Wikipedia Diskussion:Zedler-Preis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Abstimmung zum Zedler-Preis 2015[Quelltext bearbeiten]

Auch hier die Info: wer eine Meinung zum Zedler-Preis 2015 hat, beteilige sich bitte hier an der Abstimmung. -- Dirk Franke (WMDE) (Diskussion) 21:10, 9. Sep. 2014 (CEST)

Google-Hangout: 17.9. um 19 Uhr[Quelltext bearbeiten]

Zur Information und Terminplanung. Der Wiki-Dialog zum Zedler ist gelaufen und heute ist der letzte Tag der Abstimmung. Da im Dialog niemand dem Hangout widersprochen hat, wird morgen (am Tag nach der Abstimmung) ein Google Hangout stattfinden, um noch einmal über die Ergebnisse von Diaog und Abstimmung zu sprechen und eventuelle Unklarheiten zu beseitigen. Der Link erscheint kurz vorher auf der Vorderseite. (nicht signierter Beitrag von Dirk Franke (WMDE) (Diskussion | Beiträge) 19:02, 16. Sep. 2014)

Der Drehschluss beim Film ist leider immer nach oben offen, deshalb weiß ich nicht, ob ich es schaffe. Aber wenn ich es schaffe bin ich dabei. --Gereon K. (Diskussion) 20:54, 16. Sep. 2014 (CEST)

Hier der Link https://plus.google.com/hangouts/_/gt7okomy7bhjluiio6knbkbmqaa -- Dirk Franke (WMDE) (Diskussion) 19:01, 17. Sep. 2014 (CEST)

Kritik[Quelltext bearbeiten]

Im allgemein sollte man nichts gegen Preise wie den Zedler-Preis und die damit verbundene Wertschätzung haben. Dennoch erlaube ich mir mal, hier Zweifel anzubringen. Meine These: Die Nominierung von Artikeln hat den unschönen Nebeneffekt, dass sogenannte Hauptautoren sich als Glucken verhalten und "ihre" Artikel vehement gegen Änderungen verteidigen, sowohl vor Nominierungen als ggf. auch nach einer tatsächlichen Nominierung oder gar einer Auszeichnung. Das halte ich für kontraproduktiv und nicht im Sinn und Geist von WP: WP ist ein Gemeinschaftsprojekt, da sollte nicht in erster Linie die Schreibleistung einzelner belohnt werden, sondern zum Beispiel auch das kooperative Verhalten. Ich nenne den kursiven Satz eine These, weil meine Stichprobe für eine allgemeine Aussage noch zu gering ist. Was sind die Erfahrungen und Meinungen anderer?--Panda17 (Diskussion) 09:52, 17. Sep. 2014 (CEST)

Zum allgemeinen Verständnis: Die fragwürdige These von Panda 17 fußt auf der fragwürdigen Betrachtung, dass ich mit einer sprachlichen Änderung im Artikel nicht einverstanden war und er daraus die Schlussfolgerung zog, ich würde sämtliche Änderungen kategorisch ablehnen.
Nun allgemein meine Meinung dazu: Egal welche Auszeichnung ein Artikel bekommt oder für einen nominiert wird. Sowohl im Review wie auch bei KALP, Zedler oder wie auch immer man das Kind nennt, sie haben alle eines gemeinsam: immer schauen sich mehrere Benutzer den Artikel kritisch an und ich habe praktisch überall eine Verbesserung des Artikels erfahren. Von daher sind diese Einrichtungen gerade für die gemeinschaftliche Erstellung und Überarbeitung von Artikeln hervorragend geeignet. --Alabasterstein (Diskussion) 10:49, 17. Sep. 2014 (CEST)
Lieber Alabasterstein, ich beziehe mich auf deinen ersten Abschnitt: Nein, das ist nicht "zum allgemeinen Verständnis", wie du sagst, sondern "deine persönliche Meinung". Was stimmt: Ja, du Alabasterstein, bist einer der Auslöser für meine Kritik. Was auch stimmt: Du zensurierst deine eigene Diskussionsseite, so dass dieses "allgemeine Verständnis" für andere bestenfalls mit etwas Recherchiergeschick noch aus der Versionsgeschichte ([1], vorwärts und rückwärts) ersichtlich ist: Du schreibst mir eine lange Antwort, und dann löschst du sie wieder, gleich mit meinem Abschnitt. Du hast auf deiner Diskussionsseite eine längere History von verärgerten Meldungen anderer WP-Autorinnen und -autoren, aus demselben Grund. Du gehörst meiner Meinung nach zu jenen Autoren, die möglicherweise wegen dem bevorstehenden Zedler-Preis die Kooperationsphilosophie von Wikipedia unterminieren.--Panda17 (Diskussion) 12:17, 17. Sep. 2014 (CEST)
Panda, es trägt sehr wohl zum allgemeinen Verständnis bei, wenn ich auf den Ursprung deines Gedankengangs hier einfach mal hinweise. Welche Schlüsse gezogen werden überlassen wir beide bitte den Dritten. Davon abgesehen gibst du ja zu, dass ich der Auslöser deiner Meinung bin und auf nichts anderes weise ich hin. Hier von einer Zensur zu reden zeugt nur davon, dass du nicht sonderlich vertraut mit der Bedeutung bist. Zensur verhindert oder unterdrückt Informationen. Einen Hinweis zu ergänzen ist somit per Definition nicht Zensur. Aber du hattest ja auch das Problem Sabotage und Vandalismus als zwei Synome zu erkennen. Vielleicht übst du dich ein wenig in Zurückhaltung wenn derartig eklatante Sprachdefizite offensichtlich zu Tage treten.
Im übrigen habe ich weder meine Antwort noch deine Textteile von meiner Diskussion gelöscht sondern sie aus Respekt vom Beitrag von Hehu nach hierhinverschoben weil du nämlich dort ungebeten die Diskussion zerfasert hast. Bitte mach dich zunächst mit der Technik der Wikipedia vertraut, bevor du Unwahrheiten verbreitest.
Wo gehobelt wird fällt Späne. Wer nur kleine Tippfehlerchen beseitigt wird kaum wesentliche Resonanz von anderen erfahren. Wer Artikel schreibt/überarbeitet, die von über 30.000 Lesern monatlich gelesen wird (wie beim Eiffelturm) zieht logischerweise auch mehr Rückmeldungen nach sich. Und dass es durchaus auch positive Rückmeldungen und konstruktive Diskurse gab lässt du in Ermangelung an tatsächlich stichhaltigen Argumenten gleich mal unter den Tisch fallen.
Du gehörst meiner Meinung nach zu jenen Autoren, die möglicherweise wegen dem bevorstehenden Zedler-Preis die Kooperationsphilosophie von Wikipedia unterminieren. Deine Meinung sei dir unbenommen. Diese These ist so falsch wie unverfroren und lässt sich an vielen Beispielen zeigen. Allerdings geht es an dieser Stelle ja um den Zedler-Preis. --Alabasterstein (Diskussion) 12:55, 17. Sep. 2014 (CEST)
Ich ziehe meinen Vorwurf der Zensur zurück: Ich habe deine Wiedereinsetzung nach all deinen Mutationen übersehen, habe bloß gesehen, dass mein Teil zeitweise gelöscht war. Du kannst dich auch an deiner eigenen Nase nehmen, denn solche Rumschiebereien sind immer problematisch, und sie haben ja auch dazu geführt, dass meine Bezugnahme auf HeHu nun keinen Sinn mehr macht. Was den Rest betrifft: (1) Ich bleibe bei meiner kritischen Hypothese zu Preisen und wünsche mir Antworten von anderen. (2) Die Einleitung zu deiner Diskussion ist mE ein kommunikativer Vorschlaghammer, deine Revertkommentare sind es ebenso; nichts gegen ein paar Späne, da wo gehobelt wird. Was aber auch wahr ist: Wie man in den Wald hineinruft, so schallt es heraus. Im Übrigen beende ich hier den bilateralen Teil (zumal ich einen Bezug zu dir hier auch gar nicht offenbaren wollte) und lasse das Feld den Antworten zu meiner These.--Panda17 (Diskussion) 14:12, 17. Sep. 2014 (CEST)
Richtstellung: Dein Beitrag war zu keinem Zeitpunkt gelöscht, er wurde ordnungsgemäß verschoben. Du hast ihn nur ganz unten vermutet und nicht nach oben gescrollt. Aber dafür kann ich wahrlich nichts.
Deine kritische Sicht nimmt dir niemand. Ich behalte mir mein Recht vor, dies zu kommentieren. Wie ich meine Diskussionsseite gestalte überlässt du bitte mir. Ich arbeite hervorragend mit denen zusammen, die sich auf eine ernsthafte Zusammenarbeit einlassen. Dich kenne ich nicht und will mich auch nicht weiter fachfern auseinandersetzen. Eine schöne Zeit! --Alabasterstein (Diskussion) 14:35, 17. Sep. 2014 (CEST)
Dann hast du halt heute um 13:58 hat meinen Beitrag entfernt (d.h. ins Archiv verschoben, so dass er nur noch mit Aufwand gefunden werden kann), mit der nicht zutreffenden Bemerkung "hat sich ohnehin erledigt" (was auch immer du mit "ohnehin" meinst). Ich reaktiviere daher meinen Vorwurf der Zensur. Wie du deine Diskussionsseite gestaltest, dass überlasse ich gerne dir, aber es geht nicht an, wie du mit anderen Menschen und deren Meinungen umgehst, das stelle ich sehr kritisch in Frage, da tust du der WP-Community keinen Gefallen. Kommt noch dazu, dass du dich besonders kritikfähig einführst, das geht einfach nicht. Sei konsistent. @"dich kenne ich nicht": So was Absurdes, die meisten Wikipediaautoren kennen sich nicht, das ist kein Grund, sich nicht miteinander auszutauschen. @"fachfern auseinandersetzen": Deine Einleitung zu deiner Diskussion ist die Mutter der Kontroverse und gerade sie ist alles andere als ein fachnahes, sachbezogenes Statement: Fange du selber mit Sachlichkeit an und es wird dir Sachlichkeit entgegengebracht. Und: Eine Klärung dieser sogenannt "fachfernen" Auseinandersetzung hat ja zum Ziel, dass eine fachnahe Auseinandersetzung erst möglich wird. Und das ist im Dienste der WP und der Qualtität ihrer Artikel.--Panda17 (Diskussion) 18:05, 17. Sep. 2014 (CEST)

Hi Panda17. Mal unabhängig von der konkreten Sitiuation: Die Nominierung von Artikeln hat den unschönen Nebeneffekt, dass sogenannte Hauptautoren sich als Glucken verhalten und "ihre" Artikel vehement gegen Änderungen verteidigen, sowohl vor Nominierungen als ggf. auch nach einer tatsächlichen Nominierung oder gar einer Auszeichnung. - das ließe sich ja in der Theorie durchaus überprüfen, so groß ist die Zahl der nominierten Artikel nicht - mein Eindruck aus den letzten Jahre ist allerdings eher, dass ja mehrfach auch Kollaborationen nominiert wurden, wo mehrere Leute zusammenarbeiteten (bzw. mit Fukushima auch einmal so ein Artikel gewonnen hat) und es meiner Beobachtung nach nicht zu mehr Gluckenhaftigkeit bei den Hauptautoren kam - eher im Gegenteil, indem die Artikel im Zweifel noch zusammen mit anderen Autoren nach der Nominierung ein Stück besser wurden. -- Dirk Franke (WMDE) (Diskussion) 17:09, 17. Sep. 2014 (CEST)

Hi Dirk Franke. Danke für deine Einschätzung. Ja, vielleicht sollte man wirklich empirisch dahinter gehen. Gibt es denn Leute beim "Spektrum" oder bei der AdW-Mainz, die die Wirkung des Preises evaluieren oder ev. bereits evaluiert haben? Wäre eigentlich eine spannende Analyse, vielleicht nicht ganz so trivial, wie man im ersten Moment meint. Und: ja, ich würde es sehr begrüßen, wenn der Anteil an Kooperation berücksichtigt würde bei der Ermittlung der Artikel, die ausgezeichnet werden sollen. Kollaborative Artikel sollten meiner Meinung bevorzugt ausgezeichnet werden. Das ist ja irgendwie der USP von Wikipedia, gute Artikel von einer einzigen Person gibt es ja auch anderswo. --Panda17 (Diskussion) 18:05, 17. Sep. 2014 (CEST)
Als Jemand, der zweimal zu AdW-Mainz-Zeiten Artikel einreichte und gar einmal ausgezeichnet wurde kann ich sehr wohl sagen, daß ich bis heute ein Auge auf "meine" Artikel habe. Diese Artikel haben einen relativ runden Status erreicht. Das heißt nicht, daß sie in Stein gemeisselt sind. Sowohl ich selbst, aber auch viele andere Autoren haben in den letzten Jahren an diesen Artikeln gearbeitet. Was nicht heißt, daß jede Änderung Bestand hat - denn nicht jede Änderung ist sinnvoll. Verschiedene Hauptautoren gehen natürlich in unterschiedliche Form mit "ihren" Artikeln um. Daß sie aber in den meisten Fällen ein Auge auf die Artikel haben, in die sie zum Teil Unmengen Zeit und Energie steckten, sollte Jedem klar und verständlich sein. Weder die AdW noch der Spektrum-Verlag werden hier die spätere Geschichte der Artikel verfolgt haben - warum auch? Marcus Cyron Reden 00:31, 18. Sep. 2014 (CEST)
Panda17. Ich plane ja gerade am Zedler-Preis 2015 und Evaluation wird da sicher eine größere Rolle spielen. Praktisch stelle ich mir das im konkreten Fall aber tatsächlich gar nicht so leicht vor: man müsste ja irgendwie "Gluckenhaftigkeit vor der Nominierzng" messen und dann danach, und dann natürlich noch eine saubere Trennung zur "Verantwortlich fühlen für Artikel" hinbekommen. Hmmm. -- Dirk Franke (WMDE) (Diskussion) 12:53, 18. Sep. 2014 (CEST)
Vielleicht einen Bachelor darauf ansetzen? Oder wenigstens eine Semesterarbeit schreiben lassen? Ich sehe den Aufwand auch so: Begriffsklärungen und Operationalisierungen, Definition der Messgrößen, minutiöse Analyse der Versionsgeschichten und Diskussionen inkl. Archive, ev. qualitative Interviews, Langzeit-/Kurzzeitwirkung uvm. Aber ich würde mir auch einiges davon versprechen. Das "Spektrum" könnte daran interessiert sein, weil das einen hübschen Artikel ergäbe. Wenn man weiter denkt, geht es ja ums Thema Incentive generell: Wie entsteht Motivation bei WP?--Panda17 (Diskussion) 13:05, 18. Sep. 2014 (CEST)

Vorschlagsphase hat begonnen[Quelltext bearbeiten]

Auf vielfachen Wunsch und nach einem sehr eindeutigen Ergebnis im Wiki-Dialog beginnt die Vorschlagsphase zwar immer noch nicht am Jahresbeginn, aber doch zumindest deutlich früher als in den Vorjahren. Legt los! Und ich werde heute Abend noch einen Kurier-Artikel dazu schreiben, bin aber auch nicht böse, wenn das jemand anderes macht. -- Dirk Franke (WMDE) (Diskussion) 12:55, 18. Sep. 2014 (CEST)

"Alle Inhalte und Ergebnisse müssen unter einer Wikipedia-kompatiblen, freien Lizenz (CC-BY-SA oder vergleichbar) stehen."[Quelltext bearbeiten]

Besonderes langjähriges Engagement - Wenn ich jetzt Thomas7 für seine Verdienste um die Entwicklung einer performanten Vandalismusabwehr nominieren wollte, dürfte das schon deshalb unmöglich sein, weil die Inhalt von Thomas7 als Körpersubstanz eines lebenden Menschen verkehrsunfähig und nicht lizenzierbar sind auch viele externe Projekte dürften scheitern, weil die auch nicht alle ihre Inhalt unter eine freie Lizenz stellen wollen und sollten. (Den Wikiball gibt ja auch keiner frei). Vielleicht ist da ein wenig sprachlicher und inhaltlicher Feinschliff nötig. 213.214.12.104 10:04, 22. Sep. 2014 (CEST)

Hmm.. ich weiß nicht so genau. Als "Inhalt" würde ich ja nach generellem Verständnis etwas Verstehen, was durch das Projekt entstand. Thomas7 als Person würde ja nicht ausgzeichnet, sondern sein Wirken in und für Wikipedia, das unter Freier Lizenz steht. Ähnlich der Puzzleball. Schwierig fände ich es allerdings tatsächlich, ein Projekt auszuzeichnen bei dem nur ein Teil der Ergebnisse unter Freier Lizenz steht, ein anderer aber trotzdem unfrei bleibt. (mal als hypothetisches Beispiel: ein Museum fotografiert mit wikipedianier Unterstützung 1000 Ausstelungsstücke ab, gibt aber nur 500 unter einer freien Lizenz frei.) -- Dirk Franke (WMDE) (Diskussion) 13:56, 22. Sep. 2014 (CEST)

Zedlerpreis einstampfen[Quelltext bearbeiten]

Mal ein ernst gemeinter Vorschlag: lasst uns den Zedler-Preis einstampfen. Dieser Preis ist nie zu dem geworden, was er mal sein sollte, und wird das wohl auch nicht in Zukunft werden. Von der WMDE wurde und wird der Preis eigentlich seit Bestehen immer nur als Anhängsel verstanden, der irgendwie auch noch bedient werden muss - und das ohne Kontinuität mit ständig wechselnden Verantwortlichen, die ihn eben auch noch reingedrückt bekommen - nur damit er nach Auslaufen ihres Jahresvertrags wieder weitergereicht wird - eigentlich für sich schon ein interner Wanderpokal. Ab Januar können wir das Spiel erneut beobachten ....

Die Verleihung der WikiConEulen am vergangenen Samstag war für mich das Ereignis, dass ich mir vom Zedlerpreis immer gewünscht habe - eine gemütliche Preisverleihungszeremonie mit vielen Dankesreden, vielen gelobten WPianern (als Nominierte und Geehrte) mit viel sehr internen Einblicken in die Wikipediawelt und immer am Puls der tatsächlichen Community, das ganze eingebettet in eine geile Veranstaltung und in einem tollen Rahmen (nimmt man die Qualität des Schiffsessens mal raus). Zugleich wurde aber auch klar: Sowas kann nur die Community machen - der Preis wurde von Insidern vergeben (die es bei WMDE kaum gibt) und einfach mal so nebenbei von der Con-Orga mitgestemmt, weil sie es wollten. Dieses Team verdient eine vollherzige WikiEule - keinen halbherzigen Zedlerpreis.

Ich denke also, wir können uns und WMDE das hier sparen - im letzten Jahr kamen eh über 80% der Nominierungen von mir, hier sind es bis jetzt 100% (womit auch das Interesse der Community sehr deutlich dokumentiert ist). Einen Preis, in dem WMDE ohne Bock drauf zu haben die Ehrenamtlichen in den Fokus nimmt, brauchen wir wohl nicht und dieses von mir mit-initiierte und mit Herzblut begleitete Experiment sollte jetzt ruhig entschlafen; wobei natürlich nicht gegen ein Sommerfest ohne Zeremonie spricht (macht das ganze eh ungezwungener). My cents, würde gern andere lesen. Gruß -- Achim Raschka (Diskussion) 08:16, 8. Okt. 2014 (CEST)

Also du solltest mal nachzählen. Ich dürfte nur wenig weniger nominiert haben als du. Ansonsten ist die Eule zwar nett - aber in meinen Augen auch nicht der Weisheit letzter Schluss. Allein schon weil völlig unklar ist, wer da denn was beurteilt. Zudem ist es ja mittlerweile geplant, das in Zukunft ähnlich zu verleihen. Warum entweder oder? Warum nicht den Nobel-Preis (Zedler) und den Grammy (Eule)? Es hat viel zu lange gedauert, damit das jetzt endlich dahin kommt, wo es nun hoffentlich ankommt. So kurz vor dem Ziel ist es unnötig all das einzustampfen. Marcus Cyron Reden 10:52, 8. Okt. 2014 (CEST)

Als Mitglied der Jury im letzten Jahr muss ich doch mal klar zurückweisen, dass der Zedlerpreis nicht von Insidern kommt. Die Jurymitglieder wurden von der Community gewählt und ich zweifle daran, dass ich als langjähriger Autor nicht als Insider der Community gelten kann. --JPF just another user 13:20, 8. Okt. 2014 (CEST)

Hallo Achim, ich war bei den letzten drei Zedlerpreisverleihungen dabei und habe vor allem eines gesehen: glückliche Preisträger! Warum sollten zukünftig also weniger Mensch glücklich gemacht werden? --Rlbberlin (Diskussion) 13:48, 8. Okt. 2014 (CEST)
Hi ihr, ich habe meine Gedanken geteilt und einen Vorschlag gemacht sowie nach weiteren Meinungen gefragt - es scheint so, dass ich falsch fahre und ein en falschen Eindruck habe bezüglich der Wertschätzung, die WMDE diesem Preis gibt; nuya, dann ist das so - bin gespannt, wie Z2015 sich entwickelt. -- Achim Raschka (Diskussion) 13:57, 8. Okt. 2014 (CEST)
So ganz falsch halte ich die Überlegungen von Achim nicht, obwohl ich der Meinung bin, dass es Platz für beide Projekte gibt, weil völlig unterschiedliche Konzepte zugrunde liegen. Der Zedler wurde bis 2014 in verschiedenen Kategorien vergeben, die sich auf Leistungen im letzten Jahr beziehen. Ab 2015 soll nun auch ein Preis für langjähriges Engagement folgen. Wenn ich mir diese Vergabekriterien anschaue - und das war in den letzten Jahren nicht anders - fallen viele Nominierte definitionsgemäß quasi unter den Tisch: es wird der Autor des Jahres, der Artikel des Jahres, das Projekt des Jahres...geehrt. Das hat freilich absolut seine Berechtigung und mehr als zurecht können sich die Gewinner freuen - ähnlich wie Oscar - oder Nobelpreisgewinner. Und was ist mit den anderen, die seit Jahren klaglos und ohne viel Aufhebens ihren Job machen, damit der Laden mehr oder weniger reibungslos läuft? Was ist mit den Schwesterprojekten? Die finden sich nur sehr bedingt in dem Ausschreibungstext des Zedler wieder...und das ist schade ...und den Mitarbeitern gegenüber ein Stück weit auch ungerecht. Die Rolle eines Motivationspreises der Community kann der Zedler in meinen Augen nur bedingt erfüllen - einfach weil viele Kolleginnen und Kollegen überhaupt nicht die Chance bekommen, den Preis zu gewinnen. In einem wissenschaftlichen (Nobel) oder künstlerischen (Grammy, Oscar) Wettstreit hat eine Preisverleihung etwas mit Prestige usw. zu tun. Hier werden Sachen ausgezeichnet, für die man in der Regel ohnehin bezahlt wird. In der Wikipedia arbeiten - so hoffe ich doch stark - fast ausschließlich ehrenamtlich Tätige, die teilweise etliche tausend bis unendlich viele Stunden geschrieben, sortiert, gelöscht und programmiert haben. Ein Preis hat hier weniger etwas mit Prestige zu tun sondern mit Dank, Anerkennung und Motivation. Wir können verdienstvolle Mitarbeiter nun mal nicht mit einem neuen Auto versorgen, ein Chalet in der Schweiz kaufen oder zum Wellness- und Golfurlaub auf die Bahamas schicken und auch keinen Bonus auszahlen. Alles was man in meinen Augen tun kann, um diese Leistung zu würdigen ist...einen ideellen Preis zu vergeben und versuchen in ein paar Worten diese Leistung - auch einmal öffentlich - zu würdigen. Die Gummibärchenorden sind toll, aber manchmal darf z.B. ein Programmierer - so er dann möchte - mal ins Rampenlicht gerückt werden - und zurecht von den Leuten den Applaus in Emfang zu nehmen, für die er sich täglich reinhängt. Meine Meinung ist, dass der Applaus vermutlich "mehr wert" ist als die Eule - die kann einen vielleicht helfen, sich an den Applaus zu erinnern. Nur so viel, auch die Eulen wurden konzipiert und durch Projektmitarbeiter mit viel und jahrelanger Erfahrung ausgesucht - vielleicht mit einem anderen Vorzeichen - nicht das "einmalige" sondern die "langjährige Kontinuität" stand im Mittelpunkt. Und nach mehr als 10 Jahren WP gabs da verdammt viel "Nachholbedarf". Das wird - falls es mit den Eulen weitergeht - zukünftig angepasst werden, damit die Eule o.ä. nichts Inflationäres ist. Ob man aus diesem Grunde zwischen Zedler und Eulen oder whatever wichten sollte, da bin ich mir überhaupt nicht sicher...Kann man wirklich, wow... Du hast 2014 einen tollen Artikel geschrieben und Du arbeitest nur seit 10 Jahren kontinuierlich und still an einer Ecke des Projektes mit, vergleichen? Ich bin mir da sehr unschlüssig...den Stellenwert des (Qualitäts-)Zedlers und der (Anerkennungs-)Eule wird vermutlich jeder für sich individuell festlegen. Und es wird Mitarbeiter geben, die sind ehrlich gerührt über den einen oder anderen Preis, anderen ist es peinlich und sie brauchen für sich keine Würdigung anderer. Aber das Leute ggf. keine Preisverleihungen mögen oder gar Preise nicht annehmen möchten, das kann auch beim Deutschen Fernsehrpreis passieren...und ist in meinen Augen zutiefst menschlich. --Geolina mente et malleo 14:15, 9. Okt. 2014 (CEST)
Ich denke auch, daß zwei Auszeichnungen, die in vielen Dingen sehr unterschiedlich sind, nebeneinander stehen können. Marcus Cyron Reden 15:01, 9. Okt. 2014 (CEST)
Simme dem voll zu! Die eine auszeichnung macht die andere nicht überflüssig--Lutheraner (Diskussion) 14:43, 9. Dez. 2014 (CET)

Der nächste Schritt[Quelltext bearbeiten]

So, wie isses? Wann und wie geht es weiter? Marcus Cyron Reden 18:56, 21. Mär. 2015 (CET)

Frage ich mich auch schon, seit Southpark nicht mehr bei WMDE ist. Ich pinge mal Sebaso dazu an. @Sebastian Sooth (WMDE): --Holder (Diskussion) 22:08, 2. Apr. 2015 (CEST)
das scheint dann wohl ein fall fürs archiv zu werden?--poupou review? 16:56, 14. Mai 2015 (CEST)
Ich habe hier umseitig nominiert, wie geht es denn jetzt weiter, @Sebastian Sooth (WMDE):? --emha db 00:52, 13. Jul. 2015 (CEST)

Ernsthaft, Sebaso, wenigstens eine Reaktion wäre fein. Seir März steht da die Frage, wohlgemerkt und wurde mehrfach erneuert. Marcus Cyron Reden 01:54, 13. Jul. 2015 (CEST)

Hi, ich bin quasi schon auf dem Weg nach Mexiko, ich kümmere mich anschließend drum. Zwischenstand: Es gab verschiedene Gespräche mit aktiven zur Frage der Wiederbelebung/Weiterentwicklung des Zedlerpreises 2015, bisher aber noch keinen, der zu echter Aktivität geführt hat. Ideen? (Können uns ja am Rande der Wikimania mal kurzschließen dazu.) --Sebastian Sooth (WMDE) (Diskussion) 10:56, 13. Jul. 2015 (CEST)

Hätte man den Preis einstampfen wollen, dann hätte man aus meiner Sicht gar nicht die Nominierungsphase starten dürfen. Ich stehe hier bei jemandem im Wort, den ich extra gefragt habe, ob er mit der Nominierung einverstanden sei. Klar, ich bin jetzt ein Einzelfall, aber die Nominierungsliste auf der Vorderseite ist lang. Und ich sage: wehret den Anfängen, was Demotivation von Autor/inn/en angeht! Stirnrunzelnde Grüße, --emha db 09:45, 14. Jul. 2015 (CEST)

Wenn man sich nicht völlig blamieren will, muss bis 31.12. irgendein Ergebnis gefunden werden. Ich kann emha hier nur zustimmen: In diesem "fortgeschrittenen" Stadium kann die 2015er Edition nicht mehr vernünftig abgebrochen werden. 2016 dürfte dann wohl ein klarer Fall werden. … «« Man77 »» Ḏū hāḏā t-tawfīʿ 14:14, 16. Aug. 2015 (CEST)

Absagen oder zu Kreuze kriechen?[Quelltext bearbeiten]

Könnte sich irgendwer von WMDE endlich erbarmen, diesen würdelosen Schauspiel ein Ende zu bereiten? Es ist seit Monaten nix passiert. Das ist ungeheuer respektlos gegenüber den Kandidaten und der Community insgesamt. Sind denn in Berlin nur Dilettanten am Werk? Wenn der Preis und die Veranstaltung nicht gewollt sind, warum wurde dann überhaupt der Prozess gestartet? Einfach erbärmlich ... @Sebastian Sooth (WMDE): --94.223.133.28 01:10, 9. Sep. 2015 (CEST)

Hi, ich kann leider im Moment nur wiederholen, was ich schon mehrfach geschrieben habe: Wir haben diverse Gespräche mit verschiedenen Community-Mitgliedern geführt, um den Zedler-Preis 2015 ans Rollen zu bringen, u.a. angedockt an passende Veranstaltungen. Bisher leider ohne Erfolg. Da leider die Nominierungsphase in der Hoffnung gestartet wurde, dass sich genügend Interessenten finden, um die Ausrichtung zu begleiten, sind wir jetzt leider in der etwas ärgerlichen Situation, dass es einige nominierte gibt, aber immer noch keine Auswahlverfahren und Preisverleihung. Der nächste Termin, um das Thema zu besprechen wird am Rande der WikiCon sein. Es wäre aber gut, das in einem etwas geschützteren Raum (per Mail zb) weiter zu diskutieren, um die eigentlich tolle Auszeichnung nicht durch unfreundliche Diskussionsseiten zu überschatten. --Sebastian Sooth (WMDE) (Diskussion) 13:32, 9. Sep. 2015 (CEST)
Es sollte ja auch keine WMDE-Auszeichnung, sondern eine Auszeichnung von und für deutschsprachige Wikimedianer sein. Also liegt es letztlich auch an uns. Marcus Cyron Reden 13:43, 9. Sep. 2015 (CEST)

Leiste still und heimlich...[Quelltext bearbeiten]

...schlief der Zedlerpreis ein... Ich dachte eben noch, die grandiose und ausdauernde Leistung von Armin bei den Schreibwettbewerben der letzten Jahre verdient eine Nominierung hier, nur um festzustellen, daß hier irgendwie alles noch auf der letzten Nominierungsphase feststeht. Passiert hier noch was, oder kann das hier ins Wikipedia:Archiv?--Emergency doc (D) 14:25, 2. Nov. 2015 (CET)

Wir haben die Eule[Quelltext bearbeiten]

ist doch gut so! Da hat man als Zedler-Preisträger wenigstens nicht das Gefühl, es könnten zuviele Zedler-Preisträger werden. So bleibt man doch in einer elitären Runde. Mein Vorschlag wäre, dass man nicht 10 Eulen jeweils verteilt, sondern gleich 500 - am besten mit Losentscheid, anders ist das ja heute auch nicht, auch wenn man so tut. --Hubertl (Diskussion) 15:18, 17. Dez. 2015 (CET)

Wiki takes Zedler[Quelltext bearbeiten]

Vorschlag: Wir gehen davon aus, dass WMDE (oder was auch immer hier als Orga zu gelten hat) das nimmer hinkriegen wird. Um den begonnen Zedlerpreis 2015 irgendwie zu retten, kapern wir (= die Community) die Chose, wie sie da steht, und stimmen einfach ab, über die Feihnachts- und Neujahrstage, jeder und jede hat so viele Stimmen wie in den Kategorien Nominierungen da sind, kümmelieren und panieren ist erlaubt. Die Punktesieger werden WMDE als Sieger vorgeschlagen (damit die ihr Gesicht wahren können), wenn binnen 14 Tagen keine sinnvolle Gegenrede kommt, behandeln wir die Punktesieger als "unsere" Zedler-Preis-Träger 2015. Als Preis wird dessen Träger beim nächsten Stammtisch ein Freigetränk ausgegeben.

Bitte um Kommentare und weitere Vorschläge. Wie ich schon mal geschrieben habe: Den begonnenen Zedler-Preis 2015 kann man nicht mehr vernünftig abblasen, irgendwas muss in meinen Augen gemacht werden. Und das schreibe ich nicht, weil mein Artikel unter den Nominierten ist. Wenn es hilft, werde er aus der Liste entfernt. … «« Man77 »» Ḏū hāḏā t-tawfīʿ 21:12, 17. Dez. 2015 (CET)

Gute Idee. WMDE scheint sie Pflege der vorhandenen Community ja nicht mehr sehr wichtig, also sollten wir es selbst in die Hand nehmen. Marcus Cyron Reden 21:23, 17. Dez. 2015 (CET)
Ich bin dabei! Und die mögliche Gegenrede von WMDE ist mir bereits jetzt herzlich egal ... --Holder (Diskussion) 06:12, 18. Dez. 2015 (CET)
Die Idee der Auszeichnung kam von Frank Schulenburg. War also schon in der Anlage ein Preis aus der Communit für die Community. Und WMDE hätte ohnehin sicher nichts dagegen. Die paar, die das machen müssten/würden, das Team Ideenförderung, ist ja leider massiv unterbesetzt. Marcus Cyron Reden 08:18, 18. Dez. 2015 (CET)
…und außerdem - wie im Kurier groß vermeldet - bald im Urlaub. Ich wäre auch dabei, alleine schon deshalb, weil ich auf der Vorderseite eine Nominierung abgegeben habe und das dem Kollegen schuldig bin. Grüße, --emha db 10:10, 18. Dez. 2015 (CET)
Ich bin auch dabei. --Pölkkyposkisolisti 10:22, 18. Dez. 2015 (CET)
+1, auch wenn den Preis die WMDE trotzdem vergeben soll, zumindest das ist sie doch seinen Autoren schuldig und das Geld können sie sich sicherlich auch zusammenkratzen. --Wikiolo (D) 03:27, 25. Dez. 2015 (CET)[

Nochmal die Frage in die Runde: Wollen wir das jetzt durchziehen oder genügt uns diese Vertröstung mit unklarem Ausgang? … «« Man77 »» Ḏū hāḏā t-tawfīʿ 16:26, 25. Dez. 2015 (CET)

Wenn die WMDE unfähig ist, einen Artikel zu küren, müssen wir ran. Trotzdem: Der Empfänger soll dennoch einen Preis von der WMDE erhalten. --Wikiolo (D) 22:49, 25. Dez. 2015 (CET)
Man könnte ja mal den Zedler-Preis ordentlich als Lemma anlegen? Vielleicht ein weiterer Schritt auf dem Weg zur Anstellung bei der Foundation. Vielleicht liegt er noch im Liegestuhl und liest das Lemma. Oder Blairs Sekretärin nimmt es wohlwollend zur Kenntnis. Branson könnte auch noch seinen Senf dazu geben..:)....Aber keine Sorge Kafka winkt. Ihr werdet nie bei der Foundation angest...:).. ist auch ein kleiner sEisch-Laden....denkt immer an Kafkas Türhüter in Vor dem Gesetz und schreibt bitte weiter. Gute Nacht.--87.179.201.191 04:26, 26. Dez. 2015 (CET)
Ich zitiere mich mal: Mal schauen, ob man mich revertiert, auch wenn danach wohl trotzdem nichts um den Preis herum passiert. Gruß--Emergency doc (D) 21:33, 26. Dez. 2015 (CET)
Ich bin dabei. Falls keine Einwendungen aus dieser Runde kommen, natürlich. --Unscheinbar (Diskussion) 19:34, 31. Dez. 2015 (CET)

@Man77: Wann geht die Abstimmung los? --Wikiolo (D) 13:02, 3. Jan. 2016 (CET)

Um den doch etwas drastischen Schritt zu machen, hätte ich mir doch etwas mehr Zustimmung, zumindest infolge meiner Nachfrage vom 25.12. gewünscht. Soll jetzt aber nicht heißen, dass ich meinen Vorschlag zurückziehe. Und auch nicht, dass ich das ganz alleine bestimmen will. … «« Man77 »» Ḏū hāḏā t-tawfīʿ 13:05, 3. Jan. 2016 (CET)
Ich halte den Schritt nicht für drastisch, sondern für folgerichtig. Und von "alleine bestimmen" kann in diesem Zusammenhang ja auch keine Rede sein. :-)  In Bezug auf die Beteiligung bin ich, im Gegensatz zu Dir, nicht unangenehm berührt; der Zedler-Preis ist in der Community nur eine "zur Kenntnis genommene" Ehrung, die nicht viel innere Bewegung hervorruft und nun entsprechend geringe Resonanz in Bezug auf die "Übernahme" erfährt. Insofern halte ich die hier aufgelaufenen Pro-Stimmen für ausreichend. Für mich stellen sich eher organisatorische Fragen, wie zum Beispiel: "Bei welcher Gelegenheit wird er übergeben?" oder "wer organisiert den Mit-nach-Hause-nehm-Preis?". Aber das sind keine Hemmnisse, richtig? Freundlicher Gruß, --Unscheinbar (Diskussion) 13:37, 3. Jan. 2016 (CET)
+1, wenn du (noch mehr) Zustimmung haben willst, musst du schon mit dem Kurier o.Ä. die Werbetrommel laufen lassen, insgesamt ist aber die Zustimmung für eine Disk-Seite doch sehr groß. --Wikiolo (D) 17:06, 3. Jan. 2016 (CET)

Können wir nicht einfach auf der nächsten WikiCon vier Eulen dafür abzweigen (Falls nicht noch Zedler-Pokale in Berlin rumliegen...) --Ailura (Diskussion) 14:59, 4. Feb. 2016 (CET)

Bei Zedler gab es Sachpreise, bei den Eulen gibt es Eulen. Um Zedelr in die Eulen zu integrieren müsste man wahrscheinlich das Eulen-Procedere stark überarbeiten. --Gereon K. (Diskussion) 15:06, 4. Feb. 2016 (CET)
Sachpreise gab es IIRC nur für Sonderkategorien (Pizzakarton), wir hatten einen Papppokal. --Ailura (Diskussion) 16:02, 4. Feb. 2016 (CET)
Die gab es wohl nur 2012. In den Folgejahren sah das anders aus. --Gereon K. (Diskussion) 16:03, 4. Feb. 2016 (CET)
Siehe Bilder, wobei ich mich jetzt doch dunkel erinnern kann, dass da noch was dabei war (Ballonfahrt???). Aber für den Preisausverkauf tut es vielleicht auch wirklich was symbolisches. Und wenn das Trum nicht von der Eulenakademie sondern von der Zedlerpreis-Gedächtnis-Stiftung kommt, kann ja auch das Procedere anders sein. --Ailura (Diskussion) 16:12, 4. Feb. 2016 (CET)

WMDE zum Zedler-Preis[Quelltext bearbeiten]

Der letzte Zedler-Preis wurde 2014 verliehen und ist seitdem ausgesetzt. Nach vereinzelten Rückfragen zum Zedler-Preis habe ich jetzt nochmal Optionen mit Kolleg/innen beraten, wie der Preis mehr mediale Aufmerksamkeit erhalten könnte. Denn bisher hat WMDE für den Zedler-Preis Personal- und Sachmittel aufgewendet und nur eine geringe gesellschaftliche Resonanz zum Preis erfahren. Das ist aber nur ein Aspekt. Der andere war immer schon die der Anerkennung der ehrenamtlichen Arbeit durch den Zedler-Preis. Um die Anerkennungskultur in der Wikipedia zu fördern, unterstützt WMDE auch andere Preise und Wettbewerbe, die noch näher an der Community dran sind und sehr hohe Akzeptanz in der Community erfahren. Dazu gehören bisher Schreibwettbewerbe, WLM/WLE, WikiEule und andere. Für die Stärkung der Anerkennungskultur sollen diese Community-Vorhaben weiter unterstützt werden. Auch neue Formate für die Würdigung von Aktiven sind herzlich willkommen und wir freuen uns auf eure Ideen über WP:FÖ. Den Zedler-Preis wollen wir derzeit hingegen nicht reaktivieren. --Julian Fischer (WMDE) (Diskussion) 20:01, 3. Feb. 2016 (CET)

Tja. Ich weiß ehrlich gesagt schon nicht mehr, was ich noch sagen soll. Wieder ein Schlag ins Gesicht der Ehrenamtlichen. Marcus Cyron Reden 20:09, 3. Feb. 2016 (CET)
Um ein bisschen Klartext zu reden: Das war ja jetzt nicht soooo überraschend. Ich seh das auch weniger als Schlag ins Gesicht, als das Marcus tut, dafür war mir dieses Ergebnis zu absehbar. Mich stört an diesem Schlusswort aber, dass hier um den heißen Brei herum gelabert wird, ohne konkret dazu zu stehen, dass der Zedler-Preis 2015 auf halbem Weg steckengeblieben ist und nun nachträglich abgebrochen und zu Grabe getragen werden musste. Dass der Preis nach der Verleihung 2014 ausgesetzt wurde, verzerrt die Wahrheit schon ein wenig, das klingt nämlich, als hätte es vor dem Neujahrskonzert 2015 dahingehend eine aktive und der Community bekannt gegebene Entscheidung gegeben.
Aber gut, WMDE will also "nicht reaktivieren", womit ich wieder bei der Frage bin, ob wir das trotzdem zu einem Ende bringen wollen. Siehe Vorschlag oben. … «« Man77 »» Ḏū hāḏā t-tawfīʿ 14:26, 4. Feb. 2016 (CET)
Den Zedler 2015 abzusagen, ist ja nach den "Ereignissen" im letzten Jahr nur konsequent. Was mich einigermaßen verunsichert zurücklässt, ist das Fehlen eines Ausblicks, wie man in Zukunft die Arbeit der freiwilligen Mitarbeiter im Projekt öffentlich wertschätzen möchte. Das man in diesem Zusammenhang die von WMDE aufgewendeten Personal- und Sachmittel anführt werden, empfinde ich etwas verstörend, wenn man sich überlegt, wie viel Arbeit und Zeit Freiwillige in die communityinternen Wertschätzungsprojekte stecken, um die Arbeit der Kollegen zu würdigen. Alle Projekte vom Schreibwettbewerb, über die Fotowettbewerbe bis hin zur WikiEule sind alles Auszeichnungen, die von Freiwilligen für Freiwillige initiert wurden und organisiert werden - ohne jegliche öffentliche Wertschätzung und erst recht mit komplett fehlender medialer Aufmerksamkeit für die Leute, die hier wesentlich das Projekt tragen. Das finde ich schade. Ich hatte gehofft, der Erasmuspreis hat einen Weg gezeigt, in welche Richtung es auch mal gehen könnte. So etwas lässt sich sicher auch in einer abgewandelten Form auf Deutschland übertragen. Der Verzicht auf öffentliche Wertschätzung ist - auch in Hinblick auf zukünftige Spendenkampagnen - in meinen Augen keine Lösung. Hier würde ich mir eine in die Gesellschaft ausgerichtete Wertschätzungskultur und entsprechende Öffentlichkeitsarbeit wünschen. Aber da wiederhole ich mich nur. --Geolina mente et malleo 10:40, 5. Feb. 2016 (CET)
Ja, die gute Öffentlichkeitsarbeit. Aktuell DAS WMDE-Argument für jede Begründung. hilarmont 13:34, 5. Feb. 2016 (CET)
Ich bin ja meistens mit Marcus einer Meinung aber hier muß ich mal widersprechen. Zedler war nie Bestandteil der Community, immer ein Fremdkörper, der uns übergestülpt wurde. Der Preis war in der Community nicht sonderlich populär und dementsprechend waren die hiesigen Reaktionen. Deshalb finde ich es richtig, wenn dieses totgeborene Kind jetzt von WMDE zu Grabe getragen wird. Sollte sich aus der Community heraus etwas ergeben, wäre das ne ganz andere Sache aber das sehe ich nicht mehr kommen. --Pölkkyposkisolisti 13:41, 5. Feb. 2016 (CET)
Ich weiß nicht, ob ich das so hart sehen würde. Die Community hat immer fleißig nominiert und hat eine Zedler-Jury gewählt...und letztlich waren die Preisträger sehr stolz (ich habe das zweimal miterleben dürfen). Aber nach einer stressiger MV (!) ist und bleibt kein geeigneter Ort, um so einen Preis würdig und öffentlichkeitswirksam zu überreichen. Daher gabs ja einen recht konstruktiven WikiDialog mit durchaus konkreten Ideen und Vorstellungen, wie man den Preis attraktiv gestalten kann. Bloß nach dem Weggang von Dirk ist einfach nichts weiter passiert. Und an der Stelle möchte ich widersprechen, die Herstellung der Öffentlichkeit, die Einladung von interessanten Laudatoren (die wiederum Öffentlichkeit generieren) ist nicht unbedingt Aufgabe der Community. Man kann sich doch nicht jeden Preis selbst verleihen und organisieren..--Geolina mente et malleo 17:58, 5. Feb. 2016 (CET)
Der Zedler-Preis ist die Fortführung der Zedler-Medaille, und die wurde von Frank Schulenburg initiiert. Also sehr klar und deutlich aus der Community. Man hat hier die Strukturen von WMDE genutzt, ja. Aber WMDE war nicht der Ursprung des Preises. Leider aber hat man dann bei WMDE diesen Preis "okkupiert" und umgewidmet. Zum Teil war das auch OK. Aber wenn man das macht, dann kann es nicht dieses mal-machen-wir-es-,-dann-haben-wir-keine-Lust-mehr-drauf-Einstellung machen. Dann zieht man es durch. Und wenn man nicht die gewünschte Presseresonanz bekommt, bemüht man sich a) das nächste mal besser und b) isses nicht wichtig, weil man hier zumindest einzelnen Vertretern der Community Dank sagt. Ansonsten schließe ich mich Geolina an. Preise die man sich selbst verleiht sind schön, aber eine externe Anerkennung ist auch wichtig. Andererseits kann ich natürlich die Ideenförderung bei WMDE auch verstehen. Der wichtigste Teil der Geschäftsstelle ist derzeit so unfassbar unterbesetzt, daß Kapazitäten für sowas nicht vorhanden sind. Und im Plan für 2016 steht ja das temporäre Pseudo-gewinnen neuer Autoren ganz oben, das Pflegen der schon anwesenden Community ist dabei nicht von nachhaltiger Bedeutung. Zählen tun nur Neue, selbst wenn sie nach 5 Edits wieder weg sind. Aber die zählen halt in der Statistik. Marcus Cyron Reden 20:13, 5. Feb. 2016 (CET)
Sorry, das hatte ich nicht mehr in Erinnerung. Alter Mann wird vergeßlich, das mußt du tolerieren ;) --Pölkkyposkisolisti 21:10, 5. Feb. 2016 (CET)
Ach Geolina, was soll denn das? Wir wollen neue Autoren gewinnen (dieses Mal wirklich) und sie auch halten, da müssen sich die Bestandsautoren ein wenig zurücknehmen mit ihrem ständigen Aufmerksamkeits- und Wertschätzungsbedürfnis. Wir müssen neue Wege einschlagen und die Leute da abholen, wo sie sich aufhalten. Ich könnte mir da Projekte in Schulen vorstellen, eventuell auch Facebook-Kooperationen. Und wenn dann die neuen rangeholt und gehalten wurden, dann ist auch mal wieder genügend Luft, um allen mal sagen zu können, dass sie alles toll gemacht haben. Aber eben nicht vorher. -- Liebe Grüße, 32X 15:30, 11. Feb. 2016 (CET) Dich schätze ich natürlich sehr wert.
Julian, ich wundere mich ein wenig über deine Aussage, dass die gesellschaftliche Resonanz zum Preis so gering gewesen sei. Ich war 2014 in der Jury und als ich bei der Preisverleihung Pavel und Wenke gefragt habe, ob denn auch Presse da sei, haben sie gesagt, dass die Medien ganz bewusst nicht eingeladen worden seien, da es beim Zedler-Preis um eine Würdigung des Freiwilligen gehe und nicht um Öffentlichkeitsarbeit. Das jetzt als Argument zur Einstellung des Preises zu verwenden, ist - naja, eigenartig ... --Holder (Diskussion) 07:26, 6. Feb. 2016 (CET)
Erstmal +1 zu der Bemerkung von Holder. Nur weil früher bei WMDE die linke Hand nicht wusste was die rechte tut und man dies sagte, aber dann das Gegenteil machte, sollte man genau darauf aufbauend eine Entscheidung begründen, Julian. Wer diese Tradition des Halbherzigen als Grundlage nimmt, setzt indirekt nur das impact-lose Chaos fort. --Jens Best (Diskussion) 15:15, 6. Feb. 2016 (CET)

Deswegen: Zedler-Preis war prinzipiell so angelegt, dass ein Bogen geschlagen werden konnte von der Auszeichnung konkretere WP-Arbeit für das freie Wissen im Kontext Wikipedia hinzu dem breiteren Setting des Vereines ("Verein zur Förderung Freien Wissens"). Der Zedlerpreis war also nie eine rein auf die Community ausgerichtete Nummer, sondern immer ein Zwitterwesen. Dies liesse sich nun wunderbar ausbauen und gleichzeitig die konkrete ehrenamtliche Arbeit in der Wikipedia in einem größeren öffentlichkeitswirksameren Rahmen würdigen.
Auch wenn der Name Zedlers eng mit dem Wesen der Enzyklopädie verbunden ist, ist er durchaus auch im übertragenen Sinne für eine umfängliche ("universale") Wissenbefähigung durch freie, offene, kollaborative Webnutzung als Preis anwendbar. Es könnte also Sinn machen mit anderen Institutionen, die für diese Art der aktiven, partizipativ gestaltenden Webnutzung stehen, ins Gespräch zu treten(was ja auch partiell schon in der Vergangenheit im Rahmen des Zedlerpreises geschah), um den Zedlerpreis auf einem neuen Niveau zu reaktiveren. Das Einstellen kommt einer Bankrotterklärung gegenüber dem kommerziellen Web gleich und zeugt von wenig Engagement seitens WMDE für den Vereinszweck (der im Kern die WP-Enzyklopädie trägt und immer tragen muss, aber eben auch darüberhinaus geht). Der Zedlerpreis steht also in keiner Konkurrenz zu Schreibwettbewerben, WLM/WLE, WikiEule, noch ersetzen diese die Intention, die durch den Zedlerpreis ausgedrückt wird. Ich kann also vorerst nur an Julian Fischer und Christian Rickerts appelieren, diese einsame Entscheidung aus dem Berlin-Tempelhofer Ufer zu überdenken. Ihr macht es euch da ein wenig einfach. --Jens Best (Diskussion) 15:15, 6. Feb. 2016 (CET)

Es ist die logische Konsequenz einer massiven Unterförderung des Bereiches Ideenförderung. Wenn da nicht in Bälde zwei neue Vollzeitstellen geschaffen werden - undzwar ausdrücklich zur Unterstützung der Community und nicht um irgendwelche Papiere auszuarbeiten - werden wir dieses Jahr spätestens mittelfristig Probleme bekommen. Aktuell pfeifen sie wenigen Mitarbeiter nach meinem Eindruck auf dem letzten Loch. Aber das passt zu den grundsätzlichen strukturellen Problemen im Büro. Ansonsten sage ich ja eh schon lange es braucht einen Dachverband für Freies Wissen in Deutschland. Dort könnte man einen solchen Preis wunderbar ansiedeln. Marcus Cyron Reden 18:34, 6. Feb. 2016 (CET)
Bei allem Verständnis für eine möglicherweise notwendige Personaldiskussion - hier würde ich es bevorzugen, wenn wir zur konkreten Sache, also dem Zedlerpreis, diskutieren würden. Wenn du hier in drei Zeilen sowohl eine Personaldiskussion WMDE aufmachst und gleichzeitig mal eben eine Forderung nach einem Dachverband für Freies Wissen in Deutschland in den Raum stellst, zerfasert die Diskussion ohne jegliches Ergebnis so sicher wie das Amen in der Kirche, Marcus. So wichtig auch Zusammenhänge sind, es bringt Vorteile in einem Thread mal eine Sache so weit möglich zu einem Ergebnis zu diskutieren. --Jens Best (Diskussion) 21:04, 6. Feb. 2016 (CET)
OK, dann redet mal - ich bin raus. Marcus Cyron Reden 22:29, 6. Feb. 2016 (CET)
Ist doch ganz einfach, die Leute von Bildung und Wissen ins Team Community integrieren und schon haben sie genug Leute. --2003:88:6A5D:E257:5508:18EC:817D:9CAE 21:09, 6. Feb. 2016 (CET)
Steigert bestimmt die Zuverlässigkeit und Glaubwürdigkeit *scnr* --Cirdan ± 21:17, 6. Feb. 2016 (CET)
Dann dürfte die Community vielleicht wieder Schulprojekte machen? Daß es funktioniert, zeigt WM-AT. --Pölkkyposkisolisti 22:32, 6. Feb. 2016 (CET)

Gerne führe ich einige Punkte etwas aus.

Kommunikation WMDE: Die Auseinandersetzung mit dem Zedler-Preis habe ich mit der Kenntnis zu diesem Preis ab Ende 2015 sehr ernst genommen und mich mit Kolleg/innen alsbald nach meinem Stellenantritt zum Zedler-Preis und der Weiterentwicklung des Preises ausgetauscht. Im Kurier haben wir uns für eine unzureichende Rückmeldung zum Zedler-Preis – bedingt v. a. durch Personalwechsel – entschuldigt und eine Rückmeldung bis Ende Q1 2016 im Dezember 2015 angekündigt. Daraufhin haben wir in einem formalisierten Prozess eine gemeinsame Entscheidung getroffen und eine Reaktivierung des Zedler-Preises als nicht sinnvoll im Verhältnis zu dem Aufwand bewertet und hier unsere Rückmeldung dazu gegeben.

Großer Preis für freies Wissen: Das hatten wir als eine Option gemeinsam reflektiert und aufgrund der Erfahrungen mit den vergangenen Preisverleihungen und dem damit verbundenen hohen Aufwand, um einen tatsächlichen Erfolg zur Stärkung des freien Wissens zu erreichen, verworfen.

Community-Aktivitäten: Wir freuen uns, dass euch die Wertschätzung durch WMDE etwas bedeutet. Herzlichen Dank an dieser Stelle für die Anerkennung unserer Arbeit. Uns sind die Vorhaben der Ehrenamtlichen zur Wertschätzung ihrer Kolleginnen und Kollegen ebenfalls sehr wichtig und wir möchten diese weiter unterstützen und neue Vorhaben gerne gemeinsam entwickeln. In diesem Jahr begleiten wir u. a. die WikiCon und WLM sehr intensiv. Zudem fördern wir Vorhaben wie Schreibwettbewerbe und voraussichtlich auch die WikiEule und WLE. Vorhaben zur Wertschätzung der Arbeit der Ehrenamtlichen genießen bei uns eine hohe Anerkennung.

Wertschätzung und Anerkennungskultur: Das ist uns sehr wichtig und soll sich in unserem täglichen Handeln wiederspiegeln. Mein Team macht einen sehr engagierten Job und steckt auch sehr viel Herz in die Arbeit. Die vielen tollen Projekte werden hier in der Geschäftsstelle jeden Tag gelobt, und in der Medienarbeit (z.B. in Form von Blogbeiträgen oder Tweets) werden auch immer wieder einzelne Aktivitäten der Ehrenamtlichen lobend hervorgehoben. Zum 15. Geburtstag der englischsprachigen Wikipedia haben wir Ehrenamtliche gegenüber Medien in den Vordergrund gestellt und zahlreiche Interviews vermittelt. Das Engagement der Ehrenamlichen haben wir zum Erasmuspreis mit einer Pressemitteilung nochmal gesondert hervorgehoben. Diesen Weg der Öffentlichkeitsarbeit wollen wir jetzt weiter fortführen und er soll sich auch in den Maßnahmen zur Gewinnung von neuen Ehrenamtlichen (z. B. durch Testimonials von Aktiven) wiederfinden. Das Team Ideenförderung ist übrigens gerade dabei, eine kleine Vortragsreihe vorzubereiten, bei der Wikipedianer/innen ihre Ideen und Aktivitäten in der Geschäftsstelle vorstellen und somit auch ihre Leidenschaft für die Sache vermitteln können. Auf dem letzten Treffen mit WMAT und WMCH haben wir kürzlich gemeinsam an dem Thema Wertschätzung und Anerkennungskultur gearbeitet und wollen Schritt für Schritt kleine Maßnahmen dazu umsetzen. Wir geben zudem denjenigen Rückenwind, die sich für mehr Wertschätzung engagieren. Vielen Dank allen Ehrenamtlichen für ihr tolles Engagement für die Wikimedia-Projekte.

Ich habe versucht, eure sehr unterschiedlichen Perspektiven gebündelt zu beantworten und hoffe darauf, dass mir dies in eurem Sinne gelungen ist. Lasst uns gerne an geeigneter Stelle im Gespräch den Austausch zu Wertschätzung und zur Anerkennungskultur fortführen, konkrete Vorhaben entwickeln und für mehr Wertschätzung für das digitale Ehrenamt in den Wikimedia-Projekte in der Gesellschaft zusammen eintreten. --Julian Fischer (WMDE) (Diskussion) 09:26, 12. Feb. 2016 (CET)

+1--176.7.53.63
-1 Häää? Was will er uns eigentlich sagen? Viel geschrieben er hat doch verständlich es nicht sein. Das ist doch nichts als das übliche Blau-Bla. Was leistet Herr Fischer für die Community? Bisher ist noch nichts zu bemerken. Hat sich in der Abteilung etwas gebessert? Wohl kaum, wenn man die Aktivitäten anschaut. Und das liegt nicht in Verantwortung seiner Mitarbeiter. Häufen sich jetzt die Projekte im Team Community, weil plötzlich alles wieder funktioniert? --93.83.227.214 19:00, 12. Feb. 2016 (CET)
Benutzer:Julian Fischer (WMDE) - „… sehr unterschiedlichen Perspektiven“ „… in einem formalisierten Prozess“ „… hoffe darauf, dass mir dies in eurem Sinne gelungen ist“. Das ist wahrlich misslungen --Succu (Diskussion) 23:32, 12. Feb. 2016 (CET) : PS: „Die vielen tollen Projekte werden hier in der Geschäftsstelle jeden Tag gelobt“. OMG --Succu (Diskussion)
Wird es wieder irgendwann eine Wikicon geben, die von der Community organisiert wird? Oder wird das weiterhin nur eine Veranstaltung, bei der möglichst viel Geld verbraten wird, um gegenüber Amerika gut dazustehen? --185.81.136.27 23:43, 12. Feb. 2016 (CET)
Bisher wurde jede WikiCon von der Community, d. h. von Freiwilligen aus der Community, organisiert. --Holder (Diskussion) 07:40, 13. Feb. 2016 (CET)

Dass WMDE die Anerkennungskultur fördern will, ist aus meiner Sicht eine gute Sache. Wenn intern die Einschätzung vorliegt, dass Aufwand und Ertrag beim Zedler auch im Blick auf die Anerkennungskultur nicht im guten Verhältnis stehen, kann man dagegen auch wenig sagen, denke ich.
Was mir wichtig wäre, lieber Julian, sind jedoch sehr klare Aussagen, was WMDE hier machen will, wie man vom Fleck kommen will. Innerhalb der WP liegt bei diesem Thema wirklich sehr viel im Argen. Hier müssten die Verantwortlichen bei WMDE wirklich ihre Köpfe anstrengen und ein stringentes und transparentes Programm vorlegen. Kannst du sagen, was ihr genau tun wollt (details please)? Wenn das schon gesagt wurde - wo könnte ich das nachlesen? Atomiccocktail (Diskussion) 10:15, 14. Feb. 2016 (CET)

@Atomiccocktail: Einige bereits bestehende Aspekte zu Wertschätzung und Anerkennungskultur habe ich schon weiter oben aufgeführt (z.B. die tägliche Zusammenarbeit, die Unterstützung von Community-Aktivitäten, erste Überlegungen mit WMAT und WMCH in dem Themenfeld und die Medienarbeit zu WP15). Ich denke, dass einige Impulse dazu auch auf dem Community-Workshop (19.-21.02.) kommen werden. Hast du Interesse, deine Ideen dort einzubringen bzw. uns mitzugeben? Es ist geplant, dass das Team Ideenförderung ab April gezielt an den Themen Wertschätzung und Anerkennungskultur arbeiten wird, basierend auf den Ideen aus dem Community-Workshop und den Gesprächen mit WMAT und WMCH dazu. Konkret könnte das in einem ersten Schritt z.B. die Aspekte Ehrenamtskarte und Nachweise über ehrenamtliche Tätigkeit beinhalten. Zudem ist für die zweite Jahreshälfte vom Team Ideenförderung ein Toolkit für die Zusammenarbeit von Hauptamtlichen und Ehrenamlichen geplant, dass auch das Ziel hat, die gegenseitige Wertschätzung zu verbessern.--Julian Fischer (WMDE) (Diskussion) 19:18, 17. Feb. 2016 (CET)
@Julian Fischer (WMDE): Lieber Julian, danke der Nachfrage. Die Themenfelder, die du nennst, hatte ich schon gesehen. Das ist to my mind nicht sehr konkret. Aber möglicherweise siehst du das anders.
Am Thema habe ich Interesse, am derzeit laufenden Workshop kann ich nicht teilnehmen, Zeitgründe sprechen/sprachen dagegen. Halte mich aber gern auf dem Laufen über die Aktivitäten, bitte das Entsprechende auch im Kurier ankündigen, damit die aktive Community sich in dieser wichtigen Frage informiert fühlt. LG Atomiccocktail (Diskussion) 10:08, 20. Feb. 2016 (CET)

Archivieren[Quelltext bearbeiten]

Nachdem WMDE keine Lust mehr hat, den Preis zu fördern und auch die Community selbst ihn nicht fortführt, schlage ich vor, den kompletten Zedler-Preis zu archivieren. Gibt es Einwände? --Wikiolo (D) 23:13, 5. Mär. 2016 (CET)

Wozu? Das ändert doch nichts. --Pölkkyposkisolisti 23:15, 5. Mär. 2016 (CET)
Ich würde sagen, wir warten mal die nächste Mitgliederversammlung dieses Vereins ab. Es ist sicher interessant, diese einsame Entscheidung der administrative-operativen Ebene nochmal in Reflektion von einigen Vereinsmtgliedern zu hören. Gerüchteweise ist man aktuell bemüht, die Partizipation aus den Reihen der Vereinsmitglieder zu erhöhen. Soviel Geduld sollten wir hier haben, bevor etwas übereilt archiviert wird. --Jens Best (Diskussion) 23:18, 5. Mär. 2016 (CET)
Die Mitglieder nicken doch eh alles das ab, was ihnen das Präsidium vorsetzt. Marcus Cyron Reden 23:33, 5. Mär. 2016 (CET)
Übereilt? Der Kadaver stinkt doch bereits bestialisch nach Verwesung. Der ZP siecht seit Monaten dahin. Das Trauerspiel kann man dann endlich mal per Schlussstrich beenden. Der Verein hat sich abgewendet, und die Mitglieder ... ich sach lieber mal nix. --178.8.183.12 23:54, 5. Mär. 2016 (CET)
Ich bin für Archivieren. --Holder (Diskussion) 07:12, 11. Mär. 2016 (CET)
Eindeutig gegen Archivieren. --Jens Best (Diskussion) 08:47, 11. Mär. 2016 (CET)
Ebenfalls gegen eine Aktivierung. Es gibt aktive Nominierungen. Es gibt zwar zur Zeit keine Förderung, aber mit einem guten Konzept besteht die theoretische Chance, den Preis zu reaktivieren. --Gereon K. (Diskussion) 08:57, 11. Mär. 2016 (CET)
Dann macht ihr beiden doch mal. Mit jedem Tag den sich nichts tut, die Nominierungen weiter da stehen als gäbe es den Preis noch, obwohl er bloß noch Fassade ist (wenn überhaupt), wird die Farce nur noch größer. So wird das nämlich nix. Über ein Jahr lang hat sich bei WMDE kein Arsch für den Preis interessiert, abgesehen von ein paar halbherzigen Kommentaren. Ihnen ist der Preis egal, und sie wollen auch gar nicht mit einem Preis, der über das Wikipedia-Universum hinausgeht in den weiteren Bereich der Freien Kultur hinein wirken. Die Community hat trotz zweier Anläufe auch kein Interesse gezeigt, den Zedler zu stemmen. Also macht euch endlich ehrlich, was das angeht. 178.8.183.12 09:12, 11. Mär. 2016 (CET)