Wiktor Iwanowitsch Masin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wiktor Iwanowitsch Masin
RIAN archive 103479 Soviet weight-lifter Viktor Mazin during the XXII Olympic Games.jpg

Persönliche Informationen
Name: Wiktor Iwanowitsch Masin
Nationalität: Sowjetunion Sowjetunion
Geburtsdatum: 18. Juni 1954
Geburtsort: Tschernowskije Kopi, Sowjetunion
Sterbedatum: 8. Januar 2022
Sterbeort: Minussinsk, Russland
Größe: 1,56 m
Medaillenspiegel
Olympische Spiele 1 × Goldmedaille 0 × Silbermedaille 0 × Bronzemedaille
Weltmeisterschaften 2 × Goldmedaille 1 × Silbermedaille 0 × Bronzemedaille

Wiktor Iwanowitsch Masin (russisch Виктор Иванович Мазин; * 18. Juni 1954 in Tschernowskije Kopi, Oblast Tschita; † 8. Januar 2022 in Minussinsk, Region Krasnojarsk[1]) war ein sowjetischer Gewichtheber.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Masins erster und einziger internationaler Wettkampf waren die Olympischen Spiele 1980 in Moskau. Er startete im Federgewicht bis 60 kg und erzielte mit 290,0 kg (130,0/ 160,0 kg) einen neuen Olympischen Rekord und gewann zugleich die Goldmedaille. Der Zweitplatzierte Stefan Dimitrow erzielte 287,5 kg. Diese Veranstaltung repräsentierte gleichzeitig die Weltmeisterschaft für 1980, womit Masin auch Weltmeister wurde. Trotz seiner relativ kurzen internationalen Karriere konnte Masin mehrere Weltrekorde heben.

Bestleistungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Reißen: 130,0 kg in der Klasse bis 60 kg 1980 in Moskau
  • Stoßen: 160,0 kg in der Klasse bis 60 kg 1980 in Moskau
  • Zweikampf: 290,0 kg in der Klasse bis 60 kg 1980 in Moskau

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Причиной смерти олимпийского чемпиона по тяжелой атлетике Виктора Мазина стал рак горла, tass.ru, 8. Januar 2022