William Turner (Anatom)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
William Turner
William Turner

Sir William Turner (* 7. Januar 1832 in Lancaster; † 15. Februar 1916 in Edinburgh) war ein britischer Anatom.

Leben[Bearbeiten]

William Turner studierte in den Jahren 1850 bis 1854 in London Medizin. In Edinburgh übernahm er das Amt eines Demonstrators der Anatomie an der dortigen Universität. Insgesamt blieb er 62 Jahre an der University of Edinburgh, seit 1862 als Ordinarius für Anatomie. Ab 1903 bis zu seinem Tode 1916 war er Rektor der Universität.

Turner interessierte sich für mehrere medizinische Fachgebiete. Auch wenn die meisten seiner über 200 wissenschaftlichen Veröffentlichungen die deskriptive Anatomie, die vergleichende Anatomie und die Anthropologie betrafen, erstreckten sich seine wissenschaftlichen Untersuchungen auch auf die Gebiete der Physiologie, der Pathologie und der Histologie.

Sein Hauptwerk war der Atlas und Lehrbuch der menschlichen Anatomie und Physiologie.

William Turner wurde in den nicht vererblichen Ritterstand erhoben und am 17. August 1912 in den Orden Pour le Mérite als ausländisches Mitglied aufgenommen.[1] Von 1908 bis 1913 stand er als Präsident der Royal Society of Edinburgh vor. Tuner war außerdem Mitglied der Royal Society.[2] 1898 wurde er als korrespondierendes Mitglied in die Preußische Akademie der Wissenschaften aufgenommen.[3]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Der Orden Pour le Merite für Wissenschaft und Künste. Die Mitglieder des Ordens, Band II, Seite 260/261, Gebr. Mann-Verlag, Berlin, 1978
  2. Dokument EC/1877/19 im Archiv der Royal Society, London (englisch)
  3. Mitglieder der Vorgängerakademien. Sir William Turner. Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, abgerufen am 24. Juni 2015.