Wilnjansk

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wilnjansk
Вільнянськ
Wappen von Wilnjansk
Wilnjansk (Ukraine)
Wilnjansk
Wilnjansk
Basisdaten
Oblast: Oblast Saporischschja
Rajon: Rajon Wilnjansk
Höhe: 144-157 m
Fläche: 4,2 km²
Einwohner: 15.558 (2016)
Bevölkerungsdichte: 3.704 Einwohner je km²
Postleitzahlen: 70000
Vorwahl: +380 6143
Geographische Lage: 47° 56′ N, 35° 26′ OKoordinaten: 47° 56′ 0″ N, 35° 26′ 0″ O
KOATUU: 2321510100
Verwaltungsgliederung: 1 Stadt, 1 Siedlung
Adresse: вул. Бочарова 4
70002 м. Вільнянськ
Statistische Informationen
Wilnjansk (Oblast Saporischschja)
Wilnjansk
Wilnjansk
i1

Wilnjansk (ukrainisch Вільнянськ; russisch Вольнянск Wolnjansk) ist eine ukrainische Stadt im Norden der Oblast Saporischschja mit 15.500 Einwohnern (2016) [1], etwa 22 km nordöstlich von der Oblasthauptstadt Saporischschja.

Wilnjansk ist das administrative Zentrum des Rajon Wilnjansk, zur Stadtgemeinde gehört noch das Dorf Smorodyne (ukrainisch Смородине) mit 40 Einwohnern [2].

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gegründet wurde Wilnjansk im Jahre 1840 unter dem Namen Sofijewka. Die erste Umbenennung erfolgte 1935. Das Dorf bekam den Namen Krasnoarmijske (Красноармійське), 1939 wurde es dann ukrainisch korrekt in Tscherwonoarmijske (Червоноармійське) umbenannt. 1966 schließlich wurde das Dorf in den Status einer Stadt erhoben und erhielt den heutigen Namen Wilnjansk.

Der Ort war vom 6. Oktober 1941 bis zum 21. September 1943 von Truppen der deutschen Wehrmacht besetzt.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1979 1989 2001 2005 2016
15.368 17.566 16.522 16.292 15.558

Quelle: 1979 [3], 1989–2016 [1]

Rajon[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Volnan.png

Der von Wilnjansk aus verwaltete Rajon Wilnjansk hat eine Fläche von 1288 km² und eine Bevölkerung von 50.536 Einwohnern, was einer Bevölkerungsdichte von 39 Einwohnern pro km² entspricht.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Bevölkerungszahlen auf pop-stat.mashke.org
  2. Smorodyne (ukrainisch)
  3. Volkszählung der UdSSR 1979 (Memento vom 3. Mai 2009 im Internet Archive) auf webgeo.ru