Wilson Phillips

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wilson Phillips
Wilson Phillips, 2011 (von links nach rechts: Chynna Phillips, Wendy und Carnie Wilson).
Wilson Phillips, 2011 (von links nach rechts: Chynna Phillips, Wendy und Carnie Wilson).
Allgemeine Informationen
Genre(s) Pop
Gründung 1989, 2004
Auflösung 1993
Website wilsonphillipsmusic.com
Aktuelle Besetzung
Carnie Wilson (* 29. April 1968)
Gesang
Wendy Wilson (* 16. Oktober 1969)
Gesang
Chynna Phillips (* 12. Februar 1968)

Wilson Phillips ist eine US-amerikanische Girlgroup. Sie besteht aus den Schwestern Carnie Wilson und Wendy Wilson sowie Chynna Phillips. Die Gruppe war zwischen Frühjahr 1990 und Herbst 1992 sehr erfolgreich und mit mehreren Titeln weltweit in den Hitparaden vertreten.

Besonders in den USA gab es zu dieser Zeit eine regelrechte Fanhysterie, wie man sie ansonsten nur von Boygroups kannte. Ihre Bekanntheit rührt auch von den prominenten Eltern her, denn die Wilson-Schwestern sind die Töchter von Brian Wilson (The Beach Boys), Chynna Phillips die Tochter von John und Michelle Phillips (The Mamas and the Papas).

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alle drei Mitglieder der Gruppe sind in Südkalifornien aufgewachsen und waren seit ihrer Kindheit befreundet. Ihren ersten Plattenvertrag bekamen sie im Sommer 1989. Sie arbeiteten mit dem Produzenten Glen Ballard (SBK Records) zusammen, der auch für Michael Jackson oder Alanis Morissette als Produzent fungierte.

Ihr im März 1990 veröffentlichtes Debütalbum Wilson Phillips war ein großer Erfolg, über zwölf Millionen Exemplare wurden verkauft. Es wurden fünf Singles ausgekoppelt, die alle in den Billboard-Charts vertreten waren, drei davon landeten sogar auf Platz 1. Es brachte der Gruppe fünf Grammy-Nominierungen und zwei Nominierungen für den American Music Award ein. Das zweite im Juni 1992 erschienene Album Shadows and Light war mit zwei Millionen verkauften Tonträgern ebenfalls erfolgreich.

Mitte 2000 wurde ein Greatest-Hits-Album veröffentlicht. Den ersten gemeinsamen Auftritt seit ihrer Trennung hatten sie 2001 im Rahmen des All Star Tribute to Brian Wilson, wo sie den Song You’re so Good to Me sangen. Die offizielle Wiedervereinigung der Gruppe fand im Frühjahr 2004 mit dem Erscheinen des Albums California statt. Hierauf singen sie unter anderem Lieder der Beach Boys und der Mamas and the Papas.

Im Herbst 2010 folgte mit Christmas in Harmony ein Weihnachtsalbum der Gruppe. 2011 hatte das Trio einen Gastauftritt in der erfolgreichen Filmkomödie Brautalarm. Im April 2012 wurde das Album Dedicated veröffentlicht. Es enthält Coverversionen von Liedern der Beach Boys und der Mamas and the Papas, die von Brian Wilson sowie John Phillips komponiert wurden.

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Studioalben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungenTemplate:Charttabelle/Wartung/ohne Quellen
(Jahr, Titel, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
DE DE AT AT CH CH UK UK US US
1990 Wilson Phillips DE15
Gold
Gold

(39 Wo.)DE
AT19
(12 Wo.)AT
CH16
(30 Wo.)CH
UK7
Platin
Platin

(32 Wo.)UK
US2
Fünffachplatin
×5
Fünffachplatin

(125 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 20. März 1990
1992 Shadows And Light DE13
(17 Wo.)DE
AT34
(8 Wo.)AT
CH3
Gold
Gold

(16 Wo.)CH
UK6
Silber
Silber

(6 Wo.)UK
US4
Platin
Platin

(33 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 2. Juni 1992
2004 California US35
(8 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 25. Mai 2004
2010 Christmas In Harmony US135
(4 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 12. Oktober 2010
2012 Dedicated US29
(6 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 3. April 2012

Kompilationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Anmerkungen
1998 The Best Of Erstveröffentlichung: 26. Mai 1998
2000 Greatest Hits Erstveröffentlichung: 23. Mai 2000

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
Album
Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungenTemplate:Charttabelle/Wartung/ohne Quellen
(Jahr, Titel, Album, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
DE DE AT AT CH CH UK UK US US
1990 Hold On
Wilson Phillips
DE15
(26 Wo.)DE
CH15
(8 Wo.)CH
UK6
Gold
Gold

(22 Wo.)UK
US1
Gold
Gold

(25 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 27. Februar 1990
Release Me
Wilson Phillips
DE37
(18 Wo.)DE
AT15
(9 Wo.)AT
UK36
(5 Wo.)UK
US1
Gold
Gold

(22 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 1. Juni 1990
Impulsive
Wilson Phillips
DE59
(9 Wo.)DE
AT29
(2 Wo.)AT
CH30
(1 Wo.)CH
UK42
(3 Wo.)UK
US4
(20 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 29. September 1990
1991 You're In Love
Wilson Phillips
DE54
(12 Wo.)DE
UK29
(5 Wo.)UK
US1
(19 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 27. Januar 1991
The Dream Is Still Alive
Wilson Phillips
US12
(14 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 19. Mai 1991
1992 You Won’t See Me Cry
Shadows And Light
DE36
(14 Wo.)DE
CH11
(15 Wo.)CH
UK18
(5 Wo.)UK
US20
(16 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 28. April 1992
Give It Up
Shadows And Light
DE54
(10 Wo.)DE
UK36
(3 Wo.)UK
US30
(11 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 28. Juli 1992

Videoalben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1990: Wilson Phillips (US: GoldGold)
  • 1992: Shadows and Light From a Different View (US: GoldGold)

Auszeichnungen für Musikverkäufe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Goldene Schallplatte

  • AustralienAustralien Australien
    • 1990: für das Album Wilson Phillips
  • JapanJapan Japan
    • 1990: für das Album Wilson Phillips
  • NeuseelandNeuseeland Neuseeland
    • 1990: für das Album Wilson Phillips
  • SpanienSpanien Spanien
    • 1991: für das Album Wilson Phillips

Platin-Schallplatte

  • AustralienAustralien Australien
    • 1990: für die Single Hold On
  • SpanienSpanien Spanien
    • 1992: für das Album Shadows And Light

2× Platin-Schallplatte

  • KanadaKanada Kanada
    • 1993: für das Album Shadows And Light

7× Platin-Schallplatte

  • KanadaKanada Kanada
    • 1992: für das Album Wilson Phillips

Anmerkung: Auszeichnungen in Ländern aus den Charttabellen bzw. Chartboxen sind in ebendiesen zu finden.

Land/RegionAus­zeich­nung­en für Mu­sik­ver­käu­fe
(Land/Region, Auszeichnungen, Verkäufe, Quellen)
Silver record icon.svg Silber Gold record icon.svg Gold Platinum record icon.svg Platin Ver­käu­fe Quel­len
Australien (ARIA) Australien (ARIA) 0! S Gold record icon.svg Gold1 Platinum record icon.svg Platin1 105.000 aria.com.au
Deutschland (BVMI) Deutschland (BVMI) 0! S Gold record icon.svg Gold1 0! P 250.000 musikindustrie.de
Japan (RIAJ) Japan (RIAJ) 0! S Gold record icon.svg Gold1 0! P 100.000 riaj.or.jp
Kanada (MC) Kanada (MC) 0! S 0! G Platinum record icon.svg 9× Platin9 900.000 musiccanada.com
Neuseeland (RMNZ) Neuseeland (RMNZ) 0! S Gold record icon.svg Gold1 0! P 7.500 nztop40.co.nz
Schweiz (IFPI) Schweiz (IFPI) 0! S Gold record icon.svg Gold1 0! P 25.000 hitparade.ch
Spanien (Promusicae) Spanien (Promusicae) 0! S Gold record icon.svg Gold1 Platinum record icon.svg Platin1 150.000 Sólo éxitos: año a año, 1959–2002
Vereinigte Staaten (RIAA) Vereinigte Staaten (RIAA) 0! S Gold record icon.svg 4× Gold4 Platinum record icon.svg 6× Platin6 7.100.000 riaa.com
Vereinigtes Königreich (BPI) Vereinigtes Königreich (BPI) Silver record icon.svg Silber1 Gold record icon.svg Gold1 Platinum record icon.svg Platin1 760.000 bpi.co.uk
Insgesamt Silver record icon.svg Silber1 Gold record icon.svg 11× Gold11 Platinum record icon.svg 18× Platin18

Künstlerauszeichnungen und Nominierungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1990 – Grammy Awards – nominiert für Song of the Year (Hold On)
  • 1990 – Grammy Awards – nominiert für Album of the Year (Wilson Phillips)
  • 1990 – Grammy Awards – nominiert für Best New Artist
  • 1990 – Grammy Awards – nominiert für Best Pop Duo or Group
  • 1990 – American Music Awards – nominiert für Favorite Single – Pop/Rock (Hold On)
  • 1990 – American Music Awards – nominiert für Favorite New Artist – Pop/Rock
  • 1990 – Billboard Music Award – gewonnen für Hot 100 Single of the Year (Hold On)
  • 1991 – Grammy Awards – nominiert für Best Pop Vocal Performance by a Duo or Group (You’re in Love)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]