Wikipedia Diskussion:WikiProjekt Umgang mit bezahltem Schreiben

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Abkürzung: WD:UBZ
€

Das WikiProjekt Umgang mit bezahltem Schreiben dient dazu, die Interessen der Wikipedia als Freiwilligenprojekt gegenüber bezahlten Auftragsautoren zu schützen, insbesondere einen Missbrauch für Werbezwecke zu verhindern, sowie auf die Einhaltung von Relevanzkriterien, der Belegpflicht und des neutralen Standpunktes zu achten.


Wenn Du bezahlt arbeitest,
  • solltest Du Dich hier zuerst selbständig einlesen und die Nutzungsbedingungen hinsichtlich der Offenlegungspflicht beachten. Diese Offenlegung ist in jedem Falle notwendig und muss unaufgefordert und vorab erfolgen.
  • Die Benutzerverifizierung ersetzt diese nicht und ist nur unter bestimmten Bedingungen notwendig (siehe dort).
  • Allgemeine Fragen stellst du am Besten auf der dafür vorgesehenen Fragenseite. Wenn danach noch Fragen offen sind, kannst Du sie hier möglichst kurz und präzise stellen.

Bitte beachte, dass dies ein Freiwilligenprojekt ist und es nicht selbstverständlich ist, dass Freiwillige bei der Erstellung werblicher/bezahlter Texte helfen.


Hier bist du als "Freiwilliger" richtig bei:
  • Meldung von Missbrauch von bezahltem Schreiben, Werbung, Missachtung der Offenlegungspflicht etc., wenn Du allein nicht weiterkommst (Artikel oder Autoren). Die meisten Fälle kann man auf der Benutzerdiskussionsseite der Betreffenden klären und wenn Du Infoboxen verwendest, helfen Wartungskategorien dann bei der weiteren Prüfung..
  • allgemeinen Fragen zur Offenlegung;
  • allgemeinen Fragen zum Projekt, unseren Regeln und Richtlinien für bezahltes Schreiben (oft PE genannt).

Bei allgemeinem Fehlverhalten wende dich bitte an die Vandalismusmeldung (wenn der Sachverhalt klar ist) oder an unsere Administratoren.

oder
Vervollständige bitte sowohl die Überschrift als auch die Vorlage.

Für komplexere Fälle, die gemeinsame Bearbeitung und Dokumentation erfordern: siehe Verdachtsfälle
Gegenwärtig in Bearbeitung:

Auf dieser Seite werden Abschnitte ab Überschriftebene 2 automatisch archiviert, die seit 3 Tagen mit dem Baustein {{Erledigt|1=--~~~~}} versehen sind.
Archiv
2013

01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11 12 13

2014

01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11 12 13

2015

01 02 03 04 06 07 08 09 10 12 13

2016

02 03 04 05 06 07 08 09 10 11 12

2017

01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11 12

2018

01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11 12

2019

01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11 12

2020

01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11 12

2021
2022
Wie wird ein Archiv angelegt?

Allgemeine Diskussion[Quelltext bearbeiten]

Hinweis auf Treffen[Quelltext bearbeiten]

→ nächstes Treffen Wikipedia:WikiProjekt Umgang mit bezahltem Schreiben/Treffen2022

  • Online: Dienstag, den 11. Januar 2022 - 19:00 - 21:00
  • mögliche Inhalte:
    • Das Thema "Real Live Termin vorbereiten"
    • aktueller Stand der "Broschüre" Vorstellung von Merle
    • neuer Bot
    • Vorstellungen formulieren und sortieren

Wo soll das hier eigentlich hingehen?[Quelltext bearbeiten]

Die Menge an „Verfehlungen“ die Schlesi aufzeigt, sprengt auch etwas diese Seite? Nix gegen die Texte, der satirisch-ironische Ton liest sich angenehm. Eventuell sollte er selber einen richtigen Artikel dazu schreiben oder wenigstens was Längeres im Kurier, um die Gemeinde weiter zu sensibilisieren.

Einige Beispiele würde eine Enzyklopädieredaktion sicher anders schreiben. Wir sind aber nur ein Projekt dazu. Die Leute bringen in allen Bereichen ihr Gefühl, was wichtig ist und wie man das schreibt mit. Das gilt nicht nur für die Wirtschaft, auch zu „fachchinesische“ Beiträge in der Wissenschaft, für Fussball, Porno und was noch. Warum sollten aber zb Häuser des Brotes nicht erwähnenswert sein? Ich denke, dass sich der Anspruch dieses Projektes hier nicht verabsolutieren sollte - das kann auch schnell zur Arroganz und Überheblichkeit führen und es verkommt zur „Jagdgesellschaft“, die aber nach allen Prognosen gegen Windmühlenflügel kämpft - oder wie bei einer Hydra wachsen mehr Köpfe nach als man „besiegen“ kann.

Durch das praktisch „vergeigte“ MB bleibt der Status des Erlaubtseins wohl noch länger erhalten - offengelegt darf man schreiben. Wir leben noch etwas vom Rumpelstilzchen-Effekt, dass niemand wusste, was man genau machen muss. Auch eingedenk der sich häufenden Präzedenz-LA würde ich drei Schwerpunkte sehen:

  • Es bleibt langfristig nur der Kampf für Qualität, gegen Werblichkeit und echtes SEO. Einige Autoren da sind aber nicht so „erleuchtet“ wie einige hier. Es gibt bisher keine Seite mit Tipps, was an Beispielen zeigt, wie man es nicht machen und was man tun sollte.
  • Wenn Sperren wegen Verletzung ToU seltener werden, weil Offenlegen nicht wirklich weh tut und dann schützt, müsste man über Sanktionen solcher Qualitätsverstösse gepaart mit Ignoranz nachdenken. Wenn wir das besser erklären, wird das leichter. Ob uns langfristig weiter Leute mit Socken hinter die Fichte führen und nicht offenlegen, ist zumindest offen. Warum sollten die aber das Risiko eingehen?
  • Nicht nur wegen Sperren, auch wegen fortgesetzter Qualitätsmängel kann eine besondere Aufmerksamkeit für von diesen Autoren erstellte Artikel nötig sein. Das sollte mal ausdiskutiert werden. Eine einfache allgemeine Prüfliste, Bapperl im Artikel oder der Disk (mit einer versteckten Kategorie), eine Quarantäne wären vor SLA oder LA noch im Rennen. Offen ist, wie viele Leute zum Nacharbeiten Lust haben.
  • Am besten geregelt ist noch die Relevanz. Hier sollten aber auch keine Exempel statuiert und die RK im Einzelfall gedehnt werden, nur um etwas zu beweisen und die gesperrten Autoren zu „bestrafen“. Wo nötig, sollte man die RK präzisieren - aber vor ihrer Anwendung.

Es ist ein Erfolg, dass PE jetzt breitere Aufmerksamkeit findet. Man hat es aber in der Hand, ob sich die mehrheitlich „freiheitsliebende“ Community mit Grausen abwendet, weil das Pendel zur anderen Seite ausschlägt. Massvoller Realismus ist gefragt, das hier sollte nicht als Jagdgesellschaft wahrgenommen werden. Oder wie eine Art McCarthy-Ära, wo wir überall nicht Kommunismus, sondern Bezahltschreiber wittern. Man kann da auch schnell Opfer der eigenen Propaganda werden und sieht überall das Böse. --GhormonDisk 05:35, 19. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]

Das ist solange nicht erledigt, bis hier wieder alle hinter einer Strategie stehen. Es zeigt, dass es andere Konzepte gibt. Und das erlen, die nachfolgende „Bejubelung“ des Vorgehens stehenzulassen ist tendenziös und geht erst recht nicht. Danke fürs Verständnis Itti und selber cool bleiben bitte. GhormonDisk 12:24, 1. Jan. 2022 (CET)[Beantworten]

Offensichtlich interessieren deine Monologe jedoch niemanden, sonst hätte in den 14 Tagen ja mal jemand antworten können, aber wenn es dir wichtig ist Duftmarken zu setzen... --Itti 12:26, 1. Jan. 2022 (CET)[Beantworten]
Da bin ich mir nicht so sicher. Viele trauen sich einfach nicht, gegen die Leute, die hinter der Aktion hier stehen, öffentlich Position zu beziehen. Die lesen aber aufmerksam. Nicht jeder hat aber Lust, dann entsprechend behandelt zu werden. Nur wenigen ist das gegeben. Wenn das alles abseitiger Unsinn ist, kannst du das ja stehenlassen und musst das weder delegitimieren noch erlen, was ich schrieb. GhormonDisk 12:34, 1. Jan. 2022 (CET)[Beantworten]

Dank für die Auflistungen[Quelltext bearbeiten]

Ich finde die Auflistungen gut und denke wir sollten einfach immer die jeweiligen Artikel und Autoren ansehen, überarbeiten, ggf. LA oder VM stellen, dann ab damit ins Archiv. So arbeiten wir uns recht gut durch. Vielen Dank für die Auflistungen und Dank an alle, die ich an den Abarbeitungen beteiligen. Viele Grüße --Itti 10:52, 19. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]

So ist es, ich weiß auch nicht, wo das Problem liegen soll. Schlesinger kann doch einzelne Fälle auf dieser Seite vorstellen und so andere darauf aufmerksam machen. Mir wären die Artikel nicht aufgefallen. Ob, wann und wie man auf die Ausführungen reagiert, kann in einem Freiwilligenprojekt nicht vorgeschrieben werden. Gruß --Gustav (Diskussion) 16:55, 19. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]
Der DRPR ließ einer „Mahnung“ an die deWP eine „Rüge“ folgen (mehr Links dazu vom Sänger auf FzW). Die im Abschnitt Aktuelle Fälle aufgelisteten und zur Bearbeitung empfohlenen Fälle könnten als Antwort verstanden werden. Meint – mit Dank an alle, die sich an der Arbeit beteiligen die --Andrea (Diskussion) 08:41, 28. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]
Das tagtägliche blogartige „Aufploppen“ finde ich eher irritierend. Das sollte mMn <irgendwie als Arbeitsseite in Form einer eigenen Unterseite ausgelagert werden. Freundliche Grüße, --Madame Houpflé (Diskussion) 08:59, 28. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]
Pardon, Madame Houpflè, da ist noch etwas ganz anderes "aufgeploppt": [1]. Ist Benutzer:Brodkey65 Ihre Sockenpuppe? Oder ist es eher umgekehrt? --Schlesinger schreib! 19:45, 17. Jan. 2022 (CET)[Beantworten]
Was der DRPR so macht ist doch vollkommen egal. Das kratzt da draussen niemanden und sollte auch hier nicht von Interesse sein. --Millbart talk 09:35, 28. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]
Bzgl. der "Rüge" sehe ich es wie Millbart, das interessiert niemanden, hat es damals nicht und dürfte inzwischen in der Öffentlichkeit längst in Vergessenheit geraten sein. Es dürfte eine Aktion, sein, wo jemand unbedeutendes sich an Wikipedia reibt, um durch die Reibungsenergie Strahlkraft zu gewinnen. Bzgl. der Liste, ja sie stört. Das ist genau, was sie soll. Hauptkritikpunkt beim MB war, da ist ja nichts, das Problem ist nicht groß, ich habe davon noch nie gesehen. Nun haben wir hier viele üble Einträge, die den Finger in die Wunde legen. Zumindest kann dann niemand mehr sagen: "Ich habe davon aber nichts mitbekommen.". Viele Grüße --Itti 10:47, 28. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]

Ich nehme diese Seite jetzt von der Beobachtung runter, weil mich die ganzen Meldungen über steinalte Einzelfälle nerven. Eine Liste oder Tabelle wäre ja noch was anderes. Wenn das schon nicht geht, wäre es hilfreich, die betroffenen Artikel in der Überschrift zu nennen - statt dieser nichtssagenden Zitate. —Minderbinder 21:37, 28. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]

@Schlesinger: Wie wäre es mit einer Unterseite, die dann verlinkt werden könnte? --Gustav (Diskussion) 15:05, 29. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]
Warum eine Unterseite? Aus den Augen aus dem Sinn? Ist es euch zu peinlich zu sehen, wie es um dieses Projekt bestellt ist? Mach es doch wie Minderbinder. Wenn das jemandem hier zu voll wird, soll er die Seite von seiner Beo nehmen oder bei der Abarbeitung helfen. --Schlesinger schreib! 15:16, 29. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]
Selbst ich muss manchmal suchen. Es wäre hilfreich, wenn neben der Überschrift der Artikelname in Klammern stände. --Fiona (Diskussion) 15:48, 29. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]
Ich kann auch anders, wie du siehst. Schluss mit lustig, denn spätestens mit dem Fall der "Friedrich-Naumann-Stiftung" ist klar geworden, dass es auch bei Regulars aus dieser Community ein Bewusstsein für die Problematik offenbar nicht immer gibt. Eigene Interessen haben Vorrang, siehe Abstimmverhalten im Meinungsbild. --Schlesinger schreib! 16:11, 29. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]
"Schluss mit lustig" - hoffentlich nicht. Es geht nur um die bessere Auffindbarkeit. --Fiona (Diskussion) 16:20, 29. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]
Da Du in diesem Abschnitt bislang nicht reagiert hast, habe ich Dich ausnahmsweise angepingt. Nachdem ich oben geschrieben habe, dass ich die Liste prinzipiell für sinnvoll halte und das bezahlte Schreiben ohnehin ablehne, wird es mir sicherlich nicht „peinlich“ sein. Es war nur eine Reaktion auf einige kritische Anmerkungen. --Gustav (Diskussion) 15:56, 29. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]

Antwort zu allen[Quelltext bearbeiten]

Moin Schlesinger. Erst mal vielen Dank für deine tatkräftige Mithilfe. Was mir aber aufgefallen ist: Das sind überwiegend sehr alte Fälle, in denen oft auch nur wenige Edits vorgenommen wurden. In solchen Fällen ist es m.E. deutlich sinnvoller, einfach den Holzhammer rauszuholen und das Marketing großflächig ohne viel Diskussion zu löschen. Wenn wir hier jeden Fall der letzten Jahre auflisten, ist das eine Endlosbeschäftigung ;) Hier sollte es eher um größere Fälle bzw. solche gehen, in denen ein koordinierten Vorgehen sinnvoll ist. Grüße --EH⁴² (Diskussion) 17:17, 21. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]

Nun, ich gehe erst einmal oberflächlich die "versteckte Kategorie" Benutzer:Verifiziert alphabetisch durch, schaue mir deren Beitrage an und mache eine kurze Textanalyse. Das Meiste ist unerheblich, aber eindeutige Werbung ist fast überall vorhanden. Dabei sind sowohl uralte, als auch neue Fälle. Ich möchte vor allem den Eindruck erwecken, dass es theoretisch jeden kritischen Artikel und seine entsprechenden Accounts treffen kann. Aber wenn sich Kollegen und Kolleginnen nur auf aktuelle Fälle konzentrieren wollen, umso besser, denn das bedeutet erhöhten Druck auf die Marketing- und PR-Szene. Die direkte Artikelarbeit, inklusive Löschanträge, verschiebe ich auf später, erst soll möglichst bis Ende des Jahres das ganze riesige Ausmaß der Kontamination mit Werbung in der Wikipedia der Community und vor allem unseren Lesern außerhalb bewusst gemacht werden. --Schlesinger schreib! 17:44, 21. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]
Lieber Schlesinger, ich finde es gerade interessant, was du so ausgegraben hast. Du sensibilisierst für das Problem und deine Analysen lese ich gerne. Siesta (Diskussion) 17:51, 21. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]
Meiner Erfahrung nach ist es häufiger schneller und ressourcenschonender, selbst mit der Sense durch den Artikel zu gehen, als einen Absatz auf eine Diskussionsseite zu pinseln, den dann andere lesen, verarbeiten und in der Folge bearbeiten müssen/sollen. Und das völlig unabhängig vom Alter der werblichen Beiträge. Ich denke auch, dass diese Seite eher der Koordination komplexerer Fälle dienen sollte. Grüße --Millbart talk 17:54, 21. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]
Ja, diese Seite füllt sich zunehmend, wir könnten etwas schneller archivieren, das würde auch helfen, aber ich finde es gut, wenn Schlesinger hier auflistet. Ein Problem des gescheiterten Meinungsbildes war die Unsichtbarkeit des Problems. Je länger diese Seite wird, je länger die Seite mit QS, Benutzeransprachen, LKs wird, desto eher nehmen Autoren, die üblicherweise nicht mit dem Werbeschmonz in Kontakt sind, das auch mal war. Heute z.B. interessante VM: gegen Arabsalam. Das muss sichtbar werden. Viele Grüße --Itti 18:01, 21. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]
Nun, das ist auch keine one-man-show. Was Schlesinger ausgräbt, wird von anderen geprüft, entwerblicht, Bausteine gesetzt und ggfs. Löschanträge (wie bei McFit). Ich hatte jedenfalls das ganze Wochenende alle Hände voll zu tun. Man fängt sich dabei natürlich auch Anfeindungen ein. Itti kümmert sich auch um die werbetreibenden Accounts.--Fiona (Diskussion) 17:57, 21. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]

@ Millbart: Mag sein, nur ist es erstens unterhaltsamer und motivierender im Kollektiv gemeinsam zu agieren, zweitens haben wir dadurch mehr Öffentlichkeit (denn wenn einer allein revertiert, LAs stellt und sich mit Edit-Wars und VMs herumschlagen muss, bleibt das eher unbemerkt intern und extern) und drittens ist der "Effekt nachhaltiger" durch ein vielleicht entstehendes Wir-Gefühl in Teilen dieser Community, weil es womöglich ein gemeinsames Ziel gibt. --Schlesinger schreib! 18:05, 21. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]

So sehe ich es auch. Ich finde auch die Analysen sehr hilfreich (und unterhaltsam).--Fiona (Diskussion) 18:10, 21. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]
Ich nicht. Ich stimme dem zu, was EH⁴² und Millbart oben schrieben. --emha db 18:15, 21. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]
Was hast du dagegen? In einem Freiwilligen-Projekt entscheidet jeder selbst, womit und wie er/sie beiträgt.--Fiona (Diskussion) 18:17, 21. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]
Jedenfalls sind die Zugriffszahlen auf diese Seite ein wenig gestiegen, seit hier etwas mehr los ist. --Schlesinger schreib! 18:35, 21. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]
Der unbestreitbare Vorteil Deiner Strategie ist, dass das Problem öffentlicher wird. Irgendwas muss man ja mal aus dem MB lernen: fehlende Transparenz und Öffentlichkeit versteckten das Problem, das Wirken einiger hat kaum jemand mitbekommen (vielleicht auch gut so) und setzte nur an den zufällig entdeckten Spitzen des Eisberges an. Kein Wunder, wenn auch gestandene Regulars im Vorfeld des MB noch fragten, ob es wirklich ein Problem gibt.
Das Versenken im Archiv ist aber nicht wirksam. Wenn wir ein Bapperl mit einer versteckten Kategorie hätten, was auf den Diskussionsseiten gesetzt wird (ins Unreine: hier wurden zu werbliche Texte entfernt oder überarbeitet), könnte man solche Artikel weiter permanent auffinden.
Dass Du die bei der Suche nach verifizierten Accounts findest, lebt davon, dass das lange als Offenlegung galt. Ob wirklich bezahlt wurde, ist nicht bekannt und da es Altfälle sind, müsste man das fairerweise noch fragen - oder die Unwissenheit gemäß ABF zur Sperre nutzen (nicht gut).
Mich stört wirklich nur das emotionale Herangehen, das Echauffieren dabei. Wikipedia ist so geworden, weil die Regeln so sind: bezahltes Schreiben ist erlaubt, die RK machen die meisten monierten Dinge relevant. Für einen Kurswechsel muss man Leute mitnehmen, nicht verprellen. Die LA kamen nicht besonders gut an - hier ist eher eine “Blase” Gleichgesinnter unter sich. Viele Autoren meinten es nicht böse und stellten die Dinge in der branchenüblichen Sprache mit den dort wichtigen Indikatoren da. Ich kann nicht immer nachvollziehen, warum ganze Teile gelöscht werden, wenn die Sprache eventuell problematisch, der Fakt trotzdem wichtig ist. Es entstehen wie bei Baselworld Artikel, die die Sache nicht mehr richtig darstellen. Wir müssen besser informieren - an Beispielen zeigen, was Werbung ist und wie man das anders sagen kann. Dann kann man konsequent sein. Und die SD handeln eben auch aus Sachzwängen, weil wir zu bedeutend geworden sind. Agenturen sind dann nochmal eine andere Baustelle. --GhormonDisk 06:18, 22. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]
Wenn der Fakt wichtig ist, kann diesen in enzyklopädischer Form, ohne Shop-Links, ohne Werbeblabla jeder, auch du, erneut ergänzen. Wenn du meinst, eine Wartungskategorie hilft, nur zu entwerfe doch ein entsprechendes Label. Die Idee ist ein Versuch wert. Viele Grüße --Itti 07:41, 22. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]
Das mit den Fakten wird man in Ruhe tun, wenn der "Pulverdampf" der LD verraucht ist und das Schweizer Thema liegt mir aus naheliegenden Gründen sehr am Herzen. Es geht aber auch darum, solche Zuspitzungen von Beginn an zu vermeiden und massvoll vorzugehen. Und da werde ich halt nicht müde, das immer wieder zu sagen.--GhormonDisk 08:12, 22. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]
Es geht nicht Maßvoll. Der Missbrauch durch die PR-Schönschreiber, auch die schweizer PR-Schönschreiber ist viel zu massiv. Sie können, wie ich schrieb, ihre "Fakten" enzyklopädisch unter Beachtung der Regeln zum bezahlten Schreiben ergänzen, wenn sie das nicht schaffen und übertreiben, wird entsprechend großzügig geschliffen. Es liegt in ihrer Hand. Freiwilligen ist nicht zumutbar da viel Arbeit zu investieren. Die werden dafür bezahlt. Viele Grüße --Itti 20:13, 22. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]
Je mehr einige übertreiben, umso mehr mahne ich, dabei maßvoll vorzugehen. Das Problem ist, dass viele Anfänger Selbstdarstellung betreiben (sich, ihr Umfeld). Dazu raten wir sogar und es ist ein Motiv vieler, hier überhaupt anzufangen. Mangelnde Neutralität und Werblichkeit gehören da leider oft dazu in allen Bereichen. Weil die Welt und die Quellen nicht „enzyklopädisch“ reden. Du hast recht, dass es sowas gibt was du beschreibst und bei Agenturen können wir bezüglich Qualität auch streng sein. Nur geraten zu viele unter Verdacht und im Hochschulbereich kann ich gut beurteilen, dass beim Schleifen übertrieben wird. Die Welt hat sich da weitergedreht. Es wurden auch relevante Zahlen und Indikatoren entfernt. In den anderen Bereichen hab ich nur den Eindruck, dass es genauso ist. Wenn hier zum martialischen Bild des “Rasenmähers“ gegriffen wird, stimmt was nicht. Besserung so erzwingen zu wollen, kann auch schiefgehen. Schon in den LD und LP deutet sich ja an, dass es keinen allgemeinen Konsens gibt. Mir sind die „Kollateralschäden“ zu gross. --GhormonDisk 05:27, 23. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]
Oh doch das stimmt schon alles hier. Wenn ich mir nur wieder das Gelüge des interessierten Bürgers, immerhin mit 3 Socken, davon zwei Schlafsocken ansehe, mit denen die Hochschulen in OWL aufgeblasen wurden, bis zum Platzen, ist das mehr als angemessen. Viele Grüße --Itti 07:48, 23. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]
Wer sich nicht selber laufend hinterfragt, kann Irrwege beschreiten sagten die alten Indianer. Ich unterscheide lieber Inhalt und Form. Das Sockenpuppenspiel hat mich ebenso enttäuscht, dennoch kann man über die Inhalte reden (was in der LD stattfand). Da ist nichts wirklich gelogen. Und wir sind uns einig, dass viele hier sehr emotional rangehen? Affekte waren schon immer schlechte Filter und Ratgeber. Unter uns: Ich bin selber gespannt, wie und wo das endet. Denkst du eigentlich, dass das hier überhaupt genug Menschen mitbekommen, um “abgeschreckt” zu werden? Dazu ist das hier und auch die LD viel zu sehr Hinterzimmer. Die Hoffnung stirbt zuletzt, dass eine richtige Strategie irgendwann gesucht und gefunden wird.--GhormonDisk 08:02, 23. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]
Behalte deine Affekte einfach für dich. Dieses Gelaber mit den "Affekten" nervt eigentlich nur. So genug gelabert für heute. Gruß --Itti 08:31, 23. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]
Ich bin die Ruhe in Person ;-) --GhormonDisk 08:34, 23. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]

Vielleicht könnte man das Ganze ja in zwei Listen trennen? Eine Liste für komplexere Fälle, die auf jeden Fall ein koordiniertes Vorgehen erfordern und eine, bei der "normale" Alltagsfälle abgearbeitet werden. Meinungen? So finde ich es aktuell sehr schwierig, schwerwiegende Fälle in der Fülle zu identifizieren. Grüße --EH⁴² (Diskussion) 17:29, 22. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]

Den Vorschlag der getrennten Listen kann ich verstehen, doch er ist nicht hilfreich. Wie schwer wiegend ein Fall ist und vielleicht mit weiteren zusammenhängt, erschließt sich erst bei tieferer Beschäftigung damit. --Fiona (Diskussion) 20:05, 22. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]
Ich bin Deiner Meinung. Falls wir es schaffen würden, Bapperl mit den versteckten Kategorien einzuführen, könnte man auch die inhaltlichen Anmerkungen, was warum entfernt oder überarbeitet wurde, auf die Artikeldisk verlagern oder kopieren. So bleibt das sichtbarer als in unseren Archiven und auch Listen. Die Bapperl könnte man vergeben, wenn man mit oder ohne Diskussion hier eingreift (nicht alles muss man hier vorstellen). Wenn da wie bei den Ansprachen Monat und Dekade mit bei der Kategorie speichert, könnte jeder einfach die letzten überarbeiteten Artikel finden. Und die Menge der Probleme kann man zählen und beobachten. --GhormonDisk 05:37, 23. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]

Neuer Anlauf für Bapperl[Quelltext bearbeiten]

Die Überschrift muss relativiert werden. Es geht um die Kennzeichnung zu überprüfender Artikel, die Statistik bezahlt bzw. werblich erstellter Artikel und die Statistik wegen Werblichkeit gelöschter Artikel. Ein Bapperl im klassischen Sinne, auch auf der Artikeldisk, scheint nicht durchsetzbar.

Was das Bapperl betrifft, hatten wir das Thema öfter und das verlief letztens nicht erfreulich. Man sollte das zunächst nicht für alle bezahlten Artikel vergeben - sondern für solche wo Nacharbeiten erfolgen mussten, wie hier aufgelistet. Der Text (auf der Artikeldisk) könnte sein:

Dieser Artikel erforderte eine Überarbeitung, um den Richtlinien von Wikipedia zu entsprechen: Nicht ausreichende Beachtung eines neutralen Standpunktes oder der mit Werbeabsicht erfolgten Erstellung im Rahmen von bezahltem Schreiben . 

Vergeben würde eine versteckte Kategorie:Artikel war werblich und wurde überarbeitet. Vorteil: es ist keine allgemeine "Stigmatisierung" bezahlt erstellter Artikel (was einige ablehnen), sondern nur die Protokollierung eines Engriffes. So ist wohl kein MB nötig, das einzuführen.

Phase 2 wäre dann eine Ausdehnung des Labels auf Artikel wegen ToU-Verstoss gesperrter Benutzer mit dem Text

Dieser Artikel erfordert ggf. noch eine Überarbeitung, um den Richtlinien von Wikipedia zu entsprechen: Nicht ausreichende Beachtung eines neutralen Standpunktes oder der mit Werbeabsicht erfolgten Erstellung im Rahmen von bezahltem Schreiben . 

Vergeben würde eine versteckte Kategorie:Artikel ist möglicherweise werblich und noch zu überprüfen. Vorteil: die zu überprüfenden Artikel wären leichter auffind- und abarbeitbar.

Wichtig ist, jede Stigmatisirung von PE-Artikeln zu vermeiden (es ist halt erlaubt) und an dem anzusetzen, was stört: Werblichkeit. Und die kann auch beim "Gefälligkeitsschreiben" auftreten, deswegen WP:N zuerst nennen. Werbliches PE ist ja auch ein Neutralitätsverstoss--GhormonDisk 08:30, 22. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]

Dafür machst Du bitte ein Meinungsbild. --Millbart talk 21:49, 22. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]
Genau das muss man vermeiden, das letzte ist noch nicht verdaut. Deswegen nur als Protokollierung einer erfolgten QS quasi. Kein allgemeines Stigma bezahlt erstellter Artikel. Entweder es gibt Konsens zum Mut, sowas einfach zu machen (so wurde auch die Verifizierung eingeführt) oder es wird nix.GhormonDisk 05:29, 23. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]
Prangerbausteine die sich nicht auf den aktuellen Artikelinhalt beziehen sondern auf die (historische) Motivation von Autoren wird so oder so "nix". --Millbart talk 08:13, 23. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]
Stimmt, sobald das so wahrgenommen wird, ist der Konsens weg. Deswegen musste ich schon lächeln, dass du so einfach ein MB vorschlägst. Itti hatte vorgeschlagen, das weiter zu verfolgen und das habe ich nur getan. Wenn es ein Protokoll von erfolgten Verbesserungen (Entwerbung) oder ein Hinweis auf noch zu überprüfende Artikel ist, diskriminiert es nicht mehr als ein Hinweis auf eine Löschdiskussion oder Löschprüfung auf der Disk. Das beides kann man als Hinweis auf die Umstrittenheit des Lemmas sehen - bei uns wäre das nur ein Hinweis auf behobene Qualitätsmängel und noch zu prüfende Artikel (wo wir sonst ein QS-Bapperl sogar in den Artikel setzen). Auch andere Fachredaktionen haben spezifische Qualitätsbapperl. Und indem wir das nicht an PE festmachen, sondern Qualität und Werblichkeit an sich, ist das nochmal entschärft und hätte nur so eine Chance. --GhormonDisk 08:26, 23. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]
Doch, es muss hier auftauchen, damit es sichtbar wird. Auf weit entfernten Artikeldikussionsseiten entlegener Lemmata hat es keinen Zweck gegen Werbung zu kämpfen. --Schlesinger schreib! 09:38, 23. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]
Das eine schliesst das andere nicht aus. Es wird ja mehr korrigiert als hier erscheint - da arbeiten ja noch mehr Leute dran. Und einige klagen ja, dass das zu viel und unübersichtlich hier wird. Die Kategorienabfrage würde man hier und umseitig platzieren und der Standard ist ja, dass das hier in Archiven landet. Wer sich so einen Artikel wieder mal vornimmt, erfährt heute nix, was warum problematisch war. GhormonDisk 09:50, 23. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]

Die Rede von einem Stigma ist nicht hilfreich. Eine Stigmatisierung ist begrifflich mit einer Diskreditierung verbunden. Zusätzlich bezieht sich der Begriff üblicherweise auf Personen und Umstände, die im historischen Rückblick nur als unmenschlich zu bezeichnen sind. Das ist für die Diskussion von Maßnahmen hier in der Wikipedia mehr als nur ein wenig unpassend.
Tatsächlich geht es hier um einen Hinweis an unsere Leserschaft im jeweiligen Artikel, wenn relevante Teile des Artikels durch bezahltes Schreiben zustande kamen. Das ist im Kern das Gleiche wie bei der Vorlage:Gesundheitshinweis. Auch dieser Hinweis rät zur Vorsicht beim Umgang mit den Aussagen des jeweiligen Artikels. Auch diese Warnung erfolgt auf Grund einer pauschal angenommenen Eigenschaft der Autoren - sie sind medizinische Laien. Auch dieser Hinweis steht unabhängig von der tatsächlichen Qualität der Aussagen im Artikel. Es ist mehr als plausibel, dass unsere Leserschaft den Hinweis genau so versteht, wie er formuliert ist - als Warnung vor möglichen Schwächen des Artikels.
Warum genau sollte etwas, was im medizinischen Bereich seit 2003(!) üblich ist, beim bezahlten Schreiben ein absolutes No-Go sein? (Antworten bitte ohne Stigma :) ---<)kmk(>- (Diskussion) 22:24, 23. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]

Es gab nun mal Leute, die eine generelle Markierung bezahlter Beiträge als Stigmatisierung sahen und ablehnten. Eben weil sie das genau als Diskreditierung einer Autorengruppe sahen, die - offengelegt - bisher voll gleichberechtigt sind. Wer das ändern will, braucht ein MB.
Du hast mitbekommen, dass die Bapperl KEINE Stigmatisierung sein sollen, weil sie nicht bezahlt erstellte Artikel generell kennzeichnen, sondern nur solche mit vorhandenen behobenen Qualitätsmängeln und solche, die aus Gründen noch geprüft werden müssen (was wir auflistend ja heute schon machen).
Den medizinischen Hinweis sehe ich nicht als Hinweis auf mögliche Qualitätsmängel, sondern wie es da steht dass man keine Selbstdiagnose daraufhin macht. Es sind eben nur Informationen. Um zu diagnostizieren, muss man eben doch studiert haben. Das ist wie “Fragen Sie einen Arzt oder Apotheker” bei der Medikamentenwerbung und Absicherung gegen Schadenersatzforderungen.
Vergleiche für diese Bapperl sind alle qualitätsbezogenen Hinweise, die wir ja auch öfter haben. Und wenn dann auf der Disk steht, wo das Qualitätsproblem war, bleibt das dokumentiert und nachvollziehbar.
Insofern verstehe ich Deinen Beitrag nicht wirklich: Du plädierst energisch gegen generelle Stigmatisierung/Diskreditierung - willst aber doch eine allgemeine Kennzeichnung? --GhormonDisk 06:03, 24. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]
Und die meisten Artikel werden ja nur anteilig bezahlt erstellt, oft greifen auch andere ein. Ein generelles Bapperl müsste das berücksichtigen, was nicht einfach ist. Dieser Vorschlag hier hat den Vorteil, das es nur um die Qualitätsmängel geht, die ein bezahlter Autor beigesteuert hat - die also zuordenbar sind. --GhormonDisk 06:33, 24. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]
Welchen inhaltlichen Wert hat ein Hinweis auf bezahlte Beiträge die entfernt wurden? Der Hinweis bezieht sich gar nicht auf den aktuellen Artikel sondern auf eine historische Version. Er ist sowohl für Leser als auch Autoren vollkommen wertlos. Insofern ist ein solcher Baustein weniger vergleichbar mit dem Gesundheitshinweis als mit den Hinweisen auf tote Links (die nach Abarbeitung entfernt werden). --Millbart talk 07:35, 24. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]
Wir müssen unterscheiden: gelöschte Beiträge sind natürlich nicht gemeint. Überarbeitete Dinge sind aber "Ermessensfrage", insofern ist der Hinweis, dass es ursprünglich werblich/bezahlt erstellt wurde, eine Möglichkeit, das überhaupt zu kennzeichnen. Die Alternative ist der Status-Quo: Im Artikel sieht man es nur in der History (deutlich genug?) und hier nur in den dunklen Sümpfen der Archive. GhormonDisk 07:51, 24. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]
Das ist ein wichtiger Punkt den Du da ansprichst. Solch ein Hinweisbaustein ergibt dann einen Sinn wenn man lediglich die Diskussionsseiten aufsucht und sich über bezahltes Schreiben beklagt. Wenn man einen eklatanten Verstoß gegen unsere inhaltlichen Richtlinien im Artikel (in dem LA aussichtslos wäre) bemerkt hat man zwei offensichtliche Möglichkeiten:
1. Direkt die problematischen Inhalte löschen bzw. auf eine brauchbare Version zurücksetzen.
2. Auf eine Diskussionsseite gehen und wortreich den Zustand beschreiben.
Im Fall 1 ist ein Hinweis wo auch immer unnötig weil das Problem nicht mehr bzw. nur in der Versionsgeschichte existiert, ähnlich wie korrigierte Weblinks. Ein Blick in die Versionsgeschichte zeigt mir Edits mit den entsprechenden Kommentaren (z.B. "umfangreiche Selbstdarstellung entfernt, siehe WP:BLG, WP:WWNI und WP:IK"). Im Fall 2 ist der beschreibende Benutzer aus welchem Grund auch immer nicht in der Lage das inhaltliche Problem zu lösen und hofft, dass andere Benutzer Fall 1 übernehmen. Fall 1 ist immer das Ziel. Das Ziel ist nicht bzw. kann nicht sein, lediglich eine Liste zu erstellen in denen die genannten Verstöße gegen die Richtlinien aufgelistet und die Artikel markiert werden. Dann können wir das auch gleich bleiben lassen denn es handelt sich ausschließlich um Symbolmaßnahmen. --Millbart talk 08:29, 24. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]
Nochmal klar der Grund für das Ganze: Keiner weiß, wie schlimm das Problem ist, einige Regulars wollten das wissen bevor sie das ernst nehmen. Die Wartungskategorien für Verifizierung, Offenlegung (nur wenn mit Bapperl auf Benutzerseite) und Ansprachen betreffen nur jeweils Teile. Die aufwändige Aktion hier ist auch ein Symbol, dass wir es so nicht mehr wollen? Und Arbeit, die Sisyphosarbeit sein kann? Dass müsste sich ja möglichst rumsprechen und das Ausmaß der Eingriffe deutlich werden? Hier ist aber trotzdem nur Hinterzimmer und das Archiv noch dessen Keller. Die sichtbare, auffindbare und zählbare Protokollierung, was wo korrigiert wurde, würde das ändern. --GhormonDisk 09:17, 24. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]
Sowas funktioniert ausschließlich automatisiert in einem System das dafür konzipiert wurde. Da etliche Benutzer die in der Eingangskontrolle tätig sind und täglich stapelweise derartigen Müll entsorgen, die entweder hier nicht mitlesen oder anders arbeiten, wird nur ein kleiner Ausschnitt von irgendwelchen Maßnahmen die hier beschlossen werden erfasst. Bei gesteigertem Interesse an Symbolen, für wen auch immer, kann ich Dir gerne einen Benutzerbaustein "Dieser Benutzer ist aktiv im WikiProjekt Umgang mit bezahltem Schreiben." basteln. Für Dich gerne auch mit Augenzwinker-Switch. --Millbart talk 09:46, 24. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]
Wir haben es immer noch nicht ganz ;-) EBEN, es arbeiten viele mit, sowas zu korrigieren - auch “lautlos”. Und es sollen nicht Leute, sondern nichtgelöschte Artikel gebapperlt werden, wo solche Korrekturen nötig waren oder Prüfungen noch sind. Wenn solche Bapperl Konsens würden, könnten und sollten alle das dann verwenden. Nur dann wird das wahre Ausmaß sichtbar. Und das wäre dann automatisiert. Übrigens: ob und wie man die deshalb gelöschten Artikel dokumentiert und zählbar macht, wäre eine weitere interessante Baustelle.--GhormonDisk 09:58, 24. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]
Ein Bapperl auf einem Artikel erschließt sich mir auch nicht. In den Artikeldiskussionen kann gekennzeichnet werden, dass ein Artikel in der Version von ... ein bezahlter ist. Es kann auch gelistet werden, welche Änderungen (NPOV, Belege, Marketingsprache) von ehrenamtlich Schreibenden ausgeführt wurden. Ganz unbürokratisch. --Fiona (Diskussion) 12:32, 24. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]
Alles richtig. Bapperl haben nur Sinn, wenn man die nachfolgende Frage bejaht und eine einfache und automatisierte vollständige Übersicht haben will. Datum oder Version könnte man sogar noch aufnehmen. Mein Ziel ist nur zu zeigen, dass das ginge. --GhormonDisk 12:43, 24. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]
(BK, wie überraschend...)Warum? Wem hilft das? Wenn etwas aus dem Artikel entfernt und nicht mehr Gegenstand der (Artikel-)Diskussion ist, warum sollten wir das in der aktuellen Artikeldiskussion kennzeichnen? Beispiel: Nehmen wir einen Artikel in dem ich vor drei Jahren Werbung/Selbstdarstellung entfernt habe, vielleicht noch mit Hinweis auf die Artikeldiskussion (eher unwahrscheinlich, es sei denn es war schon Thema). Ich setze den Baustein "Dieser Artikel enthielt werbliche/selbstdarstellende Beiträge in der Version vom 27.10.2018. Sie wurden entfernt." In der Zwischenheit wurde der Artikel richtlinienkonform erweitert, umgebaut, neu geschrieben. Was soll der Baustein in der Diskussion bezwecken? Die Tatsache, dass der Artikel überarbeitet wurde, wann und warum lässt sich jederzeit der Versionsgeschichte entnehmen. Eventuell gab es eine Diskussion, die aber u.U. auch schon archiviert wurde, weil sie eben veraltet ist. --Millbart talk 12:50, 24. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]
Ich meine nicht eine Kennzeichnung im Sinne eines Bausteins, sondern die Beschreibung, was gemacht wurde. Ich nehme mir die Freiheit das zu tun. Das kann weder vereinheitlich werden noch verpflichtend sein. --Fiona (Diskussion) 13:04, 24. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]
Das kannst Du selbstverständlich machen und genauso selbstverständlich würde ich das wie andere abgearbeitete Diskussionsbeiträge archivieren. --Millbart talk 13:32, 24. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]
Man kann Freitext in jede Vorlage einbinden - oder es leer lassen. Der Zusatznutzen wäre tatsächlich die Wartungskategorie, dass man alle mit gleichem Problem findet. --GhormonDisk 13:21, 24. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]

Nochmal anders: Frage: Soll das Ausmass von Qualitätsproblemen im Dunstfeld von PE und IK bei Artikeln vollständig und automatisiert und zählbar dauerhaft sichtbar werden (korrigiert - zu prüfen - ggf. auch gelöscht?) Nein: alles wie bisher. --GhormonDisk 10:39, 24. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]

Das ist, wenn man die Komplexität des Systems (Software, Richtlinien, Community, Artikelstruktur) bei der Diskussion über die praktische Umsetzung außer Acht lässt, eine sehr interessante Frage. --Millbart talk 12:50, 24. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]
(BK) Ja, es wär schön, wenn das vollständig und automatisiert ginge – geht es aber nicht. Weil Menschen diese „Automatisierung“ triggern müssen („automatisch“ ist nur die Listung/Zählung in der Wartungskategorie). Für menschliche Automatisierung ist das aber zu umständlich mit dem jedesmal-einen-Baustein/Bapperl-setzen. Mal ganz abgesehen von den Problemen die Millbart nannte.
Simpel bzw. deutlich simpler wär es, wenn die Kollegen aus der Eingangskontrolle beim Revert so eine Art flag oder tag zur Verfügung hätten: „Revert wg. Werbeverdacht“ (oder was auch immer halbwegs global für diese Problematik passend scheint) – und jedes dieser flags oder tags in eine Liste einfließt; am besten chronologisch sortiert und mit den jeweiligen Tagesdaten versehen. Damit wäre man schon mal im Bereich von semi-automatisch. Ob das geht und sich umsetzen läßt: Keine Ahnung. Da müßte man wohl bei den Kollegen vom Toolserver anklopfen und fragen, ob sich sowas (wenigstens theoretisch) umsetzen ließe.
Die grundsätzliche Frage ist aber, und die muß man vorher eindeutig und klar beantwortet haben: Was soll damit erreicht werden? Eine nur interne Zählung zu Dokumentationszwecken; oder eine Kennzeichnung von Artikeln für potentiell alle WP-Nutzer – also auch Nur-Leser? --Henriette (Diskussion) 13:00, 24. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]
Noch zu dem Flag: das ist auch nicht einfach und hab ich so noch nirgends gesehen. Es müssen alle Bearbeiter schnell beherrschen und nicht immer wird reverted, auch gelöscht oder überarbeitet. {{Subst:PeIk|<text= Irgendwas>}} (Text ist optional) sollte niemanden überfordern. Signatur, Datum und die Kategorie gibts automatisch und an dem tatsächlich angezeigten Text kann man feilen. --GhormonDisk 13:33, 24. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]
Das würde ich mir zutrauen, das selber aus der Vorlage Benutzeransprache abzuleiten. Technisch ist das unproblematisch. Statt Klartext eine Vorlage auf der Diskussionsseite nutzen ist erst mal ziemlich einfach. Die Wartungskategorie vergibt es dabei automatisch und man findet immer alle in der Kategorie. Komplex ist da eigentlich nichts. Vergleichbares haben wir bei den Benutzeransprachen schon heute und das wird genutzt. Die wirklichen Fragen sind, ob wir das „dürfen“ (ohne MB), uns trauen und vor allem wollen. --GhormonDisk 13:03, 24. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]

Ich halte es für absurd, über die Details der Umsetzung einer solchen Vorlage zu diskutieren, ohne einen Konsens zum Sinn und Zweck zu haben. So etwas kann auch nach hinten losgehen:

  1. Unternehmensvertreter sehen, dass ihr Konkurrent einen PR--Artikel hat, der offensichtlich Bestand hat. Dann will man euch einen.
  2. Ein Artikel enthält noch 20 % Anteile von PR-Konten in Wikisyntax, Kategorie und Literatur, ist aber im Wesentlichen bereinigt. Soll man sich darüber nun streiten?

Wir haben die Vorlagen Neutralität und Belege fehlen. Die funktionieren auch ohne Zuweisung von PE-Tags. --Minderbinder 13:46, 24. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]

DAS sind jetzt die richtigen Fragen! Ich wollte nur drauf hinweisen, dass man Technik und Kompliziertheit nicht als Ablehnungsgründe vorschieben kann. Ich mach jetzt Weihnachten und jeder kann ja mal was dazu sagen. Ohne Konsens hier passiert nichts. Frohes Fest. --GhormonDisk 13:53, 24. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]
Ja, und Überarbeiten, das wurde auch einige Male genutzt. In enWikipedia gibt es einen Neutralitätsbaustein mit Hinweis und Symbol auf bezahltes Schreiben.-Fiona (Diskussion) 13:51, 24. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]

(BK) Ich kann bei der ganzen Diskussion nicht entdecken, was eigentlich die Unterscheidung zu ÜA oder Neutralität sein sollte. Wenn der Artikel Geschwurbel-verseucht ist oder hinreichend unbelegt, ist je nachdem ÜA oder N gerechtfertigt, keine neuen Regeln erforderlich. Als Service kann man noch einen Baustein für die Disk produzieren und das war es, oder? --He3nry Disk. 13:53, 24. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]

Bitte keinen weiteren Baustein für die Diskussion. Bausteine (im Artikel) sollten auf der Diskussionsseite begründet werden (z.B. der Erklärung was genau belegt werden soll oder was nicht neutral ist) da sie andernfalls entfernt werden können, ein weiterer Baustein hilft da niemandem. Oder anders formuliert: Ganze Sätze gut! --Millbart talk 14:04, 24. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]
Kein Problem, den Satz kann man sich auch in seine persönliche c&p-Vorlage legen... --He3nry Disk. 14:07, 24. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]
He3nry, deine Schwierigkeiten sind verständlich, weil es hier – bzw. Ghormon – um zwei Dinge gleichzeitig geht: 1. irgendein „Achtung Werbung“-Aufkleber in/an den Artikeln; 2. (semi-)automatisch zählen wie häufig sowas (= $Werbung) in Artikeln vorkommt. Man kann m. E. 2. haben ohne 1. tun zu müssen. Und 2. dürfte auch deutlich konsensfähiger, ggf. auch einfacher umzusetzen sein, als 1. Man muß halt genau wissen was man will und das auch eindeutig/klar kommunizieren. Was gar nicht gehen wird (#ausGründen), ist: Unter dem Deckmantel von 2. („wir brauchen einen genauen Überblick; wenigstens was die generelle Menge angeht“) auch 1. einführen. --Henriette (Diskussion) 15:25, 24. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]
Man kann nicht von WP lassen ;-). 2 ist wichtiger, 1 wurde aber auch gewünscht. Wie soll 2 ohne 1 gehen? Wenn du da einen Weg siehst, wäre das vielleicht ein Anfang. Du hattest das mit dem Zählen immerhin stark gefordert und versucht.--GhormonDisk 16:23, 24. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]
2 kann man IMHO hinbekommen, wenn man eine Wartungsunterkat (die sind m.W. unsichtbar) "QS/Werbungsverdacht" per Parameter in einem vorhanden Baustein (ÜA, N, etc.) möglich macht. Gegen 1 wäre ich auch, das gibt nur sinnlosen Streit um den "Aufkleber", ohne dass es einen Mehrwert für Leser oder Community hätte, --He3nry Disk. 16:36, 24. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]
Die andere Alternative ist: Man sieht Werbung/Selbstdarstellung im Artikel und...löscht sie. Nur so eine Idee. Frohes Feschtle! --Millbart talk 20:45, 24. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]
Nicht nur ich bin mühsam ;-) Wer will das einschränken oder verhindern? Es könnte nur sein, dass die Freiwilligen irgendwann resignieren, weil es ein Kampf gegen Windmühlen ist. Es muss besser bekannt werden, was hier warum nicht (mehr) toleriert wird. Hier wird im Moment ja eine aufwändige Aktion durchgeführt: im Hinterzimmer und dann im Archiv verschwindend. Signalwirkung? Vermutlich gering. Erwischt man wirklich alle Artikel oder nur die Spitze des Eisbergs - zumal Schlesi auch nach Kategorien vorgeht (Verifizierung)? Auch die muss man erst mal gesetzt haben.
Was soll also das Ganze: Die einen wollen zählen: Wie schlimm ist es, nimmt das zu oder nicht? Eine versteckte Wartungskategorie scheint geeignet. Die muss einfach und von allen gesetzt werden können, die das bearbeiten. Bapperl werden wohl kein Konsens, die Kategorien irgendwo ankoppeln ist auch nicht gut.
Vorlagen können solche Kategorien auch “stumm” setzen, ohne dass da große Texte oder Bapperl entstehen!
Einige wollen das kommentieren, deswegen kann man optional einen Freitext in der Vorlage zulassen. Damit die Leute, die sich später mit dem Artikel beschäftigen, die “Geschichte“ kennen. Und wir dokumentieren auf der Disk so viel, da gehören Reverts oder Löschungen wegen Werblichkeit eigentlich zwingend dazu?
Dann muss man noch unterscheiden: (1) Dokumentation wo etwas wegen Werblichkeit reverted, gelöscht oder überarbeitet wurde (permanent) (2) Hinweis, wo etwas noch überprüft werden muss, etwa weil der Benutzer gesperrt wurde (temporär). Beides geht mit Kategorien, solange der Artikel noch „lebt“. Keine Lösung hab ich, wie man (3) deswegen gelöschte Artikel dokumentiert. Da ja die Artikel nicht wirklich verschwinden, müssten die Admins beim Löschen solcher Artikel ein Flag oder sowas setzen können, was dann noch gezählt werden kann.
Dass das so komplex ist, kann ich nicht für. --GhormonDisk 08:19, 25. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]
Nuvola apps kdf.png Nuvola apps core.png Achtung: Dieser Artikel enthält zu wenige Bausteine.
Bitte prüfe, ob du nicht einige lustige Bauklötzer einfügen kannst. Das macht den Artikel auch gleich etwas bunter und interessanter, Sei mutig!
Nuvola apps edu science.png Attention yellow.png

Die WP ist schon genug mit Bauklötzern verseucht, wir brauchen nicht noch mehr. Ralf Roletschek (Diskussion) 04:22, 26. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]

Genau wie bei Abmahnungen muss man auch bei Bauklötzchen differenzieren :-) --GhormonDisk 07:35, 26. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]

Mal aus der Draußensicht:

  1. Ein temporärer eigenständiger QS-Baustein im ANR mag durchaus sinnvoll sein.
    • Anders als die universellen Neutralität-, Überarbeiten- oder Belege fehlen und Fach-QS kann er einen pauschalen Standardtext erhalten, bei dem noch nicht ins Detail gegangen werden muss:
      • Neutralität fragwürdig (siehe WP:NPOV), Marketing-Sprache (siehe WP:WSIGA), übertriebene Selbstdarstellung (siehe WP:IK), unerwünschte Weblinks (siehe WP:WEB) und dergleichen.
      • Sowas im Anschluss an die eigene Bearbeitung im Artikel präsentiert zu bekommen, wird sich beim Leistungsnachweis für den Auftraggeber ungünstig auswirken. Darauf gründen sich aber heilsame pädagogische Effekte.
      • Mutmaßungen, ob es sich um einen bezahlten externen Dienstleister, einen unmittelbar Beschäftigten des Profiteurs oder einen unbezahlten nützlichen Idioten handeln würde, sind kontraproduktiv. Wir sollten uns an den vorgefundenen objektiven Inhalten orientieren und nicht jenseits der Anonymitätsschranke spekulieren. Ob deklariert oder undeklariert, bezahlt oder unbezahlt ist völlig wumpe, wenn der Inhalt Schrott ist.
      • Dazu mag man noch einen Icon bapperln; ein Euro-Zeichen schließt allerdings die Fränkli-CHF-Gemeinde aus, vielleicht das neutralere Dollarzeichen auf grellpink?
    • Ein MB ist für einen temporären QS-Baustein nie erforderlich.
      • Es gelten die hier üblichen Gepflogenheiten betreffend begründeter Einfügung sowie begründeter Entfernung.
  2. Auf der Artikeldisk sagt den späteren Autoren wenig, einen Kasten vorzufinden, dass am umseitigen Artikel im Jahre 2017 mal ein Benutzerkonto Bearbeitungen vornahm, das im Verdacht stünde, undeklariert bezahlt zu arbeiten.
    • Ja, unnu? Was mach ich heute damit?
    • Das bindet lediglich bei einem Dutzend nachfolgender Volunteers jedes Mal mehrere Minuten dafür, sich den Artikel erneut durchzulesen, und festzustellen dass da eigentlich nichts zu beanstanden ist.
    • Und zwar in Ewigkeit, zumindest erstmal bis 2030.
  3. Wenn schon nicht auf der Artikel-Disk, so ist eine ewige Brandmarkung im ANR erst recht nicht tolerierbar und würde von der Community unverzüglich gekippt werden.
    • Hinweisbausteine betreffen das, was jetzt im Moment in der Artikelversion sichtbar ist. Wenn der Inhalt eine Gesundheitsfrage oder ein Rechtsthema betrifft, mag dies deklariert werden. Die Spekulation über undeklariertes bezahltes Arbeiten, was vor Jahren mal vorhanden gewesen sein mag, und längst spurenlos eliminiert wurde, ist kein objektivierbarer Inhalt.
    • Nebenbei bemerkt werden die Gesundheits-Rechts-Hinweise regelmäßig missverstanden als Schutz unseres Publikums. Tatsächlich schützen die Disclaimer die WMF und unsere Autoren gegen Schadenersatzklagen, weil jemand nicht zum Doktor ging oder seinen Prozess versemmelt hätte.
  4. Vorlagen-Bezeichnung: Ein PEIk oder PE-IK versteht keine Sau, ausgenommen derjenige der sich sowas ausgedacht hatte, und drei hardcore activists; Tausende andere werden dadurch gezwungen nachzuschlagen was das denn nun wieder für eine wirre Vorlage sein soll.
    • Wir verwenden nur noch sprechende, selbsterklärende Namen bei Vorlagen für neue Angelegenheiten.
  5. Werkzeuge, Statistik und gelöschte Seiten
    • Um auch dann wieder gelöschte Artikel verbuchen zu können, gibt es nur zwei Wege:
      1. Eine Projektseite in Wikitext, auf der Vorgänge eingetragen werden.
      2. Ein Cloud-Tool, das entweder seine eigene Datenbank füttert oder aber auf einer vorgenannten Projektseite automatisiert Eintragungen vornimmt (kein wirklich gutes Konzept).
        • Nebenbei bemerkt gab es den „Toolserver“ mal von 2009 bis 2014, also gut fünf Jahre. Deutlich länger – bereits neun Jahre – existiert das Nachfolge-System, welches zwischenzeitlich schon mal seinen Namen „Labs“ gewechselt hatte.
    • Ein Cloud-Tool könnte auch in seiner Datenbank registrieren, falls ein spezieller QS-Baustein im ANR eingefügt wurde, und wann durch wen dieser QS-Baustein wieder entfernt worden ist. Wenn das lauschend programmiert wäre dann vollautomatisch (heißt: Vergleich der eingebundenen Seiten vor und nach jedem ANR-Edit; wenn QS-Baustein hinzukam oder verschwand dann Eintrag in der Datenbank).
      • Gelöschte Artikel sind trotzdem in der Statistik bekannt.
      • Aus der Angabe einer Versionsnummer des PE-Verdachts kann Difflink, Benutzerkonto und Bearbeitungszeitpunkt sowie womöglich Bearbeitungskommentar in die Datenbank einfließen. Derselbe Artikel kann unter verschiedenen Namen mehrere Verdachtsfälle im Lauf der Jahre vermerken; ergibt also gewissermaßen eine auszugsweise Versionsgeschichte nur mit IK-Edits.
      • Wenn man sowas aufsetzt, dann besser global als dewiki.
      • Ein JavaScript könnte Beo/RC/Diffpage mit einem Button ausrüsten: Diese Bearbeitung an COIwatch melden und die Versionsnummer in eine entsprechende URL einbauen – wiki=dewiki&version=12345679012356&user=Ghormon – woraufhin die Datenbank protokolliert, welche Versionsnummer als PE/IK gemeldet wird, und welches Benutzerkonto zu welchem Zeitpunkt diese Meldung veranlasst hatte; außerdem vorsorglich die Angaben zum vielleicht später gelöschten Artikel sichert. Weil das eine OS-Problematik nach sich zöge, sind Bearbeitungskommentar und Diff-Inhalte allerdings tückisch. Benutzerkonto und Bearbeitungszeitpunkt können hingegen öffentlich protokolliert werden. Wenn Bearbeitungskommentare oder Diff-Inhalte öffentlich dargestellt würden, müsste auf VL/OS gelauscht und automatisiert nachgezogen werden, sonst vor öfffentlicher Herausgabe die Sichtbarkeit prüfen.
        • Wiki: dewiki
        • Meldend: Ghormon
        • Meldezeitpunkt: 2021-12-22 12:34 UTC
        • Version: 12345679012356
        • Benutzerkonto: Raff & Gier AG, PR-Abteilung
        • Bearbeitung: 2021-12-22 09:12 UTC
        • Seitennummer: 9876543210
      • Die Meldenden können allerdings von jedem Angreifer auf dem Planeten gefaked werden; dagegen hülfe H:OAuth.

VG --PerfektesChaos 12:49, 26. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]

Danke. Die Idee, nur temporär zu bapperln, schufe weniger Probleme. Das wäre dann die Möglichkeit, zu überprüfende Artikel einfacher zu kennzeichnen und zu finden. Wenn man die Statistik auf das reduziert, was sie leisten soll, wäre das auch gut. Zwar hätte die permanente Protokollierung von Eingriffen auf der Disk auch einen präventiven Wert (man versucht es mehrmals)?
Gelöschte, bearbeitete und zu überarbeitende Artikel wegen PE/IK in eine Datenbank einfach (!) einzutragen, ist eine gute Option. Die Protokollierung in Klartext von Eingriffen auf der Disk scheint mir aber regelkonform, auch wenn das länger Bestand hat. Es ist dann kein Bapperl und die Kategorie ist unsichtbar als reine Wartungskategorie.
Man muss nun abwägen, ob Aufwand und Nutzen sowas rechtfertigen. Mit dem Aufwand kann ich zumindest noch nicht ganz einschätzen. Der erwartete Nutzen scheint aber erreichbar.--GhormonDisk 07:23, 27. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]

Schadensersatz[Quelltext bearbeiten]

Mag bei "ehrenamtlicher" (einige stören sich ja an diesem Begriff (Mit)Arbeit hier ja nicht als erstes in den Sinn kommen, aber Aschmidt hat im Portal: Recht im Rahmen der auch hier relevanten Diskussion um den VFR - Verlag dür Rechtsjournalismus die Frage aufgeworfen, ob es da als Community, einzelner Wikipedia-Autor, WMF und/oder WMDE Handlungsmöglichkeiten gibt. John_Weitzmann_(WMDE) hat das erstmal abschlägig beurteilt, aber vlt. findet man ja doch eine Handhabe. --freundliche Grüße von Thüringer Chatte öffentlicher Briefkasten 19:39, 28. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]

Man muss nicht Jura studiert haben, um zu wissen, dass "Schadenersatz" durch uns nicht funktioniert. Unsere Binnenregeln kann man dafür vergessen und auch die ToU ist nur eine "Gesellschaftsnorm", wo wir die Leute bestenfalls rauswerfen und die Inhalte löschen können. Das einzige, was funktionieren konnte, ist wenn Dritte wegen Verstössen gegen das Wettbewerbsrecht und Schleichwerbung gegen Mitbewerber vorgehen, weil die sich hier einen Vorteil verschaffen. Hier kann die Zeit aber gegen uns arbeiten, weil ein guter Wikipediaauftritt heute zum Standard gehört (wir sind zu gross und zu erfolgreich geworden) und wir nicht (mehr) alles pflegen können oder dazu keine Lust als Freiwillige haben. Die Argumente würde jeder aus berufenen Mündern schnell finden. Es geht also nicht mehr um Wettbewerbsvorteile, sondern angesichts der vorhandenen Einträge um Vermeidung von Wettbewerbsnachteilen, wenn man hier nicht präsent ist. "Die ich rief, die Geister, werd ich nun nicht los" ist heute, wegen gestern, wo man entsprechende Artikel zugelassen hat. Und dass "Maschinenstürmerei" nicht funktioniert, weiss man aus der Geschichte. Ich wäre gespannt, ob @Gnom: das auch so sieht. --GhormonDisk 07:15, 29. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]
Naja, die WMF hat gegen Unternehmen und Personen, die gegen die Nutzungsbedingungen verstoßen, einen Unterlassungsanspruch, der im Wege einer Abmahnung durchgesetzt werden könnte. Außerdem setzen sich Unternehmen in der Tat wettbewerbsrechtlichen Unterlassungsansprüchen ihrer Mitbewerber aus, wenn sie in der Wikipedia editieren. --Gnom (Diskussion) Wikipedia grün machen! 12:59, 29. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]
Danke, @Gnom:. Das mit dem Wettbewerbsrecht ist noch offizielle Doktrin und sicher auch bei Verstössen immer noch riskant. Wenn ich als Unternehmen selber einen sachlichen informativen Artikel hier reinstelle, würde ich auf Wettbewerbsnachteile plädierten, hier nicht drin zu sein. Und imho werden die Chancen immer besser, weil viele drin sind.
Das mit dem Unterlassungsanspruch ist interessant. Abmahnungen müssen sich doch auch auf Gesetze beziehen (bei URV aufs Urheberrecht - oder eben Wettbewerbsrecht). Wenn man wegen Täuschung aufgrund der ToU anmahnt, müsste die doch auch mehr sein als quasi AGB? Wenn ich in irgendeinem Verein (nur) gegen die Satzung verstosse, können die mich maximal rauswerfen. Ist das mit der Abmahnung schon mal gemacht worden? --GhormonDisk 14:57, 29. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]
Ich stelle noch einmal klar:
  • "Wettbewerbsnachteile" durch einen schlechten oder fehlenden Wikipedia-Eintrag sind kein zulässiges Argument nach dem UWG. Unternehmensedits sind in jedem Fall rechtswidrige und damit abmahnfähige Schleichwerbung (OLG München, Urteil vom 10.5.2012, Az. 29 U 515/12). Dies liegt daran, dass Unternehmensedits für Leser nicht als solche erkennbar sind (weil Leser nämlich nicht in die Versionsgeschichte und auf die Diskussionsseite schauen).
  • Auch Verstöße gegen die Nutzungsbedingungen, also Vertragsverletzungen, sind abmahnfähig. Für eine Abmahnung braucht es keinen Gesetzesverstoß. (Ein Verein könnte also durchaus sein Mitglied wegen vereinsschädigendem Verhalten abmahnen.) Meines Wissens hat die WMF von diesem Instrument aber noch nie Gebrauch gemacht.
Gruß, --Gnom (Diskussion) Wikipedia grün machen! 16:39, 29. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]
Danke @Gnom:, das ist dann (noch) ziemlich klar. Die "Nichterwartung" von Schleichwerbung ist es! Ein Prozess, gottverhüts, wäre imho trotzdem nicht so einfach, weil WIR (das eigene Unternehmen als Gefälligkeitsschreiben) ja auch Unternehmen darstellen und das Prinzip der Gleichbehandlung auch ein wichtiges Rechtsgut ist. Das wäre dann die berühmte Hohe See bei Rechtsmtteln.
Dass ich in meinen Vereinen so "gefährlich" gelebt habe, wussten ich und der Verein vermutlich nicht :-) Ich hatte selber mal einen Fall zu beurteilen, wo jemand etwas Vereinsschädgendes und nicht Satzungsgemässes gemacht hat. Im Vorstand war auch ein Jurist - das war Anfang der Nullerjahre. Und blieb angeblich nur der Rausschmiss damals. --GhormonDisk 17:13, 29. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]
Noch eine Klarstellung: Nach dem UWG können nur Mitbewerber untereinander vorgehen, für uns ergeben sich daraus keine Rechtspositionen. Wir haben nur die Nutzungsbedingungen als Rechtsgrundlage. Dass wir selbst Unternehmen darstellen, ist dabei aber kein juristisches Argument. --Gnom (Diskussion) Wikipedia grün machen! 17:19, 29. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]
Das ist schon klar, nur wenn einer selber was geschrieben und dafür beklagt wird vom Mitbewerber wegen Schleichwerbung, bleiben dem eben auch 100 Gegenargumente, um das abzuwehren meinte ich. Hängt sicher auch davon ab, ob der Kläger gelöscht wurde oder selber einen Artikel hat :-) Man muss ja als Abmahner bei Abmahnungen (neu?) auch in Deutschland betroffen sein, hab ich mal gehört - um die Unsitte einzudämmmen? @Gnom: --GhormonDisk 17:35, 29. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]

Vielleicht sollte man noch ergänzen, dass es im Wettbewerbsrecht die private und die öffentliche Rechtsdurchsetzung gibt. Und die Verbandsklage. Ich finde das Nachdenken darüber übrigens sehr anregend in diesen tiefgrauen und verregneten Raunächten. Viele Grüße, Aschmidt (Diskussion) 23:51, 29. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]

Teilung dieser Seite erforderlich[Quelltext bearbeiten]

Insbesondere in der Archivierung kocht das undurchdringlich über, wenn hier alle Einzel-Problemfälle mit draufgeschrieben werden.

  • Die Gesamt-WikiProjekt-Angelegenheiten ersaufen in Einzelfällen.
  • Auch für nicht direkt involvierte Beobachter erzeugt das ein Rauschen.
  • Erforderlich ist etwas wie das „Fließband“ bei den BKS, und Gesamt-WikiProjekt-Diskussionsseite für Gesamt-WikiProjekt-Angelegenheiten.
  • Momentan sind es über 100 offene Einzelfälle.
  • Nebenbei sollten die Überschriften wiedererkennbar das Themengebiet nahelegen (Benutzerkonten sind ja eher ungern gesehen), aber die lyrisch-poetisch-blumigen Umschreibungen machen ein Wiedererkennen in Beo und zusammenhängender Komplexe im Inhaltsverzeichnis unmöglich.

Im Archiv diesen Jahres müssten wieder auseinanderdividiert werden die Einzelfälle und die allgemein-strategischen Angelegenheiten.

  • Ansonsten protestiere ich gegen die unsere schweizerischen Mitwirkenden diskriminierende oder aber weißwaschende Verwendung des Euro-Zeichens als Logo hier auf dieser Seite; das erweckt den Eindruck, als ob es Korruption nur in der EU gäbe und mit CHF kann es kein PE-Problem geben.

Guten Rutsch --PerfektesChaos 09:53, 30. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]

Danke gleichfalls ;-) Hast du rausbekommen, warum ich gegen den Euro nicht insistiere ;-) Noch kann man aber fast überall auch in Euro zahlen, zumindest steht auf fast jedem Kassenzettel auch der Europreis. Wir sind aber eben neutral! In der Sache hast du voll recht, das Projekt ist am Ersticken - durch die Menge und die verlängerten Archivierungszeiten. Einige kümmert aber nur, wenn ich mal zu viel schreibe ;-) --GhormonDisk 14:39, 30. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]
Und du siehst ja auch, dass diese Kritik die reichliche Handvoll Leute, die das hier machen, null interessiert. Mit strategischem Denken hat das jedenfalls nichts zu tun. Hier ist quasi ein Reservat, wo die Kräfte zur Durchlüftung fehlen/sich nicht interessieren/vertrieben wurden/gegangen sind. Dabei steht hier die Strategie der Wikipedia zur Disposition. --GhormonDisk 06:41, 31. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]

Erzieherische Maßnahme[Quelltext bearbeiten]

Ich habe den Eindruck, dass das aktuelle Vorgehen in erster Linie bei denjenigen Arbeitsdruck erzeugt, die sich dazu berufen fühlen, die hier gelisteten Artikel in Eigenleistung zu überarbeiten (ob nun rettend oder demontierend, ist nicht ausschlaggebend – mich stört vielmehr, dass die Arbeit ausgerechnet bei denen landet, die sich kollektiv verantwortlich fühlen). Zielführender fände ich es, wenn das Lastenheft an diejenigen ginge, die Wikipedia werblich nutzen, indem sie Artikel bspw. für Google Snippets optimieren. Spricht etwas dagegen, Artikel mit offensichtlichem SEO-Content administrativ von der Suchmaschinen-Indexierung auszuschließen? Dazu ein kurzer, freundlicher Hinweis auf der Benutzer-Disk der registrierten Accounts (die ja gerade Grundlage der Erhebung, also durchweg existent sind), dass der noindex-Tag auf Antrag entfernt wird, sofern der Artikel den hiesigen Ansprüchen genügt.

Ein solches Vorgehen könnte auch den Blick dafür schärfen, dass zwischen SEO, Schleichwerbung, einseitiger Darstellung, Etablierung markenrechtlich geschützter Begriffe, Schönfärberei, Meinungsmache, Namedropping, Linkspam und Autoreferenzialität unterschieden werden müsste, um effektiv und nachvollziehbar vorgehen zu können. Anders als Ghormon bin ich nicht der Ansicht, dass im Vorfeld bereits alle Eventualitäten ausdiskutiert, schriftlich festgehalten und bis ins Detail geregelt sein müssen. Vieles wird ja erst im Prozess sichtbar. Ich stimme aber mit ihm überein, dass es erforderlich ist, Ziele zu definieren, das Vorgehen kontinuierlich zu reflektieren und sich mit erhobenen Einwänden auseinanderzusetzen. Da diese Einwände bereits in der Diskussion zum MB vielstimmig vorgebracht und ausführlich erörtert wurden, müssen sie hier nicht stetig wiederholt werden, um von Gewicht zu sein. Langfristig werden sie sich sowieso nicht ignorieren lassen. --1falt (Post) 17:13, 5. Jan. 2022 (CET)[Beantworten]

Ich bin auch kein Phantast :-) Es geht nicht darum alles vorher auszudiskutieren und festzuhalten. Sich Fälle anschauen, hab ich auch gemacht und dient der Erfahrungsbildung. Auch einige bearbeiten. Ich les aber nicht wirklich irgendwo, dass man über die feuerwehrartige Phase hier hinausgehen will. Ob Dein Vorschlag geht (das muss auch jemand entscheiden, ggf. korrigieren) muss man prüfen. --GhormonDisk 17:23, 5. Jan. 2022 (CET)[Beantworten]
Da ein noindex-Tag (im Gegensatz zu Baustein-Störern) die Nutzung der Wikipedia durch interessierte natürliche Personen in keiner Weise behindert, halte ich das Mittel für minimalinvasiv und denke nicht, dass damit große Diskussionen ausgelöst werden. Darüber hinaus fände ich es ohnehin sinnvoll, sich grundsätzlich zu überlegen, in welcher Form wir uns in den Dienst der Google Inc. stellen möchten. Früher wurde unter SEO reine onPage-Optimierung verstanden, die das Ranking verbessern und Traffic auf der eigenen Website generieren sollte. Featured Snippets drehen den Spieß nun um. Hier werden aus Wikipedia-Inhalten appetitliche Infoboxen generiert, die der Mehrheit als Info genügt. Wikipedia selbst muss nicht mehr besucht werden, sondern wird maschinell ausgelesen als Google-Alleinfutter präsentiert. --1falt (Post) 17:51, 5. Jan. 2022 (CET)[Beantworten]
Das halte ich für einen hochspannenden Ansatz. Rein technisch müsste sich da wer anders mit beschäftigen. Mir ist nicht bekannt, dass Admins außer bei dem Vollschutz einer Seite, die Möglichkeit hätten individuell z.B. "Noindex" in einem Artikel so zu verankern, dass nicht jeder das entfernen kann. Ich denke jedoch, das müsste Machbar sein, nach einem MB wurde ja z.B. auch der komplette BNR aus dem Index genommen. Inhaltlich bin ich bei dir. Es geht ja sogar so weit, dass wir Beschwerden bekommen, bei denen Leute ein Foto bei den Featured Snippets bemängeln, welches nicht von Wikipedia stammt, sondern von Google dazugemischt wird. Wir werden dann gebeten, die Fotos auszutauschen, zu entfernen, usw. was wir ja überhaupt nicht können. --Itti 18:02, 5. Jan. 2022 (CET)[Beantworten]
Wikipedia:Suchmaschinenindex versteh ich so, dass bereits eine Ausschlussliste existiert, die von Admins nicht nur für Namensräume, sondern auch für Einzelseiten genutzt werden kann. --1falt (Post) 18:06, 5. Jan. 2022 (CET)[Beantworten]
Anscheinend könnte es über MediaWiki:Robots.txt gehen, aber da müssten mal andere draufsehen. --Itti 18:11, 5. Jan. 2022 (CET)[Beantworten]
Zielführender fände ich es, wenn das Lastenheft an diejenigen ginge, die Wikipedia werblich nutzen, - das funktioniert nicht. Nicht, weil es nicht einige geben könnte, die auch guten Willens sind, sondern weil Selbstdarsteller und beauftragte Accounts aus einer reinen Binnenperspektive hier schreiben und sich bzw. ihren Kunden in Wikipedia platzieren. --Fiona (Diskussion) 19:06, 5. Jan. 2022 (CET)[Beantworten]
Das schon (in immer mehr Fällen, wie sich zeigt), dennoch hat die Idee von 1falt was für sich, da der werbliche nutzen einer Site, die nicht (mehr? Würde das auch rückwirkend greifen? Oder vegißt Google nichts?) ja gegen Null tendiert; sietens der PE-Ausführenden also zwingend Handlungsbedarf bestünde sich zumindest näher an die Regeln zu halten. --freundliche Grüße von Thüringer Chatte öffentlicher Briefkasten 01:14, 6. Jan. 2022 (CET)[Beantworten]
Wie gesagt, die Idee finde ich charmant. Die Umsetzung dürfte schon daran scheitern, dass es definitiv (und ich bin davon kein Freund) ein MB benötigt, wenn wir durchsetzen wollten, dass Artikel! nicht mehr indiziert werden. Doch evt. kann man ja von der Idee weiterdenken und das wäre schon mal ein Fortschritt. Z.B. ein Baustein, der auf Mängel hinweist und mit indiziert würde? --Itti 09:10, 6. Jan. 2022 (CET)[Beantworten]
Die Idee mit der Suchmaschinen-Indexierung finde ich sehr gut. Ich meine mich zu erinnere, dass sie schon einmal in die Diskussion gebracht wurde und Anklang fand. Die technische Umsetzung ist wohl das Problem. Dabei kann ich nicht helfen. --Fiona (Diskussion) 10:10, 6. Jan. 2022 (CET)[Beantworten]
Technisch sehe ich da keine Schwierigkeit, und Google vergisst zwar nix, ist aber extrem fix und zuverlässig beim Aktualisieren und Aussortieren geworden. Das ist also auch kein Problem. Was ich überhaupt nicht einschätzen kann, ist der administrative Aufbau hier – also wer welche Rechte und Befugnisse hat, wie komplex die Infrastruktur ist und welche Maßnahmen ein Mandat der Community brauchen.
Der Vergleich mit einem Lastenheft war vielleicht nicht sonderlich glücklich. Mir ging es um den Unterschied zwischen Lasten- und Pflichtenheft, also darum, wer für was zuständig ist. Als Auftraggeberin (und als solche sehe ich die Wikipedia in diesem Setting) schreibe ich meine Anforderungen ins Lastenheft (z.B. WP:GUT). Dabei ist es mir völlig egal, ob, wie und von wem das umsetzbar ist. Muss ich nicht wissen, ist nicht meine Aufgabe, kann ich wahrscheinlich gar nicht beurteilen. Das ist der Job derer, die meinen Auftrag übernehmen wollen. Die müssen sich überlegen, wie sie das hinkriegen oder wen sie dafür bezahlen. Sie sind zuständig für das Pflichtenheft, die Umsetzung desselben und auch dafür, dass mit der Abarbeitung dem Lastenheft tatsächlich genüge getan ist. Sie schulden Erfolg – nicht nur halbherziges Bemühen. Wurde die Leistung nicht erbracht, darf der Artikel nicht zurück in die Werbeschleuder. Bisher sind wir es doch, die etwas wollen: regelkonforme Mitarbeit. Dabei verhalten wir uns professionell Schreibenden und im Auftrag beschriebenen Profis gegenüber wie betrieblich Ausbildende, die sich in der Verantwortung sehen, dafür zu sorgen, dass alle die Hausordnung lesen, nicht schummeln, nicht pfuschen und keinen groben Unfug treiben. Wir streiten untereinander über Zuckerbrot und Peitsche, so als ließe sich durch eine andere pädagogische Herangehensweise oder härtere Strafen etwas am Machtverhältnis ändern. Die Wikipedia ist aber kein Ausbildungsbetrieb, sie ist eine Plattform, die ihre Dienste jedem kostenlos zur Verfügung stellt, weil sie der ehrenvollen Überzeugung ist, dass Wissen nichts kosten und niemanden ausschließen darf. Nun geht es hier aber gar nicht um Wissen, sondern um Werbung. In der Werbung wird für Reichweite bezahlt. Der Artikel Einmusik hat im Durchschnitt 13 Views täglich, ist als Wikipedia-Artikel also völlig irrelevant für die Verkaufsförderung. Das Featured Snippet ist dies nicht. Dort steht unter einem vom Dienstleistungs-Account Benutzer:Einmusik als eigenes Werk hochgeladenen Studiofoto (ohne Nennung der/des Fotografin/en): „Einmusik ist ein Hamburger Musiker, Labelbetreiber und Wahlberliner, der als einer der bekanntesten Vertreter von melodiösem Techhouse gilt. Einmusik veröffentlicht unter seinem bürgerlichen Namen sowie unter zahlreichen Pseudonymen wie Ophir Project oder Seriously Tight.“ Besser kann's doch nicht laufen, oder? Es wäre ein leichtes, das Wissen über Einmusik in der Wikipedia zu erhalten und lediglich die werbewirksame Multiplikation zu kappen. Und ich bin mir ziemlich sicher, dass diese Maßnahme dazu motivieren könnte, es mit den enzyklopädischen Anforderungen, der PE-Offenlegungspflicht und den erworbenen Nutzungsrechten ein wenig genauer zu nehmen. --1falt (Post) 17:05, 6. Jan. 2022 (CET)[Beantworten]
Nachtrag: Ich hab das Beispiel gewählt, weil es unten als aktueller Fall aufgeführt ist und aus der LD hervorgeht, dass es ein beauftragter Artikel war. --1falt (Post) 17:15, 6. Jan. 2022 (CET)[Beantworten]
Zur Geschwindigkeit, mit mit der Google reagiert: Noch gestern Abend wurde die Textänderung von Millbart ins Einmusik-Snippet übernommen, heute morgen ist mit DuckDuckGo-Filter auch das Foto verschwunden, ohne bleibt es in der Bildervorschau, solange es weiter über Commons abrufbar ist. --1falt (Post) 10:06, 7. Jan. 2022 (CET)[Beantworten]

@itti: Da Du über die Notwendigkeit eines MB geschrieben hast, war ich kurz unsicher, ob unmissverständlich war, dass ich nicht vorschlagen wollte, den ganzen ANR auszuschließen. Das ist jetzt 'ne Weile unbeobachtet durch meinen Hinterkopf gepaddelt und hat sich grade sehr energisch und übermütig zu Wort gemeldet: Ja doch, eigentlich will ich genau das! Ich hab mich bloß nicht getraut sowas auch nur zu denken. Wie unfassbar legendär wäre es, wenn ausgerechnet Wikipedia die Chuzpe hätte, Google offen den Mittelfinger zu zeigen? Ja, es ist völlig undenkbar, dass sich eine Mehrheit für sowas findet, aber allein die Vorstellung hat mir so gute Laune gemacht, dass ich sie jetzt doch mitteilen wollte, So'ne David-gegen-Goliath-Geschichte ... bisschen zu filmreif aber schon sehr cool 😎 --1falt (Post) 00:45, 7. Jan. 2022 (CET)[Beantworten]

Itti meint wohl, dass jede permanente Stigmatisierung von Artikeln wegen PE keinen Konsens hat und in MB finden wird. Das hatten wir bei den „Bapperln“ ja schon. Konsens fänden temporäre Massnahmen als spezifische QS (siehe Beitrag von PC oben). Die müsste man dann aber zeitnah abarbeiten, damit nichts Permanentes daraus entsteht - wir kommen ja nicht nach oder wollen das gar nicht machen, um denen zu helfen. Und offen ist immer noch das wahre Ausmass und eine gewisse Objektivierung, was Werbung und Missbrauch ist. Wenn da quasi jeder machen kann, was er will, kann das als Willkür ausgelegt werden (was ich in Einzelfällen nur bestätigen kann). Vergleiche mit der „Freiheit“ der Entscheidung von Admins hinken, weil die wenigstens gewählt werden und abgewählt werden können.
Wenn wir während einer zeitnahen Bearbeitung das nicht Suchmaschinen zur Verfügung stellen, ist das zwar auch ein bedeutsamer Eingriff, kann aber aus Qualitätsgründen noch am ehesten durchgehen. Das muss aber ganz klar geregelt sein. Da ist nicht die Technik die Grenze, sondern die Klarheit des Procederes. --GhormonDisk 06:58, 7. Jan. 2022 (CET)[Beantworten]
„Bapperln“, also sichtbare Kennzeichnungen finde ich hochproblematisch und kontraproduktiv, weil sie (anders als das gescheiterte MB) signalisieren, dass wir bezahltes Schreiben temporär hinnehmen, auch wenn es inhaltlich gegen unsere Regeln verstößt. Außenstehende kennen ja die Vorgeschichte nicht und schließen auch vom Rest der Welt auf die Wikipedia. Darum halte ich es es nicht für unwahrscheinlich, dass Werbemarkierungen genau so verstanden werden, wie sie überall sonst gemeint sind: Als Kennzeichnung, dass die Wikipedia selbst für diesen Artikel bezahlt wurde und sich davon verabschiedet ausschließlich spendenfinanziert zu arbeiten. Außerdem verstärkt es das, was ich oben bemängele: Bausteine sind in der Regel Arbeitsaufträge, die die Community an sich selbst stellt: Hey, hier ist Arbeit, hilf doch mit, sie zu erledigen. Das ist etwas völlig anderes als: Achtung, dieser Inhalt ist kontaminiert, wir kommen aber nicht hinterher mit der Beseitigung. --1falt (Post) 09:01, 7. Jan. 2022 (CET)[Beantworten]
Jetzt verstehe ich das besser. Das wird dann aber zu permanent sein, um ohne MB durchzugehen. Der Arbeitsauftrag kann durchaus auch an den PE-Autor gehen. Dem muss aber glasklar sein, was er tun soll (die verstehen in der Aktion hier ja auch einiges nicht). Und es muss eine Chance sein, das bei Behebung zeitnah zu prüfen und wieder freizugeben. Alles andere ist dann Abstellgleis und dann haben wir ein wettbewerbsrechtliches Problem (Chancengleichheit spielt im Schweizer Recht zb eine grosse Rolle). Es geht nur als Arbeitsauftrag? --GhormonDisk 09:10, 7. Jan. 2022 (CET)[Beantworten]
Beim Wettbewerbsproblem bin ich ganz bei Dir. Ich denke, dass wir in Teufels Küche kommen, wenn wir öffentlich Hinweisschilder aufstellen, bevor geklärt und organisiert ist, wie mit Abmahnungen umgegangen werden soll, die zwar nicht bei Wikipedia landen, aber Wikipedia in die Pflicht nehmen dürften. Sowas rauscht ja gern mal als Welle an, sobald Anwälte ein neues, lukratives Geschäftsfeld für sich entdecken. --1falt (Post) 09:32, 7. Jan. 2022 (CET)[Beantworten]
Noch was vergessen: Ich finde nicht dass der Arbeitsauftrag an den PE-Autor gehen sollte (der ist ja offensichtlich nicht willens und/oder fähig regelkonform zu arbeiten), sondern an die natürliche oder juristische Lemma-Person. --1falt (Post) 09:37, 7. Jan. 2022 (CET)[Beantworten]
Unser Partner ist aber der Autor. Wo willst du denn hinschreiben? An die Direktion oder den Direktor? Das kann ganz andere Probleme geben. Und ich bezweifle mindestens, dass die Autoren nicht willens sind. Die verstehen oft nur nicht, was wir von denen wollen. Woher soll das ein Direktor aber verstehen? Dem müsste man das ja auch besser erklären. Das würde ich erst mal beim Autor versuchen. Oder wir treiben alle Hilflosen so gleich zu Agenturen und tun was für deren Umsatz - was wir eben noch verbieten wollten ;-)--GhormonDisk 13:28, 7. Jan. 2022 (CET)[Beantworten]
Ich wollte es nicht verbieten, weil ich eine Trennung zwischen Inhouse-PR, Agentur-PR, Wissenschafts-PR, Verlags-PR und Eigen-PR nicht trennscharf und überprüfbar genug finde, um da einzelne Gruppen rauszugreifen und mit einem Verbot zu belegen. Wenn PE nicht komplett verboten werden kann (was ich gut fände), muss man eben andere Wege suchen. Eine temporär verhinderte Verbreitung durch Suchmaschinen träfe faktisch diejenigen, die ihre Reichweite über Wikipedia vergrößern wollten – nicht diejenigen, die den Artikel i.A. bearbeitet haben. Die schulden i.d.R. keinen Werbeerfolg, sondern nur die Umsetzung der vereinbarten Artikelbearbeitung. Dass die nach hinten losgegangen ist, zeigt sich im Monitoring, erzeugt Fragen und die Einsicht, dass man nicht einfach irgendwen anheuern und mal machen lassen kann. Als Google Websites ohne Vorwarnung als manuelle Maßnahme aus dem Index geworfen hat, die sich auf Spam und Cloaking eingelassen haben, sind Unternehmen auch sehr schnell, sehr aufmerksam geworden. --Freundlich grüßt die 1falt (Post) 14:18, 7. Jan. 2022 (CET)[Beantworten]
Nachtrag: Der Hinweis muss natürlich auf die Disk des verifizierten Accounts; aber eben nur als Hinweis, damit klar ist, dass und warum die Maßnahme ergriffen wurde und wie sie sich beenden lässt – nicht als Aufforderung.--Freundlich grüßt die 1falt (Post) 14:43, 7. Jan. 2022 (CET)[Beantworten]
Ich fasse mal zusammen, was ich verstehe: Ok für temporäre Verhinderung der Verbreitung, Ok für genaue Beschreibung des Warums beim Autor. Ok wenn klar ist, was er tun soll und wie er wieder „normal“ behandelt wird, Ok wenn wir zeitnah die Ressourcen haben, das auch zu prüfen und ggf. zu machen. Offen: wen man wie noch „draussen“ anspricht und ob, Offen: die Technik und Prozesse. Ist immer noch ein Weg. --GhormonDisk 14:59, 7. Jan. 2022 (CET)[Beantworten]
Jupp für 1, 2, 4, 5, 6. Keine Ahnung zu 7 (Die Länge der Wege kann ich nicht einschätzen) Und zu 3: ... wenn klar ist, was am Artikel wie getan werden muss, damit der Artikel wieder „normal“ behandelt wird. Ich würde gern davon wegkommen, jede Einzwecksocke so anzusprechen als wäre sie eine natürliche Person. --Freundlich grüßt die 1falt (Post) 15:20, 7. Jan. 2022 (CET)[Beantworten]
Das sind ja keine Einwegsocken, sondern allenfalls SPA-Accounts, die offengelegt und bei Notwendigkeit verifiziert sind. Ok, dass das viele sein und mehr werden können. Die Statistik ist ja eine offene Frage. BTW: wenn einer gesperrt wird, weil er das nicht ordentlich macht, was dann? Die Frage ist ja allgemein offen - hier kommt noch ne neue Dimension dazu. Bei sonen Sachen bin ich ansonsten Positivist: wenn wir wissen, was wir wollen, finden sich Wege. Und klare Konzepte überzeugen auch eher Techniker. --GhormonDisk 15:35, 7. Jan. 2022 (CET)[Beantworten]
Mit den Einwegsocken bewege ich mich tatsächlich auf dünnem Eis, weil ich das nicht systematisch untersucht habe. Es ist bloß der Eindruck, den ich habe, wenn mit dem ersten Edit ein nahezu kompletter Artikel hingelegt und die Mitarbeit eingestellt wird, sobald Ruhe eingekehrt ist. --Freundlich grüßt die 1falt (Post) 16:00, 7. Jan. 2022 (CET)[Beantworten]
Ich „monierte“ nur den Namen. Das Eis ist aber nicht dünn. Ich hab ja bei der Vorlagenoptimierung mir auch > 100 Fälle angeschaut, ob die Texte passen. Die haben ihren einen Firmen/Organisationsartikel und da ein- bis wenig editiert. Nur wenn die mehr Produkte haben, sind das mal mehr. Ein Problem ist, dass der eine Edit lange her sein kann, manchmal sogar der Artikel gelöscht wurde. Trotzdem werden die weiter als angesprochen geführt und sind wohl mehr „Karteileichen“, die die Kategorie verstopfen. Da müsste man auch festlegen, ob man die mal sperrt (Noreaction). Wenn der Artikel aber noch da ist, kommt das aufs Gleiche raus wie eben gesagt: Autor weg. --GhormonDisk 16:15, 7. Jan. 2022 (CET)[Beantworten]
Es ist gut, dass Du Namen monierst. Das hilft, nicht aneinander vorbei zu schreiben. Unter SPA-Accounts habe ich bisher Einzelkonten verstanden, die schon eine gewisse Lernkurve zeigen (wenn auch nur in der Bearbeitung eines Artikels). Das ist was anderes als ein routiniert wirkendes Vorgehen, das bei Gegenwind gelassen bleibt oder gar nicht reagiert. --Freundlich grüßt die 1falt (Post) 16:26, 7. Jan. 2022 (CET)[Beantworten]
Stellen die nur LA, ist SPA sogar ein Sperrgrund. Da gibts imho auch allgemein keine Erwartung zur Lernfähigkeit. Wegwerfsocken gibts auch: wenn einer mit verschiedenen frisch angelegten Accounts oder Vorratssocken Vielfalt vorgaukelt. Das ist dann auch ein Sperrgrund, die erleichterte CUA soll die ja finden und wir hatten hier kürzlich einen Fall, wo DWI beeindruckend schnell war und das bestätigte. --GhormonDisk 16:36, 7. Jan. 2022 (CET) Ps: ausgerechnet ein Prof. für Informatik ;-)[Beantworten]
Den gesamten ANR für Google (& die angeblichen Mitbewerber ^^) unsichtbar machen? Charmant, aber damit würde doch auch die WP an sich unsichtbar werden und damit das gesammelte relevante Wisen hier ungelesen und unbeachtet auf den Servern vergammeln, oder?
Die unsichtbarmachung der betroffenen Werbeartikel(versionen) könnte aber vlt. seitens WMF/WMDE als Host gefordert werden, um möglichen Verfahren wegen Schleichwerbung zuvorzukommen ..? --freundliche Grüße von Thüringer Chatte öffentlicher Briefkasten 08:15, 7. Jan. 2022 (CET)[Beantworten]
Die WP wird durch einen noindex-Tag doch nicht unsichtbar. Bei wichtigen Artikeln verschwinden wahrscheinlich noch nicht mal die Sucheinträge selbst, sondern nur die Exzerpte und das Ranking verschlechtert sich. Es ist auch keine Idee für immer, sondern eine erzieherische Maßnahme, ein (aus meiner Sicht) angebrachtes auf den Tisch hauen, um deutlich zu machen, wer hier wen ernährt. Es wäre ein Streik. Wikipedia-Inhalte haben die Google-KI groß gezogen und sind noch immer Hauptlieferant für vertrauenswürdige Inhalte, die Google systematisch ausbeutet, um Werbung zu platzieren. Google ist intransparent wie nur irgendwas und Wikipedia verliert den Zugriff auf die von ihr erstellten Inhalte, sobald sie Google-Content geworden sind. Bei Falschinfos dürfen wir dann einen Vorschlag machen und hoffen, dass er angenommen wird. Unsere Regeln sind außer Kraft gesetzt. Mir ist bewusst, dass meine Sicht eine Extremposition darstellt. Darum geht es mir überhaupt nicht darum, Überzeugungsarbeit zu leisten – ich möchte nur anregen, hinzugucken und sich selbst Gedanken zu machen. Es hat einen Grund, warum sich der Online-Journalismus quer gestellt hat und das Google-News-Segment so mies ist und Titel, Teaser, Bild und Link oft nicht zueinander passen. --1falt (Post) 09:22, 7. Jan. 2022 (CET)[Beantworten]

Gnomad[Quelltext bearbeiten]

Benutzer:Gnomad scheint weiter aktiv zu sein, siehe diese Diskussion. Zusammenhang hier: Wikipedia:WikiProjekt Umgang mit bezahltem Schreiben/Verdachtsfälle/Susanne Bach. Lohnt hier ein CU? --Itti 19:49, 15. Jan. 2022 (CET)[Beantworten]

Unsere Aktion beruht in wesentlichen Teilen auf der sichtbaren konsequenten Anwendung der Regeln. Ob sich eine CU-Anfrage "lohnt" weiß ich nicht, aber zur Konsequenz gehört auch, dem Projekt schadende Praktiken zu unterbinden und die Leute abzuschrecken, damit Paid Editing unattraktiv wird. Ich bin also unbedingt für einen Usercheck. --Schlesinger schreib! 20:08, 15. Jan. 2022 (CET)[Beantworten]

Wikimanufaktur[Quelltext bearbeiten]

Heute wurde per OS die Wikipedia:Checkuser/Anfragen/Viertelpause, HermineGranger und weitere fast komplett unlesbar gemacht. Offensichtlich hatte die Berliner WikiManufaktur ein Problem mit der Veröffentlichung ihrer IP-Adressen. Viele Grüße --Itti 12:59, 16. Jan. 2022 (CET)[Beantworten]

Bin gerade nicht auf dem Laufenden. Warum wurde dem Antrag nach so langer Zeit denn entsprochen und welcher Grund lag vor? M. E. sollte bei der Abwägung auch das Interesse der seriösen und unbezahlten Autoren berücksichtigt werden, derlei Missbrauch durch Sockenpuppen und Bezahlschreiber zu erkennen (und zu verhindern). @He3nry: --Gustav (Diskussion) 13:29, 16. Jan. 2022 (CET)[Beantworten]
Ihr wisst ja, dass das OS-Team keine Details über den Fall preisgeben darf. Nur so viel: Es war eine schwierige Geburt. Gruß, Stefan64 (Diskussion) 13:47, 16. Jan. 2022 (CET)[Beantworten]

Schlussendlich ist es egal, sie sind aufgeflogen und inzwischen nehmen zunehmend mehr diesen Missbrauch der Wikipedia übel. Das gilt auch für die Beauftragenden. Sie rücken in ein schlechtes Licht. Viele Grüße --Itti 13:58, 16. Jan. 2022 (CET)[Beantworten]

OS ist nun mal leider keine WP-Projektarbeit ... Ich kann allerdings nicht erkennen, dass das der Werbespammertruppe irgendwas bringt, --He3nry Disk. 14:06, 16. Jan. 2022 (CET)[Beantworten]
Nachtrag: Wie man der History entnehmen kann, fehlen ca. 10%. Dass und welcher Sockenzoo sein Unwesen trieb, steht noch zur Verfügung. --He3nry Disk. 14:10, 16. Jan. 2022 (CET)[Beantworten]

Sehr interessant. Auf meiner Benutzerdiskussionsseite musste vor ein paar Tagen auch eine komplette Diskussion zwischen mir und einem bezahlten Marketing-Akteur versteckt werden. Offenbar, weil ich unnseren guten Freund Olaf K auf den Zahn gefühlt habe. Die PR-Truppe wird immer dreister. --EH⁴² (Diskussion) 16:28, 16. Jan. 2022 (CET)[Beantworten]

Ich glaube eher, dass ihnen die Felle davonschwimmen. Ein leichte Nervosität ist nicht zu übersehen. --Schlesinger schreib! 16:32, 16. Jan. 2022 (CET)[Beantworten]
Kann man den Account, der den gelöschten Artikel, um den es auf deiner Disk geht, oder die IPs nicht per CU abfragen? Oder ist das datenschutztechnisch alles nicht mehr möglich, warum wird hier alles per OS gelöscht? -- Toni 16:37, 16. Jan. 2022 (CET)[Beantworten]

Aktuelle Fälle[Quelltext bearbeiten]

Benutzer:Lear 21[Quelltext bearbeiten]

Lear 21 (Diskussion • Beiträge • hochgeladene Dateien • SBL-Log • Sperr-Logbuch • globale Beiträge • SUL • Logbuch) Hallo zusammen. Bei dem User lohnt sich eine nähere Betrachtung. Er ist mir schon länger dadurch aufgefallen, dass er durch Hochschul-Artikel zieht und Kritik aus diesen löscht und PR-Beschönigungen einfügt.

Aktuelles Beispiel: European School of Management and Technology. Hier wurde ein PR-User unbeschränkt wegen PR-Whitewashing und nicht deklariertem bezahlten Schreiben aus dem Artikel verbannt, Lear 21 fügt diese später praktisch 1 zu 1 wieder ein. VM ist gestellt, Unterstützung im Artikel natürlich gerne gesehen. --EH⁴² (Diskussion) 17:26, 8. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]

Ah und was ist das Benutzer:Lear 21? Withewashing pur... --45.86.202.73 18:17, 8. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]
Kannst ruhig deinen Hauptaccount nehmen. @EH42: Auf der Artikeldiskussionsseite zur ESMT habe ich einiges bemängelt und den Vorschlag gemacht, den Artikel als Paid Editing zu bezeichnen. --Schlesinger schreib! 18:25, 8. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]
Interessant im Artikel ist dieses Foto. Als Urheber wird die RSG Group genannt, als verlangte Namensnennung wird ein Moritz Schmidt angeführt, aber hochgeladen und offensichtlich fotografiert hat es jemand ganz anders. Was hat das zu bedeuten? --Arabsalam (Diskussion) 18:37, 8. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]
Tja, die übliche Berliner Investorenarchitektur, die vor allem der Profitmaximierung dient, muss eben perfekt abgebildet werden. Zur RSG Group kommen wir später. --Schlesinger schreib! 19:39, 8. Dez. 2021 (CET) :-)[Beantworten]

Die aus Mangel an Argumentationswillen entstandene durchsichtige Denuzierungskampagne hier und anderswo des Nutzers EH⁴² gegen meine Wenigkeit ist unhaltbar. Beste Grüße Lear 21 (Diskussion) 18:49, 8. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]

Naja, du musst das verstehen. Die Wikipedia hat jahrelang gegen das Marketinginteresse der PR-Agenturen und Selbstdarsteller zu wenig unternommen. Erst als Böhmermann einen mittelprächtigen Skandal aufdeckte, bei dem wir doch eine recht schlechte Presse bekamen, ist diese Community etwas wacher geworden. Ich gebe dir mal zwei Links, die dir bei deinem vermuteten bezahlten Schreiben vielleicht nützlich sein könnten:

Mit freundlichen Grüßen, --Schlesinger schreib! 19:34, 8. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]

Es wäre eher hilfreich zu erfahren, wie man gegen aggressive Löschvandalen wie EH⁴² vorgeht, die produktive Nutzer wie mich davor schützen in mehreren WP Foren angeklagt und denunziert zu werden. Lear 21 (Diskussion) 20:29, 8. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]
Hallo Lear 21, könntest du bitte mal zu den gemachten Vorwürfen Stellung nehmen. Danke, viele Grüße --Itti 20:31, 8. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]

Es ist halt schon merkwürdig, wie kritische Abschnitte aus Hochschulartikeln innerhalb kürzester Zeit verschwinden bzw. eingestampft werden, z.B. [2], [3], [4], [5]. Das gleiche passiert auch mehrfach in Unternehmensartikeln: [6], [7], [8]. Auffällig im Artikel European School of Management and Technology ist, dass er hier den gleichen PR-Text einfügt, der später vom mittlerweile für den Artikel gesperrten PR-Konto eingepflegt wird: [9]. --EH⁴² (Diskussion) 20:53, 8. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]

Hi Itti. Meine Stellungnahme ? Der Nutzer EH⁴² versucht eine inhaltliche Meinungsverschiedenheit über Inhalte im Artikel ESMT zwischen mir und ihm/ihr abzukürzen indem er mich in verschiedensten Foren wie hier meldet. EH⁴² hofft dadurch vermutlich auf eine Verwarnung um mich editierunfähig zu machen ohne auf je auf Diskussionen eingehen zu müssen. Solche Denunzierungskampagnen sind hoffentlich für alle die sich den Verlauf des Streits anschauen ersichtlich. Wer meine 15-jährige Editierhistorie durchscrollt wird schnell erkennen, dass es sich um absurde Vorwürfe handelt. Nochmal die Frage: Wie geht man gegen Kampagnen vor die Verleumdung zum Ziel haben ? Welche Instanzen in der WP sind dafür zuständig ? Grüße Lear 21 (Diskussion) 20:56, 8. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]

Der Fall ESMT könnte ein Hinweis darauf sein, dass ein Nachfolgeaccount verwendet wird, der den Job des gesperrten Ihlbrock fortführt, was in der Branche bei nicht deklarierter Artikelarbeit ja üblich ist. Man könnte deshalb in Erwägung ziehen, einen Usercheck zu beantragen, um Klarheit zu erhalten. --Schlesinger schreib! 21:02, 8. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]

Ich sehe allen möglichen Überprüfungen sehr gelassen entgegen. Sehr gelassen! Gute Nacht allerseits. Lear 21 (Diskussion) 22:20, 8. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]
@Lear: Du hast hier auf der Metaebene (gar nicht - doch - gar nicht) keine Chance. Da ich mich in Deinem Editbereich auch etwas auskenne: einiges würde ich auch machen, einiges anders und einiges nicht. Das geht mir aber auch bei anderen Leuten so. Insofern sollte man nicht nur über Deine Genealogie und andere Hypothesen spekulieren, sondern über konkrete Beispiel-Edits reden: was wird warum moniert und was hat Dich dabei geleitet. Und wenn da ein konsistentes Problem an sagen wir 5-10 Edits deutlich wird, kann fundierter geschlussfolgert werden. Es geht ja nicht nur um Bezahltheit, man kann auch aus Gefälligkeit werblich bzw. mit Interessenkonflikt schreiben. Die Edits müssten Deine Kritiker nennen und du dann differenziert antworten. Das mal nur als Idee, wie man solche Eskalationen abschwächen kann.--GhormonDisk 06:19, 9. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]

Eingedenk der VM gestern noch dazu: Wir haben einen bauklotzbehafteten Artikel Hochschulranking, der das nicht wirklich erklärt und die grossen nur kritisiert, nicht darstellt was die tatsächlich machen. Schon dass man da eine Redundanz zu Spitzenuniversität sieht, kann drauf deuten, dass der Unterschied nicht allen klar ist. Man sollte die wichtigsten dort aufnehmen und erklären, was die machen - daraus ergibt sich dann meist auch die Kritik. Diese Rankings sind aber nicht nur Werbung, sondern eine Art internationales Benchmarking. Die Schweiz nimmt die ernst. Und da gibts welche, die sind spezifisch nach Studiengang (weil die Hauptfrage ist: wo studiere ich XYZ am besten?), nach Fach, nach Hochschulkategorie und global. Das Einarbeiten in die Hochschulartikel ist also sinnvoll und kein Vandalismus. Wie man aber sieht, gibt es unterschiedliche Bewertungen - was auch an fehlendem Wissen darüber liegen kann. Deswegen wäre es sinnvoll, den zuerst auszubauen und Fragen dort zu klären? @He3nry, Lear 21:. Bei dem Rest der angeblich skandalträchtigen Difflinks sollte man die nicht nur hier hinknallen, sondern genau sagen, was fehlt. Denn einiges wurde nur umgestellt und es ist (wie bei Hochschulranking) eine Krankheit hier, manchmal die Kritik nur oder zuerst zu bringen - ohne eine Sache erst mal genau vorzustellen. So sind wir halt und ich kann nur hoffen, dass Dich das nicht demotiviert, Lear 21. <böse> Du bist hier auf ein Minenfeld gestoßen, wo das Anliegen gut ist - die Methoden manchmal Sherlock Holmes erblassen lassen würden und wir nicht als “Wirtschafts-McCarthy-Ära in die Geschichte eingehen sollten. Ich kann hier Schlesi mal nur zustimmen: erst wurde nicht viel gemacht, dann hat man ein paar Auswüchse hintereinander bemerkt und es geriet in den Fokus. Da schiessen solche Dinge schon mal über und man muss das in einen normalen Bereich führen. Das ist mühsam, aber möglich und notwendig. --GhormonDisk 05:54, 10. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]

Und konkret bleibts beim Vorschlag: @Lear 21:: Deine Kritiker sollten mal beispielhaft (!) vermeintlich problematische Änderungen dokumentieren, auch sagen warum das problematisch ist und dann sagst du, was deine Intention war. Dann kann man schauen und nach dem dritten oder fünften wird sicher klar, was da los ist. Du selber kannst ebenso Entferntes aufzeigen, wo Du der Meinung bist, das geschah zu Unrecht. --GhormonDisk 06:00, 10. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]

For the record: Der bemitleidenswerte Zustand des Artikels Hochschulranking (Ansätze gar nicht richtig dargestellt, überbordende Kritik auf dem Stand 2012) hat mich doch motiviert, da Hand anzulegen. Verantwortungsbewusst eingesetzt ist das verwendbar. Es ist zumindest kein Vandalismus, das bei den Unis zu erwähnen und - z.B. mit Verweis auf die kritische Verwendung - darzustellen. Es ist mittlerweile seriös genug, die haben alle ihre Konzepte weiterentwickelt. Trotzdem hab ich etwas Bedenken, wenn es ZU losgelöst in Artikeln zu Hochschulen dargestellt wird, da bedürfte es irgendwie eines Disclaimers. Das ist aber eine Sachfrage, die man Diskussion:Hochschulranking vertiefen kann. @Lear 21, He3nry:, imho ist das hier erledigt? --GhormonDisk 07:03, 11. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]

Im Artikel European School of Management and Technology habe ich den Werbeschmonz entfernt. Dafür mag die Unternehmung ihre Website nutzen. Auch ihre Preisliste mögen sie über die eingenen Vertriebskanäle verbreiten. Wie man an dieser Artikelstatistik sehen kann, wurden die meisten der Hochglanzwerbebilder durch Lear 21 eingebracht, inkl. viele der werblichen Schönschreibungen. Hingegen wurde Kritik z.B. im Artikel RSG Group entfernt. Ich halte das für schwierig und denke, da sollten wir noch ein wenig genauer hinsehen. Viele Grüße --Itti 12:35, 11. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]

Sorry, Itti, aber ich kann nur wiederholen, dass man sich die Entfernungen (einige sind nicht von Dir) einzeln anschauen muss. Einige sind richtig, einiges sollte man neutraler oder kürzer ausdrücken und einiges wurde zu Unrecht entfernt (ist nur Meinung!). Unis, besonders in der Wirtschaft und im Privatbereich sind heute keine Sitzscheinausgabestellen mehr, es geht um Exzellenz und Attraktivität im internationalen Wettbewerb. Nicht nur, dass die genug Studenten haben - auch, dass in einem CV die Bildungsabschlüsse bei Bewerbungen gut berücksichtigt werden. Allgemein muss man sich in Deutschland nicht wundern, dass Vollunis im Ranking so weit hinten kommen - auch weil der deutsche "Verwaltungsgeist" und der Neid untereinander da einiges verhindert. Private Wirtschaftsunis gehen da etwas anders ran und versuchen zumindest, sich dem internationalen Wettbewerb zu stellen. Wir sollten in unserer Darstellung wenigstens versuchen, die relevanten und erwarteten Infos für die diversen Zielgruppen (von Eltern bis zu Personalern) neutral und sachlich darzustellen. Beispiele: dass das Geld kostet, scheint jetzt ganz raus (nicht überall Preisschilder, aber einmal die Dimension)? Was offene Seminare sind, versteht niemand mehr. Dass da das "WhoisWho" der deutschen Wirtschaft dahintersteht, ist ganz raus, auch wer die Stifter und der Aufsichtsrat sind. Kann und sollte man kürzen, aber ganz raus? Und zu den Rankings, die eben auch den internationalen Vergleich ausdrücken, sagte ich oben alles. Mit "Verständnisdisclaimer" gehören die rein.
NEIN, ich mache das nicht. Es müsste der Schreiber @Lear 21: Dinge auswählen und begründen, warum die rein sollen - und die Löscher begründen, warum das raus ist - bis zur Suche einer Kompromisses. Der Zorn in Richtung PE hier ist verständlich - das sollte aber nicht dazu verführen, im Einzelfall überschiessend zu reagieren und letztendlich abschreckende Exempel zu schaffen. --GhormonDisk 09:06, 12. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]
Es ist nicht Aufgabe der Wikipedia verkaufsfördernd zu wirken. Solltest du das so sehen, dürftest du hier falsch sein. Viele Grüße --Itti 10:54, 12. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]
Das ist eben das Missverständnis. Es geht nicht um Verkaufsförderung, sondern „bedarfsgerechte“ Information - sprich ein Bereich/Sektor gibt vor, was da relevant ist. Das kann man nicht so global diskutieren, sondern nur im Detail. Ich bin hier goldrichtig ;-) --GhormonDisk 12:14, 12. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]
Weisst du aus dem Stand, was dazugehört, wenn man Autos oder Schiffe beschreibt? So ist es überall und die Indikatoren, die für die Bewertung - hier private Hochschulen - notwendig sind, setzen Branchenkenntnis voraus, oder zumindest Offenheit, sich damit zu beschäftigen. --GhormonDisk 12:52, 12. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]
Die von Dir verlinkten Entfernungen betrafen im wesentlichen Name-Dropping, Preisschilder, nichtssagende Attribute und Ranking-Highscores. Was davon möchtest Du mit welcher Begründung im Artikel sehen? ---<)kmk(>- (Diskussion) 22:41, 23. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]
Hier ist der “Saft raus”, ich unterschied wie beschrieben auch Fakt und zu optimierende Darstellung. Wenn, müsste der Autor aktiv werden und seine Sicht verteidigen. Die Rankingergebnisse als nationaler und internationaler Vergleich sowie die Kostendimension eines solchen Studiums an einer Privatuni gehören aber zur Wahrheit. Nicht zuletzt habe ich Hochschulranking optimiert, was nur Kritik mit Stand 2012 wiedergab. Vielleicht haben viele noch studiert, als der Erwerb von Sitzscheinen das Ziel war (das wird ein Running gag). Heute hat sich rumgesprochen, dass man in der Wirtschaft eine exzellente Ausbildung braucht, um noch einen guten Job zu bekommen und dadurch ist die Szene kompetitiver geworden. --GhormonDisk 06:20, 24. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]

Artikel Aktivsenioren Bayern[Quelltext bearbeiten]

Bayerische Senioren schulen junge Leute in unternehmerischem Denken. Solche Sätze lassen aufhorchen: "In komplexeren Fällen werden Berater-Teams zusammengestellt. Neutralität und Unabhängigkeit gehören zu den Prinzipien der Aktivsenioren. Die Mitgliedschaft in diesem Verein ist beitragsfrei." Da wird eindeutig im Wikipediaartikel Aktivsenioren Bayern Werbung für einen Verein gemacht, der doch nur "Existenzgründer und kleine und mittlere Unternehmen in allen betriebswirtschaftlichen Fragen ehrenamtlich" beraten möchte. Außerdem geht der Verein an Schulen: "Sie vermitteln den Abschlussklassen in Mittelschulen aktuelle, praxisnahe Informationen für den Berufseinstieg; Studenten und Meister-Aspiranten [Anm.: bitte was?] werden in unternehmerischem Denken geschult und auf die Selbständigkeit vorbereitet." Alles schön und gut, aber was der Account Benutzer:Achim Schneider da auftischt, ist Ehrenamtlichkeit hin, unternehmerisches Denken her, schlichtweg Werbung. Der Artikel hatte eine zeitlang Urheberrechtsprobleme, da mussten Versionen wohl versteckt werden. Eine andere Frage: Ist Herr Schneiders bayerischer Verein überhaupt relevant für die WP? --Schlesinger schreib! 09:05, 16. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]

Löschdiskussion siehe hier: Wikipedia:Löschkandidaten/16._Dezember_2021#Aktivsenioren_Bayern. --Schlesinger schreib! 08:48, 3. Jan. 2022 (CET)[Beantworten]

Dieser Abschnitt kann archiviert werden. --Schlesinger schreib! 17:40, 18. Jan. 2022 (CET)[Beantworten]

Artikel Actega[Quelltext bearbeiten]

Fokus auf Verpackungs-, Druck- und Gesundheitsindustrie. Konzerne wie Altana haben, dem Trend zur weiteren Rentabilitätsoptimierung folgend und natürlich aus steuerlichen Gründen den Hang, alle möglichen Geschäftsbereiche in GmbHs auszugliedern, und damit natürlich auch die Präsenz in der Wikipedia mit gleich mehreren Artikeln zu, äh, optimieren. Actega, (Hauptautor: Benutzer:ACTEGA Terra) ist so ein Fall. Eine von vier "Divisionen des international tätigen Spezialchemiekonzerns Altana." Interessanterweise muss der in der Branchensprache eigentlich veraltete Begriff "Fokus" herhalten: "... mit Fokus auf die Verpackungs-, Druck- und Gesundheitsindustrie." Dann werden die "Business Lines" (dieser Begriff ist jedenfalls moderner) aufgezählt. Vielleicht wäre es günstiger, diese ganzen aus betriebswirtschaftlichen Gründen ausgelagerten Geschäftsbereiche in den Artikeln über die Mutterkonzerne zu erwähnen und die Einzelartikel zu löschen. --Schlesinger schreib! 09:42, 16. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]

Artikel Acura Kliniken[Quelltext bearbeiten]

Pleite einer Klinik. Der Artikel Acura Kliniken ist nicht lang, sollte schon mal gelöscht werden [10] und trägt seit sechs Jahren einen Überarbeiten-Baustein (Geschichte des Verbundes inkl. Übernahme von Ruland sowie die Insolvenz fehlen). Angelegt wurde der eher listenhafte Artikel von Benutzer:ACURA Kliniken, teilweise werblich ergänzt von der IP 185.9.12.245. Dass die Klinik auch mal pleite gegangen ist, taucht nicht im Text auf. Erst vor Kurzem wurde dies von einer anderen IP doch *sehr* diskret angedeutet, um dann sofort auf die erfolgreiche Expansion nach Fernost zu verweisen: [11]. Ich halte dies für den Versuch einer selektiven Darstellung, die allein dem Geschäftsinteresse dient. --Schlesinger schreib! 11:45, 16. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]

Volle Zustimmung. Die Kliniken sind mir auch schonmal als schöngeschrieben aufgefallen. ---<)kmk(>- (Diskussion) 20:22, 16. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]
Die private, immer auch auf Rentabilität fokussierte (pardon) Klinikbranche ist sehr auf ihren Ruf bedacht, das sieht man beispielsweise an diesem Edit einer Klinik-IP auf dieser Seite von weiter oben. --Schlesinger schreib! 20:34, 16. Dez. 2021 (CET) :-)[Beantworten]
Und trotzdem gibt es User, die sich an den Murks klammern. Wikipedia:Löschkandidaten/16._Dezember_2021#Acura_Kliniken.--Fiona (Diskussion) 20:31, 16. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]
Also das Einfügen der unverzichtbaren Infobox ist doch höchste enzyklopädische Pflicht und Vollendung. Die nächste Stufe ist bestimmt "lesenwert". Der Kollege Drahreg01 wird das schon deichseln. --Schlesinger schreib! 20:40, 16. Dez. 2021 (CET) :-)[Beantworten]
Ach Schlesi, wenn du doch in deinen 2 oder 3 Jahren Wikipedia gelernt hättest, Versionsgeschichten zu lesen... --Drahreg01 (Diskussion) 22:04, 16. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]
Ich übersetze mal: die Infobox war schon vorher drin (wie es sich gehört), ich habe sie mit der Signatur im LA zerschossen und Drahreg hat sie wieder hergestellt. --Fiona (Diskussion) 22:33, 16. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]
Infoboxen werden bei Google in der rechten Spalte ausgegeben. Reicht doch. Der Rest kann Murks sein.--Fiona (Diskussion) 20:58, 16. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]

Löschdiskussion siehe hier: Wikipedia:Löschkandidaten/16._Dezember_2021#Acura_Kliniken. --Schlesinger schreib! 08:50, 3. Jan. 2022 (CET)[Beantworten]

Dieser Abschnitt kann archiviert werden. --Schlesinger schreib! 17:39, 18. Jan. 2022 (CET)[Beantworten]

Artikelentwurf Adam Hall GmbH[Quelltext bearbeiten]

Frau Miriam Clemens erbat Hilfe zur Erstellung eines Artikels über die Adam Hall GmbH aus dem hessischen Neu-Anspach. Sie hat zwar unser Mentorenprogramm in Anspruch genommen, und doch ist ihr Artikelentwurf vor allem ein Werbeflyer. Da werden die Produkte und Marken vorgestellt, das neue Logistikzentrum beschrieben: "Das europäische Logistikzentrum auf ca. 20.000 m² Fläche mit einer Lagerhalle von 8000 m² plus 1.000 m² für die Palmerproduktion und 2.500 m² auf 3 Stockwerken für die Verwaltung." Wir erfahren, dass 2013 "Herr Markus Jahnel und Herr Alexander Pietschmann zum Geschäftsführer berufen" usw. Klar, das Verfassen einen Wikipediaartikels im Auftrag eines Unternehmens ist immer heikel und eine Gratwanderung. Unser Mentorenprogramm tut sich zurecht schwer mit dem Paid Editing. Wer die Beiträge der Userin durchgeht, wird sehen, dass sie darum bittet, nicht aus dem Programm ausgeschlossen zu werden, aber im Sommer 2014 hat sie wohl Lust verloren. Ihr Unternehmen ist zweifellos relevant, aber die jetzige Form im BNR ist inakzeptabel für den ANR. --Schlesinger schreib! 15:52, 16. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]

Artikel AFC Rangers[Quelltext bearbeiten]

Fixierung des Aufstiegs in die höchste Spielklasse, aber dann "Vollzug des Abstiegs in die zweithöchste Spielklasse". Mit den AFC Rangers aus Mödling ging es in der Geschichte immer mal wieder sportlich finanziell auf und ab. Ein zur Sportart passender etwas atemloser Wikipediaartikel mit eindrucksvoller Infobox, in der das Logo R alles sprengt. Man merkt, dass der Account Benutzer:Afcrangers ein absoluter American-Football-Fan ist, manchmal zwar etwas zu reißerisch in der Sprache, aber das werden die fancruftproofen WP-Autoren schon glätten. --Schlesinger schreib! 10:03, 17. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]

Pleite in Argentinien, war das was?[Quelltext bearbeiten]

Wie breit sollen Vorgänge dargestellt, die nach Ansicht des Betroffenen nicht so ganz in einen Wikipedia-Personenartikel passen? Im internationalen Bankgeschäft gibt es immer mal wieder unschöne Vorkommnisse, die man als Betroffener möglichst aus dem Sinn haben möchte, weil sie, wenn sie all zu breit in die Öffentlichkeit gelangen, der Karriere schaden. Der Jurist und Banker Bernd Fahrholz achtet unter seinem Account Benutzer:B fahrholz auf seinen WP-Artikel und hält ihn frei von tendenziösen und unwichtigen Dingen. Er hatte aber leider das Pech, in eine Betrugsaffäre der offenbar etwas zwielichtigen argentinischen Banco General de Negocios, an der er als damaliger Chef der Dresdner Bank, in Argentinien beteiligt war und so mit von der Partie war, hineinzuschlittern. Herr Fahrholz sollte sogar verhaftet werden, aber: "Im Übrigen erließ eine argentinische Richterin im Dezember 2008 einen lokalen Haftbefehl gegen die drei ausländischen Direktoren, den sie in der Folge auch international ausschreiben lassen wollte. Ihr Ansinnen wurde von Interpol im Jahr 2011 -schon aufgrund der Nichterfüllung von Mindestvoraussetzungen- abschließend zurückgewiesen." Puh, dann ist ja alles gut ausgegangen für Herrn Fahrholz. Ihm konnte nichts nachgewiesen werden, und in seinem WP-Artikel wird die dumme Sache auch eher am Rande erwähnt. War da was? Wer sich für die Hintergründe interessiert und spaßenshalber recherchieren möchte, kann sich beispielsweise zum Einstieg hier bedienen: [12], [13] Ob eine genauere Darstellung der Umstände in den Artikel sollte ist eine andere Frage. --Schlesinger schreib! 18:13, 18. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]

Die b1 ist eine puristisch gestaltete Küche[Quelltext bearbeiten]

Man legt Wert auf Design, befindet sich im gehobenen Preissegment und hat einen Wikipediaartikel, der die "Produktlinien" des Küchenherstellers Bulthaup (Unternehmen) vielleicht etwas zu werblich darstellt. Wikipedia sollte kein Firmenprospekt sein, daher sollte der entsprechende Abschnitt entfernt werden. Verantwortlich für den Internetauftritt in der Wikipedia ist der Account Benutzer:B-social media. --Schlesinger schreib! 18:27, 18. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]

Etwas entschlackt. Alles in allem ist die 'Geschichte' informativ, sie hört nur leider 2010 auf.--Fiona (Diskussion) 10:48, 19. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]
Dieser Abschnitt kann archiviert werden. --Schlesinger schreib! 20:16, 15. Jan. 2022 (CET)[Beantworten]

Wartung von Wikipediaartikeln[Quelltext bearbeiten]

Wenn ein Single-Purpose-Account sein Ziel, nämlich "seinen" Artikel in der Wikipedia zu platzieren, erreicht hat, kommt es nicht selrten vor, dass der Account inaktiv wird und sein Artikel veraltet, wenn sich nicht andere darum kümmern. In diesem Fall ist es der Artikel B2RUN Deutsche Firmenlaufmeisterschaft, den der Account Benutzer:B2RUN verfasst hat. Sein Artikel ist auf dem Stand von 2016 geblieben, seitdem hat sich nichts groß am Inhalt getan. Außerdem fehlen Einzelnachweise, als Quelle diente nur die Internetseite der Veranstaltung. Weitere Rezeption? Nichts. Ist bestimmt relevant, kann aber, wenn ihn keiner pflegen will, auf die paar Sätze über die Geschichte und ohne veraltete Zahlen gekürzt werden. --Schlesinger schreib! 20:30, 18. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]

Dieser Abschnitt kann archiviert werden. --Schlesinger schreib! 20:16, 15. Jan. 2022 (CET)[Beantworten]

Überall Häuser des Brotes - und Krümel[Quelltext bearbeiten]

backaldrin The Kornspitz Company hat "20 Mio. Euro in ein Hochlager in Asten, dem Firmenstammsitz, investiert. Kernstück des Lagers ist ein 33 m hohes Regallager, das Platz für etwa 11.000 Paletten bietet." Nicht nur das, denn es folgt der Satz: "Im Jahr 2003 hat backaldrin mit dem Haus des Brotes am Standort Asten einen Treffpunkt für die Backwelt errichtet. 2009 wurde in Warschau ein neues Haus des Brotes mit Schulungsmöglichkeiten eröffnet. In Moskau wurde 2007 ein Haus des Brotes eröffnet. Weitere Häuser des Brotes befinden sich in Kladno nahe Prag, Budapest und Amman." Und dann zur Krönung dies: "Im Frühling 2013 wurde am Firmenhauptsitz in Asten das neue Innovations- und Forschungszentrum eröffnet. Seit Oktober 2017 steht das PANEUM - Wunderkammer des Brotes der weltweiten Backbranche sowie interessierten Besuchern offen." Sprachlich bemüht hat sich hier der Account Benutzer:Backaldrin 2017. In seinem Text müsste der werbliche Tonfall durch eine neutrale Sprache ersetzt werden. --Schlesinger schreib! 21:22, 18. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]

Dank an Arabsalam, der den Artikel angemessen bearbeitet hat, daher erledigt.
Dieser Abschnitt kann archiviert werden. --Schlesinger schreib! 20:18, 15. Jan. 2022 (CET)[Beantworten]

Bank BSU – eine wie ich[Quelltext bearbeiten]

Kommen wir zu den zahlreichen Bankhäusern, eher kleinere regionale Institute, die die Wikipedia nutzen, um auf ihre Existenz aufmerksam zu machen. Das sind traditionsreiche Häuser mit entsprechendem Auftreten. Ein solcher Fall ist die Bank BSU, die mit dem in der Überschrift zitierten Motto ihre Nähe zu uns signalisieren möchte. Der Account Benutzer:Bank BSU kümmert sich um den WP-Auftritt, aus dem man ruhig das doch etwas merkwürdige Motto entfernen sollte, denn die WP ist ja kein Bankprospekt. Mit einer Bilanzsumme von gut 1 Milliarde Franken ist man wohl wikipediarelevant, aber die paar Filialen mit insgesamt 41 Mitarbeitenden scheinen doch etwas dünne rüberzukommen. --Schlesinger schreib! 08:37, 19. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]

Wenn die Bank relevant ist, der Benutzer verifiziert (zu einer Zeit, wo Verifizierung noch als Offenlegung galt): was hat der falsch gemacht und warum ziehst du ihn und den Artikel hier durch den Kakao? Und wenn die das Motto quasi offiziell im Namen führen, um die regionale Bedeutung zu betonen: weshalb sollten wir das verschweigen? Und wenn die lokal orientiert sind, was brauchen die dann viele Filialen? Ratlos über diesen Beitrag grüsst --GhormonDisk 08:46, 19. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]
Die Fragen beantworten die Einzelnachweise. Mit dem Artikel stellt sich die Bank selbst dar.--Fiona (Diskussion) 14:23, 19. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]

Endkunden können Anlage-Produkte wie Sparbriefkonten und Tagesgeldkonten eröffnen[Quelltext bearbeiten]

Diese wichtige Information bietet uns der Artikel Bank11, ein fest in der Neusser Wirtschaftsszene um die Werhahn-Gruppe verankertes Kreditinstitut. Hat mit 300 Mitarbeitern zwar reichlich Leute, aber nur 1 Mio Euro als Zahl der Bilanz, verdirbt womöglich die Relevanz :-) (Berichtigung: Die Bilanzsumme wird im Artikel mit 6.070 Mio Euro angegeben, daher ist das Haus für Wikipedia natürlich relevant. Aber auch hier ist der kurze Text eher ein Bankprospekt, als eine enzyklopädischer Artikel. Vorschlag: Relevanz klären und kürzen. --Schlesinger schreib! 08:56, 19. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]

Relevant sind alle Kreditinstitute, die eine Bilanzsumme von mindestens 100 Mio. € aufweisen --Fiona (Diskussion) 10:22, 19. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]
Relevanz sei dahingestellt - dass man auch Anlageprodukte kaufen kann reisst du aus dem Kontext und nur dadurch wirkt das etwas trivial. Wenn die einfach gesagt ein Finanzdienster für Autofinanzierung sind, ist es schon nicht selbstverständlich, dass man das nun auch dort machen kann. Das ist also auch etwas arrogant formuliert. Wenn du die Relevanz anzweifelst, stell einen LA und mach doch eine Unterseite für Deine privaten Essays, damit die Seite hier übersichtlich für die wirklichen Probleme bleibt. --GhormonDisk 09:10, 19. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]
Das wirkliche Problem ist auf dieser Seite zumindest undeklariertes PE. Etliches davon hat Schlesinger mit seiner systematischen Suche bereits offengelegt. Dass das ganze unübersichtlich wird, hat wohl eher was mit der schieren Masse an nicht offengelegtem PE zu tun, dass sich im ANR breit gemacht hat. --Arabsalam (Diskussion) 10:31, 19. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]
Arabsalam und ich haben etwas aufgeräumt, so sollte es gehen. Wichtig ist immer Augenmerk auf das Intro zu legen. Google nutzt da Intro für die kleinen Kurzartikel in der Suche. Bedeutet, unsere PR-Schönchreiberlinge versuchen dort möglichst viel Halleluja unterzubringen, inkl. Verlinkungen. Da ist aber nicht die Aufgabe unseres Intros. Viele Grüße --Itti 10:30, 19. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]

Vielen Dank,

Dieser Abschnitt kann archiviert werden. --Schlesinger schreib! 20:19, 15. Jan. 2022 (CET)[Beantworten]

Mal wieder: "Fokussierung"[Quelltext bearbeiten]

wie immer, auf irgendetwas. Hier fokussiert sich die Pictet-Gruppe auf die Vermögensverwaltung, also das Übliche. Dann folgen, wie es sich für eine positive Berichterstattung gehört, sehr breit beschrieben die Geschäftsbereiche. Dieser Abschnitt gehört aber eingekürzt, die bloße Erwähnung reicht. --Schlesinger schreib! 11:05, 19. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]

Dieser Abschnitt kann archiviert werden. --Schlesinger schreib! 20:20, 15. Jan. 2022 (CET)[Beantworten]

Benutzer:Vigororson[Quelltext bearbeiten]

Vigororson (Diskussion • Beiträge • hochgeladene Dateien • SBL-Log • Sperr-Logbuch • globale Beiträge • SUL • Logbuch) als Einzweckkonto für Dietrich Grönemeyer in Wikipedia unterwegs. Seit 2016 nicht mehr aktiv. Aufgefallen ist der werbliche Charakter nach dem LA auf Dietrich Grönemeyer Stiftung. Die anderen Artikel sollten auch auf Werbestil geprüft werden. --Fiona (Diskussion) 11:58, 19. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]

Auf die Stiftung wurde ein LA gestellt, den zweiten Artikel Der kleine Medicus habe ich durchgesehen, dabei ist mir ein weiteres Marketingkonto Benutzerin:InaJac aufgefallen. Der kleine Medicus war Werbung pur, inkl. Schop-Links. Den Autor habe ich gerade deutlich angesprochen, eigentlich kann der auch direkt gesperrt werden. Gruß --Itti 12:37, 19. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]

Laut Anlagekriterien werden beispielsweise Kinderarbeit, Atomkraftwerke oder Militärwaffen kategorisch abgelehnt[Quelltext bearbeiten]

Dank der engagierten Artikelarbeit von Benutzer:Ökofreak und Benutzer:EthikBank wissen wir, dass es in der gegenwärtig herrschenden Dystopie des neoliberalen Finanzkapitalismus mit privatisierten Gewinnen und sozialisierten Verlusten einen kleinen glitzernden Hoffnungsschimmer am Horizont gibt und zwar die Volksbank Eisenberg. Investitionen in „Kinderarbeit, Atomkraftwerke oder Militärwaffen“ werden in diesem Hause abgelehnt, „kategorisch“ sogar. Die „sozialökologische Anlagepolitik“ als Basis sind unter anderem „ozonschädigende Chemikalien“ tabu und ganze Staaten werden einem „Ethik Research“ unterzogen. Im Magazin gibt es einen „philosophischen Teil zum aktuellen Weltgeschehen“, also nicht nur für den profanen Finanzkörper wird gesorgt, auch das Geistige kommt hier nicht zu kurz. Wenn doch nur alle Banken so edel wären wie die Volksbank Eisenberg. --Arabsalam (Diskussion) 12:57, 19. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]

Mittlerweile hat sich aber ein neuer Benutzer eingefunden, der Superlativ-Aussagen wie "Das ist aus heutiger Sicht die höchstmögliche Transparenz, die eine Bank leisten kann" oder Kundenversprechen wie "Die Bank ist in der Lage, ihren Ökokredit innerhalb von 30 Minuten zuzusagen" unbedingt im Artikel haben will, notfalls per Revert. Man wundert sich hier über nichts mehr. --Arabsalam (Diskussion) 16:13, 21. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]
Der Artikel ist von einem Admin geschützt worden, auf der Diskussionsseite kann zu dem mutmaßlich werblichen Eintrag [14] Stellung genommen werden. --Schlesinger schreib! 16:46, 21. Dez. 2021 (CET) Nachtrag: Der Account Benutzer:KleinerKorrektor ist seit seit 7. November 2021 recht fleißig gern auch in Unternehmensartikeln. Mit diesem Edit [15] auf der Artikeldiskussionsseite der Volksbank Eisenberg macht er drei anderen Usern den Vorschlag, einen eigenständigen Artikel zum Lemma EthikBank (bis jetzt nur Weiterleitung auf Volksbank Eisenberg) zu verfassen. Merkwürdig daran ist, dass zwei dieser Accounts gesperrt bzw. inaktiv sind: [16] seit 10 Jahren gesperrt auf eigenen Wunsch und [17], der sich 2013 hat deaktivieren lassen. Geht es nur mir so, wenn ich in diesem merkwürdigen Zusammenhang ein Sockenkonstrukt ahne? --Schlesinger schreib! 17:14, 21. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]
@Schlesinger Bitte mal Wikipedia:Sockenpuppe#Umgang_mit_vermuteten_Sockenpuppen lesen und verstehen. Es ging mir lediglich darum, dass einfach gelöscht wird ohne Diskussion und nach Ansprache über die Zusammenfassungszeile meines Reverts dann auch noch re-revertiert und patzig geantwortet wird. Ich war auch nicht mit dem Text einverstanden so wie er da stand, das wurde aber überhaupt nicht besprochen und eine Möglichkeit in der VM darauf einzugehen hatte ich auch nicht mehr, weil diese archiviert wurde ehe ich Gelegenheit dazu hatte und Lust das Ding wieder aufzumachen habe ich ganz sicher nicht. Löschungen sollten nicht einfach im Alleingang durchgeführt werden, es sei denn es handelt sich um Beleidigungen, Hetze etc. Man hätte eine Unterseite in einem Benutzernamensraum erstellen können, um den Abschnitt neu zu schreiben, bzw. einen eigenen Artikel daraus zu machen, wie es ja bei anderen sozial und ökologisch ausgerichteten Banken bereits geschehen ist Triodos Bank, GLS Gemeinschaftsbank u.a. Und mir hier und auch auf der VM sowie auf der Artikeldiskussionsseite irgend etwas zu unterstellen geht gar nicht! Ich werde mich auf keine weitere Diskussion mit euch einlassen denn das was ihr veranstaltet habt widerspricht für mich den Grundsätzen eines Gemeinschaftsprojektes --KleinerKorrektor (Diskussion) 10:59, 22. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]
Hallo KleinerKorrektor. Du ahnst es sicher schon selbst: Zu den Umständen, die eine "Löschung im Alleingang" rechtfertigen, gehört auch offensichtliche Werbung. Und ja, das war hier eindeutig der Fall.
Zur Sockenpuppengeschichte: Wie erklärst Du die oben von Schlesinger angesprochenen Merkwürdigkeiten vor dem Hintergrund, dass Du selbst Deinen ersten Edit in der Wikipedia am 7. November 2021 gemacht hast? ---<)kmk(>- (Diskussion) 21:18, 23. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]

Benutzerin:InaJac[Quelltext bearbeiten]

Eindeutige Marketingkonto. Verschönerte Der kleine Medicus, ist ansonsten im Bereich Stiftungen, usw. tätig. Neuestes Werk DOVID. Benutzerin wurde auf ihr Marketingverhalten angesprochen. --Itti 13:04, 19. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]

Den Kleinen Medicus habe ich in näheren Augenschein genommen und bin mit dem Rasenmäher durchgegangen. Unglaublich, was man erst auf den zweiten Blick sieht.--Fiona (Diskussion) 14:40, 19. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]
Dazu eine Frage: Warum darf der Tessloff Verlag, in dem die Bücher neu erschienen sind, nicht erwähnt werden? Der beschriebene Inhalt passt zu den neuen Büchern und nicht zur Version aus dem Rowohlt Verlag. Außerdem möchte ich darauf hinweisen, dass ein Großteil der werblicheren Formulierungen bereits vor meiner Bearbeitung in dem Eintrag vorhanden waren und nicht von mir stammen. --InaJac (Diskussion) 09:30, 21. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]
Wer hat dich beauftragt: der Tessloff Verlag oder der Autor? Ich will hier nicht im Einzelnen aufblättern, wie du den Artikel zu einer Werbung für die Neuauflage umgeschrieben hast, das kann man in der Versionsgeschichte nachlesen. Deine Frage ist daher dreist, denn du hast ehrenamtlich Tätigen Arbeit verursacht dir hinter zu räumen.--Fiona (Diskussion) 16:42, 21. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]

Die Benutzerin hat nun auf ihrer Benutzerinnenseite offengelgt. Sie arbeitet für die PR-Agentur Kontext: Profil. Somit ist das geklärt, @InaJac: beachte bitte bei den Nutzungsbedingunge, du musst angeben, für wen, sprich auch für welchen Endkunden du arbeitest. Immer. Dann, um deine Frage zu beantworten. Natürlich kann im Artikel genannt werden, dass inzwischen ein anderer Verlag das Buch herausgibt. Kein Problem. Vermutlich ist es bei den Kürzungen mit entfernt worden. Was aber nicht geht sind Shop-links. Viele Grüße --Itti 17:20, 21. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]

Nein, es gab keinen Abschnitt "Ausgaben". Das kann die Benutzerin gern nachholen und sich mit den Wikipedia:Richtlinien Literarische Werke beschäftigen. --Fiona (Diskussion) 17:49, 21. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]

DOVID[Quelltext bearbeiten]

In enWikipedia wurde der Artikel Diffractive optically variable image device (Dovid) mit dem Baustein „Paid contributions“ versehen: This article contains paid contributions. It may require cleanup to comply with Wikipedia's content policies, particularly neutral point of view.

Kann jemand mit Fachkenntnissen den deutschen Artikel unter die Lupe nehmen?--Fiona (Diskussion) 21:31, 21. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]

Ich habe mal den Neutralitätsbaustein gesetzt. Der Artikel steht im Zusammenhang mit Leonhard Kurz. Dies ist im übrigen kein Personenartikel, sondern eine Unternehmung. Viele Grüße --Itti 07:38, 22. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]

Eine weitere Bank mit "umfassendem Produktspektrum"[Quelltext bearbeiten]

ist die Kommunalkredit Austria. Auch hier haben wir einen selbstreferentiellen Bankprospekt, der etwas vereinfacht werden sollte: "In ihrem Geschäftsmodell konzentriert sie sich vor allem auf die Segmente Energie & Umwelt, Verkehr, Soziale Infrastruktur, Kommunikation & Digitalisierung sowie Natural Resources. Die Kommunalkredit Gruppe beschäftigt über 250 Mitarbeiter." Müsste anders formatiert werden, denn &-Zeichen gehen gar im Fließtext. Interessant ist die Versionsgeschichte des Artikels. Der Account Benutzer:BarbaraKähler stieg in den Artikel mit diesem Edit ein [18] und schrieb in der Zusammenfassungszeile: "Unser Kunde (Kommunalkredit Austria) hat uns um ein Update der Seite gebeten. Dieses haben wir wunschgemäß durchgeführt." Ein seltener Fall von Ehrlichkeit bezüglich einer Pai-Editing-Offenlegung. Derzeitiger Hauptautor in diesem Artikel ist der verifizierte Account Benutzer:Kommunalkredit, der die selbstreferentiellen Einzelnachweise vor allem zu verantworten hat. --Schlesinger schreib! 15:45, 19. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]

Neuer enwiki CU-Fall[Quelltext bearbeiten]

Moin, wurde gerade im Meta-Koordinierungsprojekt Anti-Spam angepingt:

en:Wikipedia:Sockpuppet_investigations/Changingguardsatbuckinghampalace wirft einen Kandidaten aus, der auch auf dewiki aktiv war:

Viele Grüße --Itti 20:32, 19. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]

Maßgeblich zum Wiederaufbau der Landeshauptstadt beigetragen[Quelltext bearbeiten]

und "1958 erblickte der Hobbyflieger Josef Schörghuber aus dem Flugzeug eine große, unbebaute Fläche im Nordosten Münchens", dann bekam seine Firma Bayerische Hausbau "nach der Mauereröffnung die erste Baugenehmigung der DDR für eine Entwicklung in der Klostergasse in Leipzig". Hatten die Westgeld? Jedenfalls gehört das Unternehmen zu den Großen, und doch sollte der teilweise leicht unenzyklopädische Text überarbeitet werden. Hallo Benutzer:Bayerische Hausbau Presse und vor allem Benutzer:SUGPressekontakt: Bitte noch vor dem Überarbeiten des Artikels die Geschäftsbeziehung zur Bayerischen Hausbau offenlegen. --Schlesinger schreib! 17:51, 20. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]

Nur mal so zwischendurch :-)[Quelltext bearbeiten]

Nun hat der verifizierte Account Benutzer:Bayern Innovativ GmbH offenherzig sein Paid Editing offengelegt, und trotzdem wurde sein Artikel gelöscht *seufz*. Daher an alle Lohnschreiber, PR-Agenturen und Marketingabteilungen: Leute lasst es! Solange ihr nicht wisst, was Wertungen sind oder gar Neutralität, habt ihr in der Wikipedia kaum Chancen. Geht mit euren Aufträgen zuerst hierhin: Wikipedia:Relevanzcheck, erst nach einem positiven Bescheid lohnt sich ein Loslegen. Aber dann nur mit Offenlegung der Geschäftsbeziehungen und Verifizierung. --Schlesinger schreib! 18:49, 20. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]

Dieser Abschnitt kann archiviert werden. --Schlesinger schreib! 20:22, 15. Jan. 2022 (CET)[Beantworten]

2 Mio. m³/h Erdgas, überwiegend aus Russland[Quelltext bearbeiten]

strömen durch die Ergasleitung Monaco. Enormer Durchfluss und ich dachte immer Erdgas wird deshalb teurer, weil die Russen nüscht liefern. Jedenfalls hatte Bayernets laut WP-Artikel 2017 trotzdem nur einen Umsatz von 90,5 Mio €. Ist das relevanzstiftend? Vielleich kann der Account Benutzer:Bayernets aktuellere Zahlen liefern? --Schlesinger schreib! 18:59, 20. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]

Augmented Reality und ein Medienguide machen den Ausstellungsbesuch zu einem besonderen Erlebnis[Quelltext bearbeiten]

Das verspricht die Dauerausstellung im Bayerischen Landesluftbildzentrum, denn es ist "eine Zeitreise durch über 150 Jahre Geschichte der Luftbildfotographie", aber nur in Bayern. Interessanter scheint das "Bayerische Landesluftbildarchiv" zu sein, obwohl die Behauptung einer "einzigartigen und umfangreichen Sammlung" doch leicht nach Werbung riecht. Einen Artikel Bayerisches Landesluftbildarchiv halte ich für relevant, aber nicht ein Lemma "Bayerisches Landesluftbildzentrum". Benutzer:BayLLZ ist Hauptautor. --Schlesinger schreib! 19:21, 20. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]

Wenn du keine Relevanz siehst, so stelle doch einen LA und lass nicht andere die "Drecksarbeit" machen. --Lutheraner (Diskussion) 19:25, 20. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]
Das Stellen von Löschanträgen ist Drecksarbeit? Und das ausgerechnet von dir? Sieh mal, ich bin jetzt fast mit B durch. Morgen komme ich zu C, und wenn ich Z durchhabe, sehen wir weiter. --Schlesinger schreib! 19:40, 20. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]
Mitunter, ja. Man wird angefeindet.--Fiona (Diskussion) 20:23, 20. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]

Etwa 60 Weblinks[Quelltext bearbeiten]

im Artikel Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften sind in den Aufzählungen der Vorhaben und Projekte vorhanden. Ist das üblich? Werbung hat die Akademie wohl eher nicht nötig und der Artikel ist sprachlich ok. Aber Wikipedia ist wohl auch kein Katalog für deren Projekte, Vorhaben, interdisziplinäre Arbeitsgruppen und Initiativen. Der Account Benutzer:BBAW Presse und ÖA sollte bei einer möglichen Überarbeitung auf der Artikeldiskussionsseite darauf hingewiesen werden. --Schlesinger schreib! 20:06, 20. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]

Wie bei dem Berliner Gymnasium von weiter oben[Quelltext bearbeiten]

versucht auch das Berufsbildungszentrum Biel-Bienne sein gesamtes Angebot via Wikipedia zu bewerben. Das müsste gekürzt werden. Mein Edit [19] war da nur ein Tropfen auf den schweizbezogenen heissen Stein. Benutzer:BBZ Biel wird eingeladen, sich an der Kürzung des Artikel zu beteiligen. --Schlesinger schreib! 20:55, 20. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]

Maike Münker von der Abteilung Marketing & Kommunikation bei Bavaria Entertainment[Quelltext bearbeiten]

nahm 2016/2017 das Mentorenprogramm in Anspruch und schrieb über ihren Arbeitgeber Bavaria in branchentypischer Marketingsprache. Der Name ist verifiziert, bezahltes Schreiben nicht. Nachdem sie 2020 aufgehört hatte zu editieren, trat Benutzer:Maikemuenker auf. Keine Verifizierung, keine Deklaration.--Fiona (Diskussion) 21:16, 20. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]

Aller guten Dinge sind drei, in diesem Fall kommt zu den beiden Genannten noch Benutzer:Bavaria Film Interactive hinzu. --Arabsalam (Diskussion) 21:24, 20. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]

Kleine Frage zwischendurch[Quelltext bearbeiten]

Der Artikel Caligari Film (Hauptautor Benutzer:Caligari Film) zählt haarklein und lückenlos jede Produktion der Firma auf. Das tun andere Artikel über Produktionsfirmen bestimmt auch. Wenn wir beim produzierenden Gewerbe oder Reiseveranstaltern, wie den Chinesen von eins drüber, das aber als Werbung bemängeln, stellt sich die Frage, ob komplette Produktionslisten aus der Filmbranche nicht auch Werbung und damit überflüssig sind. Gegen eine repräsentative Auswahl ist natürlich nichts einzuwenden. Was meint ihr? --Schlesinger schreib! 10:32, 21. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]

Mehr Listen als Inhalt und Text - leider bei vielen Artikeln in dem Genre und bes. auch bei Künstlern grenzwertiger Relevanz. Klar, ist das werblich. Ein Portfolio.--Fiona (Diskussion) 10:39, 21. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]
Bei Künstlern z.B., könnten die ganzen, nicht relevanzstiftenden Ausstellungen, in Galerien, Sparkassen udglm. gelöscht werden. Ausnahmen können hier wg. Rezeption gemacht werden. Ähnlich bei Schriftstellern, der ganze BoD-Kram raus. Prinzipiell nur das Hauptwerk im Artikel. Bei Böll, Frisch, Mann und Konsorten ist ohnehin eine gut gemachte Liste besser.--Ocd→ parlons 10:47, 21. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]

Seite Calzedonia[Quelltext bearbeiten]

Italienische Unterwäsche und regionale Weine. Das erstere ist das Kerngeschäft, das zweite ist das "persönliche Anliegen des Gründers Sandro Veronesi, sich dieser Herausforderung zu stellen, um die kulturelle Bedeutung dieses Sektors auf der ganzen Welt zu verbreiten." Auch im Artikel Calzedonia kommen die üblichen Dinge zusammen, wenn ein Firmenaccount (Benutzer:Calzedonia GmbH) den Auftrag erhält, das Unternehmensprofil in der Wikipedia zu platzieren: Katalogmäßige Aufzählung der Marken mit den wohlklingenden Namen, ein einziger selbstreferentieller Einzelnachweis, natürlich der Internetauftritt des Unternehmens, und immer wieder diese bescheuerte Marketingsprache. --Schlesinger schreib! 11:31, 21. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]

Ich habe mal etwas dran gefeilt, Einzelnachweise wären aber noch zu ergänzen. --Superbass (Diskussion) 22:21, 21. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]
Vielen Dank, daher
Dieser Abschnitt kann archiviert werden. --Schlesinger schreib! 20:25, 15. Jan. 2022 (CET)[Beantworten]

Interessanter Beitrag von Reflekt[Quelltext bearbeiten]

Passend zu unseren Aktivitäten erschien Angang Dezember 2021 eine Recherche des Schweizer Recherche-Teams "Reflekt" zu Manipulationsversuchen Schweizer Parlamentarier:innen in der Wikipedia: [20]. Eine lohnende Lektüre auch in Hinblick auf Vergleichbares seitens deutscher und österreichischer Politiker, mit denen wir uns auch quer durch die Parteien beschäftigen sollten. --Schlesinger schreib! 13:54, 21. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]

Seite Benutzer:CamLine Marketing/Sandbox Cornerstone Software[Quelltext bearbeiten]

Farblich hervorgehobene Softwareversionen mit allen ihren Vorzügen, leider nur bis 2912 (Epoche Windows XP oder 7), stellt der Benutzer:CamLine Marketing auf seiner Benutzerunterseite Benutzer:CamLine Marketing/Sandbox Cornerstone Software dar. Auf der Begriffsklärungsseite Cornerstone ist das Produkt auch, aber nur als Rotlink mit Firmenname, vorhanden. Die Sprache ist sehr technisch, später mathematisch, zwischendurch haben wir ein witziges Zitat: „Im Wesentlichen sind alle Modelle falsch, aber einige sind hilfreich. / Essentially, all models are wrong, but some are useful", dessen Sinn ist leider nicht so ganz erkennbar. Dann folgt der übliche Katalog der Dinge, die diese Software kann, lauer Vorzüge. Dann kommen ausführliche Anleihen aus anderen WP-Artikeln, nebst mathematischer Formeln, was natürlich Eindruck macht. Nur ist diese Software relevant? Welche Version ist heute, wenn überhaupt, noch aktuell? --Schlesinger schreib! 14:30, 21. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]

„Von der Guten Fahrt“ zum auf trailerbare Kajütboote spezialisierten deutschen Familienunternehmen[Quelltext bearbeiten]

Im Artikel Öchsner-Boote erfahren wir, wie Vater und Sohn aus dem kleinen Bootsverleih Zur Guten Fahrt mit Wartungsservice ein Großunternehmen für trailerbare Kajütboote zaubern. Sehr beruhigend zu wissen, dass der der Vater dem Sohn bis heute zur Seite steht. Benutzer:Öchsner-boote hat uns nicht nur diese bewegende Unternehmensgeschichte beschert, sondern den Artikel auch gleich mit zwei Verkaufsfotos und dem Firmenlogo ausgeschmückt. Falls jemand aktuell eine Jacht sucht, um pandemisch bei der sozialen Distanzierung ganz sicher zu gehen, einfach mal bei Öchsner-Boote vorbeischauen. --Arabsalam (Diskussion) 18:55, 21. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]

LA gestellt. --Schlesinger schreib! 19:30, 21. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]

Seite Eberhard Meumann[Quelltext bearbeiten]

Bundesweit einmaliges pädagogisches Konzept. Der Artikel Eberhard Meumann hat den Zweck, die Lemmaperson der Leserschaft mit leicht politischen Seitenhieben gegen den Westen näher zu bringen. Herr Meimann überlebte die Dresdner Bombennacht vom 13. zum 14. Februar 1945 mit seiner Mutter, 1990, nach Abwicklung der Akademie der Pädagogischen Wissenschaften der DDR, die "aus politischen Gründen ohne Evaluation erfolgte", arbeitete er als "leitender Dozent in der beruflichen Aus- und Weiterbildung unter dem Dach der Deutschen Privaten Akademie für Wirtschaft GmbH (CDI) in München" bis zu deren Insolvenz. Und unter seiner Leitung entstanden weitere Privatschulen, "insbesondere das einzige private berufliche Gymnasium der Bundeshauptstadt". Der Mann ist relevant, aber der Artikel hat einen tendenziösen Charakter. Der Account Benutzer:Campus Berufsbildung sollte ihn "neutralisieren" und den Artikel Campus Berufsbildung, eine Einrichtung in der Herr Meimann gegenwärtig wirkt, ebenso. Da wäre aber eher der Account Benutzer:CampusBB gefragt, denn der ist hier der Hauptautor. --Schlesinger schreib! 19:02, 21. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]

Autodoc[Quelltext bearbeiten]

Der Artikel wurde mit einem einzigen und zugleich ersten Edit vom Firmenkonto mit so korrekter Syntax um- und ausgebaut, dass der Gedanke an eine professionelle Unterstützung nahe lag. Das hat der Autodoc auch bestätigt. Im Verlauf der Artikelentwicklung ging es u.A. um die richtige Gewichtung einer kritischen Episode und um das unternehmerische Selbstbild als Unterstützer der gebeutelten Verbraucher, die vor Autodoc offenbar viel zu viel Geld für KFZ-Ersatzteile ausgeben mussten. Die Versionsgeschichte weist eine interessante Teilnehmerstruktur auf. Leider ist trotz schöner Kontakt-Box auf der Nutzerseite des Firmenaccounts noch nicht offengelegt, ob ein Dienstleister das Konto bespielt oder lediglich fertigen Quelltext an die Firma liefert. Ich habe daher nach einer kleinen Artikelüberarbeitung auch um vollständige Offenlegung gebeten und hoffe, das Unternehmen liefert das noch nach. --Superbass (Diskussion) 21:57, 21. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]

RobertRed und die Ostwestfälischen Hochschulen[Quelltext bearbeiten]

Der Account RobertRED kümmert sich seit Jahren intensiv um die Darstellung der Ostwestfalischen Hochschulen, insbesondere TH OWL. Dort hat er laut WhoWroteThat gut 25% des Texts beigetragen. Dazu gehört dieses Prachtstück:

„Die erfolgreiche Entwicklung in dem Kompetenzfeld der IKT-basierten Automation soll durch die Zusammenführung von Industrie-4.0-Kompetenzen und lebensmitteltechnologischem Know-how von Hochschule und Partnern fortgesetzt werden.“

Das kann beim Bullshit-Bingo schonmal zwei Reihen füllen. Außerdem hat er die Liste der Studiengänge um das Attribut "Promotionsstudiengang" erweitert. Nun hat diese "Technische Hochschule" von 1971 bis 2007 das Schlüsselwort "Fachhochschule" im Namen geführt. Mit dieser Organisationsform war bekanntlich kein eigenes Promotionsrecht und politisch gewollt eher wenig eigenständige Forschung verbunden. Daran hat auch eine Namensänderung erst in "Hochschule" und 2019 dann in "Technische Hochschule" nichts geändert. Promotionen sind nur als Kooperation mit einem Professor oder einer Professorin einer Universität möglich. Bei Stellenausschreibungen wird weiterhin keine Habilitation, dafür aber mehrjährige außeruniversitäre Berufserfahrung vorausgesetzt. Welche Brisanz das hat, erschließt sich, wenn man weiß, dass in deutschen Hochschulen die "Arbeitsameisen" der Forschung fast ausschließlich Promovierende und Postdocs sind. Außerdem ist die Bezeichnung "Technische Hochschule" traditionell mit universitären Schwergewichten wie der TH Darmstadt, der ETH Zürich oder der RWTH Aachen verbunden.
Von alledem erfährt man in der Einleitung genau gar nichts. Stattdessen wird die TH OWL charakterisiert als eine der "zehn forschungsstärksten Hochschulen für angewandte Wissenschaften in Deutschland." In den fünf Sätzen der Einleitung werden die Stichwort "Forschung" und "Universität"/"University" jeweils drei Mal erwähnt. Die einzelnen Aussagen mögen formal zutreffen. Insgesamt vermitteln sie ohne institutionelles Hintergrundwissen dennoch einen unrealistischen Eindruck.

Weitere Baustellen von RobertRed sind das Institut für industrielle Informationstechnik (33%), das Centrum Industrial IT (53%) und der Innovation Campus Lemgo (70%). Alle drei sind Untereinheiten der TH OWL und zeigen ebenfalls eine deutlich PR-lastige Darstellung. Ich habe den User auf seiner Disk aufgefordert, sein bezahltes Schreiben gemäß der ToU zu deklarieren.

Bei der Recherche für diesen Abschnitt sind mir noch andere Accounts mit PR-lastigen Beiträgen aufgefallen. Mein Vermutung ist, dass man in den dortigen Pressestellen Wikipedia gleich behandelt wie die eigenen Hochglanzmagazine. ---<)kmk(>- (Diskussion) 04:29, 22. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]

Auf das Institut für industrielle Informationstechnik habe ich mal einen LA gestellt. Ob das nämlich im Sinne der Relevanzkriterien überhaupt eine eigenständige enzyklopädische Bedeutung aufweist, halte ich für sehr fraglich. Darüber kann das bedeutungsschwangere, schwer erträgliche Bullshit-Bingo im Artikel nicht hinwegtäuschen. --Arabsalam (Diskussion) 06:59, 22. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]
Dieser Abschnitt ist m.E. sehr unsachlich und scheint sich an dem Thema Uni vs. FH abzuarbeiten. Ich habe mir den Artikel der TH OWL gerade angesehen und finde keinen Hinweis auf PR. Gibt es hier ein persönliches Problem? --Schildi2009 (Diskussion) 07:59, 22. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]
Toll, dass du nach 6 Jahren Inaktivität wieder mitmachst. Auf der LD ist sogar ein Konto nach 12 Jahren Pause wieder erwacht. Sehr spannend das Ganze. Möglicherweise macht hier eine CUA Sinn, mir müffelt dieser ganze Komplex nach einem Sockenzoo. --Arabsalam (Diskussion) 08:31, 22. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]
Die Profis aus der Szene glauben, dass es sinnvoll ist, Reserve-, Ersatz- und Schläferkonten zuzulegen, um in kritischen Situation wie hier, handlungsfähig zu bleiben. Nur hat es die ernsthaftere Community in den 20 Jahren gelernt, darauf nicht (mehr) hereinzufallen. Mehrheiten, beispielsweise in Löschdiskussionen, vorzutäuschen funktioniert daher nicht mehr. Denke, dass die Socken auch ohne Usercheck verzichtbar sind. --Schlesinger schreib! 08:49, 22. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]

Was haben wir nun:

Für ein CU sind sie geeignet. Viele Grüße --Itti 09:03, 22. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]

Ich habe jetzt eine CUA gestellt. Falls euch in diesem Komplex noch andere Konten aufgefallen sind, bitte dort ergänzen. --Arabsalam (Diskussion) 15:58, 22. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]
CU ist durch, natürlich gehörten alle einem Sockenspieler, auch wenn er selbst im CU dies noch leugnete. Die Konten und die IP-Range wurden von Johannnes89 gesperrt. Viele Grüße --Itti 17:37, 22. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]
Dann warten wir mal ab, wann der Nächste auffliegt. --Schlesinger schreib! 17:40, 22. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]

Bayerischer Minister für Wissenschaft, Forschung und Kunst Bernd Sibler eröffnet das neue B-Gebäude[Quelltext bearbeiten]

Na und? Das "Studierendenleben" auf dem Campus Burghausen wird zwar nicht beschrieben, dafür gehören zum "Hauptgebäude des Campus zwei weitere Bauten, in denen Labore, Kompaktanlagen, das Technikum und das Audimax angesiedelt sind." Wäre auch schlimm wenn dem nicht so wäre. Unter dem Abschnitt "Geschichte" wird zwar nicht die Geschichte des Campus erzählt, dafür gibt es eine Aufzählung der Beiratsmitglieder, vor allem aus Unternehmen, die in Form eines leichten Namedroppings aufgeführt sind. Der Campus hat außerdem die "Größe" von "300 Studierenden" und hat "8 Profs, die von Lehrbeauftragten aus der Praxis unterstützt werden." Ist das wirklich alles relevant für die Wikipedia? Vielleicht kann ja der Account Benutzer:Campus Burghausen uns diesbezüglich weiterhelfen. --Schlesinger schreib! 09:21, 22. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]

Innovationsprozesse in den Kompetenzfeldern Produktion, Dienstleistung, Arbeit, Wasser, Entsorgung sowie Umwelt und Energie[Quelltext bearbeiten]

Wenn eine solche Begriffskette in einem Wikipediaartikel erscheint, ist Aufmerksamkeit angebracht. Hier handelt es sich um die etwas zu sehr mit nervigem Marketingsprech unterlegte Selbstdarstellung des Projektträgers Karlsruhe. Da "Kompetenz" immer gut kommt, wird das Wort unter der Überschrift "Kompetenzfelder" gern zur Verstärkung des Effekts mehrmals verwandt: "Die fachlichen Kompetenzen des Projektträgers Karlsruhe liegen in folgenden Bereichen..." Vor so viel Kompetenz, treten die "Kernaufgaben", wie schon mal in den Hintergrund. Dafür werden fünf Bundesministerien als Auftraggeber genannt, ohne deren Rolle zu beschreiben. Der Benutzer:Carina Franck wird gebeten nachzubessern. --Schlesinger schreib! 20:44, 22. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]

Die Benutzerin war 2018 einmalig aktiv, um den Text einzustellen. Kaum anzunehmen, dass sich melden wird. Der LA von 2018 wurde abgelehnt.--Fiona (Diskussion) 03:23, 24. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]

Mit einmaligem Musikformat erreichen Rockland Radio, RADIO 21 und Antenne Sylt täglich rund zwei Million Hörerinnen und Hörer[Quelltext bearbeiten]

Und das mit dem Dudel-Programm, aber es gibt ja woanders auch gute Musik. Der Account Benutzer:Deutsches Städte Network, auf den mich der Kollege Benutzer:AxelHH aufmerksam gemacht hat, möchte natürlich die von ihm vertretenen Privatsender in der Wikipedia entsprechend seinem Werbeauftrag platzieren. Muss das sein? Oder kann man eine rigorose Kürzung der Artikel aufs Wesentliche riskieren? Denn soweit ich weiß, ist Wikipedia nicht unbedingt eine Programmzeitschrift für Privatsender mit nicht immer gelungenem Musikprogramm. --Schlesinger schreib! 13:47, 23. Dez. 2021 (CET) :-)[Beantworten]

Gekürzt habe ich schon einiges. Evtl. kann ein Radiospezialist nochmal drüberschauen. Werbend bis lustig waren u.a. solche Einfügungen:
  • Der Vormittag wird moderiert von der in Niedersachsen sehr bekannten und erfahrenen Moderatorin Annette Radüg (ehemals Raer), die... bei Antenne Niedersachsen zu den erfolgreichsten Moderatorinnen zählte.
  • Oliver Peral – einer der bekanntesten und erfahrensten Moderatoren Norddeutschlands.
  • Der Morgen auf RADIO 21 wird moderiert von dem sympathischen und lustigen Duo, bestehend aus Per Eggers und Philipp Engelhardt.
  • Ansonsten wird über alles Mögliche gesprochen: Fußball, Autos, Bier, Familie und natürlich Rock!

--AxelHH (Diskussion) 13:54, 23. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]

Vielen Dank, Axel. Es ist gut, dass sich jemand um werbliche Artikel zu Medien kümmert. Ich mache jetzt ein paar Tage Weihnachtspause und dann geht es weiter mit C. Mit dem altem Wikipedianergruß: Man revertiert sich! --Schlesinger schreib! 16:43, 23. Dez. 2021 (CET) :-)[Beantworten]

Es ist zum Schämen. Danke für euren Hinweis! Ich habs ans Fachportal weitergegeben, an dem ich auch selbst mitarbeite. Vom privaten Hörfunk (wir sprechen in Wikipedia vom Hörfunk als Medium, das Radio ist das Gerät) halte ich mich meist fern, weil ich Dudelfunk nicht ertrage. Aber wir werden wohl gelegentlich einen Blick auf die Szene werfen müssen. Euch allen ein frohes Fest! Viele Grüße, Aschmidt (Diskussion) 20:17, 23. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]

Mach mir nicht den Hörfunk schlecht. Es gibt auch Sender ganz ohne Werbung und Gedudel. --Fiona (Diskussion) 21:14, 23. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]
Weiß ich doch, den höre ich ja auch laufend, aber eben nicht den privaten Dudelfunk. Viele Grüße, Aschmidt (Diskussion) 21:17, 23. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]

Über die Wichtigkeit und Nachhaltigkeit eines Mediums medienwirksam publizieren[Quelltext bearbeiten]

Wer will das nicht, über ein Medium publizieren und das auch noch medienwirksam. So auch der Österreichische Verband für Unterhaltungssoftware, ein Artikel, den uns ÖVUS beschert und der bereits einen Löschantrag überstanden hat. Weitgehend 1:1 aus der Homepage des Verbandes übernommen, hat sich seit der Freigabe inhaltlich nur wenig verändert. „Der Verband fokussiert das Ziel“ weiterhin, „medienwirksam den Jugendschutz zu fördern und aufzuklären“, und „möchte (...) die Branche bekannter machen“. Kryptisch dann allerdings das Ziel der „Ausweisung besonders wertvoller Spiele durch BuPP“. --Arabsalam (Diskussion) 04:00, 24. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]

Was sind wertende Adjektive und Formulierungen?[Quelltext bearbeiten]

Versuch [21] und Reaktion [22]. --Schlesinger schreib! 10:26, 26. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]

Die architektonische Gestaltung des ESC steht für nebeneinander platzierte Faltschachteln[Quelltext bearbeiten]

Über diese architektonischen Faltschachteln erfahren wir, dass "2008 auch die Verwaltung in das neu gebaute Edelmann Service Centrum (ESC) in der Steinheimer Straße zog". Bereits vorher, 2005, "verstärkte auch die Wesche Pharmaverpackung in Norderstedt die Gruppe." Der Artikel Edelmann (Unternehmen) ist nur einer von Tausenden, die der rigorosen Überarbeitung harren. Vielleicht wollte der Account Benutzer:Carl Edelmann ja gar keine Werbung machen, iwo, aber fast alle Marketingabteilungen können gar nicht anders. Doch der Satz: "Die Carl Edelmann GmbH ist führender Anbieter hochwertiger und innovativer Verpackungslösungen aus Karton und Papier in Deutschland" auf seiner Benutzerseite spricht für sich und eine hinreichend günstige SEO. --Schlesinger schreib! 10:44, 26. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]

Produktlösungen und Dienstleistungen[Quelltext bearbeiten]

An "70 Standorten auf vier Kontinenten bietet die Carl Stahl Gruppe Lösungen in den Bereichen Dienstleistung, Hebetechnik, Architektur und Technocables an." Wahrscheinlich ist "weltweit" gemeint. Man übernahm 2007 das "auf Handhabungstechnik spezialisierte Eislinger Traditionsunternehmen Ventzki, gegründet durch August Ventzki, aus der Insolvenz". Und auch die Dienstleistungen lassen sich sehen, denn sie sind exakt aufgelistet. Hauptautor des Artikels Carl Stahl Gruppe ist der gleich doppelt verifizierte Account Benutzer:Carl Stahl GmbH. --Schlesinger schreib! 10:55, 26. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]

Enkelfähige Unternehmen und Bildung als Chance[Quelltext bearbeiten]

sind die beiden Tätigkeitsfelder der Haniel Stiftung, die recht genau beschrieben werden, denn mit dem Leitspruch „Mit Werten wirken“ ist eigentlich auch nichts anderes zu erwarten, nachdem man sich nicht mehr auf "dringende Fragen im Bildungsbereich fokussierte." Benutzer:Carla König hat sich alle Mühe gegeben, dieses mildtätige Institut in gutem Licht transparent erscheinen zu lassen. Denn "PricewaterhouseCoopers prüft den Jahresabschluss." Und "alle fünf Jahre überprüft sie mit externen Experten ihre Arbeit und ihre strategische Ausrichtung." Vielleicht sollte Wikipedia hier auch mal intensiv prüfen. --Schlesinger schreib! 11:07, 26. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]

Unglaublich. Ich habe einen Neutralitätsbaustein gesetzt, aber ich persönlich habe überhaupt keine Lust so ein Geschwafel zu überarbeiten. So gut ich deine Hinweise auch finde, lieber Schlesinger, zu meiner Motivation trägt es nicht bei, wenn ich hier geballt sehe, was für einen Mist Wikipedia stellenweise enthält. Siesta (Diskussion) 11:14, 26. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]
Hi Siesta, ich sehe das anders. Es macht mir durchaus Freude den Werbeschmonz aus einem Artikel zu fegen, gerne sehe ich mir auch an, wer das eingestellt hat und spreche den Benutzer an oder stelle ggf. einen Löschantrag, wenn es einfach nur Schrott ist. Das hat so etwas von Hausputz und der ist in jedem Haushalt hin und wieder nötig. Es ist auch spannend die Werbetreibenden zu beobachten, wenn sie sich z.B. in Sockerei verfangen. Viele Grüße --Itti 11:18, 26. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]
Das ist schön, liebe Itti. Eventuell stecke ich auch gerade in einer Jahresend-Flaute, da ist Putzen nicht so mein Ding. Vielleicht schwinge ich nächstes Jahr wieder mit euch den (Hexen-) Besen. Alles Gute, Siesta (Diskussion) 11:33, 26. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]
Das ist die richtige Einstellung ein lächelnder Smiley . Mach dir ein paar schöne Tage und dann ran an den Stall des Augias. Viele Grüße --Itti 11:35, 26. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]

Das Stück läuft mit großem Erfolg bereits seit fast zehn Jahren in der Philharmonie im Gasteig München[Quelltext bearbeiten]

Und nicht nur das, denn "mit ihren musikalischen Lesungen Lausdirndlgeschichten - Verlauste Lesung an vogelwilder Bratsche von Lena Christ und Heilige Nacht von Ludwig Thoma ist sie immer wieder zusammen mit der Bratschistin Marianne Lasota auf zahlreichen Bühnen zu sehen." Wikipediaartikel über Künstler/innen enthalten oft ein mittelprächtiges szenespezifisches Namedropping, so auch hier. Caro Hetényi, deren Wikpediaartikel der Account Benutzer:CaroHetenyi zu 85% erstellt hat, liefert daher eine astreine Darstellung des Stars, die mit fünf Weblinks noch leicht werbend angereichert ist. Klar, ein WP-Artikel ist immer etwas Schönes, besonders wenn einem da niemand groß reinfunkt. --Schlesinger schreib! 11:57, 26. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]

Bin mit dem Kärcher durchgesaust. Siesta (Diskussion) 12:59, 26. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]

Interessantes und Aktuelles rund um den Baustoff Beton[Quelltext bearbeiten]

bietet die Ad-media GmbH. Klar, wer für die Betonindustrie arbeitet, versucht natürlich diesen Baustoff zu unterstützen. Dazu veröffentlicht das wahrscheinlich ziemlich relevante Kölner Medienhaus vier Fachblätter. Eins hat sogar einen eigenen W-Artikel: BWI Betonwerk International, auch sehr relevant. Doch dem Account Benutzer:Carola1988 liegt eher die Fachzeitschrift opusC am Herzen, denn: "opusC ist als Akteur der Baukultur der Bundesstiftung Baukultur gelistet und eine Kooperation mit Betonsuisse eingegangen, um kontinuierlich über Interessantes und Aktuelles rund um den Baustoff Beton zu berichten und einen vertiefenden Einblick in die Architekturszene der Schweiz zu geben." Da fällt einem doch glatt der alte Betonlobbyspruch aus den 70er Jahren ein: "Beton? Kommt drauf an, was man daraus macht." --Schlesinger schreib! 12:28, 26. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]

LA auf BWI, da ist ja nichts wichtiges, SEO-Farm gerodet. --Itti 12:36, 26. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]

Spannt einen Bogen vom Erkenntnisfortschritt auf den Gebieten Physik und Chemie bis zur technologischen Vorbereitung neuer Materialien und Produkte[Quelltext bearbeiten]

Dann hoffen wir mal, dass das Dresdner Leibniz-Institut für Festkörper- und Werkstoffforschung den Bogen nicht überspannt. Es ist zwar "aus dem größten Materialforschungszentrum der DDR hervorgegangen, das schon zu dieser Zeit internationales Ansehen genoss". Aber schön ist auch dies: "Hinzu kommen rund 80 Wissenschaftler, die als Stipendiaten und Gäste zum wissenschaftlichen Output des IFW beitragen." Abgesehen davon ist der Artikel akzeptabel, es sollten aber Floskeln wie er "gespannte Bogen", das "internationale Ansehen zu DDR-Zeiten" und natürlich der "Output" entfernt werden, denn der Account Benutzer:Carolalanger hat es schließlich mit der angesehensten Enzyklopädie der Welt zu tun. --Schlesinger schreib! 13:01, 26. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]

Pöppelmanns Geschäftsbereiche und Ausbildung (m/w/d)[Quelltext bearbeiten]

mit den wohlklingenden Namen KAPSTO, K-TECK, FAMAC und TECU sind unverzichtbarer Bestandteil eines Wikipediaartikels, auch dass Pöppelmann ausbildet, machen andere ja gar nicht, ist essentiell. So werden wahrscheinlich Azubis gesucht: Elektroniker (m/w/d) für Betriebstechnik, Fachkraft für Lagerlogistik (m/w/d), und viele mehr, alle natürlich m/w/d, wie es sich gehört. Und "in der divisionsübergreifenden Initiative „Pöppelmann blue“ bündelt das Unternehmen alle Aktivitäten zur Entwicklung von Produktkonzepten für eine echte Kreislaufwirtschaft (Circular Economy)". Kommuniziert und uns darüber informiert haben die Accounts Benutzer:PP-Kommunikation und Benutzer:Carstenwehri. --Schlesinger schreib! 15:46, 26. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]

Den Ausbildungsbetrieb habe ich mal etwas gestrafft und den PR-Nutzer angesprochen. Viele Grüße --Itti 16:50, 26. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]

Der Markenname entstand eher zufällig, weil der Begriff dem Unternehmensgründer gefiel[Quelltext bearbeiten]

Darüber klärt uns der korrekt mit einem schicken "Dollar-Babel" seine Tätigkeit offenlegende PE-Account Benutzer:Carthagowiki auf. Auch die Zukunft hat er im Blick, denn: "Im Hinblick auf die Zukunft hat Gründer und Alleininhaber Karl Heinz Schuler die Carthago Unternehmensgruppe in eine Stiftung überführt." Es geht um die Wohnmobilfirma Carthago Reisemobilbau, die mit dem Ausbau von VW-Bullis anfing und mit "eigenem Aufbau auf Fahrgestellen" damit "in ein für Carthago neues Marktsegment eindrang". Man "strukturierte das Programm neu", was wahrscheinlich jedes Unternehmen mal macht, wir erfahren wichtiges wie dies: "Unterhalb des M-Liner bildete der neue Integrierte namens Opus die Klammer zur gehobenen Wohnmobil-Mittelklasse. In dieser Mittelklasse siedelte Carthago im gleichen Jahr den chic an, ein Alkovenmobil." Tja, was noch? Richtig: Es folgte die Klasse der Wohnmobile mit 3,5 t zulässigem Gesamtgewicht, dann präsentierte Carthago im Jahr 2004 mit dem Mega-Liner ein integriertes Wohnmobil der Linerklasse auf einem MAN-Fahrgestell. Aus dem chic wurde der chic c-line I und so geht es ganze 10 kB weiter, bis zum Umzug von Ravensburg nach Aulendorf, wo es eine Verkaufsausstellung, ein Service-Center mit angeschlossenem Lager sowie die neue Unternehmenszentrale – Carthago-City –" gibt. Der Autor wurde wohl nach Zeichen bezahlt, anders ist die Aufgeblähtheit des Artikels nicht zu erklären. --Schlesinger schreib! 16:34, 26. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]

Die neue Führung bringt Erfahrung aus bundesweit und international tätigen Adressen mit[Quelltext bearbeiten]

Erst wurde die Fürstlich Castell’sche Bank von einem Angestellten mit Generalvollmacht ganz schön betuppt. Dann, als die Kohle fast alle war, verließen auch noch wichtige Leute das Institut Richtung Konkurrenz, doch Rettung nahte: "Mit neuer Strategie und neuem Führungspersonal wollen die fürstlichen Eigentümerfamilien Castell-Castell und Castell-Rüdenhausen ihre Bank neu aufstellen und auf einen Kurs profitablen, nachhaltigen Wachstums führen." Na dann kann ja nüscht mehr passieren, zumal die neuen Leute "Erfahrung aus bundesweit und international tätigen Adressen mitbringen." Also Werbung für das noble Bankhaus ist das ja eher nicht, aber diese Marketingsprache zeugt von altem Geist aus besseren Zeiten. Hauptautoren des Artikels gibt es auch, der Account Benutzer:Castell-Bank mit nur 8% Textanteil à la: "... bietet die Bank, mit Castell Insight, zudem eine digitale Vermögensverwaltung an", ein eher etwas zaghafter Versuch. Kerniges dagegen liefert eine IP aus Würzburg mit einem Anteil von 23%. Pointe: Nach Würzburg zur Bethmann Bank wechselten "insgesamt 7 Vermögensberater der Castell-Bank" als die Castells mit ihrer Bank in finanziellen und organisatorischen Schwierigkeiten steckten. --Schlesinger schreib! 10:25, 27. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]

Tourismus fokussiert sich bei der Bewerbung von Übernachtungs- und Tagesgäste[Quelltext bearbeiten]

Klar, was auch sonst im schönen Chiemsee-Alpenland? Und das auch noch in "vier Themenfeldern. Diese umfassen das „Naturerlebnis – Alpen und Seen“, die „Kultur- und Genussregion – Stadt und Land“, „stilvolles Tagen und Feiern“ sowie den Schwerpunkt „Gesundheit“. Dann folgt noch "ein besonderer Schwerpunkt": "...sanfter Tourismus und eine nachhaltige Tourismusentwicklung." Ja, die Nachhaltigkeit ist schon ein wichtiger Marketingbegriff in diesem Zusammenhang. Außerdem ist Gegend "Pilotregion Barrierefreier Tourismus in Bayern". Selbstredend kommen nun die Sehenswürdigkeiten ausgiebig zur Geltung, diesmal ein Namdropping nicht von wichtigen Personen, dafür aber von wichtigen Destinationen. Es ist der Prospekt eines Tourismusverbandes, erstellt vom Account Benutzer:Catchiemsee. Unter uns: Ist das relevant, oder kann das weg? --Schlesinger schreib! 10:44, 27. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]

Das Unternehmen setzt dabei auf eine Zwei-Marken-Strategie[Quelltext bearbeiten]

Und die werden natürlich ausgiebig behandelt. Caterpillar Energy Solutions ist ein durchschnittlicher Wikipedia-Unternehmensartikel, der es sich wie die meisten anderen nicht verkneifen kann, opulent über Produkte und Vertrieb zu "informieren". Man bietet Gasmotoren, komplette Kraftwerke und den dazu passenden Service an. Und das unter zwei Marken! "Die Produkte der Marke MWM werden direkt vom Unternehmen oder über ein weltweites Vertriebsnetzwerk verkauft." Scheint in der Branche einmalig zu sein, dass die Produkte auch verkauft werden. "Die Produkte der Marke Cat, die am Standort Mannheim hergestellt werden, werden über das Cat-Händlernetzwerk des Mutterkonzerns vertrieben." Ach so, die werden auch verkauft und zwar über Händler. Einiges in dem Artikel wirkt überflüssig und aufgebläht, Kürzungen täten ihm gut. @ Benutzer:Caterpillar Energy Solutions: Bitte im Wikipediaartikel über Ihr Unternehmen auf Belangloses verzichten und sich auf die Aktualisierung von Geschäftszahlen und Personalien im Vorstand zu, äh, fokussieren, um den Rest brauchen Sie sich nicht zu kümmern. --Schlesinger schreib! 11:06, 27. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]

Danke, Schlesinger, für Deine Anmerkungen. Wir hatten gemeinsam mit unserem damaligen Mentor, Artregor, den Artikel überarbeitet, falsche Informationen korrigiert sowie fehlende ergänzt - und diese entsprechend bequellt. Dabei haben wir uns vor allem auf den Geschichtsteil konzentriert und die über 150-jährige Geschichte ausführlicher beschrieben, die auf Carl Benz zurückgeht. Da die heutige Unternehmensstruktur durchaus komplex ist, haben wir diese ebenfalls beschrieben. Gerade hier in Mannheim - aber auch darüber hinaus - sind vielen Menschen die Motorenwerke Mannheim (MWM) ein Begriff und entsprechende Leser sicherlich auch daran interessiert, wie das Unternehmen heute aufgebaut ist. Hier die Version von vor der Überarbeitung. Wir sind davon überzeugt, dass wir damit einen erheblichen Beitrag zur Verbesserung des ursprünglichen Artikels geleistet haben. Gerade weil wir uns unseres Interessenkonfliktes bewusst sind, hatten wir unseren Vorschlag mit Artregor besprochen und um sein Feedback und seine Einschätzung gebeten. @Artregor, wie siehst Du das denn? Viele Grüße Caterpillar Energy Solutions (Diskussion) 11:31, 11. Jan. 2022 (CET)[Beantworten]
Gern geschehen. Doch bevor wir über euren Artikel reden: Bitte dringend die Seite Wikipedia:WikiProjekt Umgang mit bezahltem Schreiben/Nutzungsbedingungen sorgfältig lesen und entsprechend handeln. --Schlesinger schreib! 12:05, 11. Jan. 2022 (CET)[Beantworten]
Vielen Dank für den Hinweis, Schlesinger. Wir haben den Baustein zum bezahlten Schreiben nun zusätzlich zum Baustein des verifizierten Unternehmenskontos hinzugefügt. Viele Grüße, Caterpillar Energy Solutions (Diskussion) 18:02, 11. Jan. 2022 (CET)[Beantworten]
@Caterpillar Energy Solutions: Ich werde mir gern noch einmal die derzeitige Artikelfassung ganz in Ruhe anschauen (das kann allerdings ein wenig dauern) --Artregor (Diskussion) 20:44, 14. Jan. 2022 (CET)[Beantworten]
Vielen Dank, Artregor! Grüße Caterpillar Energy Solutions (Diskussion) 15:13, 18. Jan. 2022 (CET)[Beantworten]

Von militärischen Motiven, die den deklarierten Pazifisten Spitzar in seinen Bann zogen, zur Flinken Flasche[Quelltext bearbeiten]

Wer Kunst und Künstler beschreiben möchte, keine Distanz dazu hat, und dann noch den Künstler in der Wikipedia bekannt machen möchte, neigt zur Schwurbelei und verfasst dann sowas: "so führt er später die Dualität Farbe-Abbildung ad absurdum". Wir erfahren, dass Herr Marco Spitzar dem "Uhuismus" frönt, denn "seit über 35 Jahren nimmt der Werkstoff UHU in Marco Spitzars Schaffen eine wichtige Rolle ein. Er zieht sich quer durch alle Phasen in seiner Arbeit." Wegweisend und singulär ist dann dies: "Einen besonderen Platz nimmt in seinem Gesamtwerk außerdem das UHU-Behältnis, die „Flinke Flasche“ ein, die auch als Grundform und motivisch immer wieder auftaucht." Der Mann ist relevant, aber der Artikel sollte seine Arbeit auf neutrale Weise beschreiben. Benutzer:Catrin.mungenast wird gebeten, weniger zu schwurbeln und stattdessen mehr auf Distanz bei Kunstbeschreibungn zu achten. --Schlesinger schreib! 15:32, 27. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]

Ich schieße mal aus dem Off durch's Herz ins Auge, weil ich etwas sehe, was ihr (noch?) nicht seht: Der Artikel ist m.E. sogar SLA-fähig, weil ... keine echte Erfüllung der RKBK, das ist - für mich - eine ganz normale Werbeagentur. Wirtschaftskammerpreise? Die Aufnahme in das Bildende Kunst in Vorarlberg 1945–2005 zählt - für mich - nicht, das ist ein Omnibus auf der Route "Regionale Kunstdokumention". Bitte ins Regio AT verlagern. --Emeritus (Diskussion) 18:28, 27. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]
Ein SLA wäre kühn, aber ein LA könnte Erfolg haben, kommt auf den in ein paar Tagen zufällig vorbeikommenden Admin an. Bei Bedarf unterstütze ich den LA in der L-Diskussion mit dem Argument, dass weder die Preise, die Herr Spitzar gewonnen hat, noch seine Ausstellungen unseren RK entsprechen. --Schlesinger schreib! 19:07, 27. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]
Kein Wunder. Der Artikel ist der freigegebene Text der eigenen Website: Diskussion:Marco_Spitzar. Unglaublich, dass das ORTS-Team die Homepage zur Übernahme in Wikipedia überhaupt freigibt. Es ist dann zwar keine URV, doch enzyklopädische Artikelarbeit wird unterlaufen. Ich habe zunächst einen Neutralitätsbaustein gesetzt und auf diesen Diskussionsabschnitt verlinkt.--Fiona (Diskussion) 13:04, 28. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]
Der Löschantrag von 2018 wurde zurückgewiesen. Es müsste also eine Behaltensprüfung beantragt werden.--Fiona (Diskussion) 13:12, 28. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]
2013 gab es auch schon eine LD: [23], auf Löschung entschieden hat damals Benutzer:Poupou l'quourouce. Die 2018er LD hat Benutzer:Gripweed auf Behalten entschieden. Der Artikel war 2018 also ein (erweiterter) Wiedergänger. Wenn jetzt ein neuer LA, wie von Emeritus vorgeschlagen, gestellt werden soll, könnte es Hemmnisse und Formalismusschnickschnack geben. Ist es einen Versuch wert, oder müssen wir den "Uhuisten" mit seinen eingeschweißten Gummistiefeln aushalten? --Schlesinger schreib! 17:05, 28. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]
Man kann es drehen und wenden: Pitzar ist nicht relevant nach den RK für zeitgenössische Künstler. Es wurde viel aufgebauscht und geschwurbelt, einiges habe ich entfernt, eine Auszeichnung auf den belegten Boden geholt; keine der Ausstellungen stiftest Relevanz. Bei einem Buch wird er nur unter zig anderen erwähnt; das Lexikon ist wie Emeritus schrieb, ein "Omnibus", der alle Künstler einer Region erfasst. "Uhuismus" ist von ihm selbst erfunden, externe Rezeption seiner Kunst habe ich nicht gefunden. Der Admin konnte die Tatsachen unter dem Schmuh nicht sehen. Ist nicht sein Fehler, sondern einer der Bearbeiter.--Fiona (Diskussion) 15:27, 29. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]

Benutzer:Archiv des Liberalismus[Quelltext bearbeiten]

Mit Archiv des Liberalismus (Diskussion • Beiträge • hochgeladene Dateien • SBL-Log • Sperr-Logbuch • globale Beiträge • SUL • Logbuch) scheinen wir einen Schüler von Olaf Kosinsky zu haben, der getreuclich in die Fußstapfen des Lehrmeisters getreten ist. Verifikation 2013 durch OK, dann übernimmt das Archiv den Artikel Wolf-Erich-Kellner-Preis von ihm und führt die Arbeit gedeilich weiter. Auch der Artikel Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit wird hübsch aufgeblasen und ihm größtmögliche Bedeutung verliehen. Im Artikel WEKP wurde bereits mit der Aufräumarbeit angefangen, sie Diskussionsseite, der Artikel FNS harrt noch auf Kehrblech und Besen. Die Sichterrechte von Archiv des Liberalismus habe ich nach VM entzogen, der FNS-Account hatte (noch) keine. --Itti 11:23, 28. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]

Ich protestiere entschieden gegen dieses Vorgehen! Das Archiv des Liberalismus hat mit mehreren tausend Bearbeitungen und mehreren hundert neu angelegten Artikeln wichtige Arbeit für die Wikipedia geleistet. Wir haben Artikel insbesondere aus Fakten aus unseren Archiv- und Bibliotheksbeständen ergänzt. Wir arbeiten als historisch-wissenschaftliche Abteilung der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit, beschränken uns aber auf Artikel zur Geschichte des Liberalismus und machen keine Werbung, arbeiten stattdessen völlig transparant und missbrauchen Wikipedia dementsprechend nicht.--Archiv des Liberalismus (Diskussion) 11:51, 28. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]
Mehrere tausend Bearbeitungen machen uns die Arbeit nicht leichter. Seufz. Ihr habt nicht deklariert, die Nutzungsbedingungen nicht eingehalten und nun sind schon zwei Artikel auf dem Tisch, die ihr aufgeblasen habt, bis zum geht nicht mehr. Inkl. Bilderleiste, der Präsidenten und aller anderen an der Wand. Das ist keine enzyklopädische Arbeit, das nennt sich PR-Arbeit. Ihr müsst bei jeder Bearbeitung euren Auftraggeber nennen, ihr müsst deklarieren, dass die Bearbeitungen bezahlt sind, usw. habt ihr geflissentlich alles übersehen. Du kannst froh sein, dass dein Konto nicht gesperrt wurde. Gruß --Itti 11:59, 28. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]
Wenn alle dieser Meinung sind, dann müssen wir unsere Arbeit eben einstellen. Solche Anfeindungen (politisch motiviert?) müssen wir uns nicht länger anhören. Gibt es noch andere Meinungen, z.B. scialfa? --Archiv des Liberalismus (Diskussion) 12:07, 28. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]
Politisch motiviert? Wohl kaum. Enzyklopädisch motiviert schon eher. --Itti 12:10, 28. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]
Ich kann die Vorwürfe gegen die Arbeit des Archivs des Liberalismus in keiner Weise nachvollziehen. Hier wird sehr seriös und wissenschaftlich die Geschichte des Liberalismus und insbesondere die Rolle liberaler Politiker aufgearbeitet. Dabei werden die Bestände des Archivs konsequent genutzt. Das Archiv hat über 5.000 Artikel bearbeitet und insgesamt fast 280 Wikipedia-Einträge neu angelegt (u.a. über zahlreiche Mitglieder der 1848er Nationalversammlung). Ich würde mir vielmehr wünschen, dass viele andere Archive solche Arbeit leisten würden.--Woldemar1958 (Diskussion) 12:17, 28. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]
Hier wird sehr seriös und wissenschaftlich die Geschichte des Liberalismus und insbesondere die Rolle liberaler Politiker aufgearbeitet - mit Quellen des eigenen Hauses. --Fiona (Diskussion) 12:21, 28. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]
Selbstverständlich mit Quellen des eigenen Hauses. Für historisches Arbeiten ist der Rückgriff auf Quellen aus den Archiven genau der richtige Weg. Das gilt für den Liberalismus und alle anderen historischen Ideen und Richtungen--Woldemar1958 (Diskussion) 12:26, 28. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]
Hier ist aber Enzyklopädie und nicht das Vertriebsorgan des Liberalismus. --Itti 12:28, 28. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]
So funktioniert aber enzyklpädisches Arbeiten nicht. Wir stützen uns auf bereits rezipiertes Wissen von seriösen Wissenschaftler*innen, nicht auf eigene Auswertungen von eigenen Primärquellen. ---- Chaddy · D VfB Eichstaett Logo.png 20:17, 30. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]
Zustimmung zu Woldemar1958. Ich bitte darum, dass der Ton gegenüber den Kollegen vom Archiv für Liberalismus sich mäßigt. Persönliche Angriffe sind verboten, das gilt auch für Administratorinnen und Administratoren.
Nur wenige Archive arbeiten so intensiv mit, und zwar mit Edits, die diese Enzyklopädie stärken, nicht schwächen. Wer überall nur „Werbung“ wittert, ist in solchen Diskussionen keine wirkliche Hilfe. Er unterfällt dem genetischen Fehlschluss, weil er vom Sprecher auf die Qualität des Gesagten schließt.
Der Entzug der Sichterrechte war eine Willkürmaßnahme und ist zurückzunehmen. Atomiccocktail (Diskussion) 12:29, 28. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]
Die Kritik am Archiv ist durchaus berechtigt. Hier werden Edits aus einer Blase heraus getätigt. Bei Musik würden wir von Fancruft sprechen. So wirken diese Artikel nämlich durchaus.--Ocd→ parlons 12:43, 28. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]
Du reihst nur Worthülsen aneinander ("Blase", "Fancrut"). Das Archiv ist eine Wissensbasis des Liberalismus. Das ist eine hochrelevante politische Bewegung, seit mehr als 150 Jahren. Wenn von dort aus gesichertes Wissen eingebracht wird, ist das bereichernd und hat nichts mit naivem Fankult zu tun. Einzelne Artikelausgestaltungen kann man verbessern, ohne Frage. Das ist aber in der WP der normale Vorgang. Die permanenten Diffamierungen verbieten sich. Atomiccocktail (Diskussion) 12:48, 28. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]
Danke für deine persönliche Einschätzung. Es sagt mehr über dich, als über mich.--Ocd→ parlons 12:52, 28. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]
Ich sehe hier durchaus einen Unterschied zu normalen Bezahlschreiberlingen. Das hier geht mehr in die GLAM-Richtung, nur eben mit einem politischen POV, was es nicht einfacher macht. Das hier ist einer der Fälle, weswegen ich u.a. gegen das MB gestimmt habe. Ja, die Deklarationen hätten durchaus deutlicher ausfallen können, aber damit ist das Konto ja nicht allein, das korrekte Deklarieren bekommen nur sehr wenige hin (EmH schafft es meistens, wenn nicht AC mal zwischendurch in einem Bezahlartikel was undeklariert ändert (was dann vorgeblich unbezahlt sein soll, was ich für abwegig halte, der Artikel wurde bezahlt, samt und sonders, nicht konkrete Edits, jedenfalls aus enzyklopädischer Sicht)).
Ich denke daher, dass inzwischen bei dem Konto des Archivs angekommen sein dürfte, dass es sich fürderhin anders verhalten sollte, mir würde das hier reichen, zumal allein der Name ja schon laut PE schreit. --Grüße vom Sänger ♫ (Reden) 12:51, 28. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]
(Nach BK) Imho gehört mein Hinweis auf die beiden VM 1/2014 und 4/2021 weiter nach oben, aber wer zu spät kommt, der muss weiter unten schreiben... Wie dem auch sei: Mit dem Hinweis „VM heute“ habe ich keine zum Benutzerkonto gefunden, sondern nur im Archiv. Es wäre also möglich gewesen, das Thema schon früher zu, Achtung: Wortwiederholung, thematisieren und nicht erst heute über Bande. Just my two cents of Senf... --MfG, Klaus­Heide (Emojione1 1F37B.svg) 13:27, 28. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]

Soweit ich das beurteilen kann, sind die meisten Edits und angelegten Artikel wissenschaftlich fundiert. Ob da ein „liberaler“ Spin vorliegt, wäre stichprobenartig bei umstrittenen Biographien zu überprüfen, am Besten durch die Redaktion Geschichte. Wo ich besonders misstrauisch werde sind Artikel wie Verband der Stipendiaten und Altstipendiaten der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit, wo sich das Archiv des Liberalismus und Herr Kosinsky in der Versionsgeschichte teilweise im Abstand von nur wenigen Minuten wiederfinden. --Arabsalam (Diskussion) 13:24, 28. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]

An dieser Stelle möchte ich Sänger ♫ und auch Atomiccocktail durchaus zustimmen. Ich beobachte die Arbeit des Archivs seit Jahren durchaus kritisch und habe sicher den Großteil der Artikel, die von dort kamen, gelesen. Ich persönlich habe keinerlei politische Nähe zur FDP und ihren Vorfeldorganisatiionen. Ich kann allerdings auch in keiner Weise erkennen, dass das Archiv in einer Weise agiert hätte, die Grund zu wesentlichen Beanstandungen gibt. Ausnahmen werden sicher die Regel bestätigen, in sofern würde ich auch nicht für jeden Artikel die Hand ins Feuer legen wollen. Die recht enge Verbindung die es lange Zeit offenbar ziwchen Olaf Kosibnsky und dem Archiv gab, darf uns nicht dazu verleiten, das Archiv einfach für das unseelige Wirken des O.K. mit in Haftung zu nehmen. Natürlich kann man dem Archiv vorwerfen, dass es lange Zeit versäumte, das bezahlte Schreiben zu deklarieren. Aber das ist nun geschehen, wenn leider auch unvollstämndig - denn es solltenn alle bezahlten Artikel aufgelistet werden. Was nicht ist, kann aber noch werden. Ich bin grundsätzlich der Ansicht, dass institutionelle Benutzer bzw. bezahlte Schreiber kein Sichterrecht erhalten sollten, aber das ist nicht gegenwärtige Beschlusslage. Freundliche Grüße --Lutheraner (Diskussion) 13:34, 28. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]
Ich beobachte den Account auch schon seit längerem und sehe zwar durchaus Anlass, hier einmal genau hinzuschauen und ggf. die Verbindung zu Olaf zu hinterfragen, gleichzeitig gibt es aber aus meiner Sicht keinen Grund, dem Account pauschal POV-Pushing zu unterstellen. Ich kann mich nicht erinnern, dass ich je einen Beitrag hätte zurücksetzen müssen. Wenn nun alle PE-Beiträge transparent aufgelistet und in Zukunft noch deutlicher deklariert werden, sehe ich keinen Grund, warum das Archiv – vorausgesetzt, es findet ein Austausch und eine Verständigung/Sensibilisierung hinsichtlich WP:IK und der Kosinsky-Problematik statt – nicht weiter mitarbeiten sollte. Das Anliegen, das im eigenen Haus vorhandene Wissen zur Wikipedia beizutragen, finde ich grundsätzlich begrüßenswert und die zahlreichen Biografie-Artikel zu eher weniger bekannten, oft historischen Personen sind wertvolle Beiträge. Ich könnte mir vorstellen, dass es sowohl für die Wikipedia als auch das Archiv und die FNS sinnvoll sein könnte, wenn das Konto Benutzer:Archiv des Liberalismus sich auf die Geschichte des Liberalismus beschränkt und die Arbeit an Artikeln/Abschnitten zu zeitgenössischen Themen wie aktiven Stiftungen, Preisen, Politiker*innen … einem zweiten, klar als PR-/Marketing-Konto benannten, Konto überlässt.--Cirdan ± 14:23, 28. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]
Der ganze Bereich Liberalismus bzw. Organisationen und Parteien (rund um Deutsche Jungdemokraten) scheint mir problematisch bzgl. der Belegarbeit zu sein. Hier fielen mir vor was weiß ich nicht wann, irgendwann dieses Jahr, auf, dass gerne Archivmaterial und Veröffentlichungen aus dem eigenen Kreise als Belege zur Darstellung der Geschichte verwendet werden. Das ist aber m.E. weniger Problem mit bezahltem Schreiben als mit Interessenkonflikten und unsauberer Quellenarbeit. --Millbart talk 14:47, 28. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]
Ja, das Problematische ist neben der unvermeidlichen politischen Tendenz die Innensicht. Selbstreferentielles ist immer mit Argwohn zu betrachten. Eine Enzyklopädie stößt damit an ihre Grenzen und so sollten entsprechenden Artikel so gekürzt werden, dass nur Neutrales übrig bleibt. Selbstdarsteller, ob es nun das "Archiv des Liberalismus" ist, irgendein Schweizer Parlamentarier oder der "UHU-Künstler" von weiter oben, müssen dann eben auf Tendenziöses aus ihrem singulären Thema verzichten und sich anderweitig ausbreiten. Ich gebe damit Itti völlig Recht. --Schlesinger schreib! 15:03, 28. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]

Die Biografie-Artikel, die sie anlegen, sind gewöhnlich in Ordnung, der Wolf-Erich-Kellner-Preis ist es nicht. Da haben sie den schweren Fehler gemacht, das Ding nicht nur überzogen zu gestalten, sondern diese Gestaltung auch per Editwar durchdrücken zu wollen. Aber solche Seiten sind kein ausgelagerter Bestandteil der Seite freiheit.org, sondern Bestandteil der Wikipedia. Darauf sollte man durchaus pochen.--Mautpreller (Diskussion) 15:02, 28. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]

(BK) Ich finde, wir sollten strikt unterscheiden, ob es zum Beispiel um einen Liberalen oder ein liberales Thema geht, wo das Archiv definitiv einen Beitrag leisten kann und im Rahmen des „wissenschaftlichen Bias“ auch neutral ist. Höchst problematisch sind die liebevoll aufgeblasenen Artikel die PR für Institutionen machen, die sich um die PR für den Liberalismus bemühen. Paradebeispiel Naumann-Stiftung. Dort haben wir nicht einen „wissenschaftlichen Bias“ sondern einen Werbeauftrag. Das ist sicher kein Einzelfall, ist nun aber im Zusammenhang mit OK und dem Keller-Preis großflächig aufgefallen und wird sicherlich irgendwie bearbeitet werden. Natürlich würde der Archiv-Mitarbeiter der Enzyklopädie helfen, wenn er sich auf den Teil mit "Ich stelle Material meiner Institution zur Verfügung" beschränken würde. Zwingen können wir ihn nicht. Dass sein feinfühliges Marketing mit zunehmend reduziertem AGF aufgenommen werden wird, muss er erwarten, --He3nry Disk. 15:04, 28. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]

Liste der Gremienmitglieder der Friedrich-Naumann-Stiftung dient wohl kaum enzyklopädischen Zwecken. Verfasser war Kosinsky, geringfügug ergänzt von Benutzer:Archiv des Liberalismus.--Fiona (Diskussion) 15:31, 28. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]

Wurde leider in einer LD, in der Herr Kosinsky das letzte Wort hatte, behalten. Wäre vielleicht was für eine Löschprüfung, einen eigenen Artikel für dieses reine Namedropping braucht es wirklich nicht. Interessant in der heutigen LD zu den Landesverbänden der Friedrich-Naumann-Stiftung auch dieses Neukonto. --Arabsalam (Diskussion) 19:09, 28. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]
Die Liste hat schon was. KLickibunti-Thermometer am rechten Rand in FDP-gelb. Also wenn es mir ginge würde ich ja einen Löschantrag Löschprüfung in Erwägung ziehen. --Schlesinger schreib! 19:32, 28. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]
Wikipedia:Löschkandidaten/9._Juli_2018#Liste_der_Gremienmitglieder_der_Friedrich-Naumann-Stiftung_(bleibt). Eine Behaltensprüfung halte ich für angemessen.
Nach meiner ersten Recherche ist die Naumann-Stiftung mit Artikeln und Querverlinkungen breiter in Wikipedia aufgestellt als die Stiftungen der anderen großen Parteien Ebert-Stiftung und Adenauer-Stiftung. Während diese beiden von verschiedene ehrenamtlich Schreibenden verfasst wurden, scheinen die Artikel zur Naumann-Stiftung koordinierter bearbeitet worden zu sein. Kosinsky hatte v.a. damit zu tun. Da muss genauer geprüft werden.--Fiona (Diskussion) 20:21, 28. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]
Vorsicht, es führt flugs auf VM ein lächelnder Smiley  --Itti 20:23, 28. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]
Also die Überschneidung mit Herrn Kosinsky ist so massiv (668 Artikel, Diskussionen etc), dass ein Zufall von wegen ähnlicher Interessengebiete nahezu ausgeschlossen ist. M.E. sollte man sich von diesem Konto wegen zahlreichem undeklarierten PE in Kooperation mit Herrn Kosinsky infinit verabschieden. Der Schaden im Artikelnamensraum durch PoV ist nicht absehbar. Um den realistisch einzuschätzen müssten ehrenamtlich Mitarbeitende Stunden, wenn nicht gar Tage an Zeit investieren. --Arabsalam (Diskussion) 20:34, 28. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]
Ich hatte auch schon mehrfach den Gedanken, dass Olaf Kosinsky nicht bloß Mentor dieses Accounts ist, sondern vielleicht sogar zumindest teilweise auch selbst mit diesem Account editiert. Das wäre dann aber die Umgehung einer globalen Sperre. Interessant ist dabei übrigens auch, dass seit kurzem Kosinskys Website wieder in Betrieb ist und er seine Dienste wieder anbietet. Mit seinen persönlichen Accounts kann er diese Dienste aber ja nicht mehr anbieten, also muss es ja wohl irgendwelche Socken geben. -- Chaddy · D VfB Eichstaett Logo.png 20:29, 30. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]
Ich habe mal den behaltenden Admin Squasher deswegen angeschrieben: Benutzer Diskussion:Squasher#Liste der Gremienmitglieder der Friedrich-Naumann-Stiftung. -- Chaddy · D VfB Eichstaett Logo.png 20:46, 30. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]
Im Grunde hatte ich den Artikel - so ich mich richtig entsinne, ist ja schon ein paar Tage her - per sinnvolle Auslagerung behalten und weil die Resonanz in der LD auch klar Richtung behaltenswert ging. Ich habe aber kein Problem damit, die Entscheidung in einer LP als überholt zu begründen, da ich die Probleme mit der Liste gerade aufgrund der hier laufenden Diskussion auch sehe. Die Liste per rückwirkender Revidierung einer Jahre alten Entscheidung einfach so zu löschen fände ich formal etwas ungeschickt. Wenn die Sache so klar ist, sollten wir den Weg der LP auch nehmen, da der üblicherweise recht kurz ist, wenn der „LD-Admin“ zu neuer Erkenntnis gelangt ist. Gruß, Squasher (Diskussion) 23:30, 30. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]

Eine gute Lösung wäre es meiner Meinung nach, die Stiftung von ihrer leicht übertriebenen Bebilderung zu befreien, man ist ja für die Freiheit, den Artikel rigoros zu kürzen und auf die ausufernde Liste der liberalen Würdenträger zu verzichten. Die kann man sich auf der Homepage der Stiftung anschauen. Dann sollten aber auch die anderen Politstiftungen entsprechend bearbeitet und sprachlich neutralisiert werden. --Schlesinger schreib! 20:36, 28. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]

Zumindest CDU und SPD habe ich überflogen, das ist nicht derartig aufgebauscht. Kleinigkeiten, aber nicht ein so massives PR-Gemache. --Itti 20:39, 28. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]
+1. Wenn Artikel nicht perfekt sind, spricht das gerade für unprofessionelle Bearbeiter. Auch ehrenamtlich Schreibenden unterlaufen mal nicht so neutrale Formulierungen.--Fiona (Diskussion) 20:43, 28. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]
Dieser Artikel soll perfekt sein, man hat sich natürlich Mühe gemacht, und wer sich unsere sogenannten "exzellenten" oder "lesenswerten" Artikel anschaut, wird oft Ähnliches finden, wenn auch meist ohne Werbung. Der Hang zur ausufernden Detailversessenheit ist ein wikipediaspezifisches Phänomen, das störend wirkt, aber nicht kritisiert werden darf. Atomiccoktail scheint bereits auf der Palme zu sein, wir sollten uns davon aber nicht beeindrucken lassen, sondern abwarten. Irgendwann ist die Zeit reif für eine grundlegende Überarbeitung auch dieses Artikels. Gruß in die Runde, --Schlesinger schreib! 21:04, 28. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]
Die Stiftungen per Kategorie:Parteinahe Stiftung (Deutschland) bin ich nun so ziemlich durch. SPD und CDU sind so weit ok. Einige kleinere Mängel sind per Baustein markiert. Afd hat eine "Hauptstiftung", die ist so weit ok und drei kleine Landesverbände. Z.B. bei Akademische Erasmus-Stiftung erschließt sich mir der Sinn nicht, außer dass offensichtlich Steuergelder verpulvert werden. (Das ist aber bei den anderen Parteien nicht anders). So ist es zumindest dokumentiert. Die FDP ist mit 13 Unterseiten recht üppig vertreten, auf einige laufen LAs, (eine Löschsocke ist schon aufgetaucht :)), wenn die LAs durch sind, wissen wir zumindest, wie damit umgehen. Die Grünen sind noch üppiger. 16 Unterseiten für Landesstiftungen, dann kommen noch die "Hauptstiftungen". Damit habe ich noch nicht angefangen, aber ich ahne nichts gutes. CSU, Die Linke haben je eine. Evt. hilft uns, wenn die LAs der FDP durch sind. Viele Grüße --Itti 12:01, 29. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]
@Fiona B. du hast ohnehin am Gunda-Werner-Institut mitgeschrieben. Der Abschnitt "Beijing+20 Frauenrechte Weltweit" muss sprachlich überarbeitet werden. Ref in der Überschrift und die unmögliche Tabelle müssten raus. Machst du es, da du den Artikel kennst, oder soll ich es machen? Ansonsten ist der aber ok. Sprachlich evt. noch mal etwas glätten, das ist teilweise schwurbelig (wie bei anderen Stiftungen auch). Mehr benötigt der nicht. --Itti 12:15, 29. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]
Bin dabei zu kärchern, du kannst aber auch gern...--Fiona (Diskussion) 12:40, 29. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]

Im Unterschied zu Artikeln über andere Stiftung werden hier (GWI ist Teil der Böll-Stiftung) auch Kontroversen dargestellt.--Fiona (Diskussion) 13:04, 29. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]

Bei der AfD auch :). Ich finde es auch völlig ok. Sie sind politisch aktiv und natürlich versuchen sie entsprechend ihrer Ausrichtung "Stimmung", sie nennen es "politische Bildung" zu betreiben. Natürlich stoßen sie dabei auch auf Kritik. Nur hier ist Wikipedia und wir betreiben nicht "Stimmungsmache" das wird denen, egal welcher Farbschattierung nicht gefallen. Egal. Viele Grüße --Itti 14:31, 29. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]
Klar ist die Darstellung von Kritik und Kontroversen ok. Genau das wollte ich ausdrücken. Nur bei der der Naumann- und Ebert-Stiftung gab dann wohl nichts. Das fällt auf. --Fiona (Diskussion) 15:18, 29. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]
Die AfD zählt nicht zum demokratischen Parteienspektrum, demnach nehmen auch deren Stiftungen eine Sonderrolle ein. --Fiona (Diskussion) 15:19, 29. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]
Danke, dass du dich gekümmert hast, die HBS habe ich nun durchgesehen und die Seite vom Archiv der Grünen ist ok, denke ich. Damit blieben bei den Grünen nur die Landesstiftungen, da sollte dann analog zu den Landesstiftungen der FDP gehandelt werden. Viele Grüße --Itti 17:19, 29. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]

Das Konto ist mir in der Vergangenheit auch schon negativ aufgefallen in dem Sinne, dass Artikel zur eigenen Organisation ordentlich aufgeblasen werden und ziemlich selbstbewusst Kritik abgelehnt wird. Von daher ist der Entzug der Sichtrechte ein wichtiger erster Schritt. --EH⁴² (Diskussion) 19:45, 30. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]

Ich erlaube mir, in Auswertung auch der LD festzustellen, dass hier die Grenze zur notwendigen Kritik deutlich überschritten wurde und ich das als Feldzug gegen den Liberalismus erlebe. Wenn offenbar auch Grüne Landesstiftungen pflegen wie die Liberalen (dafür gibt es ein paar Argumente), müssen wir unsere Regelhuberei der Realität anpassen. Beide Parteien sind halt nicht so zentralistisch wie CDU und SPD. Es ist aber Wissen, ob und wie die Leute auszeichnen, die ihren Werten folgen. Die Diskussionen in der LD sind teilweise absurd und lassen erkennen, dass einige Probleme mit dem Liberalismus zu haben scheinen. --GhormonDisk 06:50, 31. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]

Niemand, wirklich niemand außer Dir diskutiert das hier auf politischer Ebene. --Millbart talk 09:16, 31. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]
Bruhaha :-) Beachte bitte auch die Untertöne in der LD. Hier sind nur, wirklich nur Leute, die das natürlich vermeiden, dass so ein Eindruck entsteht. Das Motto hier ist eher „einfach machen“. --GhormonDisk 09:58, 31. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]
Ah, "die Untertöne", natürlich! Wie konnte ich die übersehen? Und selbstverständlich gibt es hier Leute die „einfach machen“, vielleicht hast Du ja auch irgendwann mal Lust, inhaltlich etwas zu machen anstatt dieses Projekt zu sabotieren. --Millbart talk 11:29, 31. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]
Der Vorwurf geht ins Leere. Guckst du einfach, von wem wieviel Text in den Infoseiten und Vorlagen dieses Projektes ist. Ich bevorzuge einfach eine andere Strategie, die was mit Anerkennung der Realitäten, Information und Prävention und dann Konsequenz zu tun hat. Oft genug dargestellt. Diese Stürmereien hier halte ich für einen Irrweg - niemand weiss, wieviel hier trotz der Aufblähung dieser Projektseite überhaupt gefunden und angegangen wurde. Ausserdem muss man drüber reden, ob das wirklich alles pöhse Werbung ist - oder man für verschiedene Branchen erst mal definieren muss, was da relevante Infos sind und was kundige Leser erwarten (nur das Beispiel Hochschulranking erinnert). Nur zur Jagd gehen käme mir wie Flucht vor dieser Herausforderung vor. Dass das einen langen Atem braucht, ist bekannt und gewollt. --GhormonDisk 11:46, 31. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]

Spekulationen über politische Einstellungen und persönliche Anmache bitte woanders behandeln. Es empfiehlt sich, diesen Abschnitt zwecks Archivierung auf "erledigt" zu setzen. --Schlesinger schreib! 11:49, 31. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]

Ich denke auch, hier kann erledigt gesetzt werden. Es wurde angesprochen, die Aufräumarbeiten laufen, sind zum Teil auch bereits abgeschlossen und wie die Löschdiskussionen ausgehen werden, werden wir sehen. Abwarten. Ich pflanze eine Erle. Viele Grüße --Itti 11:52, 31. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]
Das ist doch schon mal was, dass die Vorführung dieses Accounts beendet ist. Hoffe, er hat gelernt, was er nicht oder weniger sollte und worauf er nicht verzichten darf. Weiter viel Erfolg, wenn er hier mitliest. --GhormonDisk 12:36, 31. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]
"Die Vorführung", nein, das Konto wurde nicht vorgeführt. Es hat sich eklatant falsch verhalten und dieses Fehlverhalten ist ihm nun auf die Füße gefallen. Viele Grüße --Itti 12:38, 31. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]
Eklatant ist wieder so eine übertreibende Zuspitzung. Ob das wirklich stimmt, wird zb in der LD öffentlicher entschieden. Und für einige Entfernungen - hier und bei anderen - gilt leider „wo kein Kläger ist, ist auch kein Richter“. Die Diskussion fliesst ja nur deshalb in die Einzelfälle ein, weil ihr die allgemeinen Fragen (nicht nur von mir) oben ignoriert und immer weiter macht, als würden das alle gut finden. --GhormonDisk 12:46, 31. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]
Könnte es evt. sein, dass du frustriert bist, weil keiner mit dir spielen möchte? --Itti 12:49, 31. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]
Du spielst doch mit mir, im wahrsten Wortsinne :-) So gelassen wie jetzt war ich selten: es ist bei mir oben angekommen: „Du kannst es nicht ändern, kannst aber kritisieren.“ Und es ist doch spannend, wie es weitergeht. Dass das MB nichts werden konnte ist zwischen uns 0:1, dass das hier so nicht durchzuhalten ist kann 0:2 werden. Ich hab - nicht zuletzt auf Deine Aufforderung hin - lange genug gewartet, bis hier sich alle finden und eine gute Lösung gemeinsam gefunden wird und nicht immer andere so zu hetzen. Jetzt, wo einige hier aus meiner Sicht einen klaren Irrweg beschritten haben und den verteidigen, muss ich auch nicht mehr auf irgendwas warten. Rutsch gut, aber nicht aus :-) --GhormonDisk 13:20, 31. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]

Trotz Erledigt-Baustein für´s Archiv noch der Hinweis: Auf die Liste der Gremienmitglieder der Friedrich-Naumann-Stiftung habe ich nun LP gestellt. -- Chaddy · D VfB Eichstaett Logo.png 15:41, 31. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]

Welche Leistung! --GhormonDisk 15:54, 31. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]
Mal langsam: manche Leute machen ja auch Urlaub und hatten WP-Ferien um sich intensiver mit der Thematik zu beschäftigen. Wurde der Account generlle auf Eis gelegt oder wurde hier mal ohne Politbashing versucht, dem Account zu vermitteln, wie er zukünftig arbeiten soll? Der Account ist mir bisher nie negativ aufgefallen, im Gegenteil, eher als Servicekraft. Es wurden noch Zusatzinfos zu bereits bestehenden Artikeln vornehmlich NBiographien geliefert. Was jetzt parteieigene Stiftungen, Preise etc abseits von Biographien betrifft, das hab ich mir nie angeschaut, ich sehe aber nicht, was man da nicht im Rahmen einer normalen LD lösen könnte. Gibt es denn außer Geraune und Behauptungen anhand von Themenüberschneidungen glasklare Beweise für PE? Wie stellt sich denn WP generell die Arbeit mit Parteistiftungen vor? --scif (Diskussion) 16:34, 1. Jan. 2022 (CET)[Beantworten]
Das Konto ist weder gesperrt, noch sonst etwas. Es wurde 2013 durch Olaf Kosinsky verifiziert, das muss nichts bedeuten, nur haben beide (OK und das Archiv) arge Überschneidungen in ihrer Artikelarbeit. Auch das kann "Zufall" sein. Als Benutzer, der für irgendwen arbeitet, was ja nun mal in der Natur der Sache liegt, ist er gem. der Nutzungsbedingungen der Wikipedia (von der WMF erlassen) verpflichtet zu erklären, ober er dafür bezahlt wird. Schau einfach mal in die Nutzungsbedingungen. Das hat er ja nun auch gemacht. So weit, so gut. nicht so gut war seine doch recht sagen wir mal überbordende Arbeit im Bereich der Stiftungen, usw. Da wurde arg aufgebauscht und schlicht Werbung, oder um es in seinen Worten zu sagen: Politische Bildungsarbeit geleistet. Das ist aber inzwischen, so denke ich weitestgehend durchgesehen. Ob da in Personenartikeln irgendwo Probleme stehen, denke ich eher nicht, habe mir aber auch nicht viel angesehen. Problem waren auch eher nicht die Biografien, sondern eben die parteinahe Arbeit. Wie sich WP etwas generell vorstellt, dazu kann ich dir nichts sagen, ich stelle mir vor, dass sie sich neutral verhalten und nicht versuchen, die Wikipedia für ihre politische Bildungsarbeit zu missbrauchen. Viele Grüße --Itti 17:04, 1. Jan. 2022 (CET)[Beantworten]

Mit anderen Worten: es werden erstmal Behauptungen in den Raum gestellt, es werden Dinge unterstellt, aber nichts genaues weiß man nicht. Nichts was man nicht auch durch normale Textbearbeitung oder LD hätte lösen können. Und Strategien brauch man auch nicht erwarten, stattdessen verprellen wir lieber Archive, an die man als normaler Autor nur mit hohem finanziellen Aufwand an Infos käme. Nun, nachhaltig sieht anders aus, aber Hauptsache einige Accounts haben wieder mal ihr Ego stärken können.--scif (Diskussion) 07:33, 3. Jan. 2022 (CET)[Beantworten]

Wie du zu diesem Fazit kommst, erschließt sich mir nicht. LDs laufen, Textbausteine sind gesetzt, Aufräumarbeiten laufen, alles normale Arbeit. Welche Strategien sollten denn deiner Meinung nach noch durchgeführt werden? --Itti 07:37, 3. Jan. 2022 (CET)[Beantworten]
Welche Strategien sollten denn deiner Meinung nach noch durchgeführt werden? So unbedarft kannst du doch gar nicht sein. Die Parteiarchive, egal ob FES, KAS oder Liberalismus haben wichtige Quellen für viele Artikel in ihrem Bestand. Vielleicht liegt der Gedanke so fern, aber eine Strategie könnte ja sein, in einem abgesteckten Rahmen mit den Stiftungen zu arbeiten, statt schul- und hausmeisterlich zu agieren. Man kann natürlich immer wieder kurzatmig Porzellan zerdeppern, man kann aber auch langfristig eine Zusammenarbeit versuchen. Es wird ja von nicht wenigen betont, welche Bedeutung WP mittlerweile in der Gesellschaft hat. Dieser sollte man dann aber auch gerecht werden, und das nicht nur in einer Einbahnstraße.--scif (Diskussion) 10:00, 3. Jan. 2022 (CET)[Beantworten]
Du solltest mal zweierlei unterscheiden. WP:Q fordert Sekundärquellen. Wir können gar nicht all das verarbeiten, was in irgendwelchen Archiven schlummert. Erschließen können wir es auch nicht wirklich. Wir können nur nutzen, was publiziert wurde. Das ist auch bei der Zusammenarbeit im GLAM-Einrichtungen so. Natürlich können interessierte versuchen eine Zusammenarbeit zu fördern zu organisieren, dem steht ja nichts im Wege. Aber nichts von alledem entbindet auch einen Mitarbeiter eines Archives sich an hier geltende Regeln zu halten, oder sollen die alle nun deiner Meinung nach über Bord geworfen werden? Du sagst selbst "Abgesteckter Rahmen" und genau damit gab es ein Problem. Wie gesagt, nichts spricht jedoch dagegen wenn interessierte sich um Zusammenarbeit bemühen möchten. Es ist jedoch wie immer. Wenn man so etwas möchte, muss man sich in der Regel selbst kümmern. Viele Grüße --Itti 10:08, 3. Jan. 2022 (CET)[Beantworten]
Das sind doch Märchen mit den Sekundärquellen. Die Hauptforderungen in WP:Q (oben) sind Belegpfllicht, Glaubwürdigkeit und Nachprüfbarkeit (wozu man ggf. auch mal irgendwohin gehen muss). Angaben, die nur mit Rechercheaufwand bestätigt werden können, sowie strittige Angaben und Zitate sind mit Herkunftsangaben zu belegen. - hier eben mit dem Archiv, also auch nicht ausgeschlossen). Und dann steht da: Sind wissenschaftliche Publikationen nicht oder nicht in ausreichendem Maße vorhanden, etwa bei Themen mit aktuellem Bezug, kann auch auf nicht-wissenschaftliche Quellen zurückgegriffen werden. Auch da redet niemand von Sekundärquellen. Das Wort taucht einmal auf: Zu beachten ist jedoch, dass fehlende wissenschaftliche Sekundärliteratur bei vielen Themen auf fehlende enzyklopädische Relevanz hindeutet. Bei vielen Themen stimmt das - aber eben nicht bei allen. Es deutet nur hin, ist nicht. Bei der gelöschten Liste sind nicht alle Namen in diesem Zusammenhang sekundär erwähnt. Wie die FDP "tickt", steht aber an genug Stellen und die Liste bewahrt das "Weltwissen". Bitte redlich argumentieren.--GhormonDisk 10:36, 3. Jan. 2022 (CET)[Beantworten]
Hier ist für mich nun EOD. Viele Grüße --Itti 10:45, 3. Jan. 2022 (CET)[Beantworten]
Schade, diesen Widerspruch zwischen unseren Regeln und den oft gebrauchten Behauptungen, dass wir nur Sekundärquellen nehmen (dürfen), hätte ich gern mal aufgeklärt. Kommt sicher wieder... --GhormonDisk 10:56, 3. Jan. 2022 (CET)[Beantworten]
Ich bin immer wieder beeindruckt :-) Wir reden vor allem darüber, OB hier überhaupt aufgeräumt werden muss und wenn ja, wie weit. Bei einigen "Aufräumarbeiten" (nicht nur hier) wird imho viel zu grosszügig entfernt, ohne Rücksicht auf die relevanten Indikatoren und Sprachen in den jeweiligen Bereichen. Die Leute, die hier "kärchern" (welcher Begriff!) können doch gar nicht nicht von allem Ahnung haben. --GhormonDisk 09:00, 3. Jan. 2022 (CET)[Beantworten]

Die Entscheidungsbrgründung in der LP ist jedenfalls eine rhetorischen Meisterleistung. Der grösste Teil begründet @Karsten11: das Behalten, es wird dann doch wegen angeblichem OR gelöscht. Das wirft Fragen auf: Die sind ja ein öffentliches und zugängliches Archiv? Wers nicht glaubt, kann da ja hingehen und das prüfen? Ich sehe eine Parallele zu WP:GLAM. Die stellen ja auch Dinge aus ihren Beständen mit ihren Quellen dar und alle freuen sich drüber. Hier wurde imho ungenügend berücksichtigt, dass das kein "Hobbynutzer" ist, der sich irgendwas aus den Fingern saugt - sondern er quasi DAS offizielle Archiv des Liberalismus repräsentiert. Nix gegen die sonstigen Entscheide von Karsten11, ich kann viele nachvollziehen. Hier geht das nicht. Die Welt geht durch die Löschung nicht unter - es geht hier aber um ein Muster. --GhormonDisk 08:30, 3. Jan. 2022 (CET)[Beantworten]

Die Entscheidung stellt auf OR ab und damit liegt Karsten auch richtig. Gibt es keine prüfbaren Quellen, können wir es nicht nutzen. Gruß --Itti 10:09, 3. Jan. 2022 (CET)[Beantworten]
Ich bin sicher, dass es die Quellen gibt - aber eben in dem "offiziellen" Archiv, wo man, wenn man dem Autor nicht glaubt, halt hinfahren muss ;-) --GhormonDisk 10:38, 3. Jan. 2022 (CET)[Beantworten]
Statt hier permanent klug zu reden, könntest du dieses quellenreiche Archiv einfach mal bitten, seine Bestände zu digitalisieren und dem Freien Wissen zur Verfügung zu stellen. Das ist doch eine nette Aufgabe für dich, nehme ich an. --Schlesinger schreib! 10:45, 3. Jan. 2022 (CET)[Beantworten]
Der liest ja sicher mit - hat im Unterschied zu uns vermutlich christliche Arbeitszeiten :-) Dazu könnte er tatsächlich mal was sagen, ob und wie das passiert. Sicher geht das aber nicht mal so vor dem Frühstück. --GhormonDisk 10:55, 3. Jan. 2022 (CET)[Beantworten]
Du redest dich ja schon wieder raus, um nichts tun zu müssen. "Der" liest nicht mehr mit, da er genug hat [24]. Du bist jetzt derjenige, der das Liberalismusarchiv enzyklopädiefähig machen wird. --Schlesinger schreib! 11:08, 3. Jan. 2022 (CET)[Beantworten]

Ich würde mal behaupten, das das bisher deine Interpretation ist. Ob "er" genug hat, wird man sehen.--scif (Diskussion) 15:00, 3. Jan. 2022 (CET)[Beantworten]

Es wäre schön, wenn der liberale Archivar nicht genug hätte und das Wissen seines Archivs ganz im Sinne des Liberalismus digital befreien würde, denn Ghormon scheint von dem Arbeitsaufwand nicht so begeistert zu sein. Scialfa, auch du könntest da mitmachen, na? --Schlesinger schreib! 16:06, 3. Jan. 2022 (CET)[Beantworten]
Erst jetzt diesen Unsinn gesehen: ich weiß nicht was in deinem Kopf vorgeht, aber ich habe dem Archiv über seinen Account regelmäßig Hinweise zur Vervollständigung von Biographien geschickt. Und falls euer Hochwohlgeboren sich mal herablässt, Versionsgeschichten zu lesen, wirst du feststellen, das ich den Account selbst schon kritisiert habe, als er bei Ergänzungen Inhalt aus dem Kontext riss. Was der Account der Anrtikel selbst veröffentlicht hat, hat mich noch nie sonderlich interessiert, es sei denn es betraf meine Interessengebiete. Also verteile hier keine Arbeitsaufträge.--scif (Diskussion) 16:29, 9. Jan. 2022 (CET)[Beantworten]
Verstehen muss man Dich aber nicht wirklich? Hauptsache Flamen? So wie ihr den behandelt habt, kann man nur hoffen, dass er nicht aufgibt. Und ich weiss eben nicht, ob du überhaupt Ahnung hast, was der Aufwand für Digitalisierung von Archiven ist - falls du das morgen früh fertig erwartest. Aber mit der Kompetenzfrage fangen wir besser gar nicht erst an, das könnte auch ein PA werden. --GhormonDisk 16:16, 3. Jan. 2022 (CET)[Beantworten]
Was heisst rausreden? Soll ich da vorbeifahren? Das endet ja mit einer Frage - da wird man sicher noch Antworten lesen. Besonders stolz sollte hier aber niemand sein, den ggf. vertrieben zu haben. Ich könnte jetzt wirklich nur noch einen PA machen, das vermeide ich aber. --GhormonDisk 11:59, 3. Jan. 2022 (CET)[Beantworten]
Die Kritik von Ghormon entspricht zunächst der Kritik am Obiter Dictum. Da der Konflikt WWNI 7.2 vs Listen in jeder LD über Listen eine Rolle spielt, hielt ich es dennoch für sinnvoll, das Thema noch einmal aufzurollen.
Inhaltlich ist OR immer knifflig. Archivalien sind keine geeigneten Quellen nach WP:Q, entsprechend ist der Artikel faktisch quellenfrei. Inhalte ohne Quellen können gelöscht werden, Artikel ganz ohne Quellen entsprechend ganz gelöscht werden. "können" gelöscht werden, bedeutet nicht "muß". Ist der unbelegte Inhalt richtig und sachgerecht, kann auch behalten werden (irgendwann wird dann jemand auch einmal Quellen ergänzen). Kern war in meiner Entscheidung daher der Halbsatz "was auch ein klares Argument gegen Relevanz ist". Wenn sich niemand in den Medien oder der Fachwissenschaft jemals für diese Gremienmitgliedschaften interessiert hat, dann ist es auch für die Wikipedia uninteressant. Wikipedia stellt bekanntes Wissen dar; Hinweise, dass der Listeninhalt dazu gehört, gibt es nicht. Daher auch mein Angebot auf Wiederherstellung, wenn Quellen vorliegen.--Karsten11 (Diskussion) 10:59, 3. Jan. 2022 (CET)[Beantworten]

 Info:: Der Artikel Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit wird gerade von Benutzer:Carol.Christiansen auf ein erträgliches Enzyklopädiemaß zurechtgestutzt. Bitte in Hinblick auf mögliche Edit-Wars beobachten.--Schlesinger schreib! 18:37, 7. Jan. 2022 (CET)[Beantworten]

Urheber Olaf K.
Urheber Olaf K.

Halten wir abschließend fest: Dem Account wird in einem gegen jedwede Prinzipien der WP:WQ verstoßenden Tonfall vorgeworfen, gegen die Nutzungsbedingungen verstoßen zu haben. In diesem Zusammenhang sind mehrfach infame Unterstellungen und persönliche Anwürfe gemacht worden, für die es bis heute keinen Nachweis gibt:

  • … „einen Schüler von Olaf Kosinsky zu haben, der getreuclich in die Fußstapfen des Lehrmeisters getreten ist.“
  • … „Vertriebsorgan des Liberalismus.“
  • … „Artikel zur Naumann-Stiftung koordinierter bearbeitet worden zu sein. Kosinsky hatte v.a. damit zu tun.“
  • … „sollte man sich von diesem Konto wegen zahlreichem undeklarierten PE in Kooperation mit Herrn Kosinsky infinit verabschieden.“
  • … „Olaf Kosinsky nicht bloß Mentor dieses Accounts ist, sondern vielleicht sogar zumindest teilweise auch selbst mit diesem Account editiert.“

Dass sich auch Admins an einen solchen „Shitstorm“ beteiligen, wirft ein schlechtes Licht auf das gesamte Wikipedia-Projekt und sollte entsprechend sanktioniert werden.

Fest steht indes, dass der Account am 26.08.2013 registriert wurde und gemäß den seinerzeit geltenden Richtlinien umgehend als institutionelles Konto verifiziert worden ist. Somit war/ist für jedermann stets ersichtlich, dass es sich um den Account einer Einrichtung mit hauptamtlichen Mitarbeitern handelt. Was darüber hinaus die angemahnte Kenntlichmachung von bezahltem Schreiben betrifft, sind die Nutzungsbedingungen erst am 17.06.2014 – also weit nach Registrierung und Verifizierung – geändert worden. Ein entsprechender Hinweis darauf seitens der Verantwortlichen ist gemäß Prüfung der Benutzer-Diskussionsseite nicht erfolgt. Somit kann ich beim besten Willen keinen vorsätzlichen Regelverstoß – wie vehement behauptet – erkennen. Vielmehr sollte man dem Benutzer wohlwollend zugestehen, dass er von den betreffenden Reglungen schlichtweg keine Kenntnis hatte.

Ich hielte es daher für angebracht, dass einige hier mal in sich gehen und sich für ihr offenkundiges Fehlverhalten entschuldigen. --Kochel86 (Diskussion) 14:55, 10. Jan. 2022 (CET)[Beantworten]

Herzlich willkommen auf dieser Seite. Wie ich deiner Beitragsliste entnehme, hast du durchaus Fachwissen zum Umfeld der FDP-Stiftungen und ihrer Personen. Natürlich könnte der Tonfall hier etwas freundlicher sein, aber die Gegenseite, ich denke da an AtomicCocktail and friends, ist auch nicht besser. Was gedenkst du zu tun, um der Politwerbung in den Artikeln entgegen zu wirken? --Schlesinger schreib! 15:15, 10. Jan. 2022 (CET)[Beantworten]
Du hältst etwas fest, was du für gegeben hältst. Dem stimmen andere jedoch nicht zu, genausowenig, wie deine BNS-Löschanträge, die du gestellt hast. Das Konto wurde nicht von irgendwem zertifiziert, sondern von Olaf Kosinsky persönlich. Eine Verbindung ist alleine durch die Fotos gegben, die er in der Zentrale des Archivs in Gummersbach gemacht hat und hochgeladen hat. Warst du schon dort und hast dich im Arich, im Schulungsgebäude, in den verschiedenen Tagungsräumen und Bars umgesehen? Dann halten wir mal die massiven Überschneidungen in der Artikelarbeit fest. Kann alles "Zufall" sein, gewiss. Schulssendlich wurde das Konto 2013 verifiziert, 10 Monate später wurden die Nutzungsbedingungen durch die WMF gesändert und das wurde auch bekannt gemacht. Bei einem Konto, welches hier mit hoher Frequenz tätig ist, fast 300 neue Artikel und über 5000 Bearbeitungen, sprich an die 1000 Bearbeitungen je Jahr, ist es nicht nötig, ihn gesondert einzuladen. Auch du, auch ich haben die Nutzungsbedingungen ohne besondere Einladung zu beachten, zumal sie dir bei jedem Edit verlinkt werden. Jeder sollte seine Handlungen überdenken, aber gerade Benutzer die einen extrem starken IK haben sollten besonders sorgsam sein. Das war hier nicht gegeben. Gruß --Itti 15:15, 10. Jan. 2022 (CET)[Beantworten]
Wird natürlich purer Zufall sein und gesehen hat er dort auch niemanden, denke ich. Viele Grüße --Itti 16:11, 10. Jan. 2022 (CET)[Beantworten]
Es wäre naiv, nicht daran zu glauben, dass sich hier ein Netzwerk oder eine Connection komfortabel eingerichtet hat und weiterhin versucht, das Geschäftsmodell "Paid Editing" aufrecht zu erhalten. Dass es jetzt etwas ungemütlich für die Connection wird, hat damit zu tun, dass Olaf seinen durch die Medien bekannten kapitalen Eitelkeitsfehler begangen hat. --Schlesinger schreib! 18:05, 10. Jan. 2022 (CET)[Beantworten]

(Weiteres entfernt gem. WP:DISK: persönliche off-topic Konfrontation. --Felistoria (Diskussion) 22:24, 10. Jan. 2022 (CET))[Beantworten]

Konkrete Frage[Quelltext bearbeiten]

Angesichts der Erfahrungen der letzten Tage mit Artikeln und Diskussionen zu parteinahen Stiftungen der FDP möchte ich @Benutzer:Atomiccocktail bitten, sich zu erklären, ob und ggfs. wie er in mögliches bezahltes Schreiben zu diesen Artikeln involviert ist oder ob dies in Aussicht steht. Ein IK scheint offensichtlich zu sein, besonders in den Diskussionen. Der Filmdokumentation Wikipedia - Die Schwarmoffensive zu Folge kann ein Auftrag Diskussionen mit ehrenamtlichen Autoren umfassen (ab ca. Min. 40, "und wenn ich weiß, das ist ein Thema voller Konflikte ist, dann wird es teuer.") --Fiona (Diskussion) 10:39, 14. Jan. 2022 (CET)[Beantworten]

Antworten von dritter Seite[Quelltext bearbeiten]

Das würde ich als PA auffassen - schlimmer als irgendwelche schlimmen Worte sind solche Unterstellungen und konstruierte Zusammenhänge mit klarem Ziel. Für das Eintreten für den Liberalismus muss sich niemand erklären oder entschuldigen. Und da er das mit seinem Account für die freiwillige Mitarbeit macht, hat er sich erklärt. Sonst hätte er sicher EmH genommen. Ich habe das Wort ergriffen und das so deutlich formuliert, damit das nicht wieder eskaliert wie in der LD und er sich hier nicht entwürdigend rechtfertigen muss. Auch du solltest dir den Behaltensentscheid zur Dehlerstiftung noch mal aufmerksam durchlesen, die Aufforderung ging an alle. Man muss klarer aufzeigen, wo was anfängt. Und realisieren, dass das, was hier Mehrheiten zu finden scheint, schon in der LD anders bewertet werden kann. --GhormonDisk 11:26, 14. Jan. 2022 (CET)[Beantworten]
Was Du als PA auffasst oder nicht ist hier nicht von Belang; die Frage ging an Atomiccocktail, und nicht an Dich. Innobello (Diskussion) 11:30, 14. Jan. 2022 (CET)[Beantworten]
Ich muss auch akzeptieren, dass sich Leute frei zu meinen Beiträgen äussern - auch ungefragt. Das habe ich hier quasi gelernt. Und die Frage wurde öffentlich mit Nennung des Namens in der Überschrift gestellt (noch ein Nogo). --GhormonDisk 11:46, 14. Jan. 2022 (CET)[Beantworten]
Ich hab mir das ab Minute 40 da übrigens auch angeschaut. Ich versteh das nicht so, dass er da über seine freiwillige Mitarbeit spricht und finde den Zusammenhang hier arg konstruiert und unsachlich. Ich habe bisher nicht verstanden, dass jemand seine Unterstützung für das MB so laut zurückzog, weil er dies als Aktion erkannte. Zunehmend verstehe ich ihn. --GhormonDisk 12:37, 14. Jan. 2022 (CET)[Beantworten]
Versuch es mal ab Min. 35.--Fiona (Diskussion) 20:13, 14. Jan. 2022 (CET)[Beantworten]
Ich denke, die Frage ist müßig. Atomiccocktail kennt die Regeln. Wenn er sowas machen würde und nicht offenlegt, ist sein Account weg. Also warten wir mal ab. Gruß, Stefan64 (Diskussion) 12:55, 14. Jan. 2022 (CET)[Beantworten]
Keine Antwort, ist auch eine Antwort. --Fiona (Diskussion) 20:13, 14. Jan. 2022 (CET)[Beantworten]
Bei meiner Artikeldurchsicht trat sein Account "AC" auch manchmal im sich ergänzenden Zusammenhang mit (verifizierten) PE-Accounts auf. Es ist gut vorstellbar, dass er vor der Etablierung seines Kontos "EmH" die Trennung noch nicht so sauber vollzogen hat, wie jetzt. Das sollte man ihm aber nicht mehr vorwerfen, aber wer weiß, was noch zu Tage kommt. Und ich gebe unumwunden zu, dass mich seine überaus unfreundliche Art, eigentlich sind es knallharte Beleidigungen, auch stören. Nur scheint er eine administrative Protektion zu genießen, denn bis jetzt kam er damit immer recht gut durch, wie fast alle meinungsstarken und tendenziell auch aggressiven User, die es nicht allzu weit getrieben haben. --Schlesinger schreib! 20:55, 14. Jan. 2022 (CET)[Beantworten]
Seinen Diskussionsstil der letzten Tage mir gegenüber werde ich dokumentieren. Das ist ein Umgang, durchmengt von Machtdemonstration und Platzhirschgehabe, gegenüber einer Autorin, der hier nicht mehr geduldet werden sollte und im großen Ganzen inzwischen ein Einzelfall ist. Er ist auch anderen Autorinnen aufgefallen. --Fiona (Diskussion) 21:53, 14. Jan. 2022 (CET)[Beantworten]
Wenn er es für nötig hielte, würde er sicher auch Deinen Diskussionsstil dokumentieren. Denk dran: ein unabhängiger Admin hat eine Ermahnung an alle ausgesprochen und in der Sache für ihn entschieden Das zb als administrative Protektion abzutun (was Schlesi nahelegt), ist sicher nicht besonders selbstkritisch. Was vor allem nicht mehr geduldet werden sollte, ist dieser unterstellende Stil: einfach ein paar Dinge behaupten, irgendwas bleibt vielleicht hängen. Wenn ich er wäre, würde ich es unter meiner Würde ansehen, auf das hier zu antworten.
Ihr solltet diese ganze Aktion hier nochmal strategisch durchdenken, ehe noch mehr Zwietracht verbreitet wird. Es müssen Dinge besprochen werden, ehe das Projekt und WP insgesamt Schaden nehmen. Was ich genau meine, hab ich unter Benutzer:Ghormon/Projekt UmbS sachlich gesagt und auch mit Beispielen dokumentiert, wie man es nicht machen sollte. Darüber sollte man reden, ehe wir uns weiter vorwerfen, wie schlecht oder böse wir sind. Das Spiel kennen nun auch alle und vermutlich ödet es einige auch langsam an.
Und für jede VM zur Durchsetzung des eigenen Standpunktes sollte man den administrativen Aufwand in Rechnung stellen und die jeweils nächste nur bearbeiten, wenn eine Spendenquittung in dieser Höhe eingereicht wurde. Update --GhormonDisk 06:26, 16. Jan. 2022 (CET)[Beantworten]
Dieser Abschnitt kann archiviert werden. Itti 19:03, 16. Jan. 2022 (CET): Hier stand schon lange eine Erle[Beantworten]

Football for Friendship[Quelltext bearbeiten]

Ist die Veranstaltung ein Werbe-Event des „globalen Ausrichters“ AGT Communications Group, des Sponsors Gazprom oder des russischen Staates? Auf jeden Fall mit 47.301 Bytes sehr umfangreich und zuletzt mit einem Erstedit — der derzeit 39% des Artikels (!) entspricht — sehr massiv ausgebaut. Den vorstehenden Edit finde ich aufgrund des Umfangs, der (formalen) Qualität und englischen ZuQ fishy, so wie ich auch den gesamten Artikel „bemerkenswert“ finde. Weitere Meinungen? Auch zum eventuellen weiteren Vorgehen/Bearbeiten...? --MfG, Klaus­Heide (Emojione1 1F37B.svg) 14:28, 28. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]

Ach, ja... „Das Projekt wurde 2016 vom IABC (Internationaler Verband für Geschäftskommunikation) in der Kategorie soziale Unternehmensverantwortung mit dem Gold-Quill-Award gewürdigt.“. --MfG, Klaus­Heide (Emojione1 1F37B.svg) 14:32, 28. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]
Die VG seit 2018 zeigt ja, dass schon reichlich Kürzungen/Überarbeitungen vorgenommen worden sind, etliche durch meine Wenigkeit, aber da ist wirklich noch reichlich Luft nach unten. Innobello (Diskussion) 10:37, 29. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]

Ich habe die letzte Bearbeitung zurückgesetzt. Bei den Einzelnachweisen handelte es sich u.a. um gekennzeichnete Werbung, offensichtliche Pressemitteilungen und Veranstalter-Filmchen. Ich denke, da gibt es weiterhin viel Raum für Kürzung. --Millbart talk 11:59, 29. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]

Überschneidend damit habe ich ein wenig herumgekürzt, bin aber noch nicht auf die Ebene der EN heruntergestiegen. Kein Einstein (Diskussion) 17:11, 29. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]

Artikel Claudio Cisullo[Quelltext bearbeiten]

Gehört zu den 300 reichsten Schweizern und gilt als ausgezeichneter, globaler Netzwerker mit italienischen Wurzeln und Vater von drei Töchtern. Dann ist er auch noch "Gründer und Chairman von „The Circle“, einer internationalen Networking Plattform (Club) für Milliardäre". Cisullo "gilt als ausgezeichneter, globaler Netzwerker" und dann kommen in Auswahl die ganzen Mandate, die man als Milliardär in der Schweiz so hat. Da muss gekürzt werden. Tipp: ---> Der Account Benutzer:CC Trust Group AG sollte vorsichtshalber seine Geschäftsbeziehungen zu Herrn Cisullo in der Wikipedia offenlegen. --Schlesinger schreib! 16:41, 28. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]

Würde hier aufgrund der lebende Personen-RK vlt. ein LA Sinn machen? --freundliche Grüße von Thüringer Chatte öffentlicher Briefkasten 06:23, 10. Jan. 2022 (CET)[Beantworten]

Artikel Christian Baldauf[Quelltext bearbeiten]

Der Artikel über den CDU-Politiker ist sehr umfangreich, etwa 29 kB. Hauptautoren sind laut Apper-Tool Benutzer:CDU Rheinland-Pfalz mit 71% und Benutzer Diskussion:Olaf Kosinsky mit 11%. Einschätzung: Der Artikel befasst sich zu ausführlich mit den politischen Positionen der Lemmaperson, was den Eindruck einer werblichen Darstellung erzeugt. Sätze wie: "Baldauf wurde durch die von Helmut Kohl ausgerufene politische Wende inspiriert..." sind ohne Zitatkennzeichnung nicht enzyklopädiefähig. Vorschlag: Stark kürzen, sprachlich teilweise überarbeiten. --Schlesinger schreib! 11:34, 29. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]

Baldauf war halt mal die Lichtgestalt und Zukunft der CDU in RPL. Das meiste der 29 KB dürfte auf den EN-Apparat gehen, weniger auf den Fliesstext. Nicht ungeschickt. --WvB 21:50, 30. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]

Artikel Ceconomy[Quelltext bearbeiten]

Artikel über einen Handelskonzern mit etwa 20 kB. Hauptautor ist Benutzer:Ceconomy Kommunikation mit 64% Textanteil. Einschätzung: Stark werbliche Sprache mit hohem Marketingdeutschanteil. Vorschlag: Stark kürzen, umformulieren, vor allem die 43 Einzelnachweise überprüfen. --Schlesinger schreib! 11:56, 29. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]

Artikel Kreatives Europa KULTUR[Quelltext bearbeiten]

Artikel über ein EU-Förderprogramme mit 14 kB Länge. Hauptautor: Benutzer:CED KULTUR mit 98% Textanteil. Einschätzung: Aufgeblasene Darstellung, vermutlich Zeilenhonorar. Besonders die Abschnitte "Förderbereiche", "Antragstellung und Teilnahme" und "Nationale Kontaktstellen" sollten stark gekürzt oder entfernt werden. --Schlesinger schreib! 12:49, 29. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]

Cellent[Quelltext bearbeiten]

Artikel über ein IT-Unternehmen. Hauptautor ist Benutzer:Cellent AG Marketing zu 72%. Einschätzung: Werblicher Text in der üblichen Marketingsprache. Vorschlag: Umformulieren, eventuell Relevanz prüfen, siehe Artikeldiskussionsseite. --Schlesinger schreib! 14:40, 29. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]

Als AG immer nur ein Tochterunternehmen, erst einer Landesbank, jetzt eines anderen Unternehmens. Wohl nicht börsennotiert und der Umsatz - soll mal knapp über 100 Mill. gelegen haben .... --WvB 22:50, 30. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]

Seite Congressforum Frankenthal[Quelltext bearbeiten]

Das Congressforum Frankenthal (DiskussionVersionsgeschichteSeitenschutz-Logbuch) informiert uns darüber, dass es "seine Kapazitäten um 1000 m² auf eine Gesamtfläche von 3500 m² erweitert" hat, dass es "durch das Aufgreifen antiker Bauelemente in einer modernen, abstrahierten Form eine außergewöhnliche Kolonnaden-Architektur" aufweist, und dass "sich bis zu 6 Konferenzräume zwischen 100 und 680 m² einrichten lassen. Auch das Konferenzfoyer bietet ausreichend Raum und verbindet den Neubau mit dem übrigen Gebäudekomplex." Schade, dass keine Preise genannt werden. Hauptautor ist der Account Benutzer:CFF-FT, aber auch der Benutzer:Congressforum (nicht verifiziert) hat im Artikel mitgemischt. Einschätzung: Werbeartikel mit wertenden Formulierungen und fraglicher Relevanz. --Schlesinger schreib! 18:24, 30. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]

Ein Werbeblock entfernt--Lutheraner (Diskussion) 20:49, 30. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]
Weiter entschlackt, der vorherige Text fand sich auch auf der HP des Centers .... woher stammt das Luftbild? Rechte? Genehmigung? --WvB 20:51, 30. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]

Zweites Konto wegen fehlender Offenlegung seit 2017 gesperrt. --WvB 20:57, 30. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]

Olaf Kosinsky wieder aktiv[Quelltext bearbeiten]

Ich habe gerade durch Zufall gesehen, dass unser Freund Olaf wieder aktiv ist als wäre nichts gewesen: [25]. Ohne Worte. --EH⁴² (Diskussion) 19:35, 30. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]

Echt jetzt? Also mit global gesperrtem Konto jetzt ganz unters Radar gegangen. --Superbass (Diskussion) 20:27, 30. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]
Nachdem der Pulverdampf offenbar verraucht ist, (gab es eigentlich eine klare offizielle Distanzierung hinsichtlich des ethischen Verhaltens von WMDE - andere Vereine haben dafür eine Kommission?) macht der dort und so weiter, was wir erfolglos verbieten wollten. Und hat sicher auch gut gelesen, wie man das Auffliegen umgehen kann. Es gab Filme, wo Bankräuber dann erfolgreiche Sicherheitsberater wurden (oder naheliegender: Hacker). Das Narrativ: “böse und wirtschaftsfeindliche Wikipedia - ich lange dem erfolgreich getrotzt - nur durch eine dumme Falle eines medial umstrittenen Provokateurs aufgeflogen - passiert mir nicht noch mal, weil ich lange gut war und das noch bin und alles von innen kenne” ist doch die beste Werbung. Und unser aktueller Kurs hier ist nicht geeignet, dem das Wasser abzugraben. Wir bestätigen ihn. Eigentlich traurig. --GhormonDisk 06:30, 31. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]
@Ghormon: Die Mitgliederversammlung von WMDE hat sich schon im Oktober 2021 damit befasst: Die Mitgliederversammlung hat einen Dringlichkeitsantrag zugestimmt, der sich mit bezahlten Beiträgen zur Wikipedia befasst. Demnach bestätigt die Mitgliederversammlung die Auffassung, dass bezahlte Beiträge zur Wikipedia, die nicht gemäß den Nutzungsbedingungen der Wikimedia Foundation offengelegt werden, oder die im Gegenteil verschleiert vorgenommen werden – etwa mit Sockenpuppen, unzutreffenden Zusammenfassungszeilen und dergleichen – den Satzungszweck und die Interessen des Vereins in grober Weise verletzen. Das bedeutet, dass natürliche und juristische Personen, die sich so verhalten oder verhalten haben, aus dem Verein ausgeschlossen werden.--Cirdan ± 15:48, 9. Jan. 2022 (CET)[Beantworten]
Danke. Ich meinte mehr eine konkrete ethische Bewertung des Verhaltens von K. und ggf. nochmal Rüge oder symbolischen Hinauswurf (wäre in meiner Fachgesellschaft passiert). Allgemein sollte das ja in den Statuten schon stehen? Das mit den Artikeln würde bedeuten, die sind zu löschen? Das letzte Wort hat da ja die Community und wir tun uns etwas schwer mit Festlegungen. Zumindest kann man das Votum aber berücksichtigen. --GhormonDisk 16:30, 9. Jan. 2022 (CET)[Beantworten]
Noch dazu: es gab und gibt ja auch Gerüchte. Auch, warum es nicht früher bemerkt wurde (bzw. offenbar ernst genommen). Im Supportteam hat er sich ja in den Dienst der Community gestellt. Wie man so schön sagt: eine schonungslose Aufarbeitung und deren Kommunikation in der Community hätte ich erhofft. Da die Sache ohnehin öffentlich ist, sollte nix dagegen sprechen. Und vielleicht auch beeinflussen, ob er wirklich (so) weitermachen kann. --GhormonDisk 17:31, 9. Jan. 2022 (CET)[Beantworten]
Ich verstehe nicht ganz, warum dir dieser Beschluss nicht reicht bzw. was genau du dir zusätzlich wünschen würdest. Konsequent alle ToU-missachtenden Paid Editors auszuschließen geht doch deutlich weiter als nur eine bestimmte Person?--Cirdan ± 17:45, 9. Jan. 2022 (CET)[Beantworten]
Das ist ja gut, es geht um die Aufklärung des „Falles” Kosinsky und die Kommunikation des Ergebnisses - auch präventiv. Dafür haben Fachverbände Ehren- oder Ethikkommissionen und wenn wir das nicht hätten, sollte man das einrichten? Wenn ich die Überschrift hier mal auslege: Sturm vorbei, alles vergessen, weitermachen? --GhormonDisk 06:01, 10. Jan. 2022 (CET)[Beantworten]
Und nochmal formal: wenn ihr das erst jetzt und allgemein beschlossen habt, kann sowas ja nur für die Zukunft gelten? Ist er noch Mitglied, ist über seinen konkreten Ausschuss abgestimmt worden (das ginge wohl) oder ist er freiwillig ausgetreten? --GhormonDisk 08:49, 10. Jan. 2022 (CET)[Beantworten]
Es gilt nicht nur für die Zukunft, sondern galt schon immer, dass Verhaltensweisen wie die von Olaf gezeigten „die Interessen des Vereins in grober Weise verletzen“ und mit einer Mitgliedschaft im Verein nicht vereinbar sind. Die Mitgliederversammlung hat das auf Antrag eines Mitglieds „nur“ noch einmal in Erinnerung gerufen und bestätigt. Ich wüsste auch nicht, warum ausgerechnet WMDE zu diesem Thema eine Ethikkommission o.ä. einsetzen sollte. Rein juristisch ist es die Aufgabe der WMF, die Nutzungsbedingungen durchzusetzen und die Aufarbeitung innerhalb der Wikipedia findet u.a. auf dieser Seite hier statt.
Wie du weißt, engagiert sich WMDE durchaus in Sachen Paid Editing, aber eben in einer die Community unterstützenden Rolle und nicht durch eigene Untersuchungen von Vorgängen innerhalb der Wikipedia. (WMDE muss sich selbstverständlich intern fragen, ob es bei der Genehmigung von durch Olaf beantragte Projektförderungen ggf. Versäumnisse gab und hat dafür auch geeignete Strukturen und Prozesse.)--Cirdan ± 21:06, 16. Jan. 2022 (CET)[Beantworten]
Danke, das klingt differenzierter. Ist er nun noch Mitglied oder nicht - ausgetreten oder “entlassen” unter Anwendung dieser Punkte? Sowas nochmal explizit zu beantragen macht man ja nur, wenn noch Handlungsbedarf gesehen wird?
Dass die Rolle von WMDE unterstützend für die Community gesehen wird, ist ja gut. Deswegen sollte die Community auch genauer erfahren, was geschehen ist? Auch wenn Gelder im Spiel sind, die letztendlich die Community erwirtschaftet? Es gab ja Stimmen, dass einige da schon immer was vermutet oder gewusst haben. Eine Selbstkontrolle kann letztlich nur die Community ausüben - dass sowas nicht wieder geschieht (oder gar weiter geschieht). Projektförderungen scheinen das eine. Missbrauch der Tätigkeit im Support zur Kundenakquise wurde auch schon thematisiert. Transparenz oder Ankündigung derselben nach Abschluss der Aufklärung wären hilfreich.
Und dass in Vereinen hinreichender Größe eine vom Vorstand unabhängige Kommission sowas aufarbeitet, hat einen einfachen Grund: oft wurden ja Fehler oder Unterlassungen von allen Seiten gemacht, die das Problemverhalten entweder begünstigten oder wo Signale übersehen worden sind etc. Ein Vorstand oder Strukturen des Vereines sind formal gleichzeitig Partei und “Aufklärer”. Das hat natürlich Probleme. Meist sind Juristen und Externe in diesen Ehren- oder Ethikkommissionen. Ich kenne es wie gesagt als alter “Vereinsmeier” nicht anders und würde raten, darüber trotzdem weiter nachzudenken - unaufgeregt. @Cirdan: --GhormonDisk 06:24, 17. Jan. 2022 (CET)[Beantworten]
Hallo Ghormon, du wirst hoffentlich Verständnis haben, dass WMDE keine Auskunft zu Ein- und Austritten einzelner Personen oder deren Umständen und Zeitpunkten erteilt. Du darfst aber aus meinen Erläuterungen den Schluss ziehen, dass derzeit keine Person, von der den Verantwortlichen des Vereins bekannt ist, dass sie das von der Mitgliederversammlung missbilligte Verhalten zeigt oder gezeigt hat, Mitglied des Vereins ist.
Wenn du mir genauer sagst, welche Informationen zu dem, „was geschehen ist“, dir noch fehlen, will ich gerne versuchen, sie dir zu geben. Die Untersuchung der Tätigkeit von Olaf in der Wikipedia oder im Support-Team sehe ich erstmal nicht als Aufgabe von WMDE an, sondern als Aufgabe der Wikipedia-Community bzw. des Support-Teams. Wenn dafür Unterstützung benötigt wird (z.B. juristische Einschätzungen, technische Maßnahmen) steht das Team Communitys und Engagement in Vertretung des Vereins für Anfragen zur Verfügung.
Was die Aufklärung interner Vorgänge angeht, verstehe ich deine Sorge der Vermischung von Interessen gut. Einerseits liegt jedoch die Förderung von Olaf durch WMDE so lange zurück, dass viele der damals direkt beteiligten bzw. budgetverantwortlichen Mitarbeitenden nicht mehr für WMDE tätig sind, andererseits hat WMDE ausgereifte Kontroll- und Compliance-Strukturen, die in solchen Fällen greifen und auch im konkreten Fall gegriffen haben. Naturgemäß ist deren Arbeit kein Thema für die Öffentlichkeit, da es in der Regel um das Handeln einzelner Personen geht. Sollte sich ein Anfangsverdacht ergeben haben oder in Zukunft ergeben, dass hier unrechtmäßig gehandelt wurde, würde WMDE die Untersuchung und Aufklärung des Verdachts schon aus eigenem Interesse an eine unabhängige, vereinsexterne Partei abgeben.--Cirdan ± 17:37, 17. Jan. 2022 (CET)[Beantworten]

Seite Dana Diezemann[Quelltext bearbeiten]

Dana Diezemann (DiskussionVersionsgeschichteSeitenschutz-Logbuch) ist eine Aktivistin mit transidentem Hintergrund. Der Artikel ist vor allem eine Selbstdarstellung (Hauptautorin ist Benutzerin:Dana Diezemann mit 96% Textanteil), die vor allem aus Werbung für die Person mit wertenden Attributen besteht. 52 Einzelnachweise sollten überprüft und die Sprache auf ein enzyklopädisches Niveau gebracht werden. --Schlesinger schreib! 20:36, 30. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]

Solche Selbstdarstellungen sind inzwischen die Norm. Ich peppe sie nicht mehr auf. Bausteine, Ansprache, LA. --Fiona (Diskussion) 20:41, 30. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]
Ja, und wir haben Tausende davon. --Schlesinger schreib! 20:49, 30. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]
LA gestellt. --EH⁴² (Diskussion) 17:34, 1. Jan. 2022 (CET)[Beantworten]
Auch bei Talk mit Dana. Ich bin sprachlos über die Dreistigkeit, mit der Wikipedia zur Eigenwerbung von D-Promis missbraucht wird.--Fiona (Diskussion) 18:53, 1. Jan. 2022 (CET)[Beantworten]

Seite GAIA-X[Quelltext bearbeiten]

GAIA-X (DiskussionVersionsgeschichteSeitenschutz-Logbuch) ist ein Projekt im Aufbau, das "eine leistungs- und wettbewerbsfähige, sichere und vertrauenswürdige Dateninfrastruktur für Europa" schaffen möchte. Wir erfahren, dass sich "der Name des Projektes sich von einer der ersten aus dem Chaos entstandenen griechischen Gottheit Gaia ableitet" und dass "das digitale Ökosystem dafür sorgen soll, dass Unternehmen und Geschäftsmodelle aus Europa heraus wettbewerbsfähig sein können." Hauptautor ist der Account Benutzer:Geschäftsstelle Plattform Industrie 4.0 der auch für den Artikel Plattform Industrie 4.0 verantwortlich ist. --Schlesinger schreib! 10:03, 31. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]

Dank LD-Entscheidungen wie bei der Plattform müssen wir uns um die Bezahlung von Beiträgen überhaupt keine Gedanken machen, das machen Wikipedianer auch gerne als Service bei vermuteter aber nicht dargestellter Relevanz. --Millbart talk 10:29, 31. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]
Eine LD zu dem Artikel GAIA-X habe ich nicht gefunden. --Fiona (Diskussion) 11:44, 10. Jan. 2022 (CET)[Beantworten]
Deswegen schrieb ich ja auch "LD-Entscheidungen wie bei der Plattform" und nicht "bei diesem Artikel". ;-) --Millbart talk 11:57, 10. Jan. 2022 (CET)[Beantworten]

Seite Dawonia Real Estate[Quelltext bearbeiten]

Dawonia Real Estate (DiskussionVersionsgeschichteSeitenschutz-Logbuch) ist eine süddeutsche Wohnungsbaugesellschaft, die zeitweise durch eine fragwürdige Praxis gegenüber ihren Mietern auffiel. Das ist im Artikel unter "Kritik" offenbar neutral behandelt, aber im Abschnitt "Geschichte" befindet sich seit über drei Jahren ein Neutralitätsbaustein, der auf der Artikeldiskussionsseite gut begründet zu sein scheint. Artikelhauptautor ist der Account Benutzer:Dawonia mit 67% Textanteil. --Schlesinger schreib! 14:16, 31. Dez. 2021 (CET)[Beantworten]

Seite Delius Klasing Verlag[Quelltext bearbeiten]

Der Delius Klasing Verlag (DiskussionVersionsgeschichteSeitenschutz-Logbuch) ist ein traditionsreicher Verlag, der in seinem Wikipediaartikel, wie nicht wenige andere Unternehmen, im ausführlichen Abschnitt "Geschichte" diese 1929 enden ließ, um sie dann 1946 fortzuführen. Werbecharakter hat die Liste der Verlags-Publikationen und Events. Ein Belegbaustein weist seit einem Jahr auf den zentralen Mangel des Artikels hin. Hauptautor: Benutzer:DeliusKlasing. --Schlesinger schreib! 19:33, 1. Jan. 2022 (CET)[Beantworten]

Familienverhältnisse: August Klasing (Verleger, 1809)Velhagen & Klasing (In der Zeit des Nationalsozialismus verhielt der Verlag sich linientreu ... Klasings Sohn Johannes Klasing gründete 1911 den Delius Klasing Verlag, der formal unabhängig war).--Fiona (Diskussion) 19:46, 1. Jan. 2022 (CET)[Beantworten]
Es wurde ein Lückenhaft und ein Belegbaustein gesetzt. Erfahrungsgemäß kümmern sich die Unternehmens-Accounts nicht darum, und Bausteine dümpeln jahrelang auf Artikeln. --Fiona (Diskussion) 11:39, 10. Jan. 2022 (CET)[Beantworten]

Seite Deloitte Deutschland[Quelltext bearbeiten]

Deloitte Deutschland (DiskussionVersionsgeschichteSeitenschutz-Logbuch) ist ein etwas unübersichtlicher Konzern für Wirtschaftsprüfung und Steuerberatung. Der Artikel ist im Umfang erträglich, hat aber in den Abschnitten "Globale Struktur" und "Dienstleistungen" eindeutig werbliche Sätze (siehe Diskussionsseite). Ebenfalls etwas unübersichtlich ist der Artikel Hidden Movers Award, ein Preis den Deloitte gestiftet hat und der eine Menge unbrauchbarer Einzelnachweise enthält. Eine Löschdiskussion vom 9. Januar 2013 [26] überstand der Artikel bravourös dank Benutzer:Gripweed, wobei die damalige Diskussion merkwürdig erscheint. Autorenaccounts: Benutzer:DeloitteDeutschland und Benutzer:Deloitte-Stiftung. --Schlesinger schreib! 21:34, 1. Jan. 2022 (CET)[Beantworten]

Seite Delta-Pronatura-Gruppe[Quelltext bearbeiten]

Unter den Produkten der Delta-Pronatura-Gruppe (DiskussionVersionsgeschichteSeitenschutz-Logbuch) befinden sich auch Mittel zur Fleckenentfernung. Das wäre etwas für Lady Macbeth gewesen: "Out! Damned spot!" Doch unser Artikel beschreibt lieber ausführlich die Familiengeschichte des Unternehmens inklusive Namedropping ihre teils promovierten Mitglieder. Und natürlich ihre Produkte, die dezent beworben werden. Da täte Kürzung gut, schließlich wird die ehemals unbefleckte weiße Weste der Wikipedia langsam aber sicher auch ohne Offenbacher Fleckenteufel et al. wieder nahezu makellos. Account: Benutzer:Deltapronatura. --Schlesinger schreib! 09:41, 2. Jan. 2022 (CET)[Beantworten]

Seite demopark[Quelltext bearbeiten]

demopark (DiskussionVersionsgeschichteSeitenschutz-Logbuch) ist eine alle zwei Jahre stattfindende Ausstellung für "Maschinen und Geräte in der Grünflächenpflege, im Garten- und Landschaftsbau sowie in der Golfplatzpflege". Auch Friedhofstechnik wird präsentiert. Den werblichen Charakter des Artikels monierte Kollege Benutzer:Count Count bereits im April 2020 [27], auch an Einzelnachweisen herrsche Mangel. Viele getan hat sich aber nichts. Der Artikel ist selbstreferentiell, doch vor allem stellt sich die Relevanzfrage, obwohl Benutzer:Demopark, der Verfasser, die Diskussionsseite aufgeräumt hat [28]. --Schlesinger schreib! 09:59, 2. Jan. 2022 (CET)[Beantworten]

Seite Yadegar Asisi[Quelltext bearbeiten]

Der Berliner Panoramakünstler Yadegar Asisi (DiskussionVersionsgeschichteSeitenschutz-Logbuch) wird im seinem WP-Artikel mit zahlreichen Abbildungen, Storytelling und einer werbenden Auflistung seiner Panoramen gewürdigt. Es ist keine Selbstdarstellung, sondern eine Auftragsarbeit des Accounts Benutzer:Denise bei asisi und der ebenfalls aus Berlin stammenden IP 212.80.226.98. Nicht nur der Abschnitt "Panoramen" müsste sprachlich in Hinblick auf Neutralität überarbeitet werden. --Schlesinger schreib! 10:15, 2. Jan. 2022 (CET)[Beantworten]

Designaustria[Quelltext bearbeiten]

ist mit zwei Accounts am Start: Benutzer:DA-Official und Benutzer:Designaustria. Der eine stellt den Berufsverband designaustria mit Eigenbelegen aus reiner Binnensicht als „älteste Vertretung für Design in Österreich“ vor, der andere dann den von dem Verband vergebenen Joseph Binder Award. Wenn man nun fragt, ob der Preis relevanzstiftend für einen Designer ist, findet man als Institution, die ihn vergibt, den Artikel des PR-Kollegen. --Fiona (Diskussion) 12:29, 2. Jan. 2022 (CET)[Beantworten]

Soll das auf ein bösartiges pingpong Beider hinweisen? Was sagt AGF? Der zweite war 2014 aktiv, der erste 2020. Wir hatten das schon mal, dass Mitarbeiter die Passworte mitgenommen haben und neue Leute sich neu anmeldeten. Ich sehe da nichts was hier als Fall erwähnenswert ist. Die Relevanz muss man eh aufgrund des Artikels beurteilen und eine Empfehlung, dass man entfleuchte verifizierte Accounts de-verifiziert finde ich bei uns auch noch nicht - könnte aber sinnvoll sein. Das ist ja auch eine technische Frage, wer das für wen beantragen darf und wie man das protokolliert - damit klar bleibt, wann der Account verifiziert war. Es kann ja auch sein, dass 2 Leute zugleich verifiziert arbeiten. Wir empfehlen ja keine Gemeinschaftsaccounts - dann gäbe es 2 zugleich. Und warum sollten die unter Einhaltung der ToU nicht beide am gleichen Artikel arbeiten Wenn wir da mehr Transparenz wollten, müssten wir das auch sagen. Das ist hier aber nicht der Fall. GhormonDisk 12:51, 2. Jan. 2022 (CET)[Beantworten]
Die Aufarbeitung auf dieser Seite dokumentiert eindrücklich: Wikipedia wird in erheblichem Umfang als Plattform zur Selbstdarstellung und Eigenwerbung missbraucht, sei es durch einzelne Personen (oft aus der Berater-, Kunst und/oder Unterhaltensbranche), durch Unternehmens- oder Agentur-Accounts. Methoden wie Querverlinkungen, Verteilung in mehrere Artikel, SEO werden ebenfalls aufgezeigt. Diese Artikel verstoßen allesamt gegen unveränderliche Grundprinzipien der Wikipedia.
Dass du seit geraumer Zeit gegen dieses Projekt arbeitest, wird nicht nur auf dieser Seite sondern auch in Löschdiskussionen deutlich.--Fiona (Diskussion) 13:35, 2. Jan. 2022 (CET)[Beantworten]
Nicht gegen dieses Projekt - sondern nur wie einige es auslegen und ausleben.
Hier geht es aber nur um diese Meldung. Die ist sachlich falsch - in der Sache trotzdem interessant, wie mit verschollenen verifizierten und, wenn wir schon einmal dabei sind, parallel arbeitenden verifizierten Accounts umzugehen ist (wenn 2 Leute mit unterschiedlichen Accounts). Da müssten wir überlegen, ob wir was empfehlen.
Wenn Dich die Selbstdarstellung stört, hättest du ein Verbot durchbringen müssen. Dass verifizierte offengelegte Bezahltaccounts (und auch Gefälligkeitsschreiber) nicht über Schmetterlinge oder Ähnliches schreiben, liegt in der Natur der Sache. Und wenn das erlaubt ist, dann ist das auch kein Missbrauch. Werbliche Übertreibungen gehören hier trotzdem nicht rein, ganz klar. Dort bin ich oft nur mit der puristischen Auslegung nicht einverstanden und würde den Leuten präventiv gern erklären, was Do‘s und Dont‘s sind. Das kann ich aber nicht alleine, weil dann alle danach handeln müssten.
Das werde ich halt immer wieder erklären müssen, solange mit Unterstellungen geantwortet wird. --GhormonDisk 14:10, 2. Jan. 2022 (CET)[Beantworten]
Ghormon, wenn du denen gerne erklären möchtest... Dann mach es doch! Ich bin des erklärens müde. Erklären, erklären, erklären, erklären, nur es ändert nichts, der Werbemüll kommt dennoch, siehe oben. Ich habe auf verschiedenen Ebenen, sei es als Mentor, sei es im Support, sei es als Autorin oder Admin erklärt. Es nützt nichts, denn die eigenen Interessen hinter denen grundsätzlich Geld steckt, sind stärker. Gut, es wurde von der Community nicht als Problem erkannt, die Chance mit dem Meinungsbild, gegen das auch du erfolgreich gearbeitet hast, ist vertan, Es hätte eine Möglichkeit sein können nach außen großflächig zu erklären, so bleibt es bei kleinschrittig. Du möchtest erklären, dann erkläre doch. Ich möchte den Werbemüll nicht in der Wikipedia haben, so versuche ich ihn halt zu entfernen. Du kannst weiter dagegen arbeiten, weil du den Müll schätzt, auch gut. Mir ist das inzwischen Egal. --Itti 14:16, 2. Jan. 2022 (CET)[Beantworten]
Ich lese jetzt erst, dass ich angeblich GEGEN das MB gearbeitet haben soll. Das ist jetzt wirklich dreist! Ich habe gegen Eile gemahnt, das Scheitern nachweislich kommen sehen und hätte erst mal alle Gegenargumente, die schon in der Disk der Vorbereitung erkennbar waren, aufgegriffen und gemeinsam überlegt, was man dazu sagt. Und auch die Fragen (Umgang mit Artikeln Gesperrter u.ä.) zuende diskutiert. Das haben einige, auch Du, offentlich nicht verstanden oder nicht gewollt. Man hat sich für einen übereilten Start entschieden und die Verantwortung für das Scheitern tragen einzig diese Leute, zu denen Du leider gehörtest. Vielleicht denke und schreibe ich für einige zu kompliziert - das Problem ist aber komplex und Wunschdenken wie zu grobe Vereinfachungen sind der Tod von Lösungen. Damals und noch heute. GhormonDisk 09:08, 3. Jan. 2022 (CET)[Beantworten]
Selbstdarstellung mit Eigenbelegen ist Werbung für die eigenen Zwecke. Ein Werbeverbot gibt es bereits. Du scheinst nicht einmal Wikipedia-Regeln zur Kenntnis zu nehmen oder ignorierst sie. --Fiona (Diskussion) 14:29, 2. Jan. 2022 (CET)[Beantworten]
Das ist jetzt hier wirklich eine neue Baustelle. Das machen weder alle, noch sind Eigenbelege immer schlecht. Und wo ich davon gesprochen habe, les ich auch nicht wirklich. Richtig ist: Man muss den Leuten auch WP:Q erklären. Dazu müssen wir hier uns erst mal auf eine weniger dogmatische Sicht einigen. --GhormonDisk 14:36, 2. Jan. 2022 (CET)[Beantworten]
Itti, ob du’s glaubst oder nicht: ich verstehe gut, was du schreibst und wie du darauf kommst. So steuert das aber auf weitere Eskalation und Nichtlösung und vor allem Frust hin. Es ist imho keine Chance, das Problem dauerhaft so wie hier eingeschlagen zu lösen. Es wird leider nicht drüber geredet, wieviel Prozent problematischer Artikel Schlesi überhaupt zu finden glaubt, wenn er wie ich im Ohr habe über die Verifizierung vorgeht. Diese Kategorie ist sowieso langfristig ungeeignet. Was Ihr aktuell alles rauslöscht, kann man auch gar nicht erklären :-) Wenn, müssen wir die Standards gemeinsam suchen. Ich hab in meinem Leben viele dicke Bretter gebohrt und eine Lehre ist: am Anfang muss eine Strategie stehen. Im MB wurde vieles angeschnitten, aber nicht gelöst - weil zu viele zu verschiedene Sachen wollen. Da müssen wir aber durch. Sachlich und ohne Unterstellungen. GhormonDisk 14:32, 2. Jan. 2022 (CET)[Beantworten]
Du tust, was du möchtest, aber ich muss dir nicht folgen. So einfach ist das. --Itti 14:44, 2. Jan. 2022 (CET)[Beantworten]
Solange das auch für mich gilt, no Problem. Dann muss man warten, bis wirklich gesiegt wird. Und ich denke da nicht an Personen, sondern die Vernunft ;-) --GhormonDisk 14:48, 2. Jan. 2022 (CET)[Beantworten]
Dann wirst du deinen Sieg nicht erleben, denn sie werden deine Erklärungen niemals hören, weil sie sie nicht hören wollen. So ist das. Es geht ihnen nur ums Geldverdienen, nichts anderes und dazu missbrauchen sie Wikipedia, weil einfach, schnell und billig. Also erkläre du und sabotiere weiter die Versuche Werbeschrott zu entfernen. Nur zu, Träume von deinem Sieg über wen oder was auch immer. --Itti 14:52, 2. Jan. 2022 (CET)[Beantworten]
Das 2. Bein heisst Konsequenz, die durch ihre Erwartbarkeit deutlicher stressfreier und aufwandsärmer würde, immer das mitdenken. --GhormonDisk 15:17, 2. Jan. 2022 (CET)[Beantworten]
Erstmal Designaustria "normalisiert" und entschwurbelt. Das Belegproblem besteht noch, deswegen habe ich den Baustein dringelassen. Die Diskussion wegen der zwei Accounts ist IMHO müßig. Solche PR-Einheiten vergessen schon seit Jahren, das sie schon einen Account haben. Hier sind sicher zwei unterschiedliche Mitarbeiter am Werk und der erste schon lange nicht mehr da ... --He3nry Disk. 15:13, 2. Jan. 2022 (CET)[Beantworten]
Denk ich eben auch. Hieltest du dazu Empfehlungen für sinnvoll?--GhormonDisk 16:26, 2. Jan. 2022 (CET)[Beantworten]

Seiten Stefan Reutter und DierkeHouben[Quelltext bearbeiten]

Angelegt wurden Stefan Reutter (DiskussionVersionsgeschichteSeitenschutz-Logbuch) und DierkeHouben (DiskussionVersionsgeschichteSeitenschutz-Logbuch) von Ralf Boscher (Diskussion • Beiträge • hochgeladene Dateien • SBL-Log • Sperr-Logbuch • globale Beiträge • SUL • Logbuch), einem freien Texter vom Bodensee, der ausschließlich diese beiden Artikel gedroppt hat. Per Ententest scheint es nicht ganz abwegig, die Texte über Coaches/Berater mit fragwürdiger wikifantischer Relevanz für „nicht deklariert“ zu halten... So betreibt beispielsweise das Duo Dierke und Houben eine DierkeHouben Leadership Advisory, wird aber als Autorenduo eingelitten (obwohl sie unter dem Namen nix publizieren). Die beiden Artikel sind jedenfalls seit heute in der LD. --MfG, Klaus­Heide (Emojione1 1F37B.svg) 20:19, 2. Jan. 2022 (CET)[Beantworten]

Fun Fact zur Bebilderung im Artikel DierkeHouben: Das Bild hat Ralf Boscher a) hochgeladen und b) von Facebook geholt. Die Urheberangabe zum Paar ist zwar da, allerdings keine Freigabe... --MfG, Klaus­Heide (Emojione1 1F37B.svg) 20:30, 2. Jan. 2022 (CET)[Beantworten]
Sieht so aus, als wenn die beiden auf dem Foto vor einer Wand mit Einschusslöchern posieren. --Schlesinger schreib! 20:33, 2. Jan. 2022 (CET) :-)[Beantworten]

Seite Stefan Jonas[Quelltext bearbeiten]

Entdeckt beim Erstsichten und des Filmschaffens wohl wikifantisch relevant, sieht aber fishy in der Erstellung aus: Einziger Drop des Erstellers, Mangel an Quellen, Detailgrad, ... In der Einleitung bereits gekürzt, darunter ist aber noch Potenzial. --MfG, Klaus­Heide (Emojione1 1F37B.svg) 21:22, 2. Jan. 2022 (CET)[Beantworten]

Seite Eberspächer Gruppe[Quelltext bearbeiten]

Der Artikel Eberspächer Gruppe (DiskussionVersionsgeschichteSeitenschutz-Logbuch) strotzt vor astreinem Marketingdeutsch. Nur ein Beispiel: "Damit stärkt der Automobilzulieferer die operative Unabhängigkeit des Bereichs und erweitert die Möglichkeiten für die globale Zusammenarbeit mit anderen Unternehmen." In dieser Art Unternehmensartikel ist auch die ausgiebige Vorstellung der "Produktpalette" ein Musthave, natürlich reich bebildert mit Fotos aus dem Verkaufskatalog. Die Vorzüge der Produkte werden selbstverständlich hervorgehoben und wir erfahren, dass "durch aktives Heizen diese Lösungen die Kaltstartphase verkürzen und die Abgasreinigung bereits zu Fahrtbeginn verbessern". Donnerwetter! Für dieses optimierte Firmenprofil ist Wikpedia dem Account Benutzer:Eberspaecher dankbar und wird der Herausforderung entsprechend mit leserkompatiblen Lösungen reagieren. --Schlesinger schreib! 12:58, 3. Jan. 2022 (CET)[Beantworten]

Seite Ralph Tunder[Quelltext bearbeiten]

Professor Ralph Tunder (DiskussionVersionsgeschichteSeitenschutz-Logbuch) ist ein Spezialist für "Health Care Marketing" und möchte in seinem Wikipediaartikel nicht nur über sich selbst, sondern auch sein "Health Care Management Institute" via Wikipedia informieren. Leider haben die Hauptautor*innen des Artikel, Benutzer:RomanaSommerspross (nicht verifiziert, aber als SPA im Artikel emsig unterwegs) und Benutzer:EBS HCMI nicht daran gedacht, dass Einzelnachweise immer einen guten Eindruck in der WP machen und lästige Aktionen wie diese, vermeiden helfen. --Schlesinger schreib! 14:02, 3. Jan. 2022 (CET)[Beantworten]

Seite Echterdinger Bank[Quelltext bearbeiten]

Die Grundidee der Echterdinger Bank (DiskussionVersionsgeschichteSeitenschutz-Logbuch) "verbindet soziale Verantwortung mit wirtschaftlicher Stärke und leistet damit einen Beitrag zum gesellschaftlichen Zusammenhalt in Echterdingen." Zur Geschichte erfahren wir, dass "am 14. März 1914 im Gasthof Lamm 35 Echterdinger Bürger zusammenkamen, um den Echterdinger Darlehenskassenverein zu gründen." Dieses nette Storytelling aus dem schönen Echterdingen wird mit einem soliden Namedropping der für die Bank wichtigen Echterdinger Würdenträger ergänzt. Die Bilanzsumme mit 175 Mio Euro ist zwar nicht so berauschend wirtschaftlich stark, wie die Grundidee, doch 15 Mitarbeiter sind für das eher kleine Institut hinreichend. Das reicht für WP-Relevanz. Hauptautor ist der Account Benutzer:Echterdingerbank. --Schlesinger schreib! 15:02, 3. Jan. 2022 (CET)[Beantworten]

Seite ECLASS[Quelltext bearbeiten]

Der Artikel ECLASS (DiskussionVersionsgeschichteSeitenschutz-Logbuch) kommt in einer sehr technischen Sprache daher, die nicht leicht mit dem üblichen Marketingdeutsch anderer Texte vergleichbar ist. Und doch ist dieser WP-Artikel Werbung für einen Standard für Datenaustausch in der Industrie. Ein Verein, der diesen Standard entwickelt hat, wird ausführlich inklusive Namedropping der Großunternehmen, die ihn gegründet haben, beschrieben, dann folgen die auf dem Markt befindlichen käuflichen Versionen. Interessant ist der Satz: "Die Teilnahme an der Weiterentwicklung ist für jeden kostenfrei möglich." :-) Natürlich gibt es nur Vorteile mit diesem Standard, die genau aufgelistet werden. Da wundert es schon nicht mehr, wenn da steht: "Derzeit nutzen bereits über 4.000 Unternehmen den Standard." Und mehr noch, denn "über die klassischen Anwendungen in Beschaffung, „Controlling“ und Vertrieb hinaus zeigt ECLASS seine besondere Stärke im Einsatz für das unternehmensübergreifende Prozessdatenmanagement und im Engineering." Gleich drei PR-Accounts haben sich dieses Artikels angenommen: Benutzer:EClass office, Benutzer:EClassOffice und Benutzer:ECLASS Head Office (nicht verifiziert). --Schlesinger schreib! 15:49, 3. Jan. 2022 (CET)[Beantworten]

Seite Ecopop[Quelltext bearbeiten]

Ecopop (DiskussionVersionsgeschichteSeitenschutz-Logbuch) ist eine Schweizer Organisation, die sich "mit der Belastung der natürlichen Lebensgrundlagen durch eine immer grössere Anzahl von Menschen" befasst. In früheren Versionen des Artikels war noch von "Rasse" die Rede [29]. Mittlerweile dominiert eine füllige Tabelle mit zahlreichen politischen Würdenträgern den Artikel, was als "Namedropping" aufgefasst werden könnte. Da könnte vereinfacht werden. Hauptautor: Benutzer:Ecopop Sekretariat. --Schlesinger schreib! 09:59, 4. Jan. 2022 (CET)[Beantworten]

„..,Menschheit, unabhängig von Rasse, Staatenzugehörigkeit oder Religion“ hat man früher so gesagt. Damit hier niemand den Fehlschluss zieht, die seien rassistisch. In der Schweiz kennt man einige der Leute in der Tabelle und es ist auch anderswo üblich, Prominente aufzulisten. Das ist kein RK, sagt aber was über Relevanz. Dass das unabhängig von dem ist, was man früher Rasse nannte, ist nun raus. Wie man das heute sprachpolizeilich richtig und ohne jede Abwertung nennt, ist mir im Moment entfallen. --GhormonDisk 11:51, 4. Jan. 2022 (CET)[Beantworten]

Seite Ecotel Communication[Quelltext bearbeiten]

Ecotel Communication (DiskussionVersionsgeschichteSeitenschutz-Logbuch) verziert seinen Wikipediaartikel mit zahlreichen Logos seiner Tochtergesellschaften, denn jede dieser Töchter wird ausgiebig mit ihren Angeboten beschrieben. Da tritt das leichte Namedropping der Kunden, alles Großunternehmen natürlich, schon etwas zurück. Hauptautor: Benutzer:Ecotel. --Schlesinger schreib! 10:08, 4. Jan. 2022 (CET)[Beantworten]

Seite Edeka Südbayern[Quelltext bearbeiten]

Die Edeka Südbayern (DiskussionVersionsgeschichteSeitenschutz-Logbuch) nutzt ihren Wikipediaartikel dazu, uns nicht nur ihre Markttypen näher zu bringen, sondern auch die Vorzüge ihres Flagship-Stores zu vermitteln. So erfährt man, dass es dort "Cash-Management-Kassen" für den Kunden gibt und "Online-Einkäufe in einer Abhol-Box hinterlegt werden können". Und das ist natürlich im besten Licht dargestellt, denn "mit einem innovativen Beleuchtungskonzept und E-Ladestationen werden künftige Ausstattungen von EDEKA-Märkten getestet". Und so bläst sich der Artikel mit genauen Beschreibungen der Produktion auf. So erscheinen die "Backstube Wünsche" und die "Südbayerische Fleischwaren". Für sein Unternehmen ins Zeug gelegt hat sich der Account Benutzer:EDEKASuedbayern. --Schlesinger schreib! 11:52, 4. Jan. 2022 (CET)[Beantworten]

Seite Einmusik[Quelltext bearbeiten]

"Einmusik (DiskussionVersionsgeschichteSeitenschutz-Logbuch) ist ein Hamburger Musiker, Labelbetreiber und Wahlberliner, der als einer der bekanntesten Vertreter von melodiösem Techhouse gilt". Man erkennt, hier haben wir eine der wikipediaspezifischen Selbstdarstellungen, diesmal aus einer etwas in die Jahre gekommenen Musikszene. So luden ihn auch "szenetypische Medien und Zeitschriften wie Partysan oder Groove regelmäßig zu Interviews ein." Auch ganz cool ist der Satz: "Er gilt als Spezialist für Audiohardware und Tontechnik. Seine Veröffentlichungen werden in bekannten Magazinen wie De:Bug, Resident Advisor und Intro besprochen." Na wenn das keine Relevanz erzeugt, aber die Sprache ist doch nicht so ganz im Sinne einer in weiten Teilen konservativen Enzyklopädie. Sein letztes Edit hatte Benutzer:Einmusik übrigens 2013. --Schlesinger schreib! 18:26, 4. Jan. 2022 (CET)[Beantworten]

Seite ElectronicPartner[Quelltext bearbeiten]

Auch im Artikel ElectronicPartner (DiskussionVersionsgeschichteSeitenschutz-Logbuch) gibt es das Problem fehlender externer Einzelnachweise. Kollege Benutzer:Doc.Heintz hat daher Mitte Dezember einen ÜA-Baustein gesetzt [30] [31]. --Schlesinger schreib! 20:34, 4. Jan. 2022 (CET) Nachtrag Hauptautor: Benutzer:ElectronicPartner --Schlesinger schreib! 20:35, 4. Jan. 2022 (CET)[Beantworten]

Seite European Pallet Association[Quelltext bearbeiten]

Der Artikel European Pallet Association (DiskussionVersionsgeschichteSeitenschutz-Logbuch) ist etwas unstrukturiert, hat eine chaotische Bebilderung ist aber nicht werbend. Es geht um die Europalette, was aber zunächst nicht klar wird. Beide Artikel sind redundant. Vielleicht wäre es am besten, sie zusammenzulegen. Die "European Pallet Association" könnte im Artikel "Europalette" mit ein paar Sätzen erwähnt und der Artikel gelöscht werden. Das würde den Benutzer:Ekomgmbh betreffen. --Schlesinger schreib! 08:45, 5. Jan. 2022 (CET)[Beantworten]

Seite FDP Rheinland-Pfalz[Quelltext bearbeiten]

Der Artikel FDP Rheinland-Pfalz (DiskussionVersionsgeschichteSeitenschutz-Logbuch) erscheint in weiten Teilen wie ein Almanach des Liberalismus, aber nicht wie ein Enzyklopädieartikel über eine Landespartei. Es ist eine sehr wohlwollende Beschreibung, die die Partei im besten Licht präsentiert. Zahlreiche Fotos von Würdenträgern und zwei Wahlplakaten erzeugen eine Überbebilderung des Textes. Hauptautor: Benutzer:Fdprlp. Hinweis: Olaf Kosinsky ist mit seinen Fotos auch recht gut vertreten. --Schlesinger schreib! 17:05, 6. Jan. 2022 (CET)[Beantworten]

Kann gerne noch jemand schauen. War mMn kein kritischer Artikel und könnte auf erledigt gesetzt werden. Gehört eher ein veraltet-Baustein rein. Wahlen nach 2006/2011 werden im Fließtext nicht mehr berücksichtigt. --Die QuasiIP (Diskussion) 20:09, 6. Jan. 2022 (CET)[Beantworten]
Dieser Abschnitt kann archiviert werden. --Die QuasiIP (Diskussion) 09:54, 17. Jan. 2022 (CET)[Beantworten]

Seite Felsenreich[Quelltext bearbeiten]

Die Band Felsenreich (DiskussionVersionsgeschichteSeitenschutz-Logbuch) gerät in ihrem Wikipediaartikel recht arg ins Schwärmen. Ist es Schwurbelei? Jedenfalls finden sich im Abschnitt "Stil" ein paar schöne Sätze. Auch kommt der Artikel völlig ohne Einzelnachweise aus, aber die eigene Webseite ist wenigstens vorhanden. Hauptautor ist der Benutzer:Felsenreich. --Schlesinger schreib! 10:22, 7. Jan. 2022 (CET)[Beantworten]

Ich wollte eigentlich fix ein paar EW ergänzen, aber es scheint, das ich erstmal den URV-BS reinpacke, vgl. "unseren" Artikelinhalt mit dem von dansemacabre.de (Einem der der Musikverlage, bei dem sie veröffentlicht haben. --freundliche Grüße von Thüringer Chatte öffentlicher Briefkasten 17:31, 7. Jan. 2022 (CET)[Beantworten]

Seite Steirisches Feuerwehrmuseum[Quelltext bearbeiten]

Steirisches Feuerwehrmuseum ist ein liebevoller Artikel, der Geschichten erzählt. Besonders die gleich im Einleitungssatz erwähnte Idee "Feuer & Kunst - die explosive Mischung" lässt auf spannende Lektüre hoffen. Was allerdings die "Römervilla Grünau", beschrieben in gleichnamigen Abschnitt, mit dem Feuerwehrmuseum zu tun hat, bleibt im Dunkeln. Hauptautor: Benutzer:Feuerwehrmuseum. --Schlesinger schreib! 12:33, 7. Jan. 2022 (CET)[Beantworten]

Jetzt besser? Hab den Abschnitt zur Villa rausgenommen und den Text neutralisiert. Den Mitarbeiter des Museums habe ich darüber hinaus angesprochen, vielleicht liest er das ja vor seinen nächsten Edits. XenonX3 – () 12:55, 7. Jan. 2022 (CET)[Beantworten]

Seite FEV[Quelltext bearbeiten]

Der Artikel zum Entwicklungsdienstleister FEV (DiskussionVersionsgeschichteSeitenschutz-Logbuch) ist ja eigentlich ganz ok, wenn da nur nicht dieses merkwürdige Klickibunti mit Nationalflaggen im Abschnitt "Standorte" wäre. --Schlesinger schreib! 13:27, 7. Jan. 2022 (CET)[Beantworten]

Das halte ich für gestalterische Freiheit :-) --Fiona (Diskussion) 14:16, 7. Jan. 2022 (CET)[Beantworten]

Benutzer:TheBa und Publikationen von Alexander Naumann und dem Götz-Schmidt-Verlag[Quelltext bearbeiten]

Bis 2020 aktiv, machte TheBa zahlreiche "Straffungen", "Aktualisierungen" und "Durchsehungen", bei denen es immer wieder Bücher von Leuten namens Axel Naumann, Götz Schmidt oder vom "Götz-Schmidt-Verlag" in die Literaturliste schafften. Besonders ein Buch mit dem Titel "BABOK" wurde an allen möglichen Stellen eingebaut; herausgegeben wird dieses vom renommierten Birnbaum-Instit..., äh, vom "International Institute of Business Analysis"; den Artikel zu diesem hat ebenfalls TheBa angelegt. "TheBa" heißt das Konto allerdings erst seit seinen letzten drei Beiträgen; bis zur Namensänderung hieß es... Axel Naumann. Ist ihm wohl selbst aufgefallen, dass sich das nicht gut macht.

Angesichts der Art und Weise, wie die Aktivität dieses Kontos geendet hat, muss man sich auch fragen, ob die Person dahinter seitdem nicht ähnliche Aktivitäten unter neuem Konto durchführt. Ich konnte bisher nichts finden, weil ich bei Suchen nach den genannten Begriffen/Autoren meistens nur Artikeln lande, wo die Begriffe durch TheBa reingekommen sind. Sobald diese Eintragungen alle entfernt sind, könnten vielleicht bessere Ergebnisse rauskommen. Wir werden sehen. --Liaskian (Diskussion) 23:15, 7. Jan. 2022 (CET)[Beantworten]

Done. In Summe ca. 35 Artikel betroffen, alles entfernt. Meine Güte. Auf neuere Aktivität keinen Hinweis gefunden. --Liaskian (Diskussion) 01:02, 8. Jan. 2022 (CET)[Beantworten]

Seite Bayerische Landeszahnärztekammer[Quelltext bearbeiten]

Bayerische Landeszahnärztekammer (DiskussionVersionsgeschichteSeitenschutz-Logbuch) ziemlich ausufernd in Abschnitt "Themen und Schwerpunkte der BLZK", hoher Anteil an banalen Selbstverständlichkeiten. Hauptautor Benutzer:Gbkomblzk. --Schlesinger schreib! 10:16, 8. Jan. 2022 (CET)[Beantworten]

Seite NOHrD Sport in Style[Quelltext bearbeiten]

Edle Fitnessgeräte tragen die Marke der Manufaktur NOHrD Sport in Style (DiskussionVersionsgeschichteSeitenschutz-Logbuch