Willard Gibbs Medal

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Willard Gibbs Medal (Willard Gibbs Award) ist ein jährlich von der American Chemical Society (ACS, Sektion Chicago) vergebener Chemie-Preis. Der Preis wurde 1910 von William A. Converse (1862–1940) initiiert (und anfangs auch finanziert), dem Sekretär und zeitweiligen Vorsitzenden der Chicago-Sektion der ACS, und zu Ehren von Josiah Willard Gibbs benannt. Er ist mit einer Goldmedaille verbunden.

Preisträger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Gibbs Award Ceremony: Prof. Laura Kiessling (UW-Madison). In: chicagoacs.org. Abgerufen am 7. März 2016 (englisch).
  2. 2017 Gibbs Awardee, Judith Klinman `C-H activation, quantum tunneling, and new ways of looking at enzyme catalysis`. In: chicagoacs.org. Abgerufen am 14. März 2017 (englisch).
  3. 2018 Gibbs Awardee Cynthia Burrows. In: chicagoacs.org. 11. Mai 2018, abgerufen am 2. März 2018 (englisch).