Willingen Five 2018

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Das Willingen Five 2018 war ein Skisprungwettbewerb, Teil des Skisprung-Weltcups 2017/18. Es fand vom 2. bis zum 4. Februar 2018 auf der Mühlenkopfschanze im hessischen Willingen statt. Kamil Stoch gewann den Wettbewerb.

In die Endwertung des Willingen Five flossen, ähnlich wie bei der in der Vorsaison eingeführten Raw Air,[1] sowohl der Qualifikationsdurchgang am 2. Februar, als auch jeweils die beiden Durchgänge der Wettbewerbe am 3. und 4. Februar ein. Der Gewinner des Willingen Five erhielt ein zusätzliches Preisgeld von 25.000 Euro.[2]

Am Willingen Five nahmen 56 Sportler aus 14 Nationen teil. Österreich und Japan nominierten B-Mannschaften, weil deren A-Mannschaften für die Olympischen Winterspiele 2018 trainierten, die in der darauffolgenden Woche begannen. Simon Ammann verzichtete aus dem gleichen Grund auf eine Teilnahme.[3]

Qualifikation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Qualifikation fand am 2. Februar 2018 statt. Die 50 bestplatzierten Springer qualifizierten sich für den Wettbewerb am 3. Februar. David Siegel wurde wegen seines nicht regelkonformen Anzugs disqualifiziert.

Rang Name Weite Punkte
01. PolenPolen Kamil Stoch 142,5 m 133,9
02. DeutschlandDeutschland Richard Freitag 139,5 m 132,0
03. NorwegenNorwegen Daniel-André Tande 142,5 m 131,7
04. NorwegenNorwegen Johann André Forfang 143,0 m 131,0
05. SlowenienSlowenien Tilen Bartol 142,0 m 129,9
06. SlowenienSlowenien Anže Semenič 143,0 m 127,6
07. DeutschlandDeutschland Stephan Leyhe 143,0 m 127,5
08. SlowenienSlowenien Jernej Damjan 137,5 m 125,8
09. PolenPolen Stefan Hula 140,5 m 125,6
10. NorwegenNorwegen Robert Johansson 136,5 m 125,5
11. DeutschlandDeutschland Markus Eisenbichler 136,0 m 122,7
12. DeutschlandDeutschland Andreas Wellinger 133,5 m 121,4
13. NorwegenNorwegen Anders Fannemel 135,5 m 119,9
14. OsterreichÖsterreich Daniel Huber 134,5 m 116,7
15. SlowenienSlowenien Timi Zajc 134,0 m 116,1
16. SlowenienSlowenien Nejc Dežman 134,5 m 116,0
17. PolenPolen Dawid Kubacki 130,0 m 115,5
18. PolenPolen Piotr Żyła 137,5 m 115,0
19. JapanJapan Naoki Nakamura 137,5 m 114,6
20. ItalienItalien Alex Insam 135,0 m 112,6
21. NorwegenNorwegen Halvor Egner Granerud 136,5 m 112,0
22. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Kevin Bickner 134,0 m 111,6
23. NorwegenNorwegen Andreas Stjernen 130,5 m 111,3
24. SlowenienSlowenien Peter Prevc 132,0 m 110,4
25. OsterreichÖsterreich Manuel Poppinger 132,0 m 109,7
Rang Name Weite Punkte
26. DeutschlandDeutschland Karl Geiger 136,5 m 107,3
26. PolenPolen Maciej Kot 132,0 m 107,3
28. OsterreichÖsterreich Ulrich Wohlgenannt 134,0 m 106,6
29. ItalienItalien Sebastian Colloredo 133,5 m 105,8
30. RusslandRussland Dmitri Wassiljew 130,0 m 102,2
31. NorwegenNorwegen Tom Hilde 131,5 m 102,0
32. JapanJapan Yukiya Satō 131,5 m 101,8
33. PolenPolen Jakub Wolny 128,5 m 101,5
34. KanadaKanada MacKenzie Boyd-Clowes 130,0 m 100,8
35. SlowenienSlowenien Žiga Jelar 131,5 m 100,5
36. JapanJapan Kento Sakuyama 131,5 m 100,4
37. OsterreichÖsterreich Florian Altenburger 127,5 m 98,8
38. SchweizSchweiz Gregor Deschwanden 132,0 m 97,5
39. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Michael Glasder 127,0 m 96,5
40. SchweizSchweiz Andreas Schuler 127,5 m 94,6
41. SchweizSchweiz Killian Peier 124,0 m 88,3
42. TschechienTschechien Roman Koudelka 122,5 m 87,6
43. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten William Rhoads 123,0 m 87,1
44. FinnlandFinnland Antti Aalto 121,0 m 84,9
45. ItalienItalien Davide Bresadola 122,0 m 82,8
46. RusslandRussland Roman Sergejewitsch Trofimow 119,5 m 80,8
47. JapanJapan Yūmu Harada 118,5 m 80,1
48. SchweizSchweiz Luca Egloff 117,5 m 77,5
49. RusslandRussland Michail Maximotschkin 119,5 m 76,4
50. RusslandRussland Ilmir Chasetdinow 116,0 m 75,4
Rang Name Weite Punkte
51. ItalienItalien Federico Cecon 116,5 m 74,6
52. TschechienTschechien Vojtěch Štursa 115,5 m 73,6
53. JapanJapan Tomofumi Naitō 110,0 m 68,2
54. FinnlandFinnland Eetu Nousiainen 113,0 m 63,5
55. KasachstanKasachstan Konstantin Sokolenko 91,5 m 21,2
DSQ DeutschlandDeutschland David Siegel - -

Wettbewerb am 3. Februar[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die 31 bestplatzierten Springer qualifizierten sich für den Finaldurchgang, da Ulrich Wohlgenannt und Jakub Wolny nach dem ersten Durchgang punktgleich Rang 30 belegten. Das Weltcupspringen gewann Daniel-André Tande vor Richard Freitag und Dawid Kubacki. In der Gesamtwertung des Willingen Five führte nach diesem Tag Daniel-André Tande (393,0 Punkte) vor Richard Freitag (392,5 Punkte) und Kamil Stoch (388,4 Punkte).

Rang Name Weite 1 Weite 2 Punkte
01. NorwegenNorwegen Daniel-André Tande 148,0 m 146,5 m 261,3
02. DeutschlandDeutschland Richard Freitag 149,5 m 141,5 m 260,5
03. PolenPolen Dawid Kubacki 145,0 m 139,5 m 254,8
04. PolenPolen Kamil Stoch 146,0 m 137,5 m 254,5
05. DeutschlandDeutschland Andreas Wellinger 143,5 m 141,5 m 252,6
06. PolenPolen Stefan Hula 143,5 m 140,0 m 248,9
07. NorwegenNorwegen Johann André Forfang 134,5 m 144,0 m 247,6
08. NorwegenNorwegen Robert Johansson 140,0 m 142,5 m 245,7
09. OsterreichÖsterreich Daniel Huber 143,5 m 138,5 m 242,3
10. SlowenienSlowenien Tilen Bartol 145,0 m 135,0 m 235,4
11. NorwegenNorwegen Anders Fannemel 139,0 m 136,5 m 235,0
12. DeutschlandDeutschland Markus Eisenbichler 136,0 m 139,5 m 233,0
13. PolenPolen Piotr Żyła 139,5 m 132,5 m 230,2
14. DeutschlandDeutschland Karl Geiger 143,0 m 130,5 m 228,7
15. SlowenienSlowenien Anže Semenič 141,5 m 130,5 m 223,7
16. DeutschlandDeutschland Stephan Leyhe 140,0 m 131,0 m 222,8
17. NorwegenNorwegen Halvor Egner Granerud 136,5 m 133,5 m 220,9
17. SlowenienSlowenien Timi Zajc 142,5 m 129,0 m 220,9
19. NorwegenNorwegen Andreas Stjernen 137,0 m 131,5 m 216,4
20. SlowenienSlowenien Peter Prevc 142,0 m 127,5 m 215,0
21. PolenPolen Maciej Kot 132,5 m 129,5 m 213,5
22. SlowenienSlowenien Nejc Dežman 138,5 m 126,0 m 213,2
23. PolenPolen Jakub Wolny 125,0 m 135,5 m 204,1
24. SlowenienSlowenien Jernej Damjan 133,0 m 122,0 m 197,9
25. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Kevin Bickner 129,0 m 124,5 m 197,5
Rang Name Weite 1 Weite 2 Punkte
26. OsterreichÖsterreich Ulrich Wohlgenannt 128,5 m 130,0 m 197,4
27. FinnlandFinnland Antti Aalto 129,5 m 120,5 m 184,5
28. KanadaKanada MacKenzie Boyd-Clowes 135,5 m 122,0 m 183,6
29. JapanJapan Yukiya Satō 134,5 m 114,5 m 176,8
30. RusslandRussland Dmitri Wassiljew 136,0 m 114,5 m 172,9
31. ItalienItalien Alex Insam 130,0 m 110,5 m 171,0
32. ItalienItalien Davide Bresadola 129,0 m - 94,3
33. OsterreichÖsterreich Manuel Poppinger 125,0 m - 92,2
34. ItalienItalien Sebastian Colloredo 125,5 m - 89,6
35. TschechienTschechien Roman Koudelka 126,5 m - 89,0
36. SchweizSchweiz Andreas Schuler 123,5 m - 82,9
37. OsterreichÖsterreich Florian Altenburger 115,5 m - 81,1
38. JapanJapan Kento Sakuyama 119,0 m - 80,3
39. SchweizSchweiz Killian Peier 120,0 m - 79,2
40. SlowenienSlowenien Žiga Jelar 116,5 m - 79,0
41. SchweizSchweiz Gregor Deschwanden 114,5 m - 76,2
42. RusslandRussland Ilmir Chasetdinow 116,5 m - 73,4
43. JapanJapan Yūmu Harada 112,5 m - 73,1
44. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten William Rhoads 117,5 m - 71,1
45. JapanJapan Naoki Nakamura 109,5 m - 67,9
46. NorwegenNorwegen Tom Hilde 112,0 m - 67,5
47. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Michael Glasder 109,0 m - 62,7
48. SchweizSchweiz Luca Egloff 106,0 m - 57,4
49. RusslandRussland Roman Sergejewitsch Trofimow 104,0 m - 55,5
50. RusslandRussland Michail Maximotschkin 86,0 m - 21,4

Wettbewerb am 4. Februar[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für die Teilnahme am ersten Durchgang gab es kein Qualifikationsspringen, sodass alle 56 Springer teilnahmeberechtigt waren. Die 30 bestplatzierten Springer qualifizierten sich für den Finaldurchgang. Das Weltcupspringen gewann Johann André Forfang vor Kamil Stoch und Piotr Żyła. Richard Freitag fiel mit zwei schwachen Sprüngen auf Rang 11 der Wertung zurück.

Rang Name Weite 1 Weite 2 Punkte
01. NorwegenNorwegen Johann André Forfang 147,5 m 144,5 m 271,4
02. PolenPolen Kamil Stoch 145,5 m 140,5 m 269,4
03. PolenPolen Piotr Żyła 142,0 m 138,5 m 245,1
04. NorwegenNorwegen Robert Johansson 137,0 m 140,5 m 243,0
05. NorwegenNorwegen Daniel-André Tande 136,5 m 138,5 m 240,5
06. DeutschlandDeutschland Markus Eisenbichler 140,0 m 134,0 m 236,7
07. PolenPolen Dawid Kubacki 138,0 m 133,5 m 236,6
08. PolenPolen Maciej Kot 142,0 m 133,5 m 236,2
09. SlowenienSlowenien Nejc Dežman 142,5 m 132,5 m 235,6
10. DeutschlandDeutschland Andreas Wellinger 136,0 m 138,0 m 233,1
11. JapanJapan Yukiya Satō 139,0 m 135,0 m 231,7
12. PolenPolen Stefan Hula 126,5 m 145,0 m 231,0
13. OsterreichÖsterreich Florian Altenburger 140,5 m 130,0 m 224,2
14. SlowenienSlowenien Jernej Damjan 130,0 m 132,5 m 223,1
15. SlowenienSlowenien Anže Semenič 141,0 m 128,5 m 222,2
16. NorwegenNorwegen Anders Fannemel 143,0 m 124,5 m 220,2
17. SlowenienSlowenien Tilen Bartol 128,5 m 139,0 m 219,6
18. DeutschlandDeutschland Stephan Leyhe 138,0 m 122,5 m 214,8
19. NorwegenNorwegen Halvor Egner Granerud 142,5 m 119,5 m 209,1
20. SlowenienSlowenien Peter Prevc 128,5 m 132,5 m 206,6
21. OsterreichÖsterreich Manuel Poppinger 136,0 m 129,0 m 206,1
22. DeutschlandDeutschland Karl Geiger 128,5 m 131,0 m 205,9
23. KanadaKanada MacKenzie Boyd-Clowes 129,5 m 128,5 m 203,5
24. OsterreichÖsterreich Daniel Huber 134,5 m 125,5 m 200,9
25. ItalienItalien Alex Insam 137,0 m 120,5 m 200,4
Rang Name Weite 1 Weite 2 Punkte
26. NorwegenNorwegen Andreas Stjernen 127,0 m 127,5 m 196,2
27. OsterreichÖsterreich Ulrich Wohlgenannt 130,5 m 124,5 m 190,6
28. DeutschlandDeutschland Richard Freitag 128,0 m 118,5 m 190,1
29. JapanJapan Naoki Nakamura 131,5 m 121,0 m 189,4
30. SchweizSchweiz Gregor Deschwanden 128,5 m 108,0 m 162,7
31. PolenPolen Jakub Wolny 128,0 m - 96,6
32. SlowenienSlowenien Žiga Jelar 127,0 m - 95,4
33. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Kevin Bickner 129,0 m - 95,3
34. SchweizSchweiz Luca Egloff 128,5 m - 95,0
35. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Michael Glasder 125,5 m - 92,5
36. ItalienItalien Sebastian Colloredo 126,0 m - 91,4
37. FinnlandFinnland Antti Aalto 128,0 m - 90,9
38. NorwegenNorwegen Tom Hilde 127,5 m - 90,4
39. ItalienItalien Davide Bresadola 124,0 m - 87,4
40. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten William Rhoads 123,5 m - 87,2
41. SlowenienSlowenien Timi Zajc 122,0 m - 85,4
42. SchweizSchweiz Andreas Schuler 121,5 m - 83,1
43. FinnlandFinnland Eetu Nousiainen 122,0 m - 82,7
44. JapanJapan Kento Sakuyama 121,0 m - 82,3
45. DeutschlandDeutschland David Siegel 122,5 m - 81,3
46. RusslandRussland Roman Sergejewitsch Trofimow 124,5 m - 80,0
47. RusslandRussland Dmitri Wassiljew 120,5 m - 77,6
48. TschechienTschechien Vojtěch Štursa 116,5 m - 73,1
49. SchweizSchweiz Killian Peier 116,5 m - 72,3
50. JapanJapan Yūmu Harada 117,0 m - 72,1
Rang Name Weite 1 Weite 2 Punkte
51. ItalienItalien Federico Cecon 117,0 m - 69,3
52. RusslandRussland Michail Maximotschkin 117,5 m - 69,2
53. RusslandRussland Ilmir Chasetdinow 117,5 m - 68,6
54. TschechienTschechien Roman Koudelka 126,0 m - 64,9
55. JapanJapan Tomofumi Naitō 113,5 m - 64,4
56. KasachstanKasachstan Konstantin Sokolenko 87,0 m - 5,3

Gesamtwertung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rang Name Punkte
01. PolenPolen Kamil Stoch 657,8
02. NorwegenNorwegen Johann André Forfang 650,0
03. NorwegenNorwegen Daniel-André Tande 633,5
04. NorwegenNorwegen Robert Johansson 614,2
05. DeutschlandDeutschland Andreas Wellinger 607,1
06. PolenPolen Dawid Kubacki 606,9
07. PolenPolen Stefan Hula 605,5
08. DeutschlandDeutschland Markus Eisenbichler 592,4
09. PolenPolen Piotr Żyła 590,3
10. SlowenienSlowenien Tilen Bartol 584,9
11. DeutschlandDeutschland Richard Freitag 582,6
12. NorwegenNorwegen Anders Fannemel 574,9
13. SlowenienSlowenien Anže Semenič 573,5
14. DeutschlandDeutschland Stephan Leyhe 565,1
15. SlowenienSlowenien Nejc Dežman 564,8
16. OsterreichÖsterreich Daniel Huber 559,9
17. PolenPolen Maciej Kot 557,0
18. SlowenienSlowenien Jernej Damjan 546,8
19. NorwegenNorwegen Halvor Egner Granerud 542,0
20. DeutschlandDeutschland Karl Geiger 541,9
21. SlowenienSlowenien Peter Prevc 532,0
22. NorwegenNorwegen Andreas Stjernen 523,9
23. JapanJapan Yukiya Satō 510,3
24. OsterreichÖsterreich Ulrich Wohlgenannt 494,6
25. KanadaKanada MacKenzie Boyd-Clowes 487,9
Rang Name Punkte
26. ItalienItalien Alex Insam 484,0
27. SlowenienSlowenien Timi Zajc 422,4
28. OsterreichÖsterreich Manuel Poppinger 408,0
29. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Kevin Bickner 404,4
30. OsterreichÖsterreich Florian Altenburger 404,1
31. PolenPolen Jakub Wolny 402,2
32. JapanJapan Naoki Nakamura 371,9
33. FinnlandFinnland Antti Aalto 360,3
34. RusslandRussland Dmitri Wassiljew 352,7
35. SchweizSchweiz Gregor Deschwanden 336,4
36. ItalienItalien Sebastian Colloredo 286,8
37. SlowenienSlowenien Žiga Jelar 274,9
38. ItalienItalien Davide Bresadola 264,5
39. JapanJapan Kento Sakuyama 263,0
40. SchweizSchweiz Andreas Schuler 260,6
41. NorwegenNorwegen Tom Hilde 259,9
42. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Michael Glasder 251,7
43. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten William Rhoads 245,4
44. TschechienTschechien Roman Koudelka 241,5
45. SchweizSchweiz Killian Peier 239,8
46. SchweizSchweiz Luca Egloff 229,9
47. JapanJapan Yūmu Harada 225,3
48. RusslandRussland Ilmir Chasetdinow 217,4
49. RusslandRussland Roman Sergejewitsch Trofimow 216,3
50. RusslandRussland Michail Maximotschkin 167,0
Rang Name Punkte
51. TschechienTschechien Vojtěch Štursa 146,7
52. FinnlandFinnland Eetu Nousiainen 146,2
53. ItalienItalien Federico Cecon 143,9
54. JapanJapan Tomofumi Naitō 132,6
55. DeutschlandDeutschland David Siegel 81,3
56. KasachstanKasachstan Konstantin Sokolenko 26,5

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. „Willingen Five“: Weltpremiere in der Olympia-Saison, auf skispringen.com, vom 6. Oktober 2017. Abgerufen am 30. Januar 2018.
  2. New competition format: Willingen Five (Memento des Originals vom 10. Februar 2018 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.fis-ski.com, auf fis-ski.com vom 6. Oktober 2017. Abgerufen am 30. Januar 2018.
  3. Freitag bei Quali in Willingen Zweiter auf welt.de vom 2. Februar 2018. Abgerufen am 3. Februar 2018.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]