William Carrier

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
KanadaKanada William Carrier Eishockeyspieler
William Carrier
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 20. Dezember 1994
Geburtsort LaSalle, Québec, Kanada
Größe 185 cm
Gewicht 93 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Linker Flügel
Schusshand Links
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 2013, 2. Runde, 57. Position
St. Louis Blues
Karrierestationen
2010–2014 Cape Breton Screaming Eagles
2014 Voltigeurs de Drummondville
2014–2017 Rochester Americans
2016–2017 Buffalo Sabres
seit 2017 Vegas Golden Knights

William Carrier (* 20. Dezember 1994 in LaSalle, Québec) ist ein kanadischer Eishockeyspieler, der seit Juni 2017 bei den Vegas Golden Knights aus der National Hockey League unter Vertrag steht. Zuvor verbrachte der linke Flügelstürmer drei Jahre in der Organisation der Buffalo Sabres.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Carrier verbrachte seine Juniorenzeit zwischen 2010 und 2014 in der Québec Major Junior Hockey League. Dort lief er bis Januar 2014 für die Cape Breton Screaming Eagles auf, ehe er ligaintern zu den Voltigeurs de Drummondville wechselte. Während dieser Zeit war er im NHL Entry Draft 2013 in der zweiten Runde an 57. Position von den St. Louis Blues aus der National Hockey League ausgewählt worden. Diese hatten ihn im August desselben Jahres unter Vertrag genommen. Allerdings wurden seine Rechte für den Profibereich im Februar 2014 Teil eines Transfergeschäfts. Die Blues sicherten sich die Dienste von Ryan Miller und Steve Ott von den Buffalo Sabres und gaben im Gegenzug Carrier gemeinsam mit Jaroslav Halák, Chris Stewart und einem Erstrunden-Wahlrecht im NHL Entry Draft 2015 ab.

Nachdem der Stürmer die Spielzeit 2013/14 in Drummondville beendet hatte, wechselte er in die Organisation der Sabres. Dort kam er in den beiden Spieljahren zwischen 2014 und 2016 ausschließlich im Farmteam Rochester Americans in der American Hockey League zum Einsatz. Im Verlauf der Saison 2016/17 feierte er Anfang November schließlich sein NHL-Debüt für Buffalo und kam bis zum Ende der Spielzeit auf 41 Einsätze für die Sabres.

Im Juni 2017 wurde Carrier im NHL Expansion Draft 2017 von den Vegas Golden Knights ausgewählt. Zusätzlich sandte Buffalo ein Sechstrunden-Wahlrecht für den NHL Entry Draft 2017 nach Vegas, um andere Spieler ihres Teams vor einer Wahl zu schützen. Mit dem Team erreichte er in den Playoffs 2018 überraschend das Finale um den Stanley Cup, unterlag dort allerdings den Washington Capitals.

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für sein Heimatland spielte Carrier bei der World U-17 Hockey Challenge 2011 für das Team Canada Québec sowie bei der U18-Junioren-Weltmeisterschaft 2012 in Tschechien. Dabei gewann er mit der Mannschaft die Bronzemedaille, blieb in sieben Turnierspielen allerdings punktlos.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Karrierestatistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stand: Ende der Saison 2017/18

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM Sp T V Pkt SM
2010/11 Cape Breton Screaming Eagles QMJHL 61 8 4 12 54 4 0 0 0 2
2011/12 Cape Breton Screaming Eagles QMJHL 66 27 43 70 65 4 3 3 6 4
2012/13 Cape Breton Screaming Eagles QMJHL 34 16 26 42 41
2013/14 Cape Breton Screaming Eagles QMJHL 39 12 29 41 42
2013/14 Voltigeurs de Drummondville QMJHL 27 10 14 24 45 4 1 3 4 6
2014/15 Rochester Americans AHL 63 7 14 21 38
2015/16 Rochester Americans AHL 56 13 17 30 48
2016/17 Rochester Americans AHL 8 3 2 5 6
2016/17 Buffalo Sabres NHL 41 5 3 8 21
2017/18 Vegas Golden Knights NHL 37 1 2 3 19 10 0 0 0 8
QMJHL gesamt 227 73 116 189 247 12 4 6 10 12
AHL gesamt 127 23 33 56 92
NHL gesamt 78 6 5 11 40 10 0 0 0 8

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vertrat Kanada bei:

Jahr Team Veranstaltung Resultat Sp T V Pkt SM
2011 Canada Québec U17-WHC 4. Platz 6 2 3 5 10
2012 Kanada U18-WM 3. Platz, Bronze 7 0 0 0 0
Junioren gesamt 13 2 3 5 10

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]