Wiktorija Marinowa

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Wiktorija Marinowa (bulgarisch Виктория Маринова; * 1988; † vor 6. Oktober 2018 in Russe) war eine bulgarische Investigativjournalistin und Fernsehmoderatorin.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wiktorija Marinowa war die Leiterin des Regional-Fernsehsenders TVN. Sie wurde am 6. Oktober 2018, offenbar vergewaltigt und ermordet, am Ufer der Donau aufgefunden.[1] Marinowa hatte zuvor über Missbrauch von EU-Subventionen in Rumänien berichtet. Nach Daphne Caruana Galizia und Ján Kuciak ist sie die dritte Person im Bereich des Investigativjournalismus, die innerhalb eines Jahres in Europa ermordet wurde.[2] Der EU-Kommissionsvizepräsident Frans Timmermans twitterte: „Wieder ist ein mutiger Journalist im Kampf für Wahrheit und gegen Korruption gestorben“.[3]

Am Mittag des 9. Oktober 2018 gaben bulgarische Behörden der deutschen Polizei den Hinweis, ein verdächtiger Bulgare namens Severin K. halte sich vermutlich bei engen Verwandten in Deutschland auf. Wenige Stunden später wurde dieser in Stade festgenommen.[4] Der Verdächtige legte ein Teilgeständnis ab. Er gab an, er sei zur Tatzeit betrunken gewesen und habe Drogen genommen.[5]

Wiktorija Marinowa hatte sich im Frühjahr 2018 in gutem Einvernehmen von Sliven Maximov getrennt.[6] Sie hinterlässt eine siebenjährige Tochter.[3]

Trauerfeier und Verurteilung des Mörders[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 12. Oktober 2018 fand in der Kathedrale Sweta Troiza in Russe, Marinowas Heimatstadt, eine Trauerfeier statt. An dieser nahmen hunderte Menschen teil, darunter Angehörige, Kollegen und Menschen, die Marinowa nicht persönlich gekannt hatten.

Im April 2019 wurde der Täter zu 30 Jahren Haft verurteilt.[7]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bulgarian TV host Victoria Marinova raped and killed. Komitee zum Schutz von Journalisten, 7. Oktober 2018, abgerufen am 9. Oktober 2018 (englisch).
  2. Viktoria Marinowa : Wer steckt hinter dem Mord an der bulgarischen Journalistin? FAZ, 8. Oktober 2018, abgerufen am 9. Oktober 2018.
  3. a b Florian Hassel: Journalistin Viktoria Marinowa: Gewürgt, vergewaltigt, ermordet. Süddeutsche Zeitung, 8. Oktober 2018, abgerufen am 9. Oktober 2018.
  4. spiegel.de 10. Oktober 2018: Mutmaßlicher Mörder könnte rasch ausgeliefert werden
  5. FAZ.net 12. Oktober 2018
  6. spiegel.de 10. Oktober 2018: Die Wut nach dem Verbrechen
  7. Ermordete Journalistin Marinowa: Täter zu 30 Jahren Haft verurteilt, sueddeutsche.de, 23. April 2019, abgerufen am 21. Juni 2019.