Wikipedia Diskussion:Namenskonventionen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Abkürzung: WD:NK

Diese Diskussionsseite dient dazu, Verbesserungen an der Projektseite Namenskonventionen zu besprechen.

Persönliche Betrachtungen zum Thema gehören nicht hierher. Für allgemeine Wissensfragen gibt es die Auskunft.

Füge neue Diskussionsthemen unten an: Klicke auf Abschnitt hinzufügen, um ein neues Diskussionsthema zu beginnen, und unterschreibe deinen Beitrag bitte mit oder --~~~~.

Hinweise

Archivübersicht Archiv

Archivübersicht --- Nach Quartalen:

Wie wird ein Archiv angelegt?
Automatische Archivierung
Auf dieser Seite werden Abschnitte automatisch archiviert, deren jüngster Beitrag mehr als 42 Tage zurückliegt und die mindestens einen signierten Beitrag enthalten. Um die Diskussionsseite nicht komplett zu leeren, verbleiben mindestens 2 Abschnitte.
Automatische Archivierung
Auf dieser Seite werden Abschnitte automatisch archiviert, die seit 7 Tagen mit dem Baustein {{Erledigt|1=~~~~}} versehen sind.
Filing cabinet icon.svg Weitere Diskussionen zu spezialisierten Themen
Sprachen Anderes

Namenskonventionen für EU-Richtlinien und EU-Verordnungen[Quelltext bearbeiten]

Dieser Baustein verhindert die automatische Archivierung dieses Abschnitts und seiner Unterabschnitte. Anmerkung: Das Thema ist zu bedeutend und bedarf längeren Nachdenkens. --Opihuck 17:15, 3. Nov. 2016 (CET)

Darf ich euch auf die Diskussion im Portal/Recht aufmerksam machen und um dortige Beteiligung bitten? Danke! --Opihuck 17:56, 10. Okt. 2016 (CEST)

Englischer Adel[Quelltext bearbeiten]

Hallo, ich hab auf Benutzer Diskussion:Herrgott #William Douglas-Hamilton eine Anfrage zu einer Verschiebung hinterlassen, die ich für nicht glücklich halte (da es noch weitere Dukes of Hamilton gibt). Vielleicht kann sich das mal jemand ansehen. -- Jesi (Diskussion) 17:40, 21. Feb. 2017 (CET)

@Jesi: Der verschiebende Benutzer meinte sicherlich diese Seite: Wikipedia:Namenskonventionen/Britischer Adel. Falls Deine Frage noch offen ist, solltest Du sie dort stellen. Gruß, --Turpit (Diskussion) 22:09, 23. Feb. 2017 (CET)
Ja, danke für den Hinweis. Auf diese Seite hatte ich mich bei der Anfrage ja auch bezogen. Aber dort ist der letzte DS-Eintrag von 2015 (auch von Herrgott, vorher von 2013), deshalb wollte ich versuchen, etwas aktueller zu sein. -- Jesi (Diskussion) 11:56, 24. Feb. 2017 (CET)

Namensnutzung im Artikel[Quelltext bearbeiten]

Die Hockeyspielerin Fanny Rinne hat geheiratet und wird nun unter Fanny Cihlar geführt. Was mich etwas wundert ist, dass bis auf dem Hinweis zum Geburtsnamen nur der neue Nachname im Artikel verwendete wird. Ihre Hockeyerfolge erzielte sie unter dem Nachnamen Rinne. Für mich wirkt daher der Satz "Cihlar nahm außerdem an vier Olympischen Spiele teil" etwas seltsam. Gibt es eine Absprache wie hier der richtige Weg ist?Vfb1893 (Diskussion) 08:12, 22. Feb. 2017 (CET)

Bei Ortsnamen verwendet man im Regelfall den zum gemeinten Zeitpunkt gültigen bzw. üblichen Namen. Das ist bei Personen mindestens genauso sinnvoll. Natürlich nahm nicht Fanny Cihlar an vier Olympischen Spielen teil, wenn sie damals noch Fanny Rinne hieß. --j.budissin+/- 21:18, 22. Feb. 2017 (CET)
Dann muss man aber schreiben: (Noch) unter ihrem Mädchennamen... oder Als blablabla oder ähnlichem (zweite Heirat, Künstlernamen etc.) nahm sie teil. Wenn der Name überhaupt wiederholt werden muss... Und natürlich nahm Fanny Cihlar teil, das ist nämlich dieselbe natürliche Person. --Tusculum (Diskussion) 21:23, 22. Feb. 2017 (CET)
Die aber damals nicht so hieß. Die Teilnahmelisten werden nicht nachträglich angepasst, wenn eine Teilnehmerin Jahre später heiratet. --j.budissin+/- 21:33, 22. Feb. 2017 (CET)
Hier geht es nicht um irgendwelche Listen oder Tabellen, sondern um den Artikel zur Person. Wie man das auflösen kann, habe ich beschrieben. Das Problem betrifft genauso jede Art von Personen, die im Laufe ihrer Karriere geheiratet und den Namen geändert haben: Autor(inn)en, Wissenschaftler(innen) etc. --Tusculum (Diskussion) 22:11, 22. Feb. 2017 (CET)
Letztere sind ganz gute Beispiele: Deren Veröffentlichungen werden im Nachhinein nicht an ihre neuen Namen "angepasst". Deine Anmerkung oben ist natürlich völlig korrekt, es muss aus dem Artikel hervorgehen, dass es die Namensänderung gab, um den Leser nicht unnötig zu verwirren. --j.budissin+/- 20:02, 23. Feb. 2017 (CET)
Bei Sportlern kenne ich es als gelebte Praxis in Wikipedia fast ausschließlich so: Sportler, die erst nach Karriereende heiraten, werden stringent mit dem Mädchennamen beschrieben: Katrin Krabbe, Stephan Koltzk usw. Das hat auch ganz praktische Gründe, weil viele nach dem Rücktritt aus dem Fokus der Öffentlichkeit verschwinden und oft eher nur zufällig über eine Heirat oder Scheidung im Alter von 60 Jahren in einer Lokalzeitung berichtet wird. Es wäre z.B. ein Witz wenn in Martina Boesler immer Wieduwilt verwendet wäre, weil kein Wikipedianer von Kirchner erfahren hat, und vielleicht heißt sie heute schon wieder anders? Sie ist auch mitnichen ein Einzelfall, siehe z.B. [1] Wenn Sportler dagegen noch während ihrer Laufbahn ihren Namen ändern, dann werden entweder beiden Namen verwendet: Heike Henkel, oder wenn der Mädchenname "verblasst" ist, auch mal nur der neue Name: Fatmire Alushi --Sportlotto (Diskussion) 11:14, 24. Feb. 2017 (CET)
Zum gleichen Thema habe ich übrigens vor wenigen Tagen auf Wikipedia:Auskunft#Nobilitierung eine Frage gestellt. Ich würde auch etwa immer schreiben "Im Frühling 1877 lernte Max Müller die aus Berlin stammende Klavierspielerin Nadja Nudelholz kennen. Die beiden verlobten sich im Herbst 1879 und heirateten am 1. April 1880." Und nicht etwa "...lernte Max Müller ... Nadja Müller, geb. Nudelholz kennen." Das wäre anachronistisch. Zu einem konkreten Ereignis sollte i.d.R. auch der zu dem betreffenden Zeitpunkt richtige Name verwendet werden, alles andere führt nur zu Verwunderung beim Leser. Jemand ist ja auch z.B. 1970 in Karl-Marx-Stadt geboren und nicht in Chemnitz. Für den Fall, dass der Leser nicht weiß, dass es später eine Namensänderung gab, kann man ja bei Bedarf extra darauf hinweisen, was sich auch oft empfiehlt. --Neitram  16:31, 1. Mär. 2017 (CET)
Die Nutzung des jeweils gültigen Namen bestätigen auch die Hinweise zur Nutzung von Weiterleitungen: Wikipedia:Weiterleitung#Lemmata, die früher unter einem anderen Namen bekannt waren. Vfb1893 (Diskussion) 17:46, 1. Mär. 2017 (CET)

Schweizerische Eidgenossenschaft[Quelltext bearbeiten]

Betr. WP:NK#Abweichende und zusätzliche Regeln > Städte, Gemeinden, Bezirke usw. Ziff. 4, Absatz 1

Ich möchte vorschlagen, anstelle der «Empfehlungen zur Schreibweise der Gemeinde- und Ortschaftsnamen»[1] das amtl. Ortschaftenverzeichnis[2] als «Amtliches Gemeindeverzeichnis» bezeichnet) als Referenz einzufügen: Amtliches Ortschaftenverzeichnis Diese Liste soll über folgende URL erreichbar sein: http://data.geo.admin.ch/ch.swisstopo-vd.ortschaftenverzeichnis_plz/ **Achtung!** Nicht «idiotensicher»! Leider war die Liste war nicht in im gezippten-Dateipaket oder ich habe sie nicht gefunden. Wer das schafft, möge mir bitte kurz Bescheid sagen. Auf vorgenannte URL bin ich von hier gekommen: https://www.cadastre.ch/content/cadastre-internet/de/services/service/plz.html (Streichung von mir --Mattes (Diskussion) 17:48, 27. Feb. 2017 (CET)) MfG --Mattes (Diskussion) 15:17, 27. Feb. 2017 (CET)

*Bescheid sag* Da stehen in der Datei readme.txt URL, die auf ZIP-Dateien zeigen, die die beschriebenen Daten enthalten. Diese URL stehen übrigens auch auf der „von hier gekommen“-Seite direkt unter „Zum Download der aktuellen Version“ ;-) Ich habe zwar nicht verstanden, was du mit diesen Daten dann machen willst, aber das mag daran liegen, dass es mich nicht interessiert :-) --nenntmichruhigip (Diskussion) 16:30, 27. Feb. 2017 (CET)
Hmm, danke (mir zu kompliziert; den Download habe ich vollzogen, danach kam ich nicht weiter) + Listenproblem erledigt: Es gibt eine Onlineversion (vermutlich eine Kurzform), die reicht völlig aus: https://www.cadastre.ch/de/services/service/plz.html. --Mattes (Diskussion) 16:40, 27. Feb. 2017 (CET)
Und warum möchtest du das vorschlagen? Was ist der Unterschied zwischen diesen Listen? Beide stammen von Swisstopo. Und was genau schlägst du vor, ich sehe oben ein Riesenchaos aus verschiedenen Bezeichnungen und Durchstreichungen. Ich würde empfehlen, hier nicht unnötig Töpfe aufzumachen. --= (Diskussion) 20:04, 28. Feb. 2017 (CET)
Der Unterschied ist, dass man bei meinem Link online die Ortsnamen nachschlagen kann. Der derzeitige, umseitig genannte Reflink ist unnütz für diese Zwecke, sie enthält nicht einmal eine solche Liste. Was heißt Riesenchaos? Das sind ca. 4 durchgestrichene Zeilen, …wie schlimm. Die verschiedenen Bezeichnungen habe ich nicht erfunden; wer diese verwendet ist oben jeweils nachgewiesen. Bei Wikipedia werden nun mal die Diskussionen dort geführt, wo es sinnvoll ist. Ich denke, dass ein Verbesserungvorschlag für einen spezifischen Reflink hier ganz richtig aufgehoben ist. Auch finde ich ihn sinnvoll und notwendig. Du machst Deine Töppe auf, und ich die meinen > wenn das OK für Dich ist. MfG --Mattes (Diskussion) 12:31, 10. Mär. 2017 (CET)

Apronyme in der Wissenschaft[Quelltext bearbeiten]

In der Astronomie und Raumfahrt werden Instrumente und Sonden üblicherweise mit Eigennamen in Großbuchstaben benannt. Beispiel: das Weltraumobservatorium "SOHO" (für Solar and Heliospheric Observatory) oder die Raumsonde "CONTOUR" (für Comet Nucleus Tour). In der Regel sind das Apronyme, die den Sinn haben, zum einen auf den Zweck und die technischen Besonderheiten des Geräts hinzuweisen, zum anderen aber auch extra so gewählt werden, dass die "Abkürzung" ein leicht auszusprechendes Wort ergibt. Die Eigennamen werden in der Fachwelt bzw. in Fachpublikationen meistens mit dem Kurznamen bezeichnet und so gut wie immer in Grossbuchstaben geschrieben.

Bei manchen Artikeln haben wir derzeit den ausgeschriebenen Namen als Lemma gewählt (Beispiel Solar and Heliospheric Observatory) und bei anderen Artikeln den Kurznamen in Großschreibung (Beispiel CONTOUR). Es gibt aber auch eine dritte Gruppe, bei der wir den Kurznamen gewählt haben, aber wegen der strengen Auslegung der umseitigen Namenskonvention Abkürzungen und Eigennamen mit Abweichungen von den Regeln der Rechtschreibung in Kleinschreibweise, weil sie nicht "aus dem jeweils ersten Buchstaben jedes Wortes des ursprünglichen Ausdrucks gebildet werden" und auch nicht "bei der Aussprache buchstabiert werden". Beispiel: das Teleskop TRAPPIST (für Transiting Planets and Planetesimals Small Telescope) steht jetzt unter dem Lemma Trappist (Teleskop). Damit entfernt sich Wikipedia aber von der in der Fachwelt üblichen Schreibweise.

Ich wäre dafür, diese NK leicht anzupassen, so dass bei wissenschaftlichen Apronymen in Großbuchstaben die Großbuchstaben-Schreibweise verwendet werden soll und darf. --Neitram  16:08, 1. Mär. 2017 (CET)

Fände ich auch angebracht. Gestumblindi 22:57, 1. Mär. 2017 (CET)
Die konsequente Großschreibweise wie in CONTOUR halte ich für unangebracht, da es den Lesefluss doch erheblich stört. Zudem wird der typografische Grauwert ungünstig verändert, da Majuskelwörter einen anderen Grauwert haben als der gemischte Satz. Einer typografischen Binse nach wird dadurch die Lesbarkeit verschlechtert.
Es sollte aber mindestens im erstens Satz (vllt. sogar als Lemma, bin mir noch uneins) die Großbuchstabenvariante prominent aufgeführt werden mit dem Hinweis auf die Genese. Damit sollte es dann aber genug sein.
Im Übrigen: es sind ja nicht nur Apronyme, sondern hinreichend häufig schlicht sprechbare Akronyme, für die das gleiche gilt. -- Gut informiert (Diskussion) 12:39, 2. Mär. 2017 (CET)
Da CONTOUR in sämtlichen verlinkten Quellen in Majuskeln geschrieben wird und die Schreibung "Contour" fachlich völlig unüblich zu sein scheint, wäre letztere doch Theoriefindung. Gestumblindi 12:58, 2. Mär. 2017 (CET)
Nein, deutsche Rechtschreibung ("Die Groß- und Kleinschreibung von Produkten und Institutionen wird in der Wikipedia im Artikeltitel und -text an die deutsche Rechtschreibung angeglichen."). -- Gut informiert (Diskussion) 13:02, 2. Mär. 2017 (CET)
P.S. ähnliche Regeln gibt es übrigens auch in Printmedien... -- Gut informiert (Diskussion) 13:03, 2. Mär. 2017 (CET)
CONTOUR ist allerdings kein "Produkt" (höchstens im weitesten Sinne) und auch keine Institution, sondern eine Raumsonde. Wir diskutieren hier, wie Neitram eingangs schreibt, über Instrumente und Sonden in der Astronomie und Raumfahrt, für diese gibt es noch keine expliziten NK, die wir nun aber mal festlegen könnten. Gestumblindi 13:07, 2. Mär. 2017 (CET)
Ausserdem ist sowas mEn eher eine Abkürzung als dass es nur aus Marketinggründen so geschrieben wird. --nenntmichruhigip (Diskussion) 14:22, 2. Mär. 2017 (CET)
Eben, es gibt dann doch einen klitzeleinen Unterschied zwischen SOHO und NUTELLA®... --Gretarsson (Diskussion) 14:38, 2. Mär. 2017 (CET)
So sehe ich es auch. Ich würde Abkürzungen aus dem Themengebiet der Wissenschaft und Forschung "Sonderrechte" in Punkto Großschreibung geben, die wir einer Zeitschrift wie Vogue (Zeitschrift) oder sonst einem Konsumentenprodukt nicht geben. Das ist ja auch schon zu einem guten Teil die gelebte Praxis. Übrigens betrifft es auch Satelliten (z.B. MUBLCOM) und Forschungsprojekte wie PLATO. --Neitram  16:17, 2. Mär. 2017 (CET)
Mir ist schon klar, was die Eingangsfrage war und dass es noch keine explizite NK dazu gibt. Um es noch einmal zu sagen:
  • Aus typografischen Gründen ist eine durchgängige Großschreibung ungünstig, da es die Lesbarkeit verschlechtert, und daher nach Möglichkeit zu vermeiden.
  • Wenn es sprechbare Akronyme sind, sollte daher die allgemeine NK-Regel angewandt werden, die eine Angleichung an die "normale" Substantivschreibung vorsieht. Dabei handelt es sich nicht um Theoriefindung, sondern um das ganz normale Vorgehen im Rahmen der deutschen Rechtschreibung.
  • Im übrigen sollte die Majuskelschreibung im ersten Satz eines Lemmas thematisiert werden.
Ansonsten: WP ist kein Fachaufsatz und kein Spiegel für Primärquellen. Ich sehe kein schlagendes Argument dafür, wissenschaftlichen Projektnamen eine Vorzugsbehandlung zu geben oder Sonderrechte einzuräumen.
Meiner Erfahrung nach handelt es sich zu einem wesentlichen Teil bei Projektnamen auch um Marketingnamen, denn auch Wissenschaftler vermarkten ihre Vorhaben (für Fördermittel und Image). -- Gut informiert (Diskussion) 10:32, 3. Mär. 2017 (CET)
Ich halte keines dieser Argumente (mit Ausnahme der Thematisierung in der Einleitung) für stichhaltig, sondern lediglich für deine persönliche Meinung. Majuskelschreibung ist in diesen Fällen sinnvoll und verschlechtert auch nicht die Lesbarkeit, sondern erhöht diese noch, weil man nur so versteht, warum ein Objekt gerade diesen Namen trägt. --Rodomonte (Diskussion) 10:51, 3. Mär. 2017 (CET)
"Ich halte keines dieser Argumente (mit Ausnahme der Thematisierung in der Einleitung) für stichhaltig, sondern lediglich für deine persönliche Meinung." - und das ist ebenso "lediglich deine persönliche Meinung". Ja, was denn auch sonst?. Zudem: "Halte ich nicht für stichhaltig" zu sagen, ohne diese Sicht zu belegen oder mit Gegenargumenten zu unterfüttern, ist eine der schwächsten Entgegnungen, die es gibt. -- Gut informiert (Diskussion) 11:31, 3. Mär. 2017 (CET)
Für mich ist ein wichtiges Argument für die Großschreibung, dass es klar macht, dass es sich um eine Abkürzung handelt. Ein Firmen- oder Markenname in Großbuchstaben ist in, geschätzt, 95% der Fälle keine Abkürzung, sondern nur ein Marketing-Stilmittel, und damit etwas ganz anderes. Ich stimme dem Argument aus typografischen Gründen gegen die Großschreibung grundsätzlich zu. Lediglich für den Bereich der Wissenschaft würde ich eine Ausnahmeregel für gut halten, weil hier die typografische Kenntlichmachung der Abkürzung einen Mehrwert darstellt, der die typografischen Nachteile m.E. überwiegt. Ich finde es in Ordnung, wenn wir den Supermarkt REWE weiterhin Rewe schreiben, und von mir aus können wir auch gern die Software ELSTER nach Elster (Software) verschieben. Aber das Experiment VIRGO auf dem SOHO soll bitte nicht zum "Experiment Virgo auf dem Soho" werden. Die momentane Regel, würden wir sie streng anwenden, würde dazu führen, dass wir Sonden, Instrumente und Experimente, je nachdem, ob ihre Abkürzung ein Apronym bildet oder nicht, und falls ja, ob dieses Apronym zufällig "aus dem jeweils ersten Buchstaben jedes Wortes des ursprünglichen Ausdrucks gebildet wird" oder nicht, mal groß und mal klein schreiben würden. Das würde zu verwirrender typografischer Uneinheitlichkeit führen. --Neitram  14:31, 3. Mär. 2017 (CET)
Auf Soho Golf spielen zu wollen klingt aber auch nach einem interessanten Experiment :-) (zugegeben: ich hatte eigentlich gedacht, dass einer der britischen Stadtteile eine Insel sei…) --nenntmichruhigip (Diskussion) 14:52, 3. Mär. 2017 (CET)
Ich weise ergänzend noch darauf hin, dass die Schreibweise von astronomischen Instrumenten und Sonden wiederum verwoben ist mit der Schreibweise von Himmelskörpern, die nach diesen benannt sind. Zum Beispiel hat WISE 0855−0714 seinen Namen vom Weltraumteleskop WISE. Als Apronym wird das Teleskop WISE und nicht "Wise" geschrieben (auch wenn unsere derzeitige umseitige Namenskonvention das streng genommen fordert), und deshalb schreiben wir auch nicht Wise 0855−0714. Mit dem Stern TRAPPIST-1 und seinen Planeten ist es analog. Die Schreibweise "Trappist-1 d" ist so, wie vielleicht eine Tageszeitung schreibt, der es sehr stark um Dinge wie den Lesefluss und den typographischen Grauwert geht, aber m.E. nicht so, wie eine Enzyklopädie mit etwas höherem wissenschaftlichen Korrektheitsanspruch und Orientierung an der Fachliteratur schreiben sollte. --Neitram  15:48, 16. Mär. 2017 (CET)

Konflikt bei den Namenskonvetionen des Luftfahrtportals: Genus von Flugzeugtypen[Quelltext bearbeiten]

Liebe Mitarbeiter , in der Unterseite zu den Namenskonventionen des Luftfahrtportals gibt es einen Konflikt um zwei Thesen eines Benutzers:

  1. Es wird behauptet, dass die übersetzte Bedeutung eines Wortes maßgebend für das Genus eines Flugzeugs sei, z.B.: „Lockheed Hercules“: „Hercules“ ist auf Deutsch „der Herkules“, also sage man entsprechend auch „der Lockheed Hercules“. Dies soll so als Konvention aufgenommen werden.
  2. Es wird behauptet, dass Flugzeuge in der Schweiz grundsätzlich maskulin sind.

Ich bitte hierbei um Mithilfe von euch. --Anesinan (Diskussion) 09:03, 8. Mär. 2017 (CET)

Bitte hier korrekte Informationen darlegen (das genannte Beispiel (Hercules) ist unzutreffend und unrepräsentativ (da keine Ausnahme von der Grundregel), und somit unangebracht). Grundlegend muß eine NK prinzipiell sämtliche Fälle abdecken; die Existenz von Ausnahmen muß erwähnt sein, auch wenn nicht unbedingt abschließend. Sofern ausformulierbare "Regeln für Ausnahmen" existieren, gehören sie in der NK erwähnt (mind. als Erklärung für die Existenz von Ausnahmen). Zum vorliegenden Fall:
  1. Daß die Bedeutung des entsprechenden Bezeichnungswortes maßgeblich sein kann, steht sogar in einer dort zitierten Duden-Regel.
  2. Daraus zu schließen, daß das immer der Fall sei, ist unzuläßig, da die Regel nicht abschließend ist bzgl. der Ausnahmen. Es kann aber eine Erklärung dafür sein, daß der Flugzeugtyp im Deutschen unüblicherweise mask. ist (wie z.B. Tornado, Starfighter etc.)
  3. Eine NK muß einen Hinweis enthalten, daß Ausnahmen von der Regel bestehen können und weshalb (d.h. wie diese ggf. zu erklären oder allenfalls zu begründen sind), damit die Abweichung zur Grundregel verstanden wird (hier "Flugzeuge sind prinzipiell fem, wenn nicht Ausnahme gilt).
  4. Plausible Begründungen für Ausnahmen sind a) die Regel gem. Duden (und da ist der Genus des Bedeutungswortes erwähnt), sowie b) daß der Sprachgebrauch nicht im gesamten deutschsprachgien Raum derselbe ist.
  5. Eine plausible, gültige und anerkannte NK darf bestehende Ausnahmen nicht ignorieren, sonst ist die NK nicht vollständig (was sie aber muß).
Die jetzige Regelung ist ungenügend, da einige (bestehende) Ausnahmen durch die NK nicht abgedeckt sind. Das ist das Thema dort. --ProloSozz (Diskussion) 15:38, 8. Mär. 2017 (CET)
    • [2] Das sind nicht Empfehlungen für die Bevölkerung, sondern für Entscheidungsträgern in der Öffentl. Verwaltung u.ä.
    • (in Art. 19 Verordnung über die geografischen Namen (SR 510.625) (GT)