William McKinley (Virginia)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

William McKinley (* in Virginia) war ein US-amerikanischer Politiker. In den Jahren 1810 und 1811 vertrat er den Bundesstaat Virginia im US-Repräsentantenhaus.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

William McKinley ist nicht mit dem gleichnamigen US-Präsidenten William McKinley zu verwechseln; die beiden Politiker waren auch nicht miteinander verwandt. Die genauen Lebensdaten des älteren McKinley sind nicht überliefert. Er muss im 18. Jahrhundert geboren sein und starb nach 1825. McKinley besuchte die Grundschule und schlug später als Mitglied der von Thomas Jefferson gegründeten Demokratisch-Republikanischen Partei in Virginia eine politische Laufbahn ein. Zwischen 1798 und 1804 sowie nochmals in den Jahren 1806 und 1807 vertrat er das Ohio County im heutigen West Virginia im Abgeordnetenhaus von Virginia.

Nach dem Rücktritt des Abgeordneten John George Jackson, der sich von einer Duellverwundung erholen musste, wurde McKinley bei der fälligen Nachwahl für den ersten Sitz von Virginia als dessen Nachfolger in das US-Repräsentantenhaus in Washington, D.C. gewählt, wo er am 2. Dezember 1810 sein neues Mandat antrat. Er konnte aber nur bis zum 3. März 1811 die laufende Legislaturperiode im Kongress beenden. In den Jahren 1820 und 1821 sowie nochmals von 1824 bis 1826 war McKinley noch einmal Abgeordneter im Staatsparlament. Danach verliert sich seine Spur.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • William McKinley im Biographical Directory of the United States Congress (englisch)