Wikipedia:Wiki Loves Monuments 2018/Deutschland/Grußworte

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wiki-monuments orange-blue SGBerlin.png

Grußwort des Präsidiumsvorsitzenden von Wikimedia Deutschland e. V.

Tim Moritz Hector
Vorsitzender des Präsidiums des Wikimedia Deutschland e. V.

Liebe Fotografinnen und Fotografen, liebe bei Wiki-Loves-Monuments-Teilnehmende,

wer an Bau- und Kulturdenkmäler denkt, denkt meist zuerst an große Gebäude wie Schlösser, Kirchen oder Sportstadien. Diese sind häufig gut mit Fotografien dokumentiert, oft sind einzelne Bilder sehr bekannt und prägen unseren Eindruck. Doch was ist mit dem Dorfbrunnen, der alten Grenzbrücke oder dem Stadtturm? Diese prägten und prägen ebenfalls unsere Umgebung. Manche haben schon einen eigenen Wikipedia-Artikel, noch mehr sind in Denkmallisten erwähnt.

Doch vielfach sind keine Bilder von ihnen zu finden. Als Wikipedianer weiß ich, wie schwer es manchmal ist, nach geeigneten Fotos zu suchen. Das gilt im Übrigen im Kleinen wie im Großen – gute Bilder von bekannten Bauwerken sind selten unter freien Lizenzen veröffentlicht und können deswegen nicht einfach genutzt werden, auch nicht in der Wikipedia. Deswegen freue ich mich, dass jedes Jahr viele zehntausend Bilder zum Fotowettbewerb Wiki Loves Monuments eingesendet werden. Oft von hervorragender Qualität und immer von allen weiter nutzbar.

Im europäischen Kulturerbejahr legen wir einen Schwerpunkt auf unser europäisches Erbe und nähern uns diesem mit anderen Ansichten wie 360°-Aufnahmen, Sonderpreisen und einer engen Zusammenarbeit mit anderen Organisationen wie dem Deutschen Nationalkomitee für Denkmalschutz und der Deutschen UNESCO-Kommission.

Helfen darum auch Sie im europäischen Kulturerbejahr mit, den Denkmälern ein Gesicht in Wikipedia zu geben. Denn alle Bilder tragen dazu bei, dass Menschen weltweit einen Eindruck unseres kulturellen Erbes in Europa gewinnen können. Laden Sie jetzt ein Bild hoch und binden Sie es in Wikipedia ein. Damit wird Geschichte bewahrt und Wissen geteilt. Dafür möchte ich Ihnen von Herzen danken.

Tim Moritz Hector

Grußwort der Präsidentin des Deutschen Nationalkomitees für Denkmalschutz

Dr. Martina Münch
Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg und Präsidentin des Deutschen Nationalkomitees für Denkmalschutz

Sehr geehrte Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Fotowettbewerbs „Wiki Loves Monuments“,

Baudenkmale sind aufgrund ihrer Anschaulichkeit und ihrer Präsenz in Stadt und Land besonders gut geeignet, uns mit Geschichte und Kultur in Verbindung zu bringen. Sie erinnern uns an unsere vielseitige und abwechslungsreiche Kulturgeschichte. Gleichzeitig sind sie Zeugnisse unserer lokalen Identität sowie unserer europäischen Gemeinsamkeiten. Baudenkmale erzählen von unserer kulturellen Vielfalt, unserer wechselvollen Geschichte und unserem Wunsch nach Heimat.

Die Pflege dieser Denkmale ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe. In Deutschland wird diese Verantwortung als gesetzlicher Auftrag von Bund, Ländern und Gemeinden übernommen. Ebenso wird sie auch von (privaten) Eigentümern praktiziert und auf vielfältige Weise von Fachorganisationen, Vereinen und Verbänden unterstützt. Denkmalpflege lebt – nicht zuletzt – vom großen zivilgesellschaftlichen Engagement zahlreicher Einzelpersonen. Eine der Aufgaben des Deutschen Nationalkomitees für Denkmalschutz ist es, diejenigen zu unterstützen, die sich ehrenamtlich für den Schutz, die Pflege und den Erhalt unseres baukulturellen und archäologischen Erbes einsetzen.

Als Präsidentin des Deutschen Nationalkomitees für Denkmalschutz freue ich mich sehr, dass Sie am Fotowettbewerb „Wiki Loves Monuments“ teilnehmen. Ihre Bilder dokumentieren nicht nur unsere vielfältige Denkmallandschaft in Deutschland, sondern Sie schaffen damit auch eine besondere Aufmerksamkeit. Viele dieser Denkmale warten nur darauf, als kulturelle Zeugnisse neu entdeckt zu werden. Als Teilnehmerinnen und Teilnehmer am Wettbewerb leisten Sie somit einen wichtigen Beitrag zum Schutz, zur Pflege und zum Erhalt unseres kulturellen Erbes.

Ihre
Martina Münch

Grußwort der Präsidentin der Deutschen UNESCO-Kommission

Prof. Dr. Maria Böhmer
Präsidentin der Deutschen UNESCO-Kommission

Liebe Wiki Loves Monuments-Aktive,

die kleinen und großen kulturellen Schätze hierzulande sichtbar machen – das ist das Ziel des Fotowettbewerbs „Wiki Loves Monuments“! Die 44 UNESCO-Welterbestätten in Deutschland sind eine ganz besondere Chance, unser Land zu entdecken. Ob die Berliner Museumsinsel, der Aachener Dom oder die Zeche Zollverein in Essen – sie alle spiegeln eine faszinierende Geschichte. Die Kultur- und Naturerbestätten der UNESCO geben uns Aufschluss über die Schönheit unseres Planeten, die Vielfalt unserer Gesellschaften und nicht zuletzt über uns selbst. Sie sind Lern- und Begegnungsorte über alle kulturellen Grenzen hinweg. UNESCO-Welterbe bedeutet, dass wir gemeinsam Verantwortung übernehmen für die Bewahrung der wertvollsten Stätten, die uns frühere Generationen überlassen haben.

Angesichts der aktuellen Entwicklungen von Spaltung, Ausgrenzung und Infragestellung kultureller Vielfalt ist dieses Programm des Menschheitserbes besonders wichtig. Umso mehr freue ich mich über die Ausschreibung des diesjährigen Sonderpreises zum Weltkulturerbe in Europa. Denn auch in Europa spüren wir die sich vertiefenden Grenzziehungen. In einer von zunehmenden Spannungen geprägten Welt brauchen wir aber ein starkes und einiges Europa, das sich seiner gemeinsamen kulturellen Wurzeln bewusst bleibt und an einer gemeinsamen Zukunft arbeitet.

Sie, liebe Fotografinnen und Fotografen, leisten mit Ihrer Teilnahme an dem Fotowettbewerb „Wiki Loves Monuments“ dazu einen wertvollen Beitrag. Durch hochwertige Fotografie begeistern Sie Menschen für die Schönheit und Faszination und damit für den besonderen Wert unseres Kulturerbes. Und für die Idee unserer gemeinsamen Verantwortung für dieses Erbe.

Ich freue mich auf viele bildgewaltige Beiträge!

Ihre Maria Böhmer