William Otis Crosby

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

William Otis Crosby (* 14. Januar 1850 in Decatur, Byrd Township (Ohio); † 1925) war ein US-amerikanischer Geologe.[1]

Er studierte am Massachusetts Institute of Technology (MIT), graduierte 1876 und war zunächst Assistent. Ab 1880 war er Instruktor, 1883 wurde er a.o. Prof. für Mineralogie und Lithologie. Ab 1875 war er am Boston Museum of Natural History. Mit dem MIT war er 45 Jahre verbunden.

1881 wurde Crosby zum Mitglied der American Academy of Arts and Sciences in Cambridge, Massachusetts gewählt.[2]

Veröffentlichungen[Bearbeiten]

  • Native Bitumens and the Pitch Lake of Trinidad; 1879
  • Common Minerals and Rocks; Boston, 1881

Literatur[Bearbeiten]

  • Alfred C. Lane: William Otis Crosby (1850–1925). In: Proceedings of the American Academy of Arts and Sciences Vol. 64, No. 12 (Oktober, 1930), S. 518–526 (JSTOR 20026294)

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://famousamericans.net/williamotiscrosby/
  2. Members of the American Academy. Listed by election year, 1850-1899. (PDF, 50 kB) bei der American Academy of Arts and Sciences (amacad.org)