Wikipedia Diskussion:WikiProjekt Umgang mit bezahltem Schreiben

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Abkürzung: WD:UBZ, WD:UmbS

Das WikiProjekt Umgang mit bezahltem Schreiben dient dazu, die Interessen der Wikipedia als Freiwilligenprojekt gegenüber bezahlten Auftragsautoren zu schützen, insbesondere einen Missbrauch für Werbezwecke zu verhindern, sowie auf die Einhaltung von Relevanzkriterien, der Belegpflicht und des neutralen Standpunktes zu achten.


Wenn Du bezahlt arbeitest,
  • solltest Du Dich hier zuerst selbständig einlesen und die Nutzungsbedingungen hinsichtlich der Offenlegungspflicht beachten. Diese Offenlegung ist in jedem Falle notwendig und muss unaufgefordert und vorab erfolgen.
  • Die Benutzerverifizierung ersetzt diese nicht und ist nur unter bestimmten Bedingungen notwendig (siehe dort).
  • Allgemeine Fragen stellst Du am Besten auf der dafür vorgesehenen Fragenseite. Wenn danach noch Fragen offen sind, kannst Du sie hier möglichst kurz und präzise stellen.

Bitte beachte, dass dies ein Freiwilligenprojekt ist und es nicht selbstverständlich ist, dass Freiwillige bei der Erstellung werblicher/bezahlter Texte helfen.


Hier bist Du als "Freiwilliger" richtig bei:
  • Meldung von Missbrauch von bezahltem Schreiben, Werbung, Missachtung der Offenlegungspflicht etc., wenn Du allein nicht weiterkommst (Artikel oder Autoren). Die meisten Fälle kann man auf der Benutzerdiskussionsseite der Betreffenden klären, Wartungskategorien können bei der weiteren Prüfung helfen.
  • allgemeinen Fragen zur Offenlegung;
  • allgemeinen Fragen zum Projekt, unseren Regeln und Richtlinien für bezahltes Schreiben (oft PE genannt).

Bei allgemeinem Fehlverhalten wende dich bitte an die Vandalismusmeldung (wenn der Sachverhalt klar ist) oder an unsere Administratoren.

oder
Vervollständige bitte sowohl die Überschrift als auch die Vorlage.

Für komplexere Fälle, die gemeinsame Bearbeitung und Dokumentation erfordern: siehe Verdachtsfälle
Gegenwärtig in Bearbeitung:

Auf dieser Seite werden Abschnitte ab Überschriftebene 2 automatisch archiviert, die seit einem Tag mit dem Baustein {{Erledigt|1=--~~~~}} versehen sind.
Archiv
2013

01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11 12 13

2014

01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11 12 13

2015

01 02 03 04 06 07 08 09 10 12 13

2016

02 03 04 05 06 07 08 09 10 11 12

2017

01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11 12

2018

01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11 12

2019

01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11 12

2020

01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11 12

2021
2022
Wie wird ein Archiv angelegt?

Allgemeine Diskussion[Quelltext bearbeiten]

Hinweis auf Treffen[Quelltext bearbeiten]

→ nächstes Treffen Wikipedia:WikiProjekt Umgang mit bezahltem Schreiben/Treffen2022

  • Online: Dienstag, den 11. Januar 2022 - 19:00 - 21:00
  • mögliche Inhalte:
    • Das Thema "Real Live Termin vorbereiten"
    • aktueller Stand der "Broschüre" Vorstellung von Merle
    • neuer Bot
    • Vorstellungen formulieren und sortieren
  • Termin für ein Treffen 20-22.Mai und 8.–10.Juli 2022; Ort wird noch gesucht

Umfrage zur Vorbereitung auf das Treffen[Quelltext bearbeiten]

Hallo Alle,

hier ein kleines Update. Zur Vorbereitung des Treffens im Mai haben wir uns entschieden eine Umfrage zum Thema Bezahltes Schreiben zu machen. Diese wird voraussichtlich ab übermorgen (05.04.2022) über Banner an eingeloggte User mit Sichterstatus ausgespielt werden. Die Ergebnisse der Umfrage werden am 20.5. beim Treffen vorgestellt und sollen Input für die folgenden Arbeitssessions liefern. Wir freuen uns über eine rege Beteiligung in der Umfrage. Mehr Informationen findet ihr auf der Projektseite. Viele Grüße Superbass, Lutheraner, Alraunenstern, Merle und Itti 11:56, 3. Apr. 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]

Hier der kurze Hinweis, dass ich die Ergebnisse der Umfrage auf der Projektseite veröffentlicht habe. Diskussion zu den Inhalten und eventuelle Kritik zur Aufbereitung gerne dort. Merle von Wittich (WMDE) (Diskussion) 16:28, 25. Mai 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]
Vielen Dank für die umfangreiche Aufarbeitung. --freundliche Grüße von Thüringer Chatte öffentlicher Briefkasten 21:06, 25. Mai 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]
Auch von mir vielen Dank dafür, Merle, und für die Ausarbeitung der Umfrage Dank an das Team. --Fiona (Diskussion) 21:13, 25. Mai 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]

Die Wortwahl der PR-Agenturen und Marketingabteilung der Wirtschaftsunternehmen ist fast immer ein Hinweis auf unenzyklopädische und werbliche Sprache. Ein paar einfache Beispiele können Neulingen, die hier mitmachen wollen, helfen:

  • Lösungen, lösungsorientiert
  • Fokus, fokussieren
  • Kundenwünsche, Kundenservice, kundenorientiert
  • ist verantwortlich für, verantwortet dies und das
  • das und das wird realisiert
  • Optimierung, optimiert, optimal
  • innovativ
  • Produktpalette
  • Marken- und Produktportfolio
  • alle Arten von Superlativen wie: weltweit größter, einzigartig, führend ... wenn man schreibt ist das größte; ist das älteste gehört bei Unternehmen zum Geschichtsmarketing
  • dynamisch
  • jung, junges Team, junges Unternehmen
  • kreativ, kreative Projekte, kreative Köpfe
  • Verortung, verortet
  • Kompetenz, kompetente Partner, Kompetenzzentrum (angeberisch für Filiale, Niederlassung oder Werkstatt)
  • aufstrebend, zukunftsorientiert (nicht signierter Beitrag von Pankoken (Diskussion | Beiträge) 11:22, 23. Feb. 2022 (CET))Beantworten[Beantworten]
  • "nach eigenen Angaben, nach Unternehmensangaben" sind Formulierungen, die, wenn sie von PR- oder Marketingaccounts verwendet werden, Distanz zum Artikelgegenstand vortäuschen soll, um das Werbeinteresse unauffälliger zu machen.
  • (moderne) Vertriebskanäle
  • 24/7 geöffnet
  • Ambiente, Design, Beleuchtungskonzept (beispielsweise für Verkaufsräume, Filialen und Beratungsbüros)
  • unabhängig, unabhängiges Unternehmen, operiert unabhängig
  • ein Unternehmen "engagiert" sich, ist engagiert in ...
  • "Profil" ist ein Begriff, der durch den Social-Media-Bereich Bedeutung erlangte. Da viele Unternehmen Wikipedia ebenfalls als eine Art Social-Media-Plattform sehen, wird er auch in deren Artikeln immer öfter, vor allem als Abschnittsüberschrift verwendet.
  • Übernahme von Ausdrücken und Formulierung aus der Marketingsprache des Unternehmens (gerade gefunden: "gehobenes Segment")
  • das Unternehmen, die Agentur "bietet an" (es folgt die Aufzählung von Dienstleistungen oder Produkten), oft schon im Intro
  • inspiriert und agiert - wird gern in PR-Artikel benutzt, anstatt einfach zu beschreiben
  • ganzheitlich ist ein in der Branche gern verwandter Modebegriff, der dem Unternehmen/der Institution ein besonders positives Image in Richtung Weltverbesserung verleihen soll
  • alle Arten der Philosophie, besonders peinlich ist die Unternehmensphilosophie, die immer etwas völlig Banales pseudogelehrt umschreibt

Wer nach diesen Wörtern und Formulierungen sucht, wird fündig. Allerdings gibt es in der Wikipedia Begriffe und Formulierungen, die nicht so auffällig und plump sind. Paid Editors, die die Wikipedia sehr gut kennen, sind in der Lage, ihren Werbeauftrag perfekt zu kaschieren, weil bestimmte Formulierungen und Begrifflichkeiten von der Community (inklusive Admins) nicht als werbend aufgefasst und regelmäßig akzeptiert werden, ähnlich wie die massenhafte Verbreitung der oft vergrößert dargestellten Logos. Dazu gehört auch die ausführliche Darstellung von Sponsoring durch Wirtschaftsunternehmen aller Art, die in Wikipediaartikeln ebenfalls weit verbreitet ist. Zusammen mit einer kritischen Prüfung der Bebilderung wäre das dann die nächste Phase einer Aktion gegen Werbung in der Wikipedia. --Schlesinger schreib! 18:58, 21. Feb. 2022 (CET)Beantworten[Beantworten]

Genau wie die SPA-Suche ist das ein weiterer guter Baustein, um die Suche nach PE zu vereinfachen. Ich finde die Liste gut, könnte man auch mal mit einem Bot zum durchkämmen nutzen. --Flossenträger 07:26, 24. Jun. 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]
Marketing- und PR-Sprache setzt auch in Artikeln durch, die nicht von PE-Accounts geschrieben wurden. --Fiona (Diskussion) 09:12, 24. Jun. 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]
dann kann man das bei der Geleggenheit ja auch "en passant" geradebiegen. Die Liste ist imho so oder so sinnvoll. Flossenträger 09:31, 24. Jun. 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]
Ja, auf jeden Fall. Ich wollte nur darauf hinweisen, dass diese Sprache in Texten der Wikipedia durchsickert. --Fiona (Diskussion) 09:46, 24. Jun. 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]
Ich sehe das auch nur als Indikator. Bei "Profil" werde ich erst mal noch nicht nervös, bei "Profil schärfen" o.Ä. klicke ich gleich auf editieren. Usw... Flossenträger 10:07, 24. Jun. 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]
Ich habe gestern einen Suchlauf mit lediglich z w e i der oben angeführten Phrasen durchgeführt. Dabei sind so viele Marketingtexte aufgetaucht, die teilweise seit mehr als einem Jahrzehnt im ANR schlummern, dass mit deren Abarbeitung mehrere Autoren auf Monate beschäftigt wären. Ich fürchte, dass in weiten Bereichen die Wikipedia schon längst den Charakter eines Werbeflyers hat und das von uns nicht mehr rückgängig zu machen ist. Es sei denn, die WMDE verwendete die Spendengelder zur Gründung einer Task-Force, die diesen Unrat systematisch ausfegt. Wenn ich aber andererseits betrachte, was für offensichtliche PR-Texte gesichtet werden, scheint es mehrheitlich gar nicht als problematisch angesehen zu werden, dass die Wikipedia als kostenlose Marketingplattform verwendet wird. --Arabsalam (Diskussion) 09:49, 3. Dez. 2022 (CET)Beantworten[Beantworten]
Hallo Schlesinger,
weil ich heute mal wieder darauf gestoßen bin: In deiner PR-Worthülsen-Liste fehlt noch Leistungs-, Angebots- und Fähigkeitsspektrum. Grüße, --Arabsalam (Diskussion) 11:21, 11. Jul. 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]
  • Schreibweisen: Markennamen oder Namen von Unternehmen in Versalien im Intro und mehrmals im Artikeltext (SEO)
  • so oder so ähnlich schon dutzendfach angetroffen, teilweise mehrfach in einem Satz: Mit X Produktionsstandorten ist Unternehmen Y „weltweit“ tätig. (nicht signierter Beitrag von Arabsalam (Diskussion | Beiträge) 14:08, 30. Nov. 2022 (CET))Beantworten[Beantworten]
  • oder „global aktiv“, klingt doch gleich viel wischtischer. Immer gern genommen auch „entlang der Wertschöpfungskette“. Innobello (Diskussion) 14:23, 30. Nov. 2022 (CET)Beantworten[Beantworten]
  • Der Begriff "Aktivität" dient oft zur Verstärkung: "Die und die Person hat eine aktive Führungsrolle im Management"
  • "Engagement" wird ähnlich verwendet, weil es ebenfalls eine verstärkende Wirkung hat: "Die und die Person engagiert sich in der Kundenakquise."
Sehr schöne Liste und ich überlege ob man da nicht einen Bearbeitungsfilter für aufsetzen kann wo man das Zeug einpflegt und zumindest auf loggen stellt. Dann hat man die neuen betroffenen Artikel schon mal gesammelt. --codc senf 11:05, 3. Dez. 2022 (CET)Beantworten[Beantworten]
In der Betriebswirtschaftslehre, die ja durchaus eine Wissenschaft ist, sind das zum Teil durchaus gängige Vokabeln. Gibt es denn einen Beleg, dass diese Vokabeln gitti-pfui sind? Oder ist das selbstausgedacht nach eigenem Bauchgefühl? --Φ (Diskussion) 17:06, 9. Jan. 2023 (CET)Beantworten[Beantworten]
Ich denke, dass muss im Kontext betrachtet werden - der einzelne Ausdruck ist nicht problematisch, aber bestimmte Ballungen zeigen Probleme auf. --Lutheraner (Diskussion) 17:14, 9. Jan. 2023 (CET)Beantworten[Beantworten]
Mag sein, das manche der hier gesammelten Vokabeln auch in betriebswirtschaftlicher Literatur verwendet werden; wissenschaftliche unternehmenshistorische Schriften arbeiten i.d.R. nicht damit. Es müsste auch gezeigt werden, welche der Vokabeln in welchen betriebswirtschaftlichen Veröffentlichungen vorkommen. Auch diese sind nicht nicht immer frei von Marketingsprache. Man kann also nicht allgemein davon ausgehen, dass die hier hier gesammelten Vokabeln Fachbegriffe der Betriebswirtschaftslehre sind. --Fiona (Diskussion) 07:00, 10. Jan. 2023 (CET)Beantworten[Beantworten]
Marketing ist Teil von BWL. Die Liste ist unbelegt, rein aus Bauchgefühl entstanden und daher irrelevant. --Φ (Diskussion) 07:06, 10. Jan. 2023 (CET)Beantworten[Beantworten]
Aber doch nicht die Anwendung von Marketing- und Werbesprache in enzyklopädischen Texten. Das Bauchgefühl ist wohl auf deiner Seite. --Fiona (Diskussion) 08:39, 10. Jan. 2023 (CET)Beantworten[Beantworten]
Selbstverständlich ist Marketing Teil von BWL. Das wird auch niemand bestreiten. Nur ist hier einfach ein schlichtes, kleines Projekt zur Erstellung einer Enzyklopädie, kein Projekt, um Marketingblasen unter das Volk zu bringen. Es lässt mich staunend zurück... Beste Grüße --Itti 08:44, 10. Jan. 2023 (CET)Beantworten[Beantworten]
Dass hier keine Marketung-, Politik-, Meme- oder sonstige Blasen unter das Volk gebracht werden sollen, ist ja klar. Das kann aber nicht heißen, dass man unbelegte Listen verbotener Vokabeln erstellt. Gruß --Φ (Diskussion) 08:56, 10. Jan. 2023 (CET)Beantworten[Beantworten]
Natürlich kann man das machen. Was sollte denn dagegen sprechen? Eine Liste zu erstellen, ist zunächst mal ein Arbeitsgrät, dann muss geschaut werden, wie ist der Kontext und ist der Kontext Marketing-Bla-Bla, dann ist das so und die Augen davor zu verschließen und sich im Sand rumzukugeln dürfte der Enzyklopädie Wikipedia im Bestreben nach Seriösität, Fachlichkeit und neutrale Informationsstelle nicht helfen... --Itti 09:01, 10. Jan. 2023 (CET)Beantworten[Beantworten]

@Phi: Bitte achte auf deine Wortwahl. Äußerungen wie "gitti-pfui" [1] sind zu vermeiden. --Schlesinger schreib! 09:02, 10. Jan. 2023 (CET)Beantworten[Beantworten]

Wieso? Wo steht das? --Φ (Diskussion) 09:08, 10. Jan. 2023 (CET)Beantworten[Beantworten]
Im Handbuch der wikipedianischen Kinderstube. Und jetzt bitte mal aufhören, das wird langsam albern. Innobello (Diskussion) 09:14, 10. Jan. 2023 (CET)Beantworten[Beantworten]
Ich ergänze bei obiger Liste wertschaffende Servicelösungen und Ableitungen davon... (Papyrus Deutschland) --MfG, Klaus­Heide (Emojione1 1F37B.svg) 15:51, 11. Jan. 2023 (CET)Beantworten[Beantworten]
PS mit Wienerberger:
„Wesentliche strategische Eckpfeiler des Management sind heute: organisches Wachstum, Verbreiterung des Kerngeschäfts bei Renovierung und Infrastruktur, Steigerung des Cashflow zur Finanzierung des laufenden Geschäfts, Dividenden und wertschaffende Wachstumsinvestitionen.“
--MfG, Klaus­Heide (Emojione1 1F37B.svg) 21:17, 11. Jan. 2023 (CET)Beantworten[Beantworten]
  • Firmenlogos (im Wandel der Zeit) werden gern zur Bebilderung der gekauften Artikel verwendet
  • Bilder vom Fuhrpark, jetzt besonders zum E-Fahrzeugtrend, sollen "Nachhaltigkeit" symbolisieren
  • Drohnenfotos von Produktionshallen, wenn sie mit ihrer Größe an Fläche Eindruck machen sollen
  • freigestellte Produktabbildungen aus Werkskatalogen

Bilder vermitteln immer eine zuverlässige Werbebotschaft. So zeigen Speditionen immer ihre neuesten Laster (außer bei kultmäßig gepflegten Oldtimern), was Zuverlässigkeit bedeuten soll. Nie sind schmuddelige Fabrikhöfe zu sehen oder Deponien, immer nur glänzende Fassaden, was jeden Gedanken an Kritik verhindern soll. --Schlesinger schreib! 20:04, 16. Mai 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]

Problematisch sind die Logos in den Infokästen: groß, meist bunt, am oberen rechten Bildrand platziert, wohin der Blick zuerst fällt und mit einem Link zum Unternehmen versehen. Bei Google wird dann der Infokasten samt Logo gespiegelt. Unternehmen, die einen so gestalteten Wikipedia- Artikel haben, werden bei Google hoch gerankt.--Fiona (Diskussion) 10:22, 24. Jun. 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]
Dazu eine spezielle Frage: Ueber die Parlamentsprojekte hatte es sich ja eingebuergert, dass zu allen Abgeordneten Portraitfotos unter freier Lizenz verfuegbar sind. Nun ruhen diese Projekte gerade (aus den verschiedenen bekannten Gruenden), aber gleichzeitig war/ist es ja ein Anliegen, dass Fraktionen und auch einzelne Bueros eigenes Material unter freier Lizenz veroeffentlichen. Was ist hier denn die aktuelle beste Praxis, bei neuen/aktualisierten Portraits vorzugehen? Konkretes Beispiel: MdB X hat ein Foto aus einem Projekt von vor ca. 10 Jahren online, auch im Artikel. Das Buero laedt ein aktuelles Foto auf Commons hoch (gekennzeichneter, verifizierter Account mit Offenlegung). Mein Bauchgefuehl hinsichtlich NPOV waere jetzt, dass es eigentlich nicht so furchtbar sauber waere, wenn der gekennzeichnete Buero-Account das Bild auch im Lemma aktualisiert. Oder waere das okay, wenn zB gleichzeitig auf der Disk vermerkt?
Aehnliche angenommene Fallkonstellation: Die beauftragte Fotografin laedt unter eigenem Account (wieder mit Offenlegung der bezahlten Arbeit) solch ein Bild hoch. Das spart immerhin den Ticket-Prozess fuer die Freigabe auf Commons, weil Fotografin ist ja Urheberin und kann selber die Lizenz erteilen. Ist das im Sinne von PE „okay“, weil ja „nur“ ein aktualisiertes Portraitfoto, das genuegend neutral im Sinn von NPOV ist?
(Hintergrund: Wir bekommen im Politik-Team immer wieder Fragen in die Richtung, und ich will mit dem WMDE-Hut auf keinen Quatsch erzaehlen) --stk (WMDE) (Diskussion) 14:00, 8. Sep. 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]
Hallo Stefan, ich denke, korrekt lizensieren und auch das PE, bzw. den IK zu benenn ist natürlich nötig, dann können Fotos auch direkt in Artikel eingebunden werden, wenn es noch keine Fotos gibt. Gibt es welche, ist ein Austausch manchmal heikel, das hängt immer ein wenig von den Bildern ab, wie sind diese inzeniert, wie kommt die Person rüber, war das alte Foto sehr unglücklich, usw. Dann wäre es die bessere Lösung, auf der Artikeldiskussionsseite auf "neue Fotos" hinzuweisen. Der Link nach Commons sollte ja im Artikel sein, somit ist es für Leser möglich sich die Fotos dort anzusehen. Viele Grüße --Itti 14:15, 8. Sep. 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]
Um die Halbwertzeit in den Politikerartikeln zu erhöhen sollten die Parteien ihre Fotos möglichst neutral wählen d.h. ohne Parteilogo im Hintergrund o.ä. sondern ein einfaches Portaitfoto. Das gebietet alleine schon WP:NPOV. --codc senf 14:21, 8. Sep. 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]
Danke euch fuer das Feedback! Ich war erstmal eher konservativ und habe den Hinweis auf der Disk des Artikels empfohlen, das erfordert dann aber natuerlich die Geduld, dass jemand anders den Hinweis zeitnah sieht. Und klar, neutraler Hintergrund und keine Logos sind eigentlich logisch, aber das ist ein guter Punkt, auf den eine Handreichung explizit hinweisen sollte. --stk (WMDE) (Diskussion) 15:09, 8. Sep. 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]

Aus aktuellem Anlass wird zum Thema Politikerfotos weiter unten im Abschnitt "Zur Information – Wikipedia:Landtagsprojekt/Nordrhein-Westfalen 2022" diskutiert. --Schlesinger schreib! 08:59, 13. Okt. 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]

Gibt es denn eine Richtlinie, wie groß die Logos sein dürfen? Viele Grüße (nicht signierter Beitrag von Zartesbitter (Diskussion | Beiträge) 20:17, 12. Nov. 2022 (CET))Beantworten[Beantworten]

Nur eine Anmerkung zu den Firmenlogos "im Wandel der Zeit": Meiner Erfahrung nach stammen diese "Sammelbildchen" eher nicht von bezahlten Editoren, sondern verdanken sich mehr der Sammelleidenschaft einiger ehrenamtlicher Wikipedianer (manche binden auch gern historische Aktien, Briefköpfe o.ä. ein). Kunden sind idR nur am aktuellen Logo interessiert und wollen manchmal die alten sogar explizit entfernt haben, die dann aber wieder von den "Sammlern" mitunter vehement verteidigt werden. LG --Uwe Rohwedder (Diskussion) 13:20, 29. Nov. 2022 (CET)Beantworten[Beantworten]
Danke für deine Anmerkung. Besonders die Vermutung über Sammelbildchen und deren Sammlern ist eine schöne Geschichte. Die lieben sammelnden Kollegen können ja eine aufgeräumte Commons-Kategorie aufmachen, die dann im Artikel verlinkt ist. Und dem Wunsch der "Kunden" (wessen Kunden? Die von EmH?), die die "alten [Logos] sogar explizit entfernt" haben wollen, kommen wir natürlich kunden- und lösungsorientiert nach. Mit wirtschaftlichen Grüßen, --Schlesinger schreib! 13:29, 29. Nov. 2022 (CET)Beantworten[Beantworten]
Nein, es gibt nicht für alles Richtlinien. Infokästen mit Logos werden bei Google gleich oben rechts, dort, wo der Blick beim Lesen und Surfen zuerst hinfällt, angezeigt. Je größer und auffälliger, umso besser für die SEO. --Fiona (Diskussion) 17:45, 29. Nov. 2022 (CET)Beantworten[Beantworten]

Einzelnachweise/Belege[Quelltext bearbeiten]

Wenn ein Unternehmens- oder Selbstdarstellerartikel sehr viele Einzelnachweise hat, könnte es sein, dass sie

  • eine nicht unbedingt vorhandene Wichtigkeit des Unternehmens, des Produktes oder einer Person suggerieren oder unterstützen sollen
  • nur dazu da sind, um eine solide Beleglage vorzutäuschen, weil man davon ausgeht, dass das sowieso niemand genauer überprüft
  • selbstreferentiell sind, es sich also nur um interne Belege meist von den eigenen Webseiten handelt
  • wenn es an Außenwahrnehmung mangelt, alle Erwähnungen in noch so unbedeutenden Lokalmedien, Blogs, Netzvideos und ähnlichem aufgelistet werden

Es ist natürlich sehr mühsam, alle Einzelnachweise eines Artikels sorgfältig zu überprüfen, zumal auch nicht mehr existente Webseiten, unbrauchbare Literatur und Fakes darunter sein könnten. --Schlesinger schreib! 18:36, 22. Feb. 2022 (CET)Beantworten[Beantworten]

In diesem Zusammenhang ist vlt. ein Blick in die aktuelle WP:Bel:Disk ganz interessant. --freundliche Grüße von Thüringer Chatte öffentlicher Briefkasten 22:15, 1. Jan. 2023 (CET)Beantworten[Beantworten]

Artikelumfang zur Bedeutungssteigerung[Quelltext bearbeiten]

Wikipediaartikel können Stubs aus zwei, drei Sätzen, aber auch literarische und wissenschaftliche Meisterleistungen bis über 200 Kilobyte Länge sein. Für den Bereich IK, Werblichkeit und bezahltes Schreiben, nur darum geht es hier, lässt sich nun beobachten, dass nicht selten versucht wird, durch lange Texte, zahlreiche Tabellen, vielen Abbildungen und entsprechend zahlreichen Einzelnachweisen dem Artikelgegenstand, seien es Unternehmen, Produkte, selbst oder durch Paid Editing dargestellte Personen aus Wirtschaft und Kultur eine größere Bedeutung zu verleihen. Lange und stark bebilderte Artikel machen verständlicherweise erst einmal Eindruck bei denjenigen, die solche Artikel wahrnehmen, sie aber nicht unbedingt kritisch durchlesen werden. Es ist ein meiner Meinung nach durchaus einkalkulierter Effekt, der bei beim Bearbeiten berücksichtigt werden sollte. Daher sind die umfangreichen Artikelkürzungen, die die KollegInnen hier nicht selten vornehmen absolut legitim. --Schlesinger schreib! 09:12, 30. Nov. 2022 (CET)Beantworten[Beantworten]

Systematische Suche nach Einzweck-Konten[Quelltext bearbeiten]

Wurgl hat auf meine Anregung hin dankenswerterweise ein Tool gebaut, mit dem man anhand bestimmter Parameter eine Liste von Einzweck-Konten erzeugen kann: Einwegsocken identifizieren. Zu den Parametern gibt es hier ein „making of“. --Minderbinder 11:00, 20. Jun. 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]

Du wieder hier? Interessant. Aber warum sollte gezielt nach "Einzweck-Konten" gesucht werden? SPAs gibt es auch im nicht gewerblichen Bereich, wie Fancruft, Selbstdarstellung und Freundschaftsdienste. Gesucht werden sollte eher nach Artikeln, die nicht unserem Neutralitätsanspruch genügen, die also werblich sind, Marketingsprache enthalten und von nicht deklarierten Paid Editors verfasst wurden, die dann auf die Offenlegungspflicht aufmerksam gemacht werden sollen. --Schlesinger schreib! 19:50, 20. Jun. 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]
„Gesucht werden sollte“ … ich denke, dazu wird jede/r eine eigene Meinung haben, ohne hier im Passivstil abgebügelt zu werden. Ich stimme dir zu, dass Artikel zu Unternehmen von SPA aus dem Blickwinkel des Paid Editing besonders interessant sind. Ansonsten ignoriere den Output doch einfach. --Minderbinder 18:28, 23. Jun. 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]

Treffensbericht[Quelltext bearbeiten]

Siehe umseitig. -- southpark 21:35, 14. Jul. 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]

Es kommt immer wieder vor, dass die Hinweise, die wir per Vorlage geben, von dritten nicht oder falsch verstanden werden. Deswegen haben wir ja auch bereits bei den RL-Treffen versucht, die Vorlagen zu überarbeiten, aber wie ich gerade heute festgestellt habe genügt das noch nicht. Prima wäre es, wenn wir z.B. hier sammeln könnten, was noch verbessert werden kann, einfach unten ergänzen, herzlichen Dank! Viele Grüße --Itti 21:05, 3. Aug. 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]

Vorlage:Bezahlt[Quelltext bearbeiten]

Herzliche Glückwünsche[Quelltext bearbeiten]

Euer Projekt wurde für die WikiEule 2022 in der Kategorie:ProjektEule 2022 nominiert. Wir möchten sehr herzlich zur Nominierung gratulieren und haben ein EulenBabel für eure Babelleisten mitgebracht. Gleichzeitig möchten wir euch für eure Arbeit in der Wikipedia sehr herzlich danken. Eure WikiEulenAcademy Bagoly 2 vonallal.png 20:56, 10. Okt. 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]

Die WikiEule in Stralsund, 3. September 2022 09 (cropped).jpg Ich wurde für die ProjektEule 2022 nominiert.

--WikiEulenAcademy Bagoly 2 vonallal.png 20:56, 10. Okt. 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]

Herzlichen Dank an die EulenAcademy--Lutheraner (Diskussion) 00:23, 11. Okt. 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]

Schreiende Logos[Quelltext bearbeiten]

Bei mehreren Unternehmungsartikeln habe ich die Logos auf einheitliche 120px verkleinert. In Personenartikel ergänze bei den Fotos hochkant, womit sie verkleinert werden.--Fiona (Diskussion) 13:44, 19. Okt. 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]

GLAM und Paid Editing[Quelltext bearbeiten]

Ich habe mir erlaubt, ein paar Gedanken zu dem Thema zu formulieren: Wikipedia:WikiProjekt Umgang mit bezahltem Schreiben/GLAM und Paid Editing. Vielleicht brauchen wir eine bald eine Diskussionsgrundlage, und da wäre eine kritische Betrachtung nicht schlecht. Daher bitte kritisch zur Kenntnis nehmen und bei Bedarf nach dem Wikiprinzip ändern. --Schlesinger schreib! 15:48, 4. Nov. 2022 (CET)Beantworten[Beantworten]

Vorschlag: Tipps für Artikelüberarbeitungen[Quelltext bearbeiten]

Da dieses Projekt zum großen Teil auf qualitative Verbesserung der Artikel durch ehrenhafte Mitwirkende und nicht durch Paid Editors beruht, könnte es hilfreich sein, ein paar Editiervorschläge zu sammeln. Die Beobachtung seit etwa einem Jahr hat gezeigt, dass schlechte Artikel fleißig verbessert wurden. Dabei waren diese Punkte bemerkenswert und könnten als Handreichung dienen:

  • Entfernen von ausufernden Produktlisten und -katalogen
  • Entfernen von Namedropping jeder Art
  • marketingtypische Sprache, siehe Abschnitt Vokabular, entfernen, wenn möglich durch neutrale Sprache ersetzen
  • "verschwurbelte" Beschreibungen ersatzlos entfernen
  • aufgeblähte Artikel (Wiederholungen, blumige Sprache) auf das Wesentliche kürzen
  • unbelegte Abschnitte entfernen
  • keine Angst vor dem Setzen von Bausteinen und dem Stellen von Löschanträgen bei zweifelhafter Relevanz oder schlechter Qualität und den damit verbundenen Diskussionen
  • Überbebilderung, die auch Logos betreffen kann, auf ein angemessenes Maß reduzieren

Vielleicht noch ein paar Hinweise für den "Krisenfall", wenn die Änderungen nicht akzeptiert, zurückgesetzt werden und eine unschöne Diskussion entsteht:

  • nie auf einen Edit-War einlassen
  • immer bei großen Textveränderungen auf der Artikeldiskussionsseite diese sachlich begründen
  • bei Diskussionen sich sprachlich, aber nicht argumentativ zurückhalten
  • Rückschläge einstecken und an anderer Stelle bei Bedarf weitermachen

Bitte mal kritisch diese Punkte betrachten. Falls eine Diskussion ergibt, dass eine Fixierung dieser Tipps (vielleicht für Neulinge) sinnlos ober überflüssig sind, einfach archivieren. --Schlesinger schreib! 10:36, 15. Dez. 2022 (CET)Beantworten[Beantworten]

Bei Interesse: Frisch aus meinen google-alerts: Wikipedia: So bekommen IT-Unternehmen einen Eintrag mit Link auf das Angebot der Weltraumagentur: [2] - bei Nicht-Interesse einfach löschen ... -- Achim Raschka (Diskussion) 12:28, 15. Dez. 2022 (CET)Beantworten[Beantworten]

Interessant, Danke für den Link. Viele Grüße. --Itti 19:07, 16. Dez. 2022 (CET)Beantworten[Beantworten]
Ich habe die "seo2b GmbH" auf der Anbieterseite eingetragen [3], wobei mir der Zusammenhang mit der "Weltraumagentur" nicht klar ist. --Schlesinger schreib! 19:15, 16. Dez. 2022 (CET)Beantworten[Beantworten]

Nachdem es nur noch Ärger gibt, habe ich diese Wikipedia:Schiedsgericht/Anfragen/Einfach machen Hamburg Anfrage an das SG gestellt. Mögen die sich des Problemes mal annehmen. Viele Grüße --Itti 19:08, 16. Dez. 2022 (CET)Beantworten[Beantworten]

Vielleicht ist diese SG-Anfrage eine gute Entscheidung. Aber wir werden uns wohl auf eine heftige und lange Schlammschlacht auf der entsprechenden Diskussionsseite einstellen müssen, wenn es dort keine Moderation geben sollte, wovon ich ausgehe. Wenn es uns gelingt, allein argumentativ die Fakten zu verdeutlichen und auch auf den kleinsten persönlichen Angriff, sei es Ironie, Provokation oder Anspielung zu verzichten, das überlassen wir den Gegnern, dürften wir im Vorteil sein. Wer soll denn dort als Beteiligter eingetragen werden? --Schlesinger schreib! 19:25, 16. Dez. 2022 (CET)Beantworten[Beantworten]
Jede und Jeder, den Antragstellende eintragen und auch, wer sich selbst einträgt. --Ghilt (Diskussion) 10:10, 17. Dez. 2022 (CET)Beantworten[Beantworten]
Das ist mit klar, nur sehe ich eine recht große Zahl an sogenannten Beteiligten, aber ist es gewollt oder sinnvoll, dass die da alle mitmischen? Aber wo wir gerade hier sind: Würde der Kreis um EmH/AC es schaffen, in normalem Tonfall, ohne pejorative Elemente, wie Herablassung, Beleidigung und Aggressivität gegen Autorinnen zu kommunizieren, wäre das ein rein inhaltliches und lösbares Problem. Doch wenn der Account EmH Mitarbeitende dieses Projekts als "Haufen" bezeichnet [4], Phi von "Hounding" und "Kampagne" [5] spricht und beide wie so oft in VMs davonkommen, frage ich mich warum. Sind EmH und Phi die unfehlbaren Koryphäen der Wikipedia? Offenbar, und daher wird das SG mit diesem Fall auch ziemlich überfordert sein, nehme ich an. Mein Vorschlag: ausbluten lassen und sehen, wer sich sprachlich beherrschen kann und argumentativ überlegen ist. Diejenigen werden am Ende Erfolg haben. --Schlesinger schreib! 12:22, 17. Dez. 2022 (CET)Beantworten[Beantworten]
Lieber Schlesinger,
das ist schön, dass du dich für sprachliche Selbstbeherrschung und überlegene Argumente einsetzt. Schau doch bitte mal auf die Diskussion:Berenberg Bank, wer da von wem als „gekaufter Bezahlschreiber“, „Werbeschreiber“ oder „Werbeblase“ heabgewürdigt wird. Meinst du nicht, dass auch das Wikiprojekt gegen bezahltes Schreiben es langsam mal schaffen sollte, in normalem Tonfall, ohne pejorative Elemente, wie Herablassung, Beleidigung und Aggressivität gegen Autorinnen zu kommunizieren?
Gut, wenn wir das ohne VM klären könnten. In diesem Sinne --Φ (Diskussion) 13:19, 17. Dez. 2022 (CET)Beantworten[Beantworten]
Nun liefere erst einmal ein paar Difflinks für deine Behauptung, dass "auch das Wikiprojekt gegen bezahltes Schreiben es langsam mal schaffen sollte, in normalem Tonfall, ohne pejorative Elemente, wie Herablassung, Beleidigung und Aggressivität gegen Autorinnen zu kommunizieren." Dann sehen wir weiter. Und dann ist dies auch noch ein "Wikiprojekt gegen bezahltes Schreiben"? Aha. Vielleicht ist es dir entgangen, dass dies ein Projekt gegen nicht regelkonformes bezahltes Schreiben ist, aber ein netter Versuch der Diffamierung in eine ganz bestimmte Richtung passt ja immer und ist man auch gewohnt. Dein Kollege EmH/AC hätte jetzt wahrscheinlich etwas von "verstehendem Lesen", "Tu quoque" oder "Wie meinen?" geraunt. Auf deine aussagekräftigen Difflinks wartend, --Schlesinger schreib! 13:51, 17. Dez. 2022 (CET)Beantworten[Beantworten]
Peter Wuttke schreibt regelkonform und ihr editiert hinter ihm her, um ihm, wo ihr könnt, am Zeug zu flicken. Herablassung, Beleidigung und Aggressivität findest du wie gesagt hier, hier, hier oder hier. MfG --Φ (Diskussion) 14:29, 17. Dez. 2022 (CET)Beantworten[Beantworten]
Lieber Phi, nein, er schreibt nicht regelkonform. Dies wurde an fast allen Artikeln, für die er Geld bekommen hat, klar und eindeutig aufgezeigt. Nicht nur von einer Person, sondern von Dutzenden über viele Jahre. Deine Behauptung ist somit falsch. Es geht auch nicht darum jemanden etwas "ans Zeug zu flicken" warum? Spaß macht das nämlich nicht, es ist beschämend, zu sehen, in welchem Zustand sich viele Artikel befinden und es ist für die Enzyklopädie Wikipedia kein Ruhmesblatt. Das hatte schon Böhmermann klar und medienwirksam aufgezeigt. Schärfe in der gegenseitigen Argumentation findet sich, wie Pacogo7 in der SG-Anfrage schon schrieb definitiv. Das hat auch etwas mit Meinungsstärke und der Durchsetzungsfähigkeit zu tun, wie er klar aufgeführt hat und ja, bedauerlicherweise reagieren einige darauf nicht korrekt. Aber das alles ändert am Grundproblem nichts und ich hoffe da sehr auf das SG. Viele Grüße --Itti 14:35, 17. Dez. 2022 (CET)Beantworten[Beantworten]
(BK) Ich kenne nicht alle Artikel von ihm. Bei Berenberg Bank wurden die Missstände nur behauptet, nie konkretisiert. Bei Marquard & Bahls wurden sogar Ausführlichkeit und Belegdichte moniert, die anderswo doch als Qualitätsmerkmale denken: Hätte EmH knapper geschrieben und weniger Einzelnachweise eingepflegt, wären ihm Lückenhaftigkeit und Theoriefindung vorgeworfen worden. Er kann machen was er will, ihr findet immer etwas, worauf ihr rumhacken könnt. Dass es euch um anderes ging als allein darum, kann ich nicht glaubhaft finden. Grüße zurück --Φ (Diskussion) 14:54, 17. Dez. 2022 (CET)Beantworten[Beantworten]
Ich kenne auch nicht alle Artikel und ich möchte das auch gar nicht. Da gehe ich auch nicht konkret hinterher. Nur wenn ich auf einen aufmerksam werde und mir den ansehe, dann fallen mir viel zu oft viel zu massive Mängel auf. Das halte ich für ein wirkliches Problem. Wenn du meinst, das Benennen von Mängeln ist ein "rumhacken" auf einer Person, dann ist das sicherlich deine Meinung. Halte ich jedoch für eine sehr oberflächliche Einschätzung. Wichtiger wäre es, sich die Mängel ernsthaft anzusehen und zu helfen, diese zu beheben. Viele Grüße --Itti 14:58, 17. Dez. 2022 (CET)Beantworten[Beantworten]
Phi, es stimmt einfach nicht, in deinen Worten: du schreibst die Unwahrheit: ihr editiert hinter ihm her, um ihm, wo ihr könnt, am Zeug zu flicken. Wer ist ihr? Neutralitätsprobleme, unsauberes Arbeiten wurde schon von einer Vielzahl von Autoren bemängelt, als es das Projekt in der heutigen Form noch gar nicht gab. Dabei müssen sich ehrenamtlich Mitwirkende auch noch den "robusten" Ton in tagelangen, wochenlangen Diskussionen von Herrn Wuttke gefallen lassen, und i.d.R. behebt er die Mängel nicht selbst. Dafür gibt es zig Belege. Ich schrieb schon einmal, dass auch das Diskutieren mit kritischen Wikipedianern zu seinem Angebotsportfolio gehört (nach seiner eigenen Angabe). --Fiona (Diskussion) 14:45, 17. Dez. 2022 (CET)Beantworten[Beantworten]
Nun bin ich aber enttäuscht, Phi. Wenn du beispielsweise meine Benutzerdiskussionsseite bemühst (du solltest dich mal bei Pacogo7 bedanken, dass er das rausgesucht hat), sollte bedacht werden, dass es weiter ging. Nachdem der Fall Marquard & Bahls erledigt war, widmete man sich eben dem nächsten fragwürdigen Artikel. Das war nun mal, weil's nahe lag, diese lupenrein saubere Berenberg-Bank mit der leider etwas halbseidenen Literatur zur Geschichte des sich seriös gebenden Instituts. Wie Pacogo7 schon schrieb: "Die Karawane zieht weiter." Und wenn du auch noch den Kollegen Sänger zitierst, so scheint dir entgangen zu sein, dass der gar nicht im Projekt UmbS mitarbeitet. Nee, man sollte schon sorgfältig arbeiten. Aber ich denke, dass wir das hier beenden sollten, du hast ja eine viel größere Bühne auf der Schiedsgerichtseite und kannst dort den Applaus genießen. --Schlesinger schreib! 14:50, 17. Dez. 2022 (CET)Beantworten[Beantworten]
Sänger argumentiert mit euch und in eurem Sinne, ob ihm ein Mitgliedsausweis für das Projekt gegen bezahltes Schreiben ausgestellt wurde, weiß ich nicht. So oder so, die pejorative Elemente, wie Herablassung, Beleidigung und Aggressivität gegen Autorinnen, die er zeigt, scheinen dich nicht groß gestört zu haben. Das tun sie nur, wenn sie von der Gegenseite kommen. Zweierlei Maß, ich sag es ja. --Φ (Diskussion) 14:57, 17. Dez. 2022 (CET)Beantworten[Beantworten]
Zweierlei Maß: Splitter. Auge. Balken. Und schon wieder schreibst du die Unwahrheit: das Projekt heißt nicht "Projekt gegen bezahltes Schreiben", sondern Umgang mit bezahltem Schreiben und beschäftigt sich mit nicht-regelkonformem bezahlten Schreiben und werblichen Artikeln. Ein Blick ins Archiv lohnt sich: es ist ein Fass ohne Boden. Ich empfehle auch die Ergebnisse der Umfrage zu dem Thema Paid Editing in Wikipedia vom Mai 2022. --Fiona (Diskussion) 15:13, 17. Dez. 2022 (CET)Beantworten[Beantworten]
Die SG Anfrage zeigt jetzt schon die üblichen Auslegungen zu selbstausgedachten Verschwörungen gegen AC/EmH (ich finde, diese beiden Accounts sollten unbedingt immer zusammen erwähnt werden, da es ein und dieselbe Person ist, die ihr Agieren nicht sauber trennt). Dafür sollte es keine Bühne geben, da es nur ablenkt vom eigentlichen Anliegen. --Zartesbitter (Diskussion) 14:58, 17. Dez. 2022 (CET)Beantworten[Beantworten]

Werbung erkennen – Lesetipp[Quelltext bearbeiten]

Im Jahr 2022 wurde eine für das Projekt UmbS m.E. relevante und lesenswerte Studie mit dem Hans Bausch Mediapreis des SWR ausgezeichnet:

In der „repräsentativen Stichprobe für die deutschsprachige Bevölkerung mit Internetzugang“ zeigte sich unter vielem Anderen (Zitate aus der einleitenden Zusammenfassung):

1. „Unterschiede zwischen Desinformation, Information, Werbung und Meinung werden zum Teil nur schwer erkannt“
„Den Befragten fällt es zum Teil schwer, zwischen verschiedenen Kommunikationsabsichten, das heißt zwischen Werbung, Information, Desinformation und Meinung zu unterscheiden. So hielten 56 % der Befragten ein Advertorial – trotz Werbekennzeichnung – fälschlicherweise für eine Information. Nur 23 % haben richtig erkannt, dass es sich um Werbung handelt. Auch eine Falschinformation auf Facebook bereitete den Befragten Probleme: Sie wurde von lediglich 43 % der Befragten erkannt, während 33 % auch hierin fälschlicherweise eine Information sahen. Ebenfalls kritisch ist die Unterscheidung zwischen meinungs- und tatsachenorientierten Beiträgen. Hier wird es vor allem bei journalistischen Beiträgen über politische Entscheidungen schwierig. So hielt knapp ein Drittel der Befragten einen Kommentar für eine tatsachenorientierte Berichterstattung – weitere 15 % waren sich hier nicht sicher.“
2. „Ob eine Quelle vertrauenswürdig ist, wird oft richtig eingeschätzt. Interessenskonflikte werden seltener erkannt“
„So erkannten 65 % der Befragten, dass der Geschäftsführer eines Flugreisenportals als Autor eines Beitrags zum Thema Fliegen keine neutrale Quelle ist. Doch nur die Hälfte der Befragten konnten auch den konkreten Interessenskonflikt benennen.“
3. „Kennzeichnungsstrategien von Social-Media-Plattformen zu Desinformationen bisher kaum wirksam“
„Quer durch die Studie zeigt sich immer wieder, dass Plattform-spezifische Hinweise zum Teil wenig wirksam sind. Ob das Facebook-Label zum Faktencheck einer Falschnachricht oder der Wikipedia-Hinweis auf YouTube zur Finanzierung eines Staatssenders: Maximal ein Viertel der Befragten identifizierte die Markierung als hilfreichen Hinweis bzw. konnte die Information richtig einordnen.“
4. „Menschen zweifeln an Unabhängigkeit des Journalismus von der Politik“
„Insbesondere die journalistische Unabhängigkeit des öffentlich-rechtlichen Rundfunks wird falsch eingeschätzt. Nur gut die Hälfte der Befragten konnte korrekt beantworten, dass Bundestagsabgeordnete nicht darüber entscheiden können, worüber der Rundfunk berichtet. 22 % glauben hier an eine politische Einflussnahme, weitere 24 % gaben „weiß nicht“ an. 35 % der Befragten denken zudem, dass der öffentlich-rechtliche Rundfunk der Staatsministerin für Kultur und Medien unterstellt sei (weitere 40 % gaben hier „weiß nicht“ an).“
5. „Knapp die Hälfte besteht den Test, nur 22 % der Befragten erreichen insgesamt hohe Kompetenzwerte“
„Nur 22 % erreichen hohe oder sehr hohe Kompetenzwerte und mit 46 % liegen die meisten Befragten im Bereich der (sehr) geringen digitalen Nachrichten- und Informationskompetenz.“
6. „Jüngere Generationen kompetenter als Ältere – allerdings abhängig vom Bildungsabschluss“
„Neben dem Alter spielt auch Schulbildung eine zentrale Rolle. Betrachtet man beides zusammen, zeigt sich besonders bei den 18–39-Jährigen, wie relevant der Bildungsgrad für die Nachrichtenkompetenz ist: Besonders nachrichtenkompetent sind die hochgebildeten Befragten zwischen 18 und 39 Jahren, während die am wenigsten nachrichtenkompetenten Befragten Menschen unter 40 mit niedriger Schulbildung sind. Generell gilt quer durch alle Altersgruppen: Je höher die formale Schulbildung, desto höher die Kompetenzwerte und desto höher auch das Vertrauen in Journalismus und Politik.“
7. „Digitale Nachrichtenkompetenz hängt auch mit demokratischer Grundhaltung zusammen“
„Zu dieser demokratischen Grundhaltung zählen wir in unserem Modell die Bereitschaft von Bürger:innen, sich über Politik zu informieren, die Wertschätzung für unabhängigen Journalismus, ein gewisses Grundvertrauen in Demokratie und Medien sowie die Fähigkeit, auch andere Meinungen zu tolerieren. Menschen die diesen Einstellungen eher ablehnend gegenüber stehen, zeigen auch eine geringere Nachrichten- und Informationskompetenz.“
8. „Besonders bei AfD-Anhänger:innen digitale Nachrichtenkompetenz niedrig“
„Die besten Ergebnisse erzielen dabei FDP-Anhänger:innen, dicht gefolgt von den Grünen. Danach folgen Anhänger:innen der Linken und der SPD. Ziemlich genau im Gesamtdurchschnitt liegen die Anhänger:innen der CDU. Abgeschlagen auf dem letzten Platz liegen die Anhänger:innen der AfD.“

Ich denke, diese Studie macht jenseits persönlicher Meinungen oder Abneigungen deutlich, einen wie hohen Stellenwert das Projekt UmbS für die Wikipedia hat. Insofern: Dank an alle, die, anders als ich, hinreichende Medienkompetenz haben und sich mühen. Frohes Fest wünscht die --Andrea (Diskussion) 08:08, 24. Dez. 2022 (CET)Beantworten[Beantworten]

Richtlinien für Artikel über Unternehmen[Quelltext bearbeiten]

Das Portal Wirtschaft (nicht zu verwechseln mit dem Portal Unternehmen) hat Zusatzkonventionen für Artikel über Unternehmen entwickelt. Ich kopiere aus Portal:Wirtschaft/Richtlinien, was mir für unsere Arbeit am wichtigsten erscheint:

Artikel über Unternehmen sind besonders sensibel, da diese zum einen ein erhöhtes Risiko aufweisen, zu Werbezwecken missbraucht zu werden und zum anderen die Quellenlage vielfach schlecht ist. Daher gelten ergänzend zu den allgemeinen Regeln für Artikel in der Wikipedia folgende Konkretisierungen:

Quellen

Alle Aussagen in Unternehmensartikeln bedürfen geeigneter Quellen gemäß WP:Q. Bei Quellen für Unternehmensartikel ergibt sich die Problematik, dass die Angaben über Unternehmen typischerweise immer ursprünglich aus dem Unternehmen selbst stammen. Daher gilt als Grundsatz:

  • Die Quellen müssen so ausgewählt sein, dass ein geeigneter Dritter (z.B. Wirtschaftsprüfer, Wissenschaftler, Journalist) die Inhalte bewertet oder geprüft hat. Ist ausnahmsweise eine Information nur durch das Unternehmen selber bereitgestellt, ist die Angabe als Eigenangabe des Unternehmens deutlich zu kennzeichnen.

Für oft genutzte Quellen gilt:

  • Die eigene Homepage des Unternehmens oder andere Veröffentlichungen des Unternehmens sind dabei ausschließlich für das Belegen folgender Sachverhalte allgemein akzeptiert: Name des Unternehmens (gemäß Impressum), Namen der Unternehmensleitung, Branche sowie Produkte und Dienstleistungen, die das Unternehmen anbietet.
  • Wissenschaftliche Werke über das Unternehmen, seine Produkte und seine Märkte sind in hohem Maße als Quellen geeignet. Dies gilt grundsätzlich auch für Werke von Lokalhistorikern, sofern diese gut recherchiert sind.
  • Werke, deren Inhalt entweder ungeprüft von den Unternehmen übernommen wird oder deren Aufnahme kostenpflichtig ist (z.B. Lexikon der deutschen Weltmarktführer oder Who is Who) sind als Quellen ungeeignet.
  • Pressemitteilungen, eigene Werbeschriften, Kunden- oder Mitarbeitermagazine oder andere im Auftrag des Unternehmens erstellten Publikationen sind typischerweise als Quellen ungeeignet. Dies gilt auch für Presseberichte, die ausschließlich darauf beruhen.

--Fiona (Diskussion) 14:14, 3. Jan. 2023 (CET)Beantworten[Beantworten]

+1 Es sollte generell genaue Richtlinien für PE geben, verankert im Regelwerk. Artikel von PE Kolleg*innen basieren sehr oft ausschließlich auf Eigenbelegen der jeweiligen Unternehmen und erfüllen WP:Belege nicht. Dass sich daraus keine neutrale Darstellung ergeben kann ist klar, auch nicht durch übertriebene Verwendung dieser Eigenbelege. Viele Grüße --Zartesbitter (Diskussion) 20:27, 3. Jan. 2023 (CET)Beantworten[Beantworten]
Richtlinien für PE-Artikel zu Unternehmen erfordern eine strengere Auslegung und Anwendung der Belegregeln, weil das lemmagebende Unternehmen zugleich Auftraggeber ist. Die Richtlinien sind doch sehr klar: im Auftrag des Unternehmens erstellten Publikationen sind typischerweise als Quellen ungeeignet. --Fiona (Diskussion) 21:06, 3. Jan. 2023 (CET)Beantworten[Beantworten]
Für dich und mich ist es klar. PE Autor*innen erkennen, wie du weißt, ein Portal, in dem dieser Satz steht, nicht als Bestandteil des Regelwerks an. --Zartesbitter (Diskussion) 21:09, 3. Jan. 2023 (CET)Beantworten[Beantworten]
Letztendlich kommt es aber immer auf eine sachgemäße Beurteilung im Einzelfall an. So ist z. B. die Unternehmenshomepage auch generell geeignet wenn es um aktuelle Unternehmensdaten, wie Umsatz, Mitarbeiterzahl ... geht. Das sollte in den obigen Regeln zwingend ergänzt werden. Zu beachten ist auch, dass es zu Veröffentlichungen von Unternehmen heißt "allgemein akzeptiert" für die oben angeführten Sachverhalte. Das heißt aber ganz klar, auch andere Sachverhalte können belegt werden, wenn es begründet ist. Und hier gehen gute und umfassende Artikel dann klar einer Prinzipienreiterei vor.
Ich halte auch nichts davon, Unternehmensmitarbeiter ... die hier - ob ganz offiziell oder als Privatpersonen, entsprechende Artikel bearbeiten zu verteufeln, wie das leider teils pauschal geschieht. Wichtig ist eine entsprechende Begleitung. --Bmstr (Diskussion) 21:25, 3. Jan. 2023 (CET)Beantworten[Beantworten]
Ich persönlich habe auch nix, gegen EN die vom Unternehmen kommen. Manche Artikel basieren halt auf diesen, das ist nicht mehr neutral und klar werblich. Das sollte unbedingt besser im Regelwerk dargestellt werden. Würde vieles Vereinfachen, vorallem das Konfliktpotenzial enorm minimieren. --Zartesbitter (Diskussion) 21:30, 3. Jan. 2023 (CET)Beantworten[Beantworten]
Nein! Artikel die auf Einzelnachweisen basieren, die von Unternehmen kommen sind deswegen nicht (automatisch) POV und werblich. Unternehmen unterliegen strengen Vorschriften ... was ihre Veröffentlichungen betrifft. Falsche Aussagen können von Wettbewerbern und in gewissen Fällen auch von staatlichen Stellen aufgegriffen werden und führen zu teils empfindlichen Zahlungsverpflichtungen. Und im Regelfall ist aus Einzelnachweisen sowieso nicht wörtlich zu übernehmen, sondern selbst zu formulieren und dabei kommt auch evtl. Werbliches ... raus.
Dabei ist auch zu berücksichtigen, dass die Mehrzahl der Unternehmen mit Artikeln nicht DAX-Unternehmen sind, zu denen es überregionale Berichterstattung in Wirtschaftsmedien und auch mal wissenschaftliche Abhandlungen gibt, sondern z. B. regionale Brauereien. Da kann man froh sein wenn alle heiligen Zeiten in der jeweiligen Region ein Werk der Heimatforschung erscheint, in dem dann etwas zur Brauerei steht. Wenn es aber um Umsatz, Personalzahlen ... geht ist das schnell veraltet und man ist auf die Unternehmenshomepage ... angewiesen. --Bmstr (Diskussion) 22:06, 3. Jan. 2023 (CET)Beantworten[Beantworten]
Veröffentlichungen erfolgen "amtlich" im Bundesanzeiger und die Zahlen sind absolut tauglich. Die sind auch tauglicher, als alles, was Firmen auf ihrer Webseite so verbreiten. Ab einer Firmengröße von regelmäßig mehr als 10 Mitarbeitern und einem Umsatz von 0,7 Mio. werden diese Zahlen im Bundesanzeiger veröffentlicht. Bei Personengesellschaften gibt es z.B. hier Zahlen (Trigema). Selbstverständlich sind derartige Veröffentlichungen, die auf den Berichten für das Finanzamt basieren, hochwertiger zu gewichten und zu bevorzugen. Selbst da gilt noch der alte Bilanzbuchhalterspruch: "traue keiner Bilanz, die du nicht selbst gefälscht hast". Auf ihren eigenen Webseiten können Unternehmen, wie alle anderen auch, alles mögliche, völlig unverbindlich schreiben. Webseiten dienen primär dem Marketing und nichts anderem. Beste Grüße --Itti 17:57, 9. Jan. 2023 (CET)Beantworten[Beantworten]
Für andere Angaben aus parteiischen Quellen wie Unternehmenswebsites und -publikationen gilt Wikipedia:Belege#Umgang_mit_parteiischen_Informationsquellen : man kann sie zitieren oder paraphrasieren, doch mit Standpunktzuweisung. --Fiona (Diskussion) 20:26, 24. Jan. 2023 (CET)Beantworten[Beantworten]

Geschichtsmarketing[Quelltext bearbeiten]

Ein wichtiger Punkt bei Unternehmensartikeln ist die Quellenlage. Meistens beruhen die von Agenturen oder sonstigen Verfassern gefertigten Artikeltexte allein auf firmeneigenen Unterlagen wie die eigene Webseite, "Profile" in Branchenverzeichnissen oder entsprechenden Medienprodukten. Wer sich den Artikel Geschichtsmarketing (danke Fiona, den kannte ich noch nicht) durchliest wird bemerken, dass viele, nicht nur wirtschaftsnahe Artikel in der Wikipedia mittels "Geschichtsmarketing" auf Enzyklopädie getrimmt sind. Als Beispiel mag der Artikel über die Berenberg Bank dienen, dessen Grundlage ein Buch aus dem Geschichtsmarketing bildet. --Schlesinger schreib! 17:24, 9. Jan. 2023 (CET)Beantworten[Beantworten]

Der Dank gebührt dem Kollegen Neudabei, der das Thema, den Link und eine Studie einbrachte. --Fiona (Diskussion) 20:19, 24. Jan. 2023 (CET)Beantworten[Beantworten]

Weltraumagentur[Quelltext bearbeiten]

Heute bekam ich eine Mail von der Weltraumagentur, nicht über das Wikimailsystem. Hm. Es wurde um ein Gespräch gebeten, ich sollte mich in einem Kalender eintragen und mir wurde versichert, dass man nun streng deklariert und sich an alle Regeln halten würde. Hm, mir ist kein aktuelles Konto bekannt, euch?

Liebe Weltraumagentur, ich werde definitiv kein Gespräch mit euch führen, dazu bin ich als einzelne Person auch gar nicht befugt. Alles andere wird anhand der ToU und der Regeln zum bezahlten Schreiben gewertet werden. Bitte verzichtet auf weitere Mails, antworten werde ich nicht.

Gruß --Itti 18:18, 10. Jan. 2023 (CET)Beantworten[Beantworten]

Das hast du gut gemacht. @Weltraumagentur: Eine Stärke dieses Projektes besteht darin, dass hier alles sehr transparent zugeht. Wer etwas in der Wikipedia will, sollte seinen Wunsch auf der Seite WP:FzW äußern. Geht es um die Relevanz eines neu zu erstellenden Artikels, kann der Relevanzcheck WP:RCK befragt werden. --Schlesinger schreib! 18:29, 10. Jan. 2023 (CET)Beantworten[Beantworten]
Ist das bekannt? Sie nennen sich WIKIPEDIA-AGENTUR: Wir sind ein Zusammenschluss aus verschiedenen Wikipedia-Autoren und möchten Menschen mit relevanten Themen eine Anlaufstelle für professionelle Wikipedia-Artikel geben. --Fiona (Diskussion) 18:39, 10. Jan. 2023 (CET)Beantworten[Beantworten]
Ja, ist es. Sind als Sockenspieler bekannt: Wikipedia:WikiProjekt Umgang mit bezahltem Schreiben/Verdachtsfälle/Simon Wohlleb (Weltraumagentur). --ɱ 18:43, 10. Jan. 2023 (CET)Beantworten[Beantworten]
Wie schreiben sie denn nun „streng deklariert und sich an alle Regeln“ haltend, wenn es kein offengelegtes Konto gibt, das würde mich wirklich interessieren, wie das wohl gehen soll? hmm ... --Alraunenstern۞ 19:43, 10. Jan. 2023 (CET)Beantworten[Beantworten]

Weiter oben gibt es einen rot umrandeten Kasten, in dem die Formulierung „gegenwärtig in Bearbeitung“ auftaucht. Nun, Wikipedia:WikiProjekt Umgang mit bezahltem Schreiben/Verdachtsfälle/Simon Wohlleb (Weltraumagentur) hatte den bis dato letzten qualitativen Beitrag im Juli 2021. (Ähnlich sieht es bei den anderen aus...) Völlig losgelöst von der semantischen Diskussion bzgl. „gegenwärtig“: Ich tät’ 5 Euro für die Kaffeekasse wetten, dass die Space Agency alles vorbereitet, und den zahlenden Kunden dann das Quellmaterial inkl. Handout an die, nun ja, Hand gibt. Soll’n sie doch selbst mit Klarnen als Company agieren — die Weltraumschreiber wär’n dann fein raus.

Cetero dingenskirchen... irgendwann zum Jahresende ist hier ein Advertorial einer SEO-Agentur aufgetaucht, die auf die Weltraumagentur im Artikel verlinkt. SEO ist jetzt nicht mein berufliches Spezialgebiet, aber wenn der sichtbare Text „Wikipedia Artikel schreiben“ heißt und die URL beinhaltet genau diese Reihenfolge, spricht das für bezahltes Schreiben im Auftrag — und zwar von den Augsburgern Richtung der SEO-Spezialisten, die selbst diese Leistung gar nicht anbieten, sondern nur den Link platzieren sollten und deshalb auf der Seite mit den Anbietern fehlplatziert sind. --MfG, Klaus­Heide (Emojione1 1F37B.svg) 20:39, 10. Jan. 2023 (CET)Beantworten[Beantworten]

SEO für Wikipedia kann man auch gezielt bei ebay kaufen. Dort wird zum Teil beschrieben, dass Admins das Ganze durchwinken. Da ich einen Admin von Wikipedia kenne, habe ich als wahrscheinlich einziger Mensch in Deutschland die Möglichkeit, für Sie einen themenrelevanten, dauerhaften und vor allem echten Backlink bei Wikipedia zu erstellen! So verlockend. --Zartesbitter (Diskussion) 20:25, 24. Jan. 2023 (CET)Beantworten[Beantworten]
@Zartesbitter: Der SEO-Dienstleister für die Weltraumagentur hat Off-Wiki seinen Auftrags-Backlink auf die Website der Agentur platziert. Von daher ist dieses Ebay-Angebot auf der einen Seite unseriöser Mist und auf der anderen Seite ein anderer Sachverhalt als diese SEO-Agentur. --MfG, Klaus­Heide (Emojione1 1F37B.svg) 08:08, 25. Jan. 2023 (CET)Beantworten[Beantworten]
245 Backlinks wurden bis jetzt verkauft; 225 Euro kostet einer. Es gibt einen weiteren Verkäufer, der den Preis unterbietet. Wenn diese Angaben stimmen, dann sollten wir auf Backlinks ein besonders Augenmerk richten. --Fiona (Diskussion) 12:41, 30. Jan. 2023 (CET)Beantworten[Beantworten]
Sind Backlinks in Wikipedia erlaubt? --Zartesbitter (Diskussion) 13:28, 30. Jan. 2023 (CET)Beantworten[Beantworten]
Tja, sicher sind sie das. Wenn du eine Webseite angibst, ist das ein Backling. Du gibst die Webseite einer Firma an, nutzt eine andere Seite als Einzelnachweis, usw. Das ist alles erlaubt. Nicht erlaubt ist es Verlinkungen zu erstellen, die keinen Nutzen für die Wikipedia oder den Leser haben, statt dessen auf einen Online-Shop führen, für Haartransplantationen Werbung machen, usw. WP:Q und Wikipedia:Weblinks. Viele Grüße --Itti 13:45, 30. Jan. 2023 (CET)Beantworten[Beantworten]
Es gibt tools, mit denen lassen sich Backlinks einer Seite/Artikels anzeigen, da sie meistens nicht als solche erkennbar sind. Laut solch eines tools hat z.B. der Vodafone Artikel über 40 Backlinks. Sie sind also versteckt. Erlaubt oder nicht erlaubt? --Zartesbitter (Diskussion) 16:04, 30. Jan. 2023 (CET)Beantworten[Beantworten]
Naja, so versteckt sind sie auch wieder nicht. Im Artikel Vodafone sind alle Links zu vodafone.de sogenannte Backlinks – also all die Einzelnachweise und auch der „https://www.vodafone.de”-Link in der Infobox und im Abschnitt Weblinks. Solange die Bestimmungen von WP:WEB oder WP:BEL eingehalten werden, sind diese erlaubt. --ɱ 16:11, 30. Jan. 2023 (CET)Beantworten[Beantworten]
Das tool zeigt mir Links an, die ich so im Quelltext nicht finde. Sind also andertwertig versteckt. --Zartesbitter (Diskussion) 16:30, 30. Jan. 2023 (CET)Beantworten[Beantworten]
Welches Tool verwendest du? --ɱ 16:44, 30. Jan. 2023 (CET)Beantworten[Beantworten]
Dieses (nicht signierter Beitrag von Zartesbitter (Diskussion | Beiträge) 22:58, 30. Jan. 2023 (CET))Beantworten[Beantworten]
Das zeigt in diesem Fall aber Weblinks im Internet an, die auf diesen Wikipedia-Artikel gesetzt wurden. Schau dir mal den ersten Link an: https://www.turi2.de/aktuell/vodafone-und-netflix-wollen-staerker-zusammenarbeiten/ – da ist das Vodafone nach Vodaflix ein Link zur Wikipedia. --ɱ 04:38, 31. Jan. 2023 (CET)Beantworten[Beantworten]

Ich habe das dumpfe Gefühl, dass Wikipedia in Teilen keine Laien-Enzyklopädie mehr ist, sondern eine Plattform, die von den Profis der PR-Agenturen und des Unternehmensmarketing bespielt wird. Nur: die Profis können Enzyklopädie nicht und das färbt ab. Eine Statistik wäre hilfreich: wie viele Artikel über Unternehmen gibt es, in wie vielen waren/sind PR-Profis und Unternehmens-Accounts aktiv?--Fiona (Diskussion) 20:12, 24. Jan. 2023 (CET)Beantworten[Beantworten]

Das ist nachvollziehbar, denn Wikipedia ist als Werbeträger aufgrund ihrer großen Reichweite, und natürlich weil alles gratis ist, in der Branche äußerst beliebt. Als "Jekami"-Projekt ist es auch leicht, es zumindest zu versuchen, seinen PR-Text, und sei es als angeblicher "Entwurf" im BNR, zu platzieren, SEO ist immer garantiert. Dass im ANR viele der PR-Account-Edits nicht sofort gesichtet werden, und dadurch für die Lesenden zunächst auch nicht sichtbar sind, macht gar nichts, denn es finden sich immer Regulars, die den Job sofort übernehmen. Sie haben nichts gegen Werbung, sind unaufmerksam oder dumm, oder wollen ihren Sichtungshighscore verbessern, alles unerheblich. Die PR-Accounts sind nicht selten Wegwerfkonten, die dank unserer Sockenpuppentoleranz, mit neuem Account sofort weitermachen können. Es ist ein Hase-und-Igel-Spiel. Daher ist es wichtig und richtig, dass kritisierte Agenturen, wie beispielsweise Kosinsky oder aktuell die aus Hamburg, konsequent darauf hingewiesen werden, regelkonform zu arbeiten. Grundlage ist der Wille der Community, die bezahltes Schreiben ausdrücklich nach bestimmten Kriterien akzeptiert. Und was die Statistik betrifft, so möchte ich ganz ehrlich gar nicht genau wissen, wieviel, pardon, Werbescheiße das Projekt kontaminiert. Gruß in die Runde, --Schlesinger schreib! 21:27, 24. Jan. 2023 (CET)Beantworten[Beantworten]
Zur Ausgangsfrage: Ich sichte seit einiger Zeit Schauspielerartikel. Viele IPs, vielfach unbelegt, gelegentlich eigenwerblich... — was speziell bei deutschsprachigen Schauspielern vorkommt und nicht vergnügungssteuerpflichtig ist. Im Wortlaut der ToU ist das kein PE (es sei denn, die Agenturen oder Berater schreiben...), aber im weiteren Sinn steht hier das enzyklopädische Interesse gelegentlich in zweiter Reihe... --MfG, Klaus­Heide (Emojione1 1F37B.svg) 09:31, 25. Jan. 2023 (CET)Beantworten[Beantworten]

Aktuelle Fälle[Quelltext bearbeiten]

Fertigungstiefe (Diskussion • Beiträge • hochgeladene Dateien • SBL-Log • Sperr-Logbuch • globale Beiträge • SUL • Logbuch) der Arbeitsstil erinnert mich frappierend an den Werbezoo von Viertelpause. Unter hunderten von Kleinstedits, die botartig in Serie getätigt werden, werden massive Ausbauten von Unternehmensartikeln „versteckt“, siehe zum Beispiel die Artikel Thyssenkrupp Camshafts, Globus Holding und Mutares. Da das Konto seit August 2015 dabei ist, dürften da noch etliche Artikel mehr dabei sein, habe mir das nicht komplett angeschaut. Der letzte Edit war am 18. Juni 2021 und die CU-Abfrage erfolgte am 17. September 2021. Möglicherweise ist das Konto knapp außerhalb des Abfragezeitraums gewesen und deshalb nicht aufgetaucht. --Arabsalam (Diskussion) 12:43, 12. Feb. 2022 (CET)Beantworten[Beantworten]

7 Edits auf Commons: alles Uploads von Logos. Nachtigall und so... Es sind die Unternehmen
Seppeler Gruppe (angelegt, 93% Textanteil)
Versicherungskammer Bayern (66%)
Brunel (Unternehmen) (60%)
Prym Group (55%)
DJE Kapital (26%)
Seidensticker (Unternehmen) (14%)
F.G. Pfister Holding (bis 2019 Pfister Arco Holding, 10% — LK seit 12. Februar)
Anderes Thema: Was ich in dem Kontext spannend finde, ist die jeweilige Einstufung als „Text + einfache geometrische Form“ und damit Public Domain. Im Fall von DJE Kapital empfinde ich das grafische Element jedenfalls nicht als einfache Form. --MfG, Klaus­Heide (Emojione1 1F37B.svg) 08:25, 13. Feb. 2022 (CET)Beantworten[Beantworten]
Siehe auch [6] für die bearbeiteten Artikel: Seppeler Gruppe (92,6 %) • Labská bouda (83,2 %) • Luční bouda (79,9 %) • Tobii Technology (72,9 %) • Mutares (70,4 %) • Versicherungskammer Bayern (66,4 %) • Materna (Unternehmen) (65,3 %) • Gremminer See (64,0 %) • Brunel (Unternehmen) (60,2 %) • Ferropolis (57,5 %) • Trend Micro (56,3 %) • Prym Group (54,8 %) • Vorsteuerpauschale (54,6 %) • Thyssenkrupp Dynamic Components (43,9 %) • Rhodopsin (40,8 %) • Globus Holding (34,4 %) • Petrova bouda (32,3 %) • DJE Kapital (25,8 %) • Václav Melzer (20,7 %) • Cheplapharm Arzneimittel (18,6 %) • Seidensticker (Unternehmen) (13,9 %) • Umsatzsteuer (Deutschland) (11,1 %). --Icodense 13:10, 13. Feb. 2022 (CET)Beantworten[Beantworten]

Radio Ton (DiskussionVersionsgeschichteSeitenschutz-Logbuch) Wikipedia mal wieder als ausführliche Programmzeitschrift aber leider ohne ernsthafte Einzelnachweise. --Schlesinger schreib! 21:13, 14. Feb. 2022 (CET)Beantworten[Beantworten]

Und hier wieder: betreut vom verifizierten Account Radio Ton; PE nicht offengelegt. --freundliche Grüße von Thüringer Chatte öffentlicher Briefkasten 00:07, 15. Feb. 2022 (CET)Beantworten[Beantworten]

Remote Control Productions (Spielesoftwareunternehmen) (DiskussionVersionsgeschichteSeitenschutz-Logbuch) Die Diskussionsseite dieses Artikel sagt alles. --Schlesinger schreib! 17:06, 22. Feb. 2022 (CET)Beantworten[Beantworten]

Klinikum rechts der Isar (DiskussionVersionsgeschichteSeitenschutz-Logbuch) ein aufgeblähter Artikel, der das komplette Leistungsangebot der Klinik ausführlich wie bewirbt. Aufschlussreich ist die Artikeldiskussionsseite. --Schlesinger schreib! 19:39, 14. Mär. 2022 (CET)Beantworten[Beantworten]

Spar- und Bauverein Konstanz (DiskussionVersionsgeschichteSeitenschutz-Logbuch) ausführlicher Artikel über einen Wohnungsvermieter, der in den Abschnitten ab "1946 bis 1975" eine Erfolgsgeschichte nach er der anderen erzählt. --Schlesinger schreib! 15:50, 17. Mär. 2022 (CET)Beantworten[Beantworten]

Wo genau steckt bei diesem Unternehmen die enzyklopädische Relevanz? Mit einer Gründung 1896 ist dieser Bauverein zwar einigermaßen alt, aber doch deutlich entfernt davon ein Pionier zu sein. (Das wird im Artikel auch nicht in Anspruch genommen). ---<)kmk(>- (Diskussion) 01:28, 19. Mär. 2022 (CET)Beantworten[Beantworten]

Teradata Kommunikation (Diskussion • Beiträge • hochgeladene Dateien • SBL-Log • Sperr-Logbuch • globale Beiträge • SUL • Logbuch) bereichert die Wikipedia mit zwei Marketingartikeln: Teradata Corporation (schlimm) und Teradata (Software) (noch schlimmer). --Schlesinger schreib! 16:03, 17. Mär. 2022 (CET)

Universitätsklinikum Bonn (DiskussionVersionsgeschichteSeitenschutz-Logbuch) Gleich der zweite Satz in diesem Artikel informiert uns umfassend: "Mehr als 8.300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter übernehmen Aufgaben in Forschung, Lehre und Krankenversorgung sowie im öffentlichen Gesundheitswesen auf höchstem Niveau.". Auch diese Klinikartikeleinleitung befindet sich derzeit auf höchstem Niveau der Angeberei. --Schlesinger schreib! 11:03, 1. Apr. 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]

Das Niveau habe ich entfernt. Einzelnachweise wären ganz nett. Und kann jemand einschätzen, ob diese Rankings (ganz unten) wichtig sind oder eher Reklame? Siesta (Diskussion) 19:41, 1. Apr. 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]

Ostbayerische Technische Hochschule Amberg-Weiden (DiskussionVersionsgeschichteSeitenschutz-Logbuch) Wikipedia als Fachhochschulfaltblatt zur Information der Lesenden über das komplette Angebot, nebst Lageplänen der Standorte. --Schlesinger schreib! 13:12, 3. Apr. 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]

Auf der Benutzerseite der Unternehmensgruppe Gretsch-Unitas (Diskussion • Beiträge • hochgeladene Dateien • SBL-Log • Sperr-Logbuch • globale Beiträge • SUL • Logbuch) steht noch über der Verifizierungsvorlage der denkwürdige Satz: "...ist einer der führenden Anbieter von Fenster- und Türtechnik, Automatischen Eingangs- sowie Gebäudemanagementsystemen." Und der entsprechende Artikel Gretsch-Unitas überzeugt mit kompletter Produktliste, nur fehlen leider auch hier die 12 Deutschen Jahre in der Unternehmensgeschichte. --Schlesinger schreib! 13:21, 3. Apr. 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]

dort wurden bei diesem Edit ("Guten Tag, liebes Wiki-Team. Ich habe gemäss neuem Geschäftsbericht die Zahlen angepasst und ein, zwei Wordings überarbeitet, ich hoffe, das sei OK, liebe Grüsse") angeblich nur "ein, zwei Wordings überarbeitet". Für mich ist das ein heftiger Eingriff in den Artikel. Habe den Neuautor erst einmal aufgefordert, seinen Namen zu verifizieren. Den Rest überlasse ich euch Fachleuten hier. --Jbergner (Diskussion) 09:27, 4. Apr. 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]

LexICon hat nur die Weblinks im Fließtext zurückgesetzt. Ich schau mir die Änderung mal an.--Fiona (Diskussion) 15:33, 5. Apr. 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]
Benutzer:Alain Brunner, Communications Hapimag hat sich verifiziert. --Fiona (Diskussion) 15:34, 5. Apr. 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]
Das sind auch noch IPs und SPAs im Spiel.--Fiona (Diskussion) 15:36, 5. Apr. 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]
Hi Fiona B. Vielen Dank. Ich drück einfach auf beantworten hier. Ich habe keine Erfahrung im Editieren von Wikipedia-Artikeln. Das überlasse ich euch Profis. Meine Bitte ist nur, dass die neuesten Zahlen angepasst werden gemäss offiziellem Geschäftsbericht und vielleicht ferner: dass man fair bleibt und nicht von dunklen Kapitel spricht oder dergleichen. Das ist sehr subjektiv, überhaupt nicht sachlich. Denn eines muss man schon sehen: Die meisten Mitiglieder sind Fans von Hapimag und waren es schon immer. Ein Wikipedia-Artikel ist frei von Wertungen und Marketing Speech, absolut. Aber bitte auch vom Gegenteil. --46.22.16.206 15:52, 5. Apr. 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]
Ah das ist ein anderer Artikel, sorry, ich seh's nicht so in der Übersicht hier. Alles gut. --46.22.16.206 15:55, 5. Apr. 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]
Habe den 1. Abschnitt nochmal gekürzt wg. Google-Vorschau; auch die Kennzahlen weiter nach unten verschoben. Nun frage ich mich: braucht es den Aktienwert zur Ausgabe und die restlichen Kennzahlen überhaupt in dem Artikel oder kann das evtl. weg? --freundliche Grüße von Thüringer Chatte öffentlicher Briefkasten 19:08, 10. Apr. 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]

voestalpine Böhler Welding (DiskussionVersionsgeschichteSeitenschutz-Logbuch) Schwurbelige Sprache ("2.300 Mitarbeiter betreuen Kunden in ca. 150 Ländern sowie ca. 1.000 Vertriebspartner"), Logosammlung und aktuelle Angebotsentwicklung ("Seit Juni 2019 bietet die voestalpine Böhler Welding auch Schweißgeräte unter den zwei Produktlinien TERRA und URANOS an"). --Schlesinger schreib! 08:14, 7. Apr. 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]

Valeo (DiskussionVersionsgeschichteSeitenschutz-Logbuch) Protziger Werbeartikel für einen Autozulieferer. --Schlesinger schreib! 08:36, 7. Apr. 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]

Lanxess (DiskussionVersionsgeschichteSeitenschutz-Logbuch) sehr umfangreicher Artikel, der spätestens im Abschnitt "Konzernüberblick" in den szenespezifischen Fachjargon kippt, werblichen Charakter in den Abschnitten "Produktportfolio" und "Kölner Engagement" annimmt und die Names seiner Manager droppt. --Schlesinger schreib! 08:49, 7. Apr. 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]

Osram (DiskussionVersionsgeschichteSeitenschutz-Logbuch) Vielleicht kann jemand die Belege prüfen. Der Artikel beruht auch auf eigenen Quellen, etwa [7] etc. (WP:Q und WP:NPOV). --Gustav (Diskussion) 11:07, 8. Apr. 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]

Mir ist aufgefallen, dass die NS-Zeit - im Unterschied zu vielen anderen Unternehmensartikeln - zwar thematisiert wird (belegt u.a. mit Jacobeit, Sigrid: OSRAM-Arbeiterinnen. Deutsche und ausländische Frauen in der Kriegsproduktion für den Berliner Glühlampen-Konzern 1939 bis 1945), doch versteckt unter der Zwischenüberschrift 'Standortentwicklung'. Ich habe etwas umgruppiert und die Zwischenüberschrift 'NS-Zeit und Zweiter Weltkrieg' eingezogen. --Fiona (Diskussion) 12:24, 8. Apr. 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]

E.ON Stiftung (DiskussionVersionsgeschichteSeitenschutz-Logbuch) Benutzer:Inanutshell agentur hat umfangreiche Ergänzungen am Artikel vorgenommen. Ich habe revertiert. Die Agentur möchte jetzt auf der Disk. besprechen, was zu machen ist. Ich habe keine Zeit in der kommenden Zeit. Vielleicht möchte sich jemand anderes kümmern. Grüße, --Neudabei (Diskussion) 21:26, 13. Apr. 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]

In der SP hat der Geschäftsführer noch versprochen, neben der Offenlegung "nur noch [...] die sonstigen Standards einhaltend" zu arbeiten, jetzt kommt sowas... --Linseneintopf (Diskussion) 21:51, 13. Apr. 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]
@Neudabei, eure Ansprache auf der Disk. müsste reichen. Danke auch an He3nry. --Fiona (Diskussion) 23:28, 13. Apr. 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]
Ich habe jetzt doch noch einmal tiefer in die verlinkten EN geschaut. Vielleicht muss man nach Rückmeldung der Agentur doch über eine erneute Sperre des Kontos nachdenken. @Inanutshell agentur: Damit 's dir nicht entgeht. -- Neudabei (Diskussion) 21:51, 14. Apr. 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]

Addiko Bank (DiskussionVersionsgeschichteSeitenschutz-Logbuch), übliches Marketinggewäsch mit viel Kapitalschrift, strategischem Fokus, modernen Vertriebskanälen und anderen Worthülsen. Den schlimmsten Abschnitt habe ich mal entfernt und Benutzer:RallitoBank angeschrieben. --45.164.66.213 22:36, 15. Apr. 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]

Aldi (DiskussionVersionsgeschichteSeitenschutz-Logbuch) 2018 wurder der Artikel per IP umfangreich erweitert[8] - und ist nun in weiten Teilen eine Jubelarie, belegt mit völlig unzulänglichen EN. Es gibt hier dutzende Quellen direkt von Aldi in Form der Unternehmenswebsite oder Pressemitteilungen. Es wurde aber auch ein Buch verwendet, nur stammt dieses von Dieter Brandes - er war viele Jahre Geschäftsführer und Mitglied des Verwaltungsrates von ALDI[9]. Dann gibt es weiter eine ARD Produktion. Diese ist aber kein Dokumentarfilm, sondern ein Drama zur Entführung einer der ALDI-Brüder. Aus diesem Spielfilm wird dann prominent ein Zitat im Artikel gebracht, der ALDI als eine Art Wohltat für "arme Leute" ausweist. Der Artikel verklärt, bejubelt, ist nostalgisch und lexikalisch nicht tragbar.

Auf die Missstände im Artikel bin ich aufmerksam geworden, nachdem ich diesen Bericht über die doch etwas turbulente Gründung eines Betriebsrats angefangen hatte zu lesen.--Neudabei (Diskussion) 16:34, 17. Apr. 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]

Von den 1960er bis in die 1980er Jahre war Aldi tatsächlich ein Billigladen für arme Leute. Dort wurden auch billige Konserven für Ostpakete eingekauft. Es gab keinerlei Frischware wie Obst und Gemüse und keine Kühlregale. Die Verkaufsfläche der Läden war kleiner und hatten auch keine großen Parkplätze wie heute, sondern waren fußläufig erreichbar. Das war nicht mit den heutigen Discountern zu vergleichen. Die Produkten wurden nur in billige Kartonverpackungen. In den 1980er Jahren gab es bei Aldi allerdings schon Aktionsware wie Textilien, aber keine Pflanzen. Die Zielgruppe war hauptsächlich Unterschicht, maximal untere Mittelschicht. In den 1990er Jahren kamen dann die große Parkplätze vor den Aldi-Läden und größere Verkaufsflächen auf. Damals neugebaute Läden bestehen noch heute. --ZemanZorg (Diskussion) 20:16, 13. Nov. 2022 (CET)Beantworten[Beantworten]

Reebok (DiskussionVersionsgeschichteSeitenschutz-Logbuch) wirkt ziemlich aufgeblasen, die Abschnitte zu einzelnen Produkten erscheinen mir zu ausführlich, zu großen Teilen sind sie auch unbelegt. --Siesta (Diskussion) 10:39, 24. Apr. 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]

Zur Compass Group Deutschland (DiskussionVersionsgeschichteSeitenschutz-Logbuch) gehört "nach eigenen Angaben die Hälfte der Dax-30-Unternehmen zur Kundschaft", man ging eine "strategische Partnerschaft" mit irgendwem ein, weist die interessierten Lesenden darauf hin, dass die angebotene Schulverpflegung „Scolarest“ heißt, dass man das Event-Catering mit der Marke "LPS Event Catering" auszubauen will und dann werden noch einmal, sicher ist sicher, alle Marken und Geschäftsfelder in eigenen Abschnitten aufgeführt. Natürlich hat man auch zwei irgendwelche branchenüblichen Preise erhalten. --Schlesinger schreib! 08:27, 25. Apr. 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]

Vallourec Deutschland (DiskussionVersionsgeschichteSeitenschutz-Logbuch) stellt in diesem Artikel ausführlich seine Produkte für den "Energiesektor, den Maschinen- und Anlagenbau sowie den Stahlbau" vor. So werden beispielsweise in der Produktionsstätte Düsseldorf-Rath, "im Düsseldorfer Norden nahe dem Flughafen" (ein nützlicher Hinweis für Kunden, die per Flieger anreisen), aus "Rundstahlblöcken mit einem Einzelgewicht von bis zu 4 t Futterrohre (Casings) und Leitungsrohre für die Öl- und Gasindustrie, Kesselrohren, Rohren für die mechanische Bearbeitung und Stahlbau-Hohlprofile hergestellt. Diese Profile können sowohl rund als auch eckig (MSH) sein und eine maximale Länge von knapp 15 m erreichen. Die Abmessungen reichen beim Außendurchmesser von 178 bis 406 mm (16’’) und bei den Wanddicken von 5,6 bis 45 mm. Für die Rohrproduktion gibt es im Stopfenwalzwerk Schräg-, Stopfen-, Glätt- und Maßwalzstraßen. Mit Wärmebehandlung (auch Flüssigvergütung), Adjustage, Gewindeschneidanlagen und Muffenverschraubung werden die einzelnen Rohre vergütet. Die Qualitätssicherung findet in einer Wasserdruckprüfanlage, bei metallurgischen Prüfungen sowie mit Hilfe von Ultraschall, E.M.I. und Magnetpulver statt." Da weiß der Kunde gleich mittels Wikipediaartikel, was das Unternehmen anbietet und sich der Flug nach Düsseldorf-Rath auf jeden Fall lohnt. --Schlesinger schreib! 08:47, 25. Apr. 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]

Vapiano (DiskussionVersionsgeschichteSeitenschutz-Logbuch) ist zwar insolvent, macht aber in der Wikipedia immer noch Reklame für seine italienisch angehauchte Systemgastronomie. Wir werden über den Slogan des Unternmehmens informiert: Chi va piano, va sano e va lontano, erfahren, dass "außer Brot und Gebäck alle Speisen vor Ort in den Restaurants zubereitet werden", dass "Vapiano in seinen Restaurants verschiedene Sorten von Nudeln anbietet, die täglich frisch hergestellt werden" und natürlich, dass "die Restaurants der Kette sich meist in zentraler Lage oder in Stadtteilen mit vielen Büros befinden." Selbstredend enthält unser Wikipediaartikel auch noch schöne Fotos ausgewählter Standorte. Achso, 88 solide aussehende, aber meist lobhudelnde Einzelnachweise runden das Bild dieses Großwerks enzyklopädischer Gattung ab. --Schlesinger schreib! 09:03, 26. Apr. 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]

Die Varengold Bank (DiskussionVersionsgeschichteSeitenschutz-Logbuch) "finanziert das schnelle Wachstum von europäischen FinTechs und stellt ihnen banklizenzpflichtige Produkte (Fronting Services) zur Verfügung. Öffentlich bekannt sind in dieser Hinsicht u. a. die Beteiligung an Monedo (zuvor Kreditech, Hamburg), die Finanzierung des FinTechs Grover (Berlin) sowie die Finanzierung von LendInvest (London) und Lender & Spender (Amsterdam). Sehr eindrucksvoll ist auch dies: "Im Geschäftsbereich Transaction Banking / Commercial Banking versorgt das Kreditinstitut außenhandelsorientierte Kunden mit Basisprodukten wie Kontobeziehung und internationaler Zahlungsverkehr. Außerdem verfügt die Bank über einen Kundenstamm für Trade-Finance-Transaktionen (z. B. Garantien oder Akkreditive)." Immerhin gibt es einen Abschnitt "Kritik" im Artikel, der eine normale Sprache aufweist. --Schlesinger schreib! 09:35, 26. Apr. 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]

Variomobil Fahrzeugbau (DiskussionVersionsgeschichteSeitenschutz-Logbuch). Jetzt mal wieder zu Erbauung einen bebilderten Produktkatalog der Wohnmobilbranche, aber es gibt auch Prosa in diesem Artikel: "Das Unternehmen fertigt hochpreisige Reisemobile in Manufakturbauweise sowie Spezialfahrzeuge beispielsweise für die Bundesmarine, Rundfunkanstalten, Banken oder Expeditionen. Die Fahrzeugproduktion erfolgt als Einzelfertigung in Handarbeit mit hoher Fertigungstiefe und Individualisierung. Lediglich Fahrgestelle, Motoren und technische Einrichtungen stammen von Zulieferfirmen. Die mehrstufig produzierten Fahrzeuge des Aufbauherstellers kommen weltweit zum Einsatz." Schöner kann es eine Marketingabteilung oder PR-Agentur nicht formulieren, denn der verifizierte Hauptautor Benutzer:Variomobil hat unser Mentorenprogramm beim Kollegen Benutzer:Graf Umarov erfolgreich absolviert. --Schlesinger schreib! 09:49, 26. Apr. 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]

Da hatte ich seinerzeit schon Diskussionen. Der Artikel ist Werbeschrott und die Werbetreibende wurde durch GU hervorragend bei ihrer Müllablagerung unterstützt. Durch diesen Benutzer ist viel, viel Werbemüll in die Wikipedia gespült worden. Gruß --Itti 14:44, 26. Apr. 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]

Der Artikel über Tobias Meyer (Politiker) (DiskussionVersionsgeschichteSeitenschutz-Logbuch) ist einer der hier üblichen Politikerartikel, die nur wenig Lobhudelei enthalten, aber im Abschnitt "Gesellschaftliches Engagement" ist dies doch etwas fragwürdig: "Als Landesvorsitzender gehört Meyer zu den jungen Funktionären innerhalb des Bundes der Vertriebenen. Ein Grundsatzartikel, der vielfach abgedruckt wurde, gilt als zukunftsweisend für den Verband." Und dass er "2. Vorsitzender beim Handball-Drittligisten TSG Haßloch" ist, dürfte eher nicht unter gesellschaftliches Engagement fallen. --Schlesinger schreib! 14:16, 26. Apr. 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]

Matern von Marschall (DiskussionVersionsgeschichteSeitenschutz-Logbuch) Der Artikel wurde wesentlich vom Abgeordnetenbüro dieses Ex-MdB erstellt, Matern von Marschall (Diskussion • Beiträge • hochgeladene Dateien • SBL-Log • Sperr-Logbuch • globale Beiträge • SUL • Logbuch). Aktuell erfährt die Lemmaperson zunehmend Aufmerksamkeit im Zusammenhang mit einem Kriminalfall (leicht zu ergoogeln), nach Einstellung des Strafverfahrens gegen Geldzahlung gibt es aber kein Urteil, und Medien, die als Quelle infragekämen, stellen (bisher) keine namentliche Verbindung her, weswegen derzeit versucht wird, anhand von Twitterspekulationen u. ä. OR im Artikel unterzubringen. Wegen WP:BIO-Verstößen habe ich eben zum zweiten Mal eine VL durchgeführt und den Artikel bis auf Weiteres auf Sichter-only gestellt. Ach ja, sein RA ist auch schon im OTRS aufgeschlagen (AA nicht archiviert). --GardiniRC 💞 RM 18:27, 26. Apr. 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]

Dass Politikerartikel teilweise unter Paid Editing fallen, siehe beispielsweise Olafs Wiki-Loves-Parlament-Komplex, ist nichts Neues. Dass aus der deutschen Politikszene (wikipedia)öffentlich hin und wieder schmutzige Wäsche gewaschen wird, auch nicht. Dass dann irgendwelche Anwälte versuchen dem Support-Team Stress zu machen, ist normal und ihr Job. Dass die Kollegen aus dem Support-Team davon nicht begeistert sind, ist verständlich und daher verweisen die ja auch an die Foundation in den USA, die im Impressum steht. Uns braucht das nicht zu jucken. Der Artikel ist doch von dir hinreichend geschützt worden und wenn sich die Lage beruhigt hat, können wir ihn uns ja mal vornehmen, falls er nicht neutrale Darstellungen oder Selbstdarstellerkram enthält. Wenn MvM's Anwälte mehr Honorar rausholen wollen, könnten sie versuchen die US-Foundation dazu zu bewegen, 'ne Office-Action durchzuziehen, das macht in der Politszene ja immer Eindruck. Dann sind wir sowieso ganz raus und können uns zurücklehnen. Wo war doch gleich das Problem? --Schlesinger schreib! 18:57, 26. Apr. 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]
Es soll einfach noch jemand draufschauen im Dienste des NPOV. Ob bspw. seine Mitgliedschaft im „Freiburger Blasorchester e.V. (passiv)“ enzyklopädisch relevant ist, halte ich für fragwürdig. Allerdings administriere ich im Artikel bereits (und dabei aus aktuellem Anlass unter dem Blickwinkel, dass BIO gewahrt wird), daher werde ich ihn inhaltlich nicht anfassen. --GardiniRC 💞 RM 19:03, 26. Apr. 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]

Jdk (Diskussion • Beiträge • hochgeladene Dateien • SBL-Log • Sperr-Logbuch • globale Beiträge • SUL • Logbuch) müsste dringend aufgegklärt werden, dass man sich in der WP an die ToU zu halten hat. Hinter dem Account steht Jörg Dennis Krüger, siehe [10] und [11]. Der Account ist für den Artikel Peter Gentsch verantwortlich. Er betreut auch die Webseite von Peter Genstsch, siehe [12] © 2020 Peter Gentsch. Alle Rechte vorbehalten. Konzept und Umsetzung JDKRUEGER&CO. Der WP-Artikel ist ein reiner Werbeflyer. Ich hatte einen Neutralitätsbaustein gesetzt, dieser wurde wieder entfernt. -- Neudabei (Diskussion) 23:22, 26. Apr. 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]

Die Entfernung des Neutralitätsbausteins war formal korrekt da du den nicht auf der Artikeldisk begründet hast wie der Bausteintext das auch vorschreibt. --codc senf 23:45, 26. Apr. 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]
Habe den Baustein auch wieder entfernt, bis mal Belege, statt unspezifische Kommentare und Beschuldigungen kommen. --Jdk (Diskussion) 00:21, 27. Apr. 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]
Zitat aus dem Fließtext: "Das Institut hat sich zur Aufgabe gemacht, empirisch fundiert Methoden, Technologien und Vorgehensweisen in den Bereichen Messenger, Chatbots, Smart Speaker und Conversational AI zu analysieren und zu bewerten, um so ein klares Erwartungsmanagement sowie eine objektive Orientierung für Unternehmen zu ermöglichen." → Beim Bullshit-Bingo hätte das die Chance auf eine hohe Punktzahl. Im Ernst, das ist mit Emotionen arbeitende Werbesprache, die in einer Enzyklopädie nicht wirklich angemessen ist. Gleichzeitig bleibt die inhaltliche Bedeutung des Satzes besonders im zweiten Teil mehr als vage. Im restlichen Text gibt es weitere Versatzstücke aus der Welt der PR-Formulierungen. Außerdem leidet der Artikel unter einer Tendenz zum Aufplustern und Name-Dropping.
Das sollte als Beleg für Nicht-Neutralität reichen. ---<)kmk(>- (Diskussion) 01:46, 27. Apr. 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]
Danke für deinen Input. Habe den Satz umgebaut und weniger "Bullshit-Bingo"-esk formuliert. --Jdk (Diskussion) 02:07, 27. Apr. 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]
Habe den Artikel gerade nochmal durchgelesen. Ich finde da nichts, was ich jetzt noch für "PR-Formulierungen" halte. Wenn du noch etwas siehst, sag gerne Bescheid, damit wir die Qualität des Beitrags steigern können. --Jdk (Diskussion) 02:11, 27. Apr. 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]
Betreibt nicht deklariertes bezahltes schreiben vermutlich auch bei Nespresso. -- Neudabei (Diskussion) 23:28, 26. Apr. 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]
Habe noch nie Bezahlung für Arbeit an Wikipedia erhalten. Kenne Peter halt und aktualisiere gelegentlich mal. Bin ja nicht mal Hauptautor des Artikels. Der Nespresso-Artikel ist super schlecht und alt - da muss noch viel mehr Arbeit reingesteckt werden, hatte die Zeit aber noch nicht. Verstehe nicht, weshalb du den Artikel als werblich einstufst - ich versuche da alles so neutral wie möglich einzubauen. Und es ist immer noch keine Begründung, weshalb der Artikel nicht neutral sein soll... --Jdk (Diskussion) 00:15, 27. Apr. 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]
Hauptautor ist mit 70% Textanteil im Artikel Benutzer:Harlinghausen der für mich von der Beitragsliste her wie ein PE aussieht. --codc senf 00:24, 27. Apr. 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]
Weil ich gerade im falschen Artikel gesucht habe: Die Anmerkung von Codc bezieht sich auf den Artikel zu Peter Gentsch. Nespresso hat keine eindeutigen Hauptautoren. ---<)kmk(>- (Diskussion) 01:49, 27. Apr. 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]
Benutzer:Harlinghausen hat zwischen 2017 und 2019 auch im Artikel Peter Gentsch editiert. --Fiona (Diskussion) 10:00, 27. Apr. 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]
Was @Neudabei hier macht, ist schon fast Vandalismus. Wegen meiner Ergänzungen auch den ganzen Nespresso-Beitrag mit dem Neutralitätsbaustein markieren? Ohne Begründung? --Jdk (Diskussion) 00:39, 27. Apr. 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]
Der Werbecharakter des Artikels Peter Gentsch springt einem schon mit dem Intro entgegen. Ich halte einen Neutralitätsbaustein für unerlässlich. Problematisch ist auch die Liste der Publikationen. Welche die 4 Monografien in regulären Verlagen sind, die für die Relevanz von Sachbuchautoren gefordert sind, ist nicht nachvollziehbar. Sollen die Leser dies selbst recherchieren? Viel hilft nicht viel. Im Gegenteil. --Fiona (Diskussion) 09:47, 27. Apr. 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]
Wenn man sich die Einträge in der DNB genauer anschaut, ist Peter Gentsch nur für zwei Monografien in regulären Verlagen (Springer) der Verfasser einer Monografie. Es stellt sich die Relevanzfrage. Bei Werbeartikeln sollten die RK streng angewendet werden. --Fiona (Diskussion) 09:57, 27. Apr. 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]
Dann die Einzelnachweise, an denen sich meist der Charakter eines Artikels offenbart. Youtube Videos, Kress News, LinkeIn, Pressemitteilungen, die Seite digital-transformation-group.de (die nicht erreichbar ist) und so fort. Und was bitte soll das sein: https://de.slideshare.net/pgentsch/tante-emma-reloaded-2019? Buchwerbung? Eine Rezension ist es nicht. Das sind keine Quellen, die den Beleganforderungen der Wikipedia genügen. --Fiona (Diskussion) 10:12, 27. Apr. 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]

Ich habe einen LA auf den Artikel Peter Gentsch gestellt.--Fiona (Diskussion) 15:21, 27. Apr. 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]


@Benutzer:Neudabei - Du verrennst Dich bei der Schwerpunktsetzung Deiner Arbeit. Es ist mir bei vielen Themenbereichen eigentlich egal, aber Deine persönliche Haltung hinsichtlich WP:NPOV ist nicht durch die Regeln gedeckt, sondern entspricht gerade DEINER persönlichen Wertung. Dabei vermischst Du auch noch auf zulässige Weise die Regeln, ohne dies nachvollziehbar auf den Diskussionsseiten der Artikel zu beschreiben. WP:UBZ ist wichtig, aber nicht der Nabel des Projekts. Ich überprüfe gern Kritik, aber da Du mir schon bei zwei Artikeln aufgefallen bist von meiner Seite die Gelbe Karte. Ich sehe auch Verstöße bei Peter Gentsch, aber hinsichtlich WP:WWNI und WP:WSIGA, was scheinbar keinen anderen stört. Darum die Bitte, nutze vieleicht auch vorher mal die Artikeldiskussion, Portal:Wirtschaft und Portal:Essen und Trinken haben auch Kollegen, die sehr wohl mit schwierigen Belegen und Werbesprech Erfahrung haben. Deine Kritik an WP:Q läuft ins Leere, wenn sie nur bei Bezahltem Schreiben aber nicht bei Werken unserer Fanbois angebracht wird.Oliver S.Y. (Diskussion) 13:08, 27. Apr. 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]

Hier landen Artikel aufgrund ihrer Marktingsprache und ihres werblichen Charakters an und Benutzer-Accounts, bei denen der Verdacht auf undeklariertes Paid Editing besteht. An der jeweiligen Aufklärung und der Entwerblichung von solchen Artikeln kannst du dich gern beteiligen. Doch "Gelbe Karten" werden anderen Mitwirkenden hier bitte nicht gezeigt. Wenn du persönliche Probleme mit einem User hast, so thematisiere sie woanders. --Fiona (Diskussion) 14:42, 27. Apr. 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]

Der Artikel Volksbank Gera Jena Rudolstadt (DiskussionVersionsgeschichteSeitenschutz-Logbuch) ist mehr als einer der in der Wikipedia üblichen Bankartikel, denn in ausführlicher Erzählung erfährt der Leser beispielsweise, dass beim Umbau der Hauptfiliale 1940 die "Schaffung eines Publikumsraumes sowie der Einbau einer Be- und Entlüftungsanlage, die in ihrer Grundkonstruktion bis 1996 in Nutzung war", erfolgte. Und ich dachte immer, pecunia non olet, wie der Lateiner sagt. Aber mehr noch, denn 1966, zur DDR-Zeit, wurde "für 15.000 Mark der Deutschen Notenbank eine moderne Telefonanlage installiert und vom Aufsichtsrat beschlossen, in der Hauptfiliale eine Alarmanlage einzubauen, um den Sicherheitsstandard zu erhöhen." Gab es etwa Banküberfälle in der Republik? --Schlesinger schreib! 10:03, 27. Apr. 2022 (CEST) :-)Beantworten[Beantworten]

1966 war eine Telefonanlage auch anderswo nicht Standard. Dennoch ist es richtig, wenn hier ein Focus auf die Stärken/Schwächen von Artikeln gelegt wird, denn das gefährlichste für die Wikipedia wäre es, wenn sie nur noch als Geschäftsmodell wie es OK gemacht hat und Teil der umfassenden Werbeaktivitäten von Unternehmen wahrgenommen würde. Wir standen kurz vor diesem Punkt mit teilweise erschreckendem Produktplacement und Werbeschrott. --Itti 07:13, 28. Apr. 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]

Verband Deutscher Freizeitparks und Freizeitunternehmen (DiskussionVersionsgeschichteSeitenschutz-Logbuch) Superlative in der Einleitung, Namedropping der Gründungsmitglieder im Abschnitt "Gründung", Selbstbeweihräucherung im Abschnitt "Vorstand und Präsidium", Kriterien zur Aufnahme in den Verband bestimmen den Abschnitt "Mitglieder" und reichlich Marketingsprache. Beispiele: "Die Mitglieder des VDFU vereint das Erlebnis, das sie ihren Besuchern bieten“ und "...unterstützt der Verband die Freizeiteinrichtungen bei der gerichtsfesten Organisation und der Optimierung von Geschäftspraktiken im operativen Betrieb." Im Abschnitt "Events" erfährt der geneigte Leser dies: "Während das Rahmenprogramm vor allem die Zusammenführung des Geschäftsnetzwerks zum Ziel hat, liegt der sonstige Fokus auf strategischen und operativen Betriebsabläufen, in die der gastgebende Park Einblick gewährt. Die Gastgeber der letztjährigen Sommertreffen waren:" Und dann werden erneut die Names gedroppt. --Schlesinger schreib! 19:45, 28. Apr. 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]

ebenfalls Kunden von Benutzer:Emayerhofer:

andere:

und viele weitere

Der Gabal Verlag, Offenbach, ist laut Artmax ein Bezahlverlag, „der aber - sehr schlau - alle Neuerscheinungen gratis an die Wissenschaftlichen Bibliotheken in DACH schickt und dadurch PR für seine Autoren macht“. Ich habe selbst etwas recherchiert. Es ist schwierig gesicherte Informationen über das Geschäftsmodell zu finden. Der Gabal Verlag hat kein Lektorat. Er gibt umfangreiche Tipp und stellt Checklisten online zur Verfügung. Auf der Seite managerseminare.de: Trainer auf Verlagssuche heißt es: Der Offenbacher Gabal Verlag .... will von seinen potenziellen Autoren auch wissen, wie sich das Buch vermarkten lässt. Der zweiseitige Leitfaden „Hinweise für Autoren“, den Gabal auf seiner Homepage hinterlegt, formuliert Fragen wie 'Wo liegt der USP Ihres Buches?', oder 'Welche drei bis fünf Verkaufsargumente würden zu ihrem Buch passen?. Wer es sich nicht nicht zutraut ein Buch incl. Vermarkungsstrategie auf die Beine zu stellen, muss sich selbst einen Lektor und Buchbetreuer suchen (und bezahlen). Empfohlen wird von managerseminare.de: Dienstleister wie Sonja Klug. Und wirklich findet man bei bibliografischen Angaben zu Büchern im Gabal Verlag: Lektorat: Sonja Klug, buchbetreuung.de. Das Buch ist ein Vehikel, um Kunden und Reputation am Beratermarkt zu gewinnen und nach der Buchveröffentlichung können Trainer und Coachs ihre Tagessätze erhöhen. So wird auch nachvollziehbar, dass Coaches und Trainer so viele Bücher auf den Markt werfen, allein oder mit Co-Autoren, wobei meist jedes Buch nur eine Variante ist, oft nur mit Praxistipps angereichert.--Fiona (Diskussion) 19:37, 2. Mai 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]

@Fiona B.wir sollten mal eine Liste mit allen BoD-Verlagen anlegen, damit nicht immer diese Kommentare "ist doch ein ordentlicher Verlag" kommen. Viele Grüße --Itti 08:58, 3. Mai 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]
Es gibt sicher Listen von Bezahlverlagen. Doch ein Geschäftsmodell wie das von Gabal ist schwer zu durchschauen. Unser hausgemachtes Problem ist, dass die RK nur auf Quantität abheben. Die Artikel über Coaches und Vortragsredner zeichnen sich aber dadurch aus, dass man zwar bis 4 zählen kann, es für die Sachbücher und ihre Autoren nur in Ausnahmen Außenwahrnehmung, Rezensionen gibt. Es wird Masse produziert, um das Coach-Angebot am Markt zu positionieren. Ein Wikipedia-Eintrag verleiht zusätzlich Reputation. Die meisten dieser Artikel sind bezeichnenderweise von IPs angelegt oder von Paid Editors. --Fiona (Diskussion) 09:25, 3. Mai 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]
Gerade bei Grenzfällen ist eine Liste, wie von Itti angeregt, doppelt hilfreich: Als abarbeitender Admin muss ich ja jedes Mal die Verlage prüfen, ob die gezählt werden können. Bei reinem self publishing ist das einfach, bei Sachen wie Gabal schwierig. Gabal hatten wir ja schon öfter, ich (und andere) haben da keinen Bezahlverlag gesehen; wenn das aber einmal sauber festgestellt und ein einer Negativliste festgehalten wird, bekommen wir viele Schrott-Artikel aus der Halle.--Karsten11 (Diskussion) 11:13, 3. Mai 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]
Die meisten dieser Trainer und Coaches sind ohne mediale Rezeption und werden rein über die Zahl der Sachbücher behalten. Man sollte als Mindestvoraussetzung externe mediale Wahrnehmung in die Relevanzkriterien schreiben. Es geht schließlich um bekanntes Wissen, das die Wikipedia festhalten will und nicht Insiderwissen der Coach- und Trainer-Szene.
Bei manchen Kleinverlagen für unbekannte Selfpublisher-Bellestristik-Autoren ohne mediale Rezeption ist es übrigens ähnlich. Diese Selfpusblisher-Autoren veröffentlichten in den Kleinverlagen, die hobbymäßig Bücher befreundeter Autoren herausbringen, ohne damit Gewinn für einen normalen Geschäftsbetrieb erzielen zu können. Teilweise veröffentlichen die Kleinverlage sogar nur Ebooks mit ISBN und den Rest als Print-On-Demand ohne ISBN und gelten trotzdem als reguläre Verlage, weil sie nicht auf der Liste der Bezahlverlage stehen. --ZemanZorg (Diskussion) 13:46, 3. Mai 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]
Das ist der Punkt: Trainer und Coaches ohne mediale Rezeption, ohne Außenwahrnehmung, wir wissen nicht einmal die Auflage, bekommen in Wikipedia einen Artikel, weil sie Bücher in Masse ohne nennenswerte Qualität auf den Markt werfen. Das ist keine Darstellung von Wissen, sondern Unterstützung von Marketing und Werbung. Um die Streu vom Weizen zu trennen, kann man nicht nur bis 4 zählen. Im Fall von Gabal (und meiner Meinung nach auch Murmann Publishers) handelt es sich eben nicht um Kleinverlage. In anderen Fallen von nicht offensichtlichem und bekannten Selfpublising/Bezahlverlagen, wurde mit dem fehlenden Lektorat argumentiert. Das ist auch für mich ein Indiz.--Fiona (Diskussion) 14:45, 3. Mai 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]
Sehr Eindrucksvoll ist bei Gabal die Seite Hinweise für Autoren. Ein Bekannter aus der Buchbranche hat mir folgendes erklärt: Das was vom Autor erwartet wird, macht kein seriöser Verlag. Was da verschlüsselt deutlich wird, ist, dass es sich hier um ein anderes Geschäftsmodell als das des klassischen Druckkostenzuschussverlages handelt. Hier ist davon auszugehen, dass der Autor den Großteil einer Auflage selbst aufkauft um die Publikation zu finanzieren, im Gegenzug dazu präsentiert der Verlag die Bücher, indem er sie auf Messen darbietet und Bibliotheken kostenfrei zur Verfügung stellt - d.h. der Verlag ist in erster Linie Marketingagentur. Das Problem ist, dass man das nicht leicht nachweisen kann. --Lutheraner (Diskussion) 17:04, 3. Mai 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]
Das habe ich oben in meinem Beitrag beschrieben. Aus der Szene wird niemand plaudern, wie das Geschäftsmodell abläuft, und investigativ hat sich noch niemand damit beschäftigt. Man findet überhaupt keine mediale Wahrnehmung des Verlags. Doch was offensichtlich ist, sind doch starke Indizien. --Fiona (Diskussion) 19:19, 3. Mai 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]
Bei anderen Druckkostenzuschussverlagen kauft der Autor auch die Auflage auf. Wenn das Geschäftsmodell derart dubios ist, dass sich jeder Autor einkaufen kann, besteht keinerlei enzyklopädische Relevanz durch solche Sachbücher, denn der Verlag wählt ja diese Autoren nicht aus, sondern nimmt jeden der sich das Drucken leisten kann. Viele solcher Autoren verkaufen diese Bücher bei ihren Vorträgen selbst. Ob sich dieses Geschäftsmodell nachweisen lässt, spielt keine Rolle. Der Verlag müsste seine Seriösität beweisen, aber im Artikel Gabal Verlag gibt es keinerlei dargestellte Außenwahrnehmung, was nicht für einen normalen Verlag spricht. --ZemanZorg (Diskussion) 20:06, 3. Mai 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]
Dann bliebe als Konsequenz nur, einen Löschantrag zu stellen. Meine Unterstützung hätte er. --Schlesinger schreib! 22:04, 3. Mai 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]
Unterstützung gerne: Wikipedia:Löschkandidaten/2._Mai_2022#Hans-Uwe_L._Köhler oder auch Wikipedia:Löschkandidaten/1._Mai_2022#Roger_Rankel. Es sind doch die User dieser Community selbst, die jeden Werbescheiss behalten wollen. Die RK für Verlage sind so abgrundtief niedrig, dass der Artikel Gabal nicht gelöscht werden wird. Mit den RK, die nur auf Quantität abheben, wurde der Grundstein gelegt, und diesen Geist bekommen wir nicht mehr in die Flasche.--Fiona (Diskussion) 22:14, 3. Mai 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]
Quantität kann nicht der Maßstab sein, wenn es um Literatur geht. Ansonsten kann nämlich jeder irrelevante unbekannte und kaum verkaufte Autor einen Artikel bekommen, wenn er nur einen Kleinverlag findet, der seine Bücher ins Programm aufnimmt. Es gibt ja schon solche Bellestristikautoren-Artikel, die bei ihrendeinem Hobbyverlag veröffentlichen, der nur zu diesem Zweck fungiert. Diese Autoren kennt keiner außerhalb ihrer kleinen Leserschaft. Für Sachbücher müssten eher schärfere Maßstäbe angelegt werden, weil die Verkaufszahlen erheblich geringer sind und selbst bei gut laufenden nur wenige Tausend Exemplare umfassen. Bei Gabal kann der Autor wahrscheinlich 1.000 Bücher drucken lassen, die er dann bei seinen Vorträgen entweder verkauft oder den Teilnehmern gratis aushändigt. Ein paar Alibi-Exemplare gehen wollen an Bibliotheken und liegen zur Bestellung für den Buchhandel auf Lager. Bis auf wenige bekannte Namen wie Vera F. Birkenbihl und Lothar Seiwert sind die meisten Buchautoren des Gabal Verlages ziemlich unbedeutend. Wer kennt schon Nele Kreyßig [13], Tobias Beck (Speaker) [14][15], Patrick Nini [16], usw. --ZemanZorg (Diskussion) 00:53, 4. Mai 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]
Es ist Wikipedia, die erst Coaches, Vortragsredner etcetera als Autoren bekannt macht. Mit Wikipedia wird Marketing betrieben. --Fiona (Diskussion) 07:09, 4. Mai 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]
Bekannt werden kann man mit Wikipedia nicht, aber man kann sich mit dem Wikipedia-Artikel einen seriösen Anstrich geben, obwohl das Geschäftsmodell aus Schaumschlägerei besteht. --ZemanZorg (Diskussion) 07:17, 4. Mai 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]
Natürlich kann man mit Wikipedia bekannt werden. Es ist eine der Top-Seiten, Wikipedia erhöht jedes Ranking und fügt zudem einen seriösen Anstrich hinzu. Für ein PE-Profil ist Wikipedia eminent wichtig. Viele Grüße --Itti 07:22, 4. Mai 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]
Wer drin ist, ist in. Wikipedia erhöht die credibilty und reputability, ist die PR-Plattform schlechthin. Darum bringen Agenturen ihre Kunden in Wikipedia unter, ist ein wachsender Agentur-Markt entstanden, der sich auf Wikipedia spezialisiert hat. Ich gehe davon aus, dass jede Marketing- , Werbe- , PR-Agentur inzwischen Wikipedia im Angebot hat. Die meisten der Artikel über Gabal-Autoren wurden von IPs angelegt oder bezahlten Schreibern. Die so genannten gültigen Stubs bleiben es über Jahre. Nicht nur, weil sich kein Regular dafür interessiert, sondern weil es über diese Autoren nichts zu sagen gibt. Es hat sich in den Löschdiskussionen eine Praxis etabliert mit dem Quantitätsargument "behalten" zu schreien, dem Admins folgen. Dabei haben wir in unserem Regelwerk bereits die Qualitätsargumente: Wikipedia-Artikel sollen auf Sekundärliteratur beruhen, das sind auf Basis von ursprünglichen Quellen entwickelte Analysen, Interpretationen, Auswertungen und Darstellungen. Auch die Löschregeln nennen als Löschgrund: Der Artikel erfüllt nicht unsere Mindestanforderungen. Nach 20 Jahren Wikipedia kann es kein sinnvolles Argument mehr sein, PR-Einträge über Autoren ohne Außenwahrnehmung zu behalten. --Fiona (Diskussion) 09:07, 4. Mai 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]
Du hast vollkommen recht und sprichst mir in dieser Hinsich aus der Seele. Leider gibt es eine starke Fraktion von Kollegen, die den Umbau von der zeitüberdauernden Allgemeinenzyklopädie auf Basis von Sekundärliteratur zum tagesaktuellen Personenlexikon auf Basis von Asozialen-Medien-Pushdiensten und Newstickern betreiben. *Seufz* --Jbergner (Diskussion) 09:15, 4. Mai 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]
Bzgl einer BoD-/DKZ-VerlagsListe: auf den ersten Blick haben wir ja zumindest eine Positivliste (also "echte" Verlage).
Private Listen dazu gibt es auch, zB hier (externer Link) & da (externer Link)
Als Liste von Anzeichen, die für einen DKZV sprechen, eignet sich sicherlich auch die Charta von Fairlag (externer Link). --freundliche Grüße von Thüringer Chatte öffentlicher Briefkasten 07:34, 4. Mai 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]
Die Charta von Fairlag nennt Merkmale unseriöser Verlage, die für die Vertragsverhandlungen eine Rolle spielen. Wir können das von außen gar nicht nachprüfen. --Fiona (Diskussion) 09:16, 4. Mai 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]
Die Ausschreibung zur DIE HOTLIST DER INDEPENDENTS VERLAGE lässt keine Druckkostenzuschussverlag zu. Aber der GABAL Verlag nimmt regelmäßig daran teil.--Gelli63 (Diskussion) 20:23, 5. Mai 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]
Weil Gabal imn einer Grauzone operiert- es gibt in der Buchbranche aber genug Leute, die um die Problematik wissen. --Lutheraner (Diskussion) 20:29, 5. Mai 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]
Damit wärst du aber beim Hörensagen.--Gelli63 (Diskussion) 20:33, 5. Mai 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]
... und lässt sich dennoch von den Autoren die Bücher finanzieren. --Itti 07:09, 6. Mai 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]
Die Indizien sind erdrückend. Seit Jahren kommt das Problem mit Gabal immer wieder in Wikipedia auf. In die Liste regulärer Verlage wurde er nicht aufgenommen. --Fiona (Diskussion) 08:58, 6. Mai 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]
Solche Fragen stellt kein seriöser, regulärer Verlag. --Fiona (Diskussion) 09:37, 6. Mai 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]
Danke, Itti, für die Recherche. Das ist mehr als ein Indiz. --Fiona (Diskussion) 09:45, 6. Mai 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]
Whow XING, als Beleg (für einen Sammelband, nicht für ein normales Buch), darf ich XING dann zukünfig auch als Belegquelle verwenden? Und warum sollen solche Fragen nicht erlaubt sein. Ein Verlag will schließlcih dne MArkt ergünden, den ein Buch erreichen kann. Wie dargestellt keine Belege für DKZ-Verlag, sondern wie dargestellt eher nicht.-- (nicht signierter Beitrag von Gelli63 (Diskussion | Beiträge) 15:38, 6. Mai 2022 (CEST))Beantworten[Beantworten]
Natürlich kann man sich von einer Tricksertruppe ausspielen lassen. Muss man aber nicht. --Itti 16:50, 6. Mai 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]
Natürlich darf man was unbewwiesen behaupten. Muss man aber nicht.--Gelli63 (Diskussion) 16:55, 6. Mai 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]
Gelli, an vielen Punkten kann man ja wirklich über Relevanz o.ä. unterschiedlicher Meinung sein - aber die Augen verschließen nur um Artikel zu "retten", das darf man nicht. --Lutheraner (Diskussion) 17:23, 6. Mai 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]
Da bin ich ja bei dir, aber einfach zu behaupten, ein Verlag sein kein Verlag nur um Artikel zu "Löschen", das darf einfach nicht. Und bisher kenn ich den Verlag aus Fach- und normalen Buchhandlungen und Beweis DKZ wurde halt nicht erbracht.--Gelli63 (Diskussion) 16:46, 9. Mai 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]

Da ich diese "Artikel" erst in letzter Zeit gesehen habe: Es sind und bleiben reine Werbeeinträge. Dem Ersteller ging es ja nicht um eine breite Aufstellung enzyklopädisch relevanter Daten (Vita, Rezeption/Wahrnehmung) - das hätte ja sogar der Lemmaperson sicherlich auch gut getan. Es ging nur um einen Datenbankeintrag hier bei uns, daher überwiegen auch immer diese nichtssagenden Seminare/Bücher/Werken-Einträge sowie die nichtssagenden Trainer/Autor/Coach-Aufzählungen.

Meines Erachtens mag rein formal ein Relevanzkriterien (z. B. Anzahl publizierter Bücher in seriösen Verlagen - Gabel wackelt da aber gewaltig) mal erfüllt sein, aber in der Summe sind das keine Artikel, die Intention ist klar. Und ich verstehe nicht, warum das ellenlange Auflisten von diesen "Werken" enzyklpädisch überhaupt relevant sein soll. --Julius Senegal (Diskussion) 22:19, 6. Mai 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]

Die Kameraden aus dem Verband Deutscher Ubootfahrer (DiskussionVersionsgeschichteSeitenschutz-Logbuch) nutzen die Wikipedia, um ausführlich über ihre Ziele und Aktivitäten zu informieren. Der Artikel geht aber zu sehr ins Detail, indem beispielsweise die Kameradschaften einzelner U-Boote im Abschnitt "Zielsetzung" einzeln aufgeführt werden. Da wäre eine Kürzung nicht falsch. Inwieweit und ob der Artikel ein politisches Element oder eine Tendenz enthält, sollte geprüft werden. --Schlesinger schreib! 08:06, 3. Mai 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]

Vector Foiltec (DiskussionVersionsgeschichteSeitenschutz-Logbuch). Abgesehen davon, dass bereits in der Artikeleinleitung die Marketingformulierung "innovatives Bauen" erscheint, ist der Abschnitt "Leistungen" reines Marketing. --Schlesinger schreib! 08:13, 3. Mai 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]

Verallia Deutschland (DiskussionVersionsgeschichteSeitenschutz-Logbuch) wirbt für sich in bewährter üblicher Marketingsprache. Beispiele: "1983 wurde das Glaswerk in Neuburg an der Donau zur logistischen Optimierung im Sinne einer kundennahen Produktion übernommen," "1997 erfolgte eine Rückbesinnung und Konzentration auf das eigentliche Kerngeschäft" und "2000 erfolgte die Umfirmierung in Saint-Gobain Oberland AG zur Stärkung der strategischen Position auf internationaler Ebene." Und natürlich besteht der ganze Werbemist nur aus der Binnensicht des Unternehmens und nichts ist als PE deklariert. --Schlesinger schreib! 17:01, 4. Mai 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]

Verband der Chemischen Industrie e. V. (Diskussion • Beiträge • hochgeladene Dateien • SBL-Log • Sperr-Logbuch • globale Beiträge • SUL • Logbuch) ist ein aktiver Marketingaccount, der zwar verifiziert ist, aber seine Edits nicht als PR offenlegt. --Schlesinger schreib! 17:06, 4. Mai 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]

Verband der Regionalmedien Österreichs (DiskussionVersionsgeschichteSeitenschutz-Logbuch) Der Abschnitt "Mitgliedszeitungen" dürfte verzichtbar sein. --Schlesinger schreib! 17:17, 4. Mai 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]

Der Artikel Verband der Universitätsklinika Deutschlands (DiskussionVersionsgeschichteSeitenschutz-Logbuch) besteht im wesentlichen aus einer Mitgliederliste. --Schlesinger schreib! 17:20, 4. Mai 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]

Partners Group (DiskussionVersionsgeschichteSeitenschutz-Logbuch) mit den typischen Merkmalen für PE, also Superlativen, ausufernde Detailtiefe, Fachjargon und viel autoreferenziellen Nachweisen. Bei den Hauptautoren StavrosGaiman, Innsdelta und Lakecreek dürfte es sich wahrscheinlich um einen Sockenzoo handeln. --Arabsalam (Diskussion) 14:53, 5. Mai 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]

Bildergarten Entertainment (DiskussionVersionsgeschichteSeitenschutz-Logbuch) heftiger PR-POV, wohl undeklariertes PE. --Jbergner (Diskussion) 11:48, 6. Mai 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]

Dennis Kamitz (DiskussionVersionsgeschichteSeitenschutz-Logbuch) Wohl undeklariertes PE. Neben Jubeltext bis 2017 dann Nur-Listen-Abschnitte, aufgebläht durch erfolglose Nominierungen bis 2015. --Jbergner (Diskussion) 11:53, 6. Mai 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]

Trag den Artikel doch in die Wikipedia:Redaktion Film und Fernsehen/Qualitätssicherung ein. Wir können uns hier nicht um alles kümmern. --Fiona (Diskussion) 14:17, 6. Mai 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]

BB Biotech (DiskussionVersionsgeschichteSeitenschutz-Logbuch) das übliche Verkaufsprospekt zur Investorenwerbung. Das Unternehmen „beteiligt sich an Biotechnologieunternehmen, die dank einer soliden Wissenschafts- und Technologiebasis und gesunder Finanzstruktur ein attraktives Risikoprofil aufweisen“ und seine Portfoliofirmen „verfügen über innovative Produktpipeline mit Therapien der neuesten Generation“. Hauptautor Loopywilds kümmert sich in ähnlich distanzlosen Stil auch um weitere Schweizer Börsenunternehmen. --Arabsalam (Diskussion) 13:31, 7. Mai 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]

RKW Architektur + (DiskussionVersionsgeschichteSeitenschutz-Logbuch). Die Edits von Benutzer:83.236.201.18 (23%, hat nur in RKW editiert), Benutzer:80.147.30.148 (16%, hat bis auf 3 min. Edits nur in RKW editiert), Benutzer:RKWpr (15%, verifiziertes Konto) und Benutzer:Maria Possinke (1,5% nicht verifiziert; Barbara Possinke ist die Senior Partnerin und Geschäftsführerin von RKW, also wohl WP:IK) ergeben 55% Anteil am Artikel. Schon sehr einseitig. --Jbergner (Diskussion) 15:52, 7. Mai 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]

Im aktuellen Zustand besteht der Artikel aus zwei schlichten, kurzen Sätzen Fließtext und mehreren ellenlangen Listen. Am Fließtext ist mangels Masse nicht viel an Neutralität auszusetzen. Nach der Überarbeitung durch die Geschäftsführerin waren die Listen noch kürzer und der Fließtext deutlich länger. Er las sich allerdings wie ein Musterbeispiel aus einem Lehrbuch für Werbesprache. Unter anderem enthielt er diese Schönheit:

„Die Bündelung unterschiedlicher Fachkompetenzen, eine integrale Projektplanung und umfassendes Know-how im Baumanagement versetzt RKW in die Lage, Aufgaben unterschiedlichster Größenordnung effizient und terminsicher übernehmen zu können.“

Mgehrmann und Kurator71 haben in zwei unabhängigen Schritten die PR im Abschnitt Geschichte erst ein Stück entschärft und schließlich ganz entfernt. → Vielen Dank dafür!. In der Zwischenzeit haben die 80er-IP und anschließend Benutzer:RKWpr ohne Beleg die Listen erweitert - in halbem Editwar gegen user:Janjonas. Die Listen haben nicht nur das Problem der undifferenzierten Masse. Ohne Angabe von Details oder Quellen zum nachrecherchieren, bleibt unklar, worin der Anteil von RKW am jeweiligen Projekt bestand. Besonders deutlich ist die Problematik bei der Leopoldina, die in der Liste der Bauten aufgeführt wird. Nun wurde das Hauptgebäude der Leopoldina bereits 1825 erbaut. Es kann also nur um eine Renovierung und möglicherweise einen internen Umbau gehen. Da das Gebäude zwischenzeitlich verschiedenen Zwecken gedient hat, ist auch unklar, welchen Umfang Renovierung und Umbau hatten. Zudem gibt es durchaus unterschiedliche Rollen, die ein Architekturbüro bei so einem Projekt spielen kann.
Die "mehr als 100" Preise und Auszeichnungen scheinen durchweg Branchenpreise ohne weitere relevante Rezeption durch Dritte zu sein. (Kann sein, dass ich in der Masse etwas übersehen habe)
Mein etwas radikaler Vorschlag: Mit Verweis auf WP:Q alle Listeneinträge aus dem Artikel entfernen, die nicht mit expliziten Quellenangaben belegt sind. Außerdem das Standardprogramm für die Bezahlschreiber mit Ansprache auf den Verstoß gegen die ToU. Meinungen?---<)kmk(>- (Diskussion) 19:44, 7. Mai 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]
Unbedingt dafür. --freundliche Grüße von Thüringer Chatte öffentlicher Briefkasten 22:12, 7. Mai 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]
Ich muss euch das fragen: warum wird so etwas im ANR belassen? Das ist eine Aneinanderreihung mit Listenpunkten, aber doch kein enzyklopädischer Artikel. Ich habe zunehmend den Eindruck, es hat sich ein Parallelprojekt als werbende Selbstdarstellungsplattform implementiert. Sind wir nicht selbst dafür verantwortlich? Wir ehrenamtlichen Autorinnen und Autoren beschäftigen uns damit, wie man noch jeden dieser gekauften Nicht-Artikel retten kann. Der große Popanz, der alles überlagert, heißt "Relevanz". Doch damit wird keine Enzyklopädie geschrieben. Es heißt: Artikel schreiben, nicht Datenbank-Einträge kopieren oder klonen. Und in Löschdiskussionen wird sich daran geklammert, als müsste das Wissen der Welt vor dem sicheren Untergang gerettet werden. Die Werbeschreiber wird es freuen, sie haben ihren bezahlten Eintrag platziert, und die ehrenamtlichen Autoren hätscheln und hüten ihn. --Fiona (Diskussion) 22:57, 7. Mai 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]
Tja, im Fall der Selbstdarstelkler, Coaches, Unternehmensberater uvm reichen für die Relevanz 4 Bücher, wie wir in der LD lernen. Was ja sogar den Regeln entspricht. Also einer. Die Frage wäre, wie ausdifferenziert sich hier ggf. nachsteuern ließe und ob das dann ein MB überstehen würde. --freundliche Grüße von Thüringer Chatte öffentlicher Briefkasten 19:55, 8. Mai 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]

Verivox (DiskussionVersionsgeschichteSeitenschutz-Logbuch), gleich zu Anfang Superlative und ausführliche Darstellung des "Produktportfolios". --Schlesinger schreib! 12:06, 10. Mai 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]

Der Verlag Dr. Kovač (DiskussionVersionsgeschichteSeitenschutz-Logbuch) präsentiert in der Wikipedia eine illustre Liste seiner Autoren, die den geforderten Druckkostenzuschuss wohl geleistet haben. Das dürfte eindeutig Werbung für den Verlag sein, nehme ich an. Siehe auch die Artikeldiskussionsseite. --Schlesinger schreib! 14:00, 10. Mai 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]

Ich habe das ganze Namedropping erst mal raus genommen, --Lutheraner (Diskussion) 15:27, 10. Mai 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]
Es sollte schon im Intro stehen, dass es sich um einen Druckkostenzuschuss-Verlag handelt. Der Verlag gibt selbst darüber Auskunft: Finanzierung Ihrer Buch­publikation. --Fiona (Diskussion) 18:50, 10. Mai 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]
Hinter solchen Verlagen stehen schon lange keine Druckereien mehr, die Auflagen produzieren. Das wird heute alles über Print on Demand gemacht. Ein Buch kostet bei Amazon nur wenige Euro. Das wird dann in einer Auflage von 35 Stück, zum Buchhandelspreis, an den Auftraggeber verkauft. Da liegt der Gewinn. So kommen wir auch zu den vielen Kleinverlagen. Da ist kein Risiko mehr.--Ocd→ parlons 19:09, 10. Mai 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]
Noch zur Lektüre Amazon PoD. Wir haben keine Antwort darauf.--Ocd→ parlons 19:55, 10. Mai 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]

Die Verlagsgruppe Oetinger (DiskussionVersionsgeschichteSeitenschutz-Logbuch) neigt in ihrem Wikipediaartikel zu werblicher Sprache. Begriffe wie "Produktportfolio", Formulierungen wie "...und tat damit einen ersten Schritt in die neue Programmrichtung", "Vorreiter des Jugendtaschenbuchs", "...brachten es die rund 190 Mitarbeiter der Verlagsgruppe mit 897 Novitäten auf einen Jahresumsatz von zusammen 41,2 Mio. Euro" usw. Alles professionell geschrieben und voller Werbung, die wiederholt das "Produktportfolio" anpreist. --Schlesinger schreib! 17:31, 10. Mai 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]

Bitte gegenlesen! Die Arbeit zu diesem Abschnitt ist meiner Meinung nach erledigt. Ich bitte aber darum, dass jemand anderes den Artikel nochmal überprüft. Bitte füge Kommentare unter diesem Baustein ein. Wenn Du auch meinst, dass der Punkt abgeschlossen ist, setze bitte den erledigt-Baustein zur Archivierung dieser Diskussion.  --Innobello (Diskussion) 14:15, 26. Okt. 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]

CapeTown97 (Diskussion • Beiträge • hochgeladene Dateien • SBL-Log • Sperr-Logbuch • globale Beiträge • SUL • Logbuch) Bearbeitet ohne Offenlegung diverse Kunden der Ettlinger Werbeagentur Zeitwerk, siehe z. B. deren Social-Media-Kunden (Archiv 10. Mai 22):

Der Account wurde kurz nach den letzten Beiträgen von Benutzer:Ackerch21 (folgt gleich) aktiv, der bei Friedrich Hechelmann vorgearbeitet hatte und einen Relevanzcheck zur Agentur Zeitwerk stellte. --Sitacuisses (Diskussion) 22:40, 10. Mai 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]

Ackerch21 (Diskussion • Beiträge • hochgeladene Dateien • SBL-Log • Sperr-Logbuch • globale Beiträge • SUL • Logbuch) Bearbeitete ohne Offenlegung Kunden der Agentur Zeitwerk. Zu dieser stellte der Account zuletzt auch eine Relevanzanfrage [17].

Letzter Beitrag am 5. Juni 2020, danach wurde Benutzer:CapeTown97 aktiv, siehe darüber. --Sitacuisses (Diskussion) 22:41, 10. Mai 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]

Eva Bertram (Diskussion • Beiträge • hochgeladene Dateien • SBL-Log • Sperr-Logbuch • globale Beiträge • SUL • Logbuch) habe die Neuautorin gebeten, sich zu identifizieren, weil ich den Artikel Eva Bertram gesehen habe. Nun stelle ich jedoch fest, dass die Benutzerin in Stiftung Jeder Mensch editiert hat, wo sie dem Kasten nach Geschäftsführerin ist und einen Interessenkonflikt hat bzgl. PE. Wenn es ein und dieselbe Person ist, gibt es keine Probleme. Wenn es zwei Personen sind, dann müssten die Namen irgendwie entflochten werden? Hat jemand eine Idee? --Jbergner (Diskussion) 09:02, 11. Mai 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]

In meiner humble opinion ist der Bekanntheitsgrad der Lemmaperson nicht groß genug, dass eine Umbenennung des Benutzerkontos ansteht. Auch wenn ich not a lawyer bin, denke ich, dass — mein vorstehender Gedanken basiert darauf — die Fotokünstlerin der Geschäftsführerin eine Namenswebsite nicht wegklagen könnte. Insofern reichte mir eine Erklärung auf der Benutzerseite.
Der Nicht-Jurist in mir sagt auch, dass bezahltes Schreiben im Wortlaut der ToU nicht vorliegt, da Geschäftsführer grundsätzlich weder Arbeitnehmer sind noch eine arbeitnehmerähnliche Person. Da sie auf der Grundlage eines freien Dienstvertrags tätig sind, haben sie auch keinen Arbeitgeber... Zudem geben sie Weisungen, so dass auch keine Vergütung für ihre Edits zu erwarten haben. --MfG, Klaus­Heide (Emojione1 1F37B.svg) 09:26, 11. Mai 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]
Lieber Jbergner, auch hier noch mal die Bestätigung, dass es mich gibt und ich ein und die selbe Person bin.
Herzliche Grüße
Eva Bertram --Eva Bertram (Diskussion) 09:35, 11. Mai 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]
Ach so - ich bin jedoch nicht die "Fotokünstlerin" Eva Bertram - falls das oben gemeint ist. Hier gibt es nur eine Namensgleichheit. --Eva Bertram (Diskussion) 09:37, 11. Mai 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]
Liebe Eva Bertram, erst einmal vielen Dank für die Mitarbeit in Wikipedia. Aber genau diese Namensgleichheit müssen wir unseren Lesern irgendwie auseinanderklamüsern, weil die sich auch fragen könnten, ist denn die Fotografin jetzt als Geschäftsführerin verantwortlich für die Stiftung Jeder Mensch? Und Eva Bertram könnte sich auch vereinnahmt fühlen. Helfen würde vermutlich die auf deiner Disku angefragte Authentifizierung deiner Benutzerseite durch eine eMail, wie dort erläutert, mit einem kurzen Satz, dass du nicht die Person bist, die in dem Fotografinnenartikel beschrieben wird. Vg --Jbergner (Diskussion) 09:50, 11. Mai 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]
Zum Artikel: Diskussion:Stiftung_Jeder_Mensch#Neutralität. --Fiona (Diskussion) 09:07, 16. Mai 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]

Charta der Vielfalt (DiskussionVersionsgeschichteSeitenschutz-Logbuch) stellt sich als ein weit überwiegend aus Pressemitteilungen bestehender aufdringlicher Werbeflyer dar. Die offensichtlichsten PR-Sprechblasen habe ich entfernt, aber NPOV ist das Teil noch lange nicht. Das hier PE vorliegt, geht aus dieser Selbstauskunft von StefanieKark hervor. Die VG des Artikel zeigt einige auffällige Bearbeitungen. In einer LD 2014 wurde auf Behalten entschieden und der Artikel von PM3 neutralisiert. Über die Jahre ist daraus aber leider wieder Vereinsprospekt geworden. --Arabsalam (Diskussion) 11:01, 13. Mai 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]

Alawar (DiskussionVersionsgeschichteSeitenschutz-Logbuch) Unternehmensflyer aus reiner Binnensicht, wohl durch undeklariertes PE von Benutzer:Olgaksenova1 (94 %) erstellt. --Jbergner (Diskussion) 08:02, 19. Mai 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]

user:Olgaksenova1 wurde im Juli 2022 von Johannes89 wegen fehlender Offenlegung gesperrt. Eine Neutralisierung des Artikels steht noch aus. Mich persönlich springt die Relevanz der Firma nicht wirklich an. Das Unternehmen ist mit seinen Spielen eher im Massengeschäft tätig - der Artikel umschreibt das mit "Casual Games". Es werden ohne Beleg 1 Mrd. Verkäufe von Spielen behauptet. Bei nur 50 Mitarbeitern ist das entweder ein Club der Multimillionäre oder es beruht auf einer kreativen Definition dessen, was als "Verkauf" gezählt wird. ---<)kmk(>- (Diskussion) 04:18, 28. Nov. 2022 (CET)Beantworten[Beantworten]
Ja, die wahre Relevanz ist auch hier fraglich. Fraglich dürfte auch der Ausgang einer Löschdiskussion sein, denn unsere Relevanzkriterien legen viel weniger Wert auf Artikelqualität, als auf Formales. In den beiden Jahrzehnten der Wikipedia wurden alle möglichen Werbeflyer, Webseitenverlängerungen oder Produktkataloge seitens der entscheidenden Admins behalten, nur weil sie formal relevant sind. Auf Artikelqualität kam es weniger an; es spottet jeder Beschreibung. Nun haben wir den Salat. Und wenn es dann noch im Artikel Wikipedia so schön heißt: "...erklärte Wales im selben Jahr, dass die Wikipedia werbefrei bleiben werde", so klingt das heute ziemlich lächerlich, finde ich. --Schlesinger schreib! 07:52, 28. Nov. 2022 (CET)Beantworten[Beantworten]
Ich habe zunächst einen Mangelbaustein gesetzt und stelle jetzt den fälligen LA. Die vollmundige Werbebehauptung gleich im Intro Die Spiele des Unternehmens wurden mehr als 1 Milliarde Mal in über 100 Ländern und in 18 Sprachen verkauft ist nicht nur unbelegt, könnte auch, wenn sie stimmte, Relevanz nicht belegen.--Fiona (Diskussion) 10:18, 28. Jan. 2023 (CET)Beantworten[Beantworten]

Der Artikel musste behalten werden, da das Unternehmen als Computerspieleentwickler relevant ist. Wikipedia:Löschkandidaten/28._Januar_2023#Alawar_(bleibt)--Fiona (Diskussion) 23:01, 6. Feb. 2023 (CET)Beantworten[Beantworten]

FN Markus (Diskussion • Beiträge • hochgeladene Dateien • SBL-Log • Sperr-Logbuch • globale Beiträge • SUL • Logbuch) siehe Finanznachrichten.de (FN), von ihm angelegter und als Hauptautor überwachter Artikel. Sowie dort: "Unternehmensgründer Markus Meister". Meine Schlussfolgerung: ALLE seine Wirtschaftsbeiträge sind durch diesen Zusammenhang getriggert. Was meint ihr? --Jbergner (Diskussion) 07:50, 20. Mai 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]

Die VM bzgl. Reverts in Wallstreet:online lässt sich wohl durch diesen Satz aus Finanznachrichten.de erklären: "Im Februar 2019 verkaufte Unternehmensgründer Markus Meister die ABC New Media AG für 2,8 Millionen Euro an die börsennotierte wallstreet:online AG, die unter anderem das Finanzportal wallstreet:online verantwortet." --Jbergner (Diskussion) 07:53, 20. Mai 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]
Schon allein die modische Verwendung des Verbs "verantworten" für eigentlich triviale Tätigkeiten in der Wirtschaft lässt aufhorchen, denn in der Sprache der Werbetreibenden, sei es in eigener Sache oder im Auftrag, wird damit gezielt auf den sowas von edlen Begriff "Verantwortung" angespielt, damit gutgläubige Leser erst einmal beeindruckt sind. In Wahrheit soll es vor allem nur die eigene Wichtigkeit herausheben und die Person möglichst aufwerten. --Schlesinger schreib! 08:24, 20. Mai 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]

Neben Finanznachrichten.de und Wallstreet:online gehört auch noch der „bankenunabhängiger Dienstleister, der Finanzinstituten und Privatpersonen umfangreiche Services in den Bereichen Finanzinformationen sowie Softwarelösungen zur Verfügung stellt“, Ariva.de zur selben Holding. In diesem Artikel hat Benutzer:FN Markus auch editiert oder IP-Edits freigegeben. --Jbergner (Diskussion) 08:49, 20. Mai 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]

Dann gehört Smart Investor zu diesem Konglomerat (90% bei der wallstreet:online AG), in dessen Artikel sich Beiträge von Benutzer:FN Markus finden. --Jbergner (Diskussion) 08:52, 20. Mai 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]

Markus Meister ist im Impressum von finanznachrichten.de immer noch als Verwaltungsrat aufgeführt. Aber das bedeutet doch sicherlich keinen Interessenkonflikt? --Jbergner (Diskussion) 08:56, 20. Mai 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]

BörsenNEWS.de ist das Finanzportal der Markets Inside Media GmbH, die ebenfalls zu wallstreet:online AG gehören. Und auch dort Beiträge von Benutzer:FN Markus. --Jbergner (Diskussion) 09:00, 20. Mai 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]

Unter Beteiligung von 4 Admins wurde der Benutzer "vollständig gesperrt wegen Verstoß gegen die Nutzungsbedingungen und NPOV". Uns bleibt sämtliche Finanzseiten, auf denen er zugange war, auf Werbespamme, Marketingsprache, ungeeignete Belege et cetera zu prüfen. --Fiona (Diskussion) 13:50, 20. Mai 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]
4 Admin habe ich beschäftigt? Bitte keine Rechnung stellen, meine Hosentaschen sind auch leer. VG --Jbergner (Diskussion) 14:21, 20. Mai 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]
Paid Sysopping, warum sollte jemand etwas dagegen haben, wenn nur vorbildlich deklariert? --Gardini (€) 14:36, 20. Mai 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]
Wieso du? Die VM habe ich schon gestern gestellt. Der Werbetreibende hat mit sich mehrere User und 4 Admins beschäftigt.--Fiona (Diskussion) 14:37, 20. Mai 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]

Jetzt müsste am Besten auf den betroffenen Diskuseiten der Artikel, wo dieser Benutzer Mitautor ist, ein entsprechender Hinweis für die Leser her, dass die Inhalte stark gefärbt sein dürften. --Jbergner (Diskussion) 14:27, 20. Mai 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]

Und die Weblinks der hiermit verbundenen Finanzinformationsdienste sollten wieder (Finanznachrichten.de) oder erstmals auf die Spam-blacklist, damit hier keine Nachfolge-IPs das Spiel weiterbetreiben. --Jbergner (Diskussion) 14:42, 20. Mai 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]

In einem der Artikel, in denen dieser User mitgetan hat (REC Solar), findet sich auch Tal231071 (Diskussion • Beiträge • hochgeladene Dateien • SBL-Log • Sperr-Logbuch • globale Beiträge • SUL • Logbuch), der seit 2016 nicht mehr aktiv aufgetreten ist. Unter seinen Edits wiederum findet sich in seinem BNR Benutzer:Tal231071/Baustelle3, ein Artikel zu dem "Gründer, Präsident und CEO der Puplava Financial Services (PFS) Gruppe, die als Anlageberater tätig ist. Er betreibt daneben die Internet-Seite Financial Sense Newshour." Ausgearbeitet, auswertbar und als SEO-Host mit Weblinks und ENs gestaltet. Wie damit umgehen? --Jbergner (Diskussion) 15:06, 20. Mai 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]

Dieter Häussinger (DiskussionVersionsgeschichteSeitenschutz-Logbuch) Ausweislich der Z&Q wohl ein zu großen Teilen bestellter und nach dem Wunsch des Professors ausformulierter Artikel. Bei solchen Wunschedits wurde dann auch keine Belege verwendet. --Jbergner (Diskussion) 12:10, 23. Mai 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]

Warner Bros. International Television Production (DiskussionVersionsgeschichteSeitenschutz-Logbuch) müssen wir wissen, mit welchen Unterhaltungsformaten Warner Bros. das Fernsehen bisher bereichert hat? --Schlesinger schreib! 14:56, 23. Mai 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]

Im Warsteiner Brauerei Haus Cramer (DiskussionVersionsgeschichteSeitenschutz-Logbuch) dürften die Abschnitte "Produkte" ("Der höhere Bitterwert wird durch eine größere Menge an Hopfen erzielt, der während der Würzekochung zweimal zu unterschiedlichen Zeiten zugegeben wird.") und "Besucherzentrum" ("In der so genannten „Warsteiner Welt“ wird bei einer etwa eineinhalb Stunden langen Vorstellung Geschichtliches über die Warsteiner Brauerei und den Prozess des Bierbrauens erläutert. Die Tour beginnt mit einer Vorstellung im Multimedia-Theater „Rotarium“. Dabei bewegt sich der Zuschauer auf elektronisch gesteuerten Drehplattformen auf die einzelnen Bühnenbilder der 360-Grad-Leinwand zu.") verzichtbar sein. --Schlesinger schreib! 15:09, 23. Mai 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]

Hm, die Aufzählung der Produkte mit näheren Angaben dürfte eine Grundsatzfrage darstellen, wenn man sich die Artikel zu anderen Brauereien mal ansieht:
Beispiele mit (breiter) Produktpalette: Diebels, Gaffel, Tucher, Binding, Wicküler, Jever, Brinkhoff, Oettinger, Paulaner, Hacker-Pschorr
Beispiele ohne (breite) Produktpalette: Krombacher
Jeweils nach Stichprobe und nicht abschließend. --freundliche Grüße von Thüringer Chatte öffentlicher Briefkasten 18:02, 23. Mai 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]
Ja, das ist eine wichtige Frage vielleicht für eine Relevanzdiskussion. Ich bin mir unsicher, denn die Produktlisten gibt es ja in fast allen Artikeln über das produzierende Gewerbe. Im Artikel Fendt (Marke), ein Treckerhersteller, habe ich probeweise mal alle Modelle rausgenommen [18], was interessanterweise bis heute nicht groß störte. --Schlesinger schreib! 18:09, 23. Mai 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]

FinanzBuch Verlag (DiskussionVersionsgeschichteSeitenschutz-Logbuch) Voller Werbegeschwurbel und Superlative. Kein Wunder, da vom Mutterverlag selbst erstellt, nach Initialzündung von Noebse. --Jbergner (Diskussion) 08:00, 24. Mai 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]

Der Benutzer:Münchner Verlagsgruppe hat im letzten Jahr angefangen, immer wieder Werke aus seinem Hause in Artikel zu platzieren. --Jbergner (Diskussion) 08:03, 24. Mai 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]
Alle Verlage der Münchner Verlagsgruppe um Dopplungen in der Geschichte und Namedropping etc. gekürzt und auf die Beo genommen, die Buchergänzungen des Accounts sind ok, --He3nry Disk. 08:29, 24. Mai 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]


Noch nicht ganz erledigt. Benutzer:Münchner Verlagsgruppe legt sein bezahltes Schreiben bisher nicht offen. ---<)kmk(>- (Diskussion) 23:22, 24. Mai 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]
Insbesondere nicht, WO sie überall PEs getätigt haben. --Jbergner (Diskussion) 07:58, 25. Mai 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]
Ich halte das für komplett überflüssiges Nachkaspern ohne inhaltlichen Mehrwert. Der verfiizierte Benutzer ist in der Beitragshistorie sofort erkennbar. Falls Euch das nicht reicht, könnt Ihr ihn dann ja beim nächsten Mal auf VM melden, --He3nry Disk. 10:12, 25. Mai 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]

erledigt|1=--He3nry Disk. 08:29, 24. Mai 2022 (CEST)}}Beantworten[Beantworten]

Fehlende Offenlegung trotz bezahltem Schreiben ist ein zentrales Problem im Zusammenhang mit Bezahltem Schreiben. Sieht-man-doch ist keine Offenlegung. Und speziell dieser Fall demonstriert, warum die ToU ausdrücklich eine Angabe der bezahlt bearbeiteten Artikel einfordern. Die Beiträge des Accounts verteilen sich auf ziemlich viele Artikel, deren Zugehörigkeit zum Themenfeld "Münchner Verlagsgruppe" nicht trivial erkennbar sind. Der Sinn der Offenlegung ist, dass die Tatsache des Bezahlten Schreibens offen liegt. Wenn man dafür in der Beitragsgeschichte recherchieren muss, ist das eben nicht offen liegend, sondern in der Beitragsgeschichte versteckt. Entsprechend ist der Fall eindeutig nicht erledigt und sollte auch nicht als solches archiviert werden. ---<)kmk(>- (Diskussion) 18:15, 26. Mai 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]
+1. --Jbergner (Diskussion) 09:11, 28. Mai 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]
Wie du sagst: Sinn der Offenlegung ist, dass die Tatsache des Bezahlten Schreibens offenliegt. Wenn ich auf meiner Beo sehe, dass „Benutzer:Münchner Verlagsgruppe“ einen Artikel bearbeitet habe, weiß ich schon anhand des Namens, dass es sich um bezahltes Schreiben Handelen wird.
Dann schaue ich auf die Benutzerseite und sehe den Verifizierungsbaustein + die Aussage „Dieses Konto wird von Mitarbeitern der Münchner Verlagsgruppe für offenlegungspflichtige Beiträge im Sinne der geltenden Nutzungsbedingungen verwendet.“
Damit steht auf der Benutzerseite zwar keine explizite Auflistung, dass die Artikel X, Y und Z bezahlt bearbeitet wurden, aber da der Account erkennbar nicht ehrenamtlich genutzt wird, weiß ich, dass sämtliche Beiträge bezahlt sind, selbst wenn das in der Formulierung nicht auf der Benutzerseite zu lesen ist. --Johannnes89 (Diskussion) 12:11, 28. Jun. 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]

Bubber le (Diskussion • Beiträge • hochgeladene Dateien • SBL-Log • Sperr-Logbuch • globale Beiträge • SUL • Logbuch) legt am 29.5.22 das neue Logo [19] an einschließlich Lizenzvergabe und Hinweis auf Quelle:Torsten Frenzel, um es anschließend sofort in den Artikel EGovernment-Podcast einzuladen. Nachdem am 21.5.22 der Dateientlinkerbot das vorherige Logo wegen "Seit mindestens 14 Tagen ohne korrekte Lizenzierung" entladen und gelöscht hatte. --Jbergner (Diskussion) 07:45, 29. Mai 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]

Das WDR Funkhausorchester (DiskussionVersionsgeschichteSeitenschutz-Logbuch) "beschreitet mit seinen Programmen immer wieder neue Wege," lässt die Names seiner Arrangeure und Dirigenten droppen, "bestreitet beliebte Konzertreihen", vergisst aber leider zu erwähnen, wie es den Musikern des Vorgängerorchesters in der Nazizeit ergangen ist. --Schlesinger schreib! 08:41, 31. Mai 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]

Wurde vom Marketing des Unternehmens völlig umgekrempelt und übermäßig aufgebläht. Wäre schön , wenn sich jemand um den Artikel kümmern würde, ich kümmere mich um die Marketingleute.--Lutheraner (Diskussion) 15:21, 31. Mai 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]

Der Artikel WebID Solutions (DiskussionVersionsgeschichteSeitenschutz-Logbuch) über ein Berliner Finanztechnologie-Unternehmen ist nicht nur reich bebildert mit gut gelaunten jungen Entrepreneurs, einer Frau mit Headset, die vor einem Bildschirm sitzt und einem Smartphonedisplay, das den "Vorgang 543-894-009" zeigt. Und uns darüber informiert, dass derjenige der das Smartphone hält, Sneakers trägt, ein Symbol für die offenbar junge, hippe Ausrichtung dieses Unternehmens. Der Artikel selbst brilliert im Abschnitt "Produkte und Leistungen" mit seinen relevanzstiftenden Kunden, und trägt mit dem Satz "...gilt WebID Solutions mit seinem Verfahren „WebID Video Ident“[27] als Pionier[28][29][30][31] und Marktführer.[32][33][18]" zur ultimativen Wichtigkeit bei. Das Ganze wird, wie bei unserem bekannten Autor EmH üblich, mit satten 50 Einzelnachweisen angefüttert. Das sollte geprüft werden. --Schlesinger schreib! 08:55, 1. Jun. 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]

EmH + Unternehmensaccounts = 75 Prozent Textanteil + SPAs + gesperrter undeklarierter Account. Großer Auflauf, Überreferenzierung, Überbilderung. 2014 wurde der Artikel gelöscht (Werbend geschriebener Artikel, der seine Relevanz nicht ausreichend darstellt. Die Lektüre von WP:WWNI wird dem Artikelersteller empfohlen.) Durch eine Löschprüfung kam eine überarbeitete Fassung in den ANR (Ich lass den Artikel in seiner Neufassung knapp durch, und zwar wegen, wie erwähnt, "des Echos in renommierten Medien und der offenbar wirklich vorhandenen Vorreiterrolle im Bereich Identifikationsnachweis.) Benutzer:Tikama7802 wurde fehlender Offenlegung 2022 gesperrt.
Da die RK für Wirtschaftsunternehmen verfehlt werden, wäre es gut, wenn einer unserer Unternehmens-Experten den Artikel erneut auf Relevanz prüfen würde. --Fiona (Diskussion) 16:52, 10. Jun. 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]
Der Artikel sah 2017 so aus. Dann wurde EmH von Bettertrust GmbH, Agentur von WebID Solutions GmbH beauftragt die Bausteine abzuarbeiten, auf den ersten Blick eine Verbesserung. Doch er fügte auch den Satz ein „WebID Identify Personal“ als ein Pionier und zugleich als in Europa führend mit insg. 8 Einzelnachweise. Permalink. Schließlich war der Artikel aus genau diesem Grund behalten worden. Die Bilder wurden später von den Unternehmens-Accounts eingesetzt. --Fiona (Diskussion) 00:20, 11. Jun. 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]

Der Artikel Lesben und Schwule in der Union (DiskussionVersionsgeschichteSeitenschutz-Logbuch) ist leider auf weite Strecken ein politischer Werbeflyer. --Schlesinger schreib! 09:30, 1. Jun. 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]

Es wurde bis September daran gearbeitet, u.a. von Arabsalam. Es fehlen aber noch Belege (die ich nicht recherchieren werde). Ich schau mir das genauer an. --Fiona (Diskussion) 15:55, 26. Okt. 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]
Es sind so viele Textstrecken und nicht-banale Angaben nicht belegt, dass es nur drei Möglichkeiten gibt: entweder a) der Belegbaustein bleibt bis ultimo oder b) ich werfe alles Ungelegte heraus oder c) der Artikel wird in den BNR der LSU - Lesben und Schwule in der Union zurückverschoben, die sich seit 2018 nicht mehr um den Artikel gekümmert haben - Artikel in der Wikipedia platziert und weg. Ich bin für Variante C, da es ehrenamtlich Mitwirkenden nicht zuzumuten ist, deren Job zu machen. --Fiona (Diskussion) 16:05, 26. Okt. 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]
Da stimmen wir dir zu: Variante C ist optimal. Mal sehn, was passiert. In der Theatervorstellung "Die Chirurginnen" ist ja gerade Pause, die könnte man dafür nutzen. Waldorf & Statler ein SmileysymbolVorlage:Smiley/Wartung/devil  (ohne (gültigen) Zeitstempel signierter Beitrag von Schlesinger (Diskussion | Beiträge) 16:21, 26. Okt. 2022 (CEST))Beantworten[Beantworten]

Falun Gong Komplex in der Wikipedia[Quelltext bearbeiten]

Der Artikel Falun Gong wurde hier schon einmal thematisiert. Wikipedia_Diskussion:WikiProjekt_Umgang_mit_bezahltem_Schreiben/Archiv/2022/1#Artikel_Falun_Gong. Damals habe ich geschrieben: "Dennoch ist dieses Projekt nicht der richtige Ort dafür. Wir sind nur wenige Mitarbeitende und die PE-Problemfälle ein Fass ohne Boden." Zu dem Komplex gehören weit mehr Artikel. Die Kategorie:Falun Gong wurde fast im Alleingang von einem Autor befüllt. Ob es sich im wörtlichen Sinne um bezahltes Schreiben handelt oder nur einen IK, halte ich inzwischen für zweitrangig. Nach erster Durchsicht wird nach meinem Dafürhalten mit den Artikeln eine Mission in Wikipedia verbreitet. Ich habe einige der Artikel durchkämmt, Bausteine und Diskussionbeiträge hinterlassen, zwei Artikel sind in fachlichen Qualitätssicherungen eingetragen. Epoch Times werde ich überarbeiten, doch ich habe nicht die Zeit und die Kapazitäten das alles allein zu stemmen. --Fiona (Diskussion) 12:04, 5. Jun. 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]

Astrodirekt TV (DiskussionVersionsgeschichteSeitenschutz-Logbuch) Benutzer:Visionfon wurde schon vor 10 Jahren als Werbespammer gesperrt. Der unter den Waisen verborgene Werbeartikel mit den weiteren Angeboten des betreibers wird jedoch irgendwie geschützt. --Jbergner (Diskussion) 22:10, 5. Jun. 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]

NewUser123 (Diskussion • Beiträge • hochgeladene Dateien • SBL-Log • Sperr-Logbuch • globale Beiträge • SUL • Logbuch) Von der Benutzerseite: „Ich habe mich für einen privaten Wikipedia-Account entschieden, werde aber zukünftig auch für meinen Arbeitgeber Einträge bearbeiten bzw. neu einstellen (hauptsächliche Themengebiete: Medien, Vermarktung, Verlage).“ --Jbergner (Diskussion) 08:38, 6. Jun. 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]

Als zukunftsgerichtete Aussage in meiner humble opinion i.O. Und ohne weitere Aussagen, ob Score Media Group sein Arbeitgeber ist (oder war), lässt sich die Neuanlage mit AGF auch als Testlauf betrachten. (Es ist auch plausibel, das nicht so zu sehen...) Davon abgesehen seit Januar 2017 inaktiv, letzter Beitrag auf der Disk. von März 2017. Was mich dabei interessiert: Wie findest Du solche Benutzerseiten? --MfG, Klaus­Heide (Emojione1 1F37B.svg) 09:47, 6. Jun. 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]
Sind alle in den Histories der PR-interessanten Artikel dokumentiert. --Jbergner (Diskussion) 10:19, 6. Jun. 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]
Ich entdecke interessante Sachen eher beiläufig beim (Erst-)Sichten. Wie dann Score Media? Kat.suche? --MfG, Klaus­Heide (Emojione1 1F37B.svg) 11:15, 6. Jun. 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]
Folge den Links: Die SoPus der 2010er-Jahre haben dafür gesorgt, dass vieles im Medienbereich miteinander vernetzt ist (anders als bei den Waisen): Auf Score Media Group verlinkt Arbeitsgemeinschaft Online Forschung. Und darauf verlinken 50 Artikel von Werbeunternehmen, die sich lohnt, von der History der 2010er-Jahre anzusehen. Eine Stufe tiefer bist du schon bei >2000 Artikeln für einen verregneten Nachmittag. --Jbergner (Diskussion) 11:27, 6. Jun. 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]
Ah... Danke! Bleibt trotzdem die Frage, was nach Deiner Meldung nun mit dem SPA von 2017 passieren soll. Imho erlen, da seit 5 Jahren inaktiv und kein eindeutiger ToU-Verstoß vorliegt. --MfG, Klaus­Heide (Emojione1 1F37B.svg) 11:55, 6. Jun. 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]
Er hat sich nicht auf "inaktiv" gestellt. Also warten wir angemessene Zeit ab, dass er sich erklärt. Entweder kommt eine glaubhafte Erklärung, dass er nur ehrenamtliche Edits tätigt wie die meisten von uns Ehrenamtlichen oder er erklärt den Account als PE-Account. Oder es ist nach der angemessenen Zeit ein undeklarierter Account mit Werbeedits. Dann entsprechend behandeln. --Jbergner (Diskussion) 13:18, 6. Jun. 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]

Wego Systembaustoffe (DiskussionVersionsgeschichteSeitenschutz-Logbuch) beschäftigt wohl 1300 Leute, hält sich aber mit Umsatzzahlen vornehm zurück. Da darf man die Relevanzfrage stellen. --Schlesinger schreib! 16:22, 8. Jun. 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]

Auch das Weingut Tesch (DiskussionVersionsgeschichteSeitenschutz-Logbuch) legt auf gediegene Vinifikation Wert, denn "alle Weine sind trocken und besitzen eine frische Säure bei einem Alkoholgehalt von 11,5 % bis 12,5 %." Klar, dass dann auch das Hauptprodukt angepriesen wird: Es sind "trockene und extrem trockene Riesling-Konzeptweine". Auch die bewährte "Abrundung" kommt zu Ehren: "Abgerundet wird das Sortiment durch weiß gekelterte Spätburgunder, Spätburgunder Rosé sowie Basisweine dieser Rebsorten." --Schlesinger schreib! 08:30, 9. Jun. 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]

WBV Weisenburger Bau+Verwaltung (DiskussionVersionsgeschichteSeitenschutz-Logbuch) hat zu viele Weblinks und im Abschnitt "Auszeichnungen" schmückt man sich als einer der "Top 100 der innovativsten deutschen Mittelständler" mit eine doch recht gewagten Superlativ. --Schlesinger schreib! 08:40, 9. Jun. 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]

Benutzer hat den Namen verifiziert, doch bezahltes Schreiben nicht offengelegt: Spezial:Beiträge/STRATO. --Jbergner (Diskussion) 09:55, 10. Jun. 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]

Kein Lust gehabt, selbst subst:Marketing in geschweiften Klammern auf die Disk. zu setzen? --MfG, Klaus­Heide (Emojione1 1F37B.svg) 14:14, 10. Jun. 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]
Und anschließend auf die Prangerliste kommen, weil ich irgendetwas in irgendeine Liste nicht eingetragen habe? *duckundwech* --Jbergner (Diskussion) 14:37, 10. Jun. 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]

G-Reg-24 (Diskussion • Beiträge • hochgeladene Dateien • SBL-Log • Sperr-Logbuch • globale Beiträge • SUL • Logbuch) schrieb in ihrem letzten Z&Q "Literatur hinzugefügt (Verfasserin dieser Ergänzung arbeitet beim Verlag Open Source Press)", ohne ihre Benutzerseite verifiziert zu haben. Hat bis dahin jedoch ungefähr drei Dutzendmal Werke ihres AGs Open Source Press implantiert. --Jbergner (Diskussion) 14:51, 10. Jun. 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]

Bei dem Benutzernamen braucht es keine Verifizierung und 34 der 38 Edits liegen vor der Änderung der ToU. Cui bono? --MfG, Klaus­Heide (Emojione1 1F37B.svg) 14:54, 10. Jun. 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]
Und deswegen sind es keine bezahlten Edits und es macht auch keinen Sinn, mal einen Blick draufzuwerfen, ob es sich um Product Placement statt sinnvoller Literaturergänzung handelt? --Jbergner (Diskussion) 15:03, 10. Jun. 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]
Friedemann Schulz von Thun: 4 Seiten der Kommunikation. Ich habe vorrangig „Konto kann wegen fehlender Offenlegung gesperrt werden“ herausgelesen. Du hast offensichtlich auf die Edits abgestellt. Mit Deinem zweiten Edit ist die Sache klarer — und imho auch sinnvoll. --MfG, Klaus­Heide (Emojione1 1F37B.svg) 15:08, 10. Jun. 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]

Die Weka Group (DiskussionVersionsgeschichteSeitenschutz-Logbuch) ist ein deutsches Medienunternehmen "vor allem für Fach- und Special-Interest-Informationen." Irgendwann wurde eine Druckerei verkauft und "...seitdem fokussiert sich die Weka Holding auf Deutschland, Österreich, Schweiz, Frankreich und Niederlande sowie auf Zielgruppen für B2B- und B2A-Fachinformationen, technische Special-Interest-Themen und den Bereich „Kreatives Gestalten“. Dieses "Special Interest" scheint denen wichtig zu sein. Hier wäre eine verständliche Sprache ohne Marketinggeschwurbel und eine Reduzierung auf das Wesentliche nicht schlecht. --Schlesinger schreib! 13:26, 13. Jun. 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]

Hätte ich vor knapp 30 Jahren einen Artikel zu WEKA schreiben wollen/sollen, dann wäre das ziemlich kurz ausgefallen: "... stellt die einzige einfach zu bedienende Software zur Wärmeschutzberechnung her, die auch richtig rechnet" ;-) Der Rest wurde offenbar zusammengekauft? --Ralf Roletschek (Diskussion) 13:41, 13. Jun. 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]
Der Unternehmensaccount Benutzer:P. Steinerer hat bezahletes Schrieben nicht offengelegt. Auf die Nutzungsbedingungen wurde er schon 2015 hingewiesen. Benutzer_Diskussion:P._Steinerer#Weka Benutzer_Diskussion:P._Steinerer#Hinweis. Er war danach unter diesem Account nicht mehr aktiv. Dennoch bin ich der Meinung, dass der Account gesperrt werden sollte. --Fiona (Diskussion) 13:43, 13. Jun. 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]
Bei WEKA hab ich Bauchschmerzen, weil ich aus dem Artikel eigentlich kaum herauslesen kann, was die Firma denn eigentlich macht und machte. Viel Bullshit-Bingo ohne wirkliche Infos. WEKA war in den 90ern wirklich einer der "big player", so habe ich sie als Bauing. wahrgenommen. Aber der Artikel erzählt viel, sagt aber nichts. --Ralf Roletschek (Diskussion) 20:03, 14. Jun. 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]
Ja, und wo ist das Problem? Wenn dir der Artikel nicht gefällt, du ihn selber nicht verbessern kannst oder willst, gib ihn in die QS, informiere das Portal:Unternehmen/Wartung oder stelle einen Löschantrag. --Schlesinger schreib! 20:14, 14. Jun. 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]

Leistritz Group (DiskussionVersionsgeschichteSeitenschutz-Logbuch) Das Übliche: Unerträglicher Fachjargon bereits in der Einleitung, teilweise Marketingsprache im Abschnitt "Unternehmensgruppe" und natürlich die bekannte Lücke in der Geschichte. --Schlesinger schreib! 14:10, 13. Jun. 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]

Editiert haben die Einzweck-Accounts Benutzer:LPTvkmw 1 2012, dann Benutzer:BKnauf 2014, erst der offensichtliche Unternehmens-Account Benutzer:Leistritz 2015-218 wurde schließlich 2020 wegen fehlender Offenlegung gesperrt. Schließlich trat 2020 Benutzer:Jens Luetzow auf und verifizierte sein Konto. Er war bis 2021 zugange. Gemeinsam sind sie für etwa 55 % des Artikelinhalts verantwortlich. Von wegen: Unternehmensaccount sind unproblematisch. --Fiona (Diskussion) 14:21, 13. Jun. 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]

Starfish (DiskussionVersionsgeschichteSeitenschutz-Logbuch) war eine Schweizer Band, deren "künstlerische Pause bis heute anhält." Leider finden sich im Artikel schwurbelige Formulierungen, die vielleicht verändert werden sollten. Beispiele: "It's a Shame und Three Young Ladies hatten grosses Airplay", "war die semi-akustische, minimale Besetzung mit Gesang, Gitarre, Kontrabass und Stehschlagzeug der Angelpunkt des Unternehmens", "die Früchte dieser Zusammenarbeit wurden erstmals im Frühjahr 1994, wiederum im Startrack Studio, festgehalten und im Januar 1994 auf der von der Schweizer Musikpresse viel beachteten und gelobten CD In Love veröffentlicht" und "bannte dort mit Hilfe des Toningenieurs Patrik Schwitter die grösstenteils wieder mit Jan Krohn entstandenen Songs für die CD Slamming the Door auf analoges Band." Wir haben reichlich lobende Langzitat im Text, wie dieses: "Die Wochenzeitung WoZ doppelte nach: "Warme und freundliche, bisweilen melancholische Klänge gegen die Eile. Fürwahr, wer Lieder wie Man In The Horn oder Guess My Sign zustande bringt, verdient die Ernennung zum Chevalier des Arts et des Lettres." Die Schönheit Schweizer Schwurbelns ist in der Wikipedia leider nicht gut aufgehoben, fürchte ich. --Schlesinger schreib! 15:39, 13. Jun. 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]

Ein ganz normaler unaufgeräumt verschwurbelter IK-Artikel. Was hat das hier zu suchen? Wo siehst du hier bezahltes Schreiben? --2003:CA:F1B:1600:1429:A11:A4DE:3A96 02:18, 14. Jun. 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]

X-O-Planet (DiskussionVersionsgeschichteSeitenschutz-Logbuch) beschreibt recht blumig ihre Musik: "...beschlossen ihre diversen musikalischen Prägungen in das Projekt X-O-Planet einfließen zu lassen" und "[die Musik] setzt sich aus härteren Bassklängen, gepaart mit sphärischen Synthies, die aus Rafael Kaletkas Feder stammen, sowie Manja Kaletkas Stimmfarbe zusammen". Da sollte etwas entschwurbelt werden, finde ich. --Schlesinger schreib! 19:12, 13. Jun. 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]

Ein ganz normaler IK-Artikel. Was hat das hier zu suchen? Wo siehst du hier bezahltes Schreiben? --2003:CA:F1B:1600:1429:A11:A4DE:3A96 02:20, 14. Jun. 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]
Nimm deinen Hauptaccount. --Schlesinger schreib! 07:52, 14. Jun. 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]

Im Artikel Remus (Unternehmen) (DiskussionVersionsgeschichteSeitenschutz-Logbuch) geht's gleich zur Sache: "Remus ist ein exportfokussiertes Unternehmen mit der Produktion in Österreich. Über 90 Prozent der Produktion werden in über 60 Länder der Erde exportiert", "... wurde 1990 gegründet. Fünf Jahre später war das Unternehmen Weltmarktführer unter den Sportabgasanlagenherstellern" und produziert "auf über 40.000 Quadratmetern Produktionsfläche Abgasanlagen für den Weltmarkt." Klar, dass dann auch das Kunden-Name-Dropping nicht fehlen darf. Dass externe Einzelnachweise Mangelware sind, stört dann wohl nicht weiter. --Schlesinger schreib! 19:24, 13. Jun. 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]

Naja, Remus ist schon wer. Wo ist bezahltes Schreiben erkennbar? --Ralf Roletschek (Diskussion) 19:56, 14. Jun. 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]

Apelby Communications (DiskussionVersionsgeschichteSeitenschutz-Logbuch) als "globaler ICT-Service Provider" hat Vertretungen in mehreren Ländern sowie „"Points of presence" in Frankfurt, Hongkong und London“. Alles in „Rechenzentren mit vollständig redundanter Topologie und einer hohen Sicherheitsstufe“. Der Artikel gibt „Folgende "milestones"“ an: ... „Die Aktivität der Gesellschaft wirkte sich nach und nach auf die Steigerung der Erlöse sowie der Telefonminuten von 1.552.595.922 (2014) auf 5.440.000.000 (2019) aus.“ --Jbergner (Diskussion) 22:09, 13. Jun. 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]

Photomizer (DiskussionVersionsgeschichteSeitenschutz-Logbuch) „Die Fotooptimierung im Photomizer setzt sich aus komplex vernetzten psychovisuellen und mathematischen Verfahren zusammen, die es der Software erlauben, ein Foto präzise zu analysieren, dessen visuelle Optimierung vorzunehmen und es sichtbar realistischer wirken zu lassen. Dies resultiert in einer Rekonstruktion der Aufnahme, wie sie das menschliche Auge ursprünglich wahrgenommen hat, wobei eine selektive Objekterkennung gleichzeitig sicherstellt, dass nur die als relevant erkannten Bildteile optimiert werden. So werden Gesichter als Bildbestandteile erkannt und ihrer Relevanz entsprechend einberechnet, Fehlbelichtungen ausgeglichen, Farben korrigiert und Schatten aufgehellt. Welche Bildbereiche dabei wie optimiert werden müssen, entscheidet die Software völlig autark.“ BOOAAHH EEHH, muss ich unbedingt haben, gut, dass gleich der Link zur Verkaufsplattform im Artikel steht. --Jbergner (Diskussion) 05:48, 14. Jun. 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]

Was für ein Glück, dass die LD Wikipedia:Löschkandidaten/24. November 2009#Photomizer (bleibt) das durchgewunken hat. --Jbergner (Diskussion) 05:50, 14. Jun. 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]
Meine rein subjektive private Einschätzung: Die Software spielt(e) nie eine maßgebliche Rolle bei den Bildbearbeitungen. Ich sehe keine Relevanz, möchte aber auch die Entscheidung von Southpark nicht in Frage stellen. Schließlich haben wir ja auch zu allen denkbaren Linux-Derivaten Artikel. --Ralf Roletschek (Diskussion) 19:52, 14. Jun. 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]

Interzero (DiskussionVersionsgeschichteSeitenschutz-Logbuch) Es gibt zwar noch nichts, insbesondere nicht im Zielartikel Interseroh, aber der Ersteller hat mit dem Z&Q "Seit dem 13.6.2022 ist der Markenname Interzero im Rahmen der Internationalisierung des Unternehmens veröffentlicht" schon mal für die Guggl-Verbreitung via Wikipedia gesorgt. --Jbergner (Diskussion) 07:39, 14. Jun. 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]

Derzeit wird einfach aus Interseroh Interzero gemacht, ohne Berücksichtigung, ob es sich gesellschaftsrechtlich um eine Umbenennung handelt. Dabei handelt es sich wohl um eine Neugründung und um eine Umgründung. --Jbergner (Diskussion) 07:01, 15. Jun. 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]

Yanfeng Automotive Interiors (DiskussionVersionsgeschichteSeitenschutz-Logbuch) klärt uns im Abschnitt "Forschung und Entwicklung" auf: "Ziel der Innovationszentren ist es, alle Funktionen der Forschung und Entwicklung unter einem Dach zusammenzufassen. Dazu zählen neben der Konsumenten- und Marktforschung auch das Industriedesign und die Produkt- und Prozessinnovation sowie der Bereich "User Experience". Neben dem traditionellen Interieur-Geschäft mit Türverkleidungen, Mittelkonsolen und Instrumententafeln beschäftigen sich die Entwicklungsteams auch mit dem Innenraum der Zukunft, der zunehmend durch den Einsatz neuer Materialien und Technologien geprägt wird. Dazu zählen etwa funktionale, intelligente oder adaptive Oberflächen, die einen neuen Stil und Funktionen im Innenraum ermöglichen." Auch schön banal ist dies: "Der unternehmenseigene Business Incubator fokussiert insbesondere die Integration neuer Technologien in den Fahrzeuginnenraum. Dazu zählen unter anderem HMI-Schnittstellen, Licht- und Anzeigeelemente." --Schlesinger schreib! 08:04, 14. Jun. 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]

Yelp, Inc. (DiskussionVersionsgeschichteSeitenschutz-Logbuch) teilweise schlecht übersetzter Artikel mit manchmal tendenziösen aber auch amüsanten Inhalten, so im Abschnitt "Mitarbeiter und Unternehmenskultur": "Die Unternehmenskultur der Firma beinhaltet legere Bekleidung, eine hierarchielose Struktur und eine egalitäre Tischanordnung im Großraumbüro. Bei organisatorischen Meetings werden Mitarbeiter jedes Rangs ermutigt, sich zu äußern. Zu den Freizeitangeboten zählen Computerspiele, ein Poolbillard- und ein Snackbereich." --Schlesinger schreib! 09:11, 14. Jun. 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]

Luxoft (DiskussionVersionsgeschichteSeitenschutz-Logbuch), ich belaste die Seite ungerne mit einem weiteren Fall, aber in dieser Sache komme ich alleine nicht weiter und bräuchte ein paar mehr Augen, um den Sachverhalt einzuschätzen. Bis heute am frühen Nachmittag war das ein Marketinglastiger, aber m. E. noch akzeptabler Artikel. Dann fing erst eine IP und dann ein Neukonto hartnäckig und gegen mehrere Benutzer revertierend an, überall die deutlich vorhandenen Russland-Bezüge des Unternehmens zu entfernen. Angeblich sei die Unternehmensseite als Beleg nicht reputabel, was aber seltsamerweise nur für diese Information geltend gemacht wurde, während sie an anderen Stellen als Referenz stehen blieb. Könnte es sein, dass hier angesichts der politischen Weltlage das Unternehmen auf Wikipedia „derussifiziert“ werden soll? --Arabsalam (Diskussion) 23:42, 14. Jun. 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]

Dieser Versionsvergleich zeigt, welch heftiges Whitewashing dort derzeit betrieben wird. --Jbergner (Diskussion) 07:07, 15. Jun. 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]
Itti hat durch eine Sperrung des frisch aufgetauchten Accounts Benutzer:Doscaven für den ANR die leicht angespannte Lage im Artikel dankenswerterweise beruhigt. --Schlesinger schreib! 07:51, 15. Jun. 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]
Zurücksetzen auf die Version vor dem Whitewashingversuch. --Jbergner (Diskussion) 18:07, 15. Jun. 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]

Werbelastiger Artikel - unter normalen Umständen wäre dies Klitsche überhaupt nicht relevant, aber sie fällt unter die skandalöse Sonderbestimmung, dass Unternehmen, die irgendwann mal ein Fahrzeug hergestellt haben unabhängig von der Größe als relevant gelten. Vielleicht kann aber trotzdem noch mal jemand drüber schauen--Lutheraner (Diskussion) 02:30, 15. Jun. 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]

ist ein seit 2017 brachliegender Artikelentwurf im BNR, der in werblicher Sprache wohl ein Unternehmen in der WP Platzieren sollte. Fragwürdige Formulierungen sind z.B.: "Die ZECK GmbH ist ein weltweit führender Hersteller von Maschinen und Zubehör...", "...zeichnet sich durch kreatives Engineering für Sonderprojekte und unkonventionelle Lösungen für den Sondermaschinenbau aus" und mal wieder die bekannte Lücke im Abschnitt "Chronik". --Schlesinger schreib! 14:01, 15. Jun. 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]

100 MA, 20 Mio. Umsatz. Keine enz. Relevanz. Löschen. --Jbergner (Diskussion) 18:10, 15. Jun. 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]
Na ja, ich finde das Grundgerüst des Artikels im Großen und Ganzen in Ordnung, die Superlative kann man mit einem vertretbaren Aufwand entfernen, die Fotos sind interessant. Und die historische Lücke mag doch, ähnlich wie bei Hosokawa Alpine, den einen oder anderen Autor dazu motivieren, entsprechende Dokumente zu finden. Solange der Artikel im BNR brach liegt, stört er nicht. Die Tatsache, dass der Artikel noch nicht in den ANR verschoben wurde, zeigt ferner, dass der Autor sich behutsam mit der WP vertraut gemacht hat. Kurzum: ich würde für die kritische Beäugung solcher Artikel im BNR keine unnötige Energie aufwenden. --Eduevokrit (Diskussion) 21:10, 15. Jun. 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]

TecArt-CRM (DiskussionVersionsgeschichteSeitenschutz-Logbuch) Unter den Waisen verstecktes Marketing-Geschwurbel. --Jbergner (Diskussion) 09:47, 16. Jun. 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]

Gebhardt Intralogistics Group (DiskussionVersionsgeschichteSeitenschutz-Logbuch) Alles, was PRlern an Geschwurbel einfällt, ist hier zu finden. --Jbergner (Diskussion) 12:15, 16. Jun. 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]

Geistlich Pharma (DiskussionVersionsgeschichteSeitenschutz-Logbuch) Geistliches Geschwurbel gesucht? Bitte sehr. Ich brauch daraufhin ein geistlich Getränk. --Jbergner (Diskussion) 12:25, 16. Jun. 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]

Anfang gemacht, ist ja übel...--Julius Senegal (Diskussion) 11:12, 17. Jun. 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]

Symbolische Führung (DiskussionVersionsgeschichteSeitenschutz-Logbuch) Seit 2016 erfolglos in der Fach:QS: Der Versuch von Benutzer:Dr. Bernd Blessin, seine Bücher durch einen PR-Artikel in der Wikipedia zu promoten. Bitte mitbearbeiten: Benutzer:Dr. Bernd Blessin/Bundesverband der Personalmanager e.V. --Jbergner (Diskussion) 17:03, 16. Jun. 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]

Seit 2016 ist der Artikel wegen des "unenzyklopädischen Stils" in der Qualitätssicherung Soziologie. Ich habe einen LA gestellt. --Fiona (Diskussion) 13:26, 18. Jun. 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]
LA wurde gestellt. --Jbergner (Diskussion) 07:18, 21. Jun. 2022 (CEST)Beantworten[Beantworten]
LA wurde abgelehnt; am besten lassen wir das in der QS der Soziologen weitergammeln. Meinungen dazu? Innobello (Diskussion) 15:37, 15. Dez. 2022 (CET)Beantworten[Beantworten]
Vielleicht sollte man den Admins, die so etwas unbedingt behalten wollen, dazu ermuntern den Kram dann auch enzyklopädiefähig zu machen. Na Benutzer:Altkatholik62, als angesehener Autor und Admin wäre das doch für dich ein Klacks, nehme ich an. --Schlesinger schreib! 16:23, 15. Dez. 2022 (CET)Beantworten[Beantworten]