William Horwood

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

William Horwood (* 12. Mai 1944 in Oxford, England) ist ein britischer Autor von Fantasy-Romanen und Jugendliteratur.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Horwood wuchs an Kents Ostküste auf, hauptsächlich in Deal. Durch die Trennung seiner Eltern, bei der auch Alholismus eine Rolle spielte, kam er in eine Pflegefamilie, wo er von sechs bis zehn Jahren lebte. Er besuchte auch für ein Jahr eine Schule in Deutschland, und danach, im Alter von 11 Jahren, die Grundschule (Grammar School).

Mit 18 Jahren studierte Horwood an der Bristol University, wo er 1966 sein Studium mit einem Bachelor of Arts in Geographie abschloss. Nach einer Reihe verschiedener Erwerbstätigkeiten u. a. Lehrer und Journalist für die "London Daily Mail".

1978, im Alter von 34 Jahren, gab er seinen Beruf bei der Zeitung auf, um das Schreiben von Romanen zu seinem Hauptberuf zu machen. Dadurch war er angeregt worden durch das nochmaligen Lesen von Frances Hodgson Burnett's "The Secret Garden".

Sein erstes Buch Der Stein von Duncton (1980) gilt als Klassiker der „Tier-Fantasy“. Hauptpersonen sind Maulwürfe. Außerdem war Horwood für Fortsetzungen des Kinderbuchklassikers The Wind in the Willows von Kenneth Grahame verantwortlich.

Nicht so erfolgreich waren seine Geschichten über Wölfe. Sein ursprünglich als Trilogie geplantes Werk Wolves of Time wurde vom Verlag auf zwei Bände gekürzt, so dass der Mittelband Wanderers of the Wolfways nie erschien.

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Book of Silence[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Duncton Chronicles
    • 1979 1. Duncton Wood (Deutsch: Der Stein von Duncton, 1980, ISBN 3-608-95147-4)
    • 1988 2. Duncton Quest
    • 1989 3. Duncton Found
    • 1991 4. Duncton Tales
    • 1993 5. Duncton Rising
    • 1993 6. Duncton Stone
    • 1992 The Book of Silence (Kurzgeschichtensammlung)

Wind in the Willows[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1993 1. The Willows in Winter (Deutsch: Winter in den Weiden, 1995, ISBN 3522168917)
  • 1995 2. Toad Triumphant (Deutsch: Frühling in den Weiden, 1996, ISBN 3-570-26047-X)
  • 1996 3. The Willows and Beyond (Deutsch: Herbst in den Weiden, 1997, ISBN 3-570-26115-8)
  • 1998 4. Willows at Christmas (Deutsch: Weihnachten in den Weiden, 2001, ISBN 3522173899)

Wolves of Time[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1995 1. Journeys to the Heartland (Deutsch: Reise ins Herzland, 1996, ISBN 3-492-26512-X)
  • 1997 2. Seekers at the Wulfrock (Deutsch: Der Kampf um das Herzland, 1999, ISBN 3522719212)

Willows in Winter[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1997 1. Mole Gets Lost
  • 1997 2. Flying into Danger
  • 1997 3. Toad in Trouble

Hyddenworld[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2010 1. Hyddenworld: Spring Aus dem Englischen von Reiner Pfleiderer. (Deutsch: Hyddenworld 1: Der Frühling, Verlag: Klett-Cotta, 2012, ISBN 978-3-608-94638-3)
  • 2011 2. Hyddenworld: Awakening (Deutsch: Hyddenworld 2: Das Erwachen, 2013, ISBN 978-3-608-94639-0)
  • 2012 3. Hyddenworld: Harvest (Deutsch: Hyddenworld 3: Die Ernte, 2014, ISBN 978-3-608-94640-6)
  • 2013 4. Hyddenworld: Winter (Deutsch: Hyddenworld 4: Der Winter, 2015, ISBN 978-3-608-94641-3)

Einzelne Romane[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1982 The Stonor Eagles
  • 1984 Callanish (Deutsch: Die Flucht des Adlers)
  • 1987 Skallagrigg
  • 2004 The Boy With No Shoes (Deutsch: Der Junge der keine Schuhe hatte)
  • 2007 Dark Hearts of Chicago (mit Helen Rappaport) (Deutsch: Die Stadt der dunklen Herzen)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]