Wilhelm von Lenz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Wilhelm von Lenz (russisch Вильгельм Фёдорович Ленц/ Wilhelm Fjodorowitsch Lenz, auch unter dem Vornamen Василий/ Wassili; * 1. Junijul./ 13. Juni 1808greg. in Riga; † 19.jul./ 31. Januar 1883greg. in Petersburg) war ein Musikschriftsteller und Mitglied des kaiserlich russischen Staatsrates.

Werke[Bearbeiten]

Er schrieb: "Beethoven et ses trois styles" (Brüssel 1852-55, 2 Bde.); "Beethoven, eine Kunststudie" in 5 Bänden (Kassel u. Hamburg 1855-60), von denen Band 1 unter dem Titel: "Beethoven, eine Biographie", Bd. 3-5 unter dem Titel: "Kritischer Katalog der sämtlichen Werke mit Analyse derselben" auch einzeln erschien, sowie "Die großen Pianofortevirtuosen unsrer Zeit aus persönlicher Bekanntschaft" (über Liszt, Chopin, Tausig, Henselt, Berlin 1872).

Die Schriften von Lenz über Beethoven sind mehr von warmer Verehrung für den Meister eingegeben als das Resultat besonnener, nüchterner Forschung und daher besonders geeignet, die Begeisterung für Beethovens Genie zu erwecken.

Quelle[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]