Wilhelm Braun-Feldweg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Wilhelm Braun-Feldweg (* 29. Januar 1908 in Ulm; † 12. April 1998 in Würzburg) war ein deutscher Industriedesigner. Als Hochschulprofessor, Designer, Kunsthistoriker und Autor trug er nach 1945 maßgeblich zur Professionalisierung des Faches Design bei.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Braun-Feldweg absolvierte eine Ausbildung zum Stahlgraveur und studierte von 1928 bis 1935 Malerei an der Akademie der Künste in Stuttgart, bevor er 1935 das Studium der Kunstgeschichte aufnahm, das er 1938 mit der Promotion abschloss.

Nach Kriegsdienst und langjähriger Kriegsgefangenschaft in Ägypten kehrte er 1948 nach Deutschland zurück. Zunächst lehrte er Kunstgeschichte, Zeichnen und Malen an der Höheren Fachschule für das Edelmetallgewerbe (heute Hochschule für Gestaltung). In dieser Zeit schrieb er eine Reihe von Fachbüchern. In Schwäbisch Gmünd übernahm Braun-Feldweg die Leitung der neu eingerichteten Klasse für Entwurf und Entwicklung von Industrieprodukten.

Er selbst entwarf und gestaltete Gläser, Vasen, Leuchten, Bestecke sowie Türklinken. Seine dabei bevorzugten Materialien waren Glas und Metall.

1958 ging Wilhelm Braun-Feldweg nach Berlin, um den Lehrstuhl für Industrielle Formgebung an der damaligen HfbK Berlin neu einzurichten, an dem er bis 1973 lehrte.

Werke (Auszug)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Zwei Kannen 'Jagdhaus', (1955/57), Kristallglaswerk Hirschberg

Auszeichnung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach ihm ist der Wilhelm Braun-Feldweg Förderpreis für designkritische Texte benannt, der sich an Design-Studierende und -Absolventen richtet.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Metall. Werkformen und Arbeitsweisen, Ravensburg, 1950
  • Schmiedeeisen und Leichtmetall am Bau, Kunstschmiede- und Schlosserarbeiten, Ravensburg, 1952
  • Normen und Formen industrieller Produktion, Ravensburg, 1954
  • Gestaltete Umwelt. Haus, Raum, Werkform, Berlin, 1956
  • Beiträge zur Formgebung, Essen, 1960
  • Miszellen zur gestaltenden Arbeit in der Industrie, Berlin, 1963
  • Industrial Design heute, Umwelt aus der Fabrik, Rowohlts Deutsche Enzyklopädie, Reinbek b. Hamburg, 1966
  • Wilhelm Braun-Feldweg – Design, Schrifttum, Malerei, Katalog Württemb. Landesmuseum, Stuttgart 1984
  • Gronert, Siegfried (Hrg.): Form und Industrie: Wilhelm Braun-Feldweg, Frankfurt am Main, 1998
  • Heyden, Thomas: Die Havanna-Pendelleuchten von Wilhelm Braun-Feldweg, Frankfurt am Main, 2001
  • Riemann, Xenia: Das Werk Wilhelm Braun-Feldwegs. Industrielle Formgebung in Deutschland nach 1945, Berlin, Freie Universität, Diss., 2007

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]