William Attia

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

William Attia (* 1976) ist ein französischer Spieleautor. Bekannt wurde er vor allem mit dem Brettspiel Caylus, das weltweit ein Bestseller war und mit vielen Spielepreisen ausgezeichnet wurde.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Attia wuchs in Südfrankreich auf. Seit 1996 lebt er in Paris und absolvierte dort ein Informatik-Studium. Hauptberuflich arbeitet er als Software-Ingenieur.[1]

2003 besuchte er erstmals die Spielemesse in Essen, wo er dann einige Jahre lang Stammgast war. 2005 wurde dort sein Spiel Caylus vorgestellt. Mit dem Spieleautor und Verlagschef von Ystari Games, Cyril Demaegd, ist er befreundet. Caylus war erst das zweite Spiel des französischen Kleinverlags.[1]

Zwei Jahre später folgte bei Ystari mit Caylus Magna Carta eine Umsetzung von Caylus als Kartenspiel für zwei bis vier Spieler. Es erhielt 2007 beim À-la-carte-Kartenspielpreis der Zeitschrift Fairplay den 1. Platz. Im gleichen Jahr erschien beim Versailler Spieleverlag Cocktailgames das kleine Gesellschaftsspiel Tai Chi Chuan.

Bei Asmodee folgte 2011 auf der Nürnberger Spielwarenmesse die deutsche Ausgabe seines Wortakrobaten-Partyspiels Djam.

Sein letztes Spiel, Spyrium (2013), ist angesiedelt in einer Steampunk-Welt und wiederum ein Worker Placement Spiel. [2]

Ludografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Belege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Interviews by an Optimist No. 106 - William Attia (Caylus), BGG 2006
  2. Es ist kostenlos auch online spielbar: Spyrium online im Browser spielen, Board Game Arena
  3. Spielregel Spyrium (PDF, deutsch)