Wilhelm Schwarz & Sohn

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wilhelm Schwarz & Sohn
Rechtsform Einzelunternehmen
Gründung 1873
Sitz Überlingen, Deutschland
Leitung Wilhelm August Schwarz (1848–1912)
Friedrich Wilhelm Schwarz (1874–1936)
Branche Orgelbau
Große Orgel des Salemer Münsters: Spieltisch
Große Orgel des Salemer Münsters: Crescendoanzeiger mit Orgelbauerkennzeichnung

Wilhelm Schwarz & Sohn war eine Orgelbauwerkstatt in Überlingen am Bodensee.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Firmengründer war Wilhelm August Schwarz (* 4. Mai 1848 in Mundelfingen; † 20. Januar 1912 in Überlingen). Er wurde bei Joseph Braun in Spaichingen ausgebildet und heiratete 1874 dessen Tochter. Zusammen mit Xaver Mönch begründete er im Jahr 1873 in Überlingen eine Orgelbauwerkstätte. Bereits 1875 gingen die beiden getrennte Wege. Bis etwa 1897 wurden ausschließlich mechanische Kegelladenorgeln erbaut, von denen sich u. a. die Werke in Mahlspüren/Hegau, Burgweiler, Seelfingen, Friedenweiler, Bodman und Hindelwangen erhalten haben.

Der Sohn Friedrich Wilhelm Schwarz d. Ä. (* 10. Juli 1874 in Überlingen; † 11. Januar 1936 in Überlingen) war spätestens ab 1903 im väterlichen Betrieb in leitender Position beschäftigt und war ab 1911 Alleininhaber. In den Jahren nach 1900 avancierte die Firma neben der Durlacher Werkstätte Voit zum bedeutendsten Orgelbauer in Baden.

Aus der Zeit zwischen 1900 und 1915 sind u. a. die Orgeln im Salemer Münster, in Wittichen, Engelswies, St. Blasien, Gengenbach, Altheim im Bauland, Meßkirch (Altkatholische Kirche) sowie im Pfullendorfer Krankenhaus erhalten. Die Instrumente dieser Jahre wurden nahezu alle mit pneumatischen Kegelladen ausgestattet. Die frühen pneumatischen Instrumente besitzen Spieltische, die stark an jene von Steinmeyer (Oettingen) erinnern.

Die größte in dieser Zeit entstandene Orgel mit 67 Registern befindet sich noch in stillgelegtem Zustand in der Stadtkirche Bühl (Baden).

1929 bis 1937 war der Enkel des Firmengründers, Friedrich Wilhelm Schwarz d. J. (* 1906 in Überlingen) Alleininhaber. Er geriet in schwere finanzielle Probleme und versuchte, die Firma durch unlautere Methoden vor dem drohenden Bankrott zu retten. 1937 wurde er u. a. wegen Betrugs, übler Nachrede und Beihilfe zur Abtreibung zu einer langjährigen Freiheitsstrafe verurteilt. Eine erhaltene Orgel von ihm befindet sich in der Schlosskirche zu Heiligenberg.

Der Cousin Josef Schwarz (* 5. November 1890 in Donzdorf; † 25. Januar 1959 in Überlingen) übernahm daraufhin die Werkstätte. Eine erhaltene Orgel aus dieser Zeit befindet sich in Röhrenbach.

Am 1. Mai 1955 wurde der Betrieb von Eugen Pfaff (* 7. Mai 1905 in Ofteringen; † 7. August 1977 in Überlingen) übernommen. Die Firma wurde um den Zusatz (Inh. E. Pfaff) erweitert. Von 1977 bis zur Betriebsaufgabe 2015 war dessen Sohn Egbert Pfaff (* 19. Juli 1944 in Bühlertal) unter dem Firmennamen Orgelbau Egbert Pfaff Alleininhaber. [1]

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Werkstatt baute u. a. folgende Orgeln:

Jahr Opus Ort Kirche Bild Manuale Register Anmerkungen
1876   Fischbach bei Villingen  
1877   Buchen (Odenwald)  
1877   Ühlingen erhalten
1877   Kirchen bei Geisingen
1878   Ewattingen verändert erhalten
1878   Mahlspüren im Hegau St. Vitus erhalten und restauriert
1878   Tiengen im Breisgau evangelische Kirche erhalten und restauriert
1879   Aulfingen  
1880   Lellwangen erhalten und restauriert
1880   Röhrenbach stark verändert erhalten
1881   Owingen St. Peter und Paul Owingen Pfarrkirche Orgel 1.jpg verändert erhalten
1881   Birkendorf nicht erhalten, Teile in der Orgel vorhanden
1883 op.25 Honstetten 1967 nach Kehl-Marlen St.Arbogast verkauft. Dort noch vorhanden.
1884 op.27 Seelfingen erhalten
1884 op.28 Burgweiler Pfarrkirche St. Blasius erhalten und restauriert
1886   Sunthausen  
1887   Neuhausen auf der Baar  
1887   Hausen im Tal Windladen und Teile des Pfeifenwerks erhalten
1887 op.41 Singen am Hohentwiel altkatholische Kirche erhalten
1887   Schlatt im Breisgau erhalten
1888   Lichtenau evangelische Kirche erhalten
1889   Eßlingen auf der Baar verändert erhalten
1890 op.50 Baden-Baden Kloster vom Heiligen Grab verändert erhalten
1890 op.51 Gutenstein an der Donau St.Gallus Gehäuse und Teile des Pfeifenwerks erhalten
1891 op.56 Hindelwangen erhalten und restauriert
1891   Mühlenbach Beratung G.Schweitzer
1891 op.61 Bodman St. Peter und Paul BL - Bodman - In der Stelle - Peter+Paul in 21 ies.jpg erhalten, Beratung Ernst de Werra
1892 op.64 Friedenweiler erhalten, mechan. Registerschweller, 2010 restauriert
1893   Weisweil erhalten
1893 op.68 Jechtingen  
1893 op.69 Grüningen (Baden) erhalten
1894 op.71 Tunsel St. Michael verändert erhalten, Beratung G. Schweitzer
1894   Sasbach am Kaiserstuhl erhalten und restauriert
1895   St. Roman  
1896   Bad Bellingen seit 2007 in der evangelischen Kirche Wolfshagen/Uckermark mit Umbauten erhalten, St. Leodegar erhielt Orgelneubau von Metzler Orgelbau[2]
1897   Rheinsheim  
1897   Zell am Harmersbach Maria zur Ketten  
1897   Tiergarten  
1898 op.86 Pfaffenweiler im Schwarzwald erhalten, Röhrenpneumatik
1899   Haueneberstein 1957 Umbau Pfaff, 2008 Neubau Matz & Luge, div. Pfeifen erhalten
1899 op.92 Balzfeld erhalten und restauriert
1899 op.94 Gengenbach Kath. Stadtpfarrkirche St. Marien Gengenbach St Marien Schwarz Orgel.jpg erhalten[3], Zusammenarbeit mit Joseph Dettlinger nach Entwurf von Max Meckel[4]
1900   Bonndorf bei Überlingen stark verändert erhalten
1900   Schatthausen  
1901 op.100 Salem Münster, Dreifaltigkeits-Orgel (Große Orgel) Salemer Münster Hauptschiff Orgel.jpg Werk in einem bereits vorhandenen klassizistischen Prospekt, erhalten
1901 op.101 Altheim bei Meßkirch Gehäuse und Pfeifenwerk erhalten
1901 op.103 Meßkirch Stadtkirche St. Martin Messkirch Pfarrkirche Blick zur Empore.jpg Windladen und Pfeifenwerk erhalten, Prospekt 1959 verkauft; steht jetzt in der Stadtkirche Aalen
1902 op.109 Amoltern erhalten, Beratung G. Schweitzer
1902 op.106 Epfenhofen erhalten, Beratung Ernst de Werra
1902   Hierbach verändert erhalten
1902   Malschenberg Beratung Franz Steinhart
1902 op.107 Sinzheim Pfarrkirche St. Martin Sinzheim St Marin Orgel.jpg pneumatisch, restauriert 1989
1902   Ohlsbach  
1903 op.112 Engelswies Wallfahrtskirche zur Schmerzhaften Muttergottes Engelswies mit Dispositionsänderungen erhalten
1903   Wolterdingen stark verändert erhalten
1903   Gissigheim  
1903   Radolfzell Münster Unserer Lieben Frau Radolfzell muenster innen1.jpg Gehäuse erhalten
1904 op.119 Eggingen erhalten, 2010 Generalüberholung durch Mönch
1904   Bretzingen  
1904   Hörden Gehäuse und einige Register erhalten, Beratung Franz Steinhart
1904   Büßlingen verändert erhalten
1904 op.124 Großweier St. Martin St. Martin Grossweier Schwarz Orgel.jpg 19 erhalten/restauriert
1905 op.123 Höllstein verändert erhalten, zwei Vacatkanzellen, Beratung G. Schweitzer
1905 op.127 Bamlach seit 2012 im Kloster der Heilig-Kreuz-Schwestern Bratislava, verändert erhalten
1905 op.128 Dittwar erhalten
1905 op.129 Schapbach 2013 Vermittlung durch Andreas Schmidt nach Luckow/Uckermark Dorfkirche, original erhalten
1905 op.131 Oberlauda erhalten
1905 op.132 Meßkirch Liebfrauenkirche erhalten
1905 op.133 Hammereisenbach  
1906 op.134 Moosbronn Wallfahrtskirche Maria Hilf Moosbronn Wallfahrtskirche Maria Hilf Orgel.png Beratung Franz Steinhart
1906 op.136 Großrinderfeld erhalten
1906 op.137 Steinsfurt nur Gehäuse erhalten
1906 op.138 Wyhlen  
1907 op.140 Ehingen im Hegau  
1907 op.141 Schönfeld  
1907 op.142 Pfullendorf Heilig-Geist-Spital mechanische Schleiflade, erhalten
1907 op.144 Muggensturm Maria Königin Muggensturm Pfarrkirche Maria Königin Orgel.jpg II/P 26 erhalten, restauriert
1907   Boxberg  
1908 op.151 Altheim im Bauland St. Valentin 20 erhalten und restauriert
1908   Bonndorf im Schwarzwald St. Peter und Paul St. Peter und Paul (Bonndorf) jm50630.jpg  
1908   Eubigheim  
1908   Schönau im Schwarzwald Mariä Himmelfahrt Schönau - Mariä Himmelfahrt27.jpg III/P 41 1956–1959 Erweiterung mit einem Rückpositivs
1908   Tauberbischofsheim Martinskapelle 1945 nach Mannheim, Herz Jesu Kirche, heute in Bremen-Walle St. Immanuel erhalten
1909   Wittichen Klosterkirche erhalten; restauriert 2007
1909   Villingen Münster Unserer Lieben Frau 31 1978 ersetzt
1909   Buchheim im Breisgau  
1909   Herbolzheim im Breisgau erhalten; restauriert 2008
1909   Kaltbrunn  
1909   Bachheim bei Löffingen  
1910   Mannheim-Waldhof  
1910 op.161 Neustadt im Schwarzwald St. Jakobus Münster St. Jakobus, Neustadt 1010887 (cropped).jpg 30 in den 1950er-Jahren durch Dold umgebaut, 1995 ersetzt
1910 op.162 Schuttertal erhalten und restauriert
1910 op.165 Schlatt am Randen erhalten
1911 op.166 Freudenberg am Main  
1911 op.167 Deggenhausen Gehäuse erhalten
1911 op.169 Ketsch am Rhein  
1911 op.170 Urach im Schwarzwald  
1912 op.172 Niederwasser  
1912 op.173 Odenheim stark verändert erhalten
1912 op.175 Meersburg (Aufstellungsort unbekannt)  
1912 op.176 Nesselried Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt 15  
1912 op.178 Offenburg Dreifaltigkeitskirche Dreifaltigskirche Orgel Offenburg.jpg stark verändert erhalten
1912 op.179 Mauchen verändert erhalten
1912 op.181 Unterwittighausen  
1913 op.182 St. Blasien Dom St. Blasien Sankt Blasien0009.JPG III/P 54 erhalten
1913 op.185 Schenkenzell technisch stark verändert erhalten
1914 op.186 Waldkirch bei Waldshut verändert erhalten
1914 op.187 Kirchhofen im Breisgau  
1914   Zürich  
1914   Waldkirch im Breisgau  
1916   Windischbuch  
1919 op.191 Worblingen verändert erhalten
1919   Krautheim an der Jagst  
1920   Tennenbronn  
1921   Basadingen Paritätische Kirche St. Martin II/P 16 Ersetzte Werk von Friedrich Haas, Gehäuse erhalten. [1]
1922   Neudenau  
1922   Grunern erhalten
1923 op.208 Schlageten erhalten
1924   Freiburg-Wiehre  
1924   Baden-Baden-Weststadt St. Bernhard St Bernhard Baden-Baden Orgel.png III/P 46 Vervollständigung der Voit-Orgel von 1921, 1958 Umbau, 2008 restauriert.
1924   Schonach  
1925 op.213 Konstanz Kloster Zoffingen  
1925   Kappel bei Villingen verändert erhalten
1926 op.219 Oedsbach erhalten
1926 op.220 Mexico  
1928 op.224 Bühl (Baden) St. Peter und Paul St Peter & Paul Orgel Bühl.jpg III/P 67 Orgel
1928 op.225 Nöggenschwiel stark verändert erhalten
1928 op.226 St. Blasien evangelische Kirche stark verändert erhalten
1928 op.227 Gamshurst (Gebrauchtorgel aus Bühl) nur Freipfeifen-Gehäuse erhalten
1928 op.229 Tillna in Kolumbien  
1929 op.232 Belen in Kolumbien  
1929 op.234 Allensbach erhalten
1930 op.237 Heiligenberg Schlosskirche erhalten
1930 op.240 Blumegg erhalten
1930  ? Villingen St. Fidelis
1931 op.243 Überlingen am Bodensee evangelische Kirche stark verändert erhalten
1932 op.245 Ambado in Ecuador  
1934 op.247 Bad Säckingen Fridolinsmünster Gehäuse und Tuba 32' erhalten
1934 op.249 Oberbiederbach erhalten, restauriert E.R. Hartenthaler
1934 op.250 Spanjaard in Holland  
1934 op.251 Wessingen, Ortsteil von Bisingen katholische Kirche St. Wolfgang original erhalten, restauriert
1935 op.252 Watterdingen  
1935 op.253 Mosbach katholische Stadtpfarrkirche  
1937   Ottersweier teilweise erhalten, stillgelegt
1941   Unzhurst original erhalten
zw. 1937/43   Seebach verändert erhalten
zw. 1937/43   Böhringen verändert erhalten
zw. 1937/43   Furtwangen nicht erhalten, im Gehäuse der Vorgängerorgel von Martin Braun, Hofen bei Spaichingen
zw. 1937/43   Reiselfingen  
zw. 1937/43   Schönenbach im Schwarzwald  
zw. 1937/43   Röhrenbach erhalten, elektropneumatischer Umbau der Schwarz-Orgel von 1880
zw. 1937/43   Fischbach bei Villingen  
1942   Faulbach  
1942/43   Bilfingen  
1942/43   Ottenhöfen  
1943/44   Bräunlingen  
1950   Yach bei Elzach II 27 pneumatisch, erhalten, Prospekt & Disposition ähnlich Seebach
1957   Grafenhausen  
1957   Kippenheim  
1957   Unterbichtlingen  
1957   Lauf (Baden)  
1958   Offenburg Dreifaltigkeitskirche erhalten, elektropneumatischer Umbau der Schwarz-Orgel von 1912
1962   Bühl, Niederbronner Schwestern Klosterkirche Klosterkirche Maria Hilf Orgel.jpg  
1964   Lautenbach im Renchtal  
1965   Achkarren  
1965   Lehen  
1966   Nußbach (Oberkirch)  
1966   Baden-Baden-Balg St. Eucharius St Eucharius Orgel Balg.jpg  
1968   Löffingen  
1968   Überlingen Münster Hauptorgel Ueberlingen Muenster Orgel.jpg  
1969   Kürzell Teile der Orgel von 1887 übernommen
1970   Leutershausen St. Johannes Baptist II 20
1971   Birkendorf  
1971   Esseratsweiler  
1972   Rheinheim  
1973   Heidelberg-Boxberg St. Paul St. Paul heidelberg, Schwarz-Orgel.jpg II/P 25  
1974   Bernau  
1975   Zell am Andelsbach St. Peter und Paul  
1976   Waldsassen Stiftsbasilika Chororgel heute in Trausnitz im Tal erhalten, Neubau Georg Jann 1983
1977   Stollhofen  
1983   Dietershofen bei Meßkirch St. Nikolaus  
1983   Wiesenbach  
1984   Bronnen bei Waldshut, Kloster  
1986   Illmensee  
1992   Östringen  
1993   Bietingen bei Meßkirch  
1993   Utzenstorf (Schweiz)  
1994   Andelshofen  

Die folgenden Orgeln sind nicht mehr erhalten

Jahr Opus Ort Bemerkungen
1875   Überlingen, Evang. Kirche nicht erhalten
1875   Billafingen nicht erhalten
1875   Denkingen bei Pfullendorf nicht erhalten
1876   Meersburg, Evang. Kirche nicht erhalten
1876   Bergheim bei Markdorf nicht erhalten
1879   Limpach nicht erhalten
1881   Liggeringen nicht erhalten
1882   Stockach, Kath. Stadtpfarrkirche nicht erhalten
1882   Bermatingen nicht erhalten
1882   Merdingen nicht erhalten
1883   Niederhausen im Breisgau nicht erhalten
1884 op.26 Dettingen bei Konstanz nicht erhalten
1884 op.29 Stockach, Evang. Kirche nicht erhalten
1884 op.30 Laufenburg nicht erhalten
1885   Espasingen nicht erhalten
1886   Singen am Hohentwiel, Evang. Kirche nicht erhalten
1886   Rust nicht erhalten
1887   Kappel bei Neustadt (Schwarzwald) nicht erhalten
1887 op.36 Kürzell nicht erhalten, Teile im Umbau 1967 übernommen
1887   Erlach bei Oberkirch nicht erhalten
1887 op.38 Neuhausen im Hegau erhalten
1887 op.39 Bräunlingen nicht erhalten
1889   Überlingen, Münster nicht erhalten, Beratung Johann Baptist Molitor
1889   Oberlauchringen nicht erhalten
1889   Grafenhausen bei Waldshut nicht erhalten
1890   Berghaupten nicht erhalten, mechan. Registerschweller
1890 op.55 Vimbuch nicht erhalten
1891 op.57 Meersburg, Seminarkirche nicht erhalten
1891   Pfohren nicht erhalten
1891   Schonach nicht erhalten
1892   Nußbach nicht erhalten
1892   Oberschwandorf nicht erhalten
1892   Waldau, St. Nikolaus nicht erhalten
1892   Welschensteinach nicht erhalten, Gehäuse und 6 Register aus der Vorgängerorgel von Mathias Martin 1805, Beratung Gustav Schweitzer
1893 op.67 Bohlingen nicht erhalten, mechan. Registerschweller
1893 op.70 Seefelden nicht erhalten
1894   Schluchsee nicht erhalten
1895   Hausach an der Schwarzwaldbahn nicht erhalten, Pedal und Registertraktur röhrenpneumatisch, Beratung G.Schweitzer
1895   Bühl, Kath. Stadtpfarrkirche nicht erhalten, kam 1928 nach Gamshurst, dort nicht erhalten, Beratung Gageur
1896   Sipplingen nicht erhalten
1896   Hornberg im Schwarzwald nichts erhalten
1897   Freiburg im Breisgau, Mutterhaus (welches) nicht erhalten
1897   Ortenberg nicht erhalten
1897 op.80 Zizenhausen nicht erhalten
1898   Friedingen im Hegau nicht erhalten
1898   Malsch bei Wiesloch nicht erhalten, 1974 Neubau durch Weise
1898 op.88 Öhningen am Bodensee nicht erhalten
1898   Wallbach nicht erhalten
1898   Todtnau nicht erhalten, Beratung G. Schweitzer
1899   Moos bei Bühl nicht erhalten, Beratung G. Schweitzer
1900 op.99 Eisental nicht erhalten, Gehäuse heute in Ettlingenweier, Pfeifen heute teils in neuer Orgel in Marxzell-Pfaffenrot, Beratung Franz Steinhart
1900   Wagshurst nicht erhalten, div.Register in derzeitiger Orgel
1901 op.102 Allensbach, Kloster Hegne nicht erhalten
1901 op.104 Ballrechten nicht erhalten
1902   Haslach im Kinzigtal nicht erhalten
1902   Nollingen nicht erhalten
1905 op.125 Erzingen nicht erhalten
1905 op.126 Wolfach nicht erhalten
1905 op.130 Wollmatingen nicht erhalten
1906 op.135 Bad Rippoldsau nicht erhalten, Beratung G. Schweitzer
1907 op.139 Elchesheim nicht erhalten
1908   Höchenschwand nicht erhalten
1908   Malsch bei Karlsruhe nicht erhalten, Beratung Franz Steinhart
1908 op.149 Öflingen nicht erhalten, Beratung G. Schweitzer
1908   Rettigheim nicht erhalten
1909   Zoznegg nicht erhalten
1910 op.164 Beuggen nicht erhalten
1911 op.168 Rheinheim am Hochrhein nicht erhalten
1912 op.180 Ehrenstetten nicht erhalten
1911 op.171 Leiberstung nicht erhalten
1912 op.174 Durmersheim, Maria Bickesheim nicht erhalten, div. Register im Neubau von Mönch erhalten
1912 op.177 Neudorf bei Bruchsal nicht erhalten
1913   Singen am Hohentwiel, St. Petrus und Paulus nicht erhalten
1913   Offenburg, Heilig Kreuz nicht erhalten, NB Hess 1957, Winterhalter 2002
1913   Denzlingen nicht erhalten
1916   Freiburg-Littenweiler nicht erhalten
1919   Herbolzheim an der Jagst nicht erhalten, Neubau Freiburger Orgelbau 1980
1919 op.195 Wangen am Bodensee nicht erhalten
1921 op.201 Oos bei Baden-Baden nicht erhalten, 2 Register in heutiger Orgel
1921 op.200 Freiburg im Breisgau, St. Martin nicht erhalten, Neubau Dold 1956
1922   Grafenhausen pneum. Umbau nicht erhalten
1922   Ettenheim nicht erhalten, Neubau Vier 1975
1923   Tiengen am Hochrhein nicht erhalten
1924   Freiburg im Breisgau, St. Johann nicht erhalten
1925   Seebach nicht erhalten
1925 op.211 Singen am Hohentwiel, Herz Jesu nicht erhalten
1925 op.212 Teningen nicht erhalten
1925   Wyhl am Kaiserstuhl nicht erhalten
1925 op.217 Überlingen am Bodensee, Münster nicht erhalten
1926 op.218 St. Trudpert im Münstertal nicht erhalten
1927 op.221 Freiburg-St. Georgen nicht erhalten
1927 op.222 Karlsruhe, Vincentius-Krankenhaus nicht erhalten
1927 op.223 Heidelberg, Orthopädische Klinik nicht erhalten
1929 op.230 Ebersteinburg nicht erhalten
1929 op.231 Pforzheim, Herz Jesu nicht erhalten
1928 op.228 Pforzheim, St. Franziskus nicht erhalten
1929 op.233 Hinterzarten nicht erhalten
1929 op.235 Rietheim bei Villingen nicht erhalten
1930 op.236 Istein im Markgräflerland nicht erhalten
1930 op.238 Mimmenhausen nicht erhalten, Beratung Richard Hoff
1930 op.239 Strittmatt nicht erhalten, Neubau 2005
1931 op.242 Achern, kath. Stadtpfarrkirche nicht erhalten
1931 op.241 Sasbachried nicht erhalten
1933 op.246 Markdorf, kath. Stadtpfarrkirche nicht erhalten
1934 op.248 Hügelsheim (Gebrauchtorgel aus Münster Bad Säckingen) nicht erhalten
1936 op.254 Sulzbach im Bauland nicht erhalten
1943/44   Todtnau nicht erhalten, Rieger-Orgel
1949   Worndorf nicht erhalten, 2007 Neubau Stehle
1959   Weingarten (Ortenau) nicht erhalten, Neubau Winterhalter
1975   Waldsassen, Stiftsbasilika Hauptorgel nicht erhalten, Neubau Georg Jann 1989
1991   Hechingen, Stiftskirche Chororgel nicht erhalten, verkauft

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Friedrich Wilhelm Schwarz: Das große Orgelwerk in der Stadtkirche zu St. Blasien. Eine geschichtliche Würdigung der früheren und eine Beschreibung der heutigen Orgel, von ihrem Erbauer, F. W. Schwarz, Orgelbaumeister in Überlingen am Bodensee. Selbstverlag, Überlingen 1924
  • Bühler: Von Orgeln und Orgelbauern in Überlingen. In: Festschrift zur Orgelweihe St. Nikolaus-Münster Überlingen/Bodensee. 1968, S. 9–13
  • Die Schwarz-Orgel (1913) der Dom- und Stadtpfarrkirche zu St. Blasien. In: Ars Organi 26, 1978, Heft 55, S. 292–295
  • Wolfgang Manecke/Johannes Mayr/Mark Vogl: Historische Orgeln im Oberschwaben – Der Landkreis Ravensburg, Lindenberg 2006. Dort besonders S. 275 mit weiteren Quellenangaben
  • Horst Schmidt: Die Orgeln des Landkreises Waldshut, Eggingen 1989.
  • Bernd Sulzmann: Die Orgelbauerfamilie Martin in Waldkirch im Breisgau, Wiesbaden 1975
  • Bernd Sulzmann: Historische Orgeln in Baden, München/Zürich 1980
  • Wilhelm Weitzel: Kirchenmusikalische Statistik der Erzdiözese Freiburg, Karlsruhe 1927
  • Der katholische Kirchensänger (Monatsschrift des Cäcilien-Vereins der Erzdiöcese Freiburg), div. Jahrgänge
  • Andreas Schmidt, Orgelarchiv Schmidt (Schweiz)

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Orgelbau Maier als Nachfolger von Herrn Pfaff und seiner Orgelbaufirma. Orgelbau Maier, März 2015, abgerufen am 25. April 2017.
  2. St. Leodegar Bad Bellingen
  3. Degott, Matthias: Die Schwarz-Orgel der Stadtkirche zu Gengenbach. August 1988, abgerufen am 28. Juli 2012 (PDF; 30 kB).
  4. Werner Wolf-Holzäpfel: Der Architekt Max Meckel 1847–1910. Studien zur Architektur und zum Kirchenbau des Historismus in Deutschland. Josef Fink, Lindenberg 2000, ISBN 3-933784-62-X., S. 217 f.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Wilhelm Schwarz & Sohn – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien