Wild (Unternehmen)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
ADM WILD Europe GmbH & Co. KG
Logo
Rechtsform GmbH & Co. KG
Gründung 1931
Sitz Eppelheim, Deutschland
Leitung Markus Lotsch, Thomas Eller, Jörg Bornhöft und Hans-Christian Jensen
Mitarbeiter über 1000
Branche Lebensmittelindustrie
Website www.wild.de

Die ADM WILD Europe GmbH & Co. KG mit Sitz in Eppelheim bei Heidelberg ist ein Tochterunternehmen des US-amerikanische Agrarrohstoffverarbeiter und Lebensmittelzutatenhersteller Archer Daniels Midland (ADM) und stellt Zutaten und Vorprodukten für die Lebensmittelindustrie her. Das Produktportfolio umfasst Komplettlösungen wie Fruchtsaftkonzentrate, Mischungen und Getränkegrundstoffe sowie weitere Lebensmittelzutaten, darunter natürliche Aromen und Extrakte, Minzöle und Minzaromen, Farben aus natürlichen Quellen, Süßungssysteme und „Specialty Ingredients“. Mit den Produkten beliefert die Wild Flavors die Märkte für Getränke, Molkereiprodukte, Süß- und Backwaren sowie Eiscreme, in den USA und Kanada auch die Märkte für Zerealien, Snacks und Fertiggerichte. Das Unternehmen hält ausserdem die Rechte an der Getränkemarke Libella.

Das Unternehmen beschäftigt im Stammwerk in Eppelheim sowie am Standort Berlin insgesamt mehr als 1000 Mitarbeiter.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen wurde 1931 als Zick-Zack Werk Rudolf Wild in Heidelberg von Rudolf Wild und seiner Frau Leonie Wild gegründet und sechs Jahre später in das benachbarte Eppelheim verlegt. 1951 wurde die Limonadenmarke Libella eingeführt. Im Jahre 1956 übernahm Wild die Hamburger SiSi-Werke, die vor dem Krieg einer der bedeutendsten Essenzenproduzenten Deutschlands waren und 1969 mit der Herstellung und dem Vertrieb von Capri-Sonne begannen. 1974 erfolgte der Einstieg von Hans-Peter Wild in das elterliche Unternehmen; dieser trieb kontinuierlich die internationale Expansion des Unternehmens und insbesondere der Marke Capri-Sonne voran und machte das ursprünglich deutsche Unternehmen zu einem weltweit tätigen Konzern. In Vorbereitung auf einen möglichen Zugang zu den Kapitalmärkten verkaufte Hans-Peter Wild 2010 Anteile der Rudolf Wild GmbH & Co. KG an den Finanzinvestor Kohlberg Kravis Roberts & Co.; dabei wurde das Unternehmen als Tochter der Wild Flavors GmbH mit Sitz im schweizerischen Zug aufgestellt.

Im Juli 2014 verkauften Hans-Peter Wild und der US-Investor KKR die Schweizer Mutterfirma Wild Flavors GmbH und den in Nauen ansässigen Hersteller von Fruchtzubereitungen WILD Dairy Ingredients GmbH an den US-Konzern Archer Daniels Midland zu einem Preis von 2,3 Milliarden Euro.[1]

Hans-Peter Wild blieb dabei alleiniger Inhaber der ARIOS Holding, zu der unter anderem die Deutschen SiSi-Werke, die Capri-Sun AG (somit alle unter der Marke Capri-Sonne bzw. Capri-Sun weltweit tätigen Unternehmen) und die INDAG GmbH & Co. Betriebs KG (dem Technologie-Tochterunternehmen von Wild) gehören.

Produktionsstätten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wild-Stammwerk in Eppelheim an der A5

Produktionsstätten von Wild liegen in:

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Wild – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. ADM Expands Food-Ingredient Offering with Acquisition of Wild Flavors, Pressemitteilung von ADM, 7. Juli 2014 (engl.)

Koordinaten: 49° 23′ 24,7″ N, 8° 38′ 10,47″ O