William Kassouf

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
William Kassouf
0Personenbezogene Informationen0
Geburtsdatum Dezember 1981
Spitzname The King of Speech Play
Wohnort Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Rickmansworth
Live-Turniererfolge
Höchstes Preisgeld 0.555.619 $
Gesamtes Preisgeld 1.320.391 $
World Series of Poker
Bracelets keine
Money finishes 3
Bestes Main Event 17. (2016)
0Main Event der World Poker Tour0
Titel keine
Money finishes 1
0Main Event der European Poker Tour0
Titel keine
Money finishes 1
Letzte Aktualisierung: 2. September 2017

William „Will“ Kassouf (* Dezember 1981)[1] ist ein professioneller britischer Pokerspieler aus England.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kassouf stammt aus London.[2] Er lebt in Rickmansworth[3] und arbeitet als Anwalt.[4]

Pokerkarriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kassouf begann seine Pokerkarriere im Londoner Grosvenor Victoria Casino mit Turnieren und Cash Games mit niedrigen Einsätzen.[5] Er nimmt seit 2009 an renommierten Live-Turnieren teil.[6]

Mitte April 2009 erreichte Kassouf den Finaltisch bei den Irish Open in Dublin und beendete das Turnier auf dem sechsten Platz für ein Preisgeld von über 100.000 Euro.[7] Ende November 2013 belegte er den achten Platz bei der Grosvenor UK Poker Tour in seiner Heimatstadt London für umgerechnet rund 25.000 Dollar.[8] Ein Jahr später landete er beim gleichen Turnier auf dem fünften Platz für weitere 35.000 Dollar.[9] Ende August 2015 platzierte sich Kassouf beim Main Event der European Poker Tour im Geld und belegte in Barcelona den 217. Platz für knapp 10.000 Euro Preisgeld.[10] Im Juli 2016 war er erstmals bei der World Series of Poker in Las Vegas erfolgreich und kam beim Main Event in der Variante No Limit Hold’em ins Geld. Kassouf fiel im Turnier bereits am fünften Turniertag mit seinem Tabletalk negativ auf und erhielt vom WSOP-Turnierdirektor Jack Effel mehrfach die Strafe, eine Runde auszusetzen. Besonderes Aufsehen erregte dabei sein Bluff gegen Stacy Matuson, den er mit den Worten „Nine high like a boss“ kommentierte.[11] Kassouf schaffte es den siebten Turniertag zu erreichen, an dem er nach einer vieldiskutierten Hand mit Königen gegen die Asse von Griffin Benger auf dem 17. Platz ausschied.[12] Dafür erhielt Kassouf ein Preisgeld von knapp 340.000 Dollar.[13] Mitte Dezember 2016 sicherte er sich den Titel beim High-Roller-Event der letzten EPT in Prag. Als nur noch Kassouf und der Kanadier Patrick Serda im Turnier verblieben waren, einigten sich die beiden Spieler darauf, dass Serda, der zu diesem Zeitpunkt in Chips vorne lag, 719.000 Euro Preisgeld und Kassouf 532.500 Euro sowie den Titel erhält.[14][15] Im Januar 2017 nahm Kassouf eine Einladung Stacy Matusons an, ein Heads-Up-Match als Revanche für die Bluffs bei der WSOP auszutragen. Das Event fand am 2. Februar 2017 im Rahmen des 888 Festivals in Rozvadov statt, Matuson gewann das Duell mit 2:0.[16][17]

Insgesamt hat Kassouf mit Poker bei Live-Turnieren über eine Million Dollar verdient.[6] Selbst bezeichnet er sich als den „King of Speech Play“,[18] was inzwischen auch von den Medien übernommen wurde.[19]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. William Kassouf auf checkcompany.co.uk, abgerufen am 13. Mai 2017 (englisch)
  2. William Kassouf in der Datenbank des Global Poker Index, abgerufen am 4. Januar 2017 (englisch)
  3. William Kassouf auf Twitter, abgerufen am 4. Januar 2017 (englisch)
  4. Video der Woche – William Kassouf, die Nervensäge des Jahres auf pokerzeit.com vom 2. September 2015, abgerufen am 4. Januar 2017 (englisch)
  5. Biografie auf seiner offiziellen Website, abgerufen am 4. Januar 2017 (englisch)
  6. a b William Kassouf in der Hendon Mob Poker Database, abgerufen am 4. Januar 2017 (englisch)
  7. PaddyPower Irish Open 2009 (€ 3,200 + 300 No Limit Hold’em – Main Event) in der Hendon Mob Poker Database, abgerufen am 4. Januar 2017 (englisch)
  8. 2013 Grosvenor UK Poker Tour – Grand Final (£ 2,000 + 125 No Limit Hold’em – Main Event) in der Hendon Mob Poker Database, abgerufen am 4. Januar 2017 (englisch)
  9. 2014 Grosvenor UK Poker Tour – Grand Final (£ 2,000 + 125 No Limit Hold’em – Main Event Grand Final) in der Hendon Mob Poker Database, abgerufen am 4. Januar 2017 (englisch)
  10. EPT – 12 – ESPT – 6 – Barcelona (€ 5,000 + 300 No Limit Hold’em – EPT Main Event #29) in der Hendon Mob Poker Database, abgerufen am 4. Januar 2017 (englisch)
  11. Exclusive Interview Jack Effel on William Kassouf: 'Our Job Is Not To Make People Mute' auf pokernews.com vom 20. Oktober 2016, abgerufen am 4. Januar 2017 (englisch)
  12. Die 2016 WSOP November Nine: Seat 1, Griffin Benger auf pokernews.com vom 15. August 2016, abgerufen am 4. Januar 2017
  13. 47th World Series of Poker (WSOP) 2016 ($ 10,000 No Limit Hold’em Main Event Championship (Event #68)) in der Hendon Mob Poker Database, abgerufen am 4. Januar 2017 (englisch)
  14. William Kassouf and Patrick Serda Chop €10,300 EPT Prague High Roller auf pokernews.com vom 19. Dezember 2016, abgerufen am 4. Januar 2017 (englisch)
  15. EPT – 13 – EUREKA – 6 – Prague (€ 10,000 + 300 No Limit Hold’em – EPT High Roller) in der Hendon Mob Poker Database, abgerufen am 4. Januar 2017 (englisch)
  16. The Grudge Match: Kassouf vs Matuson auf 888poker.com vom 19. Januar 2017, abgerufen am 27. Januar 2017 (englisch)
  17. Stacy Matuson fegt William Kassouf beim 888Live Festival vom Tisch! auf pokerzeit.com vom 3. Februar 2017, abgerufen am 3. Februar 2017
  18. Offizielle Website von William Kassouf, abgerufen am 4. Januar 2017 (englisch)
  19. WSOP 2016: William Kassouf: The king of speech play seen and heard deep on Day 5 auf pokerstars.com vom 16. Juli 2016, abgerufen am 4. Januar 2017 (englisch)