dass Messresultat muss für diese Funktion nicht einmal so genau sein (Wenn die am Schluss die zurückgelegte Wegstrecke auf +- 5 Meter stimmt, reicht das völlig). Und Ja, bei den Amis mit ihren überlangen Zügen ist sowas noch viel wichtiger, gerade nach Stilllegung der Caboose, gab es ja sonst keine Rückmeldung ob der Zugschluss die Weiche abgedeckt hat. Bzw. So eine Funktion ist mehr oder weniger die Voraussetzung, dass du auf einen Begleitwagen am Schluss verzichten kannst, wenn keine andere Art der Rückmeldung vorhanden (z.B. via Gleisisolierungen, oder durch Stationsbeamten). Das nicht vorhanden sein einer örtlichen Rückmeldung, ist meines Wissens in der USA eher die Regel, denn die Ausnahme. --Bobo11 (Diskussion) 10:16, 25. Apr. 2017 (CEST)

U-Bahn-Station Formosa Boulevard[Quelltext bearbeiten]

Aus der allgemeinen QS überführt. Struktur noch ähnlich mangelhaft wie der Bahnhof in Taiwan einige Abschnitte drüber.--Blaufisch123 (Diskussion) 21:10, 16. Mai 2017 (CEST)

Bahnhof Bad Camberg[Quelltext bearbeiten]

Bisher nichts Relevantes dargestellt! Ansonsten löschen!--Blaufisch123 (Diskussion) 21:41, 14. Jun. 2017 (CEST)

Jawohl.--Köhl1 (Diskussion) 11:15, 15. Jun. 2017 (CEST)
Ich sehe keinen Grund, den Artikel zu löschen! axpdeHallo! 12:16, 15. Jun. 2017 (CEST)
Ich mag Nuss-Sahnetorte. (Fühlt sich sonst noch jemand bemüßigt hier Gefühlswallungen zu hinterlassen? Übrigens: Wikipedia ist eine Enzyklopedie, kein Blog). -- Reinhard Dietrich (Diskussion) 16:42, 15. Jun. 2017 (CEST)
Gerne. Ich genieße gerade mein Feierabendbier. Ansonsten könnt ihr den Schrott gern entsorgen. --Rolf-Dresden (Diskussion) 18:15, 15. Jun. 2017 (CEST)
Schrott ist das nicht, die Seite ist sauber gemacht. Rüpeleien dieser Art sind ebenso wie das Rumgetrolle einen Eintrag davor dem Klima hier nicht förderlich (oder, damit auch alle das verstehen, ich finde diese Art der "Mitarbeit" schlicht zum Kotzen). Nun zur Relevanz: als Bahnhof (eisenbahnerisch betrachtet) ist das wohl nicht relevant. Allerdings wird im Artikel das Empfangsgebäude als denkmalgeschützt bezeichnet. Das sollte man herausarbeiten (also einenAbschnitt mit Informationen zum Gebäude und warum es geschützt ist), und dann kann man den Artikel ruhigen Gewissens stehen lassen. --Pcb (Diskussion) 19:06, 15. Jun. 2017 (CEST)
Gut, dann fangen SIE an, daraus einen Artikel zu machen. Ich glaube nicht, dass ihre Vorredner auch nur einen Handschlag daran tun werden. Naja, außer dem hier so üblichen Kategorien-, Komma-, Absatz- und Einzelnachweisgeschubse natürlich. --Rolf-Dresden (Diskussion) 20:02, 15. Jun. 2017 (CEST)

Ganz offensichtlich ist der Bahnhof kein Baudenkmal. Auch hier könnte es stehen, wenn es so wäre. ※Lantus 19:59, 15. Jun. 2017 (CEST)

Der Nachweis im Text, der Relevanz bedeuten würde, stimmt also mit den Listen nicht überein. Es wäre schön, wenn der Bearbeiter sich dazu äußern könnte, ob der den Nachweis auch selber gelesen hat, ansonsten würde ich den Beleg nämlich entfernen. Sollte es stimmen, dann müsste zumindest das Gebäude auch beschrieben werden, ein Bild dazu wäre dann "sauber gemacht". Nur weil Überschriften da sind und kein Rechtschreibfehler ist, können wir Artikel nicht einfach als relevant ansehen. Wenn der Artikel genauso sauber im geschichtlichen Bereich ausgebaut wird, dann könnte er allerdings auch ohne "Relevanz" stehen bleiben.--Köhl1 (Diskussion) 21:16, 15. Jun. 2017 (CEST)
Der Einzelbeleg im Artikel ist online nicht zugänglich - und damit für mich als nicht in Deutschland Ansässigen nicht zugänglich. Die Frage, die sich mir stellt, ist: als was wird das Gebäude in dem Werk aufgeführt? Nach Buchbeschreibung ist es eine Art Inventar, in der etwa 2600 Bauwerke beschrieben werden. Alle sind wahrscheinlich nich Baudenkmäler. Wenn das Gebäude mal als Baudenkmal offiziell klassifiziert war, dann ist es relevant (denn Relevanz vergeht nicht), und dann kann der Bahnhofsartikel bleiben. Wenn nicht, dann geht aus dem Artikel keine Besonderheit hervor, die ihn wikipediarelevant macht. Man müsste also jemanden haben, der Zugang zu dem Buch hat - zum Beispiel jemand mit einer deutschen Unibibliother in der nähe, oder so... <.< >.> --Pcb (Diskussion) 11:59, 16. Jun. 2017 (CEST)
Ich sehe keinen Grund den Artikel zu behalten. Gruß--Gunnar1m (Diskussion) 12:14, 16. Jun. 2017 (CEST)

Ich pinge jetzt @Cons70: als Artikelersteller mal an: ohne weiteren Inhalt gemäss der Diskussion hier (z.B. eine Klarstellung über den Schutzzustand des Gebäudes) ist der Bahnhof in den Streckenartikel einzubauen, und der Artikel geht in die Löschdiskussion. Der Artikel ist zwar sauber gemacht, aber der Bahnhof gibt nach bisherigem Stande zuwenig her, um einen eigenen Artikel zu bekommen. Ich schlage vor, 7 Tage hier, und wenn dann nichts gegangen ist, kann jemand Löschantrag machen. Tut zwar weh, einen so sauberen Artikel zu löschen, aber die aktuellen Relevanzregeln zeigen beim aktuellen Artikelstand Dauemn nach unten. --Pcb (Diskussion) 14:39, 16. Jun. 2017 (CEST)