Williams FW35

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Williams FW35

Valtteri Bottas im FW35 bei den Testfahrten vor der Saison in Barcelona

Konstrukteur: Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Williams
Designer: Mike Coughlan
Vorgänger: Williams FW34
Nachfolger: Williams FW36
Technische Spezifikationen
Motor: Renault RS27-2013, V8-Motor
Gewicht: 642 kg (inkl. Fahrer und Ballast)
Reifen: Pirelli
Statistik
Fahrer: 16. VenezuelaVenezuela Pastor Maldonado
17. FinnlandFinnland Valtteri Bottas
Erster Start: Großer Preis von Australien 2013
Letzter Start: Großer Preis von Brasilien 2013
Starts Siege Poles SR
19
WM-Punkte: 5
Podestplätze:
Führungsrunden:
Stand: Saisonende 2013
Vorlage:Infobox Rennwagen/Wartung/Alte Parameter

Der Williams FW35 ist der Formel-1-Rennwagen von Williams für die Formel-1-Saison 2013. Der Wagen wurde als letztes Fahrzeug für die Saison 2013 am 19. Februar 2013 auf dem Circuit de Catalunya in Barcelona vorgestellt, die ersten Testfahrten des Jahres auf dem Circuito de Jerez hatte Williams mit einem modifizierten Vorjahresmodell bestritten.[1]

Technik und Entwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auspuffkanal am FW35 bei den Testfahrten vor der Saison in Barcelona

Der FW35 ist das Nachfolgemodell des FW34. Der Wagen versteckt den „Nasenhöcker“ durch die neu eingeführte Eitelkeitsblende.[1] Angetrieben wird der von Mike Coughlan entwickelte Wagen von einem Renault-V8-Motor mit 2,4 Liter Hubraum, der eine Leistung von rund 550 kW (≈750 PS) entwickelt. Das KERS ist eine Eigenentwicklung von Williams, die Reifen stellt der Einheitslieferant Pirelli zur Verfügung.

Wie alle Formel-1-Fahrzeuge der Saison 2013 ist der FW35 mit KERS und DRS ausgerüstet.

Beim FW35 handelt es sich um eine Weiterentwicklung des FW34, das Team legte den Schwerpunkt darauf, deutlich mehr Traktion zu erzielen und damit die Hinterreifen schonen zu können.[2] Rund 80 Prozent der Teile sind neu, darunter Getriebe, Hinterradaufhängung, Kühler, Unterboden und die Nase. Auch die zweigeteilte Auspuffkonstruktion, die den Coandă-Effekt nutzt, ist eine Neuentwicklung.[1] Diese steht jedoch im Verdacht, nicht dem technischen Reglement der FIA zu entsprechen.[3] Williams reagierte auf die Einschätzung von Charlie Whiting, des technischen Direktors der FIA, der den Auspuff als nicht regelkonform einstufte, und bestritt die dritten Testfahrten vor der Saison mit einer anderen Auspuffkonstruktion.[4]

Auffällig ist auch die Frontflügel-Konstruktion, die sich als ein einziges, verbundenes Bauteil darstellt, dazu ist im oberen Bereich ein Zusatzelement angebracht.[5] Eine weitere Besonderheit ist, dass beim FW35 Luft über die Bremsbelüftung durch die Achsen geleitet wird.[6]

Lackierung und Sponsoring[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Williams FW35 ist dunkelblau lackiert. Zudem gibt es weiße Farbakzente auf dem Fahrzeug. Großsponsoren auf dem Fahrzeug sind PDVSA, Randstad, Wihuri, Experian und Renault.

Fahrer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pastor Maldonado blieb bei Williams. Sein neuer Teamkollege wurde Valtteri Bottas, der als Nachfolger von Bruno Senna ins Team kam.

Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fahrer Nr. 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 Punkte Rang
Formel-1-Saison 2013 Flag of Australia.svg Flag of Malaysia.svg Flag of the People's Republic of China.svg Flag of Bahrain.svg Flag of Spain.svg Flag of Monaco.svg Flag of Canada.svg Flag of the United Kingdom.svg Flag of Germany.svg Flag of Hungary.svg Flag of Belgium (civil).svg Flag of Italy.svg Flag of Singapore.svg Flag of South Korea.svg Flag of Japan.svg Flag of India.svg Flag of the United Arab Emirates.svg Flag of the United States.svg Flag of Brazil.svg 5 9.
VenezuelaVenezuela P. Maldonado 16 DNF DNF 14 11 14 DNF 16 11 15 10 17 14 11 13 16 12 11 17 16
FinnlandFinnland V. Bottas 17 14 11 13 14 16 12 14 12 16 DNF 16 15 13 12 17 16 15 8 DNF
Legende
Farbe Abkürzung Bedeutung
Gold Sieg
Silber 2. Platz
Bronze 3. Platz
Grün Platzierung in den Punkten
Blau Klassifiziert außerhalb der Punkteränge
Violett DNF Rennen nicht beendet (did not finish)
NC nicht klassifiziert (not classified)
Rot DNQ nicht qualifiziert (did not qualify)
DNPQ in Vorqualifikation gescheitert (did not pre-qualify)
Schwarz DSQ disqualifiziert (disqualified)
Weiß DNS nicht am Start (did not start)
WD zurückgezogen (withdrawn)
Hellblau PO nur am Training teilgenommen (practiced only)
TD Freitags-Testfahrer (test driver)
ohne DNP nicht am Training teilgenommen (did not practice)
INJ verletzt oder krank (injured)
EX ausgeschlossen (excluded)
DNA nicht erschienen (did not arrive)
C Rennen abgesagt (cancelled)
  keine WM-Teilnahme
sonstige P/fett Pole-Position
SR/kursiv Schnellste Rennrunde
* nicht im Ziel, aufgrund der zurückgelegten
Distanz aber gewertet
() Streichresultate
unterstrichen Führender in der Gesamtwertung

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Williams FW35 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c FW35: Williams präsentiert als Letzter. Motorsport-Total.com, 19. Februar 2013, abgerufen am 19. Februar 2013.
  2. Williams lädt KERS und Selbstbewusstsein auf. Motorsport-Total.com, 20. Februar 2013, abgerufen am 22. Februar 2013.
  3. Auspuff-Trick: Clevere Lösung oder einfach illegal? Motorsport-Total.com, 19. Februar 2013, abgerufen am 22. Februar 2013.
  4. Härtetest für Bottas, Williams mit neuer Auspufflösung. Motorsport-Total.com, 28. Februar 2013, abgerufen am 1. März 2013.
  5. Gerade präsentiert und schon fast illegal: Grenzgänger FW35. Motorsport-Total.com, 19. Februar 2013, abgerufen am 26. Februar 2013.
  6. Nach Auspuff: Neue Techniktricks bei Williams. Motorsport-Total.com, 22. Februar 2013, abgerufen am 26. Februar 2013.