Wikiwand

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wikiwand

Icon von Wikiwand
Wikipediaartikel angezeigt mit Wikiwand
Basisdaten

Maintainer Wikiwand
Entwickler Lior Grossman
Erscheinungsjahr Januar 2013
Aktuelle Version 1.0
Betriebssystem Linux, Windows, Android, iOS
Kategorie Browser
Lizenz proprietär
deutschsprachig nein
https://www.wikiwand.com/

Wikiwand ist eine Software zur alternativen Darstellung von Artikeln aus der Wikipedia. Die grafische Benutzeroberfläche ist englisch, die Wikipedia-Inhalte können in allen vorliegenden Sprachen angezeigt werden.[1][2]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Motivation für das Projekt ist, dass sich nach Ansicht von Wikiwand-Mitarbeitern das Design von Wikipedia seit 13 Jahren kaum geändert habe und insbesondere auf mobilen Geräten die Benutzerfreundlichkeit zu gering sei.[3][4]

Die Benutzeroberfläche wurde im Januar 2013 mit einer 600.000-Dollar-Investition[5] von Business Angel Saar Wilf, dem aktuellen Vorsitzenden von Wikiwand,[6] in Tel Aviv-Jaffa gegründet. Das Interface startete offiziell im August 2014.[7]

2015 wurde Wikiwand mit dem People’s Voice Webby Award in der Kategorie „Best User Experience“ ausgezeichnet.[8]

Technik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Um Wikipedia in Wikiwand-Umgebung zu sehen, stehen Plug-ins für die Webbrowser Google Chrome, Mozilla Firefox und Safari zur Verfügung. Für mobile Geräte wurde eine App für das Betriebssystem iOS angeboten, die (Stand April 2021) nicht mehr verfügbar ist, für Android wird ein Beta-Invite unverändert seit 2019 angeboten.[9]

Wenn die Erweiterungen für Wikiwand auf dem Endgerät installiert sind, öffnet der Webbrowser nicht mehr die originalen Webseiten von Wikipedia, sondern zeigt die Seiten in anderem Design. Das Auffälligste daran ist eine geänderte Navigation, eine andere Typografie, größere Bilder, eine Kurzvorschau auf verlinkte Artikel sowie eine Fülle von "Sponsored Content" (Klick-Werbung).

Geschäftsmodell und Kritik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Gegensatz zur Wikipedia ist Wikiwand nicht werbefrei. Es wird eine große Zahl von Tracking-Cookies gesetzt. Auf den Wikiwand-Seiten findet sich kein Impressum. Wikiwand kündigte ursprünglich (2014 und 2015) an, 30 Prozent des Profits an Wikipedia zu spenden.[6][10][4] Seit Ende 2015 wird dieses Ziel nicht mehr explizit genannt.[11] Andere Überlegungen sind Produktempfehlungen sowie das Verbessern des Layouts anderer Websites.[12]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Catherine Shu: Web App WikiWand Raises $600,000 To Give Wikipedia A New Interface. In: TechCrunch. Abgerufen am 15. Dezember 2016.
  2. Give Wikipedia a sleek, user-friendly visual overhaul with the Wikiwand extension. In: PCWorld. (pcworld.com [abgerufen am 15. Dezember 2016]).
  3. Website von Wikiwand, abgerufen am 20. Mai 2015.
  4. a b Abhimanyu Ghoshal: How Wikiwand Plans to Make Money. In: The Next Web. 11. März 2015. Abgerufen am 21. Januar 2016.
  5. Torsten Kleinz: Der Streit um den neuen Bildbetrachter und den „Superprotect“-Status weitet sich zur Grundsatzdebatte aus: Wer hat in der Wikipedia das Sagen? Die Wikimedia Foundation will nicht zurückstecken heise Newsticker, 22. August 2014, zuletzt abgerufen am 31. Januar 2016.
  6. a b Catherine Shu: Web App WikiWand Raises $600,000 To Give Wikipedia A New Interface. In: TechCrunch. 7. August 2014. Abgerufen am 21. Januar 2016.
  7. twitter #wikiwand, abgerufen am 20. Mai 2015.
  8. Wikiwand | The Webby Awards. (webbyawards.com [abgerufen am 18. Dezember 2016]).
  9. Rainer Bartel: Was zur Hölle… ist denn die Wikiwand?. In: Digisaurier.de. 25. September 2019. Abgerufen am 8. April 2021.
  10. About – Wikiwand (en) In: Wikiwand. Archiviert vom Original am 8. Februar 2015.
  11. About – Wikiwand (en) In: Wikiwand. Archiviert vom Original am 8. September 2015.
  12. Israeli app’s Wikipedia beautification makes info more accessible. In: timesofisrael.com. 9. Juni 2015, abgerufen am 17. Januar 2016 (englisch).