Willard Gibbs Medal

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Willard Gibbs Medal (Willard Gibbs Award) ist ein jährlich von der American Chemical Society (ACS, Sektion Chicago) vergebener Chemie-Preis. Der Preis wurde 1910 von William A. Converse (1862–1940) initiiert (und anfangs auch finanziert), dem Sekretär und zeitweiligen Vorsitzenden der Chicago-Sektion der ACS, und zu Ehren von Josiah Willard Gibbs benannt. Er ist mit einer Goldmedaille verbunden.

Preisträger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Gibbs Award Ceremony: Prof. Laura Kiessling (UW-Madison). In: chicagoacs.org. Abgerufen am 7. März 2016 (englisch).