William Beaumont, 2. Viscount Beaumont

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

William Beaumont, 7. Baron Beaumont, 2. Viscount Beaumont (* 1438 in Edenham, Lincolnshire; † 1507) war ein englischer Adliger.

Leben[Bearbeiten]

William Beaumont war der einzige Sohn seines Vaters, des John Beaumont, 1. Viscount Beaumont und der Elisabeth Phelip. Er wurde an einem unbekannten Tag im Jahre 1438 in Edenham in der Grafschaft Lincolnshire geboren und dort am 23. April 1438 getauft. Er erbte die ausgedehnten Ländereien seiner mütterlichen Familie und mit dem Tode seiner mütterlichen Großmutter, der Baroness Bardolf, auch deren Titel Lord Bardolf.[1] Am 19. Dezember 1507 ist er ohne männliche Erben verstorben.

Militärische und politische Laufbahn[Bearbeiten]

Wie sein Vater war er ein strenger Anhänger der Lancasters. In den Rosenkriegen kämpften daher beide, Vater und Sohn, für die Könige aus dem Hause Lancaster (rote Rose) gegen die Thronprätendenten und Könige aus dem Hause York (weiße Rose). William Beaumont kämpfte mit in der Schlacht von Northampton, in der sein Vater fiel, und in der für das Haus Lancaster so unglücklichen Schlacht von Towton, in der William Beaumont von den Yorkisten gefangen genommen wurde. Durch Parlamentsbeschluss vom 1. November 1461 wurde er geächtet und seiner Titel entkleidet; seine Ländereien wurden eingezogen. Nachdem das Haus Lancaster mit König Heinrich VI. 1470 wieder an die Macht kam, wurde er in seinem Besitz und seinen Titeln restituiert. Aber bereits 1471 erlangte das Haus York mit König Eduard IV. wieder die Oberhand. William Beaumont wurde erneut geächtet, entkam aber auf die Insel St. Michael’s Mount, die er mit dem Earl of Oxford für das Haus Lancaster bis Dezember 1473 gegen die Yorkisten erfolgreich verteidigte. 1474 geriet er jedoch erneut in Gefangenschaft, wurde dann aber 1485 von dem gerade an die Macht gekommenen Heinrich VII. aus dem Hause Tudor, dem Prätendenten des Hauses Lancaster, befreit und durch Parlamentsbeschluss vom 7. November 1485 in alle seine Rechte und Titel wieder eingesetzt.[2] Da er keine männlichen Erben hatte, erloschen mit seinem Tod die englische Viscountcy und die französischen Titel des Hauses Beaumont, während seine englischen Baronien Bardolf und Beaumont in Abeyance fielen.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. The Complete Peerage Band II, S. 63, Alan Sutton, London 1982
  2. The Complete Peerage Band II, S. 63–66, Alan Sutton, London 2000
Vorgänger Amt Nachfolger
John Beaumont Viscount Beaumont
1432–1460
Titel erloschen
John Beaumont Baron Beaumont
1413–1460
Titel ruhend