Wim Hof

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wim Hof bei einem seiner Rekordversuche

Wim Hof (* 20. April 1959 in Sittard, Limburg) ist ein Niederländer, der achtzehn internationale Rekorde im Ertragen extremer Kälte hält, darunter den Rekord für das längste Eisbad.

Wirken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahr 1999 lief er barfuß und nur mit Mütze und Laufshorts bekleidet einen Halbmarathon etwa 160 Kilometer nördlich des Polarkreises; drei Jahre später tauchte er eine Strecke von 80 Metern unter arktischem Eis. In Shorts gekleidet versuchte er die Besteigung des Mount Everest, was ihm jedoch nicht gelang.[1] Hof gibt an, Hitze ebenso gut ertragen zu können wie Kälte. Eine Studie der University of Minnesota konnte bei Hof keine besondere körperliche Disposition feststellen. Es wurden Verbindungen zur Meditationspraxis Tummo gezogen.[2]

Wim Hof ist der Bruder von Rob Hof.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Helmut Hetzel: Cooler geht´s nicht Frankfurter Rundschau, 2. Juni 2010, abgerufen am 9. Dezember 2012.
  2. Joseph Angier: Iceman on Everest: 'It Was Easy' , abgerufen am 28. Februar 2010