Will Claye

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Will Claye Leichtathletik

Will Claye Daegu 2011.jpg
Will Claye bei den Weltmeisterschaften 2011

Nation Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Geburtstag 13. Juni 1991
Geburtsort Tucson
Größe 180 cm
Gewicht 73 kg
Karriere
Disziplin Dreisprung, Weitsprung
Bestleistung 17,82 m, 8,29 m
Trainer Jeremy Fisher[1]
Status aktiv
Medaillenspiegel
Olympische Medaillen 0 × Gold 2 × Silber 1 × Bronze
Medaillen WM 0 × Gold 0 × Silber 2 × Bronze
Hallen-WM 1 × Gold 0 × Silber 0 × Bronze
Olympische Ringe Olympische Spiele
0Silber0 2012 London Dreisprung
0Bronze0 2012 London Weitsprung
0Silber0 2016 Rio de Janeiro Dreisprung
 Weltmeisterschaften
0Bronze0 2011 Daegu Dreisprung
0Bronze0 2013 Moskau Dreisprung
 Hallenweltmeisterschaften
0Gold0 2012 Istanbul Dreisprung
letzte Änderung: 29. Mai 2017

Will Claye (* 13. Juni 1991 in Tucson) ist ein US-amerikanischer Weit- und Dreispringer.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2009 wurde er im Dreisprung US- und Panamerika-Juniorenmeister und, für die University of Oklahoma startend, im Dreisprung NCAA-Meister.[2]

2011 wechselte er zur University of Florida und wurde US-Vizemeister im Weit- und im Dreisprung. Bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften in Daegu wurde er Neunter im Weitsprung und gewann Bronze im Dreisprung mit der neuen persönlichen Bestweite von 17,50 m.

2012 steigerte Claye seine Hallen-Dreisprungweite auf 17,70 m und wurde damit in Istanbul Hallenweltmeister. Im Weitsprung landete er auf Platz vier. Bei den Olympischen Spielen in London verbesserte er sich im Freien auf 17,62 m und gewann damit die Silbermedaille im Dreisprung. Eine zweite Medaille sicherte er sich im Weitsprung, wo er mit einem Zentimeter Vorsprung Dritter wurde.

Bei den Weltmeisterschaften 2013 in Moskau gewann er mit 17,52 m die Bronzemedaille.

Im Juni 2014 gewann er mit neuer Bestweite von 17,75 m bei den US-Meisterschaften gegen den Dauerkonkurrenten Christian Taylor.

2015 kam er bei den Weltmeisterschaften 2015 in Peking mit einer Weite von 16,41 m überraschend nicht über die Qualifikation hinaus. Angereist war er als Zweiter der US-amerikanischen Meisterschaften und Fünftbester in der Weltbestenliste.

2016 versuchte sich Claye sowohl im Weitsprung als auch im Dreisprung für die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro zu qualifizieren. Bei den USA Olympic Trials reichte ihm ein dritter Platz mit 8,42 m, der eigentlich eine Olympia-Teilnahme sichert, nicht, da der Athlet auch die Qualifikationsnorm bestanden haben muss. Die Sprünge innerhalb des Ausscheidungswettkampfes, mit denen er die Norm übertroffen hatte, fanden wegen unzulässiger Windunterstützung keine Berücksichtigung. So nahm Claye nach seinem Trials-Sieg im Dreisprung nur in dieser Disziplin an den Olympischen Spielen teil. Dort konnte er sich mit einer Weite von 17,76 m, einer neuen persönlichen Bestleistung, hinter dem ebenfalls aus den Vereinigten Staaten stammenden Christian Taylor die Silbermedaille sichern.

Am 27. Mai 2017 lieferte er sich mit eben diesem ein Duell bei der Diamond League in Eugene (Oregon), zum zweiten Mal in der Geschichte sprangen zwei Athleten in einem Wettbewerb weiter als 18 Meter. Mit einer Weite von 18,05 m, die aufgrund unzulässigen Rückenwindes nicht als Bestleistung gewertet wurde, musste sich Claye dem sechs Zentimeter weiter gesprungenen Taylor geschlagen geben. Clayes zweitbester Sprung von 17,82 m markierte aber ebenfalls eine neue persönliche Bestleistung.[3]

Will Claye ist 1,80 m groß und wiegt 73 kg.

Persönliche Bestleistungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Will Claye – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Fußnoten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. DLV-Trainer tauschen sich mit Ennis-Coach aus 12. November 2013, abgerufen am 29. Mai 2017
  2. Official Athletics Site of the Oklahoma Sooners: Player Bio: Will Claye
  3. Christian Taylor gewinnt 18-Meter-Duell gegen Will Claye 27. Mai 2017, abgerufen am 28. Mai 2017