Willi Kissmer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Willi Kissmer (* 21. Dezember 1951 in Duisburg; † 27. Juli 2018 ebenda) war ein deutscher Rockmusiker und Maler.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Willi Kissmer war während seines Studiums in freier Grafik in Essen gleichzeitig als Rockmusiker tätig und gründete als Gitarrist zusammen mit Peter Bursch und anderen die Duisburger Band Bröselmaschine. Nach seinem Studium führten ihn verschiedene Studienreisen unter anderem nach Ägypten, Griechenland, Italien, in die Sowjetunion, nach Südamerika und in die Türkei.

1980 beendete er zunächst seine Karriere als Rockmusiker und wandte sich der Malerei zu. Seine Gemälde, Radierungen und Kunstdrucke wurden international ausgestellt.

2005 bis 2008 spielte er wieder bei Bröselmaschine.

Ausstellungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1998[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1999[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2000[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2001[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2002[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2003[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Galerie am Dom in Wetzlar
  • The Menier Gallery in London
  • Galerie Vetter in Düren
  • The Framing Centre in Plymouth
  • Galerie Klose in Essen

2004[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2005[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2009[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Galerie Honingen in Gouda

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Willi Kissmer: Werkverzeichnis der Druckgrafik 1980-2000, Willi Kissmer 2000, ISBN 3-00-006019-7

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]