Wilhelm III. (Angoulême)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Wilhelm III. Tallerand[1] (Willelmus Talerandus; † 6. August 962) war ein Graf von Périgord und Angoulême aus dem Haus Taillefer. Er war ein Sohn des Grafen Bernard von Périgord-Angoulême und dessen erster Frau Bertha.

Er folgte zu einem unbekannten Datum seinem Bruder Arnaud I. Barnabé (Arnaldus Borracio) als Graf des Périgord und von Angoulême nach. Sein Sterbedatum ist in den Annales Engolismenses verzeichnet.[2] Weil er keine Kinder hatte folgte ihm sein Halbbruder Ranulf Bompar (Rannulfus Bomparius) nach.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Wilhelm war der zweite seines Namens, der als Graf von Angoulême amtierte. Unter Berücksichtigung seines Großvaters, Graf Wilhelm I. von Périgord, wird er in dynastischer Kontinuität allerdings mit der Ordnungszahl „III.“ genannt.
  2. Georg Heinrich Pertz (Hrsg.): Annales Engolismenses. In: Monumenta Germaniae Historica SS. 4 (1841), S. 5.
VorgängerAmtNachfolger
Arnaud I. BarnabéGraf von Périgord
um 950–962
Ranulf Bompar
Arnaud I. BarnabéGraf von Angoulême
um 950–962
Ranulf Bompar