William, Prince of Wales

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von William, Duke of Cambridge)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Prinz William (2021)

HRH Prince William Arthur Philip Louis, Prince of Wales, Duke of Cornwall, Duke of Rothesay und Duke of Cambridge (* 21. Juni 1982 in London, kurz: The Prince of Wales oder William, Prince of Wales, deutsch: Wilhelm, Fürst von Wales), ist ein britischer Adeliger und seit dem 8. September 2022 Kronprinz des Vereinigten Königreichs Großbritannien und Nordirland. Als ältester Sohn von König Charles III. und dessen erster Gemahlin Diana, Princess of Wales, rückte er beim Tod seiner Großmutter Elisabeth II. an die erste Stelle der britischen Thronfolge. Als Mitglied der britischen Königsfamilie gehört er zum Hause Windsor / zur Familie Mountbatten-Windsor.

Leben

Britische Königsfamilie

HM King Charles III.
HM Camilla, Queen Consort



Prinz William wurde als ältester Sohn von Charles, Prince of Wales, und Diana, Princess of Wales („Lady Di“), im St Mary’s Hospital im Londoner Stadtteil Paddington geboren. Er ist Enkel der britischen Königin Elisabeth II. William hat einen jüngeren Bruder, Harry, sowie einen Stiefbruder, Thomas Parker Bowles, und eine Stiefschwester, Laura Parker Bowles, die aus der ersten Ehe seiner Stiefmutter Camilla mit Andrew Parker Bowles stammen. Seine Eltern trennten sich offiziell 1992. Seine Mutter Diana kam 1997 bei einem Autounfall in Paris ums Leben.

Er stand bei seiner Geburt an zweiter Stelle der Thronfolge. Mit dem Tod seiner Großmutter am 8. September 2022 rückte er an die erste Stelle der britischen Thronfolge.

Prinz William wurde am 4. August 1982 im Musikzimmer des Buckingham-Palastes von Robert Runcie, dem Erzbischof von Canterbury, getauft. Seine Taufpaten waren Ex-König Konstantin II. von Griechenland, Sir Laurens van der Post, Prinzessin Alexandra, Natalia Grosvenor, Duchess of Westminster, Norton Knatchbull, 8. Baron Brabourne, und Lady Susan Hussey. Am 9. März 1997 wurde Prinz William in der St George’s Chapel in Schloss Windsor gefirmt. Er ist Mitglied der Church of England, deren Oberhaupt der König ist.

Ausbildung

Ab 1985 besuchte er den Kindergarten Mrs Mynor’s Nursery School. William erhielt seine Schulausbildung von 1987 bis 1990 auf der Wetherby School in London und von 1990 bis 1995 auf der Ludgrove School in Berkshire. Von 1995 bis 2000 besuchte er das elitäre Eton College. Den Schulabschluss legte er in den Fächern Geographie, Biologie und Kunstgeschichte ab („A-Level Certificate“, etwa vergleichbar dem deutschen Abitur).

Im Jahr nach seinem Schulabschluss arbeitete er ehrenamtlich einige Monate bei einem Hilfsprojekt in Chile und in einem landwirtschaftlichen Betrieb in England. Im September 2001 begann William ein vierjähriges Studium der Kunstgeschichte an der St Andrews University in Schottland. Nach zwei Jahren wechselte er 2003 zum Fach Geographie, das er im Juni 2005 erfolgreich mit einem schottischen Master of Arts abschloss. Seine Abschlussarbeit hatte die Korallenriffe von Rodrigues im Indischen Ozean zum Thema. Im Herbst 2005 absolvierte er einige Praktika.

Militärdienst

Am 8. Januar 2006 wurde er als Offiziersanwärter (Officer Cadet) in die Militärakademie Sandhurst aufgenommen, in der sein jüngerer Bruder Harry bereits seit Mai 2005 ausgebildet wurde. In der Armee wird er unter dem Namen William Wales geführt.[1][2] Am 15. Dezember 2006 verließ Prinz William nach erfolgreicher Ausbildung die Akademie Sandhurst. Die Abschlussparade fand in Anwesenheit von Königin Elisabeth II. statt. Bei dieser Parade wurde er zum Leutnant (Second Lieutenant) ernannt.

Als Second Lieutenant William Wales diente er von Januar 2007 bis Januar 2008 im Gardekavallerieregiment „Blues and Royals“. Von Januar bis April 2008 absolvierte er eine viermonatige Pilotenausbildung bei der Royal Air Force.[3] Am 17. Januar 2008 unternahm er seinen ersten Alleinflug[4] und am 11. April 2008 wurde William, der zu diesem Zeitpunkt den Dienstgrad eines Flying Officer (entspricht einem Oberleutnant) hatte, von seinem Vater das Abzeichen der Royal Air Force, die sogenannten wings (englisch für Flügel), überreicht.[5] Im April 2008 wurde der Prinz für mehrere Übungsflüge in einem Militärhubschrauber kritisiert, da diese Flüge meist ein privates Ziel wie den Landsitz seiner Partnerin Kate Middleton oder den Junggesellenabschied seines Cousins, Peter Phillips, hatten.[6] Im Sommer 2008 sammelte er Erfahrungen auf der Fregatte der Royal Navy HMS Iron Duke in der Karibik.[7]

2009 und 2010 absolvierte William eine Ausbildung von 20 Monaten zum Hubschrauberpiloten an der Defence Helicopter Flying School der Royal Air Force im westenglischen Shawbury.[8] Dort hatte er den Rang eines Flight Lieutenant (Hauptmann). An diese Ausbildung schloss sich ein Dienst bei einer „Search and Rescue“-Einheit auf dem RAF-Stützpunkt Valley[8] auf der Insel Anglesey in Wales an, der von 2010 bis September 2013 andauerte. Unter anderem war er dort im November 2011 als Copilot eines Rettungshubschraubers an der Bergung von Schiffbrüchigen beim Untergang des Frachters Swanland beteiligt. Anfang 2012 hatte er einen sechswöchigen Einsatz auf den Falklandinseln.[9]

Am 10. Februar 2011 wurde Prinz William zum Colonel-in-Chief (Ehrenoberst) der Irish Guards ernannt.[10]

Im September 2013 beschloss Prinz William, wenige Wochen nach der Geburt seines ältesten Sohnes, seine militärische Karriere zu beenden und sich fortan vor allem karitativen Aufgaben zu widmen.[11]

Ehe und Familie

William und Catherine am Tag ihrer Hochzeit am 29. April 2011
Prinz William bei einem Polospiel in Sandhurst (2007)

Seit Ende 2002 hatte Prinz William, mit einer Unterbrechung 2007, mit der Unternehmerstochter Catherine „Kate“ Middleton eine Beziehung. Am 16. November 2010 wurde bekannt gegeben, dass sich das Paar im Oktober dieses Jahres auf einer Kenia-Reise verlobt hatte.[12][13] Die Hochzeit fand am 29. April 2011 in der Westminster Abbey in London statt. Der Kensington-Palast wurde nach einem Umbau zum neuen Domizil der Eheleute.[14] Ihr Landsitz ist Anmer Hall in Norfolk. Im Sommer 2022 zog Prinz William mit seiner Familie in das Adelaide Cottage, ein Haus auf dem Grundstück des Windsor Castle.[15]

Am 3. Dezember 2012 wurde bestätigt, dass das Paar sein erstes Kind erwartete.[16] Am 31. Dezember 2012 erließ Königin Elisabeth per Letters Patent, dass alle Kinder von William und Kate die Titel Prinz bzw. Prinzessin und die Anrede „Königliche Hoheit“ erhalten. Zuvor war dies den Kindern und Enkeln des Monarchen vorbehalten.[17] Der Sohn wurde am 22. Juli 2013 in London geboren und trägt den Namen George Alexander Louis of Wales.[18] Er stand bei seiner Geburt an dritter Stelle der Thronfolge und rückte durch den Tod seiner Urgroßmutter auf die zweite vor. Am 8. September 2014 wurde bekannt, dass das Paar ein zweites Kind erwartete. Am 2. Mai 2015 wurde eine Tochter geboren; sie trägt den Namen Charlotte Elizabeth Diana of Wales. Sie stand bei ihrer Geburt an vierter Stelle der Thronfolge.[19][20] Am 4. September 2017 wurde bekannt gegeben, dass Kate erneut schwanger war. Am 23. April 2018 wurde in London Louis Arthur Charles of Wales geboren, welcher Platz 5 der Thronfolge einnahm.[21] Damit wurde dessen Onkel Prinz Harry seinerzeit Sechster der britischen Thronfolge hinter den drei Kindern von William.

Gesundheit

Im Jahr 1991 erlitt William einen Schädelbruch, als er von einem Golfschläger getroffen wurde. William wurde im Great Ormond Street Hospital operiert, um eine nicht lebensbedrohliche depressive Fraktur an der Stirn zu korrigieren.[22][23][24]

Am 1. November 2020 wurde berichtet, dass William im April 2020 positiv auf das Coronavirus getestet wurde, sich jedoch entschied, die Medien und die Nation nicht zu alarmieren.[25] The Daily Telegraph berichtete, er sei „sehr krank“ gewesen und habe sich von seiner Familie separiert.[26]

Aufgaben und Interessen

Offizielle Aufgaben

Der Prinz ist regelmäßig bei gemeinschaftlichen Auftritten der königlichen Familie, wie Trooping the Colour, anwesend. 2005 unternahm er in Vertretung der Königin einen Staatsbesuch in Neuseeland. 2008 besuchte er britische Truppen in Afghanistan.[27]

Seit 2003 ist Prinz William Staatsrat (englisch Counsellors of State). Er ist in dieser Funktion Nachfolger seiner Tante, Prinzessin Anne. Als Staatsrat kann er gewisse Amtsgeschäfte und Hoheitsrechte des Königs durchführen, wenn dieser im Ausland weilt oder verhindert ist (wie zum Beispiel durch eine kurzfristige Krankheit). Zwei beliebige Staatsräte können den Sitzungen des Privy Council beiwohnen, staatliche Dokumente unterzeichnen oder die Empfehlungsschreiben neuer Botschafter entgegennehmen.

Er ist Schirmherr oder Vorsitzender von neun gemeinnützigen Organisationen: Centrepoint (Hilfe für junge Obdachlose), The Tusk Trust (Hilfe für Afrika), The Football Association, The Welsh Rugby Union, The Royal Marsden Hospital, Mountain Rescue (Bergrettung), English School’s Swimming Association, The Lord Mayor’s Appeal und City Salute Appeal (Unterstützung für verletzte Soldaten). Im Dezember 2009 verbrachte Prinz William eine Nacht in der Londoner Innenstadt, um besser nachvollziehen zu können, wie ein Obdachloser lebt.[28]

Am 30. Juni 2011 trafen der königliche Prinz und seine Ehefrau zur ersten offiziellen Auslandsreise der beiden seit ihrer Hochzeit in Kanada ein. In der Hauptstadt Ottawa beging das Herzogspaar in Vertretung von Williams Großmutter in ihrer Eigenschaft als Königin von Kanada den kanadischen Nationalfeiertag am 1. Juli.[29] In Montreal protestierten mehrere Dutzend Monarchiegegner gegen die Besucher aus Großbritannien. Sie fühlen sich als Frankokanadier unterdrückt und forderten die Ausrufung einer Republik Kanada. Am dritten Tag des ersten offiziellen Auslandsbesuchs der Cambridges protestierten Separatisten im französischsprachigen Québec gegen die „königlichen Parasiten“.[30] Auch während des zweitägigen Besuchs in Québec bekam das Ehepaar die dort weit verbreitete Ablehnung der britischen Krone zu spüren. Etwa 200 Demonstranten versammelten sich vor dem Rathaus der Stadt, wo das Paar an einer offiziellen Zeremonie teilnahm. Die Anti-Royalisten skandierten unter anderem „William, hau ab“ und „Nieder mit der Monarchie“.[31] Im direkten Anschluss an den neuntägigen Besuch in Kanada folgte ein dreitägiger Aufenthalt in Los Angeles, wo eine Gala für britische Film- und Fernsehstars in Hollywood auf dem Programm stand.[32]

Am 23. August 2016, zum 70. Jahrestag der Gründung Nordrhein-Westfalens, nahm Prinz William als höchster Vertreter des Vereinigten Königreichs an den staatlichen Feierlichkeiten in Düsseldorf teil.[33] Vom 19. bis 21. Juli 2017 besuchte der Prinz erstmals mit seiner Familie Deutschland, wobei die Kinder nicht am offiziellen Programm teilnahmen. William und seine Ehefrau besuchten Berlin, Heidelberg und Hamburg. Sie trafen u. a. mit Bundeskanzlerin Angela Merkel und Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier zusammen.[34][35][36] Experten schätzten den Besuch als Teil einer „Brexit-Diplomatie“ ein, um trotz des EU-Austritts die Verbindungen zu Europa zu stärken. Der britische Botschafter Sir Sebastian Wood erklärte, es sei „[...] der Anfang eines langen Verhältnisses zwischen dieser neuen Generation der Königsfamilie und Deutschland“, und es werde in Zukunft viele solcher Besuche geben.[37]

Patenschaften

Prinz William hat drei Patenkinder: Konstantinos-Alexios von Griechenland und Dänemark (geboren 1998 als Sohn von Kronprinz Paul von Griechenland und Marie-Chantal Miller), Tom Pettifer (geboren 2002 als Sohn von Charles Pettifer und Alexandra (genannt Tiggy) Legge-Bourke, dem früheren Kindermädchen des Prinzen) und Grace van Cutsem (geboren 2007 als Tochter von Hugh van Cutsem und Rose Astor).[38]

Interessen

Der Prinz betreibt mehrere Sportarten: Er schwimmt, reitet, spielt Tennis, Rugby, Hockey, Fußball, Basketball, Golf und nimmt an Polo-Turnieren teil. In seiner Schulzeit war er in der Schwimmmannschaft, im Chor und in einer Theatergruppe. Im Studium war er Mitglied des Wasserballteams der schottischen Universitäten und nahm an Wettkämpfen teil. Jedes Jahr fährt er mit seinem Vater, seinem Bruder und seiner Ehefrau Ski in Klosters-Serneus (Kanton Graubünden), Schweiz.

Titel

Royal Standard, wie ihn William als Prince of Wales seit dem 9. September 2022 nutzen darf
Royal Standard, wie ihn William als Duke of Cambridge bis zum 8. September 2022 nutzte

Als Sohn des damaligen Prince of Wales führt er seit Geburt die Prädikate His Royal Highness („Seine Königliche Hoheit“) und Prince („Prinz“).

Anlässlich seiner Hochzeit wurden ihm mit Urkunde vom 26. Mai 2011 die erblichen Peerstitel Duke of Cambridge, Earl of Strathearn und Baron Carrickfergus verliehen.[39] Die drei Titel beziehen sich mit Cambridge in England, Strathearn in Schottland und Carrickfergus in Nordirland auf Orte in den drei Landesteilen des Vereinigten Königreichs.

Nach dem Tod seiner Großmutter Elisabeth II. und der Thronbesteigung seines Vaters Charles III. am 8. September 2022 ging der Titel des Duke of Cornwall auf ihn über, für Schottland ebenso der Titel des Duke of Rothesay, Earl of Carrick, Baron of Renfrew, Lord of the Isles und Prince and Great Steward of Scotland. Der traditionell dem Kronprinzen verliehene Titel Prince of Wales geht hingegen nicht automatisch auf den Nachfolger über, sondern muss gesondert verliehen werden. König Charles III. verlieh ihm diesen Titel am 9. September 2022, wie er im Rahmen seiner Fernsehansprache bekanntgab.[40][41] Mit dem Titel des Prince of Wales ist auch der nachgeordnete Titel Earl of Chester verbunden.

Seine vollständige Titulatur („style“) lautet seither His Royal Highness The Prince of Wales, Duke of Cornwall, Duke of Rothesay, Duke of Cambridge, Earl of Chester, Earl of Carrick, Earl of Strathearn, Baron Carrickfergus, Baron of Renfrew, Lord of the Isles, Prince and Great Steward of Scotland.

Badge des Prince of Wales, von William mit dem Titel am 9. September 2022 übernommen
  • 21. Juni 1982–3. April 2008: His Royal Highness Prince William of Wales
  • 23. April 2008–29. April 2011: His Royal Highness Prince William of Wales KG
  • 29. April 2011–8. Mai 2012: His Royal Highness The Duke of Cambridge KG
    • in Schottland: His Royal Highness The Earl of Strathearn KG
  • 8. Mai 2012: – 17. März 2013: His Royal Highness The Duke of Cambridge KG KT
    • in Schottland: His Royal Highness The Earl of Strathearn KG KT
  • 17. März 2013: – 9. Juni 2016: His Royal Highness The Duke of Cambridge KG KT ADC
    • in Schottland: His Royal Highness The Earl of Strathearn KG KT ADC
  • 9. Juni 2016: – 8. September 2022: His Royal Highness The Duke of Cambridge KG KT PC ADC
    • in Schottland: His Royal Highness The Earl of Strathearn KG KT PC ADC
  • 8. September 2022–9. September 2022: His Royal Highness The Duke of Cornwall and Cambridge KG KT PC ADC
    • in Schottland: His Royal Highness The Duke of Rothesay KG KT PC ADC
  • seit 9. September 2022: His Royal Highness The Prince of Wales KG KT PC ADC
    • in Schottland: His Royal Highness The Duke of Rothesay KG KT PC ADC

Orden, Ehrenzeichen und sonstige Auszeichnungen

Am 5. Mai 2008 wurde er als Royal Knight Companion in den englischen Hosenbandorden (KG) aufgenommen, er wurde damit das 1000. Mitglied dieses Ordens.

Am 25. Juni 2012 wurde er als Royal Knight Companion in den schottischen Distelorden (KT) aufgenommen.[42]

Am 17. März 2013 wurde er auch zum Personal Aide de Camp to Her Majesty (ADC(P))[43] sowie am 9. Juni 2016 zum Mitglied des Privy Council (PC)[44] ernannt.

Land Kürzel Orden Jahr der Verleihung Abb.
England England KG Royal Knight Companion of the Garter 2008 Order of the Garter UK ribbon.svg Coldstream Guards Badge.png
Schottland Schottland KT Royal Knight Companion of the Thistle 2012 Order of the Thistle UK ribbon.svg Scots Guards Badge.jpg
Tuvalu Tuvalu Tuvalu Order of Merit 2017 TUV Tuvalu Order of Merit BAR.svg
Vereinigtes Konigreich Vereinigtes Königreich Queen Elizabeth II Golden Jubilee Medal 2002 QEII Golden Jubilee Medal ribbon.png
Vereinigtes Konigreich Vereinigtes Königreich Queen Elizabeth II Diamond Jubilee Medal 2012 QEII Diamond Jubilee Medal ribbon.svg
Vereinigtes Konigreich Vereinigtes Königreich Queen Elizabeth II Platinum Jubilee Medal 2022 Queen Elizabeth II Platinum Jubilee Medal.png

Vorfahren

Ahnentafel Prince William, Prince of Wales
Ururgroßeltern König Georg I. (Griechenland)
(1845–1913)
⚭ 1867
Olga Romanowa
(1851–1926)
Louis Mountbatten,
1. Marquess of Milford Haven
(1854–1921)
⚭ 1884
Prinzessin Viktoria von Hessen-Darmstadt (1863–1950)
Britische Tudor-Krone
König Georg V.
(1865–1936)
⚭ 1893
Maria von Teck
(1867–1953)
Claude Bowes-Lyon, 14. Earl of Strathmore and Kinghorne
(1855–1944)
⚭ 1887
Cecilia Nina Cavendish-Bentinck (1862–1938)
Charles Spencer,
6. Earl Spencer (1857–1922)
⚭ 1887
Hon. Margaret Baring
James Hamilton, 3. Duke of Abercorn (1869–1953)
⚭ 1894
Lady Rosalind Bingham (1869–1958)
James Roche, 3. Baron Fermoy
(1852–1920)
⚭ 1880
Frances Work
(1857–1947)
William Smith Gill (1865–1957)
⚭ 1898
Ruth Littlejohn (1879–1964)
Urgroßeltern Prinz
Andreas von Griechenland (1882–1944)
⚭ 1903
Prinzessin Alice von Battenberg (1885–1969)
Britische Tudor-Krone
König Georg VI. (1895–1952)
⚭ 1923
Elizabeth Bowes-Lyon (1900–2002)
Albert Spencer, 7. Earl Spencer (1892–1975)
⚭ 1919
Lady Cynthia Hamilton (1897–1972)
Maurice Roche, 4. Baron Fermoy (1885–1955)
⚭ 1931
Ruth Gill (1908–1993)
Großeltern Prinz Philip von Griechenland und Dänemark (1921–2021)
⚭ 1947
Britische St.-Edwards-Krone
Königin Elisabeth II. (1926–2022)
John Spencer, 8. Earl Spencer (1924–1992)
⚭ 1954–1969
Hon. Frances Roche (1936–2004)
Eltern

Britische St.-Edwards-Krone
König Charles III. (* 1948)
⚭ 1981–1996
Lady Diana Spencer (1961–1997)

Krone des britischen Thronfolgers
Prince William, Prince of Wales (* 1982)

Film

Literatur

Weblinks

Commons: William, Prince of Wales – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. William und Kate, ARD, ausgestrahlt am 24. April 2011, 19:15 Uhr.
  2. William Wales M.A. collects his degree
  3. Abgehoben: Prinz William wird Kampfpilot. In: Spiegel Online. 4. Januar 2008, abgerufen am 31. Dezember 2016.
  4. Prince William flies solo during his RAF attachment (Memento vom 20. Februar 2008 im Internet Archive)
  5. Prince William is presented with his wings by his father The Prince of Wales. In: princeofwales.gov.uk. Archiviert vom Original am 15. April 2008; abgerufen am 31. Dezember 2016 (englisch).
  6. Piloten-Prinz William: Royale Rundflüge über dem Familiensitz. In: Spiegel Online. 23. April 2008, abgerufen am 31. Dezember 2016.
  7. Piloten-Prinz William: Streicheleinheiten für den Luftikus. In: Spiegel Online. 10. Juli 2008, abgerufen am 31. Dezember 2016.
  8. a b www.raf.mod.uk
  9. DPA-InfolineRS: Monarchie: Prinz William von den Falklandinseln zurück. In: Focus Online. 21. März 2012, abgerufen am 31. Dezember 2016.
  10. Prince William appointed as Colonel of the Irish Guards, 10 February 2011 (Memento vom 13. Februar 2011 im Internet Archive)
  11. Prinz William macht Schluss als Soldat, tz.de, 12. September 2013, abgerufen am 25. März 2014.
  12. Royal wedding: Prince William to marry Kate Middleton. In: bbc.co.uk. 16. November 2010, abgerufen am 31. Dezember 2016 (englisch).
  13. Royale Trauung: Prinz William und Kate Middleton heiraten 2011. In: Spiegel Online. 16. November 2010, abgerufen am 31. Dezember 2016.
  14. Gesa Mayr: Nachwuchs für William und Kate: Komm schon, Baby. In: Spiegel Online. 3. Juli 2013, abgerufen am 31. Dezember 2016.
  15. Adelaide Cottage: William and Kate to move to cottage on Windsor estate. In: BBC News. 22. August 2022 (bbc.com [abgerufen am 16. Oktober 2022]).
  16. kurier.at
  17. Queen Elizabeth II Decrees that all of the Duke and Duchess of Cambridge’s Children Will Be Princes and Princesses royalhistorian.com, 9. Januar 2013
  18. Paul Owen: Royal baby: Duchess of Cambridge gives birth to a boy – as it happened. In: theguardian.com. 22. Juli 2013, abgerufen am 31. Dezember 2016.
  19. tz.de: Herzogin Kate ist schwanger!, abgerufen am 9. September 2014.
  20. twitter.com: Twitter-Meldung des Kensington-Palastes über die Geburt, abgerufen am 2. Mai 2015.
  21. Kensington Palace on Twitter. In: Twitter. (Online [abgerufen am 23. April 2018]).
  22. Prince Charles’ Son Is Hit With Golf Club. Associated Press, 4. Juni 1991, abgerufen am 3. November 2020.
  23. Prince William’s Skull Fractured. In: Los Angeles Times. Associated Press, 4. Juni 1991 (Online [abgerufen am 3. November 2020]).
  24. Prince William undergoes surgery for head injury. In: British Universities and Colleges Film and Video Council. 1991. Abgerufen am 3. November 2020.Vorlage:Cite web/temporär
  25. Covid-19: Prince William ‘tested positive in April’. BBC. 1. November 2020. Abgerufen am 2. November 2020.Vorlage:Cite web/temporär
  26. Victoria Ward: Prince William was ‘very ill’ with Covid, sources suggest, amid questions about decision not to go public. In: The Daily Telegraph. 2. November 2020 (Online [abgerufen am 3. November 2020]).
  27. Geheimer Truppenbesuch: Prinz William fliegt nach Afghanistan. In: Spiegel Online. 30. April 2008, abgerufen am 31. Dezember 2016.
  28. Prince William sleeps out on London's streets to raise awareness. Centrepoint news. In: centrepoint.org. Dezember 2009, archiviert vom Original am 14. März 2010; abgerufen am 2. Dezember 2015 (englisch).
  29. Erste offizielle Auslandsreise: Prinz William und Kate besuchen Kanada. (Memento vom 2. Juli 2011 im Internet Archive) In: RP-online. 30. Juni 2011, abgerufen am 5. Juli 2011. Die Rede des Herzogs in Ottawa zum Nationalfeiertag zu sehen bei YouTube: Duke Cambridge addresses Ottawa crowd in French. Abgerufen am 5. Juli 2011.
  30. William und Kate in Quebec von Separatisten ausgebuht. In: derstandard.at. 3. Juli 2011, abgerufen am 31. Dezember 2016.
  31. Québecer buhen Prinzenpaar aus. In: ntv.de. 4. Juli 2011.
  32. William and Catherine arrive in Los Angeles for three-day visit. In: The Daily Telegraph online. 9. Juli 2011, abgerufen am 28. Juli 2011 (englisch).
  33. Prinz William besuchte am 23. August 2016 Deutschland, Webseite vom 24. August 2016 im Portal gov.uk
  34. Monarchie in Germany. In: Spiegel Online. 19. Juli 2017, abgerufen am 21. Juli 2017.
  35. William und Kate rollen Brezeln in Heidelberg. (Memento vom 20. Juli 2017 im Internet Archive) In: zeit.de. 20. Juli 2017, abgerufen am 21. Juli 2017.
  36. William und Kate am letzten Tag von Deutschlandbesuch in Hamburg bejubelt. In: Die Welt online. 21. Juli 2017, abgerufen am 22. Juli 2017.
  37. Die Brexit-Diplomaten. In: Spiegel Online. 19. Juli 2017, abgerufen am 20. Juli 2017.
  38. An update on Maid of Honour and Bridesmaids, Best Man and Page Boys. The Service. In: The Royal Wedding – Prince William & Catherine Middleton – Friday 29 April 2011 at Westminster Abbey. The Correspondence Department, 14. Februar 2011, archiviert vom Original am 26. Juli 2012; abgerufen am 2. Dezember 2015 (englisch).
  39. The London Gazette: Nr. 59798, S. 10297, 1. Juni 2011.
  40. The King's address to the Nation and the Commonwealth auf YouTube, abgerufen am 9. September 2022 (englisch).
  41. Guardian Staff: King Charles’s address to the nation – in full. 9. September 2022, abgerufen am 9. September 2022 (englisch).
  42. The London Gazette: Nr. 59798, S. 10297, 29. Juni 2012.
  43. Duke of Cambridge becomes Aide-de-Camp to the Queen. bei telegraph.co.uk, 17. März 2013.
  44. Camilla and William Join The Privy Council. bei theroyalforums.com, 11. Juni 2016.
Vorgänger Nachfolger
Charles III.Britische Thronfolge
Nr. 1
Prinz George
Titel neu geschaffenDuke of Cambridge
seit 2011
aktueller Titelinhaber
Charles III.Prince of Wales
Duke of Cornwall
Duke of Rothesay
seit 2022
aktueller Titelinhaber
Anne, Princess RoyalStaatsrat im Vereinigten Königreich
seit 2003
aktueller Amtsinhaber