Wikipedia:WikiTV/VWA/Workshops

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hauptseite   Mitmachen   Themen   Workshops   Wettbewerb   Nachhaltigkeit   Abschlussevent   FAQ

Ziel des Projekts ist es, mehr Videos in die Wikipedia zu bringen. Vorkenntnisse in der Videoproduktion sollen nicht Voraussetzung sein, um dabei mitmachen zu können. Daher wird es Workshops geben, in denen Interessierte schwerpunktmäßig Grundlagen der Videoproduktion lernen oder vertiefen können. Auch, wer schon Erfahrung mit Videoproduktion hat und seine Kenntnisse teilen möchte, kann an den Workshops teilnehmen. Equipment wird nach Bedarf zur Verfügung gestellt. Fahrt- und Übernachtungskosten können auf Anfragen von Wikimedia Deutschland erstattet werden.

Details - allgemein[Quelltext bearbeiten]

Inhalt und Ablauf[Quelltext bearbeiten]

Die inhaltlichen Schwerpunkte der Workshops werden „Dokumentation/Interview“, „Animation“ und „Remix/Experiment“ sein. Während der Workshops vermitteln Fachleute die Grundtechniken der verschiedenen Genres und helfen den Teilnehmern ihre Video-Ideen zu entwickeln und mit deren Umzusetzung zu beginnen. Im Anschluss an das jeweilige Wochenende können die Teilnehmer dann allein oder im Team selbstständig an der Realisierung ihres Videos arbeiten. Nach den Workshops folgt eine Online-Konferenz für Feedback mit den Teilnehmern. Video-Projekte, die nicht während der Workshops fertiggestellt werden, erhalten weitere Online Hands-on Coaching Sessions (z.B. per TeamViewer). In den Workshops soll außerdem eine Diskussion darüber angestoßen werden, welche Bildsprache einer Enzyklopädie wie der Wikipedia angemessen ist.

Alle im Rahmen der Workshops produzierten Videos nehmen auch am Wettbewerb teil. Die Erfahrungen aus den Workshops werden darüberhinaus in die Entwicklung von Lehr- und Lernmaterialien einfließen, die es auch über das Projekt hinaus mehr Menschen ermöglichen sollen, sich an der Videoproduktion für Wikipedia zu beteiligen.

Termine[Quelltext bearbeiten]

  • Dokumentation/Interview: 30./31. August, Lüneburg
  • Animation: 20./21. September, Ort wird noch bekannt gegeben
  • Remix/Experiment: 11.-12. Oktober, Ort wird noch bekannt gegeben
  • Ein vierter Workshop, voraussichtlich am 25./26. Oktober oder am 1./2. November, dient der Finalisierung von laufenden Projekten

Anmeldung, Equipment, Kosten[Quelltext bearbeiten]

Die Workshop-Plätze sind begrenzt. Geplant sind ca. 20 Teilnehmer und 4-5 Experten pro Workshop. Schildere bitte bei der Anmeldung Deine Idee und teile mit, ob und welche Produktionskenntnisse Du hast, um für einen Workshop ausgewählt zu werden. Bitte habe Verständnis, dass wir Anmeldungen, die zu kurzfristig eingehen, unter Umständen nicht mehr berücksichtigen können.

Equipment (Laptop, Kamera) wird nach Bedarf zur Verfügung gestellt. Gearbeitet wird mit der offenen Schnittsoftware Kdenlive, die auf den von uns bereitgestellten Laptops installiert sein wird. Für diejenigen, die selbst einen Laptop mitbringen, werden wir demnächst Instruktionen für die Installation geben können. Wer einen Laptop mitbringt und bereits mit einer anderen Software arbeitet, kann dies natürlich auch bei den Workshops.

Fahrt- und Übernachtungskosten können auf Anfragen von Wikimedia Deutschland erstattet werden.

Weiteres[Quelltext bearbeiten]

Wir suchen Partner für weitere, eigenständig durchgeführte Workshops nach demselben Format. Wenn Du die Möglichkeit und Lust hast, einen eigenen Workshop auszurichten, wende Dich bitte an uns.

Auch bei Fragen kannst Du uns gerne schreiben.

Details zu den einzelnen Workshops[Quelltext bearbeiten]

1. Workshop: Dokumentation/Interview, 30.-31.08.2014, Lüneburg[Quelltext bearbeiten]

Der 1. Workshop findet im Zentrum Digitale Kulturen der Leuphana Universität Lüneburg, Sülztorstrasse 21-25, 21335 Lüneburg statt.

In diesem Workshop wird es um Grundlegendes zur filmischen Dokumentation und Reportage gehen. Außerdem können die TeilnehmerInnen lernen, wie man professionelle Interviews führt. Leiten werden den Workshop Björn Ahrend und Christoph Lindemann von Hausmarke.TV, Torben Asmussen und Jan Schwefel; einen Vortrag wird Felix Seyfarth halten.

Anmeldeschluss ist Sonntag, 17. August 2014.

Vorläufige Workshop-Planung

Freitagabend

Selbst organisierte Anreise / Ankunft
20 Uhr

  • Gemeinsames Abendessen, Kennenlernen in lockerer Atmosphäre

Samstag

9:30–12:30 Uhr

  • Vorstellungsrunde
  • Einführung in Projekt / Wettbewerb / Ausblick
  • Wikipedia: Videos für eine Enzyklopädie — welche gibt es schon, welche kann es geben, was sind Eure Ideen für Videos für Wikipedia-Artikel?
  • Konzeption eines Films: Geschichten erzählen und strukturieren

12:30–13:30 Uhr: Mittagspause

13:30–18:00 Uhr

  • Erklärung: 5-Shot (Grundtechnik des dokumentarischen Drehens)
  • Praxisübungen

20 Uhr:

  • Gemeinsames Abendessen
  • ggf. Film-Abend

Sonntag

9:00–12:00 Uhr

  • „Guerilla-Techniken“ des Filmemachens
- Stativ für SmartPhones
- Ton-Tricks (externes Mikro fürs SmartPhone)
- Separate Ton-Aufzeichnung (mit 2. Telefon, billigem Zoom-Recorder)
  • Interviews
- Standpunkt wählen/Bild einrichten
- Ton
- Interview-/Fragetechniken

12:00–13:00 Uhr: Mittagspause

13:30 Uhr

  • Schnitt
  • eventuell Erklärung zum Upload
  • eventuell Ausblick auf den Schnitt-Server

15:30

  • Abschluss: Blitzlicht/Evaluation. Wie weiter mit der eigenen Idee?

im Anschluss selbst organisierte Abreise

2. Workshop: Animation, 20.-21.09.2014, Hamburg[Quelltext bearbeiten]

Der 2. Workshop findet in Zusammenarbeit mit dem Communitysender und Ausbildungskanal TIDE statt. TIDE befindet sich auf dem Medien- und Kunstcampus, Finkenau 35 in Hamburg. Am Beispiel von Legetrick-Animation werden die verschiedenen methodischen Schritte erläutert, die es braucht, ein visuell-narratives Bewegtbild-Format für einen Artikel(abschnitt) zu erstellen. Es wird in Gruppen gearbeitet. Leiten werden den Workshop Björn Ahrend und Christoph Lindemann von Hausmarke.TV sowie Nils Krause und Samuel Feuerstein von TIDE. Andreas Ebert von Explainity wird einen Vortrag zum Thema Komplexitärsreduktion halten.

Anmeldeschluss ist der 31. August 2014. Die TeilnehmerInnen werden bis spätestens 2 Wochen vor dem Workshop-Termin verständigt.

Vorläufige Workshop-Planung

Freitagabend 20 Uhr

  • Gemeinsames Abendessen, Kennenlernen in lockerer Atmosphäre

Samstag

9:30–13:00 Uhr

  • Vorstellungsrunde
  • Einführung Projekt & Wettbewerb
  • Diskussion Wikipedia: Videos für eine Enzyklopädie — welche gibt es schon, welche kann es geben, was sind Eure Ideen für Videos für Wikipedia-Artikel?
  • Impuls-Vortrag (Andreas Ebert Explainity): Komplexitätsreduktion - Wie mache ich ein abstraktes Thema erzählbar?

13-14 Uhr: Mittagspause

14-ca. 19/20 Uhr

  • Drehbuchentwicklung
  • Drehvorbereitung
  • Produktion

20 Uhr

  • Gemeinsames Abendessen

Sonntag

9-13 Uhr

  • Fortsetzung Dreh
  • Vorstellung/Erklärung Schnittprogramme
  • Schnitt der Projekte

13-13:45 Uhr: Mittagspause

13:45

  • Fertigstellung Schnitt
  • Input zum Thema Bildkorrektur/Export/Upload WikiCommons

15:30

  • Abschluss: Blitzlicht/Evaluation. Wie weiter mit der eigenen Idee?

im Anschluss selbst organisierte Abreise

3. Workshop: Remix/Experiment, 11.-12.10.2014, Berlin[Quelltext bearbeiten]

Beim 3. Workshop arbeiten wir mit ALEX Offener Kanal Berlin zusammen. ALEX ist in der Voltastraße 5, 13355 Berlin (Wedding).
Nach der Einführung am Samstagvormittag wird es zwei parallele „Workshop-Streams“ geben; die Teilnehmer können sich entscheiden, ob sie sich mit Remix oder mit Science Slam beschäftigen wollen.
Geleitet wird der Workshop von Björn Ahrend und Christoph Lindemann von Hausmarke.TV. Jan Torge Claussen von der Leuphana Universität Lüneburg wird einen Vortrag zur Remixkultur halten, Volker Grassmuck, ebenfalls Leuphana, zu den urheberrechtlichen Aspekten, die es zu beachten gilt. Den Science-Slam-Teil wird Simon Hauser von policult leiten.

Freitagabend

Selbst organisierte Anreise/Ankunft 20 Uhr

  • Gemeinsames Abendessen, Kennenlernen in lockerer Atmosphäre

Samstag

9:30–12:30 Uhr

  • Vorstellungsrunde
  • Einführung Projekt & Wettbewerb
  • Diskussion Wikipedia: Videos für eine Enzyklopädie — welche gibt es schon, welche kann es geben, was sind Eure Ideen für Videos für Wikipedia-Artikel?
  • Vorstellung der Themen Remix und Science Slam

12:45-13:30 Uhr: Mittagspause

13:30-ca. 18:00 Uhr

Remix:

  • Praxisübung
  • Input Materialrecherche
  • Ideenentwicklung & eigenständige Beschaffung

Science Slam:

  • Einführung in Sciences Slams
  • Vorbereitung des eigenen Slams

20 Uhr

  • Gemeinsames Abendessen

Sonntag

9-12:30 Uhr
Remix:

  • Input Schnitt
  • Schnitt/Remix

Science Slam:

  • Finalisierung Slams & Aufzeichnung
  • Vorstellung/Erklärung Schnittprogramme

12:30-13:30 Uhr: Mittagspause

13:30
Remix:

  • Abschluss Schnitt

Science Slam:

  • Input Schnitt
  • Schnitt und Export

15:00

  • Input zum Thema Bildkorrektur/Export/Upload WikiCommons

15:30

  • Abschluss: Blitzlicht/Evaluation. Wie weiter mit der eigenen Idee?

im Anschluss selbst organisierte Abreise

4. Workshop: Finalisierung von laufenden Projekten/Edit-a-thon, 1.-2.11.2014, Babelsberg[Quelltext bearbeiten]

Den 4. Workshop führen wir zusammen mit dem Medieninnovationszentrum Babelsberg (MIZ) durch. Das MIZ befindet sich in der Stahnsdorfer Str. 107, 14482 Potsdam.
Bei dem Workshop wird es einerseits um die Fertigstellung von Videos, die beim Wettbewerb eingereicht werden sollen, gehen. Andererseits soll es ein Brainstorming zu den Lehr- und Lernmaterialien und einen Edit-a-thon zu den Video-Hilfe-Seiten geben.

Finalisierung von Projekten

Teilnehmer der vergangenen Workshops, die ein Video beim Wettbewerb einreichen wollen, bekommen in diesem Workshop konkrete Unterstützung bei der Fertigstellung ihres Projekts – einerseits durch die Bereitstellung von Equipement, anderseits durch die Anwesenheit von Video-Experten. Auch Leute, die nicht an einem VWA-Workshop teilgenommen haben, können sich zu dem Workshop anmelden. Vorraussetzung bei allen Teilnehmern ist jedoch, dass ihr Projekt schon weit fortgeschritten ist. Konkret bedeutet das:

  • Dokumentationen oder Interviews müssen natürlich schon gedreht sein. Sie können beim Workshop geschnitten werden. Dazu wird es Schnittcomputer geben. Es wäre sinnvoll auch schon ein Schnittkonzept erarbeitet zu haben.
  • Legetrickvideos, wie im Workshop Animation gezeigt, können gedreht, vertont und geschnitten werden. Es wird dazu ein Set geben. Storyboard und Symbole sollen schon vorbereitet sein.
  • Remixe können geschnitten und gegebenenfalls neu vertont werden. Das Material (Video & Audio) hierfür muss schon besorgt sein, Schnittkonzept und etwaige neue Texte sollten vorbereitet sein. Science Slams, wie ebenfalls im dritten Workshop vermittelt, können gedreht und geschnitten werden. Konzept und Text sollten schon vorbereitet sein.

Lehr- und Lernmaterialien und Edit-a-thon

Am Sonntag möchten wir uns auch dem Wie der Vermittlung von Videoproduktions- und -einbindungskenntnissen widmen. Am Vormittag (von 10 bis 12 Uhr) soll es daher ein Brainstorming zu den Lehr- und Lernmaterialien für die Videoproduktion, die im Rahmen von VWA erstellt werden, geben. Am Sonntagnachmittag (13 bis 16 Uhr) möchten wir einen kleinen Edit-a-thon veranstalten, bei dem die vielen Hilfe-Seiten zur Video-Einbindung in die Wikipedia bearbeitet werden sollen (eine Liste solcher Seiten gibt es hier). Hierzu sind alle Interessierten herzlich eingeladen! Bitte tragt euch hier ein, wenn ihr kommen wollt.

Vor Ort dabei

  • ...

Online dabei