Wikipedia:Wiki Loves Earth 2016/Deutschland/Lessons Learned für 2017

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Auf dieser Seite werden die Ergebnisse der Jurytagung in Bezug auf das Umfeld der Tagung bekanntgegeben. Obwohl in diesem Jahr fast alles zur völligen Zufriedenheit der Teilnehmer in Bezug auf Technik, Unterkunft und Verpflegung abgelaufen ist, gibt es wie immer einige Punkte, die einer Verbesserung bedürfen: Manchmal liegt es an den Teilnehmern, manchmal an der Organisation (die ich um Himmels Willen nicht schlecht reden möchte).

Die Mitarbeiter des Organisationsteams oder Teilnehmer dürfen hier selbstverständlich auch etwas schreiben - sofern sie meinen, etwas gelernt zu haben. ;-)

Notebooks für Jury-Sitzung[Quelltext bearbeiten]

  • Die gelieferten Nobebooks von WMDE kannten keinen Ethernet-Anschluss an das Internet, werden vermutlich nur über W-Lan in Berlin bedient. Kopf => Tisch => Aua. Zur Installation der Ethernet-Treiber benötigt man ein Admin-Passwort, was natürlich niemand hatte. (Da kann die Orga wiklich nichts dafür, das ist die Dummheit der IT in Berlin, unbegreiflich)
Aber auch Teilnehmer sollten sich auf einen solchen Fall einstellen, und wenn man wie von Apple als Hochpreisprodukt eben einen solchen Adapter zukaufen muss, halte ich das für ein privates Problem. (nicht signierter Beitrag von [[Benutzer:Atamari (Diskussion) 09:59, 4. Jul. 2016 (CEST)|Atamari (Diskussion) 09:59, 4. Jul. 2016 (CEST)]] ([[Benutzer Diskussion:Atamari (Diskussion) 09:59, 4. Jul. 2016 (CEST)|Diskussion]] | [[Spezial:Beiträge/Atamari (Diskussion) 09:59, 4. Jul. 2016 (CEST)|Beiträge]]) )
wer immer da oben den Satz über die IT in Berlin geschrieben hat: Bitte löschen bzw. entschuldigen...Der Fehler lag ganz klar beim Hotel. Wenn W-Lan versprochen wird, muss es auch laufen.--Elisauer (Diskussion) 18:41, 4. Jul. 2016 (CEST)

Preise[Quelltext bearbeiten]

  • Bezüglich der Preise schlage ich für die Zukunft folgende Formulierung vor: "Bis zu 100 Bilder werden prämiert. Wie viele Bilder nach dem Platz 50 Preise erhalten, obliegt der Entscheidung der Jury." --Radsportler.svg Nicola - Ming Klaaf 08:35, 4. Jul. 2016 (CEST)
Das verstehe ich nicht. Solange Preise da sind, müssen sie vergeben werden. Preise, die nicht da sind, kann andererseits niemand vergeben. Die Jury kann entscheiden, wen sie prämiert, aber nur sehr eingeschränkt wie viele. Es sei denn, man macht vorher aus, dass es nur noch 50 Preise geben soll. --Blech (Diskussion) 08:48, 4. Jul. 2016 (CEST)
@Blech: Ich weiß, dass das für "Jury-Außenstehende" seltsam klingt, aber diese Formulierung hat rein praktische Gründe. Da Fotografen unter den ersten 100 nur einen Preis für ihr bestes Foto erhalten, rücken anschließend weitere nach. Diese Nachrücker zu bestimmen, wenn man sich sklavisch an die 100 Preise halten muss, ist äußerst aufwändig und zeitraubend - es wäre besser, wenn die Jury ihre Zeit dazu nutzen könnte, sich manche Bilder nochmals anzuschauen anstatt auszuzählen und herauszufinden, wer nachrückt. --Radsportler.svg Nicola - Ming Klaaf 09:41, 4. Jul. 2016 (CEST)
  • Es sind zu viele Preise. Wenn nur jeder Fotograf einen Preis erhälten soll, macht das die Auswahl unnötig kompliziert. 50 Preise reichen oder eine andere Zusammensetzung der Preisestaffelung (50 Preise, die restlichen Fotografen der Top Hundert erhalten noch einen Trostpreis =Kalender). --Atamari (Diskussion) 09:07, 4. Jul. 2016 (CEST)
@Atamari: Du hast diesen Vorschlag imo nicht richtig verstanden. Es geht lediglich darum, dass die Jury flexibel bleiben kann in Sachen Nachrücker. --Radsportler.svg Nicola - Ming Klaaf 09:41, 4. Jul. 2016 (CEST)
@Nicola: Ich bin nicht primär auf deinen "Vorschlag" eingegangen, ich habe eine eigene Aussage "Es sind zu viele Preise" als neuen Listenpunkt eröffnet. Letztendlich dreht es sich aber um ein gemeinsames Problem. Finde einen Kompromiss zwischen: «Ehrung/Gewinn» und «Make it simple» und «teile gerecht und viel». --Atamari (Diskussion) 09:48, 4. Jul. 2016 (CEST)
...warum kann jeder Fotograf nur 1 Preis bekommen ??? Diese Regel ist für 2017 änderbar ;-)--Elisauer (Diskussion) 16:09, 4. Jul. 2016 (CEST)
Das wurde vor einigen Jahren eingeführt, als ein Benutzer fast zehn Bilder unter den ersten einhundert hatte und deshalb auch entsprechend viele Preise bekam. Gruss --Nightflyer (Diskussion) 16:38, 4. Jul. 2016 (CEST)
.......also ich finde es gerecht, wenn jedes Bild, das die Jury als beste ausgewählt hat, belohnt wird - warum nicht ? Dann wäre alles auch total einfach ;-)--Elisauer (Diskussion) 18:22, 4. Jul. 2016 (CEST)
Die mehrfach bepreisten Fotografen waren damals eher genervt davon. Was soll man auch mit fünf Gutscheinen für Poster anfangen? --Blech (Diskussion) 22:00, 4. Jul. 2016 (CEST)
@Blech Dann sollen sie doch die Gutscheine verschenken ;-) Wir hatten ja sowieso schon festgestellt, dass die Preise nicht so wichtig für die Teilnehmer waren, da der Sinn des Wettbewerbes, nämlich gute Bilder für die Allgemeinheit zur Verfügung zu stellen, im Vordergrund steht...aber das sollten wir nicht hier diskutieren, da unerwünscht ;-)--Elisauer (Diskussion) 12:16, 5. Jul. 2016 (CEST)

Formulierungsvorschlag 1 für 2017 WLE (auch WLM?)[Quelltext bearbeiten]

Die Fotografen, die die Plätze 1-25 erreicht haben, erhalten einen Foto- oder Büchergutschein. Ein Anspruch geht nur an das höchstplatzierte Bild. Wenn der Anspruch nicht zutrifft (Fotograf hat 2 oder mehr unter den Top25), geht der Preis dann an den Nächstplatzierten weiter. Alle Fotografen der Top100-Bilder, die keinen Foto- oder Büchergutschein erhalten haben bekommen einen Anerkennungspreis ("Fotoposter"). Fotoposter, die zwar im Budget eingeplant sind (worst case 75x), die nicht abgerufen werden (jeder Fotograf nur 1 Preis) verbleiben die Mittel bei WMDE (Lieber die vorderen Plätze mit höherwertigen Preisen ausstatten). Alternativergänzung: hat ein Fotograf einen oder mehr Top-100 Bilder, erhält er einen Foto- oder Büchergutschein auf den höchstplatzierten und für alle weiteren Plätze (worst case: auch für Platz 2) einen Anerkennungspreis ("Fotoposter"). --Atamari (Diskussion) 16:55, 4. Jul. 2016 (CEST)

hä? :) --Radsportler.svg Nicola - Ming Klaaf 17:02, 4. Jul. 2016 (CEST)
Kürzer: Jeder Fotograf hat Anspruch auf nur einen Preis, und zwar auf die höchste Plazierung seines Bildes unter den einhundert Besten. Gruss --Nightflyer (Diskussion) 17:19, 4. Jul. 2016 (CEST)
Warum alles so kompliziert? Ist doch nicht schlimm, wenn jemand mehrere Preise gewinnt! Missgunst kennt Wiki nicht ;-)--Elisauer (Diskussion) 18:34, 4. Jul. 2016 (CEST)
@Elisauer: Das nur das beste Foto eines Fotografen einen Preis erhält, ist gängige Praxis und eine Diskussion dazu eigentlich ein Nebenschauplatz. --Radsportler.svg Nicola - Ming Klaaf 18:40, 4. Jul. 2016 (CEST)
@Nicola....gängige Praxis muss man ab und zu überdenken - wir sind hier bei Wiki...--Elisauer (Diskussion) 18:46, 4. Jul. 2016 (CEST)
Die "gängige Praxis" ist die überdachte und die Konsequenz aus Erfahrungen. --Radsportler.svg Nicola - Ming Klaaf 18:50, 4. Jul. 2016 (CEST)

Formulierungsvorschlag 2 für 2017 WLE (auch WLM?)[Quelltext bearbeiten]

  • Es wird durch die Jury eine Top100 der besten Fotos ermittelt.
  • Die ersten 25 Fotografen erhalten einen Foto- oder Büchergutschein im Wert absteigend, absteigend nach dem höchst erreichten Platz ihres Bildes
  • Alle weiteren Fotografen unter den Top100, erhalten sie einen Anerkennungspreis ("Fotoposter").

--Atamari (Diskussion) 15:08, 5. Jul. 2016 (CEST)

Frage[Quelltext bearbeiten]

Ist es vielleicht möglich, schon zur Jurysitzung eine Liste der von der Vorjury ausgewählten Fotografen bereitzustellen, geordnet nach bester erreichter Vorjurybewertung, bei Gleichstand nach Hochladezeitpunkt? Wenn die von der Jury platzierten mit Preisen bedient sind, wären das die Nachrücker/Trostpreisempfänger, so lang der Vorrat reicht. --Den man tau (Diskussion) 16:35, 5. Jul. 2016 (CEST)

Das eigentliche Problem ist: falls die Fotografen mit sehr vielen Bildern zwischen den Plätzen 1-100 vertreten sind … setzt sich das bei den Plätzen 100-200 fort. Um den 100. Fotografen zu bestimmt, kommen wir bei Platz 200 oder im ungüstigen Fall vielleicht bei Platz 300 an. Das ist nicht unbedingt die Aufgabe der Jury die 300 besten Bilder zu wählen. Deswegen nur die 100 besten Bilder werden prämiert. --Atamari (Diskussion) 16:44, 5. Jul. 2016 (CEST)
Sorry, wenn ich etwas genervt klinge, aber so ein Beitrag wie der von Den man tau zeigt mir einfach, dass Benutzer, die bisher noch an keiner Jury teilgenommen haben, die praktischen Probleme nicht kennen.
@Den man tau, zu Deinem Vorschlag: Genau so wird es ja gehandhabt. Dann ergibt sich eben das Problem, das Atamari oben beschrieben hat. Das Ärgerliche daran ist aus meiner Sicht, dass die Jury dann ihre Zeit damit "vertut", diese Rangliste mühselig zu erstellen - wichtiger wäre es mir, die Jury hätte mehr Zeit, die Fotos weiter vorne nochmals und nochmals genauer anzuschauen. Stattdessen wird die Zeit mit "verwaltungstechnischen" Aufgaben vertan. Deshalb mein Vorschlag, diese Preisverteilung anders zu regeln, z.B. eben flexibler. --Radsportler.svg Nicola - Ming Klaaf 16:54, 5. Jul. 2016 (CEST)
@Nicola. Ich dachte, hier geht es um "Lessons learned", deshalb der Vorschlag, diesen Teil der Verwaltungsarbeit vor der Sitzung zu erledigen, statt WLE nur noch zur Zelebration einer Jurysitzung mit hier folgender Bauchpinselei zu machen. Sorry, ich bin raus. --Den man tau (Diskussion) 16:59, 5. Jul. 2016 (CEST)
@Den man tau. Genau das geht nicht, weil man vorher nicht weiß, wer unter den ersten 100 sein wird, wie viele Doppelungen es gibt und daher auch nicht, wie viele Nachrücker es geben wird. Deshalb kann man "vorher" leider nix machen. Und meinen Bauch brauchst Du sicherlich nicht zu pinseln. --Radsportler.svg Nicola - Ming Klaaf 17:13, 5. Jul. 2016 (CEST)
Mal ganz einfach: Wenn Lotto ausgespielt wird, dann gibt es die Gewinnzahlen erst am Samstag Abend. Dann wird ausgewertet, wer seinen Schein richtig angekreuzt hatte und wieviele Gewinner die 6 Richtige mit Zusatzzahl haben und sich damit den Pott teilen müssen. Es ist nicht möglich, bei der Abgabe des Lottoscheins direkt zu sagen wieviele Kreuze davon richtig sind und wieviel man gewonnen hat. --Atamari (Diskussion) 17:24, 5. Jul. 2016 (CEST)
Ja, so kann man es auch ausdrücken :) --Radsportler.svg Nicola - Ming Klaaf 17:29, 5. Jul. 2016 (CEST)
Hallo Den man tau, alle dafür notwendigen Daten stehen in der Vorjury-Datenbank und die Abfrage lässt sich relativ einfach umsetzen. Ich habe das vorhin erfolgreich getestet. --Wiegels „…“ 23:40, 5. Jul. 2016 (CEST)
Danke...man muss natürlich berücksichtigen, dass auch noch nach der Vorjury-Bewertung Bilder aus der Wertung genommen werden können, z.B. wenn das Objekt nicht den Regeln des Wettbewerbs entspricht (kein Schutzgebiet usw....), Wasserzeichen vorhanden sind, die Lizenzierung ggf. nicht korrekt ist. So motivierend auch die Regelung (100 prämierte Fotografen (nicht Fotos) und jeder nur ein Preis) auch ist, sie führt in der Praxis doch dazu, dass nicht 100 Fotos intensiv begutachtet müssen - sondern weit über 200. Und das kostet viel Zeit, die wirklich fehlt. Im letzten Jahr hatten wir eine andere Regelung (Die 100 besten Fotos stammen von 100-x Fotografen). Vielleicht sollten wir gemeinsam mit den Kollegen von WLM überlegen, wie wir das im nächsten Jahr gestalten möchten. Was mir wirklich gut gefallen hat, war die Auswahl durch die Vorjury auf etwas mehr als 700 Bilder. Ich würde daher gerne sehen, wenn man das Tool nächstes Jahr wieder nutzen könnte. Ich würde mir einige Sachen wünschen (z.B. das man Bilder nach Bundesländern bewerten kann, oder nach Objektkategorien...und das man einen komfortablen (!) Endvergleich aller mit 5* oder 4*... bewerteten Bildern machen kann, um ggf. höher oder tiefer zu stufen, z.B. bei Bilderserien), aber dafür könnte man ja mal eine Extraseite aufmachen und schauen, ob sich das mit vertretbarem Aufwand realisieren lässt. Jedenfalls Danke an Kollegen Wiegels ...auch das Abstimmungstool hat zuverlässig und benutzerfreundlich funktioniert. Einen Dank an alle Kollegen/innen, die noch während der Sitzung Schutzgebiete zugewiesen haben. Das hat uns die Arbeit sehr erleichtert. VG, Geolina mente et malleo 11:22, 8. Jul. 2016 (CEST)

WLAN bei Jury-Sitzung[Quelltext bearbeiten]

  • Die Jury sollte vorher den Hinweis bekommen, dass die Verbindung über Ethernet läuft und über Wlan wackelig ist.--Medea7 (Diskussion) 09:52, 4. Jul. 2016 (CEST)
Kabel war überhaupt nicht geplant, war nur Notlösung, da das WLan nicht lief. Beim letzten Mal lief das WLan grossartig. Gruss --Nightflyer (Diskussion) 16:35, 4. Jul. 2016 (CEST)
-wenn W-Lan vom Hotel zugesagt wird, muss es auch funktionieren - demnächst ein anderes Hotel wählen, das die Technik vorweisen kann - Kabelgedöns ist inakzeptabel.--Elisauer (Diskussion) 18:29, 4. Jul. 2016 (CEST)
Das Commundo-Hotel in Hamburg wurde mehrfach für die Jury genutzt, gerade weil dort Kabel vorhanden ist. Das in Fulda auch ein Kabelzugriff möglich ist, hab zumindest ich nicht gewusst. Sonst hätte es von mir auch entsprechende Hinweise gegben, siehe auch hier. Im letzen Jahr hatten wir einen schlechteren Raum, aber glücklicherweise funktionierendes WLan. Gruss --Nightflyer (Diskussion) 21:12, 4. Jul. 2016 (CEST)
Lieber Elisauer, es ist ja nett, dass Du Dich hier so konstruktiv einbringst, aber leider fehlt Dir in einigen Punkten ein bißchen der Zusammenhang. --Radsportler.svg Nicola - Ming Klaaf 21:29, 4. Jul. 2016 (CEST)
Ich würde so sagen: Der derzeitige Ablauf einer Jurytagung kommt aus der Erfahrung mehrerer Jahre. Ich gehe sogar noch einen Schritt weiter: Wäre die Möglichkeit eines Ethernet-Anschlusses bekannt gewesen, hätten wir das Optimum einer Jurytagung diesmal erreicht. Was könnte noch besser werden? Gruss --Nightflyer (Diskussion) 21:42, 4. Jul. 2016 (CEST)
Vorsichtshalber eigene funktionierende Kabel mitbringen :) --Radsportler.svg Nicola - Ming Klaaf 21:46, 4. Jul. 2016 (CEST)
Über Selbstverständliches rede ich nicht :-) hab ich natürlich immer am Mann. Gruss --Nightflyer (Diskussion) 21:48, 4. Jul. 2016 (CEST)
Das Thema wird wohl 2017 erledigt sein. Im November wird nach Aussage des Hoteliers das Hotel komplett mit schnellerem WLAN ausgerüstet, mit eigenen Netzwerken für jeden Konferenzraum. Trotzdem eine Idee für die Technikkiste - und nicht nur für Jurysitzungen, das Thema hatten wir beispielsweise in Karlsruhe bei der WikiCon auch - einfach 2, 3 Kabel (ggf. auch noch 2,3 Ladekabel für jedes System (Windows / Apple) in die Technikkiste tun, die WMDE-Laptops checken, ob alle aktuellen Adminstratorpasswörter bekannt sind...und die backup-Lösung steht für alle Wikimedia-Veranstaltungen. --Geolina mente et malleo 11:04, 8. Jul. 2016 (CEST)
Ich würde bei Bedarf eine Technikkiste von mir anbieten - Ethernet-Kabel, ein paar USB2Lan-Adapter, paar kleine Switche und ein oder zwei WLAN-Router, dazu halt ein wenig Kram wie Tastaturen, Mäuse, HDMI-Kabel, generische Notebooknetzteile etc. --Ordercrazy (Diskussion) 08:32, 7. Mär. 2017 (CET)

Klimaanlage bei Jury-Sitzung[Quelltext bearbeiten]

Bitte demnächst die Klimaanlage nicht so kalt stellen. Habe mir eine tierische Erkältung eingefangen. :-( --Helfm@nn -PTT- 06:38, 6. Jul. 2016 (CEST)

21°C ? --Atamari (Diskussion) 09:31, 6. Jul. 2016 (CEST)
Das regelts du am Besten vor Ort mit den anderen und dem Haustechniker des Hotels. --Eingangskontrolle (Diskussion) 17:53, 15. Mär. 2017 (CET)

Gruppeneinteilung und Diskussionsseiten[Quelltext bearbeiten]

Die Einteilung des Organisationsteams in Gruppen war nur teilweise sinnvoll. Es sind so wenige Mitarbeiter hier tätig, dass besser alle sämtliche anstehenden Aufgaben im Blick behalten. Die entsprechend vermehrten Team-Diskussionsseiten haben die Kommunikation eher behindert. Ich habe dieses Jahr auf das Anlegen von Archivseiten verzichtet, weil dann nochmal alles um den Faktor 2 unübersichtlicher geworden wäre. Der Zeitplan ist eine gute Idee, vor allem wenn neue Mitarbeiter im Team sind. Nächstes Jahr sollte er chronologisch sein, ohne diese komischen Gruppen. --Blech (Diskussion) 18:28, 11. Sep. 2016 (CEST)

Eine ganz ekelhafte Frage[Quelltext bearbeiten]

Es wurden ja in den letzten Fotowettbewrben (WLE/WLM) gefälschte Fotos eingereicht. Einige kamen unter die letzten Einhundert und wurden tatsächlich nur auf "dem letzten Drücker" erkannt. Weder eine lokale Vorjury noch die zuständige Hauptjury hat dies erkannt (letztes Beispiel).

Frage: Soll man eine Gallery der Fakes als abschreckendes Beispiel für zukünftige Fotowettbewerbe veröffentlichen oder ist das kontraproduktiv, weil ehrliche Fotografen sich keine Chance mehr ausrechnen? Gruss --Nightflyer (Diskussion) 00:10, 16. Sep. 2016 (CEST)

Eine Galerie könnte manche Bilderbastler erst auf die Idee bringen, uns mit manipulierten Fotos auf die Probe zu stellen. Grüße, --Blech (Diskussion) 09:27, 16. Sep. 2016 (CEST)