Wimper-Segge

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wimper-Segge
Carex pilosa1.JPG

Wimper-Segge (Carex pilosa)

Systematik
Monokotyledonen
Commeliniden
Ordnung: Süßgrasartige (Poales)
Familie: Sauergrasgewächse (Cyperaceae)
Gattung: Seggen (Carex)
Art: Wimper-Segge
Wissenschaftlicher Name
Carex pilosa
Scop.

Die Wimper-Segge (Carex pilosa) ist eine Pflanzenart aus der Gattung Seggen (Carex) innerhalb der Familie Sauergrasgewächse (Cyperaceae). Sie ist in Eurasien verbreitet.

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Blütenstand mit weiblichen und männlichen Ährchen
Weibliche Ähre
Männliche Ähre
Laubblatt mit bewimpertem Rand
Weibliche Blüte, Schlauch geöffnet

Die Wimper-Segge ist eine wintergrüne, ausdauernde krautige Pflanze, die Wuchshöhen von 20 bis 40, selten 60 Zentimetern erreicht. Sie bildet relativ lange Ausläufer und wächst lockerrasig. Die Stängel sind dreikantig und glatt. Die weichen dunkelgrünen Laubblätter sind bis zu 1 Zentimeter breit und niederliegend, doppelt gefaltet und an den Rändern sowie an der Unterseite abstehend bewimpert. Der Blütenstandsstängel trägt nur kurze Blätter. Die grundständigen Scheiden sind rot und zerfallen nicht netzfaserig.

Die Wimper-Segge ist eine verschiedenährige Segge. Das endständige Ährchen ist männlich, lang gestielt, keulenförmig und 1,5 bis 3 cm lang. Die zwei bis vier weiblichen Ährchen sind bis 3 cm lang, stehen entfernt voneinander, sind lockerblütig und sind auch zur Fruchtreife aufrecht. Die Hüllblätter haben eine lange, stängelumfassende Scheide. Die Tragblätter sind braun, eiförmig und spitz und fast so lang wie die Frucht. Der Griffel trägt drei Narben.

Die Frucht ist 3,5 bis 5,5 mm lang, kugel- bis eiförmig, unbehaart, von mattgrüner bis blassbrauner Farbe und ist deutlich kurz zweizähnig geschnäbelt.

Die Chromosomenzahl beträgt 2n = 44.[1]

Verbreitung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Wimper-Segge ist in Europa vom zentralen Frankreich bis Ost- und Südosteuropa verbreitet.[2] Sie ist ein submeridional-montanes bis temperates, subozeanisches Florenelement.

Der Verbreitungsschwerpunkt der Wimper-Segge liegt im ost- und südosteuropäischen Laubwaldgürtel. Sie erreicht im östlichen Frankreich die Westgrenze ihres Areals in Mitteleuropa.[3] Im mitteleuropäischen Tiefland fehlt sie. Sie steigt in den Mittelgebirgen und in den Alpen nur bis in Höhenlagen von etwa 700 Metern, sie fehlt aber auch dort gebietsweise. In Mitteleuropa ist die insgesamt sehr selten, aber sie kommt dort an ihren Standorten oft in kleinen Beständen vor.[3]

Sie besiedelt lichte Laubwälder, seltener Mischwälder oder sehr lichte Tannenbestände.[3] Sie wächst in Eichen-Hainbuchen-Wäldern (Carpinion betuli) und Hainsimsen-Buchenwäldern (Luzulo-Fagenion). Sie ist mäßig anspruchsvoll.

Die Wimper-Segge gedeiht am besten auf basenarmen, kalkarmen, seltener kalkfreien und nicht zu trockenen, mullreichen Lehm oder Tonböden.[3] Sie meidet volles Licht, lange Schneebedeckung sowie Spätfröste und gedeiht am beten im Halbschatten, oder sogar im Schatten.[3]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Rudolf Schubert, Klaus Werner, Hermann Meusel (Hrsg.): Exkursionsflora für die Gebiete der DDR und der BRD. Begründet von Werner Rothmaler. 13. Auflage. Band 2: Gefäßpflanzen. Volk und Wissen, Berlin 1987, ISBN 3-06-012539-2 (Areal).
  • Siegmund Seybold (Hrsg.): Schmeil-Fitschen interaktiv. CD-ROM, Version 1.1. Quelle & Meyer, Wiebelsheim 2002, ISBN 3-494-01327-6.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Erich Oberdorfer: Pflanzensoziologische Exkursionsflora für Deutschland und angrenzende Gebiete. Unter Mitarbeit von Angelika Schwabe und Theo Müller. 8., stark überarbeitete und ergänzte Auflage. Eugen Ulmer, Stuttgart (Hohenheim) 2001, ISBN 3-8001-3131-5, S. 190.
  2. Rafaël Govaerts (Hrsg.): Carex - Datenblatt bei World Checklist of Selected Plant Families des Board of Trustees of the Royal Botanic Gardens, Kew. Zuletzt eingesehen am 23. Oktober 2016.
  3. a b c d e Dietmar Aichele, Heinz-Werner Schwegler: Die Blütenpflanzen Mitteleuropas. 2. Auflage. Band 5: Schwanenblumengewächse bis Wasserlinsengewächse. Franckh-Kosmos, Stuttgart 2000, ISBN 3-440-08048-X.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Wimper-Segge (Carex pilosa) – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien