Wilfrid Fox Napier

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen von Wilfrid Fox Kardinal Napier

Wilfrid Fox Kardinal Napier OFM (* 8. März 1941 in Swartberg, Südafrika) ist Erzbischof von Durban.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wilfrid Fox Napier trat nach seiner Schulzeit in den Franziskanerorden ein und studierte Katholische Theologie und Philosophie an der Katholischen Universität Leuven. Nach seiner Priesterweihe im Jahre 1970 lernte er Xhosa und arbeitete als Seelsorger in Lusikisiki und Tabankulu.

Von 1978 bis 1980 war er Apostolischer Administrator und von 1980 bis 1992 Bischof von Kokstad. Am 28. Februar 1981 spendete ihm der Erzbischof von Durban, Denis Eugene Hurley, die Bischofsweihe; Mitkonsekratoren waren Weihbischof Dominic Joseph Chwane Khumalo und der Bischof von Umtata, Andrew Zolile T. Brook.

Als Bischof von Kokstad war er sieben Jahre lang Präsident der Südafrikanischen Bischofskonferenz und machte sich in der Umbruchphase des Landes von der Apartheid hin zur Demokratie als geschickter Verhandlungsführer einen Namen.

Am 29. März 1992 ernannte ihn Papst Johannes Paul II. zum Erzbischof von Durban. Von 1994 bis 2008 war er Apostolischer Administrator des Bischofssitzes von Umzimkulu. Seit 2001 gehört Wilfried Fox Napier als Kardinalpriester mit der Titelkirche San Francesco d’Assisi ad Acilia dem Kardinalskollegium an.

Am 14. Februar 2009 ernannte ihn Papst Benedikt XVI. zum delegierten Präsidenten der im Oktober desselben Jahres stattfindenden Sonderversammlung für Afrika der Bischofssynode.[1]

Wilfried Fox Napier ist Mitglied des Souveränen Malteser Ritterordens und Mitglied der Brotherhood of Blessed Gérard, der südafrikanischen Hilfsorganisation des Malteserordens.

Mitgliedschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kardinal Napier ist Mitglied folgender Dikasterien der Römischen Kurie:

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Nomine per la Seconda Assemblea Speciale per l’Africa del Sinodo dei Vescovi. In: Tägliches Bulletin. Presseamt des Heiligen Stuhls, 14. Februar 2009, abgerufen am 18. Juli 2016 (italienisch).
  2. a b Nomina di Cardinali Membri delle Congregazioni Romane. In: Tägliches Bulletin. Presseamt des Heiligen Stuhls, 15. Mai 2001, abgerufen am 18. Juli 2016 (italienisch).
  3. Conferma del Prefetto della Congregazione per gli Istituti di Vita Consacrata e le Società di Vita Apostolica e Nomine e Conferme di Membri nel medesimo Dicastero. In: Tägliches Bulletin. Presseamt des Heiligen Stuhls, 29. März 2014, abgerufen am 18. Juli 2016 (italienisch).
  4. Nomina di Membri del Pontificio Consiglio per gli Operatori Sanitari. In: Tägliches Bulletin. Presseamt des Heiligen Stuhls, 21. März 2012, abgerufen am 18. Juli 2016 (italienisch).
  5. Nomina di Membro del Pontificio Consiglio della Cultura. In: Tägliches Bulletin. Presseamt des Heiligen Stuhls, 8. März 2007, abgerufen am 18. Juli 2016 (italienisch).
  6. Eintrag zu Council for the Economy auf catholic-hierarchy.org
Vorgänger Amt Nachfolger
John Evangelist McBride OFM
(Bischof)
Apostolischer Administrator von Kokstad
1978–1980
---
--- Bischof von Kokstad
1980–1992
William Slattery OFM
Denis Eugene Hurley OMI Erzbischof von Durban
seit 1992