Wilhelm Bärensprung (Drucker, 1692)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Wilhelm Bärensprung (getauft 21. April 1692 in Zwickau; † 3. August 1761 in Schwerin) war ein deutscher Druckereibesitzer und Hofbuchdrucker in Schwerin.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Geschichte des Buchdrucks begann in Schwerin mit der Niederlassung von Peter Schröder im Jahr 1683. Ihm folgten seine Schwiegersöhne Hartwig Lübke, der den Titel eines Hofbuchdruckers erlangte, Johan Lembke und, nach dessen Tod 1715, schließlich Wilhelm Bärensprung, Ahnherr der Schweriner Buchdruckerfamilie Bärensprung.[1]

Bärensprung, der sein Glück zunächst als Soldat versucht hatte, erlangte nach seiner Heirat mit der Witwe Christine Lembke am 28. Januar 1716 das Buchdrucker-Privileg.[2] Er war zunächst wenig erfolgreich und ging 1737 in Konkurs, unternahm danach jedoch einen erfolgreicheren Neuanfang. Mit der seit 1757 herausgegebenen Mecklenburgischen Zeitung (damals unter dem Titel „Schwerinsche Zeitungen von den merkwürdigsten Weltgeschichten“) begann die Erfolgsgeschichte der Druckerei. 1760 überließ Bärensprung, seit 1758 zum zweiten Male Witwer, die Druckerei seinem 1737 geborenen Sohn Christian Johann Wilhelm.[3] Sie avancierte in der Nachfolge zu einer der bedeutendsten Mecklenburgs und blieb bis 1884 im Besitz der Familie Bärensprung. Anschließend ging die Druckerei in den Besitz von Karl Francke über.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Karl Schröder: Die Anfänge des Buchdrucks in Schwerin. In: Jahrbücher des Vereins für Mecklenburgische Geschichte und Altertumskunde. Band 60, 1895, S. 111–135. (mvdok.lbmv.de)
  • Hans-Jürgen Halkasch: Biografisches Lexikon des Druck- und Verlagswesens. Lebensdaten und Leistungen. Verlag Beruf und Schule, Itzehoe 1993, ISBN 3-88013-526-6. (Lexikon der gesamten grafischen Technik 9).
  • Antje Sander: Von Lettern und Teetassen. Ein Schweriner Buchdruckerhaushalt um 1700. Quellenedition: Protokoll und Inventar des Haushaltes der Christine Bärensprung, verw. Lemcke 1716. In: Schweriner Geschichtsblätter. 1, 2001, ZDB-ID 2074172-8.
  • Grete Grewolls: Wer war wer in Mecklenburg und Vorpommern. Das Personenlexikon. Hinstorff Verlag, Rostock 2011, ISBN 978-3-356-01301-6, S. 386.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Karl Schröder: Die Anfänge des Buchdrucks in Schwerin. In: Jahrbücher des Vereins für Mecklenburgische Geschichte und Altertumskunde. Band 60, 1895, S. 111–135, hier S. 111ff.
  2. Karl Schröder: Die Anfänge des Buchdrucks in Schwerin. In: Jahrbücher des Vereins für Mecklenburgische Geschichte und Altertumskunde. Band 60, 1895, S. 111–135, hier S. 124.
  3. Karl Schröder: Die Anfänge des Buchdrucks in Schwerin. In: Jahrbücher des Vereins für Mecklenburgische Geschichte und Altertumskunde. Band 60, 1895, S. 111–135, hier S. 135.