Willie Applegarth

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Willie Applegarth Leichtathletik
Willie Applegarth, Donald Lippincott, Ralph Craig 1912.jpg

Willie Applegarth (l.) bei den
Olympischen Spielen 1912

Voller Name William Reugben Applegarth
Nation Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
Geburtstag 11. Mai 1890
Geburtsort GuisboroughVereinigtes Königreich
Größe 170 cm
Gewicht 59 kg
Sterbedatum 5. Dezember 1958
Sterbeort SchenectadyUSA
Karriere
Disziplin Sprint
Bestleistung 100 m: 10,6 s
200 m: 21,1 s[1]
Verein Polytechnic Harriers London
Trainer Sam Mussabini
Medaillenspiegel
Olympische Spiele 1 × Gold 0 × Silber 1 × Bronze
Olympische Ringe Olympische Spiele
0Gold0 Stockholm 2012 4×100 m
0Bronze0 Stockholm 2012 200 m
letzte Änderung: 14. Februar 2017

Willie Applegarth (eigentlich William Reuben Applegarth; * 11. Mai 1890 in Guisborough, North Yorkshire, England; † 12. Dezember 1958 in Schenectady, New York, USA) war ein britischer Sprinter und Olympiasieger.

Applegarth war britischer AAA-Meister über 100 Yards 1913 und 1914 und über 220 Yards von 1912 bis 1914. Nach dem Ersten Weltkrieg wiederholte er den Weltrekord von Donald Lippincott mit 10,6 Sekunden über 100 Meter und stellte über 200 Meter einen neuen Weltrekord mit einer Zeit von 21,2 Sekunden auf. Applegarth starb im Alter von 68 Jahren, genau in dem Jahr, als sein ehemaliger britischer Rekord über 100 Yards gebrochen wurde.

Bei den Olympischen Spielen 1912 in Stockholm gewann er die Bronzemedaille im 200-Meter-Lauf, hinter den beiden US-Amerikanern Ralph Craig (Gold) und Donald Lippincott (Silber), sowie die Goldmedaille in der 4-mal-100-Meter-Staffel zusammen mit seinen Teamkollegen David Jacobs, Henry Macintosh und Victor d’Arcy, vor dem Team aus Schweden.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Angaben in der Datenbank Trackfield.Brinkster.net (engl.)
Willie Applegarth und Trainer Sam Mussabini