William Dermott Molloy McDermott

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

William Dermott Molloy McDermott, auch Monseñor Demetrio (* 10. Mai 1930 in Dublin; † 19. August 2013), war römisch-katholischer Bischof von Huancavélica.

Leben[Bearbeiten]

William Dermott Molloy McDermott empfing am 5. Juni 1955 die Priesterweihe und war im Bistum Birmingham im US-Bundesstaat Alabama tätig. Über vierzehn Jahre war er Pfarrer in Peru. Er sprach das indigine Quechua und lieferte Übersetzungen der Bibel, der Sakramente, des Messbuchs und des Katechismus.

Papst Paul VI. ernannte ihn am 19. Mai 1976 zum Weihbischof in Huancavélica und Titularbischof von Thucca in Mauretania. Der Bischof von Abancay, Enrique Pélach y Feliú, spendete ihm am 4. Juli desselben Jahres die Bischofsweihe; Mitkonsekratoren waren Alcides Mendoza Castro, Erzbischof ad personam des Peruanischen Militärordinariates, sowie Florencio Coronado Romaní, Bischof von Huancavélica. Er engagierte sich gegen Armut und Terrorismus.

Papst Johannes Paul II. ernannte ihn am 14. Januar 1982 zum Bischof von Huancavélica. In Huancavélica, in den zentralperuanischen Anden auf über 5.000 m NN, gründete er das höchstgelegene katholische Seminar. Am 18. Juni 2005 nahm Papst Benedikt XVI. seinen altersbedingten Rücktritt an.

Auszeichnungen und Ehrungen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]


Vorgänger Amt Nachfolger
Florencio Coronado Romaní CSsR Bischof von Huancavélica
1982–2005
Isidro Barrio Barrio