Wikipedia:Wikimedia Deutschland/Neue Ehrenamtliche/Autorenanwerbekampagne

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Idee[Quelltext bearbeiten]

Anzahl aktiver Benutzer in der deutschen Wikipedia seit 2003, [1]
  • > 5 Bearbeitungen/Monat
  • > 25 Bearbeitungen/Monat
  • > 100 Bearbeitungen/Monat

Mittels einer groß angelegten Kampagne mit Bannern soll – analog zur erfolgreichen Spendenkampagne – um Autoren, Fotografen etc. für Wikipedia geworben werben. Interessierten Lesern soll gezeigt werden, wie leicht sie bei uns mitarbeiten können. Dabei sollen ihnen auch die dafür notwendigen Grundkenntnisse vermittelt werden, vor allem die Belegpflicht. Die Kampagne richtet sich vornehmlich an potentielle Neuautoren. Sicher lassen sich aber auch viele Beinahe-Autoren wiedergewinnen, die in den vergangenen Jahren zwar den Bearbeiten-Knopf gefunden haben, sich dann aber nicht trauten, in dem Zeichensalat irgendetwas zu ändern.

Wichtig wird sein, neue Nutzer nicht schon im ersten Schritt neue Artikel anlegen zu lassen, sondern ihnen zu zeigen, wie sie kleine Korrekturen und Ergänzungen vornehmen und dabei auch lernen, Einzelnachweise anzugeben. Dies dürfte deutlich zur Frustreduktion sowohl bei der Community als auch bei den neuen Nutzern beitragen. Der VisualEditor wird hierbei eine große Hilfe sein.

Und Wikipedia kann helfende Hände mehr denn je gebrauchen. Der Artikelbestand wächst stetig und muss gepflegt werden, außerdem ist bei vielen Themenbereichen noch immer Aufbauarbeit gefragt. Und warum sollten unter den 90 bis 100 Millionen Menschen, deren Muttersprache Deutsch ist, nur ca. 1000 sein, deren liebste Freizeitbeschäftigung das Schreiben von Wikipedia-Artikeln ist? Warum sollen es nicht 2000, 5000 oder 10.000 werden können?

Einwände, zunächst müsste die Community Newbie-freundlicher werden, der VisualEditor noch dieses und jenes können usw. sind müßig. Neue Autoren bringen neue Ideen und Motivation mit und verbessern auch das Klima im Projekt. Die Zeit ist mehr als reif für eine solche Kampagne.

Angebote[Quelltext bearbeiten]

Nach dem Klick auf das Banner könnte der interessierte Leser direkt zu einem Tutorial oder einer Guided Tour geführt werden. Vielleicht sollten wir auch anbieten, eine Auswahl unserer Broschüren zu den Projekten zu verschicken. Wichtig wird sein, Interessierten keine lange Liste vorzusetzen, sondern sie an die Hand zu nehmen und wenn möglich zu messen, bei welchen Wegen ins Projekt die meisten Leser zu produktiven neuen Nutzern werden.

Zeitgemäß wäre es, neue Autoren Schritt für Schritt durch die Benutzeroberfläche und die Funktionen des Editors zu führen. Die Technik dafür existiert, andere Projekte wie die von zooniverse.org zeigen, wie's geht. Wir sollten uns vom Wikipedia Adventure inspirieren lassen.

Auch Screencasts wären toll, die einem nicht nur die technisch-formalen, sondern auch die sozialen Seiten des Projekts nahe bringen. Hier könnten die Erfahrungen aus dem Mentorenprogramm einfließen.

Offene Fragen[Quelltext bearbeiten]

  • Welche Gruppen sollen genau angesprochen werden? Autoren, Fotografen, Programmierer, ...
  • Welche anderen Kanäle wollen/können wir neben dem Banner noch nutzen? Anzeigen in wissenschaftlichen Zeitschriften (print/digital)? Repositorien? Fachzeitschriften/Websites für Fotografen? Ggf.: wie finanzieren? (Crowdfunding, pro bono, WMDE…?)
  • Zeit:?
  • Wie messen wir, wie gut einzelne Banner bzw. die ganze Kampagne funktionieren? (vgl. auch Wikimetrics Training Overview)

Wie halten wir Kontakt zu neuen Benutzern?[Quelltext bearbeiten]

Mit der Extension:Campaigns lassen sich bei der Erstellung eines Kontos die Nutzer-ID und der Name loggen. Das Logfile muss dann von einem Admin mit Zugriff auf stat1003.eqiad.wmnet (?) besorgt werden.

  • E-Mail: Technisch ließe sich eine Schnittstelle von MediaWiki zum Mail-Versand nutzen. Es gibt in der deutschsprachigen Wikipedia die Benutzergruppe „Limit-Ausgenommene“, die keinem Rate-Limit beim Mail-Versand unterliegt. Der Versand sollte dann über einen Funktions-Account erfolgen, die Absenderadresse kann dann z.B. in eine OTRS-Queue führen, über die Rückfragen beantwortet werden. Bei Nutzung der API ist eine Fehlerprüfung auf aktivierten Mail-Empfang notwendig.
  • Diskussionsseite des Benutzers: Mit der Extension:MassMessage kann man Nachrichten auf Diskussionsseiten von Nutzern hinterlassen. Als Input benötigt die Extension eine Seite mit einer Liste von Benutzernamen. Alle Nutzer, die bei der Registrierung eine E-Mail-Adresse hinterlassen haben, werden über neue Nachrichten automatisch per Mail informiert (sofern sie dies nicht abgestellt haben).

Ziel[Quelltext bearbeiten]

  • Appell
  • Anmeldung (idealerweise mit E-Mail-Adresse)
  • Lernziele:
    • Welche Art von Wissen sammelt Wikipedia – und welche nicht?
    • Wie bearbeite ich einen Artikel? (u.a. Verlinkung?)
    • Wie gebe ich eine Quelle an?
  • Verbesserung eines konkreten Artikels
  • Welche Maßnahmen funktionieren? (Umfrage, Tracking)

To do[Quelltext bearbeiten]

Ergebnisse aus dem Community-Workshop im Februar 2016

Pflicht:

  • Aufruftexte schreiben (Botschaft)
  • Banner entwerfen
  • Landing-Pages innerhalb der Wikipedia festlegen/erstellen
  • Testläufe organisieren
  • Tutorials (wo nötig) überarbeiten
    • Demo-Artikel als Spielwiese mit Aufgaben zum Erreichen eines minimalen Lernziels

Kür:

Einbinden:

Aufruftexte[Quelltext bearbeiten]

Banner-Entwurf in der Anmutung der letzten Spendenkampagne. Buttons können zu Tutorials/Landing-Pages für die verschiedenen Gruppen führen.
  • Unpersönlich, mit Pathos: Liebe Leserin, lieber Leser: Der Artikel, den Sie gerade lesen, wurde von Menschen wie Ihnen erstellt. Unser Ziel ist es, das Wissen der Menschheit zu sammeln und allen frei zur Verfügung zu stellen. Wir zeigen Ihnen, wie Sie beim Aufbau des umfangreichsten und hochwertigsten Nachschlagewerks der Menschheitsgeschichte helfen können. [→ Links/Buttons zu Seiten für Autoren, Fotografen, Programmierer]
    (Kleine Korrekturen können Sie übrigens auch direkt vornehmen, indem Sie auf „Bearbeiten“ klicken. Bitte vergessen Sie nicht, nötigenfalls einen Beleg für Ihre Änderung anzugeben.)
  • Etwas ambivalent: Sie haben doch bestimmt schon mal einen schlechten Wikipedia-Artikel gesehen. Wussten Sie schon, dass Sie selbst diesen Artikel ändern können? – Einfach ist das allerdings nicht. Die Wikipedia ist auch eine Welt für sich. Es ist ein Abenteuer, sich in die Werkstatt der Wikipedia zu begeben. Auf was Sie stoßen, ist unkalkulierbar. Wir können Ihnen ein paar Ausrüstungsgegenstände und Trainings bieten, die Sie dort brauchen könnten.
  • Allgemein: Willst Du beim Aufbau der umfangreichsten Enzyklopädie der Menschheitsgeschichte helfen? [Nach dem Aufklappen anzeigen?:] Dann schau Dir einmal die Wikipedia-Artikel zu einem Thema an, bei dem Du Dich besonders gut auskennst. Fehlt etwas Wichtiges? Hast Du einen Fehler gefunden? Vermisst Du Quellenangaben? Hier erklären wir Dir, wie Du Wikipedia besser machen kannst!
  • An Gelegenheitsautoren: Du weißt, wie Du Wikipedia-Artikel bearbeiten kannst, hast aber das Gefühl, nichts Sinnvolles zum Projekt beisteuern zu können? Dann schnapp Dir einen Artikel, den andere Nutzer für überarbeitungswürdig halten. Hier findest Du Listen mit Artikeln, die große Lücken haben, bei denen Quellenangaben fehlen oder die aus anderen Gründen dringend überarbeitet werden sollten.
  • Direkt: Na, hast Du gerade einen Fehler in Wikipedia entdeckt? Dann korrigier ihn doch gleich! Wir zeigen Dir, wie das geht!
  • An Fotografen und Zeichner: Du kannst gut fotografieren, malen oder zeichnen? Vielen Wikipedia-Artikeln fehlen Bilder und Illustrationen. Hilf uns dabei, das Wissen der Menschheit weltweit zugänglich zu machen! Gerade Fotos und Schaubilder helfen dabei sehr. Wir zeigen Dir, wie Du Wikipedia mit Deinen Fähigkeiten unterstützen kannst.
  • An Programmierer: Du kannst programmieren, vielleicht sogar in PHP oder JavaScript, und willst Wikipedia helfen? Wir brauchen nicht nur Interface- und Datenbank-Spezialisten[?], sondern auch Leute, die sich der vielen kleinen Bugs in MediaWiki, der Software hinter Wikipedia, annehmen. Wie Du helfen kannst, zeigen wir Dir hier.

Persönliche Aufrufe:

  • Persönlicher Aufruf, fiktiv, zur Inspiration für echte Aufrufe: Bei Wikipedia mitschreiben, warum eigentlich nicht? Das dachte ich, als ich mir den Artikel zu einem Film durchlas, den ich vor kurzem gesehen hatte. Die Handlung war unvollständig beschrieben, außerdem fehlte eine Zusammenfassung der Rezensionen. Also fasste ich mir ein Herz und legte los. Mittlerweile ist Wikipedia für mich zu einem Hobby geworden, über das ich viele interessante Autoren kennengelernt und einige Freundschaften geschlossen habe. Ich möchte es nicht mehr missen. Wie auch Du Wikipedia-Autor werden kannst, zeigen wir Dir hier. [Dazu ein Porträtfoto]
    • [Wie zur Wikipedia gestoßen? eigenes Themengebiet, Motivation, Aufruf zur Mitarbeit, Foto(!)]


Zur Inspiration:

Weblinks[Quelltext bearbeiten]

Statistiken:

Frühere Tests:

Andere Ansätze:

Historie[Quelltext bearbeiten]

Kurt Janssons Aufruf im Kurier 2015:

„Veraltetes, Unfertiges, Falsches – man braucht nicht lange zu suchen, um Artikel zu finden, bei denen Wikipedia ihrem Anspruch, stets aktuell, detailliert und korrekt zu sein, noch längst nicht gerecht wird. Was wir brauchen, sind mehr helfende Hände, mehr Leser, die selbst mit anpacken.

Im Werben um neue Spender sind wir außerordentlich gut, aber schlecht im Gewinnen neuer Autoren, Fotografen und anderer Aktiver für Wikipedia und ihre Schwesterprojekte. Warum ist das so? Vermutlich, weil wir Letzteres noch nie im großen Stil versucht haben.

Im Dezember 2012 schlug ich eine groß angelegte Kampagne zum Anwerben neuer Autoren vor. Anlass sollte die Einführung des VisualEditors sein. Leider stellte sich heraus, dass der VE zu diesem Zeitpunkt noch vor Bugs strotzte und äußerst behäbig war. Mittlerweile hat sich die Situation deutlich verbessert, der VisualEditor ist Newbie-tauglich und eine Kampagne zum Anwerben neuer Aktiver notwendiger denn je.

Auch der Zugang zu unseren Lesern ist da: Das Spendenbanner muss nur zum „Autorenanwerbebanner“ werden und Interessierte zu gut konzipierten Tutorials leiten. Wir können testen, welche Arten von Bannern funktionieren, um genau die Leute zu erreichen, die wir in unseren Projekten haben wollen: verständliche Schreiber, umgängliche Experten, penible Lektoren und Korrektoren, Programmierer, Fotografen und Filmer.“