William C. Dietz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
William C. Dietz 2011

William Corey Dietz (auch bekannt als W.C. Dietz) (* 1945) ist ein US-amerikanischer Autor.

Leben und Werk[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dietz schrieb mehr als zwanzig Zukunftsromane. Er wuchs in der Nähe von Seattle auf, diente als Sanitäter im Navy- und Marinekorps, graduierte an der Universität von Washington, lebte für ein halbes Jahr in Afrika und bereiste alle sechs Kontinente. Er war OP-Techniker, College-Dozent, Reporter und Fernsehproduzent und für eine internationale Telefongesellschaft im Bereich Marketing und Public Relations tätig. Er ist verheiratet und lebt mit seiner Frau in Seattle, Washington, geht gerne auf Reisen, fährt Boot, schnorchelt und liest, was nicht sonderlich überrascht, Bücher. Aufgrund seiner einschlägigen Erfahrungen im Militärdienst spezialisierte sich auf das Subgenre der Military-Science-Fiction. Er ist Mitglied der Science Fiction and Fantasy Writers of America als auch der International Association of Media Tie-in Writers ist. Dietz gilt als Schnellschreiber und wird aus diesem Grunde sehr gerne als Autor für Computerspiele gebucht.

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sam McCade[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • War World / Galactic Bounty, 1986
  • Imperial Bounty, 1988
  • Alien Bounty, 1990
  • McCade’s Bounty, 1990

Crises of Empire[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Cluster Command, 1989 (mit David Drake)

Corvan-Duology[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • The Matrix Man, 1990
  • Mars Prime, 1992

Pik Lando[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Drifter, 1991
  • Drifter’s Run, 1992
  • Drifter’s War, 1992

Sternenlegion – Legion of the Damned[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Der Auftrag, 2005, ISBN 3-453-52116-1, Legion of the Damned, 1993
  • Angriff der Cyborgs, 2006, ISBN 3-453-52188-9, The Final Battle, 1995
  • Die Revolte, 2006, ISBN 3-453-52117-X, By Blood Alone, 1999
  • By Force of Arms, 2000
  • For More Than Glory, 2003
  • For Those Who Fell, 2004
  • When Duty Calls, 2008
  • A Fighting Chance, 2011

Star Wars: Dark Forces[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Star Wars: Clone Wars[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Escape from Dagu, 2003

Sauron-Duology[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Deathday, 2001
  • Earthrise, 2002

Halo[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jak Rebo[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Runner, 2005
  • Logos Run, 2006

Hitman[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Starcraft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Empire-Duology[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • At Empire’s Edge, 2009
  • Bones of Empire, 2010

Resistance[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelromane[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Freehold, 1987
  • Prison Planet, 1989
  • Bodyguard, 1994
  • Where the Ships Die, 1996
  • Steelheart, 1998
  • Snake Eye, 2007
  • Mass Effect: Blendwerk, 2012, ISBN 978-3-8332-2443-0, Deception, 2012

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]